Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

4.757 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 12:33
Mal ein Auszug aus dem Artikel der Daily Mail, die wie @Kybela gelöschterweise aber korrekt anmerkte, keine verlässliche Quelle ist:
A sighting by the Russell on July 30, 2019 detected five 'unknown UAS' according to a Navy description of the incident obtained by The Drive under FOIA.

Some officers involved in the incident say that even though the slides referred to the craft as drones, the reality was less clear.

An active service member directly involved with categorizing and reporting the 2019 events told DailyMail.com crewmen logged the craft as drones because they were responding quickly and didn't have any other options that fit, but that the term 'in hindsight was inaccurate'.

'The drone categorization is due to a lack of data to categorize any other way,' the source said.

'Drone was one choice on a short list of options… A determination of drone in hindsight was inaccurate in that the observed craft was not positively identified as such.

'The role of the front-line warfighter is to make a rapid assessment of threat/no threat based upon available data. The use of 'drone' conveys to the intelligence community an initial assessment within the word.

'The further investigation is the responsibility of the intelligence and law enforcement apparatuses thereby adding to the historical assessments repository.'

Corbell claims he was shown a Navy intelligence briefing which included analysis of the craft spotted over the USS Russell on July 30, 2019 which he says described the objects as 'pyramid in shape'.

A video he published, shot from the Russell, depicts a flashing triangular-looking object seen from below.

But skeptics say a triangular lens on a night vision scope would make any light in the sky look triangular under the right conditions.
Quelle: https://www.dailymail.co.uk/news/article-10939579/Naval-crew-confirm-warships-swarmed-100-worldly-UFOs.html

Da kommt der Artikel von den Erlebnissen auf der USS Omaha mit den, sagen wir mal, Eigenschaften, die den Augenzeugen bei konventionellen Drohnen nicht bekannt sind, es geht um die Kategorisierung, und es endet mit dem grünen Bokeh-Dings der Russel, promoted by Corbell. Man muss sich schon manchmal ernsthaft fragen, ob da gezielt Volksverdummung und Medienverdummung betrieben wird.
Jeder, der nicht über Gebühr Zeit investiert, um sich das alles. halbwegs klar zu sortieren, wird dem folgen und alles in einen Topf werfen, wobei im Kopf hängen bleibt, dass „da draußen irgendwas ist.“ Das Ganze angetrieben von Corbell. Dessen Business das nun mal ist. Immer wieder bemerkenswert, wie überschaubar die Bühne der handelnden Figuren ist. Die Agitation eines Mannes mit seinen Videos und Tweets erreicht Millionen von Menschen.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 12:42
@Inv3rt
So tief musstw ich jetzt doch noch eintauchen. Der Vollständigkeit halber, der Artikel von The Drive / The War Zone, der sich des gesammelten FOAI-Materials zum Fall USS Omaha bedient:
Harassment Of Navy Destroyers By Mysterious Drone Swarms Off California Went On For Weeks
Quelle: https://www.thedrive.com/the-war-zone/43561/mysterious-drone-swarms-over-navy-destroyers-off-california-went-on-for-weeks

