Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde

16.158 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde

22.10.2020 um 21:48
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Die Leinen die ich hab, zieht sich so spielend LEICHT aus, da muss Hundi nix ziehen.
es ist immer Zug auf der Leine.......und trotzdem kommt der Hund vorwärts......die Leine hängt nie locker durch....und wenn Du jetzt wieder mit auf Stop stellen kommst, ja, dann kannste aber eben eine normale Leine nehmen......außerdem überwiegen die Nachteile der Flexi so oder so


1x zitiertmelden

Hunde

22.10.2020 um 22:35
Meiner Ansicht nach hat jede Leine ihre Vor- und Nachteile. Ich finde Flexileinen super praktisch für Hunde, die eigentlich frei laufen könnten, aber auf Grund von Leinenpflicht in einigen Gebieten angeleint werden müssen. Kritisch finde ich schlecht erzogene Hunde an der Flexi, deren Halter nicht in der Lage sind den Stopp-Knopf zu betätigen.


Meine Hunde können sehr gut zwischen kurzer Führleine (kein Schnüffeln oder Markieren erlaubt, Ziehen verboten) und anderen Leinen unterscheiden. An der Flexileine darf logischerweise gezogen werden, aber eben auch nur bis zum Ende der Flexi und nicht mich durch die Gegend. Den Unterschied zwischen “leichter Zug = normal” und “starker Widerstand = Ende der Flexileine” kapieren Hunde meiner Erfahrung nach schnell. Das Gewicht der 20m Schleppleine an der meine jüngere Hündin zeitweise läuft ist übrigens deutlich höher als das der Flexi, auch wenn ich die Leine immer wieder aufnehme. So gesehen wäre es wahrscheinlicher, dass ich sie an der Schleppleine zum Ziehen erziehe.

Die Hunde sind nicht doof und wissen genau was ich wann verlange. Für Situationen in denen ich nicht die Leine wechseln und auch keinen leicht ziehenden Hund haben möchte, nehme ich sie eben kurz ins Kommando. Genau wie ich das bei Hunde- oder Menschenbegegnungen im Freilauf auch tun würde.

Alternativ könnte man die Leinenführigkeit auch an der Flexi unter Kommando stellen und dem Hund eben sagen, wann was erwartet wird.


2x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 02:24
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:außerdem überwiegen die Nachteile der Flexi so oder so
siehst DU so und noch ein paar Experten.
Ich sehe es halt anders, tut mir leid.

Verrufen sind sie vermutlich mit dadurch, dass Viele im Umgang nicht aufmerksam genug sind und sich auch verletzen...
... weil sie in brenzlichen Situationen eben nicht dieses Mittel anwenden, was ich mir angewöhnt habe (schnell um die Hand wickeln). Dadurch lässt sich das Einschneiden in die Haut nun mal gut verhindern, aber wer macht das schon groß?
Zitat von primetimecrimeprimetimecrime schrieb:Meiner Ansicht nach hat jede Leine ihre Vor- und Nachteile. Ich finde Flexileinen super praktisch für Hunde, die eigentlich frei laufen könnten, aber auf Grund von Leinenpflicht in einigen Gebieten angeleint werden müssen. Kritisch finde ich schlecht erzogene Hunde an der Flexi, deren Halter nicht in der Lage sind den Stopp-Knopf zu betätigen.
genau so siehts aus.
Zitat von primetimecrimeprimetimecrime schrieb:Meine Hunde können sehr gut zwischen kurzer Führleine (kein Schnüffeln oder Markieren erlaubt, Ziehen verboten) und anderen Leinen unterscheiden. An der Flexileine darf logischerweise gezogen werden, aber eben auch nur bis zum Ende der Flexi und nicht mich durch die Gegend.
und so sollte es eigentlich bei jedem Flexileinen-Benutzer aussehen, tuts aber leider nicht - deshalb sind sie u.a. auch mit verrufen.
Zitat von primetimecrimeprimetimecrime schrieb:Den Unterschied zwischen “leichter Zug = normal” und “starker Widerstand = Ende der Flexileine” kapieren Hunde meiner Erfahrung nach schnell
aber wie ich auch schon weiter vorne schrieb, ab einer gewissen Meter-Zahl wollen sie auch von sich aus gar nicht mehr ziehen, da sie ja schon genügend Freilauf haben.
Zitat von primetimecrimeprimetimecrime schrieb:Die Hunde sind nicht doof und wissen genau was ich wann verlange...

