Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Insekten und Spinnen

6.799 Beiträge, Schlüsselwörter: Insekten, Spinnen, Käfer, Naturwissenschaft, Krabbeltierchen
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Insekten und Spinnen

Insekten und Spinnen

04.07.2018 um 20:51
kann mir von euch spezialisten jemand sagen, was da genau in meinem strauch zirpt? (nur geräusch, nicht auffindbar)

zikaden???


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Insekten und Spinnen

05.07.2018 um 13:43
Mein Kübel will nicht abspielen, aber wenn es im Gebüsch hockt und scharf "zizizizi" schrillt, ist es ein Heupferd. Ein dezentes "kri kri kri" deutet auf ein Heimchen hin (die sitzen aber lieber versteckt unter Fassadenteilen, in Kanalisationsröhren und in anderen stabilen Bauteilen, die ihr Gezirpe wie Schalltrichter schön "verstärken") oder eine Grille (die sind aber meistens Bodenbewohner). Normale Wiesenheuschrecken klingen eher leise "sisisisi" oder ein rauschend anschwellendes "s-s-s-s".
Gebüsch = meistens Heupferd.


melden

Insekten und Spinnen

05.07.2018 um 13:56
aaahh hab mir grad ein heupferd angehört, ich denke, das ist es. :) danke!


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Insekten und Spinnen

05.07.2018 um 14:01
Heupferde sind übrigens nicht unmittelbar mit den Wiesenheuschrecken verwandt, obwohl sie ebenso aussehen mit ihren langen Sprungbeinen, sondern eine Parallelentwicklung, ihre engen Verwandten sind die Heimchen und Grillen. Das erkennt man an der Art, wie die verschiedenen Arten zirpen - Heupferde, Grillen und Heimchen zirpen mit ihren Flügeln, die normalen Heuschrecken dagegen mit ihren Hinterbeinen, die an harten Hornleisten am Hinterleib gerieben werden.


melden

Insekten und Spinnen

05.07.2018 um 17:15
@Zt1

Du sagtest....

"In einigen Teilen Chinas müssen bereits Menschen die Blüten von Pflanzen selbst mit einem Pinzell (oder ähnliches) bestäuben,weil es dort schon zuwenig Bienen gibt. "

Stimmt,habe ich auch gehört.Der "Supergau" läuft dort schon länger.
Es ist ja so,fragt man z.B einmal nur in seinen eigenen Kreisen, (Bekanntschaft,Freunde,Familie u.s.w) ist es mir aufgefallen,dass sich sehr viele unsere kleinen "Monster" am liebsten wegwünschen würden,da sie , für diese Menschen erst einmal nur nervig sind,ohne sich aber im klaren zu sein,was alles davon abhängt.
Das geht durch breite Bevölkerungsschichten !

Aus meiner Sicht,reicht es überhaupt nicht mehr aus,einfach nur zu sagen,die Insekten sind zu 75% verschwunden,vielmehr muss gleichzeitig auch eine fundamentale Aufklärung erfolgen,wieso,weshalb,warum das überhaupt so weit kommen mußte und wer 100%tig daran Schuld trägt.

Im besten Falle (Aufklärung) ,schon in der Grundschule und auch viel später bei den Erwachsenen,denn dort sind reichlich Eltern unterwegs,die nicht in der Lage sind b.z.w die Erkenntnis haben,wie nachhaltig uns das noch beschäftigen wird,wenn wir nur "drauf hauen".Das Problem ist auch,es wird einfach zu wenig Wissen weiter gegeben, was das angeht.

Du weißt was ich meine....
Die Rettung liegt für mich in der Aufklärung.Das wir jetzt schon ein Mega Problem haben,muss man einigen nur mal gut erklären.Ich finde,da liegt es auch ein bischen nahe und das machen 100%tig wohl auch alle hier im Thread,ihr Wissen auch z.B einmal,wenn sich die Gelegenheit ergibt adreren zu zeigen.Direkt vor Ort,in der Natur.
Ich liebe diesen Thread und lese hier sehr gerne mal mit.
Ich schaue auch sehr gerne bei "Naturfotos" rein.

In diesem Sinne....:-)


melden
Zt1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Insekten und Spinnen

05.07.2018 um 20:04
1440 schrieb:Im besten Falle (Aufklärung) ,schon in der Grundschule und auch viel später bei den Erwachsenen,denn dort sind reichlich Eltern unterwegs,die nicht in der Lage sind b.z.w die Erkenntnis haben,wie nachhaltig uns das noch beschäftigen wird,wenn wir nur "drauf hauen".Das Problem ist auch,es wird einfach zu wenig Wissen weiter gegeben, was das angeht.

Du weißt was ich meine....
Ja,ich weiß,was du meinst ;) Die Aufklärung sollte wirklich schon in der Grundschule beginnen und ich glaub sogar,dass da mal ein Bericht im Fernsehen darüber kam,dass es in einigen Schulen schon sowas gibt.


melden

Insekten und Spinnen

05.07.2018 um 22:58
@Zt1
Ich weiss jetzt nicht,wie alt Du bist,spielt hier auch keine Rolle.
Wir hatten damals "zum Glück" einen tollen Biolehrer,der uns "Kleine"....rausgeführt hat,in den Wald,auch Pilze erklärt hat.
Ich muss aber dazu sagen,ich weiss jetzt wirkl.nicht,ob das heute auch noch so praktiziert wird und wenn,ob im Unterricht auch auf die momentane Problematik eingegangen wird.

Wie auch immer...
Meine Auffassung ist.Wenn sich die eigentliche Meinung nicht ändert,werden wir ein echtes Problem bekommen.

Mein bisheriger Beitrag dazu...
Ich habe seit 5 Jahren kein eigenes Auto.
Mein Garten hat sehr wilde Ecken,die ich komplett sich selbst überlasse,einschließlich kleine Feuchtgebiete.
Ich sags mal so,ich lasse es größtenteils "einfach mal so laufen" auf meinem Grundstück.....

Die Tiere,die Tiere......;-)


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 07:33
1440 schrieb:Wir hatten damals "zum Glück" einen tollen Biolehrer
Auch wir sind damals sehr oft mit der Klasse in den Wald gegangen.
"Damals" hieß das Fach noch Naturkunde ;)
Ich denke heute noch gern an diesen Lehrer, ein toller Mensch, der uns sehr viel vermittelt hat.


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 09:09
Ne,bei uns Bio - Grenze zwischen end 70er Anfang 80er.

Unser war ein bischen krass drauf...,aber wirklich gut !

Nachdem wir unterm Mikroskop 10 für über 20 Schüler, "Blättter" von Bäumen ,kleine Würmchen, u.s.w gesehen haben und das auch alles schön Naturgetreu nachzeichnen mussten,was wir nun gesehen haben,kam er eines Tages zu der Meinung.So,Mikroskope raus,wir untersuchen jetzt unser Blut .
Da holt der ne "Spitze" raus und fragte uns tatsächlich,freiwillige vor.
Spize wird unter einer Flamme sterelisiert,Freiwillige vor.
Natürlich hat sich keiner getraut,Lehrer selbst hat also Blut fliessen lassen müssen...und alle haben danach gespannt ins Mikroskop geschaut.
Mein Gott,wie alt waren wir da,ca.13 oder so...
Mach das mal heute,ich weiß net.Bei sowas kriegst doch eventuell(als Lehrer) gleich ne Klatsche von aussen,wenn du so etwas machst.
Das meine ich z.B auch,was Aufklärung angeht.
Das ist sehr lange her und ich möchte einmal behaupten,so etwas geht heute gar nicht mehr,b.z.w wird auch nicht mehr in der Form gelehrt.

Der hat uns den Boden vom Wald in seiner Hand gehalten und wir durften alle einmal daran schnuppern.
Das ist echte Nähe,das ist Natur !
Toller Lehrer.....


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 09:18
Ich werde das nie vergessen,was er mir angtan hat:-)


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 11:59
Die Chinesen erwiesen sich in der Vergangenheit des Öfteren als ökologische Volltrottel, unter Mao (glaub ich) gab es etwa eine Kampagne, bei der man gegen Spatzen vorging, weil jeder Spatz ja Reiskörner frißt und damit dem damals schon viele Millionen Köpfe starken Volk das Essen wegfrißt ... das Ergebnis war, logischerweise, eine gewaltige Ungezieferplage, weil die Spatzen sich halt nebenbei und ganz besonders wenn sie Junge haben, auch von Insekten ernähren. Keine Spatzen mehr = jede Menge Raupen und Käfer auf der Getreideernte, was man an den Spatzen sparte mußte man in Schädlingsbekämpfungsmittel investieren, und das waren damals noch gemeingefährliche chemische Keulen wie DDT und E605. Aber die Amis waren auch nicht schlauer, siehe die Bücher "Der stumme Frühling" und "Nach dem stummen Frühling".


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 12:12
Im Sommer letzten Jahres hab ich ein seltsames Tier entdeckt, das aussah wie ein junges Heupferd, aber viel länglicher, zierlicher und schmaler war, jetzt weiß ich endlich was es war: ein Weinhähnchen. :)


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 18:31
Rao schrieb:ein Weinhähnchen. :)
Rotwein- oder...
Nee, Scherz beiseite.
Sowas kannte ich gar nicht und hab mal danach gegoogelt.
Schade, daß du nicht fotografierst.


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 18:34
Rao schrieb:unter Mao (glaub ich) gab es etwa eine Kampagne
Ja, das war der 'Große Vorsitzende'.
Ein Beispiel, wie wenig manche Menschen vom Zusammenspiel in der Natur verstehen.


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 18:42
Kann mir einer sagen, was das für eine Spinne ist. Ich habe sie gerade zufällig auf meinem Balkon entdeckt.

20180706 182942Original anzeigen (1,5 MB)


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 18:44
DaleCooper schrieb:Kann mir einer sagen, was das für eine Spinne ist.
Das ist ein Weberknecht.

EDIT: Vergessen: Dicranopalpus ramosus


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 18:50
@NONsmoker

Vielen Dank! Mich hatte es erst gewundert weil ich diese Art von Weberknecht noch nie gesehen habe aber dein Edit mit Dicranopalpus ramosus war dann ein Volltreffer 💪


melden

Insekten und Spinnen

06.07.2018 um 18:53
@DaleCooper
Diesen seltsamen Gesellen habe ich auch schon mal bei mir im Garten fotografiert.


melden
Zt1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Insekten und Spinnen

07.07.2018 um 10:19
1440 schrieb:Ich weiss jetzt nicht,wie alt Du bist,spielt hier auch keine Roll
Nee,spielt keine Rolle aber es war schon ziemlich,ziemlich lang her,als ich noch zur Schule ging :D
1440 schrieb:Ich muss aber dazu sagen,ich weiss jetzt wirkl.nicht,ob das heute auch noch so praktiziert wird
Kann dir das deshalb auch nicht sagen,wie das heute so ist.


melden

Insekten und Spinnen

07.07.2018 um 11:39
Das hier is nich so mein Thread, aber vielleichtinteressierts den einen oder anderen. Wenns hier eh schon steht, einfach vergessen...

5.7.18
Spinnen
Die elektrostatische Kraft ist mit ihnen
Spinnen haben keine Flügel, dennoch können sie fliegen. Aber nicht immer segeln sie nur mit dem Wind. Bei Flaute wird ein anderer Faktor entscheidend.
von Daniel Lingenhöhl
https://www.spektrum.de/alias/bilder-der-woche/die-elektrostatische-kraft-ist-mit-ihnen/1575264

Ein Team unter Erica Morley von der University of Bristol bietet eine Erklärung dafür, wie Spinnen es schaffen, selbst bei Windstille zu fliegen.

Ein Link von jener Seite führte mich auch zu diesem interessanten Artikel:

4.8.17
Biogeografie
Spinne überquerte den Ozean
Spinnen besitzen erstaunliche Fähigkeiten, doch Hochseetauglichkeit zählte man bislang eher nicht dazu. Eine australische Art belegt nun das Gegenteil.
von Daniel Lingenhöhl
https://www.spektrum.de/news/spinne-ueberquerte-den-ozean/1492081

Hier entdeckten ein Team um Sophie Harrison von der University of Adelaide, daß die Falltürspinnenart Moggridgea rainbowi von der australischen Kangaroo-Insel der DNA nach am engsten mit in Afrika lebenden Spinnen verwandt ist, wobei die Trennung mindestens 2 und maximal 16 Millionen Jahre her sein muß. Und kamen zu dem Schluß, daß Spinnen offensichtlich auch Ozeane überqueren können.


melden
579 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt