Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde

16.377 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde

05.01.2020 um 12:24
Zitat von grätchengrätchen schrieb:dass wir für unsere Fellpopos was besonderes sind
und zwar das Ding, das für Belohnung zuständig ist :)
Zitat von grätchengrätchen schrieb:obsoltenen Methoden
über Methoden lässt sich prima streiten.
soll jeder machen und nennen wie er will, aber nicht mit der Hypothese Dominanz, Alpha und Rudel als theoretischen Background.
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Kein Witz, ich kann Dir gerade nicht folgen
ich auch nicht. Und nein, niemand soll das jetzt hier erklären.


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 12:37
Zitat von KybelaKybela schrieb:über Methoden lässt sich prima streiten.
soll jeder machen und nennen wie er will, aber nicht mit der Hypothese Dominanz, Alpha und Rudel als theoretischen Background.
Danke, dass war es, was ich eigentlich ausdrücken wollte.
Zitat von KybelaKybela schrieb:ich auch nicht. Und nein, niemand soll das jetzt hier erklären.
Och, wieso denn nicht 😏


melden

Hunde

05.01.2020 um 12:39
@grätchen
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Kein Witz, ich kann Dir gerade nicht folgen
Das waren offensichtlich auch Themen, die vor Deiner Zeit hier diskutiert wurden.
Es wurde gerade Hunden die Fähigkeit, den Unterschied Mensch/Hund erkennen zu können,
abgesprochen.
Dein Beitrag hätte bei einschlägigen Usern einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.


melden

Hunde

05.01.2020 um 12:46
@psreturns
Ach so. Na, das kenne ich zur Genüge aus dem RL. Gibt halt immer noch Leute die Hunde (oder Tiere insgesamt) für strunzdoof halten.


melden

Hunde

05.01.2020 um 14:34
Bin ich hier die einzige, die die ganze Diskussionskultur nur als unangenehm und abwertend empfindet?

@Ashes2Ashes
Du brauchst mich nicht seit 3 Beiträgen immer wieder erwähnen, aus der Diskussion hab ich mich längst zurückgezogen und deinen Drohpost auch gemeldet 💁‍♀️


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 15:15
Zitat von Ashes2AshesAshes2Ashes schrieb:ihn nicht ins Bett lassen (außer es ergeben sich dazu Gründe, die stärker wiegen, als der eigene ruhige Schlaf, Hygiene und Zeckenfreiheit im Sommer). :D
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ich muss halt sagen, ich finde es nicht richtig, wenn man einen Hund nur aus erziehungstechnischen Gründen nicht ins Bett lässt.Meine Erfahrung ist, wenn ein Hund genau weiß, wer das Sagen hat, dann weiß er das auch, obwohl er ins Bett darf.
Zitat von Ashes2AshesAshes2Ashes schrieb:Ich erziehe meine Hunde nicht um des Erziehens willen, auch bin ich kein Diktator, Tyrann oder Tierquäler,
das hatte ich dir auch keinesfalls unterstellen wollen.
Aber ich kenne tatsächlich Leute - und nur deshalb flocht ich das oben ein - welche auf dem Standpunkt stehen, ein Hund darf nicht aufs Sofa oder nicht ins Bett, wegen der Rangordnung (damit die eigehalten wird und sich der Hund deshalb dann besser erziehen ließe). Wollte damit nur ganz allgemein aussagen, dass ich diese Ansicht von manchen Leuten Quatsch finde.
Bei Problemhunden kann man sicher mal zu so einer Maßnahme greifen, um einem Hund zu zeigen, dass er nicht der Chef im Hause ist. Aber da wo das Miteinander gut funktioniert, muss man das nicht über den Sitz- oder Liegeplatz machen.
Also wie gesagt, das war keinesfalls gegen dich gemünzt.

Und ich hatte es auch sehr wohl verstanden, dass du deinen Hund nur deswegen nicht mit ins Bett lässt:
Zitat von Ashes2AshesAshes2Ashes schrieb:Ich lasse meine Hunde u.a. aus oben von dir zitierten Gründen nicht ins Bett und finde das richtig.
Aber bezüglich Hygiene oder Zecken-Gefahr kann man natürlich auch geteilter Meinung sein (ob das wirklich so relevant ist), aber das muss natürlich jeder selbst wissen und für sich entscheiden.
...ganz im Gegenteil, ich bin sehr freigiebig und äußerst entspannt im Umgang und in der Beziehung. Solange die wichtigen Dinge sitzen und ich immer gewahr bleibe, wie die Dynamik und das Wohlbefinden aller ist, so dass ich korrigieren kann, ist alles gut.
Ich liebe meine Tiere auch sehr, aber gewisse Dinge sehe ich sehr pragmatisch und ich vermenschliche ihre Bedürfnisse nicht.
das glaube ich dir gerne.

Diesbezüglich " ich vermenschliche ihre Bedürfnisse nicht" mal ein kleiner Einspruch :) :
Ich sehe es keinesfalls als Vermenschlichung, wenn man zulässt, dass ein Hund ins Bett darf, bzw. wenn man glaubt, er fühlt sich darin wohl und man es deshalb zulässt...

Es ist mMn eben augenscheinlich tatsächlich so, dass viele Hunde (auch Katzen) gerne in den Betten liegen - bei ihrem Menschen.
Wie man das nun nennt (Vermenschlichung) finde ich recht nebensächlich, aber die haben eben wirklich dieses Bedürfnis - die Gründe, warum die das wollen, finde ich auch ziemlich egal.

Viele wollen es (zeitweise zumindest) und da finde ich, wer das zulassen möchte, das sollte man mMn. nicht mit "Vermenschlichung" wie eine Art stigmatisieren oder dies verpönen.
Das war jetzt auch wieder nur ganz allgemein gemeint, also nicht auf dich bezogen.

Es gibt eben wirklich Tierhalter, welche sich öffentlich nicht so richtig trauen, zuzugeben, dass sie ihr Tier ins Bett lassen, da dies in der öffentlichen Meinung bissel verpönt zu sein scheint.
Finde ich halt nicht richtig, soll doch jeder machen wie er möchte, ohne dafür schief angeschaut zu werden.
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Ich würde mir insgesamt (nicht nur in diesem Thread) mehr Respekt und Wertschätzung wünschen
das unterschreibe ich.
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Vllt wäre es ein Thema für einen eigenen Thread?
solch einen gibt es ;)


2x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 15:17
@Rumo
Zitat von RumoRumo schrieb:Bin ich hier die einzige, die die ganze Diskussionskultur nur als unangenehm und abwertend empfindet
Nein. Ich würde mir insgesamt (nicht nur in diesem Thread) mehr Respekt und Wertschätzung wünschen. Aber darauf genauer einzugehen würde zu tief ins ot führen.
Vllt wäre es ein Thema für einen eigenen Thread?


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 15:32
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es gibt eben wirklich Tierhalter, welche sich öffentlich nicht so richtig trauen, zuzugeben, dass sie ihr Tier ins Bett lassen, da dies in der öffentlichen Meinung bissel verpönt zu sein scheint.
Doch, ich traue mich. Meine beiden vorherigen Hunde haben mit im Bett geschlafen und mein Mops macht das auch.
Möpse sind anscheinend Stapel- bzw. Kontaktschläfer. Habe ich auch schon von anderen mir bekannten Mopshaltern gehört. Die brauchen anscheinend diesen Vollkörperkontakt beim Chillen/Schlafen. Das macht mein Hund, wenn er mit dem Nachbarshund pennt und auch, wenn er zu uns aufs Sofa, oder zu mir ins Bett kommt.
Mich stört es nicht, im Gegenteil, ich habe seidenweichen Pelz als Handschmeichler, was mir ungemein beim Entspannen/Einschlafen hilft.


2x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 15:43
Zitat von ShauntheCreepShauntheCreep schrieb:Doch, ich traue mich
sehr schön :)

Mein Hund - Jack-Russel-Mix - wollte auch ins Bett und hatte sich meistens unter meinen Arm gekuschelt.
Also der wollte auch immer diesen Körperkontakt - scheint nicht nur bei Möpsen so zu sein :)

Manchmal hatte er sich - wenn ich gerade mal nicht drin lag - unter meine Zudecke gelegt und dann auf mein Kopfkissen -> er lag also mit freiem Kopf auf dem Kopfkissen und der Rest unter der Decke - sah richtig lustig und vor allem menschlich aus :D (hoffentlich kommt jetzt keine "Vermenschlichungs-Schelte" ;) )


2x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 16:52
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es gibt eben wirklich Tierhalter, welche sich öffentlich nicht so richtig trauen, zuzugeben, dass sie ihr Tier ins Bett lassen, da dies in der öffentlichen Meinung bissel verpönt zu sein scheint
Zitat von ShauntheCreepShauntheCreep schrieb:Doch, ich traue mich.
Ich mich auch.
Meine dürfen auch jederzeit bei uns im Bett schlafen und wir alle (Hunde und Menschen) genießen es.

Um die Hygiene mache ich mir keine Sorgen, mein Immunsystem ist intakt und profitiert vermutlich sogar von dem engen Kontakt.
Die Hunde dürfen auch mit aufs Sofa und werden vom Tisch gefüttert. Sie dürfen sogar anfragen, ob sie etwas abbekommen.
Wenn wir zelten leben wir eh quasi "auf einer Ebene" und ich vermute, weil das für die Wuffs nichts besonderes und die Regeln klar sind gibt es auch keine Probleme damit. Und es gibt in einer kalten Nacht im Zelt kaum etwas angenehmeres als einen wohlig warmen Hund.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Manchmal hatte er sich - wenn ich gerade mal nicht drin lag - unter meine Zudecke gelegt und dann auf mein Kopfkissen -> er lag also mit freiem Kopf auf dem Kopfkissen und der Rest unter der Decke -
Meine zwei liegen auch gerne mit dem Kopf auf unseren Kissen.
Wenn wir morgens aufstehen krabbelt unsere Hündin sofort auf das gerade frei gewordene Kissen. Ich vermute, weil es schön warm ist und intensiv nach seinem menschlichen Benutzer duftet.
Mein Rüde steht ja auch total auf getragene Socken (am liebsten hat er meine). Wenn ich mich ausziehe setzt er sich manchmal vor mich und schaut mit fragendem Blick abwechselnd auf meine Füße und in mein Gesicht.
Wenn er dann eine Socke bekommt freut er sich und trägt sie weg, um sie intensiv zu bekuscheln oder im Maul herumzuschieben (er kaut aber nicht drauf, hat noch nie eine Socke kaputt gemacht).


2x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 17:03
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Meine dürfen auch jederzeit bei uns im Bett schlafen und wir alle (Hunde und Menschen) genießen es. Um die Hygiene mache ich mir keine Sorgen, mein Immunsystem ist intakt und profitiert vermutlich sogar von dem engen Kontakt.
Diese Gedanken hatte ich auch schon. Denn seit ich mit Hunden zu tun habe, bin ich viel seltener erkältet (glaube nicht, dass das Einbildung ist).
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Wenn wir zelten leben wir eh quasi "auf einer Ebene" und ich vermute, weil das für die Wuffs nichts besonderes und die Regeln klar sind gibt es auch keine Probleme damit. Und es gibt in einer kalten Nacht im Zelt kaum etwas angenehmeres als einen wohlig warmen Hund.
das glaube ich :)
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Meine zwei liegen auch gerne mit dem Kopf auf unseren Kissen. Wenn wir morgens aufstehen krabbelt unsere Hündin sofort auf das gerade frei gewordene Kissen. Ich vermute, weil es schön warm ist und intensiv nach seinem menschlichen Benutzer duftet.
Das wird sicher ein Grund sein. Ich könnte mir jedoch auch vorstellen, dass es den Hunden so ähnlich wie uns Menschen geht: dass sie nämlich für ihren Kopf etwas leicht Erhöhtes wollen.
Das denke ich deshalb, weil ich es oft beobachte, dass sich Hunde gerne auf die weichen Ränder ihrer Hundebettchen legen (soweit die Ränder erhöht sind).
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Mein Rüde steht ja auch total auf getragene Socken (am liebsten hat er meine). Wenn ich mich ausziehe setzt er sich manchmal vor mich und schaut mit fragendem Blick abwechselnd auf meine Füße und in mein Gesicht.
das ist ja niedlich. :D
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Wenn er dann eine Socke bekommt freut er sich und trägt sie weg, um sie intensiv zu bekuscheln oder im Maul herumzuschieben
Und da sage mal noch jemand, die Hunde lieben nicht ihren Menschen, sondern betrachten sie nur als Leckerli-Spender (@Kybela ;) )
So und nun alle im Chor: "Vermenschlichung" ;)


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 17:38
Zitat von OptimistOptimist schrieb:So und nun alle im Chor: "Vermenschlichung"
Ach, ich stehe dazu, dass ich meine Hunde vermenschliche 🤷🏻‍♀️ und auch dazu dass sie Ersatz für die Kinder sind, die ich nicht bekommen konnte.


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 17:42
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Ach, ich stehe dazu, dass ich meine Hunde vermenschliche 🤷🏻‍♀️ und auch dazu dass sie Ersatz für die Kinder sind,
genau, wir sollten mehr dazu stehen, denn wenn es auch nicht wirklich Kinder sind, so benehmen sie sich manchmal wie solche :)
- neugierig, verspielt,
- verfressen - vor allem manchmal auch Zeug was nicht so gut für die Gesundheit ist
- brauchen Liebe und Zuneigung
- versuchen einen auszutricksen und Grenzen auszutesten
- müssen Grenzen gesetzt bekommen, die man dann auch mit Konsequenz durchsetzt
- brauchen Geborgenheit, Stabilität und Struktur
- müssen geistig und körperlich gefordert werden
- können so manche Krankheiten bekommen, welche auch Menschen bekommen

Hab ich was vergessen? ;)
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Kinder sind, die ich nicht bekommen konnte.
das tut mir leid :(


5x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 17:58
Zitat von OptimistOptimist schrieb:versuchen einen auszutricksen
wie machen sie das?


2x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 18:06
Zitat von OptimistOptimist schrieb:versuchen einen auszutricksen
Zitat von KybelaKybela schrieb:wie machen sie das?
mal ein kleines Beispiel:

Mein Hund war früher wie ein "Staubsauger" - so schnell wie er draußen was im Maul hatte, konnte ich gar nicht gucken.

Also beschloss ich, ihm abzugewöhnen, draußen was zu fressen, was mir auch tippel-tappel gelang.
Es war ihm also irgendwann klar: er darf nichts mehr vom Boden nehmen (weder drinnen noch draußen) - was er dann auch nicht mehr tat, wenn er sich beobachtet fühlte.

Eines Tages hatte ich ihn mal nicht so sehr unter Beobachtung und als ich dann wieder hinguckte, sah ich dass er meine Unaufmerksamkeit ausgenutzt hatte und gerade etwas vom Boden aufnahm. Ich sagte irgendwas Strenges zu ihm, er wusste ganz genau was los war und ließ das sofort fallen :)

Ein anderes Mal (das hat jetzt aber nichts mit Austricksen zu tun) lief ich mit ihm. Auf einmal stoppte er und zitterte. Ich wusste nicht was los war und ging weiter.
Hundi ging auch mit, aber machte auf einmal mittem auf dem Fußweg einen großen Bogen - wie ich dann sah, war das ein Bogen um ein Stückchen Fleisch - was ich aber zuvor nicht gesehen hatte.
War echt drollig, dass er wusste er darf nicht und wie er versuchte, ja nicht in Versuchung zu geraten (der Bogen drum rum).


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 18:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:- versuchen einen auszutricksen
Zitat von KybelaKybela schrieb:wie machen sie das
Mein Rüde zum Beispiel: Er weiß, dass er keinen Kauknochen oder Hundekeks mit aufs Sofa oder ins Bett nehmen darf. Wenn er es zu häufig macht, lege ich die weg, auch mal für mehrere Tage.
Wenn ich ihn also etappe, dass er es doch gemacht hat und er mich frühzeitig bemerkt, reagiert er entweder so, dass er sich - wie zufällig - gerade anders hinlegen muss und den verbotenen Gegenstand mit seinem Körper verdeckt. Er hat aber auch schon seinen Kauknochen gezielt mit der Schnauze unter mein Kissen geschoben.

@Optimist
Meine Hündin kann Pferdeäppel im Mund verstecken. Hat sie schon mal 20 Minuten (von uns unbemerkt) mit sich rumgetragen, wohl in der Hoffnung, ihn doch noch verspeisen zu können.


2x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 18:15
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Meine Hündin kann Pferdeäppel im Mund verstecken. Hat sie schon mal 20 Minuten (von uns unbemerkt) mit sich rumgetragen, wohl in der Hoffnung, ihn doch noch verspeisen zu können.
iiih - das kleine Schweinchen - :D
Das habe ich auch schon bei anderen Hunden erlebt, dass die was im Maul hatten und es nicht kauten, erst als sie sich unbeobachtet gefühlt hatten.

Auch bei meinem Hund war mal so eine Situation, dass er einen Knochen oder ähnliches im Maul hatte, da guckte aber noch ein Stück raus - deshalb konnte ich es wenigstens sehen :D - das war wohl aber Wauzi nicht klar :D
Jedenfalls behielt er das auch ganz ruhig im Maul und hoffte, ich merke nichts :)


2x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 18:58
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Das habe ich auch schon bei anderen Hunden erlebt, dass die was im Maul hatten und es nicht kauten, erst als sie sich unbeobachtet gefühlt hatten.
Sie beisst da Stücke raus (wenn sie so schnell ist, dass wir es nicht verhindern können - sie kann dieser ganz speziellen Delikatesse einfach nicht widerstehen 🤮) und kneift bockig den Mund zu, wenn wir es ihr wegnehmen wollen. Sie lässt sich problemlos alles von uns wegnehmen, nur keine Pferdeäpfel. Da müssen wir wirklich mit zwei Händen ihren Mund aufklappen und das Objekt ihrer Begierde "rausschütteln".
Da kam sie halt irgendwann auf den Trichter, sich im Vorbeigehen (an der Leine) so ein Teil zu schnappen und schnell den Mund fest zu zukneifen.
Dumm nur, dass sie irgendwann dringend hecheln musste 😂 sie blieb plötzlich stehen, lies den Pferdeapfel fallen und hechelte, als ob sie gerade gerannt wäre.
Wir waren echt erstaunt dass diese große Kugel wirklich komplett in ihr Maul passt, man hat ihr von außen nichts angesehen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:iiih - das kleine Schweinchen
Ja... Sie wälzt sich auch gerne in Misthaufen 😔
Zitat von OptimistOptimist schrieb:grätchen schrieb:
Kinder sind, die ich nicht bekommen konnte.
das tut mir leid
Na, zwei Menschenkinder habe ich ja, es ist nur nicht der erhoffte "Stall voll Kinder" geworden. Aber die Wuffis sind ein guter Ersatz.


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 19:05
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Auch bei meinem Hund war mal so eine Situation, dass er einen Knochen oder ähnliches im Maul hatte, da guckte aber noch ein Stück raus - deshalb konnte ich es wenigstens sehen :D - das war wohl aber Wauzi nicht klar :D
Jedenfalls behielt er das auch ganz ruhig im Maul und hoffte, ich merke nichts
Kennst Du diesen ganz speziellen Blick wenn man sie bei etwas verbotenem erwischt? Da fehlt dann eigentlich nur noch das beiläufig Pfeifen.
@Optimist


2x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 19:10
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Wir waren echt erstaunt dass diese große Kugel wirklich komplett in ihr Maul passt, man hat ihr von außen nichts angesehen
das ist ja echt erstaunlich.
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Kennst Du diesen ganz speziellen Blick wenn man sie bei etwas verbotenem erwischt?
Ja, das ist sowas von niedlich :)
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Da fehlt dann eigentlich nur noch das beiläufig Pfeifen.
:D :D
Das was du weiter oben erzählt hast, mit dem Drauflegen auf das Objekt der verbotenen Begierde oder das wo drunter zu schieben - das ist ja auch allerliebst :)

Da sag wirklich noch einer, Hunde sind nicht raffiniert und versuchen nicht einen auszutricksen. :D


melden