weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.813 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

05.09.2014 um 17:12
Habe hier gerade einen ziemlich einzigartigen Text gefunden, über die einzige Schiege die wissenschaftlich bestätigt werden konnte, bei der Schiege handelt es sich um eine Mischform von Schaf und Ziegenbock. Diese Kreuzung ist ziemlich schwierig hinzubekommen, weil eine Ziege normalerweise 60 Chromosomen besitzt und ein Schaf nur 54. Eine noch kuriosere Mischung ist die umgekehrte Mischung, von weiblicher Ziege und männlichem Schaf, welche dann als: "Zaf" bezeichnet werden müsste.

Ein anderes unglaubliches Tier ist das Ebra, eine Mischung aus Zebra und Esel und nicht wie schon so oft gezeigt von Zebra und Pferd. Diese Mischung ist allerding

hier mehr dazu

http://www.sueddeutsche.de/panorama/seltenes-mischwesen-die-schiege-aus-goettingen-1.2116202


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.09.2014 um 23:33
Habe hier eine verdammt interessante Dokumentation gefunden über einen angeblich gefundenen Plesiosaurus. Das Tier hatte aber angeblich rotes Fleisch als man es gefunden hat was auf ein warmblütiges Tier hindeutet. Laut neuesten wissenschaftlichen Studien gehören Plesiosaurier übrigens nicht zu den Dinosauriern sondern gehören zu einer Gruppe von Meeresreptilien die näher mit Schlangen und Varanen verwandt sind und sie könnten Warmblüter gewesen sein und lebende Junge zur Welt gebracht haben.









Das Seltsame ist, dass es mir scheint als ob auf dem Rücken Stacheln vorzufinden sind, und weder ein Hai noch ein Plesiosaurus Stacheln auf dem Rücken trägt. Ich finde es auch seltsam, dass niemand auf die Idee gekommen ist, dass es sich um einen Kaiwhekea katiki gehandelt haben könnte. Dies ist eine mit den Plesiosaurussen verwandte Art die bei Neuseeland lebte und sich von Tintenfischen ernährte, und ihm fehlten die typischen Zähne für einen Plesiosaurus auch hatte diese Art einen relativ kleinen Kopf vergleicht man mit anderen Plesioarten. Und auch war die Art zu dem Zeitpunkt des Fundes noch nicht bekannt, da der Kaiwhekea erst 2002 beschrieben wurde und das seltsame Wesen am 25 April im Jahr 1977 gefunden wurde. Auch sehr seltsam finde ich, dass dieser Professor gerade zufälligerweise Mitglied der Crew gewesen ist, das ja angeblich ein Fischerboot gewesen ist. Auch sehr seltsam finde ich, dass argumentiert wird, dass der Unterschädel abgefallen sein soll, dabei ist ein Unterkiefer für mich klar erkennbar.

http://www.otago.ac.nz/geology/research/paleontology/kaiwhekea-katiki.html


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

17.09.2014 um 23:45
@whiteIfrit
Ist nichts Neues.
Es handelt sich um einen Riesenhai:

Wikipedia: Zuiyo-maru_carcass

http://www.gwup.org/zeitschrift/skeptiker-archiv/732-plesiosaurus-in-neuseeland

Ich habe vor kurzem eine Doku darüber gesehen - mal gucken, ob ich die noch finde.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.09.2014 um 00:39
@Lepus

Versuche dir mal einen Riesenhai mit abgefallenem Unterkiefer vorzustellen, der Oberkiefer müsste viel zu breit sein für das Wesen oben. Es sei denn, dass die noch einmal unter dem Knochen unter dem Oberkiefer haben, quasi eine Ummantelung für das Gehirn? Ich glaube viel mehr, dass sich die Wissenschaft in diesem Thema etwas zusammenreimen muss, weil es Seemonster offiziell ja nicht geben darf!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.09.2014 um 00:52
Was ist denn das unten, wenn nicht ein Unterkiefer? Stutzig mach mich, wenn es der Schädel eines Riesenhaies wäre, wieso hat dann dieser Schädel eine Spaltung in der Mitte durch, das aussieht wie ein Maul?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.09.2014 um 08:07
@Lepus

In dem Video wird nur davon gesprochen, dass dem Tier der Unterkiefer abgefallen ist, nicht dass beide Teile abgefallen wären. Wenn der Oberkiefer noch dran wäre, müsste man sich doch einen Riesenhai als etwas überdimensionales Breites vorstellen? Der Fakt mit den Halswirbeln wird erst auf der Seite erwähnt, nicht in dem Video. Aber dennoch lässt sich die Öffnung mitten durch den Schädel nicht erklären, die aussieht wie ein Maul. Was die Flossen betrifft, könnten sie auch im Verlauf der Jahrmilliionen zu reinen Paddeln umfunktioniert worden sein? Angenommen es hätte eine Plesoisaurusart bis in die heutige Zeit überlebt, wir müssen uns die Frage stellen, gibt es auch Delfin oder Walarten bei denen Ähnliches passiert ist und die Fingerknochen verschwunden sind?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.09.2014 um 12:49
whiteIfrit schrieb:Laut neuesten wissenschaftlichen Studien gehören Plesiosaurier übrigens nicht zu den Dinosauriern
Je nach dem, was Du unter "neueste" verstehst. Hundert Jahre oder so. Plesiosaurier gelten nicht als Dinosaurier, seit diese Bezeichnung nicht mehr als Sammelbegriff für "alles, was Echse ist und riesig und mesozoisch" steht, sondern ein (mehr oder weniger) phylogenetisches Taxon darstellt.
whiteIfrit schrieb:Das Seltsame ist, dass es mir scheint als ob auf dem Rücken Stacheln vorzufinden sind, und weder ein Hai noch ein Plesiosaurus Stacheln auf dem Rücken trägt.
Alle Wirbeltiere haben Dornfortsätze auf ihren Wirbeln. Auch Knorpelfische. Bei Fischen (Knorpelfischen inclusive) können die recht stachelig sein, da Fische als wasserlebende Wesen einiges an Körpermasse oberhalb der Wirbelsäule besitzen, anders als bei Landwirbeltieren (auch ehemaligen), bei denen die Weichteile letztlich von der Wirbelsäule "herabhängen". Die Dornfortsätze bei Fischen haben also ein bisserl die Funktion wie die Rippen für den unteren Bereich, die Stabilisierung des Körpers.
whiteIfrit schrieb:Versuche dir mal einen Riesenhai mit abgefallenem Unterkiefer vorzustellen, der Oberkiefer müsste viel zu breit sein für das Wesen oben.
Dem Hai ist mehr als nur der Unterkiefer abgefallen, dem fehlt fast der gesamte Kopf.
whiteIfrit schrieb:Es sei denn, dass die noch einmal unter dem Knochen unter dem Oberkiefer haben, quasi eine Ummantelung für das Gehirn?
Knochen? Halloooo???? Wir reden hier von Haien, da sind Kiefer die einzigen Knochen.
whiteIfrit schrieb:Stutzig mach mich, wenn es der Schädel eines Riesenhaies wäre, wieso hat dann dieser Schädel eine Spaltung in der Mitte durch, das aussieht wie ein Maul?
Is kein Knochen, kann also irgendne Spalte sein.
whiteIfrit schrieb:In dem Video wird nur davon gesprochen, dass dem Tier der Unterkiefer abgefallen ist, nicht dass beide Teile abgefallen wären.
"In dem Video wird gesagt" ist kein Qualitätsmerkmal.

Pertti


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.09.2014 um 12:51
@whiteIfrit schrieb:
Versuche dir mal einen Riesenhai mit abgefallenem Unterkiefer vorzustellen, der Oberkiefer müsste viel zu breit sein für das Wesen oben.
Nö, guckst du hier:

Baskingshark
whiteIfrit schrieb:Ich glaube viel mehr, dass sich die Wissenschaft in diesem Thema etwas zusammenreimen muss, weil es Seemonster offiziell ja nicht geben darf!
Auch nicht richtig:
Gerade "die Wissenschaft" (was auch immer damit gemeint ist) bzw. Zoologen freuen sich immer einen Ast, wenn sie ein neues Tier oder ein sogenanntes lebendes Fossil (z.B. Quastenflosser) entdecken.
Dann ist es eben auch kein "Seeungeheuer", sondern eine neu- oder wiederentdeckte Tierart, die es zu untersuchen gilt.
@whiteIfrit schrieb:
Was ist denn das unten, wenn nicht ein Unterkiefer? Stutzig mach mich, wenn es der Schädel eines Riesenhaies wäre, wieso hat dann dieser Schädel eine Spaltung in der Mitte durch, das aussieht wie ein Maul?
Was meinst du? Ich sehe da nichts.
Nur einen Hautlappen, der runterhängt.
Kannst du mir markieren, was du meinst?
@whiteIfrit schrieb:
In dem Video wird nur davon gesprochen, dass dem Tier der Unterkiefer abgefallen ist, nicht dass beide Teile abgefallen wären.
Was meinst du mit "beide Teile"?
@whiteIfrit schrieb:
Wenn der Oberkiefer noch dran wäre, müsste man sich doch einen Riesenhai als etwas überdimensionales Breites vorstellen?
Ach so, jetzt hab ich's kapiert.
Habe ich ja oben schon gezeigt:
Das Tierchen hat nun mal einen kleinen Oberkiefer.

Hier noch einen anderen Post zum Thema:

Diskussion: Kryptische/unheimliche Tierbilder (Beitrag von Jofe)


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

18.09.2014 um 13:05
@whiteIfrit schrieb:
Was die Flossen betrifft, könnten sie auch im Verlauf der Jahrmilliionen zu reinen Paddeln umfunktioniert worden sein? Angenommen es hätte eine Plesoisaurusart bis in die heutige Zeit überlebt, wir müssen uns die Frage stellen, gibt es auch Delfin oder Walarten bei denen Ähnliches passiert ist und die Fingerknochen verschwunden sind?
Ach ja, was das angeht:
Die sind nicht "verschwunden", die Fingerknochen.
Sie wurden nur von Haut eingeschlossen, weil das praktischer beim schwimmen ist.
Das ist, wie bei den Schwimmhäuten:
Beim menschlichen Fötus bilden sich die Schwimmhäute im Laufe der Entwicklung zurück und wenn wir geboren werden, haben wir in der Regel keine mehr (es gibt Ausnahmen, wenn sich das Kind nicht normal entwickelt hat).
Bei Walen und Delfinen natürlich nicht, weil die brauchen ja keine Finger, sondern Flossen.
Bei ihnen wächst um die Knochen also schön die Haut bis zur vollständigen Flosse.

Hier mal ein paar Skelette, bei denen man die Knochen schön sehen kann:

skelett-eines-delphins-289260
Delfin

hh pmac skel
Pottwal

urzeit-wal-skelett-99c3ce77-5cd6-4244-bb
Ein Urzeit-Wal (da erkennt man die Fingerknochen sehr gut)

walskelett
Historische Zeichnung eines Wals + Überreste der Hinterbeine.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.09.2014 um 14:05
@perttivalkonen

Wenn es 100 Jahre wären, müsste doch jeder schon einmal davon gehört haben, da dies in jedem Dinosaurierbuch stehen müsste.

Ich habe gelesen, dass die Kiefer bei Riesenhaien aus Keratin bestehen, und deshalb leicht abfallen können bei deren Verrottung, wenn also beide Kieferteile abgefallen wären, wäre das natürlich eine logische Erklärung dafür. Der ausschlaggebendste Punkt sind allerdings die Anzahl der Rückenwirbel, die bei Plesiosauriern eigentlich deutlich über der Anzahl von Riesenhaien liegen müssten.

@Lepus
Das mit den Fingerknochen ist interessant, ich frage mich warum die überhaupt noch erhalten bleiben? Für was sind die überhaupt noch nützlich, wenn sie nicht mehr funktional genutzt werden? Wahrscheinlich sind sie in der DNS eingebettet und verschwinden deshalb nicht so schnell aus der Evolutionslinie.

Eine andere Frage ist noch wo eigentlich die Schwanzflosse hin ist, ist die auch einfach abgefalllen? Eine andere Erklärung wäre für mich, dass Mister Yanno extra einen Riesenhai so zugerichtet hätte, als ob er aussehen würde als wäre es ein Nessie. Wenn dieses Phänomen bei Riesenhaien schon vorher bekannt war, weil dass er "gerade zufälligerweise" Mitglied bei dieser Crew war, die eigentlich Fischer waren, ist für mich auch ein Zufall, den es eigentlich nicht geben kann.

Jetzt erst macht es bei mir "klick" das was aussieht wie ein Maul, (denke ich) sind die Barten von einem Riesenhai die da herunter hängen, darum sieht das so komisch aus. Was ihr mir allerdings nicht verkaufen könnt, ist dass nur der Unterkiefer weg ist, wäre der Oberkiefer von einem Riesenhai noch dran, müsste das anders aussehen. Und der Mundrand eines: Kaiwhekea katiki müsste eigentlich ganz fein gezackt sein, was ebenfalls nicht der Fall ist, ich wunderte mich nur, dass es einen Plesiosaurursart gab, der in Neuseeland lebte. Aber vielleicht werden diese Tiere in Zukunft ja auch noch in anderen Erdteilen ausser Neuseeland gefunden?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.09.2014 um 14:31
@Lepus


Das ist das was ich meine, das aussieht wie ein Maul für mich mit Ober und Unterkiefer dran.

strane Nessie 1

aber theoretisch könnten das ja "Barten" sein?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.09.2014 um 16:11
@whiteIfrit
whiteIfrit schrieb:Wenn es 100 Jahre wären, müsste doch jeder schon einmal davon gehört haben, da dies in jedem Dinosaurierbuch stehen müsste.
*kicher* Und das glaubst Du wirklich? Hey, noch immer kann man lesen und hören, daß der Neandertaler ein tumber, sprachunfähiger Affenmensch war, der nur primitive Keulen schwingen konnte. Wenn Du mal Primeval gesehen hast, vor allem die Nachfolgeserie, da wird jeder Scheiß von Vorzeitwesen, sei es Donnervogel oder Riesenskorpion, Dino genannt. Dummheit, mein Guter, Dummheit stirbt nie aus. Auch hier auf Allmystery hab ich letztes Jahr in nem Thread genau solchen Schwachsinn gelesen, wo fossile Krokos und Wale Dino genannt wurden. Die galten auch vor hundertsiebzig Jahren nicht als Dinos.
whiteIfrit schrieb:Ich habe gelesen, dass die Kiefer bei Riesenhaien aus Keratin bestehen, und deshalb leicht abfallen können bei deren Verrottung, wenn also beide Kieferteile abgefallen wären, wäre das natürlich eine logische Erklärung dafür.
Vielleicht hilft noch dies: Auch wenn nur die Kiefer des Haies aus Knochen bestehen, so haben Haie durchaus Wirbel, einen Schädel usw. Nur eben aus Knorpel. Fest genug, um dem Haikörper Stabilität zu geben. Aber nur der relativ kleine Schädel ist mit der Wirbelsäule verbunden, nicht die Kiefer. Denn beim Zubeißen werden die Kiefer während des Maulaufreißens nach vorne geschoben, und da wäre ne Verankerung doch arg hinderlich. Das heißt, bei nem verrottenden Haikadaver kann durchaus mal der Kiefer verloren gehen, womöglich auch die Kiemen gleich mit. Damit bliebe vor den Vorderflossen nur noch ein schmales Stück Rückgrat übrig, mit einer kleinen Verdickung des Schädels am Ende, was aber viel weniger ist als das, was Wir als Kopf des Hais kennen, mit der "riesigen Klappe". Es sähe also aus wie ein Wesen mit dickem Rumpf und dünnem, mäßig langem Hals vor den Vorderpaddeln, an dessen Ende ein kleiner Kopf sitzt.

shark anatomy big
whiteIfrit schrieb:Der ausschlaggebendste Punkt sind allerdings die Anzahl der Rückenwirbel, die bei Plesiosauriern eigentlich deutlich über der Anzahl von Riesenhaien liegen müssten.
Da weiß ich jetzt nicht, was Du mir damit sagen willst. War da irgendwo was zu lesen dazu?
whiteIfrit schrieb:Das mit den Fingerknochen ist interessant, ich frage mich warum die überhaupt noch erhalten bleiben? Für was sind die überhaupt noch nützlich, wenn sie nicht mehr funktional genutzt werden?
Türlich werden sie noch genutzt. Auch Fische haben Knochen in ihren Flossen. Nur in der Regel viel mehr Strahlen als die fünf Finger der Tetrapoden. Bei ner sekundären Umbildung zur Flosse verschwinden die Finger also nicht, werden ja noch gebraucht.
whiteIfrit schrieb:Wahrscheinlich sind sie in der DNS eingebettet und verschwinden deshalb nicht so schnell aus der Evolutionslinie.
Auch ein Grund, vor allem dafür, daß es fünf bleiben.
whiteIfrit schrieb:Eine andere Frage ist noch wo eigentlich die Schwanzflosse hin ist, ist die auch einfach abgefalllen?
Beim Hai geht die Wirbelsäule in die obere Schwanzflosse hinein. Wenn die untere abgeht, sieht es einfach nur nach dem einschwänzigen Rumpfende aus.

bask
whiteIfrit schrieb:Jetzt erst macht es bei mir "klick" das was aussieht wie ein Maul, (denke ich) sind die Barten von einem Riesenhai die da herunter hängen, darum sieht das so komisch aus.
Sehnen oder Muskelfasern. Die hängen ja auch am "Hals". Es handelt sich also um etwas, das an der Wirbelsäule hängt, was bedeutet, daß es der Stabilisierung, der Aufhängung an der Dorsa (und am Schädel) diente.
whiteIfrit schrieb:wäre der Oberkiefer von einem Riesenhai noch dran, müsste das anders aussehen.
Korrekt. Wahrscheinlich sähe das dann nach nem Comic-Viech aus, kleiner Kopf, riesen Überbiß, kaum/kein Unterkiefer.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.09.2014 um 17:57
@perttivalkonen
@whiteIfrit

Genau das meinte ich:
Da hängen, Haut, Sehen und Fischglibber runter.

Und ich hab da mal was zusammengebaut, um meine Perspektive besser darzulegen:

Riesenhai


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.09.2014 um 18:07
@Lepus
@whiteIfrit
Genau das, das ist der eigentliche Kopf/Schädel. Kiefer und Kiemen machen dann einen Riesenkopf draus, der bis zur Brustflosse langt. Sieht man auf dem Bild ebenfalls gut.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.09.2014 um 21:02
@perttivalkonen
Jupp, alles dran, was zu einem Riesenhai gehört - bis auf die abgefallenen Teile natürlich. ;)


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.09.2014 um 10:48
Nicht ausgestorben aber mit Sicherheit bedroht:

Schaut euch mal das Video dieser Anakonda an:

http://www.youtube.com/watch?v=iNFqi74GoEA#t=54

Tiere denen ich nicht in feier Wildbahn begegnen möchte...


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.09.2014 um 11:35
@MissMietzie
Was ist an der Anaconda jetzt so besonders? Ich mein ist halt ne große Schlange, die von Menschen beim verdauen gestört würde.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.09.2014 um 11:40
@GruenesKabel

Dachte es sei interessant weil ein besonders großes Exemplar. Wenns dich nicht interessiert brauchst deinen Senf ja nicht dazugeben


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.09.2014 um 11:54
@MissMietzie
Ruhig Blut, wenn es mich nicht interessieren würde, würde ich den Thread nicht verfolgen. Wollte nur wissen was du besonders an der Schlange findest. Fühl dich doch nicht gleich angegriffen.


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.09.2014 um 12:04
Ich kann mit dem Handy meinem Beitrag leider nicht editieren, deswegen entschuldigt den Doppel Post. Zu der Schlange im Video ist noch zu sagen, das es sich höchstwahrscheinlich um ein relativ großes Weibchen handelt. Ansonsten, werden die Tiere wohl im optimal fall bis zu 9m lang, und sind nicht vom aussterben bedroht.


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden