Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

3.798 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 16:10
Zitat von knopperknopper schrieb:.ich wäre mit solchen Aussagen wirklich sehr vorsichtig. Erst gestern kam eine Doku wo es um die 1. transatlantische Funkübertragung durch Guglielmo Marconi ging.
Die Wissenschaft war sich damals einig... "das geht nicht", "physikalisch absolut unmöglich", "viel zu weit" usw... ja bis es dann gelang und im Grunde heutzutage nicht mehr wegzudenken ist
Das war wann genau? Im Dezember 1901
Zu einem Zeitpunkt zu dem vieles noch unklar war, vor Albert Einsteins Relativitätstheorie.

Mal ab davon. Ein Funksignal senden, ist doch schon was anderes als ein Schiff samt Besatzung von Hamburg nach New York zu beamen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 16:17
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Noch können wir solche Beispiel aus dem 19 Jahrhundert ranziehen um anzunehmen das noch soviel "Völig Versteckte Physik" existierte die einfach mal diverse Naturkonstanten aushebelt usw.
ich gehe davon aus, das eine derart versteckte Physik auch noch weiterhin existiert und längst noch nicht alles endgültig bewiesen wurde.
Zitat von AyashiAyashi schrieb:Zu einem Zeitpunkt zu dem vieles noch unklar war, vor Albert Einsteins Relativitätstheorie.
Ok die Relativitätstheorie war ein wichtiger Meilenstein in der Physik...nach dem vieles klarer, und auch vieles anders war.

Aber erklärt die bspw. vollständig dunkle Materie? oder sogar dunkle Energie? Ich sage naiverweise einfach mal nein, da davon zu Einsteins Zeiten noch keine Rede von war.


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 16:25
Zitat von knopperknopper schrieb:ich gehe davon aus, das eine derart versteckte Physik auch noch weiterhin existiert und längst noch nicht alles endgültig bewiesen wurde.
Nicht mal im Ansatz erkennbar ist. Und da ist das Problem, was soll es denn für "Zauberei" sein wenn sie scheinbar so wenig mit der Umwelt wechselwirkt..
Zitat von knopperknopper schrieb:Aber erklärt die bspw. vollständig dunkle Materie? oder sogar dunkle Energie? Ich sage naiverweise einfach mal nein, da davon zu Einsteins Zeiten noch keine Rede von war.
Vielleciht nicht nur die Begriffe einwerfen sondern auch schauen worum es geht.

Aber auch davon sollte man nicht direkt auf " Alles ist möglich" wechseln


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 16:36
Zitat von AyashiAyashi schrieb:This
Jetzt bleib doch mal beim Video und den Worten Fravors. Wenn ich mich nicht täusche, beziehen sich reticulums Beiträge nicht direkt auf die Navy Vorfälle. Man kann sie auch als zu spekulativ abhandeln.
Zitat von AyashiAyashi schrieb:Oder Luftballons
Mehr fällt dir nicht ein? Dann wärst du in die selbe Kategorie einzuordnen. Spekulatius.

Es gibt eine Vermutung, was das TicTac UFO gewesen sein könnte. Aber es ist nur vage, ohne Anhaltspunkt, ohne Funken eines Beweises.
Zitat von knopperknopper schrieb:ich wäre mit solchen Aussagen wirklich sehr vorsichtig.
Das sollten sich einige Teilnehmer zu Herzen nehmen. Es ist nicht mal der Fall, dass Wissenschaft Zukunftsvisionen vehement für reine Fantasie abtut. Die Herren und Damen der Wissenschaft drücken sich häufig weniger endgültig aus als ihnen hier unterstellt wird. Unwahrscheinlich ist kein Synonym für unmöglich.

Ein kleines aktuelles Beispiel. Als mögliche Quelle für Fast Radio Burts wird ausserirdische Intelligenz genannt. Sehr unwahrscheinlich, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, solange man nicht weiss, was dahinter steckt.


4x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 16:58
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Sehr unwahrscheinlich, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, solange man nicht weiss, was dahinter steckt.
Es können auch keine anderen Planeten ausgeschlossen werden, wo nur rosa Einhörner leben.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 16:59
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Jetzt bleib doch mal beim Video und den Worten Fravors. Wenn ich mich nicht täusche, beziehen sich reticulums Beiträge nicht direkt auf die Navy Vorfälle. Man kann sie auch als zu spekulativ abhandeln.
Beides ist nicht dasselbe das weißt du...

