Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

3.993 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

31.07.2021 um 10:12
Aufgrund dessen bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich mich jetzt einfach nur noch frage, ob das Universum überhaupt dafür vorgesehen ist, Leben in irgendeiner Hinsicht zu erschaffen. Also, was garantiert uns, dass das Leben überhaupt so selbstverständlich zum Rest des Universums dazugehört, nur weil es möglich ist zu entstehen? Vielleicht war das ja eine einmalige "Panne", welche das Leben auf der Erde darstellt. Vielleicht ist das Universum gar kein Ort für Leben.

Klar es ist zwar möglich, wir sind ja schließlich entstanden, aber wie gesagt...was wenn das wirklich nur einmalig ist und all die Ufo-Sichtungen sind demnach vielleicht nur Erscheinungen vom Menschen selbst, irgendeine Illusion/optische Täuschung, oder geheime Flugprojekte aus bestimmten Ländern....und eigentlich machen "wir" uns seit Jahrzehnten etwas vor, dabei sind wir womöglich wirklich das einzige Leben, auch wenn das Universum so unvorstellbar groß ist, aber gut...man weiß es halt einfach nicht was in anderen Galaxien los ist und wenn die Entfernungen unmöglich in kürzester Zeit zu überwinden sind, dann werden wir wohl wirklich niemals auf anderes Leben stoßen, es sei denn es ist im selben Sonnensystem und selbst da könnten bestimmte Entfernungen lange genug dauern...aber gesehen haben wir bisher auch so nichts anderes. :(


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

31.07.2021 um 18:37
Ich habe gerade einen Artikel gelesen (https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/erstes-video-interview-mit-tic-tac-ufo-kamermann-us-navy-cmdr-chad-underwood20210729/), der mich veranlasst, hier zu schreiben.

Zunächst als Vorinfo: Ich denke schon, dass es in der Milchstraße fortgeschrittene Zivilisationen gibt. Vielleicht sind sie auch schon auf der Erde, aber wir merken es bloß nicht, weil ihre Tarnung eben auch sehr fortgeschritten ist. Woran ich aber nicht recht glaube, sind UFO-Sichtungen. Auch an die jüngsten, die vom Pentagon veröffentlicht worden sind, glaube ich nicht recht.

Im Grunde ist es doch alter Wein in neuen Schläuchen: Wieder nichts Eindeutiges, keine scharfen Fotos etc. Es gibt so viele Menschen an allen Ecken der Welt und so viele Smartphones mit Foto- und Videofunktion, da müsste doch EINMAL etwas Gescheites dabei sein, sollte man meinen.

In dem besagten Artikel steht, man habe die Ufos über eine Stunde lang auf dem Schirm gehabt. Ja wenn die so schnell fliegen können und so wendig sind, warum verschwanden sie dann nicht einfach gleich?? Und wenn sie kein Problem damit haben, gesichtet zu werden, warum landen sie dann nicht einfach auf einem zentralen Platz? Das ergibt doch alles keinen Sinn.

Meine Erklärungshypothese ist folgende (Achtung! Jetzt kommt eine Art Verschwörungstheorie!):

Die besagten Sichtungen gab es gar nicht oder sie werden falsch erklärt. Der Plan gewisser amerikanischer Behörden/Geheimdienste ist, eine öffentliche Debatte anzustoßen, die von den bekannten Grabenkämpfen in den USA ablenkt. Ein gemeinsamer Feind hätte ja durchaus das Potential, die Spaltung des Landes zu überwinden. Gegen Außerirdische könnten sogar Trump-Fans und Trump-Gegner sich vereinen. Man könnte zwar auch die Russen oder die Chinesen oder ein anderes Volk als gemeinsams Feindbild aufbauen (eine Strategie, die in der Geschichte leider schon häufig Anwendung gefunden hat), aber das will man vielleicht nicht und es ist auch gut, dass man das nicht will. Als Historiker kann ich jedenfalls soviel sagen, dass es in der Geschichte immer eine bewährte Strategie war, bei innenpolitischen Schwierigkeiten oder bei ein gespaltenen Nation eine externe Gefahr heraufzubeschwören. Diese Konstalltion haben wir auch hier: Eine gespaltene Nation und die Beschwörung eines externen Gegners. Eleganterweise ein externer Gegner, gegen den nicht aus Versehen doch ein Krieg ausbrechen kann, weil er gar nicht existiert, der die Bevölkerung aber vielleicht sogar mehr elektrisiert als China oder Russland das tun könnten.

Zur Durchführung der "Verschwörung" braucht es eigentlich nicht viel. 100 Eingeweihte genügen eventuell, vielleicht sogar weniger. Das Problem bei VTs ist ja oft, dass sie nur dann funktionieren könnten, wenn im Grunde zahllose Menschen Mitwisser wären (siehe Mondlandung). Bei dem hier thematisierten "PR-Gag" wäre das aber nicht nötig.

Beweise kann ich nicht vorlegen. Aber mich wundert z.B., dass dieser Cmdr. Underwood überhaupt so offene Interviews über seine Arbeit und seine Beobachtungen geben darf. Das ist doch eigentlich ziemlich unüblich...

Also natürlich ist das alles nur eine Idee von mir, ob sie stimmt oder ob sie überhaupt wahrscheinlich ist, weiß ich selber nicht. Ich habe auch keine rechte Intention, sie zu beweisen. Denn wenn diese alberne Nebelkerze dazu beiträgt, die explosive Stimmung in den USA zu entschärfen, dann wäre ich der Letzte, der etwas dagegenhätte.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

31.07.2021 um 18:43
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Also natürlich ist das alles nur eine Idee von mir, ob sie stimmt oder ob sie überhaupt wahrscheinlich ist, weiß ich selber nicht.
Ich denke nicht, ehrlich gesagt.
Es ist eine Handvoll Schlüsselfiguren aus dem UFO-Business, die das Thema ständig pushen. Und es ja nicht gerade ein Top-Thema. Es ist irgendwo auch überbewertet.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

31.07.2021 um 19:44
Zitat von NemonNemon schrieb:nicht gerade ein Top-Thema
Interessanter Einwand.

Andererseits: Gerade die gefährlichen Spinner könnte man damit vielleicht abholen und in die Gesellschaft wieder einbinden


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 11:05
Zitat von MenedemosMenedemos schrieb:Eine gespaltene Nation und die Beschwörung eines externen Gegners.
Das mag ja eine uralte politshce Vorgehensweise sein, scheint mir hier aber nicht zu passen. Über UFO-Sichtungen wird in den USA seit etwa 1947 berichtet. Zunächst hatte man die Deutschen als die ursprünglichen Erfinder in Verdacht und glaubte, man hätte eine von Hitlers "Wunderwaffen" übersehen, die sich jetzt Sowjetischer Hand befinden würde.

Während des kalten Krieges gab es das Projekt Blue Book. Zu der Zeit hatte man einen sehr realen gemeinsamen Feind, da hätte es keine kleinen grünen Männchen gebraucht. Gegenwärtig nimmt China sehr erfolgreich die Rolle des gemeinsamen Feindes ein, da braucht es auch keine UFOs.

Und schließlich befassen sich nich eine ganze Reihe von anderen Nationen mit dem Thema, oder haben das in der Vergangenheit getan.

Ich denke, da ist wirklich etwas in der Luft, dass das Navy und Airforce nicht wirklich erklären können. Und das ist schlecht, schließlich ist deren Aufgabe, die eigene Bevölkerung vor externen Bedrohungen zu schützen. Um zu wissen, ob etwas eine Bedrohung ist, muss man zunächst mal wissen, was es überhaupt ist. An der Frage hat sich das US-Militär wohl schon länger die Zähne ausgebissen, ohne wirklich ernst genommen worden zu sein. Mit einem Gang an die Öffentlichkeit schafft man die Grundlage für mehr Geld für die Luftraumüberwachung.

---
Zitat von NemonNemon schrieb:Es ist irgendwo auch überbewertet.
Der Kontakt zu einer anderen Zivilisation könnte das Ende der Menschheit bedeuten. Es könnte aber auch einen in der Menschheitsgeschichte einmaligen Innovationsschub bedeuten. Sofern es auch nur den dünnsten aller dünnen Hinweise gibt, dass da wer ist, kann man das Thema gar nicht überbewerten. Im Gegenteil, ich finde es in der öffentlichen Diskussion deutlich unterbewertet.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 11:30
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Sofern es auch nur den dünnsten aller dünnen Hinweise gibt, dass da wer ist, kann man das Thema gar nicht überbewerten.
Da es aber tatsächlich nicht den allerdünnsten Hinweis darauf gibt, ist es überbewertet.
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Um zu wissen, ob etwas eine Bedrohung ist,
Wie könnte das Tic Tac eine Bedrohung sein?
Ich sehe da an dem Fall nichts Bedrohliches.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 12:02
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Da es aber tatsächlich nicht den allerdünnsten Hinweis darauf gibt, ist es überbewertet.
Na ja, um es mit dem verstorbenen Herrn Rumsfeld zu sagen, es gibt da ja wohl "known unknowns". Und von denen wissen wir aktuell nicht nur nicht, was sie sind, wir wissen auch nicht, was sie nicht sind.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wie könnte das Tic Tac eine Bedrohung sein?
Das Tic Tac ist in jedem Fall zumindest in Problem. Falls es gar nicht real ist oder es sich um etwa pottsimples handelt, sind entweder "unsere" Soldaten schlecht ausgebildet oder "unsere" Sensoren taugen nicht viel. Beides wäre bedrohlich, weil es ein Gegner ausnutzen könnte.

Falls es nichts pottsimples ist, aber dennoch von Menschenhand gemacht, ist es bedrohlich, wenn es von jemanden erschaffen wurde, der uns nicht wohlgesonnen sein könnte. Falls es von jemanden erschaffen wurde, der uns wohlgesonnen ist, ist es bedrohlich, wie bescheiden "wir" technische oder militärische Projekte koordinieren. Falls es ein nnatürliches Phänomen ist, ist es immer potentiell bedrohlich und sei es nur für den Flugverkehr.

Und wenn es kleine grüne Männchen sind ... dann siehe oben.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 12:08
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Falls es gar nicht real ist oder es sich um etwa pottsimples handelt, sind entweder "unsere" Soldaten schlecht ausgebildet oder "unsere" Sensoren taugen nicht viel. Beides wäre bedrohlich, weil es ein Gegner ausnutzen könnte.
Das gilt für alle Seiten und seitdem es Militär gibt. Ich sage nur mal Starfighter/Lockheed.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 12:11
Zitat von CptTripsCptTrips schrieb:continuum schrieb:
Wir Wissen auch das es Elefanten gibt, aber deswegen die UAPs auf diese zu schliessen, finde ich eigentlich Sinnloser
Zumal Elefanten - im Gegensatz zu Russen und Chinesen - bisher nicht bekannt dafür sind, Fluggeräte zu konstruieren. Aber schön, dass Du was schreibst, auch wenn es ein total sinnloser Vergleich ist.
Eigentlich egal, aber meine Metapher hast du nicht verstanden. Schön ist auch zusehen, das Elefäntchen nur auf eine Seite passen, aber auf die andere Seite wirds grad abgeklatscht. Sagt viel über das Globale Denken aus.


Eigentlich geht es in erster Linie mal darum zu überprüfen ob diese UAPs
(egal welche, eingeschlossen nimitz, TicTac, usw). Ob diese Hirngespinste sind, Naturphänomene, oder eben Technologien Irdisch/Ausserirdischer Herkunft sein könnten.

Und wenn Bewiesen wird, das es nichts ist, dann ist es nichts. Aber zuerst muss das Analysiert werden und Entschlüsselt. Glaube auch nicht das jeder Fall, der gleiche sein wird. Auch wenn es schwierig wird, das war immer unsere Stärke.

Wer es Untersucht und rausfindet was es ist, ist klar im Vorteil, auch egal in welche Richtung.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 13:05
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Und wenn Bewiesen wird, das es nichts ist, dann ist es nichts.
Die Frage ist doch viel mehr, für wen es einfach nur "nichts" sein soll! ;)
Ist es nichts, ist es umso weniger nichts für Diejenigen, die wissen was es ist.

Soweit ich hier mitgelesen habe, soll es doch im September mehr dazu geben.


Was ist das für ein Objekt bei 2:22 Minuten in dem Video auf der Seite?(Hat jemand ein Video davon?)
https://www.stern.de/panorama/wissen/bericht-aus-pentagon--us-navy-soll-unterwasser-ufos-gesichtet-haben-30546378.html

Also das Video habe ich noch nie gesehen vorher. Und hat jemand ein Video dieses Tic-Tacs?
Bei den dreieckigen Ufos wissen wir ja bereits dass es nur die Linse ist, aber ich frage mich diesbezüglich, ob es dem Soldaten auch klar war, der das gefilmt hat? Er hat die Flugobjekte über dem Zerstörer ja nicht mit bloßem Auge als Dreiecke gesehen, wisst ihr was ich meine? Ich glaube nicht, dass die nicht wissen wodurch so eine dreieckige Form während der Aufnahme entsteht, demnach ging es darum dass da überhaupt unidentifizierte Flugobjekte über ihnen hinwegflogen. Ihre eigenen Flieger werden es ja wohl kaum gewesen sein, sonst hätten sie diese nicht gefilmt. Oder waren die ernsthaft so doof und haben durch die dreieckige Form, welche sie nur IN der Kamera sahen, gedacht es sind Ufos???? Also falls ja......dann finde ich das echt schon peinlich, dass das Internet schneller auf die Idee kommt was diese dreieckige Form ausgelöst hat, als die Männer, die das Equipment bedient haben....welches ja DEREN Ausrüstung darstellt...sowas muss man doch wissen, wenn man schon eine dreieckige Linse hat...


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 13:47
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Oder waren die ernsthaft so doof und haben durch die dreieckige Form, welche sie nur IN der Kamera sahen, gedacht es sind Ufos???? Also falls ja......dann finde ich das echt schon peinlich, dass das Internet schneller auf die Idee kommt was diese dreieckige Form ausgelöst hat, als die Männer, die das Equipment bedient haben....welches ja DEREN Ausrüstung darstellt...sowas muss man doch wissen, wenn man schon eine dreieckige Linse hat...
Darauf läuft es wohl hinaus. Der ganze "Fall" mit allen Sichtungen, über die wir hier reden, lebt von Irrtümern und Missverständnissen. Und die meisten Medien verstärken und multiplizieren das noch. Allein schon das Stern-Video, das du verlinkt hast. Nach dem ersten Satz war ich drauf und dran, das zu beenden:
Das Pentagon veröffentlicht immer öfter Aufnahmen von unbekannten Licht- oder Luftphänomenen.
:palm: Das ganze Stück ist Volksverdummung, angefertigt von Leuten, die es aber wahrscheinlich selbst nicht kapieren.

Zum Nachtsichtgerät: Muss man wissen, dass man eine dreieckige Linsenöffnung hat? Ich glaube nicht. Wer denkt denn als Anwender über so was nach? Ich weiß jetzt aber auch nicht, wer den Clip gefilmt hat, und welchen Job und Qualifikation die hatten. Blitzbirnen sind gewiss genug unterwegs beim US-Militär. Die Rezeption zeigt aber auch, dass es überall sonst ebenfalls genug Blitzbirnen gibt, dass sich so ein Bullshit im Blitzempo verreiten kann und auch noch angenommen wird.

Hier noch mal die Erklärung zu den grünen "Pyramiden" in Kürze. Daraus geht auch hervor, dass es verschiedene Wege geben kann, um den Bokeh-Effekt zu bewirken.

Youtube: "Pyramid UFO" - NEW FOOTAGE. It's Just Bokeh, not a Pyramid
"Pyramid UFO" - NEW FOOTAGE. It's Just Bokeh, not a Pyramid



1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 14:06
@Nemon
Wenn es im Pentagon so gescheite Leute geben würde wie hier bei Allmy, würde es keine UAPs mehr geben. :-)
Das müssen schon Pappnasen sein.

Übrigens, es geht ja nicht nur um das eine von ca. 100 UAPs die das Pentagon vermeintlich hat und auch noch zurückgehalten werden, da frage ich mich warum auch immer die das machen. Weil man sieht was die nicht können? lol ;)

Es geht einfach darum, das man diese UAPs Wissenschaftlich anfängt zu Analysieren, was es sein könnte. Einige UAPs sind ja schon eliminiert oder zumindest eine erkärende Möglichkeit (Klassifiziert) um was es sich handeln könnte (aber trotzdem keine endgültigen beweise gemäss mir, es wäre möglich. So wie so vieles). ;)


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 14:12
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wenn es im Pentagon so gescheite Leute geben würde wie hier bei Allmy, würde es keine UAPs mehr geben. :-)
Das müssen schon Pappnasen sein.
Du willst mit ja wohl nicht einen Strohmann unterjubeln?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 14:22
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Das mag ja eine uralte politshce Vorgehensweise sein, scheint mir hier aber nicht zu passen. Über UFO-Sichtungen wird in den USA seit etwa 1947 berichtet.
Der Unterschied ist aber, dass es diesmal von Regierungsseite kommt.
Zitat von OpLibelleOpLibelle schrieb:Gegenwärtig nimmt China sehr erfolgreich die Rolle des gemeinsamen Feindes ein
China eignet sich nicht besonders dazu. China ist ja auch wichtigster Handelspartner und man will den Konflikt auch nicht eskalieren lassen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 14:42
Zitat von NemonNemon schrieb::palm: Das ganze Stück ist Volksverdummung, angefertigt von Leuten, die es aber wahrscheinlich selbst nicht kapieren.
Es ging auch nirgendwo um den Text der Seite, sondern um das Video selbst, die einzelnen Aufnahmen. Zu denen wollte ich etwas wissen. Nicht zu dem Bericht der Seite da. Gerade weil die Medien ja oft alles verdrehen, wollte ich gern wissen was der Soldat selbst dachte, der es gefilmt hat.
Zitat von NemonNemon schrieb:Zum Nachtsichtgerät: Muss man wissen, dass man eine dreieckige Linsenöffnung hat? Ich glaube nicht. Wer denkt denn als Anwender über so was nach? Ich weiß jetzt aber auch nicht, wer den Clip gefilmt hat, und welchen Job und Qualifikation die hatten. Blitzbirnen sind gewiss genug unterwegs beim US-Militär. Die Rezeption zeigt aber auch, dass es überall sonst ebenfalls genug Blitzbirnen gibt, dass sich so ein Bullshit im Blitzempo verreiten kann und auch noch angenommen wird.
Also ich setze das schon voraus dass das Militär wissen sollte, welche Linse sie benutzen, um eben genau solche Irritationen sich selbst erklären zu können. Deswegen wunderte es mich ja, warum die Aufnahme so dargestellt wurde, als hätten sie selbst nicht gewusst, warum die Objekte dreieckig aussehen. Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass da irgendein "Trottel" solche empfindlichen Geräte bedient. Meiner Meinung nach ging es um die Flugobjekte an sich, die da unerlaubt in dem Raum eingedrungen sind. Es wurde von einem Zerstörer aus gefilmt. Es wäre wirklich sehr nachteilhaft, wenn da solche Leute arbeiten, die nicht mal wissen mit welcher Linse sie etwas aufnehmen....das sind doch immense Nachteile, wenn sie allein aufgrund dessen entscheiden würden, dass das dreieckige Flugobjekte sind, weil es auf der Aufnahme so aussieht...und gerade weil das Internet, bzw. "Laien" gegenüber dem Militär schnell für Aufklärung sorgten, bezweifle ich dass die Soldaten selbst bzw. die Leute vom Zerstörer das eben NICHT wussten mit der Linse....andernfalls wäre das echt traurig.

Sagen wir es mal so, die Ausrüstung ist das A und O und wer seine Ausrüstung nicht in und auswendig kennt, sorgt für Nachteile gegenüber der ganzen Gruppe. Es sind Missverständnisse und Verwirrungen die ALLE betreffen, nicht nur die einzelne Person. Was wiederum eine Gefahr sein kann für ALLE.
Der zitierte Beitrag von TimCook wurde gelöscht. Begründung: Spam
Also da geselle ich mich nicht dazu. Ich habe schließlich versucht herauszufinden, ob es wieder mal die tollen Medien sind, die dem Militär was unterjubeln, oder ob es da tatsächlich solche Leute gibt, die nicht mal wissen mit welcher Linse sie da filmen. Da man in dem Originalvideo nichts hört und es auch meines Wissens nach sonst nirgendwo ein Interview mit Demjenigen gab, der das gefilmt hat, bezweifle ich, dass es überhaupt seitens des Militärs um die FORM der Objekte ging, sondern viel mehr darum dass da unerlaubt irgendwelche Flugobjekte waren in ihrem Luftraum über einem KAMPFSCHIFF! Sie blinkten ja auch, das allein sagt ja schon aus, dass es keine sooooo unbekannten Flugobjekte waren.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 14:52
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Es ging auch nirgendwo um den Text der Seite, sondern um das Video selbst, die einzelnen Aufnahmen. Zu denen wollte ich etwas wissen. Nicht zu dem Bericht der Seite da. Gerade weil die Medien ja oft alles verdrehen, wollte ich gern wissen was der Soldat selbst dachte, der es gefilmt hat.
Ist schon klar. Aber das war halt meine Aussage dazu.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Also ich setze das schon voraus dass das Militär wissen sollte, welche Linse sie benutzen, um eben genau solche Irritationen sich selbst erklären zu können. Deswegen wunderte es mich ja, warum die Aufnahme so dargestellt wurde, als hätten sie selbst nicht gewusst, warum die Objekte dreieckig aussehen. Ich kann mir das ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass da irgendein "Trottel" solche empfindlichen Geräte bedient.
Was ist das schon für ein besonderes Gerät? Kann man sich doch bei Pearl bestellen(?) ;)
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Es wurde von einem Zerstörer aus gefilmt. Es wäre wirklich sehr nachteilhaft, wenn da solche Leute arbeiten, die nicht mal wissen mit welcher Linse sie etwas aufnehmen....
In welcher Situation ist das denn entstanden? Ich weiß es selbst nicht. Haben die da draußen in der Zigarettenpause mal eben die Kamera in den Himmel gehalten oder war das eine offizielle, protokollmäßige Aktion? Wohl kaum. Als normaler Anwender muss man sicher nicht wissen, was das für eine Linse ist. Und dass Kamera-Bilder, die nicht scharfgestellt sind, unbrauchbar sind ... ist so auf Grundkurs-Niveau. Ich lasse mich gerne belehren, aber es sieht nun mal danach aus, dass hier nicht die Profi-Abteilung im im Dienst am Werk war.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Da man in dem Originalvideo nichts hört und es auch meines Wissens nach sonst nirgendwo ein Interview mit Demjenigen gab, der das gefilmt hat, bezweifle ich, dass es überhaupt seitens des Militärs um die FORM der Objekte ging, sondern viel mehr darum dass da unerlaubt irgendwelche Flugobjekte waren in ihrem Luftraum
Wenn du dir die Grafik in dem eben gepostenen Video ansiehst, erfährst du dass sich das Schiff unmittelbar unter eine Einflugschneise befand und in der Nähe eines sehr belebten Luftraumes. Ein Teil der Lichter sind auch unscharf abgebildete Planeten.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 15:15
Zitat von NemonNemon schrieb:Ist schon klar. Aber das war halt meine Aussage dazu.
Du musst aber niemandem zeigen, für wie doof du den Inhalt der Seite hältst, wenn es lediglich um das Video ging. Wir wissen hier wohl alle wie Tatsachen-verdrehend die Medien sein können.
Zitat von NemonNemon schrieb:Was ist das schon für ein besonderes Gerät? Kann man sich doch bei Pearl bestellen(?) ;)
Es wäre viel angenehmer sich zu unterhalten, würdest du mal ernst bleiben. Ich bin es schließlich auch und habe ernsthaft nachgefragt, ob es von seitens des Militärs gewusst wurde, wieso die Objekte auf der Aufnahme dreieckig waren. Ich kann es auf den Tod nicht ab, wenn ich mich ernsthaft unterhalten möchte und man dann mit irgendeinem Sarkasmus, Ironie oder was auch immer um die Ecke kommt.
Zitat von NemonNemon schrieb:In welcher Situation ist das denn entstanden? Ich weiß es selbst nicht. Haben die da draußen in der Zigarettenpause mal eben die Kamera in den Himmel gehalten oder war das eine offizielle, protokollmäßige Aktion? Wohl kaum. Als normaler Anwender muss man sicher nicht wissen, was das für eine Linse ist. Und dass Kamera-Bilder, die nicht scharfgestellt sind, unbrauchbar sind ... ist so auf Grundkurs-Niveau. Ich lasse mich gerne belehren, aber es sieht nun mal danach aus, dass hier nicht die Profi-Abteilung im im Dienst am Werk war.
Du sagst du weißt es selbst nicht, aber zweifelst gleichzeitig daran, dass es eine protokollmäßige Aktion war. Wieso nicht? Ich bezweifle eher dass die da auf einem Kriegsschiff ne Zigarettenpause einlegen und MAL EBEN mit solcher einer empfindlichen und sensiblen Ausrüstung freihändig auf Flugobjekte halten. Mit einer Hand am besten noch. Normale Anwender gehören nicht auf ein Kriegsschiff und schon gar nicht an solch eine wichtige Ausrüstung. Da sind keine Hobby-Fotografen an Bord, sondern das Militär und da setze ich voraus, dass man weiß welche Linse man benutzt. Sie erfüllt ja auch einen bestimmten Zweck, wenn sie dreieckiger ist bzw. anders als "normale" Linsen. Das gehört bei denen mit absoluter Wahrscheinlichkeit zum Grundkurs, zu wissen wofür welche Linse gebraucht wird! Wir reden hier vom Militär auf einem Kriegsschiff!!!
Zitat von NemonNemon schrieb:in der Nähe eines sehr belebten Luftraumes.
Deswegen habe ich die blinkenden Lichter betont...bzw. gesagt dass sie da kein sooooo unbekanntes Flugobjekt gefilmt haben.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.08.2021 um 15:32
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Ich kann es auf den Tod nicht ab, wenn ich mich ernsthaft unterhalten möchte und man dann mit irgendeinem Sarkasmus, Ironie oder was auch immer um die Ecke kommt.
Bleib mal locker. Und vielleicht ab und zu mal durchatmen und dann schreiben. Es ist nicht alles gegen dich gerichtet, was dich aufregt. Und ich bin durchaus ernsthaft dabei.
Wie kommst du denn darauf, dass beim Militär Jeder ein Experte für alles ist? Die ganze Sache spricht doch auch von sich schon dagegen.
Wenn bei Militär alle hoch qualifiziert wären, stünde die Zivilgesellschaft mitsamt Wirtschaft und Wissenschaft aber ganz dumm da. Darf ich kniepsen? ;)

Sollte es doch die qualifizierte Abteilung gewesen sein, spräche das eine klare Sprache über deren Qualifikation.

Und wieso ist ein Nachtsichtgerät eine solch hochkarätige Technologie, deiner Meinung nach? Das sind u. U. Allerweltsdinger.
https://www.pearl.de/kw-1-nachtsichtgerät.shtml
Die Qualität ist ja auhc nicht wirklich berauschend ... also nur in sofern, als das Bild stark rauscht.


1x zitiertmelden