Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde

16.360 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde

22.10.2020 um 08:55
Zitat von HummliHummli schrieb:Du wickelst dir die Flexi um die Hand? :ask:
ja, in brenzlichen Situationen. Habe damit bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht.
Wenn was ist, die Leine schnell einziehen und auf Stopp.
Wenn dazu aber mal keine Zeit ist (erst auf Stopp zu machen), wickle ich die Leine ums Handgelenk - geht blitzschnell, tut nicht weh und die Leine kann nicht an der Haut entlang rafeln.
Und wenn noch weniger Zeit ist, ziehe ich die Leine nicht mal normal ein, sondern einfach so mit der Hand (als wenn es eine normale Leine wäre) und dann ums Handgelenk.
"Handgelenk" ist eigentlich auch falsch ausgedrückt, um den Handteller.

Probiers mal aus :)
Klappt auch mit großen und zugkräftigen Hunden.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:bei Dir gibt es das immer alles nicht
musst es ja nicht glauben, dass sich die Bestimmungen von Bundesland zu Bundesland und manchmal auch bei Kreisen und Kommunen unterscheiden.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:och, da kannste gerne was zu sagen
nö, ich will nicht schon wieder zum frühen morgen einen "Streit" oder besser gesagt eine endlose Debatte - denn ich weiß ja jetzt schon, dass wir da auf keinen Nenner kommen ;)


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 09:14
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Probiers mal aus
Nein danke. Davon abgesehen, dass ich das hier nicht so ganz verstehe
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wickle ich die Leine ums Handgelenk - geht blitzschnell, tut nicht weh und die Leine kann nicht an der Haut entlang rafeln.
arbeite ich mit meinem Junghund (9 Monate) noch an der Leinenführung in aufregenden Situationen und am Radius im Freilauf. Dafür ist eine Flexi meiner Meinung nach nicht das richtige Utensil


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 09:20
Zitat von HummliHummli schrieb:arbeite ich mit meinem Junghund (9 Monate) noch an der Leinenführung
und weshalb sollte dies mit einer Flexi nicht möglich sein?
Wenn man diese auf Stoppstellung hat, dann ist das doch genau wie eine normale Leine.

Man stellt seine gewünschte Meter ein.
Die Leine hält man dann am Griff. Oder wenn man der Stopptechnik nicht vertraut, dann kann man die Leine um die Hand wickeln - das tut echt nicht weh und schneidet kein bisschen ein - zumindest ist es bei mir so (und ich habe eher zierliche Hände).

Also erkläre mir mal bitte den Unterschied zu einer normalen Leine, ich möchte das gerne verstehen können?


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 09:22
FlexileineOriginal anzeigen (0,2 MB)

hm ...


melden

Hunde

22.10.2020 um 09:29
@Kybela
Das mag auf manche Hunde zutreffen.
Aber - ja das ist nun mal nach meinen Erfahrungen wieder anders - wenn die Flexi lang genug ist (ca ab 5 m), dann zieht der Hund zwar im 2-3m-Bereich, aber alles was darüber hinaus geht, wird dann nicht mehr gezogen, denn er hat ja dann genug Meter Freilauf.

Kann man natürlich nur dort machen, wo man niemanden stört, ist mir klar :)

Und ansonsten, wie ich schon schrieb, man kann auf 1m, 2m oder sonstwas einstellen und hat dann eine normale Leine.
Ziehen Hunde, welche generell zum Ziehen neigen, denn an einer normalen Leine nicht? Meine Erfahrungen sagen mir was anderes.

Es kommt mMn darauf an, ob ein Hund Leinenführigkeit beherrscht oder nicht, dann ist die Leinenart auch egal.
Und ich sage ja nicht, dass nun Alle mit Flexi die Leinenführigkeit trainieren sollen, sondern nur, dass ich der Meinung bin, man könnte dies, wenn man wollte.


4x zitiert1x verlinktmelden

Hunde

22.10.2020 um 09:31
Zitat von OptimistOptimist schrieb:dann kann man die Leine um die Hand wickeln - das tut echt nicht weh und schneidet kein bisschen ein
Hast du eine Flexi mit breitem Gurt oder die mit der dünnen Schnur?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Also erkläre mir mal bitte den Unterschied zu einer normalen Leine, ich möchte das gerne verstehen können?
Wenn die Flexi nicht auf Stop gestellt ist, ist es so wie in dem Bild von @Kybela

Wenn man die Leine auf Stop stellt, mag sie wohl wie eine normale Leine sein, allerdings stört mich persönlich der „Kasten“, den man da immerhin der Hand halten muss.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wenn die Flexi lang genug ist (ca ab 5 m), dann zieht der Hund zwar im 2-3m-Bereich
genau das möchte ich eben nicht.


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 09:42
Zitat von HummliHummli schrieb:Hast du eine Flexi mit breitem Gurt oder die mit der dünnen Schnur?
mal so mal so - das "um die Hand wickeln" geht mit beiden Varianten für mich sehr gut.
Zitat von HummliHummli schrieb:Wenn die Flexi nicht auf Stop gestellt ist, ist es so wie in dem Bild von @Kybela
ja wenn. Aber mit der Einschränkung, die ich hier beschrieb: Beitrag von Optimist (Seite 795)

was ich damit sagen will, man muss doch mit einem Hund nicht ständig "bei Fuß" gehen wollen, sondern ihn auch mal rennen lassen können - ohne ihn von der Leine zu lassen.
Darin sehe ich auch mit den Sinn einer Flexi.
Wenn ich zB einen Hund der mir nicht gehört und den ich wenig kenne Gassi führe, dann würde ich den niemals abmachen, damit er rennen kann - aber an der Flexi kann er dann eben doch rennen.
Nun könnte ich auch eine Schleppleine nehmen, aber das Handling ist mir zu umständlich, da ist mir eben eine Flexi lieber.
Zitat von HummliHummli schrieb:Wenn man die Leine auf Stop stellt, mag sie wohl wie eine normale Leine sein, allerdings stört mich persönlich der „Kasten“, den man da immerhin der Hand halten muss.
wenn er zu groß ist, stört mich das auch bissel.
Aber für kleine und mittlere Hunde gibts Leinen im 5-m-Bereich, die haben trotzdem einen relativ kleinen und leichten Kasten.
Wenn ich die Leine um die Hand gewickelt halte, hängt der Kasten halt runter, aber so sehr stört mich das nicht.
Zudem habe ich am Griff ein Band dran, was ich dann an mein Handgelenk hängen kann und dann hängt der Kasten nur noch an meinem Handgelenk.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wenn die Flexi lang genug ist (ca ab 5 m), dann zieht der Hund zwar im 2-3m-Bereich
Zitat von HummliHummli schrieb:genau das möchte ich eben nicht
das hat doch aber mit der Flexi nichts zu tun? Der Hund zieht auch bei normaler Leine in diesem Bereich?


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 09:48
Zitat von OptimistOptimist schrieb:dann zieht der Hund zwar im 2-3m-Bereich,
und das soll er nicht.
kann man machen, darf man dann aber nicht als erzogenen Hund bezeichnen.


melden

Hunde

22.10.2020 um 09:49
Zitat von OptimistOptimist schrieb:man muss doch mit einem Hund nicht ständig "bei Fuß" gehen wollen, sondern ihn auch mal rennen lassen können - ohne ihn von der Leine zu lassen.
Ich kann da nur für mich persönlich sprechen. Bei uns gibt es folgende Möglichkeiten: Fuß laufen an der 2 Meter Leine (zB an der Straße), Laufen an der lockeren(!) 2 Meter Leine inklusive schnüffeln, pinkeln etc. (zB an belebten Orten), Laufen an der 5 Meter Schleppleine (zB im Wald, wenn der Hund die Tendenz hat zu jagen) und Freilauf ohne Leine.

Mein Hund soll gar nicht an der Leine ziehen, weder an der 2 Meter Leine noch an der Schleppleine. Das trainiere ich auch so.

Ich stimme dir zu, dass man wohl in manchen Situationen statt der Schlepp die Flexi benutzen könnte, für mich persönlich taugt das Ding aber halt einfach nix.

Da hat wohl jeder so seine Vorlieben. Wenn du mit der Flexi gut zurecht kommst, ist das doch in Ordnung.


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 09:56
Zitat von HummliHummli schrieb:Ich stimme dir zu, dass man wohl in manchen Situationen statt der Schlepp die Flexi benutzen könnte, für mich persönlich taugt das Ding aber halt einfach nix.
scheint halt wirklich "Geschmackssache" zu sein... und vielleicht auch bissel wie man es gewöhnt ist :)

Du sagst es (hatte ich beim obigen Satz noch gar nicht gelesen) :) :
Zitat von HummliHummli schrieb:Da hat wohl jeder so seine Vorlieben. Wenn du mit der Flexi gut zurecht kommst, ist das doch in Ordnung.



melden

Hunde

22.10.2020 um 10:02
@Optimist
kannste Dir ja mal in Ruhe durchlesen....den ganzen link, ich zitiere nur einen Ausschnitt:
Der größte Nachteil liegt aber wohl in der potentiellen Gefahr, die von einer Flexileine ausgeht. Vor allem bei Flexileinen mit einer dünnen Schnur als Leine ist die Verletzungsgefahr für Mensch und Hund sehr hoch. Zwar kommt es selten vor, dass der an der Flexileine befestigte Hund oder aber der Mensch, der den Hund an der Flexileine führt, sich an dieser verletzen. Für andere, freilaufende Hunde, entgegenkommende Menschen oder Radfahrer aber wird die Flexileine schnell zu einer großen Gefahr. Verheddert sich ein frei laufender Hund in der Schnur, kann sie leicht tiefe Schnittwunden verursachen. Hinzukommt, dass Hunde an der Flexileine für entgegenkommende Menschen nur schwer einzuschätzen sind: „Der Radfahrer kommt auf das Mensch-Hund-Team zu, der Hund befindet sich nahe bei seinem Menschen. Nun will der Radfahrer in einem ausreichenden Abstand an den beiden vorbeifahren. In diesem Augenblick schießt jedoch der Hund nach vorne. Der Hundehalter reagiert viel zu spät, die Flexileine wird vom Hund ausgezogen, ohne dass der Hundehalter den Stopp rechtzeitig betätigen kann. Und schon ist es passiert, der Radfahrer kann nicht mehr ausweichen.“ Oftmals passieren solche Unfälle auch aus dem Grund, dass die sehr dünne Leine für entgegenkommende Menschen und auch Hunde aus der Distanz gar nicht erkennbar ist. Der Hund scheint frei zu laufen. Erst im letzten Augenblick, wenn es dann schon zu einer Verwicklung gekommen ist, wird die Leine sichtbar…
Quelle: https://www.martinruetter.com/angebot/wissenswertes/experteninterviews/nachgefragt-dogs-experteninterview/artikel/die-flexileine-freiheit-fuer-hund-und-halter/

der ganze Artikel widerspricht allem, was Du so anführst....


melden

Hunde

22.10.2020 um 10:49
Und da Optimistin nicht auf Links klickt:
Wird der Hund an der Flexileine geführt, lernt er jedoch, dass er durch Ziehen an der Leine nach vorn kommt, denn ohne Zug ist das Laufen an der Flexileine nicht möglich.

Bringt man dem Hund also gerade bei, an lockerer Leine zu laufen und führt ihn parallel dazu beim Spaziergang an der Flexileine, wird dies mögliche Erfolge beim Training der Leinenführigkeit immer wieder zunichtemachen.

Denn wie soll der Hund so lernen, dass Zug an der Leine nicht gewünscht ist, wenn er an der Flexileine immer wieder für das Ziehen an der Leine belohnt wird?

Denn dadurch, dass der Hund unter Zug sein Ziel erreicht, nach vorne kommt, an die Stelle kommt, an der er unbedingt schnüffeln, markieren oder Kontakt mit einem Artgenossen aufnehmen möchte, belohnt er sich sozusagen selbst und das Ziehen an der Leine wird verstärkt.



1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 11:06
@Tussinelda
danke für deinen Link.
Teils kann ich mitgehen, teils auch nicht.

@Kybela
auch dir danke für das weitere Zitieren.

Natürlich ist bei einer Flexileine vor allem größtmögliche Umsicht des Hundehalters nötig - dies zu jeder Zeit, man darf sich keinesfalls ablenken lassen. Es sei denn man geht dort, wo es ziemlich Menschen- und Hunde-leer ist (auch dann noch sollte man aufmerksam gehen und nicht am Handy spielen oder so). Ich persönlich achte schon deshalb ständig auf den Hund und meine Umgebung, damit er unterwegs nichts aufnimmt, was er nicht soll oder sich z.B. auch nicht in einem toten Tier wälzt.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Denn wie soll der Hund so lernen, dass Zug an der Leine nicht gewünscht ist, wenn er an der Flexileine immer wieder für das Ziehen an der Leine belohnt wird?
das ist schon richtig.
Dennoch stehe ich weiterhin auf dem Standpunkt:
Wer seinen Hund erziehen und zu Leinenführigkeit bringen will, der könnte eine Flexi auch zu einer "richtigen Leine" umfunktionieren.

Sobald es mit der Leinenführigkeit sicher klappt, dann könnte man mit dem Stopp in der Flexi diese immer wieder mal üben/auffrischen, aber dann auch mal umswitchen und daraus eine richtige Flexi mit deren Vorteilen machen (man würde es sich ersparen 2 Leinen mitzunehmen).
Aber kann ja natürlich jeder halten wie er möchte, ist nur meine bescheidene Meinung.


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 11:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Sobald es mit der Leinenführigkeit sicher klappt,
klappt es bei dir?


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 11:13
Zitat von KybelaKybela schrieb:klappt es bei dir?
bei meinen Pflegehund ja.
Bei anderen Hunden die ich manchmal ausführe, nein, weil ich keine Lust habe, diese zu erziehen.

Habe allerdings einen dabei - der ist nicht erzogen - aber der ist von Haus aus so gut Leinenführig. Der zieht weder an einer normalen Leine noch an der Flexi, wenn ich da einen Stop reinmache.
Und wenn ich einen Richtungswechsel will, reicht ein minimaler Zug am Geschirr oder ein "hierlang" und schon geht er willig mit.

Manchmal lasse ich ihn bestimmen, wohin er will und anderes mal zeige ich ihm wo es lang geht - klappt klasse bei dem, ein sehr gelehriger und feinfühliger Hund.
Manche Hunde braucht man anscheinend nicht erst erziehen ;)

(ich weiß es von den Haltern, dass er wirklich nie eine Erziehung genossen hatte, hatte die gefragt, weil es so gut mit dem klappt).


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 11:15
Zitat von OptimistOptimist schrieb:bei meinen Pflegehund ja.
bei deinem eigenen Hund hat das nicht geklappt:
Zitat von OptimistOptimist schrieb am 04.01.2020:Ich hatte damals bei meinem eigenen Hund festgestellt, wenn ich ihn an der Flechsileine kurz nahm (diese also nur kurz ausfahren ließ), zog er sehr. Sobald ich die Leine ausfahren ließ bis zum Ende, war es vorbei mit dem Ziehen, dann lief er entspannt.
er hat dich gut erzogen :)


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 11:20
Zitat von KybelaKybela schrieb:bei deinem eigenen Hund hat das nicht geklappt:
hast mich erwischt :D
Aber sag mal, wie hast du das denn so schnell gefunden - speicherst du dir solche "Patzer" ab? ;)

Nein, das war so: hatte den bekommen da war er 2 Jahre alt.
Und da ich damals noch nicht viel Ahnung von Hunden hatte, hatte ich ihn machen lassen, kam aber dennoch gut mit ihm zurecht - war ein sehr lieber Hund, bis auf, dass er viele Rüden anmotzte.
Wie gesagt, ich kam gut mit ihm zurecht, Sitz konnte er auch.

Als er 9 war, lernte ich jemanden kennen und der wirkte ständig auf mich ein, dass man einen Hund erziehen müsse, weil dann alles stressfreier sei, was ich bis dahin nicht eingesehen hatte.
Irgendwann hatte er mich dann doch überzeugt und ich ging in eine sehr gute Hundeschule, welche nicht nur am Hund, sondern auch am Menschen arbeitet.

Danach war er dann leinenführig - wenn ich das wollte (aber ich wollte es nicht immer ;) )

Und meine Pflegehündin ist sowieso etwas lahmarschig (weil auch schon etwas betagt) - die zieht nicht, da muss ich SIE manchmal ziehen, damit wir vorwärts kommen :) (aber keine Sorge, nur ganz sanfter Ruck am Geschirr und ich lasse sie vorher ausgiebig schnuppern :) )


melden

Hunde

22.10.2020 um 20:06
@Kybela
@Tussinelda

Noch mal zu dem Link, darauf muss ich noch mal "rumhacken":
Wird der Hund an der Flexileine geführt, lernt er jedoch, dass er durch Ziehen an der Leine nach vorn kommt, denn ohne Zug ist das Laufen an der Flexileine nicht möglich
von welchem Zug reden die denn? Die Leinen die ich hab, zieht sich so spielend LEICHT aus, da muss Hundi nix ziehen. Er kann da laufen als hätte er gar keine Leine dran.
Wer weiß ob sich der Hund überhaupt dessen bewusst ist, dass er an der Leine hängt?
Wenn die ganz ausgefahren ist und er nicht weiter kann, dann merkt er es natürlich.

Also wie gesagt, wie kann denn der Hund lernen, dass durch Ziehen dies und das ist, wenn er doch gar nicht ziehen muss, sondern ganz normal laufen kann, als wäre er gar nicht angehängt?


2x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 20:22
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Also wie gesagt, wie kann denn der Hund lernen, dass durch Ziehen dies und das ist, wenn er doch gar nicht ziehen muss, sondern ganz normal laufen kann, als wäre er gar nicht angehängt?
Ein gewisser Zug den der Hund merkt hat auch eine ganz leichtgängige Flexileine. Allerdings hat der Hund bei einer langen Schleppleine eventuell mehr zu ziehen. Merkwürdigerweise stört das die Flexileinenverteufeler überhaupt nicht.

Ich benutze dann und wann auch eine Flexileine weil sie situationsbedingt manchmal einfach praktisch ist. Mein Hund merkt welche Leine er an hat. Bei der kurzen 2 Meterleine versucht er erst gar nicht zu ziehen. Sowohl bei der Schleppleine wie auch bei der Flexileine nutzt er seine zusätzliche Freiheit natürlich auch aus. Wichtig ist allerdings dass man seinem Hund irgendwann einmal ordentlich beigebracht hat an der Leine zu laufen. Das geht aber nur mit einer kurzen Leine. Wenn das aber richtig sitzt kann man auch mal andere Leinen verwenden.

Wenn z.B. viel Platz ist, man den Hund aber nicht von der Leine machen kann, kann er sich wunderbar mit einer Flexileine austoben. Wenn ich mit meinem Hund irgendwo spazieren gehe, dieser dort auch bedenkenlos mal einige Meter von mir weg kann, er aber trotzdem an der Leine bleiben muss, eignet sich gut eine Schleppleine. Und dort wo der Hund ohne Leine laufen kann (ich ihn aber an die Leine mache wenn ich auf Menschen und/oder Hunde treffe) nehme ich die kurze Leine mit. Genau wie dann wenn ich in einer Ortschaft laufe.


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 21:04
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Wichtig ist allerdings dass man seinem Hund irgendwann einmal ordentlich beigebracht hat an der Leine zu laufen. Das geht aber nur mit einer kurzen Leine. Wenn das aber richtig sitzt kann man auch mal andere Leinen verwenden.
da sind wir einer Meinung :) :
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es kommt mMn darauf an, ob ein Hund Leinenführigkeit beherrscht oder nicht, dann ist die Leinenart auch egal.
das "oder nicht" passte nicht so gut, also gedanklich streichen.
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Mein Hund merkt welche Leine er an hat. Bei der kurzen 2 Meterleine versucht er erst gar nicht zu ziehen.
interessant.
Das stützt dann meine These und deine Aussage oben.
Es tut also der Leinenführigkeit keinen Abbruch, wenn man eine Flexileine benutzt, zumal man diese ja eben auch zu einer normalen umfunktionieren kann durch den Stopper.
Zitat von itsnatitsnat schrieb:Wenn z.B. viel Platz ist, man den Hund aber nicht von der Leine machen kann, kann er sich wunderbar mit einer Flexileine austoben
so isses :)


melden