Und naja reticulums Beiträge sind hier erstmal OT. Dafür gibt es genug andere Threads
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Es gibt eine Vermutung, was das TicTac UFO gewesen sein könnte. Aber es ist nur vage, ohne Anhaltspunkt, ohne Funken eines Beweises.
Blöd ist eben das wir beim Tic Tac Ufo nix haben, kein Flir, keine Radardaten. (Du vermischt leider das das Tic Tac Ufo auch das Objekt gewesen sein sollte was so schnell Beschleunigte etc, oder gar auf dem Flir zu sehen wäre)
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:ist nicht mal der Fall, dass Wissenschaft Zukunftsvisionen vehement für reine Fantasie abtut. Die Herren und Damen der Wissenschaft drücken sich häufig weniger endgültig aus als ihnen hier unterstellt wird. Unwahrscheinlich ist kein Synonym für unmöglich.
Kommt auf die Vision an. Bei reiner Erfindung und Wunschdenken fanastischer Annahmen würde ich nicht mehr von Wissenschaft sprechen.
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Ein kleines aktuelles Beispiel. Als mögliche Quelle für Fast Radio Burts wird ausserirdische Intelligenz genannt. Sehr unwahrscheinlich, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, solange man nicht weiss, was dahinter steckt.
Klar, kann auch Gott sein, sehr unwahrscheinlich aber nicht unmögilch... und dennoch ist ET nicht wirklich Hauptverdächtiger bei dem Auftreten von Kräften größer als Sonnen..


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 17:16
Zitat von knopperknopper schrieb:Aber erklärt die bspw. vollständig dunkle Materie? oder sogar dunkle Energie? Ich sage naiverweise einfach mal nein, da davon zu Einsteins Zeiten noch keine Rede von war.
War es nicht? Aber Einstein wusste sehr genau zu erklären was physikalisch möglich ist und was ins Reich der Fantasie gehört.
Darunter Zeitreisen und Materie von einem an den anderen Ort teleportieren.
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Mehr fällt dir nicht ein? Dann wärst du in die selbe Kategorie einzuordnen. Spekulatius.
Luftballons wären aber immer noch wahrscheinlicher als teleportierende Aliens.
Mir ging es dabei übrigens um folgende Aussage im Video.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Dort sagt er : "....dann stieg es vertikal von im Grunde 0ft nach oben auf 12.000 ft, und dann beschleunigte es in weniger als 2 Sekunden und verschwand. So etwas habe ich noch nie in meinem Leben gesehen."
12000 ft in 2 Sekunden. Und dann kommt einer mit teleportieren um die Ecke. Gehts noch?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 18:01
genau genommen beziehen sich die 2 Sekunden nicht auf den Steigflug, sondern erfolgten erst danach

dieses ganze "12000 ft in 2 Sekunden" grenzt langsam an Legasthenie


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 18:06
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Die Erfolgsaussichten für eine praktische Umsetzung sehen jedenfalls mehr als schlecht aus. Die Möglichkeit eines instantanen Ortswechsels ohne dabei den Raum dazwischen durchqueren zu müssen verbieten ja allein schon die Grundsätze der Physik. Seien es die Newtonschen Gesetze, die Relativitätstheorie bzgl. der Lichtgrenze oder auch wichtige Erhaltungssätze der klassischen und der Teilchenphysik.
frage : wo kommt denn bspw. die gesamtenergie des universums her ??
Zitat von LibertinLibertin schrieb:Aber bei gewissen Usern werden all diese Hürden halt einfach mit einem "the magic alientechnology done it" vom Tisch gewischt und schon kann Scotty seinen Käpt'n Kirk wieder "up beamen", auch wenn ihm das Zitat an sich erst nachträglich in den Mund gebeamt wurde.
und gewisse User haben noch nicht verstanden das bei erweiterten " Quantenfeldtheorien" diese hürden gar keine bedeutung mehr haben ..

übrigens wurden die wurmlochtheorien schon erweitert ...

Juan Maldacena und Leonard Susskind

"Ping Gao, Daniel Louis Jafferis und Aron C. Wall[11][12] fanden 2016 eine neue Art prinzipiell durchquerbarer Wurmlöcher, die ohne exotische Materie negativer Energiedichte auskommt. "

Wikipedia: Wurmloch

" Die exotische Materie hat die Eigenschaft, in einem bestimmten Raumgebiet (dort, wo das Wurmloch sein soll) antigravitativ zu wirken"

wiederum die dunkle energie ... " Weißes Loch " !!


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 18:54
Zitat von knopperknopper schrieb:Die Wissenschaft war sich damals einig... "das geht nicht", "physikalisch absolut unmöglich", "viel zu weit" usw...
Hast Du dafür ne Quelle? Weißt Du Namen von entsprechenden Wissenschaftlern? Ein einfaches "kam in ner TV-Doku" ist mir da echt zu wenig.

Tut mir leid, aber was Du da wiedergibst, klingt für mich nach den üblichen Standardfloskeln, die man sich ausdenkt und hinzudichtet, wenn man irgendne bahnbrechende historische Neuerung dramatisieren, aufpeppen will.

Transatlantischen Funk gab es schon Jahrzehnte früher, nur eben nicht "wireless". Wieso sollte irgendein Wissenschaftler also behaupten, diese neue Art der Funkübertragung sei transatlantisch unmöglich? An der Distanz kanns nicht liegen, und auch das Übertragungsmedium Atmosphäre besitzt keine Eigenschaften zwecks Verhinderung bei so langen Distanzen, die es gerechtfertigt hätten, hier nun ne Distanzgrenze zu veranschlagen, die mit transatlantischem Kabelfunk problemlos überwunden werden kann.
Zitat von knopperknopper schrieb:Gibt ja auch den Vergleich, wenn ein Höhlenmensch eine Rakete sehen würde...wie würde er wohl darauf reagieren? richtig...:D und genau so groß wird der Unterschied sein zwischen einer evt. hoch entwickelten außerirdischen Zivilisation und uns.
Ähm, wie würde er denn reagieren?

Wie haben z.B. vor ein paar Jahren die abgeschieden lebenden Eingeborenen im brasilianischen Dschungel reagiert, als ein Heli über ihnen kreiste und sie filmte? Interessiert zunächst, und schließlich, nach ner Weile ein paar Warnschüsse (Pfeil) vor'n Bug á la "mach Dich vom Acker! Kein "Götterschock" odgl., weil "is ja für Menschen nicht machbar".
Zitat von knopperknopper schrieb:Ich gehe davon aus dass es Zivilisationen gibt die nahezu all diese Hürden, wo wir heute sagen "geht nicht", überwunden haben!
Also doch doch!
Echt jetzt? Daß Menschen sich Federn an die Arme kleben und dann flatternd durch die hiesige Luft fliegen können? Daß irgendne Rakete mit 2c durchs All düst? Perpetuum Mobile? Gravitation abschirmbar machen für Trägheitsdämpfer bei irren Beschleunigungen? Echt jetzt?

Künftige Menschen werden sicher viel können, auch Sachen, die wir uns heute noch nicht vorstellen können. Aber Sachen, von denen wir heute schon wissen, daß sie nicht möglich sind?

**********

Vor ein paar Jahren schrieb mal in nem anderen Thread ein User folgendes:
Wenn man vor 100 Jahren den Menschen erzählt hätte, ich sitze in Deutschland im Park und unterhalte mich in Amerika mit einer Freundin/Freund, wären wir auch als Spinner abgestempelt worden.
War ein bisserl anders intendiert, aber sehr ähnlich zu der hiesigen "These". Ich schrieb damals - 2014 - folgenden Beitrag, der zwar auch nicht ganz paßt, aber der durchaus auch auf die menschliche Vorstellungskraft früherer Menschen in verschiedenen Epochen / Kulturstufen abhebt. Sozusagen als Plädoyer für ein "Wir sollten nicht einfach davon ausgehen, daß die früheren Menschen sich keine phantastisch anmutenden Leistungen vorstellen können, sondern schnell ein DasGehtNicht absondrn".

**********

"Wenn man vor 100 Jahren den Menschen erzählt hätte, ich sitze in Deutschland im Park und unterhalte mich in Amerika mit einer Freundin/Freund, wären wir auch als Spinner abgestempelt worden."

Hmmm, vor hundert Jahren, das war doch, hmmm, wart mal, 1914! Da also war atlantikübergreifende Telefonie noch ne Auffassung von Spinnern? Hmmm. Mich deucht, daß das erste dauerhafte funktionstüchtige Telegrafenkabel über den Atlantik exakt 40 Jahre zuvor verlegt wurde, 1874. Als zwei Jahre darauf, 1876, das erste Patent auf ein Telefon eingereicht wurde, war also transozeanische Vernetzung schon gegeben. Tatsächlich verlegte man schon 1857 das erste Kabel durch den Atlantik und danach noch ein paar Male, doch hielt das nicht lang.

Die Telegraphie war zwar noch keine Telefonie, aber dennoch schon eine Form der Telekommunikation. Nehmen wir doch 200 Jahre statt 100. Damit lägen wir bei 1814, dem Jahr der Völkerschlacht zu Zeiten Napoleons. OK, nicht exakt, aber 1816 wars, da sendete der Brite Francis Ronalds erstmals ein elektrisches Telegramm über acht Meilen.

Na gut, gehen wir nochmals hundert Jahre weiter zurück, 1714. Exakt 30 Jahre zuvor, 1684, schlug Robert Hooke der Royal Society in London vor, weit voneinander entfernte Stationen einzurichten, mit großen Platten, auf denen Buchstaben stehen. Mit denen könnte man Nachrichten verschicken, die von der nächsten Station mit Fernrohren gelesen werden und an die nächste Station weitergeleitet werden. Wurde der nun als Spinner ausgelacht? Nein, man versuchte es, doch die technische Umsetzung scheiterte leider und gelang dann erst knapp hundert Jahre später, 34 Jahre vor der ersten elektrischen Telegraphie.

OK, gehen wir also noch weiter zurück. Lassen uns mal nicht lumpen und springen ins Jahr 458 v.Chr. Da schrieb der Dichter Aischylos sein Drama Agamemnon. Nach dem Ende der Schlacht um Troja wird die Siegesnachricht da mithilfe von Feuersignalen ins 555km entfernte Argos übertragen. OK, ist Dichtung, aber zwei Jahrzehnte später im peloponnesischen Krieg wurde solch eine Feuertelegraphie ebenfalls eingesetzt, das ist zumindest der erste historisch belegte Einsatz.

Mithilfe von Rauchzeichen oder Buschtrommeln oder Surrhölzern übermittelten schon die Menschen der Steinzeit, von Amerika über Afrika bis Australien, Botschaften. OK, noch nicht über diese Kontinente hinweg, wohl aber über weite Strecken. Wir kennen noch die Jodel- und Zwitschersprachen, mehrere hundert weltweit, einige wenige noch heute in Gebrauch.

Die Praxis, sich mit jemandem zu unterhalten, der so weit weg ist, daß man ihn nicht sehen kann, ist sehr alt. Und die Praxis, durch mehrere Stationen diese Distanz nochmals beliebig zu erweitern, ist auch seit der Antike bekannt und in Gebrauch. Warum nimmst Du nun an, daß jemand für verrückt erklärt wird, der sagt "Hey, irgendwann wird das auch mal weltweit klappen"? Bist vielleicht Du derjenige, der hier am kreativen menschlichen Geist zweifelt? Nämlich am Geist der früheren Menschen, sich tolle Sachen vorzustellen und sie nicht gleich als dumm zu verurteilen? Wie viele andere hältst Du die Menschen früherer Zeiten, ja schon "vor 100 Jahren", für ziemlich beschränkte keulenschwingende "Neandertaler".

Du willst ja hier den "open minded" raushängen lassen und der Zukunft die Stange halten. ("Was ich damit sagen will, nur weil ich es mir nicht Vorstellen kann, heißt das noch lange nicht das es nicht existiert.") Aber eigentlich trittst Du genau anders herum auf.

Alternatives Sehen - paraoptisch Sehen!? (Seite 2) (Beitrag von perttivalkonen)


3x zitiert1x verlinktmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 20:30
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Nicht mal im Ansatz erkennbar ist. Und da ist das Problem, was soll es denn für "Zauberei" sein wenn sie scheinbar so wenig mit der Umwelt wechselwirkt..
hm, genau dies tut dunkle Materie aber...sie ist unsichtbar und wechselwirkt nicht mit ihrer Umgebung. Einstein würde evt. sagen "pure Zauberei, gibts nicht"... das sah dann aber in den 60ern schon ganz anders aus. Gibts doch, hieß es ab da einheilig
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:und auch das Übertragungsmedium Atmosphäre
genauer die Ionosphäre. :D
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wie haben z.B. vor ein paar Jahren die abgeschieden lebenden Eingeborenen im brasilianischen Dschungel reagiert, als ein Heli über ihnen kreiste und sie filmte? Interessiert zunächst, und schließlich, nach ner Weile ein paar Warnschüsse (Pfeil) vor'n Bug á la "mach Dich vom Acker! Kein "Götterschock" odgl., weil "is ja für Menschen nicht machbar".
Ja kenne ich, dies ist jedoch ein spezieller Fall dieses aggressiven Völkchens...ich glaube kaum dass die Menschheit generell so reagieren würde.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Künftige Menschen werden sicher viel können, auch Sachen, die wir uns heute noch nicht vorstellen können. Aber Sachen, von denen wir heute schon wissen, daß sie nicht möglich sind?
nicht unbedingt künftige Menschen, sondern außerirdische Zivilisationen. Dies sind dann keine Menschen.
Zitat von CantaloupeCantaloupe schrieb:Das sollten sich einige Teilnehmer zu Herzen nehmen. Es ist nicht mal der Fall, dass Wissenschaft Zukunftsvisionen vehement für reine Fantasie abtut. Die Herren und Damen der Wissenschaft drücken sich häufig weniger endgültig aus als ihnen hier unterstellt wird. Unwahrscheinlich ist kein Synonym für unmöglich.
ganz korrekt.
Wie gesagt, ich bin da sehr optimistisch und lehne mich so weit aus dem Fenster, zu behaupten dass irgendwann das größte "Tabu" bzw. "Dogma" überhaupt durchbrochen wird...und zwar die Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit! ja , genau!

Lege ich meine Hand für ins Feuer bzw. verwette alles! :D


4x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 20:49
Zitat von knopperknopper schrieb:Lege ich meine Hand für ins Feuer bzw. verwette alles!
Vielleicht solltest du dir - bevor du deine Hand irgendeiner Flamme näherst - mal durchlesen, WARUM es nicht schneller geht.....


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 21:00
Zitat von knopperknopper schrieb:Ja kenne ich, dies ist jedoch ein spezieller Fall dieses aggressiven Völkchens...
Woher weißtn Du, daß das ein aggressives Völkchen ist? Aber selbst dann zeigt es, daß Dein "Argument", die würden doch soundso reagieren, ausgehebelt ist. Du darfst gerne annehmen, daß es auch anders Reagierende gibt, und zwar auch solche, die das für Zauberei, Götter oder so halten. Aber dann bitte genauso mit Beleg wie meiner. Daß es anders funzt, ist nun mal belegt. Daß es nochmals anderser als so funzen kannst, wäre eben erst zu belegen, erst recht, daß es "soundso" funzen kannn. Und am Ende hättest Du eben nur eine Möglichkeit unter anderen, aber nichts (mehr), das Du generell veranschlagen kannst.
Zitat von knopperknopper schrieb:nicht unbedingt künftige Menschen, sondern außerirdische Zivilisationen. Dies sind dann keine Menschen.
Trägt (wie auch das mit der Ionosphäre) nur nix zur gerade laufenden konträren Diskussion Deiner Darlegungen aus, aber schön, daß Du was sagen kannst.

Meine eigentlichen Einwände übergehste ja komplett - ok, mit Ausnahme der barasilianischen Einheimischen, aber da war Dein Einwand ja mehr oder weniger haltlos und konnte Deine von mir kritisierte Implikation selbst bei Fundierung nicht mehr retten.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 22:03
Zitat von knopperknopper schrieb:hm, genau dies tut dunkle Materie aber...sie ist unsichtbar und wechselwirkt nicht mit ihrer Umgebung. Einstein würde evt. sagen "pure Zauberei, gibts nicht"... das sah dann aber in den 60ern schon ganz anders aus. Gibts doch, hieß es ab da einheilig
Äh nein wäre mir neu das es Zauberei gibt. Und auch Einsteins äußerungen zur Quantenphysik sind nicht so der bringer.

Und Dunkle Materie ist noch nicht so wirklich erforscht. Aber auch die wird das Weltbild nicht fundamental verändern.

oder auf einaml die "ZAuberei" ermöglichen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 22:23
Zitat von knopperknopper schrieb:zwar die Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit! ja , genau!
Was soll denn die Lichtgeschwindigkeit überschreiten?
Tachyonen können das angeblich, aber bei Raumschiffen wird es Probleme geben. Der Energiebedarf wäre so unendlich groß, du müsstest ne Sonne hinter dir herziehen, sollte das überhaupt ausreichen.
Und es wäre nicht dein einziges Problem.
Aber das können dir die Physiker hier besser erklären, ich war da immer ne 0


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

23.09.2019 um 23:03
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Woher weißtn Du, daß das ein aggressives Völkchen ist? Aber selbst dann zeigt es, daß Dein "Argument", die würden doch soundso reagieren, ausgehebelt ist.
Zeigt sich ganz einfach am Bspw. anderer Ur-Völker welche kooperiert haben, amerikanische Ureinwohner usw….
Wären diese von Anfang an aggressiv gewesen so wären sie vermutlich sofort ausgelöscht worden.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und Dunkle Materie ist noch nicht so wirklich erforscht. Aber auch die wird das Weltbild nicht fundamental verändern.
immerhin hat sie es ja schon insofern verändert dass DM die dominierende Masse im Universum ist und ohne sie erst gar keine Galaxien entstanden wären.
Zitat von AyashiAyashi schrieb:Was soll denn die Lichtgeschwindigkeit überschreiten?
Stichwort Feinstrukturkonstante bzw. künstliche Veränderung dieser in einem isolierten System (LWL, Glasfaser etc.). Könnte evt.. eine Hintertür sein...wie gesagt könnte.

Aber gut ich möchte das hier jetzt nicht weiter ausführen da OT. Kann man gern in einem entsprechenden Thread weiter diskutieren :D


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

24.09.2019 um 00:11
Zitat von reticulumreticulum schrieb:frage : wo kommt denn bspw. die gesamtenergie des universums her ??
Was hat denn diese Frage mit meinem Beitrag zu tun?
Zitat von reticulumreticulum schrieb:und gewisse User haben noch nicht verstanden das bei erweiterten " Quantenfeldtheorien" diese hürden gar keine bedeutung mehr haben ..
Und gewisse User haben nach wie vor den Unterschied zwischen Praxis und Theorie noch immer nicht verstanden.
Zitat von reticulumreticulum schrieb:übrigens wurden die wurmlochtheorien schon erweitert ...

Juan Maldacena und Leonard Susskind

"Ping Gao, Daniel Louis Jafferis und Aron C. Wall[11][12] fanden 2016 eine neue Art prinzipiell durchquerbarer Wurmlöcher, die ohne exotische Materie negativer Energiedichte auskommt. "

Wikipedia: Wurmloch

" Die exotische Materie hat die Eigenschaft, in einem bestimmten Raumgebiet (dort, wo das Wurmloch sein soll) antigravitativ zu wirken"
Ohne experimentellen Nachweis bleibt es dennoch erstmal bei grauer Theorie. Hinzu kommt, daß die Hürden bzgl. des energetischen Aufwands für die künstliche Erzeugung und Stabilität eines Wurmlochs (deren Machbarkeit Du hier ja offensichtlich unterstellen willst) nach wie vor erst noch überwunden werden müssten.

Und dann haben wir da noch die Sache mit der Passierbarkeit:

Es bräuchte schon enorme Kräfte, um die Integrität eines Wurmloch-Reisenden aufrechtzuerhalten damit dieser nicht durch die extremen Gezeitenkräfte in seine Partikel zerlegt wird. Und selbst dann bleibt es fraglich, ob ein Lebewesen eine solche Wurmlochreise überstehen würde.

Wie gesagt, Praxis und Theorie.

Aber ich ahne schon worauf es wieder hinausläuft: The magic alientechnology done it.
Zitat von reticulumreticulum schrieb:wiederum die dunkle energie ... " Weißes Loch " !!
???


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

24.09.2019 um 01:47
G b b MB
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Transatlantischen Funk gab es schon Jahrzehnte früher, nur eben nicht "wireless".
Tja. Ein kleiner aber erheblicher Unterschied. Ich hoffe das siehst Du ein.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

24.09.2019 um 02:21
Zitat von knopperknopper schrieb:Zeigt sich ganz einfach am Bspw. anderer Ur-Völker welche kooperiert haben, amerikanische Ureinwohner usw….
Wären diese von Anfang an aggressiv gewesen so wären sie vermutlich sofort ausgelöscht worden.
Hä? Wie oft ist denen ein lärmender Heli über die Köppe geschwirrt? Wie die Leutz im brasilianischen Wald reagiert hätten, wenn da ein Typ (oder ne Gruppe) zu Fuß vorbeigekommen wär, weißt Du doch gar nicht. Womöglich, wenn nicht gar wahrscheinlich, hätten die dennoch lieber allein bleiben wollen. Hätten sich versteckt, bevor der die Siedlung gefunden hätt, und wenn die Siedlung gefunden worden wär, hättense ihn womöglich freundlich, aber bestimmt zum Gehen aufgefordert. Und bei Penetranz eben auch mit nem Warnschuß verjagt. Vielleicht wärensa auch sofort aggressiv gewesen, wer weiß. Was Du da aber rausliest, das ist jedenfalls kein Wissen.
Zitat von MahatmaGlückMahatmaGlück schrieb:Tja. Ein kleiner aber erheblicher Unterschied. Ich hoffe das siehst Du ein.
Irgendwie scheint Dir entgangen zu sein, was ich sonst geschrieben habe. Erst gabs den wired Funk über Kurzstrecken, schließlich sogar transatlantisch. Dann gabs den wireless Funk über Kurzstrecken, und als auch dieser transatlantisch gemacht werden sollte - mit welcher Begründung hätte da jemand "unmöglich" schreien sollen? Und zwar ein Wissenschaftler! Erklärs Du mir. Welche Eigenschaften (etwa der Atmosphäre) hätten denn nach Wissenschaftsauffassung eine Ausweitung der Wireless-Funkdistanz verhindern sollen, wo doch die Distanzrweiterung beim "wired" nachweislich geklappt hat?

Was also, MahatmaGlück, ist der "kleiner aber erheblicher Unterschied", den jemand hätte sehen können, um ein "unmöglich" zu konstatieren?


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

24.09.2019 um 10:11
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Hä? Wie oft ist denen ein lärmender Heli über die Köppe geschwirrt? Wie die Leutz im brasilianischen Wald reagiert hätten, wenn da ein Typ (oder ne Gruppe) zu Fuß vorbeigekommen wär, weißt Du doch gar nicht
ich meine bei Leuten zu Fuß bzw. im Boot reagieren sie genauso aggressiv, da sie einfach keinen Kontakt wollen bzw. keine moderne Zivilisation.
Analog zu einem möglichen Besuch hoch entwickelter außerirdischer Technologie müssten wir uns als Kooperationsbereit zeigen, und auf die der Aliens hoffen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Dann gabs den wireless Funk über Kurzstrecken, und als auch dieser transatlantisch gemacht werden sollte - mit welcher Begründung hätte da jemand "unmöglich" schreien sollen?
wenn ichs dir doch sage :D ...es wurde so gesagt, kann es auch nochmal raussuchen.
Man ging damals fest davon aus dass die Funkwellen nach einer gewissen Entfernung einfach in der "Luft verschwinden" bzw. sich "auflösen".
Von der Wirkung der Ionosphäre auf die Funkwellen wusste man noch nichts, und hielt dshalb dieses Vorhaben schon von Beginn an für unmöglich.


2x zitiertmelden