Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leinenzwang

1.551 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Leinenzwang ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leinenzwang

03.06.2012 um 21:34
@psreturns
rattengiftwarnzettel häng ich hier sicher nicht auf - das würde einen komischen eindruck machen (ja ich geb zu, ich möchte nicht dass nachbarn oder passanten, nicht mal die vielen touristen, denken ich hätte tatsächlich ratten).
dann eher "vorsicht fallen" oder sowas in der art.
aber warum ist sowas überhaupt nötig?
warum können die hundehalter nicht einfach ihre hunde an der leine behalten bis sie irgendwo sind, wo sie die hunde ganz legitim frei laufen lassen dürfen und können? wo's niemanden stört?
DA liegt doch der sprichwörtliche hund begraben!

ich find das zum kotzen dass man in dem zusammenhang immer so sätze hört wie "dann stell halt 'n zaun auf" oder "dann häng halt warnzettel auf" oder "dann zieh halt woanders hin" usw. - warum zum teufel muss ICH was unternehmen wenn sich andere nicht an die regeln halten? warum sind die opfer bei sowas immer die dummen?
egal ob's jetzt um gerissene hauskarnickel geht, leute mit hundephonbien, bauer die ihre ernte verlieren könnten (EHEC), pferdewirte deren futter nicht verfüttert werden kann usw. - immer wird's so hingestellt als seien alle selbst schuld, alle nur nicht die hundehalter...


1x zitiertmelden

Leinenzwang

03.06.2012 um 22:52
@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:ich geb zu, ich möchte nicht dass nachbarn oder passanten, nicht mal die vielen touristen, denken ich hätte tatsächlich ratten
Deinen Nachbarn wirst Du doch wohl sagen können, wozu die Zettel da sind. Und ehrlich, was fremde Menschen von mir denken, geht mir sowas vom am A**** vorbei!
Sollte es Dir auch.
Zitat von wobelwobel schrieb:warum zum teufel muss ICH was unternehmen wenn sich andere nicht an die regeln halten?
Weil außer Dir und Deinem Nachbarn keiner ein Problem sieht. Sonst hätte wohl schonmal jemand was unternommen.
Der Leinenzwang hat ja nun offensichtlich nichts gebracht.
Auf die Vernunft und Einsicht anderer Menschen zu hoffen ist(entschuldige bitte) blauäugig. In einem Forum deswegen alle Hundebesitzer für unverantwortlich zu erklären, hilft vielleicht etwas Frust abzubauen, ändert aber nichts anDeiner Situation! Natürlich wirst Du etwas unternehmen müssen, von allein wird sich nichts ändern.
Zitat von wobelwobel schrieb:immer wird's so hingestellt als seien alle selbst schuld, alle nur nicht die hundehalter...
Keiner meiner Hunde hat jemals in Deinen Garten geschissen, noch wird er das jemals tun.
Also höre bitte auf, alle, mich inbegriffen, für Dein Problem verantwortlich zu machen.
Dich kümmern mit Sicherheit auch nicht meine.
Ich habe Dir mehrmals Recht gegeben und finde es genauso unverantwortlich, was bei Dir
abläuft.
Du kannst aber nicht von mir verlangen, mich jetzt in euren Park zu stellen und alle
unverantwortlichen Tierhalter zu bekehren.
Ich kann Dir nur versprechen, das ich weiterhin akribisch auf meine Hunde achte.
Das habe ich aber auch vorher schon getan!


1x zitiertmelden

Leinenzwang

03.06.2012 um 23:19
@wobel
Ich merk du magst keine Hunde, ist ja auch dein Problem.
Aber was garnicht geht alle Hundebesitzer über einen Kamm zu schieben. Ich hab ein kleinen Hund (3kg schwer :D) und mach die Kacke weg und mein Hund ist auch immer an der Leine, würde auch nicht ohne Leine rausgehen weil,
hätte zuviel angst vor die anderen Hunde und mein Hund würde auch kleine Kinder und andere noch kleinere Hunde attackieren.

Ich finde aber, das Hunde ruhig auf dem Acker laufen könn wenn da grad nix angebaut wird.


@wobel
Das aber ein Hund in dein Garten läuft finde ich auch nicht so gut, frag mich aber wie der überhaupt auf dein Grundstück kommt.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 14:21
@psreturns
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Deinen Nachbarn wirst Du doch wohl sagen können, wozu die Zettel da sind. Und ehrlich, was fremde Menschen von mir denken, geht mir sowas vom am A**** vorbei!
Sollte es Dir auch.
du kannst sicher sein, das wäre den nachbarn alles andere als egal. wenn's es hier ratten gäbe, dann würde das ja eine massive wertminderung der grundstücke und immobilien bedeuten. und dafür reicht schon der verdacht auf ratten.
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Weil außer Dir und Deinem Nachbarn keiner ein Problem sieht. Sonst hätte wohl schonmal jemand was unternommen.
das stimmt nicht - die stadt selbst sieht da sogar ein sehr grosses problem wegen der parkanlage. zum einen weil die als naherholungsgebiet für menschen gedacht ist (und so wegen der hundescheisse eben nicht genutzt werden kann), zum anderen wegen der vielen touristen, die da täglich durchlaufen (innerhalb des parks liegen 3 museen mit internationalem renommée die täglich von touristen besucht werden, die teilweise vom anderen ende der welt angereist kommen).
es gibt leinenzwang, es gibt schilder, es gibt strafandrohungen und gelegentlich kontrollen.
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Der Leinenzwang hat ja nun offensichtlich nichts gebracht.
weil die hundehalter sich nicht dran halten.
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Auf die Vernunft und Einsicht anderer Menschen zu hoffen ist(entschuldige bitte) blauäugig. In einem Forum deswegen alle Hundebesitzer für unverantwortlich zu erklären, hilft vielleicht etwas Frust abzubauen, ändert aber nichts anDeiner Situation!
ich habe nirgends alle hundebesitzer für unverantwortlich erklärt - nur diejenigen, die sich nicht richtig verhalten.
auf vernunft und einsicht zu hoffen - dass das nichts bringt ist mir auch klar.
aber dieser thread hier wurde ja aufgemacht um darüber zu diskutieren, den leinenzwang abzuschaffen. und ich habe eben argumente eingebracht warum ich FÜR leinenzwang in bestimmten bereichen bin. und auch dafür dass man sich auch tatsächlich dran hält.
es sind auch von anderen zahlreiche beispiele gebracht worden, warum leinenzwang in bestimmten bereichen gut und wichtig ist. es wurden zahlreiche beispiele gebracht wo andere menschen geschädigt wurden. seitens der leinenzwang-gegner kam als argument eigentlich nur, dass hunde eben auch freilauf brauchen, die antwort darauf wurde mehrfach gegeben: sollen sie haben, in bestimmten bereichen die dafür geeignet bzw. extra freigegeben wurden.
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Also höre bitte auf, alle, mich inbegriffen, für Dein Problem verantwortlich zu machen.
hab ich doch garnicht.
ich habe lediglich argumente und beispiele PRO leinenzwang gebracht, wie andere auch.
und mich über hundehalter beklagt, die sich nicht an die regeln halten und damit andere schädigen - wenn du dich an die regeln hälst, musst du dich also nicht angesprochen fühlen.


melden

Leinenzwang

04.06.2012 um 14:29
@FranklinJo
du hast den thread nicht gelesen, oder? fast alles wurde bereits mehrfach beantwortet...
Zitat von FranklinJoFranklinJo schrieb:Ich merk du magst keine Hunde, ist ja auch dein Problem.
wie kommst du denn darauf? das gegenteil ist der fall!
übrigens habe ich täglich im schnitt rund 6 stunden mit hunden (mehrzahl) zu tun. dem wäre wohl nicht so, wenn ich hunde nicht mögen würde.
Zitat von FranklinJoFranklinJo schrieb:Aber was garnicht geht alle Hundebesitzer über einen Kamm zu schieben.
siehe oben, das tu ich doch garnicht!
Zitat von FranklinJoFranklinJo schrieb:Ich hab ein kleinen Hund (3kg schwer :D ) und mach die Kacke weg und mein Hund ist auch immer an der Leine, ...
na dann ist doch alles bestens - du benimmst dich völlig korrekt im gegensatz zu anderen.
Zitat von FranklinJoFranklinJo schrieb:Ich finde aber, das Hunde ruhig auf dem Acker laufen könn wenn da grad nix angebaut wird.
siehe weiter vorn: das muss man den bauern dem der acker gehört entscheiden lassen, ob er das zulässt oder nicht. einfach anspruch darauf erheben, dass man das recht hätte, ist nicht in ordnung.
Zitat von FranklinJoFranklinJo schrieb:Das aber ein Hund in dein Garten läuft finde ich auch nicht so gut, frag mich aber wie der überhaupt auf dein Grundstück kommt.
die antwort ist einfach: weil ganz offensichtlich die halter dieser hunde, die in meinen garten rennen, diese trotz leinenzwang nicht an der leine haben.

ansonsten - und auch das habe ich bereits mehrfach geschrieben:
kleine hunde kommen problemlos durch das gittertor, grosse können problemlos über das mäuerchen hüpfen. und ich bin nicht verpflichtet einen hundesicheren zaun um das grundstück zu ziehen. oder hast du bei zuhause einen 2m-zaun rund ums haus/grundstück? wohl eher nicht, oder?


melden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:04
@wobel
Kannst Du nicht die Halter identifizieren und ihnen Reinigungs-/Entsorgungskosten in Rechnung stellen? Das mag am Anfang lästig sein, sollte aber die Halter ein wenig sensibilisieren.

Unbahängig von einem Leinenzwag: Hunde dürfen genausowenig in Deinen Garten kacken, wie Du in den Garten des entsprechenden Hundehalters kacken darfst, um es mal etwas plakativ auszudrücken. Du hast einen Unterlasssungsanspruch mit Schadensersatzanspruch. Nutze ihn.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:12
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Kannst Du nicht die Halter identifizieren und ihnen Reinigungs-/Entsorgungskosten in Rechnung stellen?
wie bereits mehrfach erwähnt: nein, kann ich nicht, ich bin berufstätig und entsprechend eben nicht den ganzen tag zuhause. und selbst wenn (wie jetzt z.b.) dann kann ich auch nicht permanent am fenster hängen und den garten beobachten, erst recht nicht in alle richtungen.


2x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:29
@wobel
und wenn die Katzen, die Du anschaffen willst dann in Deinen oder einen anderen Garten machen? Ist das dann ok? Denn das werden sie.......


melden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:31
@Tussinelda
ich hab - wie bereits erwähnt - auch jetzt schon katzenscheisse (von nachbarskatz, nicht ohne grund auch das "gemeine wegscheisserle" genannt) im garten. die ist auch nicht nett. noch weniger nett sind gewisse "gärtnerische bemühungen" besagter katze.
aber zum einen sind katzenhäufchen deutlich kleiner als das was ich teilweise im garten finde und zum anderen ist es für mich ein riesen-unterschied ob ich fremder leute scheisse wegmachen muss oder die meines eigenen haustiers.
übrigens hab ich 'ne menge katzenerfahrung und komischerweise haben die alle lieber in ihr katzenklo gemacht als in den garten...


melden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:34
Zitat von wobelwobel schrieb:ich bin berufstätig und entsprechend eben nicht den ganzen tag zuhause.
dann installiere eine Kamera mit Bewegungserkennung. Deren Kosten kannst Du vermutlich auch gleich den Übeltätern in Rechnung stellen.


melden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:38
@wobel
Interessant, die Größe des Haufens macht den Unterschied, bei Katzen wird es hingenommen, das die überall rumlaufen (ich habe nichts dagegen), bei Hunden nicht.......ich verstehe den Leinenzwang, was Sicherheit betrifft, aber den Rest kann man sich schenken, wenn man sich über eine Tierart aufregt, es bei der anderen aber als erträgliches Übel ansieht. Die meisten Freigänger machen draussen.......da hattest Du wohl die wenigen Ausnahmen......auch sind insbesondere Sandkästen auf Spielplätzen betroffen......ist nicht schön, aber wer sollte es verhindern? Ist eben so, nicht wahr?


1x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:46
@Tussinelda
ja das kann ich auch nicht nachvollziehen. katzenscheiße stinkt mindestens genauso. und nur weil verbudelt nicht besser.
ich finde es kacke im wahrsten sinne des wortes, das man seine hunde gar nicht mehr frei laufen lassen kann ohne ständig hinterher zu sein. damit se ned wieder irgend ne scheiße ausbuddeln um sie zu fressen. genauso wie den müll von menschen. und ich finde leider auch das es viel zu wenig auslaufplätze für hunde gibt.
wofür bezahlen wir noch mal hundesteuer???


1x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:52
Ich habe für die Haufen meiner Doggen immer ne Tüte dabei,es ist ekelig wenn ich in Hundekacke trete und deswegen nehme ich die haufen mit wenn meine Bonsai kühe mal auf nen weg kacken oder in Nachbars Garten kacken. Tut nicht weh und erspart ärger.


melden

Leinenzwang

04.06.2012 um 15:56
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Interessant, die Größe des Haufens macht den Unterschied, ...
ja, die grösse macht einen unterschied.
aber der für mich grösste unterschied ist eben der, ob's von meinem eigenen haustier kommt oder von einem fremden. was ist daran so schwer zu verstehen?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:bei Katzen wird es hingenommen, das die überall rumlaufen (ich habe nichts dagegen), bei Hunden nicht.......
hast du schon mal davon gehört dass 'ne katze (hauskatze) ein kind zerfleischt hätte? ich noch nie. von hunden lese ich das aber regelmässig.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich verstehe den Leinenzwang, was Sicherheit betrifft, aber den Rest kann man sich schenken, wenn man sich über eine Tierart aufregt, es bei der anderen aber als erträgliches Übel ansieht.
du verwechselst da was ganz wichtiges:
ich empfinde hundehalter, die sich nicht an die regeln halten unzumutbar - und nicht die tatsache dass ein hund scheissen muss. MEINE katzen dürfen in MEINEN garten scheissen - das ist ganz allein mein problem. ANDERER LEUTE HUNDE dürfen aber NICHT in MEINEN garten scheissen - das empfinde ich als zumutung - zumal es die folge daraus ist, dass hundehalter sich nicht korrekt benehmen.

ansonsten: ich habe mehrfach in diesem forum ausdrücklich gesagt dass ich kein problem damit hätte, analog zur hundesteuer für freigängerkatzen katzensteuer zu bezahlen, und das obwohl ich gerade überlege mir selbst wieder katzen zuzulegen. das weisst du auch, du hast darauf auch schon mal geantwortet.


melden

Leinenzwang

04.06.2012 um 16:07
@ivi82
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:ja das kann ich auch nicht nachvollziehen. katzenscheiße stinkt mindestens genauso.
wie gesagt, es ist ein riesenunterschied ob du die kacke von deinem eigenen haustier wegmachen musst oder die der tiere von leuten, die sich nicht an die regeln halten.
und der geruch stört mich dabei am allerwenigsten.
zudem sind hundehaufen normalerweise DEUTLICH grösser als katzenhäufchen - zumindest die, die ich in meinem garten finde.
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:ich finde es kacke im wahrsten sinne des wortes, das man seine hunde gar nicht mehr frei laufen lassen kann ohne ständig hinterher zu sein.
kannst du doch, es gibt doch extra dafür freigegebene grundstücke! dass du das nicht überall darfst ist doch verständlich, da geht der mensch halt letztendlich eben doch vor.
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:damit se ned wieder irgend ne scheiße ausbuddeln um sie zu fressen.
du meinst die scheisse anderer hunde, die eben auch so halter haben, die sich nicht drum kümmern? tja, wie gesagt: dann sollten die "guten hundehalter" eben auf die "schlechten hundehalter" einwirken, damit sich alle an die regeln halten...
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:genauso wie den müll von menschen.
den finde ich übrigens auch 'ne katastrophe.
ja ok, wir haben als kids auch an bestimmten plätzen gesessen wie die kids heute im park oder am bahnhof oder hier oben am museum... aber wir haben unseren müll immer mitgenommen, und zwar nicht nur bis zur nächsten hecke um ihn da reinzuschmeissen!
und das fällt nicht nur mir auf. haben die kids heute wirklich nicht mehr gelernt dass man seinen müll mitnimmt? dann braucht man sich nicht zu wundern dass sie die kacke ihrer hunde auch nicht mitnehmen...
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:und ich finde leider auch das es viel zu wenig auslaufplätze für hunde gibt.
aber warum tun sich dann die hundehalter nicht zusammen und engagieren sich dafür, wie ich's hier schon mehrfach vorgeschlagen habe? warum kaufen sie sich nicht zusammen ein grundstück, das sie einzäunen und auf dem die hunde laufen dürfen wie sie lustig sind?

dass die zahl der auslaufplätze für hunde begrenzt ist, ist mir auch klar, ich sehe die problematik ja sehr wohl, nur - und ich wiederhole mich - das gibt einem doch kein recht deshalb einfach anspruch auf privatgrundstücke anderer leute (ob nun acker oder garten) zu erheben.
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:wofür bezahlen wir noch mal hundesteuer???
würde mich auch mal interessieren, wie das begründet ist - die kacktütenspender und die straßenreinigung allein kann's ja nicht sein.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 17:21
@wobel
es ist keine artgerechte Haltung, wenn der Hund jeden Tag auf dem gleichen eingezäunten Platz rumläuft......das mal als Anfang, dann müsstest Du ja Hundehalter finden, die sich entsprechend verstehen (inklusive Hunde), dann müsste man ein riesiges Grundstück finden, für alle erreichbar.....wenn die dann alle mit dem Auto rankarren würden, dann wäre das auch wieder ein Problem........etc pp. Es ist nicht so einfach, aber es ist einfach Hundesteuer zu verlangen und Hunde samt Halter ständig einzuschränken.......wie gesagt, wenn ich im Feld spazieren gehe, dann hat sich noch NIE ein Bauer beschwert, wenn mein Hund auch mal übers Feld gelaufen ist.......außerdem ist z.B. Hundekot nicht schädlich für Schwangere (ich sammel ihn sowieso auf), Katzenkot schon, wenn dieser sich zum Beispiel in der Erde oder im Sandkasten befindet.....da können sich Schwangere mit Toxoplasmose anstecken......was sehr viel schlimmer ist, als nur mal einen ekligen Haufen vorzufinden. Ich bin nach wie vor dafür, Hunde anzuleinen, aber man muss sie auch irgendwo noch laufen lassen können.......wenn auch nicht in Deinem Garten, was ich verstehe, wirklich, ich verstehe nur nicht den Unterschied, der zwischen Katze und Hund gemacht wird (denn es scheissen sicherlich nicht nur Deine Katzen in Deinen Garten)


1x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 17:31
@wobel
Zitat von wobelwobel schrieb:wie gesagt, es ist ein riesenunterschied ob du die kacke von deinem eigenen haustier wegmachen musst oder die der tiere von leuten, die sich nicht an die regeln halten.
und der geruch stört mich dabei am allerwenigsten.
zudem sind hundehaufen normalerweise DEUTLICH grösser als katzenhäufchen - zumindest die, die ich in meinem garten finde.
ich redete gar nicht von deinem garten! :) sondern von öffentlichen plätzen wie parks. oder halt ländlich an feldern.
Zitat von wobelwobel schrieb:kannst du doch, es gibt doch extra dafür freigegebene grundstücke! dass du das nicht überall darfst ist doch verständlich, da geht der mensch halt letztendlich eben doch vor.
davon rede ich auch nicht. sondern ja da wo man lang gehen kann. und zwar angeleint oder auch ohne :)
Zitat von wobelwobel schrieb:du meinst die scheisse anderer hunde, die eben auch so halter haben, die sich nicht drum kümmern? tja, wie gesagt: dann sollten die "guten hundehalter" eben auf die "schlechten hundehalter" einwirken, damit sich alle an die regeln halten...
ne die scheiße von katzen! hundescheiße fressen se ned. gott sei dank! sonst dürft ich gar ned mehr raus.
Zitat von wobelwobel schrieb:aber warum tun sich dann die hundehalter nicht zusammen und engagieren sich dafür, wie ich's hier schon mehrfach vorgeschlagen habe? warum kaufen sie sich nicht zusammen ein grundstück, das sie einzäunen und auf dem die hunde laufen dürfen wie sie lustig sind?

dass die zahl der auslaufplätze für hunde begrenzt ist, ist mir auch klar, ich sehe die problematik ja sehr wohl, nur - und ich wiederhole mich - das gibt einem doch kein recht deshalb einfach anspruch auf privatgrundstücke anderer leute (ob nun acker oder garten) zu erheben.
wenn die schon kein geld für unsere kinder haben um jugendtreffs oder ähnliches zu bauen. dann werden die bestimmt nicht das geld für hunde ausgeben. und von privatgrundstücken rede ich nicht. sondern von öffentlichen wegen und plätzen.
Zitat von wobelwobel schrieb:würde mich auch mal interessieren, wie das begründet ist - die kacktütenspender und die straßenreinigung allein kann's ja nicht sein.
aber es wird ja eh nie das geld benutzt für was es eigentlich bezahlt wird! :(


1x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 17:38
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es ist keine artgerechte Haltung, wenn der Hund jeden Tag auf dem gleichen eingezäunten Platz rumläuft......
wenn man einen hund (oder auch andere tiere) nicht artgerecht halten kann, dann sollte man sich keinen zulegen. punkt.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:das mal als Anfang, dann müsstest Du ja Hundehalter finden, die sich entsprechend verstehen (inklusive Hunde), dann müsste man ein riesiges Grundstück finden, für alle erreichbar.....
bei hundesportvereinen klappt das doch auch?
und grade das, dass die hunde da ein sozialverhalten untereinander lernen, wäre doch gerade gut!
das problem haste doch genauso dort wo du die hunde jetzt laufen lässt, dass sie auf andere hunde treffen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wenn die dann alle mit dem Auto rankarren würden, dann wäre das auch wieder ein Problem........
nö, wieso? muss halt auch ein entsprechender parkplatz her. ist bei den hundesportvereinen ja auch nicht anders.
und dass hunde zum gassigang irgendwohin gekarrt werden ist so selten ja nun auch wieder nicht - seh ich doch hier direkt vor der haustür wie bereits berichtet...
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Es ist nicht so einfach, aber es ist einfach Hundesteuer zu verlangen und Hunde samt Halter ständig einzuschränken.......
das hat jetzt aber nichts damit zu tun, dass sich hundehalter engagieren könnten für eine hundeauslauffläche, wenn keine solche vorhanden ist - bzw. sich zusammentun könnten und selbst eine anlegen könnten.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wie gesagt, wenn ich im Feld spazieren gehe, dann hat sich noch NIE ein Bauer beschwert, wenn mein Hund auch mal übers Feld gelaufen ist.......
das sagen wahrscheinlich die hundehalter, die ihre hunde in meinen garten laufen lassen auch, dass ich mich ja noch nie beschwert hätte - ja wie denn auch wenn ich davon nur die hinterlassenschaften mitkriege?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Ich bin nach wie vor dafür, Hunde anzuleinen, aber man muss sie auch irgendwo noch laufen lassen können.......
hast du schon mal versucht diesbezüglich 'ne eingabe bei eurem gemeinderat zu starten? oder dich mit anderen hundehaltern zusammenzutun deswegen?
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich verstehe nur nicht den Unterschied, der zwischen Katze und Hund gemacht wird (denn es scheissen sicherlich nicht nur Deine Katzen in Deinen Garten)
im moment hab ich keine katzen, wie du weisst. trotzdem ständig katzenbesuch, nicht nur die vom nachbarn, hier sind jede menge katzen unterwegs. und ja, letztendlich hinterlassen die auch ab und an was. aber ernsthaft, ob du's glaubst oder nicht: ich finde mehr hundehaufen als katzenhäufchen. und seit der weg weg ist, scheisst das "gemeine wegscheisserle" auch nicht mehr drauf. in den blumenbeeten hab ich dieses jahr auch noch nichts gefunden, nicht mal da wo ich die erde bisher nur vorbereitet habe, was normalerweise von katzen als luxus-klo verstanden wird (weshalb ich ja die fiese vietnam-methode eingeführt habe).
hundehäufen hatte ich dieses jahr aber schon jede menge.


melden

Leinenzwang

04.06.2012 um 17:42
@ivi82
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:ne die scheiße von katzen! hundescheiße fressen se ned. gott sei dank! sonst dürft ich gar ned mehr raus.
klar fressen hunde hundescheisse - hab ich schon zig mal beobachtet.
Zitat von ivi82ivi82 schrieb:wenn die schon kein geld für unsere kinder haben um jugendtreffs oder ähnliches zu bauen. dann werden die bestimmt nicht das geld für hunde ausgeben. und von privatgrundstücken rede ich nicht. sondern von öffentlichen wegen und plätzen.
dann müssen die hundehalter halt selbst ein grundstück kaufen, ganz einfach. wenn alle zusammenlegen ist das ja nicht so problematisch, das soll ja kein baugrundstück sein, das muss noch nicht mal guter ackerboden sein, da reicht auch was günstigeres.


1x zitiertmelden

Leinenzwang

04.06.2012 um 17:47
@wobel
zur Toxoplasmose sagst Du nix?

Ich empfinde es als Zumutung, wenn ich mit meinem Hund raus gehe und nur an einen bestimmten, von mir gemietetem, bezahlten Platz darf, der Hund dort auf Dauer verblödet, da kaum neue Reize und vor allem, nicht genug Auslauf, da immer in einem eingezäuntem, nach 1 Woche spätestens bestens bekanntem Gelände, dies ist nicht artgerecht und ich halte meinen Hund so artgerecht wie möglich......
ich kenne Hundeplätze (ich habe früher, als ich noch dumm war, Hunde ausgebildet), die sind oft nicht sonderlich groß und vor allem würden die Vereinsmitglieder diesen Platz auch nicht zum Gassigehen nehmen, es ist ein abgeschlossener Platz, damit der Hund nicht unnötig vielen störenden Reizen ausgesetzt ist während der Ausbildung......und da kann man bestimmt auch mal schön toben/spielen, aber das nichts mit den eigentlichen Bedürfnissen eines Hundes zu tun, die auch befriedigt werden sollten, denn dann wird er z.B. nicht aggressiv......was ja im Zusammenleben Hund/andere Menschen auch was für sich hat.

@wobel
Hunde essen hauptsächlich Kot von anderen Tieren (Hasen, Kühe, Pferde und gerne Katzen, aber auch vom Menschen) von anderen Hunden eher seltener


2x zitiertmelden