Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Leinenzwang

1.551 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Leinenzwang ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:14
@wobel
in der landwirtschaft ja.ausser in weinbaujunganlagen.katana ist auch zugelassen,shark auch.bin fachmann.hab nen weinbaubetrieb.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:17
@trollinger
und deinem nickname nach muss dein weinbaubetrieb wohl sogar in meiner nähe liegen...
nun gut, dann geb ich mich geschlagen.
als ich das letzte mal "round up" gekauft habe war's jedenfalls nur begrenzt zugelassen und ich musste mich bei der labag ausführlich aufklären lassen was ich damit machen darf und was nicht.
zwischenzeitlich will ich mit dem zeugs nichts mehr zu tun haben seit ich weiss wie nachhaltig schädlich es ist.
vielleicht ist mein wunsch da auch vater des gedankens.
ich rate jedenfalls jedem gartenbesitzer ausdrücklich davon ab.

mal ganz abgesehen davon dass hunde so oder so nichts auf fremden grundstücken verloren haben - ob privater hausgarten oder äcker, felder und wiesen.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:20
@wobel
richtig.wir hatten nen sachkundenachweis machen müssen.sonst bekommste bei uns im landhandel nix.das schlimme ist,find ich,dass es überhand nimmt.bei mir verläuft ein hauptwanderweg vorbei.n haufen verpackungen,flaschen und hundekot jeden tag.ich liebe hunde!der mensch ist da der schuldige...sehr wenige tun die kacke weg,den grossteil interessierts nicht,leider.das tier kann da nix für.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:24
@trollinger
und was hat Leinenzwang mit Vermüllung und Verdreckung zu tun? Denkst Du, die Hundebesitzer, die es eh nicht wegmachen, machen es weg, wenn der Hund an der Leine scheisst?


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:24
@trollinger
haste auch das gefühl das wird immer schlimmer mit dem müll und dem dreck?
irgendwie kam's mir früher sauberer vor.
und wir haben als kids auch unseren müll mitgenommen, und zwar bis nachhause - nicht bis zur nächsten hecke in die wir ihn dann reingestopft haben...
hundekacke? wird nur weggemacht wenn's jemand sieht. sonst nicht. muss ich nur aus dem fenster gucken um das zu sehen.

am schlimmsten: macdoof... seit's bei uns in der nähe einen gibt ist die gegend entlang der straße vollgemüllt bis anschlag, alles voller macdoof-dreck. da muss wohl die philosophie "drive in" + "throw out" gleich mitgeliefert worden sein...
aber das ist jetzt wirklich o.t., sorry.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:25
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:und was hat Leinenzwang mit Vermüllung und Verdreckung zu tun? Denkst Du, die Hundebesitzer, die es eh nicht wegmachen, machen es weg, wenn der Hund an der Leine scheisst?
du weisst was jetzt kommt, oder?
richtig:
die hunde können dann jedenfalls wenigstens nicht mehr in meinen garten scheissen wenn sie an der leine sind - denn dann kommen sie garnicht erst auf mein grundstück.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:26
@wobel
es gab "früher" weniger Plastik und wohl auch weniger Leute.......und weniger Hunde......jaja Dein Garten, der Spezialfall, ich weiß.......aber dann liegen die Kackhaufen eben direkt am Weg entlang, auch nicht schön, oder?


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:29
Mal grundsätzlich: Leinenzwang hat NICHTS mit Kackhaufen zu tun, sondern mit Sicherheit.....für die Bevölkerung, den Halter, den Hund....fertig. Aber nur an der Leine ist nicht die Lösung, denn dann ist der Hund nicht entsprechend ausgelastet, zumindest nicht komplett, auch wenn man 3 Stunden an der Leine Fahrrad fährt


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:32
@Tussinelda
naja - auf dem bürgersteig ist's schon seit ein paar jahren deutlich weniger geworden.
ich glaub auf dem bürgersteig machen die leute es tatsächlich weg.
aber auf der wiese ein stück weiter nicht. obwohl das eigentlich 'ne wiese ist die unter anderem als naherholungsgebiet für menschen gedacht ist, also auch zum draufliegen, picknicken usw.

ich hatte dieses jahr tatsächlich erst 2 hundehaufen auf "meinem" stück bürgersteig. das ist enorm wenig im vergleich zu früher.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:es gab "früher" weniger Plastik und wohl auch weniger Leute.......und weniger Hunde......
nun ja - ich finde immer wieder glasflaschen in meiner hecke. auf dem nachbargrundstück das in den letzten jahren verwildert ist wurde neulich mal großreine gemacht. die haben einen wäschekorb voller glasflaschen da rausgeholt. muss man sich mal vorstellen. ich war nicht zuhause als die da gemäht haben, aber ich hoffe sehr sie haben zuerst aufgesammelt bevor sie gemäht haben, sonst gab's mit sicherheit 'ne menge schnittwunden an den waden.
weniger leute und weniger hunde? hm... das ist hier ein wohngebiet. und es gibt ja auch viel mehr wohnungen als früher, die städte sind ja alle grösser geworden, da verteilt es sich eigentlich auch mehr. das einzugsgebiet vom park hier ist nicht grösser geworden, es sind auch nicht mehr leute geworden und ich denke auch nicht mehr hunde.
oder haben wir wirklich heute mehr hunde als früher - relativ zur bevölkerungszahl?


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:36
@Tussinelda
schon klar.ich find,die kacke gehört weg.punkt.wobei,wir winzer müssen die wege freihalten,hunde oder pferdehaufen bleiben...unfair,oder?und wenn ichs net mach,gibts ein ticket...

und wir ham hier wildwechsel.sollen die eh schon scheuen wildtiere noch mehr gestresst werden?
wie geschrieben,ich find hunde toll,die ignoranz und frechheit der halter nicht...


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:40
@wobel
@Tussinelda
man könnte ja gemeindewiesen als hundeauslauf nehmen...incl.kotentfernung durch die gemeinde...die tiere ham spass,und es wär an nem ort,der dafür da ist.leinenzwang ausserorts ok,aber auch wiesen für die dogs,man oder frau zahlt ja auch hundesteuer.


2x zitiertmelden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:45
auf jeden Fall wird nicht so viel gebissen, wie gemeinhin angenommen.......kleine Hunde sind öfter in Zwischenfälle involviert, als große, Terrier öfter als Pitbulls etc.
Man kann es an keiner Rasse festmachen, der Hund ist nie so scheisse oder gefährlich wie der Halter.......viele Hunde sind nicht sozialisiert, schon gar nicht erzogen, Menschen nicht informiert, da kommt es eben zu Kollisionen......aber irgendwelche Gesetze einführen, deren Einhaltung sowieso nicht überprüft werden bringt auch nichts. Die Deppen sind die, die sich dran halten, denn erstens sind die registriert und zweitens verantwortungsbewußt, deren Hund ist aber den anderen Hunden+Halter ausgesetzt, den engen die Vorschriften ein, der wird pauschal mit angeklagt, einfach, weil er einen Hund hat


1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:49
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Mal grundsätzlich: Leinenzwang hat NICHTS mit Kackhaufen zu tun, sondern mit Sicherheit.....für die Bevölkerung, den Halter, den Hund....fertig.
das sehe ich - wie du weisst - anders.
wo die kackhaufen landen hängt nämlich wesentlich davon ab ob die hunde an der leine sind oder nicht. an gewissen orten landen sie nämlich garnicht erst, wenn sie an der leine bleiben.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Aber nur an der Leine ist nicht die Lösung, denn dann ist der Hund nicht entsprechend ausgelastet, zumindest nicht komplett, auch wenn man 3 Stunden an der Leine Fahrrad fährt
deswegen müssen entsprechende hundewiesen her.
notfalls müssen die hundehalter sich hierfür eben zusammentun.

@trollinger
Zitat von trollingertrollinger schrieb:man könnte ja gemeindewiesen als hundeauslauf nehmen...incl.kotentfernung durch die gemeinde...die tiere ham spass,und es wär an nem ort,der dafür da ist.leinenzwang ausserorts ok,aber auch wiesen für die dogs,man oder frau zahlt ja auch hundesteuer.
das haben wir hier in diesem thread schon mehrfach durchgerechnet - dafür langt die hundesteuer bei weitem nicht. bei uns hier zahlst du 96 euro jährlich hundesteuer - das langt ganz sicher nicht dafür eine wiese entsprechend zu pflegen, zumal die ja auch eingezäunt werden muss.

und woher willst du die wiese überhaupt nehmen?
die städtischen parkanlagen kannst du dafür nicht nehmen - die sind ja als naherholungsgebiet für menschen gedacht und als solche auch städteplanerisch vorgeschrieben. und die leute zahlen dafür auch steuern. und diejenigen mit eigenem garten zahlen da mit. damit diejenigen ohne garten auch 'ne möglichkeit haben sich irgendwo mal auf 'ne wiese zu setzen.
ich finde das ganz schlimm wenn hier bei mir gegenüber die wiese vollgekackt ist bis anschlag - da kannst du kein picknick mehr machen, da kannst du dich nicht einfach mal auf die wiese fläzen.

man müsste dafür extra gelände kaufen - was bei einem grundstückspreis von 400-500 euro pro quadratmeter nicht so einfach zu bewerkstelligen ist, wenn man nur die hundesteuer dafür zur verfügung hat. solange unsere städte derart in den miesen rumhängen dass sogar schulen und kindergärten darunter leiden müssen wirst du da auch auf eiskalte ablehnung seitens der nicht-hundehalter stossen, wenn dafür steuergelder ausgegeben werden sollen. meiner ansicht nach zu recht.

dann muss man den hund halt schnappen und ein bisschen weiter weg mit ihm gehen.
und ich wiederhole gerne dass ich finde dass man sich dann halt keinen hund zulegen sollte, wenn man ihm nicht das entsprechende umfeld bieten kann. hundehaltung mitten in der großstadt ist nun mal einfach nicht artgerecht und die anstrengungen die man unternehmen muss um die situation des hundes zu verbessern sind halt sehr viel grösser wie auf dem land.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:50
@Tussinelda
stichwort wesensprüfung...
meistens ham die leute nen pit,oder staffi,um was darzustellen was sie selber nicht sind.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:54
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:aber irgendwelche Gesetze einführen, deren Einhaltung sowieso nicht überprüft werden bringt auch nichts.
der sogenannte "leinenzwang" ist erstens mal kein gesetz und zweitens muss er garnicht erst eingeführt werden, weil er deutschlandweit in allen wohngebieten bereits gilt - es hält sich nur niemand dran.
es geht also NICHT um die einführung.
in diesem thread geht's viel mehr um die ABSCHAFFUNG der vorhandenen verordnung.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Die Deppen sind die, die sich dran halten, denn erstens sind die registriert und zweitens verantwortungsbewußt, ...
ich finde nicht dass sie deswegen zum "deppen" würden.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb: deren Hund ist aber den anderen Hunden+Halter ausgesetzt, den engen die Vorschriften ein, der wird pauschal mit angeklagt, einfach, weil er einen Hund hat
derjenige könnte aber auf die anderen hundehalter einwirken damit sich die gesamtsituation verbessert.
aber du hast recht, man sollte diejenigen, die sich an die verordnungen halten, auch mal belohnen.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 17:55
@wobel
genau.
wir hatten hier nen fall.der typ,jäger mit aussenhaltun hatte ne zucht.einmal am tag war der da...die armen tiere...selbst im winter warn die draussen und ham sich heisser gebellt.begründung war von dem,er braucht die zur jagd...
ein hund gehört zu seinem herrn.
die polizeihundestaffel konnt nix machen,weil es nur geringfügig vom tiersch.ges.abwich...toll!
aussenhaltung ist in württemberg vom lra verboten.hmmm
nun sind die hund bei ihm im dorf und er hat 7 klagen der nachbarn an der backe wegen lärm...


melden
1x zitiertmelden

Leinenzwang

28.04.2013 um 18:02
@Tussinelda
ich hatte seither immer schäferhunde.passiert ist nix.ich denk,dass zuchtlinie und halterfähigkeiten ne grosse rolle spielen.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 18:28
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Du vergisst den Umsatz, den Hundehalter Deutschland so bringen......sei es Futter, Tierarzt, Spielzeug, Erziehung, Steuern......
also erstmal sind steuern kein umsatz, das streichste gleich mal wieder.
und dann haben hundelose menschen ja auch hobbies die umsatz bringen. das ist kein argument. zudem verdient die entsprechende industrie da hauptsächlich dran und nicht der staat. wenn, müsstest du dann eher "futternapf" und co. verklagen dass die hundewiesen bereitstellen sollen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die Leinenpflicht wird nicht durchgesetzt, sonst wären wohl mehr Hunde an der Leine, das meinte ich........
richtig. und das ist falsch. da sollte man meiner ansicht nach viel strenger sein, die strafen müssten viel empfindlicher ausfallen usw.


melden

Leinenzwang

28.04.2013 um 18:44
@trollinger
Zitat von trollingertrollinger schrieb:incl.kotentfernung durch die gemeinde...
nix da - die hundehalter sollen den scheiss selbst wegmachen! wer sich nicht kümmert sollte das als strafdienst aufgebrummt bekommen.
kotentfernung durch die gemeinde? aber nur wenn die hundehalter das bezahlen. derzeit hat die gemeinde nämlich nicht mal geld für die normalen arbeiten. und mein städtchen gehört eigentlich nicht zu den armen städtchen.
Zitat von trollingertrollinger schrieb:die tiere ham spass,und es wär an nem ort,der dafür da ist.
nein, die gemeindewiesen sind eben NICHT dafür da.
die sind als naherholungsgebiet für die bürger sogar ausdrücklich den menschen vorbehalten! schlimm genug dass das im moment häufig so ist, dass die bürger die wiesen nicht nutzen können weil sie vollgeschissen sind, aber ich seh's nicht ein dass ich mit meinen steuern geld dafür bezahle dass wiesen gepflegt werden für die bürger der stadt und sie dann nicht genutzt werden können bzw. den hunden zur verfügung gestellt werden.
Zitat von trollingertrollinger schrieb:leinenzwang ausserorts ok,aber auch wiesen für die dogs,...
leinenpflicht innerorts muss beibehalten werden! gerade da sind freilaufenden hunde für sich selbst und andere eine gefahr!
Zitat von trollingertrollinger schrieb:man oder frau zahlt ja auch hundesteuer.
wie gesagt: viel zu wenig als dass man damit entsprechende hundewiesen sowie deren pflege finanzieren könnte.
sollen die hundehalter sich zusammentun und selbst wiesen kaufen und die dann auch selbst pflegen bzw. selbst dafür zahlen dass die gepflegt werden und die scheisse entsorgt wird. ich seh's nicht ein dass ich mir selbst keinen hund zulege aus purem verantwortungsgefühl den hunden gegenüber und andere stellen dann solche ansprüche.
man sollte hunde nur da erlauben, wo sie auch einigermassen anständig gehalten werden können - und dazu gehört auch dass es in der nähe auslauf gibt.


melden