Alternativ könnte man die Leinenführigkeit auch an der Flexi unter Kommando stellen und dem Hund eben sagen, wann was erwartet wird.
Sehr gut ausgedrückt und klasse Schlusswort :)


3x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 04:19
Zitat von primetimecrimeprimetimecrime schrieb:So gesehen wäre es wahrscheinlicher, dass ich sie an der Schleppleine zum Ziehen erziehe.
was eine falsche Annahme ist. Denn - wie Du ja selbst schreibst - sind Hunde nicht doof und eine Schleppleine ist zum Schleppen, nicht um die Hunde an der Leine zu halten ;)
Zitat von OptimistOptimist schrieb:siehst DU so und noch ein paar Experten.
Ich sehe es halt anders, tut mir leid.
ja ist klar


melden

Hunde

23.10.2020 um 04:26
Zitat von OptimistOptimist schrieb:brenzlichen Situationen eben nicht dieses Mittel anwenden, was ich mir angewöhnt habe (schnell um die Hand wickeln).
wenn du Zeit zum Wickeln hast, ist es nicht brenzlig.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Viele im Umgang nicht aufmerksam genug sind und sich auch verletzen...
und darum werden sie auch nicht empfohlen
Zitat von OptimistOptimist schrieb:und noch ein paar Experten.
zeig mir einen Experten, der das anders sieht. Wie der wohl aussieht?


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 07:59
Zitat von KybelaKybela schrieb:wenn du Zeit zum Wickeln hast, ist es nicht brenzlig.
das geht blitzschnell und ist schon in "Fleisch und Blut" drin bei mir.
Ich muss ja auch nicht in dem Sinne wirklich wickeln, sondern greife einfach nur in die Leine, mache eine kleine Handbewegung und schon ist die Strippe um die Hand rum (lässt sich schlecht beschreiben, müsste man zeigen).
Und 1 "Umwicklung" reicht, ich muss es nicht unbedingt 2 Mal machen.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Viele im Umgang nicht aufmerksam genug sind und sich auch verletzen...
Zitat von KybelaKybela schrieb:und darum werden sie auch nicht empfohlen
wenn es danach geht, sind aber viele auch mit einer 2m-Leine manchmal nicht aufmerksam ... Hunde haben sich oft genug schon losgerissen.
Zitat von KybelaKybela schrieb:zeig mir einen Experten, der das anders sieht.
mag ja sein, aber Experten sind oft Theoretiker... und haben zumindest meine Methode nicht im Visier.


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 08:13
Zitat von OptimistOptimist schrieb:aber Experten sind oft Theoretiker
du meinst Theoretiker wie Rütter?
Zitat von OptimistOptimist schrieb am 15.10.2019:Ich finde z.B. den Rütter oder Maike Nowak gut
gucken wir mal, was Onkel Rütter murmelt:
Aufgrund der verschiedenen Gefahren hat diese Leine (wenn nicht dauerhaft kurz gestellt!) aus unserer Sicht im Straßenverkehr oder bei Kontakten mit anderen Hunden bzw. Menschen nichts verloren. Die Reaktionsgeschwindigkeit der Hundehalter ist doch wesentlich langsamer als die der Hunde.
https://www.martinruetter.com/erfurt-weimar/news/kundenstimmen/details/artikel/gos-und-no-gos-der-hundeerziehung-f-wie-flexileine/
Zitat von OptimistOptimist schrieb am 31.10.2019:Da bräuchte es dann vielleicht einen wie den Rütter, der ihnen sagt, was sie evtl. falsch machen
tja, was soll ich sagen


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 08:42
Zitat von OptimistOptimist schrieb am 15.10.2019:Ich finde z.B. den Rütter oder Maike Nowak gut
Zitat von KybelaKybela schrieb:gucken wir mal, was Onkel Rütter murmelt:
auch beim Rütter muss ich nicht in allen Punkten zustimmen.
Und auch er ist bei manchen (oder Vielen?) umstritten - genau wie die Nowak.
Die Reaktionsgeschwindigkeit der Hundehalter ist doch wesentlich langsamer als die der Hunde.
dieser Satz von ihm ist mir viel zu sehr pauschaliert.
Sicherlich trifft das auf viele zu, aber eben nicht auf Alle. Dann kann man halt nicht sagen "der Hundehalter", sondern müsste sagen, "einiger oder vieler"
(bei Migranten zB regen sich zurecht auch einige auf wenn es pauschal heißt "die Migranten")
Ansonsten differenziert er in anderen Punkten eigentlich gut, indem er zB sagt, jeder Hund ist anders und was man bei dem einen kann, kann man bei einem anderem nicht usw.


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 09:08
Zitat von OptimistOptimist schrieb:jeder Hund ist anders und was man bei dem einen kann, kann man bei einem anderem nicht usw.
übersetzt: is eh alles Hupe
Zitat von OptimistOptimist schrieb:auch beim Rütter muss ich nicht in allen Punkten zustimmen.
kennt du einen "Experten", der die Flexi für Spaziergänge mit anderen Teilnehmern empfiehlt?

Dieses Geschäft verbietet das Betreten mit Flexi:

2522526


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 09:13
Zitat von KybelaKybela schrieb:übersetzt: is eh alles Hupe
ganz und gar nicht.
Sondern bedeutet nur individuelle Behandlung und empathisches Eingehen auf jeden Hund.
Der Eine braucht es zB bei der Erziehung, dass er nicht aufs Sofa darf, bei einem anderen ist dieses Verbot nicht nötig, da klappt die Erziehung auch so, da er nicht zur Dominanz neigt usw.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Dieses Geschäft verbietet das Betreten mit Flexi:
können se ja gerne machen - ist halt Hausrecht.

Wie auch immer, was mich betrifft, ich komme sehr gut mit der Flexi zurecht.
Und wie ich schon mal schrieb, wenn es nicht ein paar Andere gäbe, denen es genau so geht, gäbe es diese Leinen gar nicht, dann wären die unverkäuflich.

Ich unterstelle mal den Anderen nicht, dass die zu blöd sind und die Gefahren einer Flexileine nicht kennen, aber die haben evtl. auch ihre eigenen Methoden im Umgang damit.
Sie werden sicher auch ihr Reaktionsvermögen kennen und vor allem auch ihren Hund - ist es zB. ein sehr quirlliger, zugkräftiger und unberechenbarer Hund oder eher ein gemütlicher Geselle usw.


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 09:21
Zitat von OptimistOptimist schrieb:wenn es nicht ein paar Andere gäbe, denen es genau so geht, gäbe es diese Leinen gar nicht, dann wären die unverkäuflich.
Homöopathie verkauft sich auch prima. Muss ja gut sein, sonst wären sie unverkäuflich.
Zitat von OptimistOptimist schrieb:ist halt Hausrecht.
und bestimmte Versicherungen zahlen nicht oder sehen eine Teilschuld.

Auch dieser Theoretiker (Hundeschule) hat die Flexi verboten:
In unseren Einzel- wie auch Gruppenstunden herrscht Flexileinen Verbot. Wir erwarten von unseren Kunden, dass sie auch in ihrer Freizeit und ihrem Alltag diese nicht verwenden. Wer nicht an sich, seinen Verhaltensweisen und Gewohnheiten arbeiten möchte, der ist in unserer Hundeschule falsch.
https://www.hunde-coach.com/2019/04/14/die-flexileine-die-truegerische-freiheit/ (Archiv-Version vom 29.10.2020)


melden

Hunde

23.10.2020 um 09:34
@Kybela
Aus deinem Zitat:
Wir erwarten von unseren Kunden, dass sie auch in ihrer Freizeit und ihrem Alltag diese nicht verwenden
ist für mich reine Bevormundung.
Man kann ja gerne auf die Gefahren einer Flexi hinweisen, sollte es - in der Freizeit - dann doch dem Hundehalter überlassen, finde ich.
Es gibt nun mal die "Exoten" ;) welche gut damit zurecht kommen (ich kenne einige dieser "seltsamen Exemplare" :) ).
Und wer nicht damit zurecht kommt, der wird es wohl von sich aus lassen und sagen "Flexi ist Mist" denke ich mal.

Und wenn es keine Flexis gäbe, dann würden soundsoviele vielleicht mit einer superlangen Leine rumrennen, was dann auch eine Gefahr wäre, wenn die durchhängt und umständlich dazu.


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 09:43
Zitat von OptimistOptimist schrieb:sollte es - in der Freizeit - dann doch dem Hundehalter überlassen, finde ich.
findest du es gut, dass Hundezüchter nur an bestimmte Menschen verkaufen? und wissen wollen, was Käufer in ihrer Freizeit machen?
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Es gibt nun mal die "Exoten" ;) welche gut damit zurecht kommen
hm ...
Befürworter der Ausziehleinen sagen immer wieder, dass diese Gefahren und Risiken alle kalkulierbar und bei richtiger Handhabung auszuschließen sind.
Jedoch entwickeln sich solche Situationen rasant und auch ohne eigenes Zutun, da der Hund ein Lebewesen ist und kein programmierter Roboter, bei dem man jeden nächsten Schritt voraus sagen kann.
https://wissen-hund.de/flexileinen-nicht-nur-eine-frage-der-gesundheit/


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 09:48
Zitat von KybelaKybela schrieb:findest du es gut, dass Hundezüchter nur an bestimmte Menschen verkaufen? und wissen wollen, was Käufer in ihrer Freizeit machen?
das ist was anderes, da geht es ums Hundewohl - in großem Stil.

Was die Gefahren für einen Hund betrifft, wenn jemand mit einer Flexi nicht umgehen kann - da möchte ich wetten, das ist eine überschaubare Menge.
Hat man mal die Unfälle gegenüber gestellt, welche auch mit normalen Leinen passiert sind?
Befürworter der Ausziehleinen sagen immer wieder, dass diese Gefahren und Risiken alle kalkulierbar und bei richtiger Handhabung auszuschließen sind.
sehe ich ganz genau so.
Jedoch entwickeln sich solche Situationen rasant und auch ohne eigenes Zutun
das wissen verantwortungsvolle Hundebesitzer auch und kalkulieren solche Situationen immer mit ein.
Sehe ich so ähnlich wie mit den UN-verschuldeten Unfällen welche nicht passieren, wenn man es schaffte, diese zu verhindern.


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 10:01
Ich denke es wird oft übersehen wie “gefährlich” auch andere Leinen sein können. Die Schleppleine kann üble Verbrennungen verursachen, sowohl an den Beinen, als auch an den Händen. Gerade nasses Biothane bekommt man ohne gummierte Handschuhe kaum gehalten. Die Schleppleine hat, auch beim Schleppen durch das Eigengewicht einen nicht zu verachtenden Widerstand. Theoretisch würde der Hund da also auch lernen “ich muss ziehen um weiter zu kommen”. Ich für meinen Teil bin froh, dass meine Hunde nicht dumm wie Brot sind und kontextbezogen lernen.

Zu einem Trainer, der mir zwingend seine Weltsicht überstülpen will, würde ich nicht gehen. Ich wünsche mir Arbeiten weg vom Schema F und ein individuelles Eingehen auf mich und meinen Hund. Gibt genug Leute, die nur positiv arbeiten, Starkzwang anwenden oder glauben der Hund ist dominant wenn er zuerst durch die Tür geht. Brauche ich alles nicht und suche lieber gezielt das raus, was für meinen Hund und mich sinnvoll ist. Gerade bei Rüttler möchte ich regelmäßig schreiend wegrennen.

Und dazu gehört eben auch der Einsatz der Flexileine. Wer es schafft damit Passanten und Radfahrer zu umwickeln ist so unaufmerksam, dass er das auch mit einer Schleppleine passiert. Wenn jemand kommt, nehme ich die Hunde einfach kurz ran.

Das Argument, dass man damit Fremdhunde verletzen könnte ist für mich hinfällig. Die haben den Individualabstand meiner Hunde zu respektieren und gar nicht erst hin zu laufen. Darf ein Hund jedem “Hallo” sagen besteht das Risiko wohl eher darin von einem genervten Fremdhund eins übergebraten zu bekommen, als sich in der Leine zu verletzen.


2x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 10:12
Ich benutze beide Arten von Leinen, je nach Situation. Gehen wir z.B. ganz normal Gassi, benutze ich gerne die Flexi oder gar keine Leine (wenn niemand sonst unterwegs ist), wenn wir aber in der Stadt oder in einem Geschäft unterwegs sind, sind mir andere Leinen lieber.
Mit beiden Leinen kann man sich verletzen, man muss halt aufpassen. Ich hatte schon Verbrennungen durch die Flexileine, eine Bekannte hat sich den Finger gebrochen, weil sie sich eine "normale" Leine um die Hand gewickelt hat und der Hund dann losgerannt ist...es kommt also auch immer ein bisschen drauf an, wie vorsichtig und bedacht man damit umgeht.


melden

Hunde

23.10.2020 um 11:15
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was die Gefahren für einen Hund betrifft, wenn jemand mit einer Flexi nicht umgehen kann - da möchte ich wetten, das ist eine überschaubare Menge.
Meine persönliche Erfahrung ist leider eine andere. Die meisten, denen ich begegnet bin, konnten mit der Flexi nicht umgehen (und haben es auch noch nicht mal versucht...), im Gegenteil, das waren meistens noch die, die ihren Hund ungefragt zu meinem hinlassen (an der Leine...) und dann noch die Flexi um alle beteiligten Personen und Hunde wickeln. Zum Kotzen!

Aber wie gesagt, jeder hat da seine persönliche Meinung, ich mache einen großen Bogen, kommt mir jemand mit Flexi entgegen


3x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 11:22
Zitat von HummliHummli schrieb:im Gegenteil, das waren meistens noch die, die ihren Hund ungefragt zu meinem hinlassen
das ist halt nicht i.O.
Aber das können auch Hundebesitzer mit einer normalen Leine hinbekommen - je nach deren Länge. Allen Mist den manche verzapfen, nur an der Flexi festzumachen, finde ich nicht richtig.

Meiner Beobachtung nach haben die meisten Besitzer großer Hunde keine Flexi. Und umgedreht haben die meisten Besitzer kleiner Hunde Flexi ... und da ist eben Fehlverhalten bei denen natürlich höher (von der Quote her). Bin mir sicher, wenn die andere Leinen hätten, würden sie es nicht viel besser machen.
Zumal es bei kleinen Hunden sowieso weniger Einsicht zur Erziehung gibt (ja Kybela, Asche auf mein Haupt, ich war damals das beste Beispiel :) )


melden

Hunde

23.10.2020 um 11:37
Zitat von HummliHummli schrieb:Meine persönliche Erfahrung ist leider eine andere. Die meisten, denen ich begegnet bin, konnten mit der Flexi nicht umgehen (und haben es auch noch nicht mal versucht...), im Gegenteil, das waren meistens noch die, die ihren Hund ungefragt zu meinem hinlassen (an der Leine...) und dann noch die Flexi um alle beteiligten Personen und Hunde wickeln. Zum Kotzen!
Dann ist allerdings nicht die Flexileine an sich das Problem, sondern der Halter. Mit fast jedem Trainingswerkzeug kann man Mist machen, sei es nun die Flexi, ein Maulkorb, ein Halti oder ein ganz normales Halsband.


1x zitiertmelden

Hunde

23.10.2020 um 11:44
@primetimecrime
Word :)
Zitat von primetimecrimeprimetimecrime schrieb:Gibt genug Leute, die nur positiv arbeiten, Starkzwang anwenden oder glauben der Hund ist dominant wenn er zuerst durch die Tür geht
was ist "Starkzwang"? Und das klingt aber nicht wie "positiv arbeiten"? Oder habe ich deinen Satz missverstanden?
Und ja, was das dominante Verhalten betrifft, da kann man sich sehr täuschen.
Manchmal ist es vielleicht einfach nur Neugier und Übermut, so wie man dies auch bei Kindern sieht.
Oje, ich befürchte, es kommt bald jemand mit "Vermenschlichung". Aber dann sage ich: ja, auch Hunde können neugierig und übermütig sein.


melden