Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde

16.329 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde

05.01.2020 um 20:29
Doch eure logische Schlussfolgerung ist falsch. Der Hund fühlt sich nicht schuldig. Er drückt mit diesem Blick eine viel weniger komplexe Emotion aus: Angst.
@Kybela, gut, dann ist es eben Angst.
Aber ist doch wirklich egal was es ist - der Hund weiß dass er etwas gemacht hat, was nicht gut gefunden wird.


melden

Hunde

05.01.2020 um 20:33
@Kybela
Ach so, eins noch bevor ich in die Heia verschwinde.
Beim Menschen läuft ja auch ein großer Teil über Konditionierung.
Wenn es also möglich ist, dass ein (vorsichtig ausgedrückt) sehr einfach gestrickter Mensch sich gerade noch merken kann "ich darf X nicht anrühren, sonst werde ich angeknatscht" ohne aber ein Verständnis dafür haben zu können (weil unterbelichtet), welche weiteren Gründe oder Konsequenzen dahinter stecken, glaube ich schon, dass Hund etwas wie "Schuldbewusstsein" besitzen kann.
Wie es damit zusammen gehen kann, dass er kein Bewusstsein für sich selbst zu haben scheint? Keine Ahnung!


melden

Hunde

05.01.2020 um 20:34
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Aber hey, sind wir denn hier in einem Fachforum 😉 oder reichen - nur ganz vielleicht - auch "normale" Begriffe?
Danke grätchen für den besten Satz der letzten Tage. 👌

Und hey, ich vermenschliche meinen hund auch mal ganz gern, und das obwohl ich mutter bin.
Ich mag diesen "du vermenschlichst" weil du keine kinder hast vorwurf überhaupt nicht

Mein hund hat Gefühle und zwar weit mehr, als die wissenschaft bis heute erforscht hat, dessen bin ich mir sicher.


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 20:37
@Kybela
Himmel nein, ich meine doch keine so heftige Reaktion wie im von Dir verlinkten Artikel beschrieben und im Bild gezeigt wird! Würden meine Hunde so reagieren, wenn ich sie beim Scheiße bauen erwische, müsste ich aber mal ganz dringend in mich gehen und meine Art, mit ihnen umzugehen, überdenken!


melden

Hunde

05.01.2020 um 21:00
@ShauntheCreep
Zitat von ShauntheCreepShauntheCreep schrieb:Ich bin auch der Ansicht, ein Hund weiss, wenn er Mist gebaut hat.
Ich habe z. B. einen Standardausruf, der mir immer rausrutscht, wenn irgendwer Chaos im Haus hinterlassen hat: "WAS IST DAS DENN HIER?!
Das kann den Gatten betreffen, weil er wieder mal den Inhalt seiner Hosentaschen auf dem Sideboard verstreut hat (Schrauben, Knopfzellen, Nägel, Zigarettenstummel...), die Enkelin, weil Ihre Klamotten überall rumliegen, das Wohnzimmer mit PlayMo vollgestellt ist, Mal- oder Schuluntensilien verstreut sind... oder aber den Mopsi, weil er verschmähtes Futter aus dem Napf in der Küche verteilt hat.
Seltsamerweise setzt er aber nur seinen betretenen Blick auf, wenn ich von ihm verursachtes Chaos meine.
Anscheinend weiss er wirklich, ob mein Ausruf ihn, oder die anderen betrifft,
Muss grad lachen, ich hab mich letztens über das von meinen Kumpel veranstaltete Chaos in der Küche geärgert. Dabei ist dann auch etwas "schärfer" der Begriff aufräumen gefallen. Für meinen Rüden ist das der Befehl seine verteilten Bälle und Kissen in den Korb zu bringen. Er hat prompt wirklich alles zusammengesucht. Nicht mit Schuldbewusster Mine, eher mit verwirrter weil das so scharf und spät Abends kam :-) .


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 21:03
Zitat von sybelsybel schrieb:Dabei ist dann auch etwas "schärfer" der Begriff aufräumen gefallen. Für meinen Rüden ist das der Befehl seine verteilten Bälle und Kissen in den Korb zu bringen
:D :D klasse!

Wenn mich das jetzt an ein Kind erinnert, was sein Kinderzimmer aufräumt, dann würde mir wieder Vermenschlichung nachgesagt. Aber mir egal, dann isses halt eine ;)


melden

Hunde

05.01.2020 um 21:17
@Optimist
Weniger Kind als halt praktische "Kunststückchen" Post holen wenn sie durch den Briefschlitz kommt statt wie doof anzuschlagen, im Herbst Nüsse oder Mais sammeln und sie mir hoch reichen, klappt auch wenn ich auf dem Pferd sitze, beim Campen das Feuerholz sammeln. Er ist ein workaholic und so krieg ich ihn spielerisch aus seiner hab acht Haltung.


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 21:21
sybel schrieb:Dabei ist dann auch etwas "schärfer" der Begriff aufräumen gefallen. Für meinen Rüden ist das der Befehl seine verteilten Bälle und Kissen in den Korb zu bringen
Bei dem hier lieg ich immer unterm Tisch. Würden meine natürlich nicht machen, die haben ein Training in political correctness hinter sich. :D


Youtube: Donald Trump tells dogs to "sit down"
Donald Trump tells dogs to "sit down"



1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 22:06
@Dawn
wie goldig :D :D
Zitat von DawnDawn schrieb:Würden meine natürlich nicht machen, die haben ein Training in political correctness hinter sich
:D
Zitat von sybelsybel schrieb:Weniger Kind als halt praktische "Kunststückchen"
ja klar. :)
Obwohl, weiß mans ob nicht auch so ein Hund einen Ordnungssinn hat ;) :D :D


melden

Hunde

06.01.2020 um 04:20
@ShauntheCreep
Zitat von ShauntheCreepShauntheCreep schrieb:Also, meine beiden vorherigen Hunde waren nicht so auf Körperkontakt aus. Aber der Mops ist Hardcore, so wie du von deinem schreibst... den Hintern in meine Achselhöhle gequetscht, den Körper lang an meinen gepresst und den Kopf auf meinem Bauch oder Hüfte, je nachdem, wie ich liege. Und natürlich nur unter der Decke!
Unsere Hündin war nur in den ersten Tagen bei uns zurückhaltend. Dann hat sie für sich entdeckt, wie schön es im Menschenbett ist.
Zu der Zeit hatten wir nur so ein 140cm breites Bett und noch zwei Katzen. Der Kater lag immer auf meinem Bauch oder der Hüfte, die Kätzin auf der Decke zwischen meinen Beinen.
Frau Hund hat sich dann den Platz zwischen uns Menschen ausgesucht.
Da ich mich schmerzbedingt nachts häufig anders hinlegen muss und meiner fassförmigen Figur geschuldet etwas mehr Platz brauche, habe ich gemeutert. Jedes Umdrehen wurde zum Tetris - Spiel, das war echt nervig.
Ich wollte aber nicht, dass die Tiere aus dem Bett verschwinden 😄 sondern ein größeres Bett.
Jetzt haben wir 2x2 Meter und so viel Platz, dass Menschen und Hunde bequem reinpassen.


1x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 04:32
@bahamamama
Zitat von bahamamamabahamamama schrieb:Und hey, ich vermenschliche meinen hund auch mal ganz gern, und das obwohl ich mutter bin.
Ich mag diesen "du vermenschlichst" weil du keine kinder hast vorwurf überhaupt nicht
Das ist ja auch total doof. Und selbst wenn es zutreffen würde - na und?
Eine Bekannte von mir (Diplom-Psychologin mit zig Jahren Erfahrung im klinischen und außerklinischen Bereich sowie der Forschung) vermenschlicht ihre Hündin so krass, dass habe ich woanders noch nie so stark gesehen.
Die Hündin ist absolut happy in ihrem Leben, ein total liebes und fröhliches Tier.
Wo soll also ein pauschales Problem darin stecken, Hunde zu vermenschlichen?


1x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 06:21
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Ich wollte aber nicht, dass die Tiere aus dem Bett verschwinden 😄 sondern ein größeres Bett. Jetzt haben wir 2x2 Meter und so viel Platz, dass Menschen und Hunde bequem reinpassen.
das finde ich ja toll :)
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Die Hündin ist absolut happy in ihrem Leben, ein total liebes und fröhliches Tier. Wo soll also ein pauschales Problem darin stecken, Hunde zu vermenschlichen?
ich schlüpfe mal kurz in die Rolle der Vermenschlichung-Gegner:
Weil du gar nicht wissen kannst, ob das Tier wirklich fröhlich und happy ist sonders du das nur wegen deiner Vermenschlichung reininterpretierst.
Hundi könnte verwirrt sein, weil er nicht wie ein Hund sondern Mensch behandelt wird.
Er wird einen psychischen Knacks bekommen können....


