Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Raubkatzen

186 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Katzen, Tiger, Löwe, ZOO, Leopard, Gepard, Raubkatzen, Großkatzen
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raubkatzen

15.02.2017 um 22:48
@Dogmatix

Das ist eine unzumutbare haltung die da betrieben wird. Habe das Video gesehen.

Antworte dir Morgen im Laufe des Tages ausführlich was ich dazu meine.


Freundlicher Gruß

edit: glaube aber nicht das diese Löwen einer ganz neuen Unterart angehören. Und glaube auch nicht das diese Löwen etwas mit den anderen von dir erwähnten Löwen zu tun haben.


melden
Anzeige
Krimi.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raubkatzen

16.02.2017 um 17:10
@Dogmatix

Ich denke nicht das die Löwen aus dem schrecklichen Zoo die gleichen wie die weiter oben von dir gezeigten sind.

Habe dir auf der letzen seite ganz am anfang geschrieben welcher Unterart ich meine das die Löwen angehören.


Freundlicher Gruß


melden

Raubkatzen

21.09.2017 um 12:38
es gibt einen neuen und sehr schönen doku-film über die schneeleoparden.


disneynature ghost of the mountains


http://www.imdb.com/title/tt7332500/


hier ist der trailer:

TRAILER - Ghost of The Mountains



zum geist der berge auch noch:

http://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/11424-bstr-geister-der-berge-schneeleoparden/145029-img-

https://www.nabu.de/news/2016/03/20164.html

@krimi ?


melden

Raubkatzen

13.11.2017 um 23:36
oh, sehr schön.

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/unstrut-hainich/luchs-stadtwald-muehlhausen-100.html


luchsmuehlhausen100resimage vvariantSmal

(Bildrechte: J. Dolling)
Im Mühlhäuser Stadtwald ist erstmals nach fast 350 Jahren wieder ein Luchs nachgewiesen worden. Wie die Stadtverwaltung mitteilte, hat eine automatische Wildkamera das Tier zweifelsfrei auf einem Wildacker aufgenommen. Das Foto entstand am 18. Oktober 2017 in den Morgenstunden. Holger Neid, Fachbereichsleiter für Grün- und Verkehrsflächen in Mühlhausen, sagte, dass Luchse bereits seit einigen Jahren wieder in der Region vermutet wurden. Bisher habe es nur Spuren von Fährten im Schnee, aber noch keinen Fotonachweis gegeben. Das letzte bekannte Zeugnis in Mühlhausen ist ein Gemälde von 1668. Die Raubkatzen seien für Menschen ungefährlich.
hoffentlich ergehts ihm besser als "Alu".

https://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/luchs-im-berchtesgadener-land-wurde-erschossen-100.html
Der Luchsmännchen "Alus" hielt sich zuletzt im Pinzgau im Salzburger Land auf, wo es durch eine Fotofalle regelmäßig bis Mitte Mai 2017 nachgewiesen werden konnte. Der mutmaßlich unnatürliche Tod von "Alus" wird von Tierschützern als tragisch bewertet, da die Luchspopulation seit langer Zeit stagniert. Bereits im September wurde von der Gregor Louisoder Umweltstiftung, von WWF Deutschland und Österreich eine Belohnung von 15.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zum Täter führen. In den vergangenen Jahren wurden nach Angaben der Louisoder Umweltstiftung mit Sitz in München allein in Deutschland mindestens 25 Wölfe, 7 Luchse und bis zu 12.000 Greifvogel vergiftet, erschossen oder in illegalen Fallen gefangen.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/obduktion-luchs-alus-wurde-erschossen-1.3738809
Die Umstände des Kadaverfunds waren denkbar makaber.
Die Gregor-Louisoder-Umweltstiftung und der WWF haben 15 000 Euro Belohnung für Hinweise auf den oder die Täter ausgesetzt. Luchse sind extrem selten in Bayern. Auch im Bayerischen Wald werden die Raubkatzen systematisch gewildert, ohne dass die Polizei bisher auch nur einen Fall aufklären konnte.


melden

Raubkatzen

14.11.2017 um 16:42
@Dogmatix

Deine erste Quelle schreibt weiter:
Der Stadt zufolge handelt es sich vermutlich um ein einzelnes Tier, das möglicherweise aus Hessen oder dem Harz nach Mühlhausen gewandert ist. Es sei typisch für die Tierart aus der Familie der Katzen, dass sie als Einzelgänger auf ihren nächtlichen Streifzügen Gebiete bis zu 30.000 Hektar durchqueren und dabei bis zu 20 Kilometer zurücklegen.
Auch gut möglich, dass es immer verschiedene Tiere sind, ich vermute hauptsächlich männliche Tiere, da weibliche Tiere eher weniger wandern und möglichst nah am Ursprungsrevier bleiben. Bis sie sich im Mühlhäuser Stadtwald und Umgebung wieder ansiedeln, werden bestimmt noch paar Jahre vergehen.
Dogmatix schrieb:hoffentlich ergehts ihm besser als "Alu".
Davon gehe ich zumindest aus, da Luchse, im Gegensatz zum Wolf, eher unproblematisch angesehen wird und selten in der Presse auftaucht und er deshalb nicht so stark im öffentlichen Bewusstsein ist. Ich denke, dadurch hat er schon eine bessere Chance zu überleben.


melden

Raubkatzen

16.11.2017 um 21:13
orixon schrieb:Davon gehe ich zumindest aus, da Luchse, im Gegensatz zum Wolf, eher unproblematisch angesehen wird und selten in der Presse auftaucht und er deshalb nicht so stark im öffentlichen Bewusstsein ist. Ich denke, dadurch hat er schon eine bessere Chance zu überleben.
ich hoffe es.

eine der seltenen, schönen nachrichten.

https://www.asianscientist.com/2017/11/in-the-lab/sumatra-tiger-danger-recovery/
AsianScientist (3. November 2017) - Wissenschaftler berichten, dass die Sumatra-Tiger-Population zunimmt. Dies unterstreicht den Erfolg der Naturschutzbemühungen auf der Insel Sumatra, westlich von Java, Indonesien. Ihre Arbeit wird in Oryx veröffentlicht.

Der nur auf der indonesischen Insel Sumatra lebende, vom Aussterben bedrohte Sumatra-Tiger Panthera tigris sumatrae ist die einzige noch existierende Unterart der "Insel-Tiger", zu der auch der heute ausgestorbene Java- und Bali-Tiger gehört. Diese Unterart unterscheidet sich genetisch von den anderen sechs Unterarten der kontinentalen Tiger. /
hier kann man sie mal sehen.

Sumatran Tiger Cubs - WWF



konnte da keine deutsche nachricht zu finden.

die letzte war wohl diese hier.

Mittwoch, 11.01.2017
Sumatra
Tiger tötet Waldarbeiter
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/sumatra-tiger-toetet-waldarbeiter-a-1129492.html
Nicht nur das Fell des Tigers ist begehrt, auch die angeblichen Heilkräfte seiner Knochen und Zähne sorgen regelmäßig dafür, dass Wilderer versuchen, die Tiere zu erlegen. Großkatzen-Wilderer müssen in Indonesien mit empfindlichen Strafen rechnen: Es drohen Gefängnisstrafen bis zu fünf Jahren und Bußgelder von mehr als 7000 Dollar, das sind mehr als zwei durchschnittliche Jahreseinkommen.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
Natur: Gepard als Haustier?
hessenBoa am 14.03.2013, Seite: 1 2 3 4 ... 9 10 11 12
233am 23.06.2017 »
67am 25.08.2015 »
13am 29.07.2014 »
von Rattey
Natur: ist das richtig
hessenBoa am 04.05.2013, Seite: 1 2
29am 16.05.2013 »
von Pain
10am 24.08.2013 »
von Can
111.994 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden