Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde

16.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde

04.01.2020 um 19:21
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Wenn meine Hündin eine bestimmte Nachbarin trifft wedelt nicht nur der Schwanz. Dann schwingt der ganze Hundehintern so sehr
Das kenne ich auch von einigen Hunden :)
Zitat von OptimistOptimist schrieb:dass er beim freudigen Laufen ein "Rechtsträger"
Zitat von KybelaKybela schrieb:😳
ehm, schade, das Smilie ist nicht bunt, ich schätze mal Kybela wurde rot? Aber warum denn dieses? :D
Zitat von KybelaKybela schrieb:und mit welcher Schamlosigkeit das hier von den Damen verwendet wird.
wieso, es ist doch so :D - er trägt ihn nun mal so :)
Zitat von DawnDawn schrieb:Einer meiner Hunde ist beim freudigen Laufen ein "Propellerträger".
ernstlich? :D
Bei meinem eigenen Hund sah sein Stummelschwanz wo dann noch paar Haare wie Federn rausragten beim Schwanzwedeln auch wie ein Propeller aus - also die paar Haare sorgten für diese Wirkung :)
Zitat von KybelaKybela schrieb:Interessanter weise wurde festgestellt, dass die meisten männlichen Hunde sind "linkspfotig", die Weibchen eher "rechtspfotig" sind.
wie ist das zu verstehen, geben die mit links oder rechts ihre Pfote? :)


2x zitiertmelden

Hunde

04.01.2020 um 19:24
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wie ist das zu verstehen, geben die mit links oder rechts ihre Pfote?
@Optimist
Ja, unter anderem. Oder bevorzugt die linke Pfote zum heranziehen von Objekten.
Links ist eindeutig seine dominante Seite, so geht er z. B. ungern auf meiner rechten Seite oder rammt unsere Hündin meist mit links.

@Kybela
Ach je, das Internet verdirbt die Menschen...


1x zitiertmelden

Hunde

04.01.2020 um 19:28
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Wenn meine Hündin eine bestimmte Nachbarin trifft wedelt nicht nur der Schwanz. Dann schwingt der ganze Hundehintern so sehr, dass sich Frau Hund fast den eigenen Schwanz an den Kopp dötscht.
Herrlich.Ich liebe ja "Freuhunde" Meiner ist auch so ein dauerglückliches Überfallkommando.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ernstlich? :D
Bei meinem eigenen Hund sah sein Stummelschwanz wo dann noch paar Haare wie Federn rausragten beim Schwanzwedeln auch wie ein Propeller aus - also die paar Haare sorgten für diese Wirkung :)
Ja, ganz ernst gemeint.Sieht auch extrem lustig aus.Nope, er hat eine extrem lange Rute, leicht mit Langhaar befiedert. :D


1x zitiertmelden

Hunde

04.01.2020 um 19:35
Zitat von DawnDawn schrieb:Ja, ganz ernst gemeint.Sieht auch extrem lustig aus.
Das würde ich gerne mal sehen, kannst du mal versuchen das zu filmen? :)
Zitat von DawnDawn schrieb:dauerglückliches Überfallkommando
Zitat von DawnDawn schrieb:befiedert. :D
:D

Bei meinem Pfleghund wirkt der Schwanz auch befiedert. Aber wenn er läuft, wippt der nur bissel, von "Propeller-Wirkung" keine Spur, auch nicht beim Schwanzwedeln.
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Ja, unter anderem. Oder bevorzugt die linke Pfote zum heranziehen von Objekten. Links ist eindeutig seine dominante Seite, so geht er z. B. ungern auf meiner rechten Seite oder rammt unsere Hündin meist mit links.
interessant.
Muss ich auch mal daraufhin beobachten.
Mein eigener Hund muss wohl beidpfotig gewesen sein, das Pfötchengeben ging jdenfalls mit beiden gleichermaßen gut.

Jetzt denke ich gerade an DSDS und den kleinen süßen Hund der gewonnen hatte.
Hat das jemand von Euch angeschaut?


2x zitiertmelden

Hunde

04.01.2020 um 19:41
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Jetzt denke ich gerade an DSDS und den kleinen süßen Hund der gewonnen hatte.
Hat das jemand von Euch angeschaut?
Ich gestehe, ich habe noch nie DSDS, Big Brother oder so gesehen 🤷🏻‍♀️darum weiß ich nicht, was Du meinst.


2x zitiertmelden

Hunde

04.01.2020 um 19:49
Zitat von OptimistOptimist schrieb:DSDS
Delaware State Dental Society ?

Die Italiener haben Wuff in einen MRT Kasten gesteckt:

sieht/riecht Wuff den Menschen als (Rudel)Hund?

happydogs2
dogs that are presented with certain smells in scanners can clearly tell the difference between dogs and humans, and also discern and recognize familiar and strange odors. In particular, the scent of a familiar human evokes a reward response in the brain.

“No other scent did that, not even that of a familiar dog,” Berns told io9. “It’s not the case that they see us as ‘part of their pack as dogs,’ they know that we’re something different— there’s a special place in the brain just for us
https://learningfromdogs.com/tag/giorgio-vallortigara/

"evokes a reward response in the brain."
überrascht mich nicht


1x zitiertmelden

Hunde

04.01.2020 um 19:58
Zitat von KybelaKybela schrieb:Die Italiener haben Wuff in einen MRT Kasten gesteckt:...
warum das?
Es ist doch hier ein deutsches Forum (ich mag nicht übersetzen müssen).
Und wenn es was Trauriges ist, will ich es dann auch gar nicht erst wissen ;)
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Ich gestehe, ich habe noch nie DSDS, Big Brother oder so gesehen 🤷🏻‍♀️darum weiß ich nicht, was Du meinst.
Schade.
Das war diesmal echt was Besonderes im Gegensatz zu manch anderen Staffeln, wo nur der Hund paar Kunststücke gemacht hatte.
Diesmal machte der Hundehalter Artistik vom Feinsten und hatte sein kleines Hündchen mit darin eingebunden (der machte auch sehr schwierige Dinge, z.B. auf einem Ball balancieren und dann zum nächsten Ball springen und darauf balancieren usw.)


melden

Hunde

04.01.2020 um 20:19
Und einer der Gründe, warum sie uns bei der Begrüßung ablecken:
That said, however, Berns says we can clearly see behaviors in wolves that are similar to those expressed by dogs. For instance, wolves greet each other by licking each others’ faces. For these pack animals, this licking behavior serves as an important social greeting, but also as a way to check out and determine what the other wolves have brought home in terms of food.
Irgendwie läuft es immer auf das gleiche hinaus :)


melden

Hunde

04.01.2020 um 23:40
“Part of that is a social greeting, but they’re also trying to taste and smell you to figure out where you’ve been and what you’ve done during the day

Das hier aber auch. "Und, was hast Du heute so gemacht und mit wem hast Du Dich herum getrieben?"

Wenn ich Patienten versorgt habe, in deren Haushalt Hunde leben, werde ich zuhause äußerst intensiv abgeschnüffelt und danach erst einmal herablassend ignoriert 🤷🏻‍♀️

@Kybela
Auch wenn mein Englisch echt mies ist, der Artikel ist toll.


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 01:32
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Auch wenn mein Englisch echt mies ist, der Artikel ist toll.
kannst du evtl. mal bitte kurz zusammenfassen worum es da geht (aber nur wenn es nichts Trauriges ist :) )


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 02:11
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:kannst du evtl. mal bitte kurz zusammenfassen worum es da geht
Ähm, auweia... gerade ich 🙈
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber nur wenn es nichts Trauriges ist
Nein, da geht es nicht die Spur um was trauriges.

Also, ganz grob gesagt, wird auf die Entwicklung des Wolfes zum Haushund eingegangen sowie beim Hund noch zu beobachtende ähnliche Verhaltensweisen. Wobei auch erläutert wird das heutige Wölfe und Hunde durch die jeweilige Entwicklung ihrer Art grundverschiedene Spezies sind (und das heutige Wölfe alleine schon andere sind als zu der Zeit, als sich einige dieser Tiere den Menschen anschlossen).
Das viel interessantere war die MRT-Untersuchung eines Hundes, bei dem mittels Gerüchen verschiedene Gehirnareale aktiviert wurden.
Unter anderem stellte man dabei fest, dass Hunde ein "eigenes Areal" für uns Menschen haben - unser Geruch also nicht den gleichen Bereich aktiviert wie ein Hundegeruch. Sie uns somit also als eigene Spezies identifizieren.
Weiter wurde noch auf Begrüßungsrituale von Hunden eingegangen.

Soweit mal grob zusammengefasst, muss ja niemand merken, WIE schlecht mein Englisch ist...


4x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 02:34
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Soweit mal grob zusammengefasst, muss ja niemand merken, WIE schlecht mein Englisch ist...
also für mich klingt deine Zusammenfassung sehr kompetent und gut - vielen Dank :)
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Unter anderem stellte man dabei fest, dass Hunde ein "eigenes Areal" für uns Menschen haben - unser Geruch also nicht den gleichen Bereich aktiviert wie ein Hundegeruch. Sie uns somit also als eigene Spezies identifizieren.
Das ist ja echt interessant.


melden

Hunde

05.01.2020 um 02:43
@Optimist
Jag den Artikel mal durch Google Übersetzer, der ist doch inzwischen ganz gut.
Und der Artikel ist wirklich interessant und lesenswert!


melden

Hunde

05.01.2020 um 06:21
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Ich gestehe, ich habe noch nie DSDS, Big Brother oder so gesehen 🤷🏻‍♀️darum weiß ich nicht, was Du meinst.
sie meint auch "Das Supertalent" :D


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 08:08
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Hunde ein "eigenes Areal" für uns Menschen haben
und zwar auch für Herrchen. Bei seinem Duft wird nicht die gleiche Region aktiv, wenn Wuff seine Rudelhunde riecht.


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 11:12
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ach, man darf nicht einfach seine Meinung sagen, sagen, wie man generell etwas sieht, sonst bist Du angepisst, wenn man Dich nicht @et?
Ich mach das mit dir, ebenso mit @Rumo , deutlich und schmerzlos:

Es geht um den Anspruch auf korrekte Bezugnahme, inhaltlich, stilistisch und personell, @Tussinelda ,
den das Gegenüber nicht nur im Sinne der Höflichkeit auch von euch beiden erwarten darf, nicht um Redeverbote.
Und, wenn ich ehrlich sein darf, gewöhn dir mal eine andere Wortwahl und insgesamt mal ein bißchen mehr Stil u.a. im Ton an, wenn du mit Leuten sprichst bzw. schreibst.

Angepisst. .. wie alt bist du eigentlich?

Entschuldige wenn ich mich nach diesem Beitrag erst mal aus Dialog mit dir zurückziehe, deine Art der Beitragssetzung und deines Kommunikationsstils hier, die/der formell nicht immer ganz korrekt ist, und anscheinend auch in hundert weiteren Worten meinerseits, nicht anders wird, weiterhin zu interpretatorischen Reduktion, wenn nötig, auch Erweiterung des Geschriebenen anderer zu irgendeinem Nebenkriegsschauplatz führt, was ich gar nicht möchte, stößt mich ab.

siehe auch solche
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Von einem "ich füttere morgens und abends" zieht man hier Schlüsse, der Hund würde VOR dem Gassi gefüttert, obwohl man dies ja gar nicht weiß.
Ich habe überhaupt keinen Schluss gezogen, sondern eigentlich abgewartet, was @GalleyBeggar dazu antwortet, habe ihr ergänzend unterbreitet, was ich tun würde im Kontext der Informationen, die sie über das, in ihren Augen problematische, Essverhalten ihres Hundes gegeben hat,
was übrigens auch andere Gründe haben kann, als ausschließlich Trennungs"schmerz".

Dies habe ich getan, weil:
das Tier schlecht frisst
das Fressen im Napf bis abends rumgammelt
manche Hunde sich besser einbinden, wenn ihr Futter nicht ständig und ohne "Arbeit" bereit steht
die Fütterung bei gesunden Hunden so flexibel gestaltet werden kann, dass man das durchaus für sich nutzen darf und sollte
( hinsichtlich positiver Be-/Verstärkung der Lernwilligkeit, falls man das als Hilfsmittel annehmbar findet, Gehorsam, Bereitschaft sich aus dem Rückzug zu lösen, sollte dieser wirklich eklatant und problematisch sein)
es sich bei manchen Hunden besser auf die Verdauung, Energiepegel und den Tagesrhythmus auswirkt.
es zudem der Festigung der Beziehung dienen kann, wenn das Fressen nicht von früh bis spät bereitssteht.
Wieder mal ganz pragmatisch.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:aber jeder kann sofort Diagnosen stellen und Anleitungen geben
Diagnosen stellen... :palm:
Was ist eigentlich dein Problem? Daß manche einem user anhand seiner Informationen und aufgrund eigener Erfahrungswerte, Tipps und Ratschläge geben, nach denen gefragt wurde, oder die sich im Austausch mit anderen hier ergeben und dem Themenkomplex insgesamt unterzuordnen sind, anstatt zickige und geringschätzige Beitragskommentare in den Thread zu spammen?
Zitat von RumoRumo schrieb:Sag mal geht's noch @Ashes2Ashes?

Ich verbitte mir, dass du mir hier Dinge unterstellst und völlig verdrehst, ohne mich korrekt zu zitieren.
Geh mal ne Runde mit deinem Hund Gassi und komm mal runter.

(...)
Du bist ja süß. Die Drohungen kannst du lassen.
Die Aussage ist schlicht und ergreifend inkorrekt! Check mal deine Matrix, während ich mit dem Hund geh. ;)

Und, Nein!
Eine Aufforderung, sich an Forenregeln und guten Umgangston zu halten, mit einem Hinweis versehen, gegebenenfalls früher oder später mal die eigene Medizin zu schmecken zu bekommen, sollte der Wunsch anderer nach Einhaltung von einem selbst weiterhin als vernachlässigbar für einen konstruktiven Austausch wahrgenommen werden, und sich dein benanntes Verhalten einschleifen mir gegenüber ;) , ist bei weitem keine Drohung!
Dann schon eher ein eindringlicher Appell.

Aber lassen wir das ab jetzt besser, keinen Bock auf so einen Kindergarten, zumal ich es ähnlich sehe, wie @Optimist.
Unsere Antworten sollten der Fragestellerin weiterhelfen und nicht unsere Egos oder Nebenkriegsschauplätze bedienen, und sie somit von den wichtigen Inhalten ablenken.

In diesem Sinne @GalleyBeggar
Aber kennt ihr den Effekt, dass, wenn ihr irgendwo ein Problem ansprecht, dies sich aus heiterem Himmel verflüchtigt oder urplötzlich ändert? So ähnlich wie der Vorführeffekt? Quasi kurz nachdem ich hier geschrieben habe, saßen Mann und ich abends noch auf dem Sofa. Normalerweise liegt Floh dann immer auf dem Schoß von meinem Mann, aber dann hat sich Floh völlig unerwartet zu mir gelegt und ließ sich lange und ausgiebig kraulen. Gestern Morgen musste mein Mann weg fahren und Floh wuselte in der Zeit bei mir und Sohnemann herum - Völlig ohne Probleme.
Bezüglich Kopfkino kenn ich das, ja. ;)

Lasse deine Enschätzung und Empfindung jetzt erst mal so stehen, und freue mich mit den anderen für dich! :)
Da es dir ja in erster Linie darum ging, sicherer zu werden, in der Einschätzung des Hundeverhaltens und im Umgang mit ihm, wenn dein Mann nicht da sein wird, eto...!
Du hast dir halt Sorgen um diese Zeit gemacht, nun wirkt alles anders auf dich, alle sind wohl zufrieden.

Ich kann verstehen, dass es dir erst einmal als Motivation und Stabilisierung reicht, zu erleben, dass sich dein Hund ohne große Umschweife initiativ auch dir öffnet, sich kraulen läßt, zufrieden und glücklich zu sein scheint!

Fertig! ;)
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:sie nützen nur nicht wirklich was, da wir weder Hund kennen noch Situation objektiv beurteilen können, geschweige denn sämtliche Umstände berücksichtigen könnten. DAS ist der Punkt.
oh man, was schreibst du überhaupt hier mit, wenn du diese, in meinen Augen nicht korrekte Herangehensweise an einen thread und die Diskussionsgrundlage, hast?
Die Teilnehmer eines Threads entscheiden dynamisch, was sie für diskussionswürdig halten, auch was sie für sich Nützliches rausziehen, nicht DU ALLEIN oder DU UND RUMO!
Wer bist du, was willst du hier, als was siehst du hier deine persönliche Aufgabe? O_o
Mir fällt nur auf, dass du häufig entscheiden willst, was diskussionionswürdig ist, oder wozu du dich im Thema/ Faden aufschwingen darfst, auch in anderen Themenbereichen (... nimmt echt irgendwie skurrile Ausmaße hier im Forum an) :D

Also, als was siehst du dich hier, wenn man mal die letzten Seiten deine Beiträge so inhaltlich und stilistisch Revue passieren läßt ?
Als "Threadpolizei" ?, als den "schlaueren" omnipräsenten Berater ?
Den ultimativen "Die - Punkte - Des - Interesses - Klarsteller" ? :'D , sprich, den vermeintlichen "Aufklärer" auf den alle nur gewartet hätten?

Meine Güte, wie erträgst du dic.. ehh, das nur, das ja ein echter Hardcorejob, hast du noch Zeit für die schönen Dinge im Leben? Nichts für ungut!

@grätchen

Wegen des hier von @Kybela beigetragenen englischen Artikelsauszug, den du hier freundlicherweise für Optimist und andere übersetzt und zusammengefasst hast; nebenbei würde ich das demnächst ohne viel Federlesens denjenigen bei Bedarf machen lassen, der es einstellt, wie es sich gehört ;) , aber das nur am Rande;
zitiere ich mal eine der eingestellten Erkenntnisse aus deinem Beitrag:
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Unter anderem stellte man dabei fest, dass Hunde ein "eigenes Areal" für uns Menschen haben - unser Geruch also nicht den gleichen Bereich aktiviert wie ein Hundegeruch. Sie uns somit also als eigene Spezies identifizieren.
Weiter wurde noch auf Begrüßungsrituale von Hunden eingegangen.


und sag nur:
Bahnbrechend. :lolcry:
Hunde erkennen uns als eigenständige Spezies! Auch noch über den Geruch und die Verknüpfung mit unterschiedlichen Gehirnarealen! Oo
Sie halten uns nicht für Artgenossen!

Neeein, ist nicht wahr!?!
Ich bin bis in die Grundfesten erschüttert! :'D
Gut das es die Tierverhaltensforschung gibt, ich wär sonst doof gestorben. :D
Der Knüller! 21 Jahrhundert, Tierverhaltensforschung übertrifft sich selbst. *taashinggggg*
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Ashes2Ashes schrieb:
Alle panne im Kopf, die es in der Regel ablehnen einen Hund vom Tisch zu füttern, ... , ihn nicht ins Bett lassen (außer es ergeben sich dazu Gründe, die stärker wiegen, als der eigene ruhige Schlaf, Hygiene und Zeckenfreiheit im Sommer). :D

"außer es ergeben sich dazu Gründe, die stärker wiegen"
-->
an was für Gründe denkst du dabei?
Ich muss halt sagen, ich finde es nicht richtig, wenn man einen Hund nur aus erziehungstechnischen Gründen nicht ins Bett lässt.
Meine Erfahrung ist, wenn ein Hund genau weiß, wer das Sagen hat, dann weiß er das auch, obwohl er ins Bett darf.
eigentlich nur sehr junge Tiere, wenn sie es aus verschiedenen möglichen Gründen nötig haben, oder ich sie besonders intensiv auf mich prägen möchte/ "muss"

oder es Krankheit nötig macht, was aber eigentlich auch nicht zwangsläufig ein Liegen im Menschenbett für mich rechtfertigt.
Hat das Tier andere Rückzugspunkte im Haus, häufig ja auch selbstgewählt, wie meist bei uns, mache ich mir im ernsten Fall, ich müßte die Rekonvaleszenz 24/in kurzem Takt überwachen, für die Zeit eine Schlafstatt in seiner Nähe.

Ich lasse meine Hunde u.a. aus oben von dir zitierten Gründen nicht ins Bett und finde das richtig.
Ich erziehe meine Hunde nicht um des Erziehens willen, auch bin ich kein Diktator, Tyrann oder Tierquäler, ganz im Gegenteil, ich bin sehr freigiebig und äußerst entspannt im Umgang und in der Beziehung. Solange die wichtigen Dinge sitzen und ich immer gewahr bleibe, wie die Dynamik und das Wohlbefinden aller ist, so dass ich korrigieren kann, ist alles gut.
Ich liebe meine Tiere auch sehr, aber gewisse Dinge sehe ich sehr pragmatisch und ich vermenschliche ihre Bedürfnisse nicht.

LG


3x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 11:39
Zitat von Ashes2AshesAshes2Ashes schrieb:Gut das es die Tierverhaltensforschung gibt, ich wär sonst doof gestorben. :D
hättest du den Artikel oder die Studie gelesen, hättest du verstanden, um was es geht.
wuff unterscheidet (andere Gehirnregion) nicht nur zwischen Mensch und Hund, sondern zwischen fremden Hund und Rudel. Der Mensch taucht im Belohnungssektor auf, nicht bei Rudel oder fremder Hund.


melden

Hunde

05.01.2020 um 11:41
@grätchen
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Unter anderem stellte man dabei fest, dass Hunde ein "eigenes Areal" für uns Menschen haben - unser Geruch also nicht den gleichen Bereich aktiviert wie ein Hundegeruch. Sie uns somit also als eigene Spezies identifizieren.
Gut, dass die Zoophilie-Threads hier schon ne Weile auf Eis liegen.
Das hätte wieder Endlosdiskussionen gegeben... ;)


1x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 12:03
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:sie meint auch "Das Supertalent
Jeder kann sich mal vertun, ist doch kein Drama. Ist Dein Smiley etwa so zu verstehen dass Du sie deswegen auslachst?
Zitat von KybelaKybela schrieb:und zwar auch für Herrchen. Bei seinem Duft wird nicht die gleiche Region aktiv, wenn Wuff seine Rudelhunde riecht
Ja, richtig. Ist doch schön, endlich den Beweis zu haben dass wir für unsere Fellpopos was besonderes sind 😉
Zitat von Ashes2AshesAshes2Ashes schrieb:und sag nur:
Bahnbrechend. :lolcry:
Hunde erkennen uns als eigenständige Spezies! Auch noch über den Geruch und die Verknüpfung mit unterschiedlichen Gehirnarealen! Oo
Sie halten uns nicht für Artgenossen!
Naja, es wurde lange genug behauptet, dass Hunde ihre Menschen als Rudelmitglied sehen, Verhaltensvorschläge und Trainingsmethoden wurden (und werden) danach ausgerichtet.
Der MRT-Befund sagt jetzt natürlich nicht aus, dass das alles kompletter Quatsch ist, sollte aber zumindest dazu anregen darüber nachzudenken, ob diese Meinung, die bei einigen in Stein gemeißelt ist, noch vollumfänglich tragbar ist.
Lange genug wurde man dafür ausgelacht, diesbezüglich eine andere Meinung zu haben.
Und wenn ein eventuelles Umdenken bei z. B. Trainern, die noch auf Grundlage dieser Annahme arbeiten, dazu führt dass keine obsoltenen Methoden mehr vermittelt werden (die vllt im Einzelfall nur funktionieren, weil das Wesen am unteren Ende der Leine intelligent genug ist um sich anpassen zu können), wäre das doch schon mal positiv.
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Gut, dass die Zoophilie-Threads hier schon ne Weile auf Eis liegen.
Das hätte wieder Endlosdiskussionen gegeben
Kein Witz, ich kann Dir gerade nicht folgen 🙈

@Tussinelda
@Kybela
@Ashes2Ashes
@psreturns


3x zitiertmelden

Hunde

05.01.2020 um 12:17
Zitat von grätchengrätchen schrieb:Jeder kann sich mal vertun, ist doch kein Drama. Ist Dein Smiley etwa so zu verstehen dass Du sie deswegen auslachst?
keineswegs, ich fand das nur lustig

@Ashes2Ashes
ich bin mir sicher Du schaffst es mit noch mehr userbezug, Verhaltensregeln und sonstigen gerne auch abwertenden Formulierungen zu schreiben ;) nur zu.


melden