1x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 07:33
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ich schlüpfe mal kurz in die Rolle der Vermenschlichung-Gegner:
Weil du gar nicht wissen kannst, ob das Tier wirklich fröhlich und happy ist sonders du das nur wegen deiner Vermenschlichung reininterpretierst
Natürlich.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Hundi könnte verwirrt sein, weil er nicht wie ein Hund sondern Mensch behandelt wird.
Er wird einen psychischen Knacks bekommen können.
Da müsste Hundi sich mit dem Knacks aber mächtig beeilen. Sie ist alt wie Methusalem und schon fast "über ihre Zeit".


1x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 07:42
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Da müsste Hundi sich mit dem Knacks aber mächtig beeilen. Sie ist alt wie Methusalem und schon fast "über ihre Zeit".
ich gebe mal immer noch den Widersacher ;) :
Was weißt du denn, ob Hundi nicht schon längst einen Knacks hat?
Auch Methusalems können diesen - unbemerkt, ganz heimlich still und leise - haben.
Man kann alt wie Methusalem werden, das schützt nicht vor Psychosen oder sonstwas :D

Jetzt ich selbst wieder:
Wenn du Glück hast, hat der Wauzi aber nur Demenz oder sowas, dann merkt er die Vermenschlichung nicht mehr ;)
Jetzt mal ernstlich, meiner hatte mit 19 ziemliche Demenz, war nicht einfach zuletzt.


2x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 08:16
@Optimist
Vermenschlichung ist deshalb ein Problem, weil es dem Tier schaden kann. Da geht es nicht darum, ob er im Bett liegt oder nicht, da geht es darum zu glauben, der Hund verstehe uns und wir verstehen ihn auf menschlicher ebene. Das muss zu Missverständnissen führen, die in der Regel der Hund ausbadet.
Auch Qualzuchten gehören zum Beispiel dazu. Ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse des Tieres, was gesund ist und was nicht, zwingen wir das Aussehen der Hunde in für uns "goldig" aussehende "Formen". Wir interpretieren alles, was für uns nach "Spaß" aussieht auch entsprechend, obwohl es oftmals ein Verhalten ist, dass dem Stressabbau dient oder durch Stress ausgelöst ist.
Der Hund ist nun einmal kein Mensch und wir haben die Verantwortung, ihn als Hund zu behandeln, seinen Bedürfnissen entsprechend.


1x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 11:29
@Tussinelda
Welchen anderen Begriff könntest Du dann für das, was wir Otto Normalos meinen, alternativ vorschlagen?


1x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 11:38
@grätchen
eine andere Bezeichnung ändert doch nix oder wie meinst Du das?


melden

Hunde

06.01.2020 um 11:49
Zitat von grätchengrätchen schrieb:alternativ vorschlagen?
statt "goldig dreinschaun" das "evolutionär entwickelter Ausdruck, um zum Schutz- und Pflegeverhalten zu animieren"?


1x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 11:58
@Tussinelda
Wenn der Begriff "Vermenschlichung" schon eine eindeutige Bedeutung hat (die nicht dem entspricht, was z. B. Optimist und ich meinen) gibt es ja möglicherweise einen anderen, zutreffenderen Begriff, denn wir statt dessen benutzen könnten. Vllt müsste so ein Begriff aber auch neu erfunden werden?
Es gab beispielsweise früher keinen Begriff dafür, dass jemand sein Trinkbedürfniss gestillt hat. Klar, bei der Nahrungsaufnahme hatten wir "satt". Das war aber aufs Trinken angewendet einfach nicht korrekt.
Also wurde der Begriff "sitt" erfunden.

@Kybela
Nee, ich meinte das vom Menschen ausgehend, s.o.


2x zitiertmelden

Hunde

06.01.2020 um 12:01
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Jetzt mal ernstlich, meiner hatte mit 19 ziemliche Demenz, war nicht einfach zuletzt
@Optimist
Wie hat sich denn die Demenz geäußert? Ich kenne das bisher nur von unserem ehemaligen Kater.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was weißt du denn, ob Hundi nicht schon längst einen Knacks hat?
Auch Methusalems können diesen - unbemerkt, ganz heimlich still und leise - haben.
Na, wenn das ein Knacks ist hätte ich den auch gerne. Wäre auch gerne dauerfröhlich 😁


1x zitiertmelden