Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

22.976 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 11:26
Zitat von UnikUnik schrieb:Warum ist das so wichtig, das zu belegen?
Für Dich war es wichtig genug, es hier als Tatsache einzubringen, daß das laut Bibel so sei. Also sollte es auch wichtig genug sein, den Beleg dafür zu erbringen. Klar darfste alternativ dazu auch sagen "ok, stimmt nicht, steht gar nicht da".
Zitat von UnikUnik schrieb:Es geht hier im allg. darum, was in der Bibel steht.
Aber es geht nicht um irgendeine moralische oder ideologische Bewertung. Woanders gehts darum, da geh hin mit Deinem Anliegen.
Zitat von UnikUnik schrieb:Und zu dem, wird man ganz sicher auch hier seine Meinung frei veräußern dürfen
Themansprengen wird von freier Meinungsäußerung nicht gedeckelt. Äußer Deine Meinung frei - an passender Stelle. Da ist Allmystery sehr frei für.
Zitat von UnikUnik schrieb:Frage mich echt bei dir, wie du überhaupt Christin sein kannst!
Auch diese Frage gehört woanders hin. Aber da sie schon mal hiersteht: Ich bin überhaupt keine Christin, ich kann das nicht mal. (OK, nicht ohne gehörigen Aufwand. Aber ich will auch gar nicht.)
Zitat von UnikUnik schrieb:Gott foltert die Menschen, und sie bereuen nicht, so steht es sinngemäß sogar 2 x. Also liegt es nahe, das die Folter nicht nur zum Zwecke des reinen Leid zufügen diente, sondern eben auch mit dem Ziel, dass die Menschen halt bereuen!
Nope. Dort steht, daß ne Menge Leute sterben. Es geht da nicht um Folter, sondern um Töten. Und dann wird zweimal darauf verwiesen, daß die Überlebenden nicht von dem abkehren, was wie's scheint der Grund für ihr Getötetwerden ist. Und es ist auch nicht so, daß hier über was Vergangenes berichtet wird, sondern über was Zukünftiges. Womit jegliche Absicht flöten geht, die Überlebenden dazu bringen zu wollen, mit dem Massensterben um sie herum sie zur Umkehr zu bewegen. Denn es wird ja so geschildert, daß dies garantiert nicht eintreffen wird. Wie sollte also jenes künftige Massensterben dem Umkehren jener Überleben dienen sollen?
Zitat von UnikUnik schrieb:Wusste gar nicht, dass es verschiedene Logiken gibt!
Ja, ich bin auch jedes Mal überrascht, wenn ich solche Logiken wie die Deine sehe.


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 11:36
@perttivalkonen

In Offenbarung 9 fängt Gott mit seinen Heuschrecken an die Menschheit 5 Monate lang zu quälen. Das ist also ganz klare Folter. Weiter in Off. 9, nachdem Gott also einen großen Teil der Menschheit darauf hin noch getötet hat, bereuen die Menschen dennoch nicht ihre Taten.

Man kann dennoch gut sagen, dass Gott die Menschen so lange foltern wird, bis sie bereuen. Das heißt ja nicht, dass sie bereuen. Aber sein Vorhaben ist ja, das sie bereuen - warum haben die von Gott inspirierten Bibelschreiber überhaupt erwähnt, dass die Menschen nach Folter und Massenmorden nicht reuten? Was soll der Grund sein, wenn nicht der einzige Mögliche; dass die Folter und der Massenmord dazu dienten, die Menschen zum bereuen zu bekommen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ich bin überhaupt keine Christin
Das hatte ich oft anders gelesen:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 26.04.2020:Nun, ich bin Christ
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 15.04.2018:Ich bin Christ
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 24.12.2017:Ich bin Christ, wieso sollte ich da nicht zur Christenheit gehören?



1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 11:40
Zitat von UnikUnik schrieb:Man kann dennoch gut sagen, dass Gott die Menschen so lange foltern wird, bis sie bereuen.
Nein, kann man nicht. Ich habs ja erklärt, daß hier ein künftiges Ereignis geschildert wird, von dem man jetzt schon weiß, daß die Überlebenden nicht umkehren werden. Wie also sollte dieses angekündigte Geschehen dazu dienen sollen, die zum Umkehren zu bringen?

Du versuchst es ja nicht mal, das zu erklären!
Zitat von UnikUnik schrieb:Das hatte ich oft anders gelesen
Lies genauer!


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 11:44
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nein, kann man nicht. Ich habs ja erklärt, daß hier ein künftiges Ereignis geschildert wird, von dem man jetzt schon weiß, daß die Überlebenden nicht umkehren werden. Wie also sollte dieses angekündigte Geschehen dazu dienen sollen, die zum Umkehren zu bringen?

Du versuchst es ja nicht mal, das zu erklären!
Keine Ahnung! Um den freien Willen der Menschen zu wahren vllt? In der Bibel steht ja, der Mensch hat freien Willen von Gott bekommen.

Also wenn ich Gott bin, und will das die Menschen bereuen, obwohl ich aber weiß, das sie es nicht tun werden, ja dann muss ich ja trotzdem versuchen, damit die ihren freien Willen ausleben können :D

Aber das endet dann in der Debatte bzgl. Allwissenheit / Gott usw.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Lies genauer!
Okay, ohne das genauer gelesen zu haben, gehe ich mal von aus, dass du dies einfach nur in anderen Kontext(en) gemeint hattest.
Dachte echt, du seist Christin, da du ja zumindest aber an Gott glaubst, oder liege ich hier auch verkehrt, mit dem Gottglauben?


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 11:52
Zitat von UnikUnik schrieb:In der Bibel steht ja, der Mensch hat freien Willen von Gott bekommen.
Du schreibst immer so Sachen. Zeig mal diese Stelle auf, wo das in der Bibel steht.

Beleg doch erst mal Deine alten "Tatsachen", bevor Du hier neue ankarrst.
Zitat von UnikUnik schrieb:Also wenn ich Gott bin, und will das die Menschen bereuen, obwohl ich aber weiß, das sie es nicht tun werden, ja dann muss ich ja trotzdem versuchen, damit die ihren freien Willen ausleben können
Solltest Du mal irgendwann den Posten innehaben, kannste gerne Deine Logik zum Maßstab machen.
Zitat von UnikUnik schrieb:Dachte echt, du seist Christin
Du hast noch immer nicht richtig gelesen.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 12:00
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du schreibst immer so Sachen. Zeig mal diese Stelle auf, wo das in der Bibel steht.
Ganz klassisch:

Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.
Galater 6:7-9 / LUT

oder nach 1. Mose 1:26, 27 hat Gott den Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen. Freier Wille wäre dann also wohl auch drinne.

Wobei, hier gebe ich zu, es ist Auslegungssache.

Die meißten Christen würden aber schon sagen, dass sie einen freien Willen durch Gott haben.

Ohne freien Willen würde auch alles kein Sinn mehr machen, bzgl. Strafen und so.

Was aber tut das jetzt zur Sache mit dem wieder für dich belegen müssen?
Du kannst doch auch einfach so rein thesenmäßig das als eine Prämisse nehmen?
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Beleg doch erst mal Deine alten "Tatsachen", bevor Du hier neue ankarrst.
Du warst auf meine letzte Entgegnung nicht eingegangen, stattdessen willst du einen neuen Beleg, das der Mensch einen freien Willen hätte lt. Bibel.
Zitat von UnikUnik schrieb:Also wenn ich Gott bin, und will das die Menschen bereuen, obwohl ich aber weiß, das sie es nicht tun werden, ja dann muss ich ja trotzdem versuchen, damit die ihren freien Willen ausleben können :D
Übertrag das einfach ohne das von mir "Ich", zu Gott ;)
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du hast noch immer nicht richtig gelesen.
Was genau richtig lesen?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 12:10
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber es geht nicht um irgendeine moralische oder ideologische Bewertung. Woanders gehts darum, da geh hin mit Deinem Anliegen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Themansprengen wird von freier Meinungsäußerung nicht gedeckelt. Äußer Deine Meinung frei - an passender Stelle. Da ist Allmystery sehr frei für.
Wie gesagt, ich bleibe dabei. Es geht hier im allg. darum, was in der Bibel steht. Vieles i.d. Bibel ist auch Auslegungssache. Und über alles kann man durchaus, solange man beim Thema bleibt, auch noch zusätzlich seine Meinung - sei es moralisch oder ideologischer - Natur zu äußern, was die Diskussion auch Themenbezogen bereichern kann. So machte und mache ich bisher auch meine Erfahrungen im Rahmen diverser Forenregelwerke in Foren.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 12:31
Zitat von UnikUnik schrieb:Ganz klassisch:

Denn was der Mensch sät, das wird er ernten.
Galater 6:7-9 / LUT

oder nach 1. Mose 1:26, 27 hat Gott den Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen. Freier Wille wäre dann also wohl auch drinne.

Wobei, hier gebe ich zu, es ist Auslegungssache.
Definitiv, das steht also nicht da.
Zitat von UnikUnik schrieb:Die meißten Christen würden aber schon sagen, dass sie einen freien Willen durch Gott haben.
Da zähle ich sogar mich darunter. Aber Deine Aussage war ja, es stehe in der Bibel. Und da hätt ich noch immer gern nen Beleg für.
Zitat von UnikUnik schrieb:Ohne freien Willen würde auch alles kein Sinn mehr machen, bzgl. Strafen und so.
Das mag für Dich so aussehen, das könnte selbst für mich so aussehen, ist aber nicht zwingend. Die Reformierten (eine protestantische Hauptströmung neben dem Luthertum) lehnt z.B. den Freien Willen ab und behauptet die doppelte Prädestination, also die Vorherbestimmung der einen zum Heil und der anderen zum Unheil. Daß dies für Dich keinen Sinn ergibt, bedeutet eben nicht, daß dies für diese Menschen (mehrere Millionen allein in Deutschland, sehr viel mehr in der Welt insgesamt) ebenso aussieht. Und diese Menschen deswegen für klinisch zu halten, ist zumindest kein sauberer Weg.
Zitat von UnikUnik schrieb:Was aber tut das jetzt zur Sache mit dem wieder für dich belegen müssen?
Du kannst doch auch einfach so rein thesenmäßig das als eine Prämisse nehmen?
Gegen Prämissen habe ich nichts. Nur kann mit Prämissen keine Tatsache belegt werden. (So ist es z.B. logisch wahr, daß Harry Potter ein Zauberer ist und kein Muggel.) Aber Tatsachen haste hier nun mal behauptet. Und die scheitern, wenn Du dafür erst mal ein paar Prämissen voranstellst.
Zitat von UnikUnik schrieb:Du warst auf meine letzte Entgegnung nicht eingegangen
Gehts noch? Aber selbstverständlich bin ich auf Deine Entgegnung eingegangen. Ich zeigs Dir mal:
Zitat von UnikUnik schrieb:perttivalkonen schrieb:
Nein, kann man nicht. Ich habs ja erklärt, daß hier ein künftiges Ereignis geschildert wird, von dem man jetzt schon weiß, daß die Überlebenden nicht umkehren werden. Wie also sollte dieses angekündigte Geschehen dazu dienen sollen, die zum Umkehren zu bringen?

Du versuchst es ja nicht mal, das zu erklären!

Keine Ahnung! Um den freien Willen der Menschen zu wahren vllt? In der Bibel steht ja, der Mensch hat freien Willen von Gott bekommen.
Was sollte ich zu Deinem "keine Ahnung" schreiben? Na und dann kam schon Dein neuerliches "Freier Wille, der steht in der Bibel". Und da bin ich dann so drauf eingegangen, daß ich Dein Spielchen nicht mitmache, eine Behauptung zu "belegen", indem die nächste Behauptung angekarrt wird.

Ist ja nicht so, als hätt ich zu Deiner Logik, mit dem Freien Willen zu "belegen" nichts gegenzuhalten, kam ja dann in diesem Beitrag.
Zitat von UnikUnik schrieb:Unik schrieb:
Also wenn ich Gott bin, und will das die Menschen bereuen, obwohl ich aber weiß, das sie es nicht tun werden, ja dann muss ich ja trotzdem versuchen, damit die ihren freien Willen ausleben können :D

Übertrag das einfach ohne das von mir "Ich", zu Gott ;)
*lach* Wo werd ich! Nee Du, ganz sicher übertrag ich Deine Denke nicht auf Gott. Aber immerhin war's ein guter Witz.
Zitat von UnikUnik schrieb:Was genau richtig lesen?
Ist osaki ne Schnecke? Tommy ein Abendhimmel? Optimist ne rote Blüte? Kybela ne Zeichenfigur? Oder ist synlesu ne auf/untergehende Sonne?


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 12:34
@Tommy57

wie du sicher schon gemerkt hast, bin ich keine Christin.

Zu Deinen gutgemeinten Beispielen: auch davon kenne ich genug, habe solche Menschen aber nicht kennengelernt, und kann nicht beurteilen, in wie weit sie sich in ihrem weiteren Leben christlich verhalten haben/werden.

Andererseits kenne ich zumindest drei Menschen persönlich, die sich voller Überzeugung Gott zuwandten, allerdings nicht sehr nächstenliebend verhalten, um nicht zu sagen: selbstgerecht, mit verschobener Wahrnehmung, egoistisch um nicht zu sagen: sie schadeten Menschen bewußt, um sich selbst in besserem Licht dastehen zu lassen und Vorteile für sich herauszuschlagen . . .

aber das ist schon weit offtopic . . .


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 12:47
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wie also sollte dieses angekündigte Geschehen dazu dienen sollen, die zum Umkehren zu bringen?
Das Ziel von Strafen oder Folter bleibt neben dem Leid zufügen aber auch eben das Reue haben wollen!

Es genügt, wenn ein Gott den freien Willen (geht man davon aus, dass dieser diese Menschen lt. Bibelauslegung haben) beim Menschen frei entfalten lässt*. Dazu muss halt auch der Vorsatz von Gott den Menschen ggü. verlautbart sein, diese Menschen durch Folter zur Reue zu bringen. Und da Gott klar gemacht hat, dass er keine Sünden mag, war die Folterstrafe sozusagen sein Vorsatz, das diese Menschen Reue zeigen sollen. Warum sonst wird im Bibeltext zwei mal erwähnt, dass sie nicht reuten? Würde doch sonst auch so nichts zur Sache tun, wenns nur um reine Leidzufügung gehen sollte.

*Gott hat ja auch Adam und Eva vor die Wahl zu gehorchen oder nicht gestellt, obwohl er wusste, wie das ganze ausgehen wird. Vllt. wusste er es aber auch nicht, weil er es nicht wollte.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ist osaki ne Schnecke? Tommy ein Abendhimmel? Optimist ne rote Blüte? Kybela ne Zeichenfigur? Oder ist synlesu ne auf/untergehende Sonne?
Was sollte ich "genauer" lesen?
Was an der Frage ist so schwer zu verstehen oder zu beantworten?
Bist du jetzt Christin oder nicht? Du schriebst erst Ja, dann Nein.
Ist auch eigentlich egal. Du glaubst an Gott. Das schon irrational genug.
Außerdem willst du ständig irgendwelche Beweise, Belege. Was willst du eigentlich?
Dass ich dir dabei verhelfe die Wirklichkeit wie ein Gott komplett zu durchblicken,
dass du wirklich absolute Beweise oder Wahrheiten hast?


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 12:53
Zitat von UnikUnik schrieb:Vllt. wusste er es aber auch nicht, weil er es nicht wollte.
Vllt. weiß Gott ja gar nicht, das die Menschen nicht reuen werden, weil er es nicht will?

Was sagst du denn dazu? Perttivalkonen? (Mit Betonung auf das Phhee und Theee :D)


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 13:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Hölle kann man verschieden auslegen.Für mich ist es einfach nur "Trennung von Gott".
Zitat von kybelakybela schrieb:und ist es in diesem Separee gemütlich und nett? Oder gibt es ein Heulen und Zähneklappern?
wenn ein Kind an die heiße Herdpatte greift, oder wenn es getrennt von seinen Eltern ist, dann ist es auch nicht so gemütlich für das Kind ;)
Und das kommt hinzu:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wenn derjenige, der diese Trennung von Gott erleben wird, diese dann als unangenehm empfindet, dann: ja, dann wirds Heulen und Zähneklappern geben.
Zitat von UnikUnik schrieb:Das einzige ist sein Anspruch, dass man ihn anbetet, folgt, Regeln beachtet, oder je nach Konfession eben dies oder das machen muss, oder unterlässt
Eltern stellen für ihre Kinder auch Regeln auf. ;)
Zitat von kybelakybela schrieb:wenn ich mich richtig erinnere, hat Optimist mal was in Richtung "fire and brimstone" erwähnt. Was ja auch eher Church of Christ ist.
kann mich an "fire and brimstone" nicht erinnern, müsste das erst mal mühsam übersetzen ;)


-------------------------------
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Lies genauer!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ist osaki ne Schnecke? Tommy ein Abendhimmel? Optimist ne rote Blüte? Kybela ne Zeichenfigur? Oder ist synlesu ne auf/untergehende Sonne?
lustiger Versuch, es klar zu machen. :)

Ich will mal das Rätsel aufklären, @Unik:
Was perttivalkonen meinte, von einem Avatar kann man nicht auf den Menschen schließen, auch nicht auf das Geschlecht, wenn da eine Frau abgebildet ist.

Und nun lies bitte noch mal genauer ;) :
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ich bin überhaupt keine Christin
denn:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb am 26.04.2020:ich bin Christ



3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 13:18
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Eltern stellen für ihre Kinder auch Regeln auf. ;)
Was diese Eltern aber nicht besser macht als diesen Gott, oder den Staat, hier wird einfach die Unvollkommenheit des Menschen versucht auszubügeln.

Außerdem werden Kinder irgendwann auch (bestenfalls) charakterlich und emotional ausgereift. Solche brauchen dann bestimmt keinen Gott, seine Forderungen, oder gar wichtige Strafgesetze (StGB) vom Staat mehr. Wozu auch? Sie handeln stets verantwortungsvoll.

Warum sollen wir nach Gott auch nicht in der bestmöglichen Realität leben?
Und warum tun wir es nicht schon längst? Was ist oder war denn aus welchen Gründen die bestmögliche Realität?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich will mal das Rätsel aufklären,
Danke :D

Ein anderer User oder Userin (das weiß man hier also nicht so genau), hat mich daraufhin dann auch hingewiesen.
Mein Fehler war aber auch, dass ich "Christ" für Männer wie für Frauen unbewusst für mich verstanden hatte.
"Christin" hör(t)e ich bisher nicht so oft.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 13:19
Zitat von OptimistOptimist schrieb:müsste das erst mal mühsam übersetzen
Google übersetzt einen CoC-Artikel:
Wir sagten immer, Prediger predigten Predigten über Hölle, Feuer und Schwefel, als ich jung war, und sie taten es. Was ist mit solchen Predigten passiert? Die Hölle hat sich nicht verändert, das Feuer hat sich nicht verändert, und während 90 von 100 Menschen wahrscheinlich nicht einmal mehr wissen, was Schwefel ist, ist es auch dasselbe. Und wir wissen, dass Gott sich nicht verändert hat, das sagt er uns sehr deutlich.
Hell Fire
10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb in der Nacht; dann werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen.
http://www.37thcoc.org/studytools/articles/2019/04/05/hell-fire-brimstone

Was sagt Optimist dazu?


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 13:24
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Eltern stellen für ihre Kinder auch Regeln auf. ;)
Zitat von UnikUnik schrieb:Was diese Eltern aber nicht besser macht als diesen Gott, oder den Staat,
das mit den Kindern war nur als Metapher gedacht.
Für Gott sind wir - weil wir als Menschen insgesamt und allgemein - nicht vollkommen sind, auch nur wie Kinder. Heißt ja sogar auch "Kinder Gottes".
Zitat von UnikUnik schrieb:hier wird einfach die Unvollkommenheit des Menschen versucht auszubügeln.
wir Menschen sind nun mal nicht vollkommen. Oder kennst du einen der das ist?
Ich kenne viele liebe und nette Menschen, aber irgendeinen Fehler hat jeder (ich natürlich auch, sogar mehrere ;) )
Zitat von UnikUnik schrieb:Außerdem werden Kinder irgendwann auch (bestenfalls) charakterlich und emotional ausgereift
wie gesagt, "Kinder" war metaphorisch gemeint.
Zitat von UnikUnik schrieb:Warum sollen wir nach Gott auch nicht in der bestmöglichen Realität leben? Und warum tun wir es nicht schon längst?
weil wir unvollkommen sind ;)
Zitat von kybelakybela schrieb:10 Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb in der Nacht; dann werden die Himmel mit Krachen vergehen, die Elemente aber vor Hitze sich auflösen und die Erde und die Werke darauf verbrennen.
ist fraglich, ob das alles wortwörtlich oder evtl. nur als Metapher zu verstehen ist.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 14:22
Zitat von UnikUnik schrieb:Das Ziel von Strafen oder Folter bleibt neben dem Leid zufügen aber auch eben das Reue haben wollen!
Das würde mich ja mal bei der ewigen Strafe interessieren. Nee Du, das mag ein mögliches Ziel sein, aber zwingende Logik geht anders. Du lavierst hier nur rum.
Zitat von UnikUnik schrieb:Es genügt, wenn ein Gott den freien Willen (geht man davon aus, dass dieser diese Menschen lt. Bibelauslegung haben) beim Menschen frei entfalten lässt*.
Nein, tuts nicht. Damit kriegst Du kein "Foltern mit dem Ziel der Umkehr" in die Ankündigung, daß Überlebende eines Massensterbens nicht umkehren werden.

Und nebenbei widerspricht ein Foltern zum Umkehrerzwingen der von Dir unterstellten göttlichen Gabe des freien Willens, da die ja genau diesen unterwandern soll. Du behauptest hier, daß Gott den freien Willen laut Bibel gar nicht will. Merkst Du nicht, wie Deine Logik hier "funzt"?
Zitat von UnikUnik schrieb:Warum sonst wird im Bibeltext zwei mal erwähnt, dass sie nicht reuten?
Na immerhin wird damit ausgesagt, daß auf diesem Weg sowas nicht erreicht wird. Das issn bisserl so, wie bei der Sintflut. Die beschreibt ja auch eine Version, wie man all das Böse aus der Welt schaffen könnte: alles Böse ausmerzen, nur das Gute überleben lassen. Und so fängt die Geschichte auch damit an, daß der Sintflutbeschluß damit begründet wird (1.Mose6,5):
dass die Bosheit des Menschen auf der Erde gross war und alles Sinnen der Gedanken seines Herzens nur böse den ganzen Tag.
Aber am Ende verspricht Gott, dergleichen nicht zu tun, und zwar mit der selben Begründung (8,21):
Nicht noch einmal will ich den Erdboden verfluchen um des Menschen willen; denn das Sinnen des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an
Weil das kein Weg ist, die Menschheit zum Guten zu bringen. Aber geschildert in der Weise, als hätte es sowas mal gegeben. Aber jeder, der die Sintflutstory hört, der weiß ja, daß die Welt, in der er lebt, keine rein gute geworden ist. Er weiß: auf so einem Weg kriegt man die Menschen nicht zum Gutsein. Weswegen der Erzähler der biblischen Sintflut Gott genau dies seber ansprechen läßt: Sowas werd ich nicht machen.

Ja, biblische Erzählungen denken da ein wenig um die Ecke. Is halt eine andere Kultur, eine andere Zeit. Aber trotzdem kann man erkennen, wie diese Texte ticken, was sie besagen. Und was nicht.
Zitat von UnikUnik schrieb:Du glaubst an Gott. Das schon irrational genug.
Also mit dem Credo, quia absurdum est hab ich keine Probleme, da erkenn ich mich durchaus wieder. Dennoch widersprech ich Deiner Aussage. Du magst meinen Glauben nicht nachvollziehen können, doch mußt Du, was Du nicht verstehst, deswegen nicht aburteilen. Das sagt mehr über Dich aus als über das von Dir so Abgewertete.
Zitat von UnikUnik schrieb:Außerdem willst du ständig irgendwelche Beweise, Belege.
Belege. Und ja, die will ich. Schließlich behauptest Du ja eine Tatsache nach der anderen und versuchst damit dann, was aufzuzeigen (hier könnte man dann von "Beweisen" sprechen).
Zitat von UnikUnik schrieb:Was willst du eigentlich?
Dass ich dir dabei verhelfe die Wirklichkeit wie ein Gott komplett zu durchblicken,
dass du wirklich absolute Beweise oder Wahrheiten hast?
Eher versuch ich Dir mit meiner Belegforderung vor Augen zu führen, daß Du genau dies gar nicht vermagst.
Zitat von UnikUnik schrieb:Vllt. weiß Gott ja gar nicht, das die Menschen nicht reuen werden, weil er es nicht will?

Was sagst du denn dazu? Perttivalkonen?
Und vielleicht ist die Erde ja ne Scheibe. Was sagst Du nun?

Prämissenspielerken sind scheiße...
Zitat von UnikUnik schrieb:Mein Fehler war aber auch, dass ich "Christ" für Männer wie für Frauen unbewusst für mich verstanden hatte.
"Christin" hör(t)e ich bisher nicht so oft.
Aber Du warst es, der dann die Vokabel "Christin" hier einbrachte, nicht die anderen. Mit einem "Christ für Männer wie für Frauen" hätts ja gar kein Problem gegeben.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 15:15
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und nebenbei widerspricht ein Foltern zum Umkehrerzwingen der von Dir unterstellten göttlichen Gabe des freien Willens, da die ja genau diesen unterwandern soll.
Folter muss nicht zwangsläufig den freien Willen unterwandern. Der Wille ist ja immer noch da, reuen zu wollen oder nicht. Die Schmerzen sollen halt zum reue haften Einsehen führen. Mit einem freien Willen hat man dann aber immer noch die Wahl. Man kann ja auch jemanden mit einem Bußgeld oder Freiheitsstrafe bestrafen. Es obliegt dann beim Bestraften, wenn er denn einen freien Willen hat, ob er nun seine Taten bereut und sich bessert. Und wie im Falle der Offenbarung wird die Folter die Menschen trotzdem nicht zur Umkehr bewegen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Na immerhin wird damit ausgesagt, daß auf diesem Weg sowas nicht erreicht wird.
Wovon aber der Gott halt eben nichts wissen wollen kann und damit weiß. Ähnlich wie im Garten Eden bei Adam und Eva. Gott kann durchaus nicht gewusst haben, weil nicht gewollt haben zu wissen, wie das ganze ausgeht. A&E hatten aber dennoch die Wahl, vorausgesetzt, sie hatten freien Willen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du magst meinen Glauben nicht nachvollziehen können
Ich kann kein rel. Glauben als rational ansehen. Das wäre ja so, zu glauben, morgen scheine die Sonne, aber dafür keine zumindest Indizien zu haben. Ist einfach irrational, blind, naiv. Dagegen zu glauben, das morgen die Sonne scheint, weil der Wetterdienst das wissenschaftlich, also durch Beobachtung, Empirie, Messungen als wahrscheinlich angibt, ist rationaler Glaube.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Belege. Und ja, die will ich. Schließlich behauptest Du ja eine Tatsache nach der anderen und versuchst damit dann, was aufzuzeigen (hier könnte man dann von "Beweisen" sprechen).
Wir sind halt unterschiedlicher Auffassung. Wenn dir meine Argumentation nicht reicht, du in deiner Logik verbleiben möchtest, weil sie für dich besser gut dünkt, ja dann tu es. Ist dann so ähnlich wie mit deinem irrationalen Glauben. Du hältst dich auch für ein Christ, was voraussetzt, das es Christus auch nachgewiesenermaßen gibt, um sich überhaupt als ein wahrer Christ bezeichnen zu können. Ist so ähnlich wie bei den Zeugen Jehovas. Die können auch kein Jehova bezeugen, halten sich aber für ZJ :D


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 15:42
Zitat von UnikUnik schrieb:Folter muss nicht zwangsläufig den freien Willen unterwandern. Der Wille ist ja immer noch da, reuen zu wollen oder nicht. Die Schmerzen sollen halt zum reue haften Einsehen führen.
So, das wars. Du schreibst einen Unsinn, es geht Dir gar nicht um Logik, Argumente, Fundierung odgl. Ich beende dieses Taubenschach.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 18:51
@Unik
Sagen Deine Worte nicht mehr über Deinen Charakter als über den des Herrn?
Ja ich gebe zu es gibt Stellen in der Bibel die nicht gerade Kuschelkurs sind.

Jedoch kann ich meinen freien Willen nutzen - ok ich will Satan anbeten - also Dein Kurs
oder Ok. ich will lieber versuchen mich nach Gott auszurichten. Was dann folgt ist beschrieben.
Für mich ist Gott ab dem NT Liebe und Vertrauen - für dich offenbar nicht.

Aber sagen wir mal folgendes - du bist informiert - was gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise für dich bedeutet und du bist informiert was das Gegenteil schlechte Ernährung, Alkoholabusus, Nikotinabusus usw. für dich bedeutet - und dann musst du dich auch hier entscheiden und mit den Folgen leben - das ist doch bei allem so.
Dein Kommentar kommt mir vor wie - He ich wurde bei schwerem Raub erwischt - was fällt denen den ein mich dafür einszusperren - die sind ja Folterknechte. Das ist doch nicht diskutierbar - alles im Leben hat seine Folgen - und von Gott wirst halt immer erwischt.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

20.04.2021 um 21:21
@suscat

Ich bin agnostischer Atheist, ich entscheide mich also gar nicht.
Mein Glaube an einen Gott oder den rel. Lehren ist einfach nicht vorhanden.
Zitat von suscatsuscat schrieb:freien Willen
Zitat von suscatsuscat schrieb:alles im Leben hat seine Folgen
Steht das in der Bibel jetzt wirklich so mit freien Willen? Bitte Beleg.
Und wenn dem nicht so ist, was ist daran noch gerecht, bestraft zu werden?
Es ist ja dann alles vorherbestimmt. Warum sollte dann Gott oder der Staat strafen dürfen?

Ich glaube jdf. nicht an ein freien Willen.
Du kannst aber mal versuchen ihn zu beweisen!
Wolle, was du nicht willst und tu es dann!
Es kann dir nicht gelingen, weil du es eben nicht willst.
Wo ist dann noch der Wille frei?
Er ist halt stets bedingt.


melden