Die Schlussworte dieses Artikels:
The timing of training and potential deployment of counter-UAS capabilities in the weeks after the events of July 15th and 16th also points to the Navy believing these were unidentified drones, not fantastic craft with out-of-this-world abilities. This appears consistent with our previous reporting, which found that the Navy had investigated its own drone flights and questioned civilians known to operate drones in that area. Additionally, countless deck log entries refer to the aircraft not only as UAS or UAV, but also plainly as drones. Finally, asked about our reporting, the Chief of Naval Operations Admiral Michael Gilday himself stated there was no indication that the aircraft were extraterrestrial.
Still, since they remain unidentified, we can’t say for certain exactly what they were or who they belonged to. We are still far from a full answer. These new documents suggest several avenues for further inquiry, and we expect new information to develop. As we and our expert sources continue to analyze the documents some inferences are bound to change. References to the colorful term "ghostbuster" appear to be new to this story, and we are currently pursuing additional records to clarify exactly what this entailed and what happened in subsequent days and weeks.
@Verwunderter
Dem Artikel ist auch zu entnehmen, was man in der Drohnen-Abwehr so praktiziert.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 13:44
Zitat von NemonNemon schrieb:Dem Artikel ist auch zu entnehmen, was man in der Drohnen-Abwehr so praktiziert.
Ich habe im Artikel nichts gefunden, was meine Behauptung widerlegt.
Abgeschossen wurden während nachfolgender Übungen eigene Drohnen.
Ich finde jedoch keinen Hinweis, dass unbekannte Drohnen abgeschossen wurden.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 14:06
Zitat von VerwunderterVerwunderter schrieb:Ich habe im Artikel nichts gefunden, was meine Behauptung widerlegt.
Habe ich auch nicht gesagt.
Ich habe nur darauf hingewiesen, dass man dort etwas über das Thema erfährt.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 14:50
@Nemon
Ja gut, wie würdest du das interpretieren, dass zwar fleißig das Drohnenabschießen geübt wird, wenn sich dann aber tatsächlich unbekannte Drohnen (die evtl. Spionage betreiben) einem Militärschiff nähern außer beobachten und berichten nichts weiter unternommen wird?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 15:36
@Verwunderter
Ich weiß es nicht 🤷🏼‍♂️
Es gibt verschiedene Erklärungsansätze, aber ich will jetzt nicht spekulieren.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 15:42
Zitat von VerwunderterVerwunderter schrieb:Ja gut, wie würdest du das interpretieren, dass zwar fleißig das Drohnenabschießen geübt wird, wenn sich dann aber tatsächlich unbekannte Drohnen (die evtl. Spionage betreiben) einem Militärschiff nähern außer beobachten und berichten nichts weiter unternommen wird?
Weil das vielleicht einfach nur "Werbung" ist und Real gar nicht Existiert?
Zitat von NemonNemon schrieb:Artist’s concept of a HELIOS laser system aboard a U.S. destroyer. Lockheed Martin Image



melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 15:58
Im Artikel von The Drive steht u. a., dass geschossen wurde, auf jeden Fal geübt.
Later in the same day, the Russell conducted another set of counter UAS exercises, this time firing a 5-inch naval gun. Speaking to USNI News, retired Navy officer Thomas Callender explained that 5-inch deck guns have been tested as a counter UAS weapon in the past with limited success, stating "they found that the 5-inch gun took multiple shots to try and hit it because it’s not designed for something slow and small."
Quelle: s. o.

Aber für diese Ziele sind die herkömmlichen Geschütze an Deck nicht geeignet. Es sind neue Technologien verfügbar bzw. in Entwicklung, wie z. B. auch der in der Simulation gezeigte Laser.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 16:13
So nah wie die Drohne auf dem „Artist‘s Concept“ ist kann man die ja schon mit automatischen Handwaffen bekämpfen oder einer 20mm Gatling.
Eine 125mm Granate ist eher was für Schiffe oder hochfliegende Ziele, die müßte ja praktisch schon nach maximal zwei Sekunden zünden um eine Drohne in Entfernung von doppelter Schiffslänge durch Splitter zu erwischen


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 17:35
Zitat von NemonNemon schrieb:So tief musstw ich jetzt doch noch eintauchen. Der Vollständigkeit halber, der Artikel von The Drive / The War Zone, der sich des gesammelten FOAI-Materials zum Fall USS Omaha bedient:
Ah, super. Danke.
Hab mich jetzt selber mal bisschen kreuz und quer eingelesen zur Drohnen-Problematik wg der C-UAS-Technik bzw. Ghostbuster-Teams (uA an Bord des zitierten Zerstörers), der allgemeinen Rechtslage auf dem Festland/Küstennähe und den doch recht häufigen Störungen bzw. Incursions von Drohnen in kritischen Bereichen wie zB Kernkraftwerken oder militärischen Einrichtungen. Das Thema UAP-Forschung kann nicht enger daran angelehnt sein, wenn man behauptet, dass einem als Verantwortlicher zu viel Zeug im eigenen Luftraum rumfliegt, über das letztendlich keine Hand behalten wird oder werden kann. Aber na ja. Lieber vllt. uU. Aliens von SuperDuperHausen finden als mit einem Bein in einer sicherheitspolitischen Bärenfalle zu stecken, nicht jede kritische Infrastruktur auch noch von oben hermetisch abriegeln zu können.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 17:50
Zitat von NemonNemon schrieb:UAS exercises
Genau, nur geübt
Zitat von cpt_voidcpt_void schrieb:automatischen Handwaffen
Eben, die einfachste Methode für nahe, kleine Drohnen.
Viele kleine Patronen, da fallen die Fehltreffer nicht so ins Gewicht. Den ein oder anderen Treffer wird es geben.

Laserwaffen könnten (wenn das Reflexions-Problem nicht wäre) gegen UAPs effektiv sein, sofern das abrupte Beschleunigungsverhalten real ist. Das Tic-Tac oder anderes hätte fast keine Reaktionszeit zum entkommen, im Gegensatz zu Geschossen, die zwar auch schnell sind aber eben nicht lichtschnell.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 18:21
Schutzschirme weisen jegliche Projektile ab, sofern die Apparaturen (UAF) und Geräte (UFO) nichtirdisch gefertigter Herstellung sind.
Sie werden nicht zurück schiessen; es sind keine Amerikaner.
Es sind moderne Modelle - 100 Jahre älter - der "Foo Fighters", deren Schutzschirme noch orange spärisch "glühend" sichtbar waren, die im Pulk mit Bomberstaffeln mitflogen und alles in die heimischen Wohnstuben ihrer Völker flimmerfrei in Raumhohen virtuellen Wiedergaben 1:1 LIVE sandten


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 18:28
@EchoM1
Ist das auch wieder in diesem Sinne zu verstehen wie hier?
Zitat von EchoM1EchoM1 schrieb am 23.06.2022:Als "These" will ich das nicht verstanden wisssen. Es ist nur meine persönliche Ansicht zu



melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 18:30
@Nemon

So ist es. Es sind nur analytische Schlussfolgerungen aufgrund von Überlegungen, gewürzt mit 2% Phantasie :D


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 19:09
Zitat von EchoM1EchoM1 schrieb:Es sind moderne Modelle - 100 Jahre älter - der "Foo Fighters", deren Schutzschirme noch orange spärisch "glühend" sichtbar waren, die im Pulk mit Bomberstaffeln mitflogen und alles in die heimischen Wohnstuben ihrer Völker flimmerfrei in Raumhohen virtuellen Wiedergaben 1:1 LIVE sandten
Wer über die Mittel dazu verfügt hat uns spielend zu observieren, um in aller Ruhe dem Voyeurismus des Mordens zu fröhnen, der braucht auch Schutzschirme, um nicht instant aus dem Orbit katapultiert zu werden, wenn er dabei erwischt wird.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 19:31
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Es wirkt auf mich als Laien so, als wenn diese Schiffsklasse genau für sowas konstruiert wurde aber wenn sie denn mal getestet werden (als Übung oder so) wird nur zugeguckt und Bilder gemacht, statt auch mal getestet, ob die Neutralisierung solcher Ziele funktioniert. Suspekt 🤔
Ich vermute Zielübungen an Drohnen würden offiziell angekündigt und kein Geheimnis darum gemacht (zumindest unter der Besatzung). Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es sich um neuere, in Entwicklung befindlicher geheim Technologie handelte und man die Radarsichtbarkeit der Drohnen testen wollte ohne gross Aufmerksamkeit zu erregen.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Wer über die Mittel dazu verfügt hat uns spielend zu observieren, um in aller Ruhe dem Voyeurismus des Mordens zu fröhnen, der braucht auch Schutzschirme, um nicht instant aus dem Orbit katapultiert zu werden, wenn er dabei erwischt wird.
Was ist der Unterschied zwischen Menschen welche Tieren beim Morden zuschauen, nicht eingreifen weil sie der Natur freien lauf lassen wollen und Aliens, welche den Menschen bei der gegenseitigen Zerstörung beobachten?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 20:50
Zitat von NashimaNashima schrieb:Ich vermute Zielübungen an Drohnen würden offiziell angekündigt und kein Geheimnis darum gemacht (zumindest unter der Besatzung). Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass es sich um neuere, in Entwicklung befindlicher geheim Technologie handelte und man die Radarsichtbarkeit der Drohnen testen wollte ohne gross Aufmerksamkeit zu erregen.
Das kann natürlich auch gut möglich sein.
Also eigene Dinge, nichtmal unbedingt fremde Nationen.
Auf der anderen Seite - wieso sollte man das im Feld unter Einsatzbedingungen testen?
Der RCS lässt sich doch ohnehin messen/bestimmen.
Ebenso könnte man die Geräte doch auf den virtuellen/realen Schießstand bringen, um zu prüfen welche Module sich besser/schlechter eignen.
Testet man mit sowas nicht lediglich die Psyche der Soldaten oder deren Einsatzbereitschaft?

Was ich mir beim Begriff Werbung noch vorstellen könnte, wäre vllt noch ein kleines Showcase, um iwem der Verantwortlichen zu demonstrieren, dass diese Schiffsklassen Überholungsbedürftig hinsichtlich einer Kampfwertsteigerung gegen UAS sind. Wenn eine kleine Armada aus Quadcoptern ausreicht, um die Schiffsverteidigung zu überfordern, muss man vllt mal eine Mark in die Hand nehmen, um von den mobilen C-UAS-Teams auf richtige Hardware umzusteigen.

Hatte vorhin noch einen Artikel (glaub Forbes aber müsste in der History nochmal nachsehen) gelesen, da ging es darum, dass es nicht angehen kann, diese teuren Schiffe in essentiellen Punkten mit zweitklassigen, händischen Lösungen auszustatten, die im Vergleich zu richtigen, hochklassigen Systemen (für viel Geld natürlich) nach den Ereignissen um die USS Russell und Paul Hamilton dilletantisch und nicht mehr angemessen für die Bedrohungslage wirken. Gefahrenreduzierung blabla.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Was ist der Unterschied zwischen Menschen welche Tieren beim Morden zuschauen, nicht eingreifen weil sie der Natur freien lauf lassen wollen und Aliens, welche den Menschen bei der gegenseitigen Zerstörung beobachten?
Naja.
Das Tier in der Jagd tötet, um zu überleben. Nicht alle aber die meisten Der Mensch mordet, weil ihm einer ins Gehirn gesch. hat. Nicht alle aber die meisten.

Sich sowas auf raumhohen virtuellen Wiedergaben 1:1 live in Wohnzimmer anzusehen (das komplette Geschehen) spricht mMn für eine Spezies, die mir gestohlen bleiben kann. Nichteinmischung und Dokumentation oder Nichteinmischung und flimmerfreie Unterhaltungssendung draus zu machen wäre nach meiner Ansicht ein gravierender Unterschied hinsichtlich des Begriffes Neugier. Gesichter des Todes im Abendprogramm der heimischen Wohnstuben...Mnaja, wers braucht.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

30.06.2022 um 21:48
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:wieso sollte man das im Feld unter Einsatzbedingungen testen?
Der RCS lässt sich doch ohnehin messen/bestimmen.
Ebenso könnte man die Geräte doch auf den virtuellen/realen Schießstand bringen, um zu prüfen welche Module sich besser/schlechter eignen.
Testet man mit sowas nicht lediglich die Psyche der Soldaten oder deren Einsatzbereitschaft?
Bestimmt testet man gewisse Dinge unter Labor Bedingungen aber irgendwann kommt doch immer der Zeitpunkt für den Feldtest unter möglichst realen Bedingungen. Mein "Radarsichtbarkeit" war auch nur ein Beispiel, mir fallen da noch weitere Dinge ein welche bei neuartigen Drohnen getestet werden könnten, kommt wohl auch etwas darauf an für was diese eingesetzt werden, z.B. Aufklärung, Decoy, EW etc.

Damit will ich nicht behaupten es waren definitiv "Geheimdrohnen", ich meine nur, man kanns nicht überall ausschliessen. Die ungewöhnlichen Flugbewegungen einiger Sichtungen können mit herkömmliche Drohnen z.B. nicht erklärt werden (angenommen es handelte sich dabei nicht nur um Täuschungen).
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Das Tier in der Jagd tötet, um zu überleben.
Nicht nur, im Tierreich wird auch für Rangordnung getötet oder um Reviere zu Verteidigen. Männliche Löwen töten z.B. die fremden Jungen des Weibchen mit welchem sie sich paaren wollen. Auch "Mordrausch" aus Instinkt heraus ist nichts ungewöhnliches, Wölfe reisen schonmal ganze Schafherden wenn sie können, einiges mehr als fürs Überleben und den Hunger überhaupt nötig bzw. Sinnvoll wäre...
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Der Mensch mordet, weil ihm einer ins Gehirn gesch. hat. Nicht alle aber die meisten.
Ja, psychische Erkrankungen spielen mit eine Rolle. In Kriegen sehe ich durchaus Ähnlichkeiten zu tierischem "Revierverhalten" oder Überlebenskämpfe, wenn teilweise wohl auch Illusorisch oder durch "Gehirnwäsche" vermittelt.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Sich sowas auf raumhohen virtuellen Wiedergaben 1:1 live in Wohnzimmer anzusehen (das komplette Geschehen) spricht mMn für eine Spezies, die mir gestohlen bleiben kann.
Ja, aber um mal ne Lanze für potentielle Aliens zu brechen, nicht eingreifen muss nicht zwingend bedeuten, dass sie sich daran ergötzen. Ich glaube Foo Fighters wurden auch nicht dort gesichtet wo Menschen starben, sondern bei Flugzeugen auf dem Weg zum Ziel oder Nachhause...


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.07.2022 um 07:56
Zitat von EchoM1EchoM1 schrieb:So ist es. Es sind nur analytische Schlussfolgerungen aufgrund von Überlegungen, gewürzt mit 2% Phantasie :D
fehlen da nicht zwei Nullen? 200% Phantatasie wäre doch ehrlicher


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

01.07.2022 um 08:17
In den 80er war es auf deutschen Kriegsschiffen Usus, drei Mann als Ausguck (Backbord-, Steuerbordnock und Achtern) einzusetzen, die See- und Luftraum kontrollierten (zur Unterstützung gab's ein Zeiss 10x50 Fernglas). _Nur_ auf RADAR hat man sich nicht verlassen. Da wäre ein oder meherere Objekte im Wasser oder in der Luft aufgefallen, selbst ein Seerohr war auszumachen. Manchmal hat man Objekte gesehen, die auf dem RADAR nicht auszumachen waren, wie Fischereizeichen und Treibgut (wir hatten nur 3cm Navigations- und 5cm Seeraumüberwachungs-RADARs). Manchmal sah man auf dem RADAR sogar "dicke" Echos welche sich dann als Treibgut entpuppten.

Bei Schießübungen wurde normalerweise ein dediziertes Übungsgebiet genutzt, welches in Seekarten verzeichnet war und darauf geachtet, daß das Übungsgebiet frei war. Selbst 40mm-Garanten machen Löcher in ein Segelboot, auch wenn keine scharfe Munition verwendet wird.
Normalerweise wird auch nicht auf das Ziel (beim FK-Schießen z.B. eine ferngesteuerte Drohne) gehalten, sondern möglichst knapp daneben. In der Karibik ist dabei einmal die Drohne wirklich abgeschossen worden, das gab dann Ärger und das Schießen war für diesen Tag beendet. Genauso, wenn die Jungs an der Potakkenflitsche den Luftsack bzw. die Schleppleine getroffen hatten.

Also ein Ziel zerstören, wie man manchmal so schön in alten Aufnahmen sieht ist dann eher eine Werbevideo als ein Mitschnitt vom Übungsschießen.


melden