Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

3.994 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

13.09.2021 um 19:12
Ein Beweis wäre eine gute Dokumentation des Vorfalls. Oder ein Artefakt was eindeutig nicht von dieser Welt ist. Wobei sich bei einem Video immer die Frage stellt ob das UfO eine natürliche (irdische) Ursache hat oder ob da tatsächlich Alliens im Spiele sind. Die Hessdalen-Lichter sind zweifelsfrei UFOS. Auch gut und zweifelsfrei dokumentiert. Es gibt aber keinerlei Hinweise dass sie das Werk von Alliens sind.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

14.09.2021 um 13:06
Zitat von reticulumreticulum schrieb:Ehem. Chefpilot der Deutschen Lufthansa über UFOs
... diese unweigerliche Komik immer in solch ernsten Videos: Bei 7:22 Min. steht der junge Mann so leicht überfordert auf und es setzt sich ein weitaus älterer Mann wieder hin ohne was zu sagen, als wäre der Mann davor einfach nur um 30 Jahre gealtert, weil der Chefpilot nicht schnell genug auf den Punkt kam hahahaha :D :troll: :troll: (ich kann nicht mehr, das ist einfach goldwert hahahah)

Aber gut, Spaß beiseite! Zu dem Video kann ich noch nicht viel sagen, aber bei dem Video da drüber zum iranischen Kampfpiloten, frage ich mich einfach nur, wieso es bei all den Beteiligten/Zeugen mal nicht eine einzige Aufnahme dazu gibt. Es muss ja nicht immer gleich ein Bild von dem betreffenden Objekt sein, aber wenigstens irgendwelche Originalaufnahmen von der Konversation da zwischen Pilot und Sendeturm oder so, wäre schon mal mehr als nur dieses Interview. Das ist um 1976 passiert, aber niemand hatte die Möglichkeit auch nur irgendwas dazu festzuhalten?? Oder wird uns das nur vorenthalten? Wobei letzteres wieder in so eine Verschwörung abdriftet, die auch nichts bringt.

Man kann nicht alles und jedem unterstellen etwas vorenthalten zu wollen, vielleicht hat in dem Fall einfach keiner dran gedacht, was mich dann jedoch automatisch zu der Annahme "zwingt", dass das alles nicht ganz so wahr ist, wie er es zu wiedergeben versucht. In so einem Tower sitzen doch mindestens 10 Leute, oder? Die haben alle alles mitverfolgt von ihrem Standort aus, aber keiner hat irgendwas festgehalten? Wird sowas nicht automatisch festgehalten? Kommt man an solche Aufnahmen dann ohnehin nicht heran als Möchtegern-Ufologe oder was? Mich würde das viel mehr überzeugen, als ein reines Interview.

Erst recht wenn es so lange her ist. Man kennt es ja von sich selbst wenn man sich an dies oder das zurückerinnert und meist merkt man dann, dass man alles schlimmer oder anders dargestellt haben könnte, als es vielleicht der Fall war. Ich kann mich natürlich nicht in so eine Lage versetzen, wenn man da als Pilot im Kampfjet umherfliegt mit so viel Verantwortung und co. aber vielleicht war gerade das auch so der Kick, der ihn unbewusst dazu veranlasst hat, alles so extrem zu sehen und letztendlich war auch dieses Ufo nicht ganz so mysteriös, wie er es beschreibt. Wer weiß. Hmmmmmmm.....

Schwieriges Thema.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Die Erkenntnis das nicht viel über bleibt ergibt sich bei ernsthafter Herangehensweise an das Thema.
Jene Erkenntnis ist ein neuer Anfang, realere Möglichkeiten und Theorien zu erkennen, die eine außerirdische Lebensform nicht ausschließen, uns jedoch eine völlig andere Sicht auf die Ufologie darbietet. Kommt man erstmal dahinter, dass Ufo/Unbekanntes nicht automatisch auch extraterrestrisch bedeutet, so erkennt man erstmal wie schwer ergründbar unser eigener Planet und das irdische Leben selbst immer noch ist.
Zitat von NashimaNashima schrieb:In dieser Doku wurden z.B. ein paar ungelöste, spanende Fälle aufgezeigt wie ich finde. So deutlich, dass niemals Alien besuch auf der Erde ankam oder das es ein Ding der Unmöglichkeit ist, wie das einige User hier glauben, ist es dann wohl auch wieder nicht.
Da gefällt mir in der Doku das Zitat:

"Two possibilities exist: either we are alone in the universe or we are not. Both are equally terrifying."

Wobei ich letzteres sehr schön fände, wenn es abseits von uns noch eine andere, fortgeschrittene Lebensform gäbe. Bis jetzt gab es diesbezüglich leider nie etwas eindeutiges. :(


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

14.09.2021 um 18:15
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Wobei ich letzteres sehr schön fände, wenn es abseits von uns noch eine andere, fortgeschrittene Lebensform gäbe.
was wäre daran schön?

möglich ist alles - aber ob das schön ist?


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

14.09.2021 um 18:24
Zitat von Alienp.Alienp. schrieb:was wäre daran schön?
Ich schätze mal, es ist das Gefühl gemeint, nicht allein zu sein.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

14.09.2021 um 18:27
@off-peak

naja, wenn man da schöne gefühle bekommt - bitte!

:D


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

14.09.2021 um 22:58
Zitat von Alienp.Alienp. schrieb:was wäre daran schön?
Die Tatsache auf eine völlig neue, fremde Spezies zu treffen. Eine Spezies, die nicht von unserer Erde ist, sondern von weit her irgendwo aus einem anderen Teil des Universums kommt. Selbst wenn sie drauf aus wären uns zu vernichten, fände ich die Tatsache, zu wissen dass es da noch Leben abseits von uns gibt, einfach schön. Gerade wenn man sich fragt, ob da noch anderes Leben existiert und dieses überhaupt so fortgeschritten ist, überwiegt das auch das Negative, das jene Spezies mit uns anrichten könnte.


3x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

14.09.2021 um 23:28
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:überwiegt das auch das Negative, das jene Spezies mit uns anrichten könnte.
Kann Deine Meinung nicht ganz teilen...mein Leben ist zwar nicht ganz so toll, aber ich hänge daran☝️


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:20
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Kann Deine Meinung nicht ganz teilen...mein Leben ist zwar nicht ganz so toll, aber ich hänge daran☝️
Meines auch und auch ich hänge dran, aber trotzdem wäre solch eine Entdeckung etwas so atemberaubendes, das all das womit wir uns jetzt auseinandersetzen irgendwie beantworten würde...weil es doch im Endeffekt immer darauf hinausläuft herausfinden zu wollen, ob es da noch jemanden außer uns gibt. :)


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:23
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Die Tatsache auf eine völlig neue, fremde Spezies zu treffen. Eine Spezies, die nicht von unserer Erde ist, sondern von weit her irgendwo aus einem anderen Teil des Universums kommt. Selbst wenn sie drauf aus wären uns zu vernichten, fände ich die Tatsache, zu wissen dass es da noch Leben abseits von uns gibt, einfach schön. Gerade wenn man sich fragt, ob da noch anderes Leben existiert und dieses überhaupt so fortgeschritten ist, überwiegt das auch das Negative, das jene Spezies mit uns anrichten könnte.
Ich weiß nicht, vielleicht bin ich da zu sehr von diversen Science Fiction Autoren beeinflusst. Selbst wenn wir einer außerirdischen Intelligenz begegnen ist nicht mal gesagt das wir sie als solche erkennen. Sie könnte so fremdartig sein, dass sie für uns vollkommen unverständlich bleibt, das wir nicht mal mit Sicherheit sagen können ob es sich überhaupt um eine Intelligenz handelt. Oder um Leben. Meist wird einfach ins Blaue postuliert, dass uns Außerirdische irgendwie ähneln würden. Ich wäre mir da alles andere als sicher. Und wenn es nun da draußen irgendwie etwas extrem fremdartiges gibt, das vielleicht irgendwie auf eine menschliche Definition von "Intelligenz" passt, hätte ich damit noch lange nicht das Gefühl, dass damit irgendwas für uns gewonnen wäre.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:36
Der gemeine Mensch neigt zu Egozentrik und schließt von sich auf andere ("die sind feindlich und wollen uns vernichten") , sowie zu Kreativlosigkeit ("die sehen aus wie wir oder müssen ähnlich sein"), sowie zu Ignoranz : auf dem Planeten gibt es bereits intelligente und uns überlegene (Emotionale Intelligenz) Spezies - die Gruppe der Wale und Delphine. Bis heute ist es der Spezies Mensch nicht gelungen adäquat Kontakt herzustellen bzw deren Sprache zu entschlüsseln. Dafür werden sie lieber gejagt, gemordet und gefoltert. Ähnlich könnt ihr euch dann auch den Alien Kontakt vorstellen. Für diese wäre es ergo definitiv schlauer sich hier nicht zu erkennen zu geben. Ein reiner Beobachtungsposten wie hier im Navy Fall vermutet ergäbe also sehr viel Sinn. Eine Geheimhaltung nach Erstkontakt wäre auch vorstellbar, um die Aliens vor dem Menschen zu schützen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:36
Zitat von paxitopaxito schrieb:Ich weiß nicht, vielleicht bin ich da zu sehr von diversen Science Fiction Autoren beeinflusst. Selbst wenn wir einer außerirdischen Intelligenz begegnen ist nicht mal gesagt das wir sie als solche erkennen. Sie könnte so fremdartig sein, dass sie für uns vollkommen unverständlich bleibt, das wir nicht mal mit Sicherheit sagen können ob es sich überhaupt um eine Intelligenz handelt. Oder um Leben. Meist wird einfach ins Blaue postuliert, dass uns Außerirdische irgendwie ähneln würden. Ich wäre mir da alles andere als sicher. Und wenn es nun da draußen irgendwie etwas extrem fremdartiges gibt, das vielleicht irgendwie auf eine menschliche Definition von "Intelligenz" passt, hätte ich damit noch lange nicht das Gefühl, dass damit irgendwas für uns gewonnen wäre.
Ich glaube manchmal es könnte so sein, dass eine andere, intelligente Lebensform für uns einfach "zu viel" wäre, dass wir vielleicht erstmal mental wirklich Probleme bekommen zu realisieren und zu erfassen, dass vor unseren Augen eine völlig fremde Spezies fernab unseres Sonnensystems existiert. Vielleicht kommt unser Verstand gar nicht damit klar, zumindest vorerst. Wir wurden diesbezüglich einfach schon zu sehr beeinträchtigt mit den ganzen Vorstellungen aus Filmen und co. wie außerirdische Lebewesen so wären. Ich glaube einfach, dass solch eine Begegnung erstmal mental ziemlich viel Kraft erfordert.

Das ist ein schwieriges Thema, aber hat das nicht wieder was mit Evolution zutun? Oder gewissen "Grundregeln", wenn man es so nennen kann? Also, diese fremde Lebensform muss uns ja in gewisser Weise ähneln, dass sie sich auf irgendeine art und weise fortbewegt, vielleicht Nahrung aufnehmen muss um Energie zu erhalten und sowas wie Hände haben könnte, um etwas zu greifen...mal dumm gesagt. Ich kenne mich damit nicht so sehr aus, aber ich kann mir eher weniger gut vorstellen, dass eine außerirdische Spezies, sofern sie intelligent genug ist, sich wiederum so sehr von uns unterscheidet dass wir diese nicht verstehen würden. Auf unserer Erde gibt es doch auch so viele verschiedene Lebewesen und trotzdem immer wieder die gleichen oder ähnliche Verhaltensmuster.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:41
@Imlerith
Du gibst mir deinem Beitrag ein Musterbeispiel für meine These mit den Charaktereigenschaften des Menschen in Wechselwirkung mit dem Alien Thema, ab. Danke.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:42
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Bis heute ist es der Spezies Mensch nicht gelungen adäquat Kontakt herzustellen bzw deren Sprache zu entschlüsseln. Dafür werden sie lieber gejagt, gemordet und gefoltert. Ähnlich könnt ihr euch dann auch den Alien Kontakt vorstellen. Für diese wäre es ergo definitiv schlauer sich hier nicht zu erkennen zu geben. Ein reiner Beobachtungsposten wie hier im Navy Fall vermutet ergäbe also sehr viel Sinn. Eine Geheimhaltung nach erstkontakt wäre auch vorstellbar, um die Aliens vor dem Menschen zu schützen.
Du solltest nicht alle Menschen über einen Kamm scheren. Die die die Wale und Delphine jagen, sind nicht die die versuchen sie zu verstehen und nur weil diese Menschen ihre Sprach nicht oder vielleicht noch nicht verstehen, heißt es ja nicht dass a oder b intelligenter ist. Also, es gibt einfach Dinge, die man nicht verstehen kann was aber nicht immer mit Intelligenz auf diese Weise zutun hat. Du bist ja auch nicht weniger intelligent nur weil du Geheimnisse einer anderen Person nicht kennst. Manches kann man vielleicht nicht herausfinden, wenn man selbst nicht solch ein Lebewesen ist. Wir können auch niemals von uns sagen, dass wir intelligenter als alle anderen Lebewesen sind, NUR weil wir rechnen können, oder Häuser bauen....letzteres tun viele Tierarten auch, nur halt auf ihre Weise, was sie nicht dümmer macht als wir, sondern eben nur anders.

Ich finde, dass wir eben aufgrund der fehlenden Erfahrung keine andere Möglichkeit zu solch einer Vorstellungskraft haben, als uns danach zu richten wie alles hier auf der Erde ist, praktisch wie ein Fundament oder Steine um einen Weg in richtung außerirdisches Leben zu eben, wie solches aussehen könnte. Weil wir es ja eben nicht besser wissen, weil wir noch nie zuvor auf außerirdisches Leben gestoßen sind.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:48
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Du gibst mir deinem Beitrag ein Musterbeispiel für meine These mit den Charaktereigenschaften des Menschen in Wechselwirkung mit dem Alien Thema, ab. Danke.
Sorry, aber wer bist du? Gott? Es ist nicht kreativlos, wenn man realistisch oder wissenschaftlich an die Sache herangehen will, wie außerirdisches Leben aussehen könnte, oder kennst du ein Leben abseits vom Kohlenstoff, oder wie bereits verschiedenste Lebensformen hier auf der Erde existieren? Sei DU doch Derjenige mit so viel Fantasie und hau mal ein paar realistische Möglichkeiten raus, wie extraterrestrisches Leben anderswo aussehen kann, ohne jemals zuvor auf welches gestoßen zu sein. Das ist als würde man eine Farbe beschreiben wollen, die man selbst noch nicht gesehen hat und was macht man da um sich einen gewissen Weg zu ebnen auf dem man gehen kann? Man nutzt das bereits vorhandene Wissen im Bezug auf die Farben, die man bereits kennt und bildet sich ein Muster, man richtet sich nach etwas. Das ist weder arrogant, noch egozentrisch, sondern einfach sinnvoller als seiner Fantasie freien Lauf zu lassen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:49
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Ich glaube manchmal es könnte so sein, dass eine andere, intelligente Lebensform für uns einfach "zu viel" wäre, dass wir vielleicht erstmal mental wirklich Probleme bekommen zu realisieren und zu erfassen, dass vor unseren Augen eine völlig fremde Spezies fernab unseres Sonnensystems existiert.
Hm, gerade das scheint mir noch am wenigsten problematisch. Viel schwieriger ist die Frage zu beantworten wie wir das überhaupt mit Sicherheit sagen wollen. Wenn wir nicht auf etwas treffen das uns tatsächlich ähnelt, etwas das wir zumindest im Ansatz erwarten, werden wir es womöglich einfach übersehen.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Wir wurden diesbezüglich einfach schon zu sehr beeinträchtigt mit den ganzen Vorstellungen aus Filmen und co. wie außerirdische Lebewesen so wären. Ich glaube einfach, dass solch eine Begegnung erstmal mental ziemlich viel Kraft erfordert.
Nehmen wir würden ein Radiosignal empfangen bei dem wir mit sehr großer Sicherheit sagen könnten, dass es künstlichen Ursprungs ist. Mit etwas Glück sogar aus welcher Ecke des Alls es stammt. Okay, große Nummer. Aber wo ist da das mentale Probleme? Es wird gerne kolportiert, dass das "erschütternd" wäre, Religionen in eine Krise stürzen würde usw. usf. - ich sehe das nicht. Stellen wir uns weiter vor das Signal könnte nicht entschlüsselt werden - was sehr, sehr wahrscheinlich ist. Welchen Effekt soll diese Botschaft dann haben, außer der Erkenntnis, dass da wohl irgendwo irgendetwas Intelligentes ist, das Radiosignale sendet? Was findest du daran so "Kraft zerrend"?
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Das ist ein schwieriges Thema, aber hat das nicht wieder was mit Evolution zutun?
Natürlich würde jedes Lebewesen den Naturgesetzes unterliegen (wobei ich auch da bezweifle, dass unser Kenntnisstand abschließend ist), aber das war es dann auch. Im Grunde kommt man da in den Streit zwischen Kontigenz- und Konvergenztheorie, am Ende gibt es für Beides gute Argumente, aber sicher wissen tun wir es nicht (siehe: Wikipedia: Kontingenztheorie (Evolution))
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Ich kenne mich damit nicht so sehr aus, aber ich kann mir eher weniger gut vorstellen, dass eine außerirdische Spezies, sofern sie intelligent genug ist, sich wiederum so sehr von uns unterscheidet dass wir diese nicht verstehen würden. Auf unserer Erde gibt es doch auch so viele verschiedene Lebewesen und trotzdem immer wieder die gleichen oder ähnliche Verhaltensmuster.
Das Leben auf unserem Planeten ist auch verdammt nah mit uns verwandt. Und wie @LOleander richtig einwendet, wir können noch nicht mal eine Kommunikation mit Delphinen herstellen, also eine wirklich tiefergehende. Ich weiß auch nicht ob das überhaupt möglich ist. Aber genau das illustriert ja das zu Grunde liegende Problem.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:52
@Imlerith
Das ist korrekt, es gibt eine Minderheit weltweit, auf die dies nicht zutrifft. Aussagen über Aliens sind müßig, solange sich keine zeigen und reine Aufgabe der Kunst. Da ist auch Vorstellungskraft vorhanden. Die Bilder der Kunst werden dann von der Rest Gesellschaft so übernommen und "verwertet" und das ist auch alles gut und schön so.
Möglich wäre auch ein deprimierendes Szenario wie im Film "Ad Astra" gezeigt. Da wäre der Mensch dann gezwungen mit sich selbst klar zu kommen oder eben mal einen ernsthaften Versuch der Kommunikation mit den "auch hier lebenden" zu starten, der sich nicht auf einzelne Menschen oder Menschengruppen beschränkt, die dies versuchen.

In diesem Sinne : Schuster bleib bei deinen Leisten - bevor hier auf dem Planeten nix vorwärts geht ist das sowieso alles egal. Am Ende bleibt die Hoffnung Einzelner auf Erlösung durch die Aliens.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 01:58
Imlerith schrieb (Beitrag gelöscht):
0748893]Sorry, aber wer bist du? Gott?[/quote]
Mist, ich wurde enttarnt.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Sei DU doch Derjenige mit so viel Fantasie und hau mal ein paar realistische Möglichkeiten raus, wie extraterrestrisches Leben anderswo aussehen
Warum genau soll ich das jetzt machen? Für dich? Für wen? Für andere?

Nochmal : das ist Aufgabe der Kunst und diese liefert schon immer ordentlich. Die liefert so gut, dass du dir keine Mühe machen musst dir irgendwas auszudenken. Kollektiv sind die Vorstellungen eh längst abgespeichert, auch bei dir.
Ist doch auch nicht schlimm.

Ich verstehe jetzt nicht so ganz warum du das so negativ bewertest und in eine rechtfertigungsposition gehst weil deine Vorstellungskraft nicht ausreicht. Ist doch in Ordnung.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Nehmen wir würden ein Radiosignal empfangen bei dem wir mit sehr großer Sicherheit sagen könnten, dass es künstlichen Ursprungs ist. Mit etwas Glück sogar aus welcher Ecke des Alls es stammt. Okay, große Nummer. Aber wo ist da das mentale Probleme? Es wird gerne kolportiert, dass das "erschütternd" wäre, Religionen in eine Krise stürzen würde usw. usf. - ich sehe das nicht. Stellen wir uns weiter vor das Signal könnte nicht entschlüsselt werden - was sehr, sehr wahrscheinlich ist. Welchen Effekt soll diese Botschaft dann haben, außer der Erkenntnis, dass da wohl irgendwo irgendetwas Intelligentes ist, das Radiosignale sendet? Was findest du daran so "Kraft zerrend"?
Sehr gut auf den Punkt gebracht.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Natürlich würde jedes Lebewesen den Naturgesetzes unterliegen (wobei ich auch da bezweifle, dass unser Kenntnisstand abschließend ist), aber das war es dann auch.
Korrekt. Unvollständiger Kenntnisstand ist da schon mal mangelhafte Grundvoraussetzung für Geschwätz a la "ich seh es nicht, also gibt's das nicht".


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 02:09
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Sehr gut auf den Punkt gebracht.
Und das setzt schon mal voraus, das uns diese Intelligenz zumindest soweit ähnelt, dass sie Radiosignale aussendet. Was ja alles andere als selbstverständlich ist. Beim Versuch Aliens plausible zu beschreiben, landet man unweigerlich immer wieder bei den eigenen Vorstellungen, beim Menschen selbst.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:In diesem Sinne : Schuster bleib bei deinen Leisten - bevor hier auf dem Planeten nix vorwärts geht ist das sowieso alles egal. Am Ende bleibt die Hoffnung Einzelner auf Erlösung durch die Aliens.
Trivial ist die Frage aber trotzdem nicht und das Spekulieren darüber, wie Aliens nun sein könnten hat auch eine tiefere Funktion. Eben darin sich überhaupt erstmal klar zu werden was "Intelligenz" eigentlich heißt, sowas wie "Zivilisation" oder auch schlicht "Leben". Die Antworten darauf was diese Begriffe eigentlich bedeuten sollen sind alles andere als trivial, sie sind grundlegend dafür zu verstehen was "Mensch" eigentlich ist, welche Position und Stellung wir in dieser Welt einnehmen.
Dafür muss man nicht unbedingt auf Aliens zurückgreifen, aber sie sind schon verdammt hilfreich um sich darüber klar zu werden. Sowie das "Fremde" eben immer sehr hilfreich ist um sich selbst zu erkennen.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 02:24
@paxito
Stimme in allen Punkten zu. Es wäre schön, wenn dein letzter Absatz auch so funktionieren würde aber leider bleibt dieser Denkansatz dann wieder nur bei einem Bruchteil hängen und führt zu philosophischen Spielereien, der Rest kratzt an der Oberfläche und ist weder Willens noch Vermögens. Seis drum - ich wurde ja aufgrund meiner göttlichen Präsenz um eine kreative Alien - Darstellung gebeten - ich geb daher mal meine "LieblingsVorstellung" zum Besten : strahlende Engelwesen die als Retter zur Erde kommen und ein paar Leute mitnehmen und analog aber auch das Flammenschwert schwingen. Genau diese Vorstellung übernahm ich für dieses Beispiel diversen Endzeit Sekten , die sich asketisch gerne mal bis zur Selbstaufgabe auf so ein Event vorbereiten. Da sieht man auch wie weit solche rein egozentrischen Wunschvorstellungen reichen können...


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

15.09.2021 um 02:30
Zitat von paxitopaxito schrieb:werden wir es womöglich einfach übersehen.
Wenn es sich um winzig kleine Lebewesen handelt, vielleicht. Man sollte sich aber auch dazu fragen, wie solch eine kleine Lebensform durchs All reist und ob diese auch auf unserer Erde überhaupt überlebensfähig wäre und mit unserem Sauerstoffgehalt klarkäme. Eine Sache wirft wieder erneut weitere Fragen auf. Es ist ein komplexes Thema.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Aber wo ist da das mentale Probleme?
Da nicht. Ich sprach ausschließlich davon, wenn sie uns direkt gegenüber stünden. Da geht es mir definitiv auch nicht um religiösen Kram. Ich spreche da wirklich nur von dieser Überwältigung, dass ein völlig fremdes, extraterrestrisches Wesen welches vielleicht auch noch technologisch fortgeschritten ist, vor uns steht.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Natürlich würde jedes Lebewesen den Naturgesetzes unterliegen (wobei ich auch da bezweifle, dass unser Kenntnisstand abschließend ist), aber das war es dann auch.
Physikalische Gesetze, Naturgesetze, all sowas ist ja bis jetzt fast immer gleich gewesen bei allem was wir bisher schon untersucht haben. Auch in benachbarten Sonnensystemen ähnelt sich alles sehr, weshalb man ja erstmal davon ausgehen kann, dass eine mögliche außerirdische Lebensform auch ähnlichen Gesetzen folgt. Vielleicht gibt es noch einige Dinge, die wir bis jetzt noch nicht entdeckt haben, aber dass diese dann zu dem Grundaufbau gehören, scheint ja eher weniger wahrscheinlich, bei all der Artenvielfalt auf einem einzigen Planeten. Da spielte sich bis jetzt alles sehr ähnlich ab mit grundlegenden Dingen. Es KANN natürlich anderswo anders sein, aber wir wissen es ja eben nicht, weil wir noch nie irgendwo anders waren.
Zitat von paxitopaxito schrieb:Und wie @LOleander richtig einwendet, wir können noch nicht mal eine Kommunikation mit Delphinen herstellen, also eine wirklich tiefergehende. Ich weiß auch nicht ob das überhaupt möglich ist. Aber genau das illustriert ja das zu Grunde liegende Problem.
Mehr oder weniger, ja. Wobei die Frage ist, inwieweit Delphine emotional intelligent sind. Also, ob sie diesbezüglich intelligent genug sind um zu wissen dass wir mit ihnen irgendwie kommunizieren, oder sie verstehen wollen.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Da ist auch Vorstellungskraft vorhanden. Die Bilder der Kunst werden dann von der Rest Gesellschaft so übernommen und "verwertet" und das ist auch alles gut und schön so.
Wenn man frei heraus fantasieren will, dann ja. Ich möchte da ja lieber wissenschaftlicher herangehen und klar gibt es auch dazu noch keinen einzigen Beweis, dass außerirdisches Leben SO ist wie auf unserem Planeten, aber man kann es schon als Möglichkeit mit einbeziehen, da wir ja auf einem Planeten mit so vielen verschiedenen Lebensformen leben und sie ähneln sich alle trotzdem sehr in gewisser Weise. Vielleicht sind wir auch die Ersten, oder die Einzigen und Leben an sich "sollte" nie zum Universum dazugehören. Auch das ist möglich.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:bevor hier auf dem Planeten nix vorwärts geht ist das sowieso alles egal. Am Ende bleibt die Hoffnung Einzelner auf Erlösung durch die Aliens.
Selbst wenn wir Morgen mit Delphinen reden könnten, heißt das noch lange nicht dass uns DANN Außerirdische besuchen, oder wir welche finden. Ich bin der Meinung, dass wir hier nicht erst lernen müssen wie man mit anderen Lebensformen kommuniziert, um auf Aliens zu stoßen, also das ist definitiv keine Voraussetzung. Ich befürchte eher dass es so ist, dass es Aliens bis jetzt einfach noch nicht gegeben hat, zumindest nicht auf der in der Nähe unserer Erde.

Was für eine Erlösung, im Bezug auf was? Ich bin nicht religiös, von daher...
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Mist, ich wurde enttarnt.
Hallo, Sohn. ;)
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Warum genau soll ich das jetzt machen? Für dich? Für wen? Für andere?
Vielleicht mal für dich selbst, denn du hast ja dem Menschen an sich Kreativlosigkeit vorgeworfen. Hier geht es nur nicht um ein Bild, das gemalt werden soll, sondern um etwas dass wir uns nicht vorstellen KÖNNEN, weil wir diesbezüglich noch keinerlei Erfahrung/Begegnung gemacht haben. Deswegen geht man erstmal von dem aus, was man ja bereits kennt und eben DAS ist menschlich.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Nochmal : das ist Aufgabe der Kunst und diese liefert schon immer ordentlich. Die liefert so gut, dass du dir keine Mühe machen musst dir irgendwas auszudenken. Kollektiv sind die Vorstellungen eh längst abgespeichert, auch bei dir.
Ist doch auch nicht schlimm.
Es gibt da einen feinen Unterschied zwischen wahllos irgendwas ausdenken, oder zu versuchen zu verstehen was Leben überhaupt ist und beinhaltet aufgrund bereits vorhandener Erkenntnisse und Wissenschaft.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Ich verstehe jetzt nicht so ganz warum du das so negativ bewertest und in eine rechtfertigungsposition gehst weil deine Vorstellungskraft nicht ausreicht. Ist doch in Ordnung.
Wie bitte?! Was ich mir vorstelle oder vorstellen könnte, weißt du doch nicht mal, aber wie ich ja bereits mehrere Male erwähnte, versuche ich wenigstens logischer an die Sache heranzugehen als es auf irgendeine Kunst hinauslaufen zu lassen. Du wirst hier so frech, statt mal selbst deiner Vorstellungskraft einen Startschuss zu verpassen, wenn du schon anderen vorwirfst ihre würde nicht ausreichen.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Unvollständiger Kenntnisstand ist da schon mal mangelhafte Grundvoraussetzung für Geschwätz a la "ich seh es nicht, also gibt's das nicht".
Lustig, dass hier niemand davon gesprochen hat, dass ein Leben anders als unseres NICHT möglich wäre. Es geht lediglich darum aufgrund bereits vorhandenem Wissen eine Möglichkeit in den Raum zu werfen wie anderes Leben sein KANN. Das ist der feine Unterschied, der gern verdreht wird.
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:philosophischen Spielereien
Sagt Derjenige, der hier mit irgendeiner Kunst anfängt...


1x zitiertmelden