Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seti@Home

192 Beiträge, Schlüsselwörter: Seti, Seti@home

Seti@Home

12.12.2017 um 08:34
Echt ja cool das wäre ja mal interessant die Handy App da ich kein pc mehr habe :( würde ich das sogar über Handy machen aber wie sieht es mit der Akku Laufzeit aus und wie schnell ist das Handy noch ;) allgemein schon da ich auf Arbeit bin und nicht dauerhaft laden kann wäre interessant voll zu erfahren von Usern die die App haben und villt was da zu sagen können


melden

Seti@Home

29.12.2019 um 14:10
Hat jemand zufällig einen Link wo man Seti@Home runterladen kann?
Steh grad irgendwie auf den Schlauch, finde es nicht.


melden
Zt1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seti@Home

29.12.2019 um 14:26
@CICADA3301

Ich such selbst den link zum runterladen und hab auch nach einer App gesucht. Das einzige was ich dazu gefunden habe, wären die Apps BOINC und AndroBOINC, jedenfalls kommen die zwei unter anderem, wenn man in Play Store "seti at home" eingibt.
Allerdings sollen diese veraltet sein und nicht neu aktualisiert wurden und so eigentlich nicht mehr zu gebrauchen.


melden

Seti@Home

29.12.2019 um 19:16
Habt ihr diesen Link probiert? (für PC)
https://www.seti-germany.de/wiki/BOINC-Client_für_SETI@home_installieren


melden

Seti@Home

30.12.2019 um 20:21
Nehmt doch den Original Link. :D

https://boinc.berkeley.edu/

Seti@Home ist nur ein Projekt das man über den BOINC-Manager starten kann. Ob die Apps was taugen kann ich nicht sagen, meiner Meinung nach wird man kaum Rechenleistung damit generieren. Ich rechne hier mit einem Ryzen 9 3900X + R9 390 und einem Threadripper 1900X + 2 x GTX 1080 und die CPU benötigt im Schnitt 2-2,5H pro Paket und für die GPU 7-9 Min. Nur um da mal ein paar Daten in den Raum zu stellen.


melden

Seti@Home

31.12.2019 um 09:59
@Thorsteen
Hatte Ende der 90er in der Firma nach ET suchen lassen, da war man mit einem P3 500 MHz noch der King. Hab‘s damals sogar bis unter die ersten 35.000 geschafft, wobei die drei Maschinen da doch deutlich länger an einem Paket geknabbert haben als deine heutzutage.
Aber der Sinn hinter BOINC ist ja nicht, daß man da als Einzelner Rechenzentren mit Supercomputern ersetzt, sondern die Masse macht´s. Darum auch kleine und handliche Pakete. Im Zeitalter von Supercomputern auf Basis von GPU-Clustern ist die eigene Leistung zwar verschwindend gering, aber niemand setzt so einen Cluster dafür ein. Dazu ist CPU-Zeit zu teuer, war sie damals auch schon. Und darum wurde das ursprüngliche Seti@Home erfunden. Damit dein Rechner sucht, während Du auf dem Klo oder zu Einkauf weg bist und er sonst nix zu tun hätte. Und den Strom bezahlst Du und nicht Seti. 😊


melden
Flagstaff
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seti@Home

19.02.2020 um 22:18
Thorsteen
schrieb am 30.12.2019:
Ob die Apps was taugen kann ich nicht sagen, meiner Meinung nach wird man kaum Rechenleistung damit generieren
Geht so.
Standardmäßig ist die App auf Standby und Ladekabel konfiguriert aber wer den Akku schnell runterspielen will oder einen Taschenwärmer braucht, kann die auch aktiv im Vordergrund laufen lassen.
cpt_void
schrieb am 31.12.2019:
aber niemand setzt so einen Cluster dafür ein
Was eigentlich kurios ist, wenn man bedenkt welche Namen heute hinter Seti stehen.
Sich einmalig für 30-40 mio. zzgl. Stromversorgung irgendwo einen gescheiten Cluster hochzuziehen, der mit hunderten Kernen und aberdutzenden Quadros da zwei Wochen drüberbügelt, sollte doch eigentlich kein Problem sein. Irgendwie scheint es mir da eine Diskrepanz zu geben zwischen für Seti oder hinter Seti zu stehen, wenn man trotz der Milliarden kein Geld ausgeben will.


melden

Seti@Home

20.02.2020 um 08:39
Flagstaff
schrieb:
Sich einmalig für 30-40 mio. zzgl. Stromversorgung irgendwo einen gescheiten Cluster hochzuziehen, der mit hunderten Kernen und aberdutzenden Quadros da zwei Wochen drüberbügelt, sollte doch eigentlich kein Problem sein.
Dann lass uns mal rechnen.

Stellen wir mal einen Rechner zusammen:

CPU: Threadripper 3990X, 4099€
MoBo: TRX40 Aorus Xtreme, 934€
GraKa: Aorus GeForce RTX 2080 Ti Xtreme Waterforce, 1422€ (4x)

Macht 10.721€ pro Einschub (lassen wir Ram, Kühler etc. einfach mal weg). Der knallt etwa eine WU in 6 Minuten mit der GraKa und 1 Std pro WU und pro Thread weg. Also in 24h kommt der auf etwa 4.032 WU, eine WU hat in etwa 0,88 MB. Ich habe 298 WU auf dem Rechner die 263 MB belegen, daher kommt die Zahl, ist etwas geschätzt aber sollte ausreichen. Also 3,6 GB pro Tag und Einschub. Mit 40 Mio kannst du dir 3730 Rechner kaufen und kommst auf eine Tagesleistung von 14,4 TB oder läppische 202 TB in 14 Tagen, bei zig Petabyte Datenvolumen steht man immer noch ziemlich lausig mit dem Cluster da. Und den Stromverbrauch kann man auch nur als gewaltig bezeichnen. Bei unseren Strompreisen liegt man bei guten 6,5 Mio € für die 14 Tage. Und hinter Seti stehen keine großen Gelder, die sind um jede Spende froh.


melden
Flagstaff
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seti@Home

20.02.2020 um 09:18
@Thorsteen

Ein Cluster ist für mich professionelle Serverhardware, kein Spielzeug, um Battlefield zu bedienen.
Thorsteen
schrieb:
Und hinter Seti stehen keine großen Gelder, die sind um jede Spende froh.
Juri Milner.


melden

Seti@Home

20.02.2020 um 09:57
Flagstaff
schrieb:
Ein Cluster ist für mich professionelle Serverhardware, kein Spielzeug, um Battlefield zu bedienen.
Dir ist klar das Server-CPUs auf Speicherbandbreite und nicht auf STP optimiert sind? Der Threadripper 3990X hat STP von 2864 und der Epyc 7742 hat STP von 2318. 20% Mehrleistung ist bei solchen Anwendungen wie Seti von Vorteil, da geht es um reine rohe Rechenleistung. Einzig ein ASIC dürfte noch weit mehr Rechenleistung bieten, aber für Seti sind mir keine bekannt. Und nur weil man eine 2080 Ti als Rechenknecht nutzt hat es wenig mit "Battlefield spielen" zu tun. Und nie war Rechenleistung so erschwinglich wie heute, gerade der neue Threadripper hat eine neue Dimension für Normalnutzer eröffnet. Und was im Serverbereich passiert bleibt noch abzuwarten, einige werden vieleicht auf den 3990X umschwenken, gerade Gamehoster dürften mit dem liebäugeln. Das Preis/Leistungsverhältnis ist unerreicht im Moment, man muss halt mit einigen Kröten leben (zb. ECC, Stromverbrauch etc.).


melden
Flagstaff
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seti@Home

20.02.2020 um 10:49
Thorsteen
schrieb:
Dir ist klar das Server-CPUs auf Speicherbandbreite und nicht auf STP optimiert sind?
Um größere Chunks mit 100% Performance im HV-Cluster wegzubügeln, muss die Speicherbandbreite eben vorhanden sein, alleine um die Paritäten im Auge zu behalten. Zumal erweitere Instruction Sets gerade für solche Aufgaben geschaffen wurden, um den Double-Precision-Modus auszureizen. Alleine deshalb kommt man meiner Meiung nach um einen, von mir aus nehm halt den Epyc, nicht herum. Von SAS-Controllern, Fibrechannel usw. will ich gar nicht erst anfangen. Wartungskosten kämen ohnehin noch dazu. Und natürlich könnte man mit der RTX 2080 arbeiten, klar, aber meiner Erfahrung nach setzt man für deep learning analytics eine Quadro oder Titan ein - womit wir auch wieder bei den Instruction Sets sind.
Thorsteen
schrieb:
Und was im Serverbereich passiert bleibt noch abzuwarten, einige werden vieleicht auf den 3990X umschwenken, gerade Gamehoster dürften mit dem liebäugeln. Das Preis/Leistungsverhältnis ist unerreicht im Moment, man muss halt mit einigen Kröten leben (zb. ECC, Stromverbrauch etc.).
Ja.
Ich gehe in dem Fall aber von einer idealisierten Umgebung aus, nicht von dem was ich ins Angebot schreibe, damit es keine andere Bude macht.


melden
Flagstaff
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seti@Home

20.02.2020 um 11:41
Achja, und was Seti und Spenden betrifft meinst du vermutlich speziell das Projekt SetiHome.
Breakthrough Listen oder Initiatives ist ein anderes Seti-Projekt.


melden

Seti@Home

03.03.2020 um 17:46
Nach über 20 Jahren wird Seti@Home Ende März eingestellt.
Sie begründen den Schritt mit dem sich immer weiter verringernden Nutzen – "im Grunde haben wir alle Daten analysiert, die wir aktuell brauchen" – und der anstehenden Analysearbeit, die in einem wissenschaftlichen Paper münden solle.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Nach-20-Jahren-SETI-home-stellt-die-verteilte-Arbeit-ein-4673660.html

Wer weiterhin Rechenleistung zur Verfügung stellen möchte kann das bei anderen BOINC-Projekten tun. Es wird auch auf das Projekt Science United hingewiesen.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
389 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt