Orte
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

5.240 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frankreich, Saarland, Urban Legend ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

31.10.2005 um 14:10
Rudiiiii mennooo als ob ich noch zur Schule gehe....Doofkopp :)

Ich hab frei :) Muß ja nicht jeder Idiot arbeiten :) :)

Frauen begnügen sich nicht mehr mit der Hälfte des Himmels, sie wollen die Hälfte der Welt (Alice Schwarzer, deutsche Journalistin und Feministin)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

31.10.2005 um 14:48
Hey
Ich bin neu hier hab gedacht ich meld mich mal an weil ihr ja schon interssante Sachen über die Stadt erzählt...Ich kenn mich auch en bissl mit BSJ aus weil ich wohn in Überherrn un habs nicht so weit.Mich würde mal interssieren obs diesen Brunnen jetzt gibt oder nicht, wir haben überall gesucht und konnten nix finden?!Dann wärs cool wenn mir ma jem sagen könnt wo dieser Friedhof sein soll...Wär lieb!

Greetz
Franzi

Wenn du weißt, um ws es im Leben geht, dann hörst du auf gesprächig zu sein!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

31.10.2005 um 15:19
Hallo Franzal. ich war voriges jahr in Boulay und es war abend also fast dunkel. es war ziemlich unheimlich. also der Friedhof ist dort, soweit ich weiß, dort wo der wasserturm ist. der große platz davor. dort sollen die ganzen toten vergraben sein.

LG tinchen


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

31.10.2005 um 16:57
stimmt, dort ist er.... beim waserturm in der nähe. hab ich auch gehört. das ist ja auch der sinn der sache, dass man da abends oder nachts hinfährt.... *gruselfaktor hoch 10 *g*

@franzi: wo wohnst du in überherrn, bin ein halber.... vielleicht kennt man sich vom sehen. ein teil meiner familie wohnt noch dort. hab dort auch gearbeitet während meiner lehre.

lg *winkundwech*

Konfuzius sagt: "Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste. "


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

31.10.2005 um 16:58
Ich war schon dreimal tagsüber dort, habe aber keinen Friedhof - wie man sich einen vorstellt - gesehen; auch einen Brunnen konnte ich nicht finden.
Der Platz vor dem großen Wasserturm ist mit Betonplatten zu; dort findet man Überreste von Blumensträußen (mit Alufolie); ich denke, das ist von den Ukrainern, die dort im September ihre Trauerfeier abhalten ...
Die ausgegrabenen Gebeine der Toten von BSJ sind ganz woanders wieder beigesetzt worden (kann man hier weiter vorne lesen).


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

01.11.2005 um 12:11
Ja die Blumen haben wir auch gesehen. Die leichen wurden dort früher verschart und dann wie schon oben von DangerSeeker auf einem friedhof beigesetzt ... und die löcher wurden mit beton zugeschüttet!


MFG Rudi


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

01.11.2005 um 15:50
@SweetLady Ich wohn in der Wohnstadt, also oben bei den ganzen Ringen...Könnt schon sein dass ma uns kennen?!

Also vor dem Wasserturm soll der Friedhof sein.Ist der dann zugeschüttet worden?Weil ich kann nix von nem Friedhof erkennen...Und der soll eigentlich hinter so ner Kirche sein...?!Hab aba nix gefunden.Also weiß niemand wo der Brunnen ist?Ich denk es gibt gar keinen.Hat eigentlich jemand schon ma diesen Cache gemacht?Lohnt es sich?

Greetz
Franzi

Wenn du weißt, um ws es im Leben geht, dann hörst du auf gesprächig zu sein!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

01.11.2005 um 20:19
@rudii:
Im Fernsehen wurde u.a. über die Entstehungsgeschichte von BSJ erzählt und angemerkt, dass man den Ort mit Respekt und Würde betreten soll wegen der Toten...
Des weiteren hatte der Bürgermeister von Denting im Fernsehen gesagt, dass es in BSJ nicht spukt und dort auch keine Geister sind! Er meinte, es wären komischerweise immer die Deutschen die nach BSJ kommen und dort Geister suchen würden...
Er hatte im TV appelliert, dass bitte keine "Geisterjäger" und andere Verrückte nach BSJ kommen sollen! Zitat: "In Ban Saint Jean gibt es keine Geister und es spukt dort auch nicht, basta!"

Was ich mittlerweile herausbekommen habe, dass das Glockenläuten dass man manchmal in BSJ hört von dem Nachbarort Denting kommt - es ist der Glockenturm in Denting! ;) -


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 09:05
@marc1978
Aha, aber das dort nur deutsche hinpilgern das ist ja wohl schwachsinn..
Wie wir das erste mal da waren waren da 15 Franzosen und haben Pardy gemacht mit sau lauter mukkee und sankria.. löl
Hat er net zufällig gesagt warum so ein trumbel gemacht wird? Hat er von dem großen massen mord geredet?


@lolli
Achso dann müsstest du ja jetzt wieder at work sein. Machst du keine Ausbildung?





MFG Rudi


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 10:19
@ rudiii -> Neeee :) Hab ich schon längst hinter mir - hatte bloß mal frei :)

Frauen begnügen sich nicht mehr mit der Hälfte des Himmels, sie wollen die Hälfte der Welt (Alice Schwarzer, deutsche Journalistin und Feministin)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 13:24
Moinsen Leutz ich meld mich ach mo nomo.......

Also zu der Sache mit den Verbotsschildern und co hab ich auch noch was kleines.
Also als ich vor kurzem in BSJ war, steht plötztlich so ein richtig komischer Vogel mit einem weisen Auto vor uns und ich sag euch wenn einer mit nem "auto" durch BSJ fährt dann denkt man sich seins dabei..... der typ hat sich das dach abgeflext und eine Folie drüber gezogen und das geilste kommt er hat sich scheinbar von Hand "BSJ Polizei" auf seine Karre geschrieben hat den schonmal einer gesehen das is voll der FREAK. Er sieht aus wie son Russe frisch aus dem Krieg er hat uns an dem Abend gewarnt das heute die Jäger da wären und das wir blos immer die Taschenlampen anlassen sollen bevor die uns mit Wild verwechseln...ausserdem hat er gesagt das bald überall Schilder hängen worauf ausdrücklich Verboten wird die Stadt zu betreten und Falls doch sollen ordentliche strafen auf einen warten.....naja aber genug des guten das hat marc1978 ja alles schon gesagt...

Würde mich echt interessieren wer das ist falls es einer nicht glaubt wie mein gutder Freund rudi dann kann ich diesem gerne Pics von der Karre schicken....

ciao


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 15:18
Karl valentin, der Münchner Spaßmacher, sprach von Gewölben, in denen es nachts spukte...
Wer glaubt denn noch an Geister???
Ich wohne in Frankreich am BSJ, betrete den Ort oft und weiß genau Bescheid.
Ich lese hier zum Thema "Geisterstadt" lauter Schmarrn!
Weiß ja nicht , wer dieses Gerücht verbreitet hat. Das ist nur Unsinn, Hirngespinst, Wahnvorstellung für solche, die gern was anderes empfinden möchten.

Darf ich das Thema mal klar erklären? Ich habe zwei Bücher über den BSJ geschrieben und kenne also des Pudels Kern. Alles, was da oben mit Magie ( ein seltsamer Brunnen, die komische Treppe etc das alles, lauter Phantasie von Besuchern, die vor Ort waren und sich ihre Enttäuschung nicht eingestehen wollen, und die dann immer weiter an der Sache spinnen...

Auf dem BSJ gibt es keine Geister, aber da oben schwebt ein Geist: der Geist der grenzenlosen Unmenschlichkeit.
Zur Geschichte: Ihr wißt ja: ab 1940 wurde das Département Moselle dem Reich angegliedert. BSJ war damals ein Sicherheitslager für die frz. Soldaten und Offiziere der Maginotlinie, die dort eine Zuflucht gefunden hätten, falls es in den Forts gefährlich geworden wäre. Es war ein bildhübsches Lager, in dem Rosen gezüchtet wurden. Daher heute noch der Name "La rose de la Ligne Maginot".
22.6.1941:das verhängnisvolle Datum; Hitler stürzt in die Sowjetunion. Gefangene werden millionenfach gemacht. Slaven galten als "Untermenschen", die sonderbehandelt werden sollten. Aber sofort nicht. Die Nazis ließen sie in Viehwagen nach Boulay fördern, wo sie in einem erbärmlichen Zustand ankamen und dann zu Fuß auf den BSJ getrieben wurden. Die einigermaßen arbeitstauglichen wurden in die Kohle- und Erzgruben Lothringens weitergeschickt. Einige konnten auch in den BauernHöfen der Nachbardörfer arbeiten, abends kamen sie ins Lager zurück. Dieser Tatbestand dauerte bis November 1944.
Herbst 1945: Die Wahrheit wird an den Tag gelegt. Die Überlebenden kämpfen für die Anerkennung des Dramas: die Gefangenen waren nicht mißhandelt worden, aber fast nicht ernährt, so daß 22 000 da oben starben und in Massengräber geworfen wurden. 1945 hat man genau 205 solche Gräber zusammengezählt. Die Ukrainer haben die große Mehrheit der Opfer geliefert. Und die ukrainische Gemeinde hat nach dem Krieg da oben einen würdigen Friedhof errichtet mit einem schönen Denkmal. Es kam zu Trauerfesten zu Gunsten der Ukrainer. Es war die Zeit des kalten Krieges. Und im Laufe der Jahre hat Moskau nicht mehr dulden wollen, daß die Ukrain allein im Ausland ihrem Nationalismus frönen durfte. So kam es zu den Ausbrabungen.
1979-1980 wurden die sterblichen überreste ausgegraben und nach Noyers-Saint-Martin (Oise) in einen sowjetischen Friedhof umgebettet. Es hieß, das gebiet wäre fortan clean.
2000: Auf dem BSJ soll eine Verbrennungsanlage gebaut werden zur Verbrennung aller Schlammreste sämtlicher KLäranlagen der Moselle. Die gegner dieses Projekts haben an die Geschichte erinnert. Der Minister der Veteranen wurde angesprochen, und Er hat beschlossen, man möge aus Ehrfurcht vor all den Opfern auf das Projekt verzichten. Daraufhin ist ein Verein gegründet worden : die AFU ( Association franco-ukrainienne) die sich dafür einsetzt, den ehemaligen Friedhof wieder herzustellen mit Denkmal...

O Wanderer, wenn du durch den BSJ ziehst, halte lieber von jeder Gaudi Abstand. Es ist ein Ort des Leidens, des Verhungerns, des Sterbens... Eine Stätte, die eher zum Nachdenken anspornen sollte als zum Unfugtreiben.
Wenn du mehr darüber wissen möchtest , meine zwei Bücher - mit vielen Photos und deutschen Texten - in der Buchhandlung "Léon Louis" in Boulay vorhanden: "Le camp du Ban-Saint-Jean (1941-1944)
Lumière sur une honte enf(o)uie" à 20 €

"Le camp du Ban-Saint-Jean (1941-1944)
Le drame ukrainien en France " à 25 €

das ist die Wahrheit ... die Geister sind hier auf dem Irrweg...

gabriel becker


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 15:44
Womit das endlich mal geklärt wär!!!!Aber geil das du das ganze mal zusammen gefasst hast, den die meisten von uns gehen dort ja nur hin um etwas mehr über die Geschichte zu erfahren und weniger um dort unseren Unfug zu treiben.......

in diesem Sinne CIAOSEN


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 15:52
Wie alt ist derIdiot @ mueller?
Wenn der über 20 ist müssen wir damit rechnen das der aus der geschlossenen abgehauen ist :)

Frauen begnügen sich nicht mehr mit der Hälfte des Himmels, sie wollen die Hälfte der Welt (Alice Schwarzer, deutsche Journalistin und Feministin)


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 16:11
@mueller: Das ist offenbar der Bauer, der in der Nähe von BSJ wohnt. Kumpels von mir haben mit ihm geredet und seine Karre fotografiert - sieht aus wie Du sagtest (auch eine Knarre lag drin).
Er ist selbst auch einer der Jäger, da ich sein Auto schon 100m vom Hochsitz entfernt sah, der außerhalb von BSJ nahe dem großen Wasserturm steht. Schüsse fielen von da auch schon, als wir bis zur Dämmerung da waren. Also den Tipp mit den Taschenlampen sollte man echt Ernst nehmen, ehe ein Unfall passiert !!! Oder eine der Autofahrer-Warnwesten, die man auch in der Dämmerung mit Ferngläsern erkennt.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 16:25
@mueller: ich hab die karre auch schon mal gesehn, als wir dann weiter gingen muss er irgendwann in unsere nähe an uns vorbei gegangen sein und is dann mit dem auto durch bsj gedüst

kannst du mir mal bilder schicken die du hast? wäre nett.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 19:15
Hoi
Hat der verrückte Kerl mit dem Auto schon mal auf jemanden geschossen?Oder spinnt der nur einfach en bisschen?Ich hab den noch net gesehn...
Hat jetzt eigentlich mal jemand den Cache gemacht?Würd den auch gern mal machen nur weiß nicht obs sich lohnt.Also????

Ciao
Franzi

Wenn du weißt, um ws es im Leben geht, dann hörst du auf gesprächig zu sein!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 19:40
Das ist kein verrückter Kerl, der Mann ist sehr nett, habe mit ihm gesprochen und war schon in seinem Haus drin! Er ist Jäger und Bauer und er ist der Bruder des Bürgermeisters von dem Nachbarort Denting.

Zu seinem Auto: Es ist ein alter roter Peugeot 205 mit abgeschnittenem Dach und einer Plane drüber. Er sagte uns, dass er aus Spass "Polizei Ban Saint Jean" draufgeschrieben hat...

Aber wie gesagt, er ist ein wirklich netter Kerl und er weiß alles über BSJ und er sagt ebenfalls, dass es in BSJ nicht spukt!!!

Wenn ihr ihn mal seht oder trifft, dann redet einfach mal mit ihm, er kann viel über BSJ erzählen!

Im übrigen: Es gab nie irgendwelche Massenmorde in BSJ! Es gab zwar Massengräber, aber keine Massenmorde! In den Massengräbern sind nur viele Ukrainer die damals aus Hungersnot in BSJ gestorben sind! So hat es und der Bürgermeister erzählt.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 20:20
@marc1978

Der Mann den Du im Fernsehen gesehen hast ist nicht der Bürgermeister von Denting sondern Herr Gabriel Becker, welcher hier im Forum einen Beitrag als Hellseher geschrieben hat.
Er ist zwar Bürgermeister seiner Heimatgemeinde aber nicht von Denting und wie er erwähnt auch der Autor von zwei Büchern über Ban-Saint-Jean.
Er ist der Fachmann wenn es um die Geschichte von Ban-Saint-Jean geht.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.11.2005 um 22:03
@marc1978

Der Mann den Du im Fernsehen gesehen hast ist nicht der Bürgermeister von Denting sondern Herr Gabriel Becker, welcher hier im Forum einen Beitrag als Hellseher geschrieben hat.
Er ist zwar Bürgermeister seiner Heimatgemeinde aber nicht von Denting und wie er erwähnt auch der Autor von zwei Büchern über Ban-Saint-Jean.
Er ist der Fachmann wenn es um die Geschichte von Ban-Saint-Jean geht.


melden