weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raubkatzen

189 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Katzen, Löwe, ZOO, Tiger, Leopard, Gepard, Raubkatzen, Großkatzen

Raubkatzen

18.06.2016 um 13:57
Ah PS: In Thailand wurde grade ne üble Institution zugemacht, der "Thai Tiger Temple".

https://www.thedodo.com/tigers-returned-temple-thailand-1859019480.html

Schön war das da nicht, inkl tote gefrorene Tigerbabies, Handel mit Teilen und Schlachthaus.....

Auch in Amerika braucht man eine Erlaubnis für die Haltung, das kann aber von Bundesstaat zu Bundestaat variieren. Auch was an Haltungsbedingungen gefordert wird. Aber das ist deutlich laxer und einfacher als hier in Deutschland - es gibt zahlreiche Leute die sich einen Tiger im Garten halten *seufz*.

Hier ein bisschen was zu der Situation in den USA

http://bigcatrescue.org/abuse-issues/issues/why-regulations-dont-work/


melden
Anzeige

Raubkatzen

18.06.2016 um 14:05
War das "DER" Tiger-Tempel, der so berühmt war?
Wo die Mönche mit den Tigern friedlich durch den Steinbruch spazieren gingen... gemeinsam mit ihnen aßen... ?
Wenn ja, dann bin ich fassungslos.

Tiger im Garten. Schön und gut.
Dann aber hoffentlich in speziell angefertigten Gehegen
und nicht hinter Maschendrahtzaun (oh nee, jetzt hab ich das Lied im Kopf :D )
Nicht, dass man morgens die Zeitung holt und vor der Tür steht ne hungrige Mietze...


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 14:08
@Finchen
Ja, das war DER Tiger-Tempel. :(

Maschendrahtzaun, wahrscheinlich ja. Es gibt Bundesstaaten wo der minimale Platz für 2 Tiger kleiner ist als ein Parkplatz für ein Auto.
Es gibt ca. 10.000 Tiger in den USA, davon nur die wenigsten in professionellen Händen. Und Kontrolleure gibt es in etwa 100. Da kann man sich vorstellen dass nicht immer alles gefunden wird.....
(bei uns in D würden die Nachbarn Zeter und Mordio schreien wenn jemand einen Tiger im Garten hält XD. Was die USA betrifft gibts da auch ne Doku "The tiger next door")


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 14:16
Waaaas? Das klingt so unvorstellbar für mich als Deutsche.
Ein Platz, kleiner als ein Autoparkplatz für 2 (!) Tiger? Das wäre ja in etwa die Boxengröße eines Pferdes (4x4m) oder?
Und das als dauerhafter Lebensraum? :(

Unser Tierschutzgesetz ist schon echt gut...


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 14:20
Der Artikel spricht von 10x20 Fuß. Das sind so 3x6m circa.

Aber zurück zu was netterem. Ich mag ja BigCatRescue (hat man vielleicht gemerkt ;) ). Die machen auch tolles Katzenentertainment (also entertainment für die Katzen, nicht für die Menschen ^^) und super Videos, manchmal lustig, manchmal informativ.

Hier ist eins - auch große Katzen stehen total auf Schachteln :D



Schöne Tiere!



melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 14:42
Katzen + Kartons = innige Liebe :D

Und wenn mal kein karton zur Hand ist, dann tut es auch ne Schubkarre :D
12920419 1030926396961074 12975646056428


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 21:42
Ich lass auch mal ein tolles Bild da :D

-magnet-magazin-loewenfluesterer-tierflu

Ich finde Kevin Richardson total faszinieren wie er mit wild Tieren lebt. Nicht nur die Löwen auch die Hyänen die leider ja nicht so beliebt sind. Oder auch seine andere Tiere.
Animales-en-video-kevin-richardson-hiena

Und die haben dort auch richtig viel Platz. Ich denke denen geht es echt sau gut :D


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 21:48
Jaaaa Kevin ist super!!
Bei ihm würde ich gerne mal als Volunteer arbeiten.
Doch das ist entweder nicht möglich, oder aber teuer, eins von beidem.
Hatte da nämlich mal gefragt...


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raubkatzen

18.06.2016 um 21:52
Fand die Schnee-Leoparden mit ihren riesigen Pfoten schon immer interessant. Zum Glück leben die noch halbwegs abgeschottet zur Welt.
In jedem Zoo gibt es Tiger und andere Raubkatzen, armselig eingesperrt laufen sie hoch und runter.


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 22:08
armselig eingesperrt?
na, da gibt es aber genug Beispiele mit ordentlichen Gehegen ;)

Wir projizieren unsere Bedürfnisse und Ansichten auf die Tiere.
So glauben wir, ein Löwe müsste ein riesiges Gehege, am besten kilometergroß, haben.
Dass Löwen, wenn man ihnen Nahrung anbietet, 22Std am Tag dösen und schlafen und sich nicht bewegen,
wird dabei gerne missachtet.

Raubkatzen sind darauf ausgelegt, keine Ressourcen zu vergeuden.
In der Natur würde stundenlanges zielloses Herumstreifen in Verbindung mit Nahrungsmangel den Tod bedeuten.

Schneeleoparden sind massiv vom Aussterben bedroht... nichts von wegen "abgeschottet leben" :(


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 22:57
@Finchen
Ich weiß gar nicht was das kostet aber jeder der mal nach Afrika will sollte diesen Park besuchen gerade als Katzen Fan.


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 23:20
Ja - aber in Afrika muss man ja mittlerweile arg aufpassen.
Da es auch Parks gibt, die speziell mit Angeboten für Volunteers werben und die älteren Katzen dann an Canned Hunting Farms verkaufen.
Gegen sinnvolle Jagd hab ich nichts.
Aber ich hasse es, wenn Leute für Geld jegliches Tier schießen dürfen.....
Da wird dann erst an den tierlieben Volunteers Geld verdient (Preise dürften, wenn ich mich recht erinnere, bei 3000 - 4000 $ für 3-4 Wochen liegen, bin mir nicht mehr sicher) und dann werden die liebevoll aufgezogenen Löwen abgeknallt.........

Dass der Park von Kevin Richardson NICHT zu den unseriösen Parks gehört, möchte ich nochmal betonen, nicht dass hier Gerüchte entstehen...


melden

Raubkatzen

18.06.2016 um 23:46
Finchen schrieb:Dass Löwen, wenn man ihnen Nahrung anbietet, 22Std am Tag dösen und schlafen und sich nicht bewegen,
wird dabei gerne missachtet.
Genauso viel schlafen Hauskatzen, wenn man sie füttert. Trotzdem empfiehlt man, Katzen nicht nur in der Wohnung zu halten und kann bei einigen Freigängern beobachten, dass sie große Reviere ablaufen. Sie jagen, obwohl sie gefüttert werden.
Natürlich können sich manche Hauskatzen auch an die Gefangenschaft gewöhnen (wie mein alter Kater auch), aber nicht alle. Andere würden durchdrehen.
Man kann sie natürlich besser pflegen und sie werden auch älter als in freier Wildbahn. Aber man muss sich nicht vormachen, dass das deshalb besser für sie wäre. Niemand weiß, ob Katzen ein längeres Leben einem abenteuerlichen, mit Mäusejagd und ohne Kastration, vorziehen würden.


melden

Raubkatzen

19.06.2016 um 00:01
@FF
Man vergisst immer wieder das wenn Katzen keinen Freigang haben es auch nicht vermissen können.Wie den auch wenn sie noch nie draußen waren ?

Ich habe selbst 3 Wohnungskatzen und ich glaube nicht das die besonders Leiden. Ich hab Große kratz bäume und auch einen Catwalk Düfte die ab und verteile und auch frisches fleisch einschließlich Eintagsküken und Frostmäuse. Es wird jeden Abend 2-3 Stunden richtig gespielt und getobt hier bis die richtig platt sind. Außerdem Spielen die und schmusen die auch untereinander.

Und das alles ohne Gefahr zu laufen vom Auto überfahren zu werden eingesperrt oder vergiftet zu werden. Oder einfach mitgenommen. Und wenn sie nicht Kastriert sind Schlägerei mit anderen Kater ,Krankheiten , oder mehrmals im Jahr junge zu werfen. Da draußen ist es nicht so Romantisch wie man sich das immer gerne vorstellt.
Außerdem schaden die Millionen Katzen draußen sehr der Vogelarten und klein Tiere.

Ja meine leben drinnen und anders will ich es nicht haben. Es gibt gute gründe sie drinnen zu lassen oder gesicherter Freigang als einfach Tür auf und gib ihm.


melden

Raubkatzen

19.06.2016 um 01:03
@Illyrium
Hauskatzen sind aber auch durchaus verschieden. Ich hatte auch eine Katze, die den totalen Freiheitsdrang hatte und die ich niemals einsperren konnte. Im Herbst, in den ersten kalten Nächten, ist sie immer für drei Tage und Nächte ausgebüchst. Im Sommer war es ihr draußen zu heiß, da war sie gerne in der Wohnung ... tagsüber.
Sie hatte einen Wurf Junge, und der eine Kater landete (obwohl es anders geplant war) in einer Wohnung und konnte nur auf den Balkon. Der ist da regelrecht die Wände hoch gegangen mit seinem Bewegungsdrang, und hat Vögel auf dem Balkon gefangen.
Und ich kenne Katzen, die trotz Freigang sehr alt wurden.

Wenn es nach Deinen Kriterien ginge, wäre es besser, auch Löwen und alle möglichen anderen Raubkatzen grundsätzlich in Gehegen zu halten und zu füttern. Sicher werden sie dann älter, das habe ich ja geschrieben. Sie müssen sich nicht gegen Rivalen durchsetzen, schwächere Junge werden aufgepäppelt, es gibt Medizin gegen Krankheiten.
Aber sind das dann noch die Tiere, die sie eigentlich sind?
Wie groß hätte ein Löwe sein Gehege gerne? Möchte er sein Fleisch lieber erbeuten, oder vorgelegt bekommen? Und wenn letzteres: wo bleibt der Jagdtrieb?
Löwen sind sowieso die vielleicht gemütlichsten Raubkatzen. Wie sehr fehlt einem Gepard das Sprinten?

Wir vermenschlichen das gerne: "Sie haben es doch bei uns besser", aber wir blenden damit aus, wie sehr sich Tiere in Gefangenschaft verändern. Bis hin zur Fellfärbung bei Füchsen und der Geselligkeit von Hauskatzen. Wollen wir die Art erhalten, mit ihren spezifischen Verhaltensweisen, dann müssen wir sie in ihrer angestammten Umgebung leben lassen. Halten wir sie gefangen, werden es andere Tiere. Darüber muss man sich immer im Klaren sein.


melden

Raubkatzen

19.06.2016 um 01:23
@FF

Wenn du so denkst solltest du aber auch keine Tiere mehr halten. Spätest wenn der letzte Löwe ausgerottet ist werdet ihr dankbar sein das es die Parks und Zoos gibt die das noch Retten können und noch genug Tiere haben um vielleicht wieder anzusiedeln.

Ich sehe Tierhaltung nicht nur negativ und ich hab gerne Haustiere deshalb bin ich für so ein Gespräch nicht die richtige.

Ich bin zb den loro park sehr dankbar das er Papagei Züchtet und versucht zu retten wo es gar nicht mehr gibt in der Wildnis. Und wenn die genug haben werden die auch ausgewildert.

Wenn man zb gut Orcas halten könnte ohne das die verrückt werden würden in ihren Becken und ohne diese lächerlichen shows. fände ich es ok sie zu halten.

Den ohne die ganzen Parks und Zoos würden sich extrem wenig Menschen Gedanken machen um Tierschutz oder Arterhaltung.

Mir ist es wichtig das die Tiere gut untergebracht sind optimal versorgt und auch geistig fit sind.

Und nicht Wild gefangen und in den Käfig gestopft.
Die Löwen bei uns die haben von der Wildnis noch weniger Ahnung als wir. Die kennen keine Steppe wenn man die jetzt alles frei lassen würde ja dann werden die halt alle Ex gehen und fertig.

Aber ich möchte da nicht weiter rum schreiben weil da hat jeder seine eigene Meinung und nach den Drama im anderen Thread bin ich da sehr vorsichtig geworden.

Deshalb sei mir nicht böse aber ich werde da weiter nicht groß schreiben.


melden

Raubkatzen

19.06.2016 um 01:41
@Illyrium
Ich rede ja nicht davon, die Zootiere frei zu lassen.
Und nicht jede Art steht kurz vor der Ausrottung, in den Zoos ist für einige gar kein Platz mehr. Da wird zum Teil eher für das Publikum gezüchtet, und wenn dann ein Männchen zuviel ist ... nunja.

Der Vergleich von unseren Hauskatzen, die schon sehr lange domestiziert sind, zu den anderen Raubkatzen hinkt ja auch ein wenig. Es gab schon Gründe, warum andere Katzenarten sich nicht den Menschen angeschlossen haben.

Nicht unterschätzen darf man auch, dass Zoos dazu beitragen, dass Menschen Wildtiere halten wollen. Was dann zur Ausrottung der Plumploris beiträgt, weil sie eingefangen werden um an Privatleute verkauft zu werden. youtube ist voll von niedlichen Plumploris ...
Aber das wird off-topic.


melden

Raubkatzen

19.06.2016 um 02:01
@FF

Ich hab überlegt ob ich jetzt noch was langes schreibe aber ich lass es gut sein. Und ich denke und hoffe es werden bald dir ein paar Leute antworten die viel mehr Ahnung von Großkatzen und Parks haben als ich.

liebe Grüße Illyrium


melden

Raubkatzen

19.06.2016 um 02:18
@Illyrium
Ich finde es immer befremdlich, wenn jemand sich aus einer Diskussion zurückzieht, weil man vielleicht unterschiedlicher Meinung ist. Ist schließlich ein Diskussionsforum.

Ich habe mich nicht grundsätzlich gegen Zoos ausgesprochen, oder gegen Haustierhaltung. Mein uralter Kater liegt gerade schnurrend neben mir ... der hätte in Freiheit schon längst keine Chance mehr gehabt, ohne Eckzähne und mit Arthrose. Aber ich bin mir im Klaren darüber, dass er nichts mit einer Wildkatze gemeinsam hat und seine Haltung nicht zur Erhaltung einer Art beiträgt.


melden
Anzeige

Raubkatzen

19.06.2016 um 10:57
@Illyrium
@FF

Soweit ich weiß, gibt es in Deutschland keine Wildfänge mehr in Zoos.
Kann sein, dass das auch für ganz Europa gilt, bin mir aber nicht sicher.
Es sitzen also keine Löwen in den Gehegen, die die Freiheit kennen oder gar vermissen.
Wir denken nur, dass ein Löwe von der Savanne träumt und das Leben dort vermisst.
Doch objektiv betrachtet, geht es einem Löwen nur darum, in Sicherheit zu sein, Nahrung zu haben, sich paaren zu können und in Frieden zu leben.
Er jagt nicht, weil er es toll findet - sondern weil er es muss! Jedes Mal das Risiko, verletzt zu werden, ständiger Konkurrenzkampf, Kampf ums Überleben, Wassermangel, ... Da kann ein gebrochenes Bein oder eine größere Wunde das Todesurteil sein.

Ob ein Löwe (oder auch jede andere Raubkatze) zufrieden ist, lässt sich sehr gut feststellen.
Gepflegtes Erscheinungsbild, Gesundheit, Verhalten. Wenn die Bezugsperson sich den Katzen nähert, so wird sie begrüßt, abgeleckt, die Tiere zeigen Zuneigung. Wären die Katzen unzufrieden, würde sich das in Aggression zeigen oder in scheuem Rückzug.
Natürlich ist eine artgerechte Haltung hier Voraussetzung.

Was die Beziehung Löwe - Mensch betrifft, so empfehle ich den Film "Christian the Lion"


melden
328 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden