Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

374 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Insekten, Bienen, Hummeln ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

29.04.2023 um 09:48
Jetzt hat es auf dem Balkon auch Geum chiloense 'Mai Tai' gerade noch geschafft, als im April blühend in den Kalender aufgenommen zu werden. :Y: Die Farbe der Blüten ist ein Traum, wie abgebildet:

nelkenwurz-mai-tai--m083426 h 0Original anzeigen (0,3 MB)
Bildquelle

Diese Nelkenwurz-Art ist nicht heimisch, wie der Name schon sagt, aber ich wollte sie einfach wegen der Farbe auf dem Balkon haben, und der gesamte Habitus passt auch in den Balkonkasten. Gut Nektar und Pollen, Bienenfreundlichkeit steht auch im Steckbrief. Offiziell blüht sie von Juni bis August.

Unterdessen konnte ich erst einen Erkundungsflug irgendwelcher Bienen beobachten. Die hielt sich an keinen Blüten auf dem Balkon auf ... vielleicht die falsche Uhrzeit? Sind die Signale der aktuellen Blüten noch nicht verlockend genug? Ist das Angebot rundum einfach noch besser? Da steckt man nicht drin. Aber die Pfirsichblättrigen Glockenblumen (Campanula persicifolia) stehen auch schon mit Knospen da. Ich schätze, wenn die aufgehen (in Blau-violett sowie der weißen Sorte), geht es los.


pfirsichblaettrige-glockenblume-grandifl
Bildquelle


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

29.04.2023 um 21:11
Zitat von PüppchenPüppchen schrieb:Dank @Nemon ´s Thread und den Tipps einiger User Spoiler
Beitrag von Nemon (Seite 1)

wird mein 'Bienenrestaurant' erweitert :)

Gestern gekauft:

Bereits durch die Gärtnerei vorgezogen:
2x Schnittlauch
1x Salbei
1x Zitronenthymian

Saatgut:
1x Fingerhut
3x Löwenmäulchen

Man kann mit eigentlich mit relativ kleinem Geld dem Artensterben entgegentreten *thumbs-up* :)
Das muss ich doch gleich mal hierher zitieren :Y:

Aber nicht den Insekten gleich alles wegfressen :lolcry:

Hast du dich vergewissert, dass dein Standort zu diesen Pflanzen passt?


2x zitiertmelden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

30.04.2023 um 18:59
Zitat von NemonNemon schrieb:Aber nicht den Insekten gleich alles wegfressen
Nee, werde ich nicht, hab alles extra für die Insekten gekauft :)

Übrigens hab ich auch noch Lauch gekauft

IMG 0372Original anzeigen (3,6 MB)

Der Thymian ist ein Zitronenthymian und wird hoffentlich dann in lila zum Blühen kommen. Ich glaub @NONsmoker hatte es hier schon mal angesprochen, dass gelbe und blaue Blüten sehr gerne angefolgen werden


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

30.04.2023 um 19:01
Zitat von NemonNemon schrieb:Hast du dich vergewissert, dass dein Standort zu diesen Pflanzen passt?
Bin mir mittlerweile nicht mehr ganz sicher was Du mit 'Standort' meinst... :ask: Ich sags mal so: Blumentöpfe mit Sonne ab Mittag. War dies Deine Frage?
SpoilerBundesland hatte ich ja schon einmal erwähnt :)


1x zitiertmelden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

30.04.2023 um 19:18
Zitat von PüppchenPüppchen schrieb:Bin mir mittlerweile nicht mehr ganz sicher was Du mit 'Standort' meinst...
Das mit dem Sonnenbalkon trifft den relevanten Standort schon ganz gut. :)
Bundesland war eher nicht so wichtig.

Achtung, Digitalis ist giftig. Das solltest du auf keinen Fall verzehren. (Außer du bis homöopathiegläubig und verdünnst es, bis es dann auch nicht mehr giftig ist :lolcry: Verträgt nicht gut Kalk, wenn ich das recht in Erinnerung habe.

Bei der Sonne kannst du ja fast alles anbauen. Die meisten Minze-Arten sind auch sehr gut. Campanula rotundifolia noch, wenn du die unterbekommst. Oregano könnte die Blühsaison noch ein bisschen bis in den Herbst strecken.


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

30.04.2023 um 19:23
@Püppchen
Die länglichen grünen Blätter — ist das Ziest? Stachys Hummelo?


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

01.05.2023 um 21:19
Du hattest mich etwas überrascht und meinen - auf dem 'Kauf-Thread' hier gepostet...

IMG 0372Original anzeigen (3,6 MB)

von 'oben-nach-unten'

Blumensamen waren ja selbsterklärend

Danach 12x Lauchzwiebel(n)

Darunter, auf der linke Seite Thyian, Salbei und auf der rechten Seite - meines Körbchens - Schnittlauch :)


1x zitiertmelden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

01.05.2023 um 21:51
Zitat von PüppchenPüppchen schrieb:Darunter, auf der linke Seite Thyian, Salbei und auf der rechten Seite - meines Körbchens - Schnittlauch :)
Die Blätter von dem Salbei, die sehen fast exakt so aus wie die von dem genannten Ziest, vor allem auch die leicht gelbliche Einfärbung. So einen habe ich gerade auch draußen am Wachsen. Das sind Blätter von dieser Sorte:

dichtbluetiger-garten-ziest stachys-monn
Quelle: https://www.pflanzmich.de/produkt/68148/ziest-hummelo.html

Hier mal andere Salbei-Blätter (Salvia officinalis)

echter-salbei-apotheker-salbei-gewuerz-sOriginal anzeigen (0,2 MB)
Quelle: https://www.baumschule-horstmann.de/shop/exec/product/693/3594/Echter-Salbei-Apotheker-Salbei-Gewuerz-Salbei.html

Bei den Salbeis, die ich gerade am Wachsen habe, sehen die Blätter dieser Ziest-Sorte nicht so verblüffend ähnlich, daher mein Erstaunen. Es ging also nicht gegen dich ;)

Die sind verwandt, also ist das kein Wunder. Dennoch ein interessantes Detail. Ich weiß selbst nicht mehr auswendig, was ich an welcher Stelle in den Beeten habe (denen draußen abseits des Balkons) und hätte hier schon eine echte Verwechslungsgefahr gehabt. Wobei der Hummelo-Ziest sich dadurch unterscheidet, dass er den Anderen (u. a. den Salbeis) weit voraus ist im Wachstum und bei dem schwierigen Boden draußen die Nase vorn hat.


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

08.05.2023 um 21:39
Ein kleines Update vom Balkon.
Ich hatte zuletzt viel mehr mit mehreren Beeten im öffentlichen Raum zu tun, die ich in Insekten-Biotop umwandle - aber nicht nur mit den Pflanzungen zu tun, sondern mindestens so viel mit dummen Menschen, die ihre Räder gedankenlos in frisch bepflanzte Beete stellen. Viele Studenten darunter, die offenbar von ihrer Umwelt nur wahrnehmen, was ihnen aus Armeslänge an Messages zugestellt wird. Lost Generation. Wobei auch ältere Damen darunter waren, nicht nur Studentinnen. Aber jetzt ist an der Front erst mal für ein bisschen Ruhe gesorgt. Alles wächst das langsamer an als in der Blumenerde auf dem Balkon. Dennoch sieht man jetzt, dass es da richtig losgeht. Und die Umwelt-Ignoranten werden es vielleicht auch sehen.

Auf dem Balkon fing zuletzt der Gelbe Lerchensporn an zu blühen. Nicht ganz so, wie auf dem Foto, aber immerhin.

gm lOriginal anzeigen (0,2 MB)
Bildquelle

Das Grün ist so filigran, dass ich mich schon sorgte. Aber das gehört wohl so. Und die Blüten sind auch viel kleiner, als es anhand der meist heran gezoomten Fotos scheint.

Unterdessen Blattläuse-Invasion bei der Glockeblume Campanula poscharskyana 'E.H. Frost'. Die andere Sorte, Campanula portenschlagiana 'Birch' sitzt im selben Topf, und da bleiben sie fern. Leider sitzen sie aber auch auf der Campanula persicifolia (Bild weiter oben) sowie auf dem orangen-lachsfarbenen Geum, das oben im Bild zu sehen ist. Die pfirsichblättrige Glockenblume soll eigentlich einer der Headliner meines Bienenblüten-Festivals auf Balkonien werden. Die beiden, eine weiß, eine blau im selben Kübel, haben Knospen, die bald aufgehen werden. Ich hoffe, die setzen sich gegen die schändlichen Viecher durch.

Die rosa Taubnessel war komplett verlaust. Ich habe den ganzen Kübel weggeschmissen (Sorry für die Wanze, die da wohl eine Heimat gefunden hatte). Die super starke purpurne Taubnessel (Lamium puroureum) gleich daneben: Keine Spur von Ungeziefer. Hat übrigens schon stolze 35 cm Höhe erreicht und blüht, was das Zeug hält. Ein echter Tipp für alle Standort außer zu trockenen und zu sonnigen. Ist n-Zeigerpflanze, steht also auf reichlich Stickstoff ... wie den, den die kleinen Wau Waus so gerne im urbanen Bereich ausbringen. Kann man also gut unter Bäume etc. setzen.

Und noch ein Tipp: Lamium Orvala, der "Nesselkönig" mit den dunkelroten Blüten. Sehr stark, gut wüchsig auch im Schatten. Hatt ich schon mal angepriesen, glaube ich. Hier noch ein Bild (nicht von meinen, da komme ich gerade nicht hin).
Bildquelle
Lamium orvala 1Original anzeigen (0,6 MB)


Tja. Nur an Bienen noch nichts an einer Blüte gesichtet. Nach wie vor habe ich wohl noch nicht genug Mange an Verlockungen auf dem Balkon, und es ist hier noch nicht warm genug, dass die ständig vorbeikommen. Der Lichtstreifen auf dem Balkon wird aber von Tag zu Tag besser. Eine Biene habe ich gerettet. Die flog irgendwie erratisch zwischen den Kübeln rum. Nachher sah ich sie auf dem Boden liegen. Konnte sie abtransportieren und in einen Pflanzkübel am Geländer verbringen. War nicht so ganz auf der Höhe. Entweder ist sie davon geflogen oder Richtung Boden abgestürzt.

So viel zum "kleinen Update" :)


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

10.05.2023 um 19:25
Heute Saisoneröffnung auf dem Balkon!
Eben erst nach Hause gekommen — vielleicht hat sich vorher auch schon was ereignet.
Jedenfalls eine dicke Hummel, die ich nicht genau zuordnen konnte, möglicherweise helle Erdhummel mit Brustring und hellem Hintern und dicken Pollenhosen unterwegs. Geum angeflogen und Lamium. Dann noch irgend ein Gast, den ich nicht bestimmen konnte auf die Schnelle. 🐝


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

12.05.2023 um 19:28
Die gestern erwähnte dicke Hummel scheint sich zum Stammgast zu entwickeln 🐝
Einprächtiges Exemplar, das immer schon mit prall gefüllten Pollenhosen (im Foto gut zu sehen) ankommt und dann vorrangig sich an der Purpurroten Taubnessel bedient (weiß jemand, was das für ein heller Belag auf den Blättern sein könnte?).
IMG 2714Original anzeigen (0,3 MB)

Dass sie schon vollgepackt hier ankommt lässt mich vermuten, dass sie nur ein bisschen Wegzehrung für den anstrengenden Weg zurück zum Nest bei mir aufnimmt. Und das wäre ja auch im Wesentlichen, das, was mein Bienenbalkon erfüllen soll 👍

An der Nelkenwurz lässt sie sich auch blicken, aber nicht so oft. Hier habe ich sie nicht rechtzeitig auf der Blüte erwischt:
IMG 2716Original anzeigen (0,5 MB)

Der Storchschnabel Geranium phaeum ‚Lilly Lovell‘ wird nur angeschnuppert (im Moment jedenfalls, und vielleicht bietet die den Nektar ja auch zu einer anderen Tageszeit), nicht aber angezapft. Ist zwar hübsch, aber wenn sich das bestätigt, wird sie verwildert.

IMG 2712Original anzeigen (1,0 MB)

Ich könnte übrigens auch den Ameisen und anderen Kleinlingen den ganzen Tag lang zusehen. Sie haben die Taubnessel entdeckt. Ameisen schnappen sich Samen mit Elaiosom, einem proteinhaltigen Anhängsel, auf das sie es abgesehen haben, und verbreiten damit die Samen. Ob das für die Lamium-Samen zutrifft, da bin ich mir nicht ganz sicher. Die sind sehr klein und es ist nicht zu erkennen. Ich sehe sie auch keine Samen abtransportieren. Aber die machen sich offensichtlich an den Klausen zu schaffen, in denen die Samen sitzen:

IMG 2717Original anzeigen (1,1 MB)

@Kephalopyr da krabbelte auch eine Mini-Spinne mit rum, die du sicher unglaublich süß gefunden hättest. Ich habe sie aber nicht vor die Kamera bekommen. Ich hoffe, die mag Blattläuse und mampft die von den anderen Blumen weg.


3x zitiert2x verlinktmelden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

12.05.2023 um 19:32
Zitat von NemonNemon schrieb:weiß jemand, was das für ein heller Belag auf den Blättern sein könnte?
Mehltau?


1x zitiertmelden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

12.05.2023 um 19:37
Zitat von NONsmokerNONsmoker schrieb:Mehltau?
Hast recht, das wird wohl so sein. Das hier ist ja zutreffend:
Mehltau ist eine der häufigsten Pflanzenkrankheiten bei Kräutern. Die Parasiten vermehren sich unter feuchtwarmen Bedingungen rasant und greifen auch auf andere Pflanzen über.
Quelle: https://www.kraeuter-buch.de/magazin/mehltau-bei-kraeutern-23.html
Es ist die ganze Woche schon rel. feuchtwarm.
Ob ich diese Teile jetzt abschneide? Einen Rückschnitt wird die stark wüchsige Pflanze bald sowieso mal brauchen … bei den ganzen Hausmitteln bin ich mir nicht so sicher.


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

12.05.2023 um 19:39
Übrigens zeigen sich die ersten Erdbeeren der Fragiaria vesca, und die erste Himbeer-Blüte hat sich auch heute geöffnet.
Draußen im Beet startet der quirlblütige Salbei in die Blüh-Saison.


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

12.05.2023 um 22:05
Zitat von NemonNemon schrieb:da krabbelte auch eine Mini-Spinne mit rum, die du sicher unglaublich süß gefunden hättest. Ich habe sie aber nicht vor die Kamera bekommen. Ich hoffe, die mag Blattläuse und mampft die von den anderen Blumen weg.
Kommt darauf an, wie Du mini definierst! :troll:
Ich find Springspinnen so süß!!!! Die sind hier so winzig!

Bei mir flog immer eine dicke Hummel an meinen Fossilien auf dem Balkon herum, als ob sie da ein Zuhause sucht und jetzt sind es auf einmal zwei neuerdings, oder ich hab zu wenig Flüssigkeit zu mir genommen... Ne, es sind zwei! Ich würde ihnen ja so gern Blumen oder ein Zuhause anbieten, aber ich weiß echt nicht was! :(

Hast Du ne Idee, die man schnell umsetzen kann? Ich hab die Mittagssonne auf meinem Balkon, ist das nicht zu heiß für Blumen?


1x zitiertmelden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

13.05.2023 um 00:13
Ein schöner Thread . Für mich ist es wichtig,dass ich auf meinem Balkon Bienenfreundliche Pflanzen einsetze. Da sind unter anderem Lavendel, ein Klassiker eigentlich. Mit Lawendel kann man nichts falsch machen. Sind erst die Knollen draußen, hab ich einige Hummeln, Wildbienen ,auch einige wunderschöne blaue Holzbienen. Da summt und brummt es einen richtig um die Ohren.
Als nächstes möchte ich den Versuch machen und auf dem Balkonboden einen großen Topf mit Wildbienenfreundliche Pflanzen einpflanzen,die man eigentlich im Gartenboden verwendet und so ein kleiner Teil einer blühenden Wiese auf dem Balkon hat, die wiederum auch Bienen anlockt.


2x zitiertmelden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

13.05.2023 um 10:38
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Hast Du ne Idee, die man schnell umsetzen kann? Ich hab die Mittagssonne auf meinem Balkon, ist das nicht zu heiß für Blumen?
Um Himmels Willen, nein! Viele der besten Bienenpflanzen brauchen sogar richtig knallige Sonne. Im Kübel muss man dann nur entsprechend feucht halten. Ist der Balkon immer in der Sonne oder nur mittags? Wie viel Platz hast du?


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

13.05.2023 um 10:47
@Kephalopyr
also wir hatten mit fast allen Kräutern großen Erfolg bei Bienen und Hummeln.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb am 13.11.2022:Wir hatten bei den Bienen und Hummeln großen Erfolg mit Rosmarin, Bohnenkraut, Thymian, Ysop, Oregano.
Am meisten geliebt wurden aber die Tomatenblüten und vor allem die Löwenmäulchen, die waren der Renner und haben sogar jetzt noch ein paar Blüten, das ging dann also mit den Löwenmäulchen von Mai bis jetzt.
und die, die winterhart sind, die fangen jetzt schon langsam wieder an zu blühen.......da hat man dann nur einmal den "Pflanzaufwand", wenn man es so nennen will.


melden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

13.05.2023 um 10:47
Zitat von ProjectSerpoProjectSerpo schrieb:Da sind unter anderem Lavendel, ein Klassiker eigentlich. Mit Lawendel kann man nichts falsch machen
Mit dem Lavendel, das ist eine zwiespältige Sache.
Es gibt halt meines Wissens keine heimische Sorte. Natura DB liegt da nicht immer richtig, aber sieh mal hier:
https://www.naturadb.de/suche/?q=lavendel

Und andere, heimische Pflanzen sind mindestens genauso gut für die Insekten. Es eignet sich auch nicht jeder Lavendel. Es ist zudem eine Pflanze, die fast Vollsonne und trockenen Boden braucht.


2x zitiertmelden

Bienen-Pflanzen: Wege zu einem wertvollen Balkon oder Garten

13.05.2023 um 11:49
Da die Thread-Eröffnung, in der ich die Systematik des Vorgehens skizziert habe, schon eine Weile zurück liegt, und weil es jetzt in diesen Tagen richtig losgeht mit dem Wachstum der Bienenpflanzen für den Sommer - und weil viele Menschen genau jetzt in den Läden auf diverses buntes Blühzeugs treffen, von dem kaum etwas wirklich im Insekten-Sinne nützlich ist, möchte ich nochmals betonen:

Man kann Zufallstreffer landen. Aber wenn man nachhaltig Wildbienen, Insekten, Vögeln helfen will, sollte man eine Reihe von Kriterien in der richtigen Abfolge beachten. Ich versuche das jetzt mal etwas kürzer und prägnanter als hier:
Beitrag von Nemon (Seite 1)

- Was gibt der Standort her?
-> Freie Natur? Garten? Baumbeet? Terrasse oder Balkon?
-> Platzangebot
-> Auf dem Balkon (überdacht? kann und muss bewässert werden?) Kästen? Töpfe? Kübel?
-> Lichtverhältnisse, sehr wichtiger Aspekt!

- Welche Pflanzen-Arten sind daraufhin geeignet?
-> Ökologische Zeigerwerte, insbes. Licht- und Feuchtigkeitswert
-> Wuchsverhalten: Größe, Ausbreitung etc. (kübelgeeignet? im Beet invasiv? etc.)
-> einjährig? zweijährig? Mehrjährig?
-> Winterhart (heimische Stauden sind das)/Vertragen Winterfeuchte?

- Spezifische Eigenschaften für Insekten
-> Nektarwert/Pollenwert (es kommt nicht unbedingt auf die Menge an)
-> Pollenlieferant für wie viele spezialisierte Wildbienen, Schmetterlinge etc.? (Hier kommen bei der Arterhaltung die einheimischen Stauden ins Spiel)
-> Blühzeit/Blühkalender (Hat man genug Platz für ein Trachtenband, wo nacheinander von Frühjahr bis Herbst etwas blüht?)
-> "Masse vs. Klasse" Bietet man viel Volumen weniger guter Pflanze oder mehr Vielfalt an unterschiedlichen? Zieht man Dauerblüher vor?

- Persönliche Präferenzen
-> Reines Naturschutz-Beet oder kommen Zier-Aspekte mit hinein?
-> Wildstauden ziehen sich i. D. R. im Winter zurück, das ist kein schöner Anblick bei den meisten
-> Woran erfreut man sich selbst? Bei der Wahl zwischen 2 gleichrangigen Pflanzen, zählt das natürlich auch
-> Will man die Pflanzen selbst auch nutzen? Kräuter etc., aber auch viele Wildstauden oder Obst können auf den Teller kommen
-> Bereitschaft zur Pflege (Wildstauden brauchen fast keine Pflege außer 1x bis 2x Rückschnitt im Jahr)
-> Duft erwünscht?
-> Farb-Präferenzen? (Blau-Violett, Gelb und ein bisschen Weiß sollte man mögen, sonst wird das alles nichts ;) )

- Verfügbarkeit
-> Pflanzen im Topf erhältlich? Vor Ort? Oder im Versand?
-> Ansaat?

Das mal so als Grundgerüst, wie ich es auch mit @Kephalopyr durchgehe, wenn sie dabei bleibt.
Es ist nicht mal sooo kompliziert, wie es hier scheint. Wenn ich einen Schattenbalkon habe, ist die Auswahl schon mal stark eingeschränkt. Dann ist halt nichts mit Salbei & Co.

Ich werde noch ein paar Links posten ...


2x verlinktmelden