Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Raubkatzen

183 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Katzen, Tiger, Löwe, ZOO, Leopard, Gepard, Raubkatzen, Großkatzen
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

16.01.2017 um 22:44
@Dogmatix

Der Zoo Neunkirchen hatte ein nettes Schneeleoparden Projekt. Man konnte den Nachwuchs als auch das Erwachsene Tier sehen. Von Morgens Bis Abends. Komplett Live.

Hier der Link dazu (leider offline).

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/schneeleopard/aktionen/20361.html

Allgemein ist die Schneeleoparden Anlage aus dem eben erwähnten Zoo sehr schön gestaltet, in diese richtung sollte das eigentlich überall sein, dahingehend müssen anstrengungen und bestrebungen unternommen werden.

Im Tierpark Hellabrunn hat es ein erwachsenes Tier was von den Pflegern das Futter zum Teil aus der Hand bekommt ein sehr Zahmes Tier.

Der Schneeleopard gilt neben dem Gepard als die umgänglichste Raubkatze.


Freundlicher Gruß


edit:

Leider gibt es immer weniger Schneeleoparden, das eep hat gerade dahingehend klare vorstellungen wie die Art auch in Gefangenschaft vor dem Aussterben bewahrt wird.


melden
Anzeige

Raubkatzen

17.01.2017 um 19:54
Schneeleoparden sind eine meiner Lieblingsraubkatzen, in irgendeinem saarländischen Zoo habe ich mal ein Photo von einem machen können (vielleicht war das sogar der aus Neunkirchen, ich weiß es nicht mehr, aber dürfte wahrscheinlich sein).

20160601 120423

Die hatten letztes Jahr Junge, aber die waren bei meinem Besuch nicht zu sehen (lediglich über ein Video, das gezeigt wurde).


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

17.01.2017 um 20:10
@AthleticBilbao

Ja das war in Neunkirchen. Junge Raubkatzen bleiben erstmal hinter den Kulissen was natürlich schade für die Besucher ist. Aber für die Tiere meistens gut.

Ein Video ersetzt zwar nicht den Blick Live auf den Nachwuchs aber eine trotzdem gute Lösung finde ich.

Ab einem gewissen Alter dürfen sie dann auch raus.


Freundlicher Gruß


ps: Der Zoo Neunkirchen hatte übrigens vor nicht all zu langer zeit auch Nachwuchs bei bei den Orang Utans.


melden

Raubkatzen

17.01.2017 um 20:15
Krimi. schrieb: Aber für die Tiere meistens gut.
Das denke ich auch. :)
Ich wohne jetzt leider nicht mehr in der "Nähe", sondern richtig arg weit weg, von daher ist es sehr unwahrscheinlich, dass ich so schnell noch mal in den Neunkirchener Zoo komme. Ist der Nachwuchs noch dort?
Jedenfalls hat mich das damals verwundert, dass so ein doch eher kleiner Zoo Schneeleoparden hat, um so mehr hat es mich halt gefreut, dass ich ein Photo machen konnte.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

17.01.2017 um 20:24
@AthleticBilbao

Das ist natürlich schade, denn der Zoo auch wenn er nicht einer der bekanntesten ist hat einige hochinteressante Tierarten und ist immer ein Besuch wert.

Ja der Nachwuchs ist noch dort.

Es kommt auch immer wieder auf den Zookurator oder Zoodirektor an wie seine ambitionen sind, worauf sein Hauptaugenmerk liegt usw.

Und ein wichtiges Thema ist natürlich auch das Liebe Geld. Ein kleines Geheimniss aus der Zoobranche, um so besser der Kontakt zur Politik (Stadt) und Sponsoren ist um so schöner umfangreicher ist der Zoo. Auch bei der Tierwahl spielt das gerne mal eine Rolle kostet ja auch alles Geld viel Geld.

Daher sieht man in Neunkirchen wird eine sehr gute Arbeit geleistet und auch honoriert.


Freundlicher Gruß

edit: Auch die Elefanten Anlage in Neunkirchen ist eine der großen und besseren in Deutschland


melden

Raubkatzen

13.02.2017 um 08:56
Immer diese Geschwindigkeitsbegrenzungen ...

cheetah speed limit


melden

Raubkatzen

15.02.2017 um 09:57
... ist irgendwie wie mit manchen Kryptiden (wie bigfoot ;) ) ... man hört von ihnen, ihre Laute sind unverkennbar, aber sieht sie nicht ... und dann tauchen sie plötzlich doch auf ...

Letztes Jahr entdeckt:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/erstmals-loewen-in-nationalpark-in-aethiopien-entdeckt-a-1075373.html
Im Nordwesten Äthiopiens an der Grenze zum Sudan haben Forscher erstmals Löwen nachgewiesen. Im Nationalpark Alatish sollen bis zu 50 der Tiere beheimatet sein, erklären Wissenschaftler der Universität Oxford.
... Löwen seien in der Region bislang nie wissenschaftlich nachgewiesen worden, sagt Expeditionsleiter Hans Bauer.

Die Löwen müssten demnach auch jenseits der nordwestlichen Grenze Äthiopiens im sudanesischen Nationalpark Dinder beheimatet sein. Im Sudan galten Löwen bislang als ausgestorben. Der Gesamtbestand auf beiden Seiten der Grenze soll sich Schätzungen der Forscher zufolge auf bis zu 200 Tiere belaufen.
Hier ist er:
A Riveting Encounter with a Rare Black-Maned Lion | National Geographic
Published on Feb 13, 2017


@Krimi.

Kennst du dich mit diesen schwarzmähnigen aus? Eine separate Unterart?


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

15.02.2017 um 10:39
@Dogmatix

Die gezeigten Löwen müssten Panthera leo nubica sein auch massai löwe oder ost afrikanische löwen genannt. Bei manchen Tieren ist die Mähne etwas dunkler.

Es gab eine Löwenart die hatte eine sehr dunkle Mähne das waren die Kaplöwen (Panthera leo melanochaita).

Diese sind aber Leider Ausgestorben, heißt es.

In Zoos und Tierpakrs hat es kein Reines Tier mehr dieser Unterart, auch in der Freien Wildbahn wurden keine gesichtet.

Es gibt einige Löwenunterarten, für mich persönlich ist es beim Löwen und beim Leopard immer so eine sache, da gibt es einige unterarten auch zum teil sehr unterschiedliche.

Es kam durchaus schon vor das es abspaltungen in gewisse unterarten gab wo dann neu beschrieben wurden.



Freundlicher Gruß


melden
gastric
Profil von gastric
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht

Raubkatzen

15.02.2017 um 10:47
Krimi. schrieb:Es gab eine Löwenart die hatte eine sehr dunkle Mähne das waren die Kaplöwen (Panthera leo melanochaita).

Diese sind aber Leider Ausgestorben, heißt es.
Sind sie nicht. Der kaplöwe wurde aufgrund der dunklen mähne fälschlicherweise als eigene unterart betitelt. Im grunde ist heute allerdings bekannt, dass unterschiedliche faktoren die färbung und auch größe der mähne beeinflussen. Der kaplöwe ist/war lediglich die südlichst lebende population des transvaal-löwen.
Heute ist aber bekannt, dass verschiedene äußere Faktoren einschließlich der Umgebungstemperatur die Farbe und die Größe der Mähne eines Löwen beeinflussen. Ergebnisse der Untersuchung der DNA, die 2006 veröffentlicht wurden, stützen den Status als Unterart nicht. Es scheint jetzt, dass der Kaplöwe nur die südlichste Population des Transvaal-Löwen (Panthera leo krugeri) war.
Wikipedia: Kaplöwe
http://tierdoku.com/index.php?title=Transvaal-L%C3%B6we


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

15.02.2017 um 11:06
@gastric

Wie ich oben schrieb bei dem Löwen ist das immer so eine sache, Transvaal Löwen kenne ich sehr gut, wie du in deinem Link siehst sind sie eher hell manche tiere sogar fast blond.

Es war die südlichste population richtig, die sind ausgestorben so ist das nun mal. Und diese population hatte eine dunklere mähne.

Manche Menschen (um nicht zu sagen sehr viele) in der Zoobranche Weltweit behaupten nach wie vor sie hätten noch nachfahren von den sogenannten Kaplöwen (Experten). Wie du siehst ist das nach wie vor umstritten.

hier der englische wikipedia eintrag der ist ausführlicher und um einiges besser.

Wikipedia: Cape_lion

Bei der unterteilung der Unterarten gerade beim Löwen kommen immer wieder dinge zum vorschein, wie man sieht 2006 bei dem DNA verfahren.

Das aller wichtigste ist und das weiß auch jeder der mit Raubkatzen zu tun hat, es gibt sehr viele Unterarten die nicht bestimmt sind oder sich nicht genau bestimmten lassen. Eben gerade beim Löwen und Beim Leopard.

Viele davon sind auch relativ bekannt gibt es auch bei anderen Tierarten aber nicht in der vielzahl wie bei den 2 oben genannten.



Freundlicher Gruß


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

15.02.2017 um 11:22
Der Transvaal Löwe aus deinem Link, ist für mich einer wenn nicht sogar der schönste unter allen Löwen Arten.

Leider gibt es ihn nur noch relativ selten in freier Wildbahn, in deinem Link steht es gibt ihn nur noch im Kruger National Park was ich für blödsinn halte.

Hier wieder der englische wiki eintrag der das alles besser beschreibt.

Wikipedia: Transvaal_lion


Freundlicher Gruß


melden
gastric
Profil von gastric
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht

Raubkatzen

15.02.2017 um 11:31
Krimi. schrieb:Es war die südlichste population richtig, die sind ausgestorben so ist das nun mal. Und diese population hatte eine dunklere mähne.
Die dunkle mähne kam ausnahmslos durch die dort vorherrschenden bedingungen. Es ist eigentlich seit jahrzehnten bekannt, dass bspw niedrigere temperaturen eine dunklere und vollere mähne beim löwen ergeben. Ausgestorben ist dahingehend das falsche wort, weil geneitsch nichts verloren gegangen ist. Siedelt man dort wieder transvaal-löwen an, dann wäre über kurz oder lang auch wieder eine dunkle mähne vertreten, sofern sich die dortigen bedingungen nicht grundlegend verändert haben.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

15.02.2017 um 11:38
@gastric

Das müsste man mal versuchen. Das Ergebnis würde mich wirklich interessieren. 

Ob die Mähne dann wirklich dunkler wird ist Theorie, müsste man in der Praxis mal ausprobieren. 

In Zeiten wo über Mammuts und solch einem Käse nachgedacht wird, wäre so eine sache mal eine überlegung wert auch wenn ich nach wie vor nicht dran glaube das der vermeintliche Kaplöwe ein verkappter Transvaal gewesen sein soll.

Fakt ist aufjedenfall die südliche population scheint ausgestorben (verschwunden), die Tiere mit der dunkleren Mähne.


Freundlicher Gruß


melden
gastric
Profil von gastric
beschäftigt
dabei seit 2010

Profil anzeigen
Private Nachricht

Raubkatzen

15.02.2017 um 11:48
@Krimi.
Krimi. schrieb:Ob die Mähne dann wirklich dunkler wird ist Theorie, müsste man in der Praxis mal ausprobieren.
Es gilt eigentlich mittlerweile als gesicherte information, dass sowohl farbe als auch fülle der mähne durch unterschiedliche äußere faktoren beeinflusst wird.


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

15.02.2017 um 11:52
@gastric

Dann lass uns einige Transvaal Löwen in südlichere Gebiete bringen dann haben wir ja bald wieder die Löwen mit der dunkleren Mähne. Ironie

Wird aber sicher einige zeit brauchen wenn es überhaupt funktioniert, bin da nicht ganz überzeugt von, auch wenn du nicht unrecht hast mit vielen dingen.

Freundlicher Gruß


melden

Raubkatzen

15.02.2017 um 12:16
@Krimi.

Vielen Dank.

Mir ging es ja zunächst nur um diesen schwarzmähnigen Löwen da in Äthiopien, ich finde ja den fast am schönsten.

Also ... ist immer so ne Sache, mit den Unterarten? Und ob genetische Distinktivität zum Status einer Unterart hinreicht?

Hier ist ne Studie von 2013:
A genetically distinct lion (Panthera leo) population from Ethiopia
http://link.springer.com/article/10.1007/s10344-012-0668-5

Abstract:
Lion (Panthera leo) numbers are in serious decline and two of only a handful of evolutionary significant units have already become extinct in the wild. However, there is continued debate about the genetic distinctiveness of different lion populations, a discussion delaying the initiation of conservation actions for endangered populations. Some lions from Ethiopia are phenotypically distinct from other extant lions in that the males possess an extensive dark mane. In this study, we investigated the microsatellite variation over ten loci in 15 lions from Addis Ababa Zoo in Ethiopia. A comparison with six wild lion populations identifies the Addis Ababa lions as being not only phenotypically but also genetically distinct from other lions. In addition, a comparison of the mitochondrial cytochrome b (CytB) gene sequence of these lions to sequences of wild lions of different origins supports the notion of their genetic uniqueness. Our examination of the genetic diversity of this captive lion population shows little effect of inbreeding. Immediate conservation actions, including a captive breeding programme designed to conserve genetic diversity and maintain the lineage, are urgently needed to preserve this unique lion population.
Scheint soweit klar. Und die Zustände sollen ja ziemlich katastrophal sein in diesem Addis Abbaba Zoo, der noch von Haile Selassie begründet wurde.

Und hier der Guardian-Artikel vom letzten Jahr.
Lions rediscovered in Ethiopian national park
https://www.theguardian.com/environment/2016/feb/01/lions-rediscovered-in-ethiopian-national-park

Also die Zahlen waren nur ne Schätzung, von diesem Hans Bauer:
“With lion numbers in steep decline across most of the African continent, the discovery of previously unconfirmed populations is hugely important.”

Hans Bauer, a lion conservationist from Oxford University who led the tracking expedition in Ethiopia, said there could be up to 200 lions in the area.

“Considering the relative ease with which lion signs were observed, it is likely that they are resident throughout Alatash and Dinder [in Sudan],” he said.

“On a total surface area of about 10,000 square kilometres, this would mean a population of 100-200 lions for the entire ecosystem, of which 27-54 would be in Alatash,” he said.
Und:
Ethiopia’s famous black-maned lions once represented a former emperor, “Lion of Judah” Haile Selassie, and were immortalised in a song by reggae legend Bob Marley. Today, they struggle for survival.
Hab ich das jetzt richtig verstanden?

Nochmals dank und

Freundlicher Gruß


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

15.02.2017 um 21:58
@Dogmatix

Wenn es um Unterarten von Löwen und Leoparden geht kannst du davon ausgehen das du von 5 Experten mindestens 3 unterschiedliche meinungen zu einzelnen möglichen unterarten oder populationen hörst. 

Daher sehe ich das alles nicht ganz so einfach wie manch anderer.

Die Zustände in manchen Afrikanischen Zoos sind zum teil abscheulich, das ist nichts neues und wird sich auch nie ändern meiner meinung nach.

Was meinst du richtig verstanden zu haben?

Freundlicher Gruß


melden

Raubkatzen

15.02.2017 um 22:09
@Krimi.

Das mit den Unterarten, dass das nicht so einfach ist bei Löwen, hab vielen dank.

Und ob es sich bei der letztes Jahr "gefundenen" Population (diese schwarzmähnigen wie in dem Video) um etwa die gleichen Löwen handelt, die sich Haile Selassie zulegte da in "seinem" Zoo?


melden
Krimi.
ehemaliges Mitglied


Raubkatzen

15.02.2017 um 22:17
@Dogmatix

Achso ok. Kein Problem.

Zum zweiten Punkt kann ich dir nichts genaues sagen.

Diesen Zoo kenne ich nicht, daher sehe ich nur das geschriebene anhand dessen ich mir keine Aussage zutraue.


Freundlicher Gruß


melden
Anzeige

Raubkatzen

15.02.2017 um 22:29
@Krimi.

Hier
DNA Reveals the Last 20 Ethiopian Lions Are Genetically Distinct
https://blogs.scientificamerican.com/extinction-countdown/dna-reveals-last-20-ethiopian-lions-genetically-distinct/

ist ein Bericht von 2012.

Mit (schrecklichen) Bildern und Video von Haile Selassies "Zoo".
The lions at the zoo all descend from a collection owned by Haile Selassie, the emperor of Ethiopia from 1930 to 1974 and the messiah of the Rastafarian movement. Selassie founded the zoo in 1948 with five males and two females—animals reportedly captured in southwestern Ethiopia, although no evidence backs up their exact source.
Ich würd das Video ja verlinken, wenns nicht so traurig wär ...

Und meine Frage war halt auch, ob es sich bei der letzten Jahr "überraschend" aufgetauchten Population nicht doch um die "gleichen" Löwen handelt? Was denkst du?


melden

111.654 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden