weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

18.369 Beiträge, Schlüsselwörter: Bibel

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 14:40
agathon2 schrieb:Warum sollte man gut sein, wenn man keine Rechenschaft dafür ablegen muß?
weil du nur dann wirklich gutes tust wenn du dir NICHTS dafür erwartest - steckt ein motiv oder motivation dahinter ist es heuhelei bzw. selbstbetrug.


melden
Anzeige

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 14:40
Die Hindus glauben an den ewigen Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt - bis schließlich kein karma mehr da ist - vielleicht is Nirwana gleich mit Himmel? Für mich ist aber Jesus Aussage zum Leben nach dem Tod viel tröstlicher.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 14:43
also diese ganze jesus-aussage halte ich persönlich ja für groben mumpitz! laut meinem verständnis beruht die kirche darauf, dass du NICHT freundlich und nett durchs leben gehen sollst/musst, weil jesus ja schon die ganze schuld der welt auf sich genommen hat..... und solange du an jesus glaubst, wird dir auch all dein handeln verziehen.... man möge mich korrigieren, wenn ich einen grundlegenden fehler in meinem verständnis haben sollte, aber DIESES "regelwerk" ist mal voll für den popo!!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 14:44
@sphynx
sphynx schrieb:also diese ganze jesus-aussage halte ich persönlich ja für groben mumpitz! laut meinem verständnis beruht die kirche darauf, dass du NICHT freundlich und nett durchs leben gehen sollst/musst, weil jesus ja schon die ganze schuld der welt auf sich genommen hat.....
Das mag z.T. so sein.

Du darfst aber nicht den freien Glauben an Gott (und auch Bibel) mit den Religionen/Kirchen verwechseln. Da besteht ein Unterschied.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 14:46
ist die katholische kirche nicht die personifizierte bibel? wenn nein, woran orientiert sie sich dann?
trennst du den freien glauben an gott vom glauben an die bibel?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 14:47
@sphynx
sphynx schrieb:aber einen "höheren sinn" kann/konnte ich der bibel nicht entnehmen, sorry.
Der höhere Sinn bezieht sich zunächst auf ein weiterleben nach dem Tode.
Wer allerdings daran weniger interessiert ist, findet darin auch kein höheren Sinn.
sphynx schrieb:1) es gibt KEINEN belastbaren beweis dafür, dass es sowas wie gott gibt
2) wenn ich an wen/etwas glauben will, dann kann ich das auch bei mir zu hause und brauche keine vergoldeten paläste dafür
as ist hinlänglich bekannt
sphynx schrieb:die bibel mag ja ein interessantes buch sein, aber sie als einzige ultimative vorlage für seinen glauben zu verwenden, finde ich gefährlich!
das sehe ich genau so ,daher gehöre ich einer Glaubensgemeinschaft an die an fortlaufende Offenbarungen glaubt,da gibt es mehr als die Bibel allein

@-Therion-
weil du nur dann wirklich gutes tust wenn du dir NICHTS dafür erwartest - steckt ein motiv oder motivation dahinter ist es heuhelei bzw. selbstbetug.
das wird auch erwartet


1Tim 5,10 Außerdem sollte sie dafür bekannt sein, dass sie viel Gutes getan hat. Hat sie ihre Kinder gut erzogen? War sie gastfreundlich? Hat sie anderen Christen selbstlos geholfen und Notleidenden beigestanden? Hat sie sich auch sonst überall eingesetzt, um anderen zu helfen?

@Optimist
Optimist schrieb:Umgedreht gefragt: warum sollte ich für's "Gut-Sein" Rechenschaft ablegen, etwas was doch eigetlich selbstverständlich sein sollte?
genau



@sphynx
sphynx schrieb:weil jesus ja schon die ganze schuld der welt auf sich genommen hat..... und solange du an jesus glaubst, wird dir auch all dein handeln verziehen.... man möge mich korrigieren,
nur die Umkehr üben und sich bemühen ein Leben nach Gottes Geboten leben


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 14:50
@sphynx
sphynx schrieb:ist die katholische kirche nicht die personifizierte bibel? wenn nein, woran orientiert sie sich dann?
Sie TUT möglicherweise so. Ist es aber meiner Meinung nach keinesfalls.
Sie legt einige Dinge so aus, wie ich und auch viele Andere Freigläubige, es NICHT herauslesen oder interpretieren
sphynx schrieb:trennst du den freien glauben an gott vom glauben an die bibel?
Es gibt Menschen die glauben NUR an einen Gott (höhere Macht, Energieform...), ohne an die Bibel oder andere Schriften zu glauben.
Dann gibt es Menschen, die an Bibel UND an den Gott und Jesus glauben, welche DARIN beschrieben sind.

Wieder andere glauben an den Koran und dem was darin über Gott gesagt wirde usw.


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 15:08
@sphynx
sphynx schrieb:ist die katholische kirche nicht die personifizierte bibel? wenn nein, woran orientiert sie sich dann?
trennst du den freien glauben an gott vom glauben an die bibel?
Titus
10 Denn es gibt viele, die sich gegen Gott auflehnen, Schwätzer und Verführer, ....
11 Man muss ihnen unbedingt das Maul stopfen; .... Sie verbreiten ihre falschen Lehren und lassen sich auch noch teuer dafür bezahlen!


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 15:52
@Cricetus
Cricetus schrieb:Das wiederum ist auch nur ein Glaube und weder logisch noch empirisch ableitbar.
Nö eben nicht. Auf der Erde entstand lt. Evo. das Leben aus Einzellern und aus ihnen vereinfacht gesagt, alle weiteren Formen u. Arten. Also war am Anfang schon die Möglichkeit für alle anderen Entwicklungen vorhanden. Und philosophische betrachtet ist in einem einzigen Sandkorn das ganze Universum enthalten, also was für ein Problem willst du hier mal wieder an den Haaren herbeiziehen ? Oder hältst du die ET für Glauben ?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 15:53
sphynx - also ganz so ist das nicht. Es gab ja ursprünglich einen Zustand, wo alles gut war und wo es kein Leid gab, nennen wir das mal Paradis. Im laufe der Zeit haben sich dann die Menschen (oder früher die Engel ) aus Eigennutz für das Böse entschieden. Das hat sich dann mit der Zeit immer mehr angesammelt und verfestigt und die Menschen sind dadurch von der Einheit mit Gott getrennt worden. Erst Jesus hat mit seinem Tod die Wiedervereinigung der Menschen mit Gott per se möglich gemacht. Das heißt aber nicht, dass wir jetzt tun und lassen können, was wir wollen. Es ist vielmehr so, dass jeder selbst verantwortlich ist, wie er sein Leben gestaltet.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 15:53
@so-ist-es
Welcher Glaubensgemeinschaft gehörst du denn an?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 15:56
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:Sie verbreiten ihre falschen Lehren und lassen sich auch noch teuer dafür bezahlen!
Das machen die konfessionalen Prediger auch nicht viel anders, da muss man außer der Kirchensteuer auch immer mal wieder kräftig in die Tasche langen oder sie machen es auf Umwegen, damit es nicht auffällt.


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 16:03
Kayla schrieb:Auf der Erde entstand lt. Evo. das Leben aus Einzellern und aus ihnen vereinfacht gesagt, alle weiteren Formen u. Arten. Also war am Anfang schon die Möglichkeit für alle anderen Entwicklungen vorhanden. Und philosophische betrachtet ist in einem einzigen Sandkorn das ganze Universum enthalten, also was für ein Problem willst du hier mal wieder an den Haaren herbeiziehen ? Oder hältst du die ET für Glauben ?
Weder das eine noch das andere sind der empirische Beleg für das, was du hier von dir gibst. Ein Einheit von allem ist daraus nicht im geringsten herleitbar.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 16:07
@Cricetus
Cricetus schrieb: Ein Einheit von allem ist daraus nicht im geringsten herleitbar.
Das es für dich nicht möglich ist, glaube ich dir gerne. Die Singularität ist also auch eine Mehrheit oder ein Dualismus, aus welchem dann durch mehrere Urknalle das Universum hervorging ?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 16:38
Kayla schrieb:Die Singularität ist also auch eine Mehrheit oder ein Dualismus, aus welchem dann durch mehrere Urknalle das Universum hervorging ?
Öhmm... wohin soll diese Frage führen? Es ging mir um die Notwendigkeit eines Monismus, nicht um die Möglichkeit. Und die ist eben nicht gegeben...
Und von daher ist es erstes falsch, was du hier erzählst, und zweites mal wieder OT


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

21.03.2013 um 16:40
@Cricetus
Cricetus schrieb:Und von daher ist es erstes falsch, was du hier erzählst, und zweites mal wieder OT
Eben und deswegen ist jetzt die Diskussion mit dir darüber auch beendet, weil es wieder mal Zeitverschwendung ist..:)


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.03.2013 um 07:25
@so-ist-es
so-ist-es schrieb:da hier mit Hölle das vorübergehend Verbleiben im Totenreich gemeint ist
Auch hier gilt wieder: Natürlich respektiere ich Deine Meinung. Woran Du Deine Aussage belegen willst erschließt sich mir aus der Geschichte aber nicht - besonders wenn man bedenkt:

Wenn Jesus gesagt hätte: "Nach einer Weile verschwand der Graben zwischen Lazarus und dem Reichen aber, und der Reiche konnte seinen Ort verlassen und auch zu Abraham an den Tisch kommen." Dann würde die Aussage der Geschichte

1.) in ihr komplettes Gegenteil verkehrt werden und
2.) warum hätte dann noch IRGENDEINER sich nach dem Willen Gottes fragen sollen, wenn Jesus ohnehin sagt dass JEDER gerettet wird, auch der der sich niemals dafür interessiert hat ob Gott mit seinem Tun und Lassen einverstanden ist oder nicht?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.03.2013 um 11:09
@Dennis75

ok, die lds Theologie geht weit über die der übrigen Christen hinaus , da kann man als Aussenstehender schon mal ins Schleudern kommen.
Das ist alles biblisch,der Graben verschindet nicht solange das Totenreich besteht bis zum Ende der Tausendjährigen Zeit.Erlöst aus dem Zustand wird jeder am Ende bei der Auferstehung in das entsprechende Reich, (Paulus sprach von mind 3 unterschiedlichen Auferstehungszuständen) Nur , Ewiges Leben in der Art wie Gott es führt im Himmel werden nur die bekommen,welche die Auferstehung bekommen die Paulus mit der Sonne vergleicht.
Die Bibel sagt mehr aus ,als man beim oberflächlichen lesen nachher meint zu wissen.
Über manche Sätze macht man sich keine weiteren Gedanken und dann fehlt was in der Theologie


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

22.03.2013 um 11:30
@so-ist-es
Deine Argumentation klingt recht nachvollziehbar.

Dennoch muss ich noch mal was nachfragen:
Du meinst, "Hölle", "Hades" bzw. "Verbleiben im Totenreich" sei alles das Gleiche.
Worauf stützt sich diese Annahme von Dir?

"Hölle" klingt in meinen Ohren eigentlich wirklich mehr nach "Feuersee".
Aber kann ja sein, dass der Begriff "Hölle" nur fäschlicherweise im Sinne von buchstäblichen schlimmen Qualen interpretiert wird.

Also mich würde dazu wie gesagt interessieren, ob Du irgendwelche Quellen hinsichtlich der Übersetzung aus den Urtexten hast?


melden
Anzeige
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was steht wirklich in der Bibel?

22.03.2013 um 11:48
@Optimist
Das es sich um das Gleiche handelt gibt das griechisch wieder in dem das neue Testament verfaßt wurde.
Die einzigste Stellen,meiner Meinung nach, die mit dem Reich ewiger Finsternis gemeint sind die von Johannes, wo steht , von Ewigkeit zu Ewigkeit
Optimist schrieb:Also mich würde dazu wie gesagt interessieren, ob Du irgendwelche Quellen hinsichtlich der Übersetzung aus den Urtexten hast?
Die müßte ich einzeln raussuchen aus dem griechischen Text


Biblische Begriffe, die teils mit ‚Hölle‘ übersetzt wurden

Ich gebe zu untenstehende Aussagen sind ein wenig schwer verständlich



„Hölle“ Gehinnom, 2007
Mit dem Ausdruck Hölle wurden (manchmal bis in die Gegenwart) das griechische Hades und Gehenna übersetzt. Martin Luther übersetzte beispielsweise Hades fünfmal mit ‚Hölle‘ (u. a. Mat. 16,18), außerdem zweimal mit ‚Toten‘, zweimal mit ‚Totenwelt‘, einmal mit ‚sein Reich‘. Geenna übersetzte Luther achtmal mit ‚Hölle‘ (u. a. Mat. 5,22,29,30; 18,9; Mk 9,43,45) und viermal mit ‚höllisch‘.

Neuere Bibelübersetzungen gehen von dieser Vereinheitlichung meist wieder ab und übersetzen Hades oder Scheol mit ‚Totenwelt‘, ‚Unterwelt‘, ‚Grab‘, ‚Gruftreich‘ oder ähnlich, behalten aber ‚Hölle‘ als Übersetzung von Geenna bei.

Der Hades des Neuen Testaments ist die griechische Übersetzung des hebräischen Begriffs Scheol aus dem Alten Testament (Ap. 2,27, Ps. 16,10). Im Hades oder Scheol passiert nach Aussagen des biblischen Buches Kohelet allerdings nichts: „Kein Tun ist, noch Berechnung, noch Erkenntnis, noch Weisheit im Sheol, wohin du gehen musst“ (Pred. 9,10; nach Buber), und „die Toten aber, sie erkennen nichts, und kein Lohn ist ihnen noch weiterhin, denn vergessen ist ihr Gedenken“ (Pred. 9,5[6]). „Der Herr tötet und macht lebendig; er führt in den Scheol hinab und führt herauf“ (1. Samuel 2,6). Dieser Tod ist eine Folge der Sünde Adams (Röm 6,23).

Geenna (oder Gehenna) ist eine Ortsbezeichnung. Es entstammt der hebräischen Sprache und bedeutet ‚Schlucht von Hinnom‘ (Ge-Hinnom). Diese Schlucht kann unterhalb von Jerusalem bis heute besichtigt werden. Zu alttestamentlicher Zeit wurden hier laut Bibel bei kultischen Handlungen dem Ammoniter-Gott Moloch Kinder geopfert (2. Könige 23,10). Diese Praxis wurde von den Israeliten unter der Regentschaft Salomos im 10. Jh. v. Chr. und des Königs Manasse im 7. Jh. v. Chr. in Krisenzeiten weitergeführt bis in die Zeit des babylonischen Exils (6. Jh. v. Chr.). Der Prophet Jeremia, der diesen Brauch scharf verurteilte, nannte dieses Tal „Schlucht der Umbringung“ (Jer. 7,31-32; 19,5-9). Gehenna wurde später zu einer zentralen Müllhalde, unter anderem um eine Wiedereinführung solcher Bräuche zu verhindern. Nach Ansicht mancher Forscher wurden zu Zeiten von Jesus Christus an diesem Ort auch die Leichen von Gesetzesübertretern nach ihrer Hinrichtung verbrannt. Die Vorstellung von brennenden Menschenleichen inspirierte demnach jüdische, wie danach auch christliche Theologen, hier ein Bild für die „Hölle“ zu sehen.

Der Feuersee oder auch feuriger Pfuhl (als Bild für den zweiten Tod) nach dem letzten Gericht in der Offenbarung des Johannes (Kapitel 19,20 und 20,10-15) wird zwar nicht mit dem deutschen Wort Hölle übersetzt, aber doch von einigen damit (insbesondere der Gehenna) gleichgesetzt. In diesen Feuer- und Schwefelsee werden zunächst das „wilde Tier“ und der „falsche Heiland“ geworfen, dann auch der Satan. Dort werden sie für „die Äonen der Äonen“ gequält werden (in den meisten deutschen Übersetzungen ‚von Ewigkeit zu Ewigkeit‘, nach mancher Ansicht weist „Äon“ im Grundtext jedoch auf ‚begrenzte Zeit‘ hin, Offb. 20,10; zur Kontroverse siehe Äon (Theologie)). Letztlich werden alle diejenigen in den Feuersee geworfen, die nicht im Buch des Lebens stehen, auch der Tod und der von den Toten entleerte Hades (Off. 20,13-14[7]). Über die Dauer wird aber keine Aussage getroffen. Theologen, die die Allaussöhnung vertreten, gehen von einem Ende dieses Zustands aus, denn nach dem Abschluss aller Äonen werde auch dieser Tod, als letzter aller Feinde Gottes, unwirksam gemacht (1. Kor. 15:26).


Wikipedia: Hölle


melden
177 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden