Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erich von Däniken

23.670 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie, Däniken, Erich von Däniken, EVD

Erich von Däniken

03.09.2016 um 13:29
@Didy
C 14 sagt mir in der Tat etwas - hast Du einen Link oder Tip wo ich vernünftige Artikel finde zu der Anwendung in der Pyramide?


melden
Anzeige
melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 14:04
und hier etwas ausführlicher:

https://dendro.cornell.edu/articles/manning2006a.pdf


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 14:12
Hier einzelne Daten aus diversen C14 Untersuchungen zu verschiedenen Pyramiden http://digitalcommons.arizona.edu/objectviewer?o=http%3A%2F%2Fradiocarbon.library.arizona.edu%2FVolume43%2FNumber3%2Fazu...


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 14:16
@Spöckenkieke
Den Link hatte ich bereits mitgeliefert, der steht nämlich unter dem Artikel, auf den ich in meinem ersten Link verwiesen habe ;-)


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 14:51
@US und @Spöckenkieke
Danke :-) Hilft mir schon mal eine ganze Ecke weiter ! Auch wenn ich das Böse Wort mit Z.H***** gelesen habe ;-)


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 15:14
@dawn62
dawn62 schrieb:Auch wenn ich das Böse Wort mit Z.H***** gelesen habe
Das ist kein böses Wort, der Mann wird allgemein verkannt. Oder auch von neidgetriebenen Möchtegernfachmaten, die Ihre Selbstdarstellung selbst bis zum Erbrechen betreiben, in ein schlechtes Licht gestellt.
Der Selbstdarstellungsdrang,der ihm häufig vorgeworfen wird, ist/war lediglich Mittel zum Zweck. Denn, niemand vor oder nach ihm, hat derart viele Geldmittel für Erforschung und Schutz der ägyptischen Altertümer generiert als er. Und seine Forschungen und Publikationen sind durchweg seriös.


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 15:19
man muss Ihn einfach etwas näher kennen, dann.. .


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 18:20
@Gscheiterhaufn und @US

Nicht falsch verstehen - ich ziehe meinen Hut vor dem Wissen und Einsatz von Zahi Hawass für die Altertumsfoschung! Für mich ist es ein Problem aus anderen Gründen. Ich denke, dass er uns nicht an allen Erkenntnissen und Funden teilhaben lässt die gemacht werden. Und was ich auch nicht mag: er lässt andere buddeln und wenn sie wirklich was finden, kommt er herbei und stellt es als SEIN Fund dar.....nicht schön! Haltet mal die Augen auf - wo immer er auftaucht, gibt es nicht was älter als 4200 BC ist...nur mal zum nachschauen!


melden
Didy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

03.09.2016 um 19:07
Ist zwar ein Däniken Thread, aber ich hoffe, dass ein kleiner Exkurs geduldet wird. Meine allgemeine Meinung zu Hawass:
dawn62 schrieb:Und was ich auch nicht mag: er lässt andere buddeln und wenn sie wirklich was finden, kommt er herbei und stellt es als SEIN Fund dar.....nicht schön!
Stimme dir hierbei zu 100% zu, mein Eindruck ist der gleiche. Dein 'nicht schön!' ist mMn noch zu harmlos ausgedrückt. Andererseits finde ich, ist es besser als Antikenminister (oder so), einen Gesamtüberblick zu wahren, als 'Experte-Experte' zu sein. (Ich glaube das ist in etwa die Meinung von US und angedeutet von Gscheiterhaufn). Mein Ersteindruck bei den neuen Jungs ist, dass es wissenschaftlich und auch populärwissenschaftlich wertneutral gesehen: interessanter weiterläuft.


melden
Didy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

03.09.2016 um 19:21
Ergänzung:
dawn62 schrieb:wo immer er auftaucht, gibt es nicht was älter als 4200 BC ist.
Die Geschichte des alten Ägypten am Nil reicht nachweislich locker bis (6?) 8000 Jahre BC zurück. Ich kann es jetzt nicht beweisen, aber ich behaupte mal, dass dein Eindruck, Hawass betrieb Geschichtsfälschung o.ä., falsch ist. Das hätte er sich in seiner Position gar nicht leisten können, da er ja -wie du selbst sagst- kaum der Entdecker, sondern nur der Ausbeuter einer Entdeckung, von irgendetwas war.

Dennoch: Skepsis ist überall angebracht und ratsam, finde ich.


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 19:37
@Didy
@dawn62

Ihr sollte euch mal angewöhnen, die Dinge nicht nur punktuell zu betrachten, sondern zu versuchen das Große Ganze zu sehen.
In den meisten Fällen war er es der aufgrund seiner Position die Grabungen autorisieren musste und dementsprechend war er auch automatisch der oberste Grabungsleiter.
Der Mann unterstand dabei aber immer einem autokratischen Herrschaftssystem und konnte ganz sicher nicht schalten und walten wie er wollte. Vielmehr musste er bei allem was er tat, die Ansprüche des Systems berücksichtigen. Und die waren ziemlich egoistisch motiviert, wie wir alle wissen.
Nicht zu vergessen, dass er sich nebenbei auch immer durchgeknallter hardcore Islamisten erwehren musste, die am liebsten alles in Schutt und Asche gelegt hätten und das immer noch wollen.
Und diesen nicht einfachen Spagat hat er m. E. lange Zeit sehr gut hinbekommen.
Der Vorwurf, er hätte dem System zu nahe gestanden, ist dem Zusammenhang purer Blödsinn, denn hätte er sich dagegen gestellt, wäre er ratzfatz abgesägt worden und hätte gar nichts erreicht.


"Resonanz von Hawass’ Arbeit

Die Ägyptologie verdankt Hawass insgesamt eine höhere Beachtung von Seiten der internationalen Medien und der Weltöffentlichkeit. Für die Zukunft plante er 14 neue Museen, darunter das Große Ägyptische Museum (The Grand Egyptian Museum - GEM) in Gizeh, das allein eine halbe Milliarde US-$ kosten soll. Das Ägyptische Museum in Kairo wurde dank seiner Initiative renoviert. Hawass führte auch eine Bezahlung der heimischen Grabungsinspektoren durch die ausländischen Archäologen ein sowie eine Publikation ihrer wissenschaftlichen Berichte auf Arabisch.

In Europa und den USA wurde Hawass vor allem durch seine Rückgabeforderung von altägyptischen Altertümern wahrgenommen. Hawass forderte, dass etwa Stücke wie der Stein von Rosette oder die Büste der Nofretete an Ägypten ausgehändigt werden; diese Forderungen hatten jedoch nie offiziellen Charakter."

Wikipedia: Zahi_Hawass


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 19:42
...und direkt darunter im selben Artikel:
Kritik
Von Fachkollegen wird die Arbeit von Zahi Hawass ambivalent beurteilt. Zwar wird seine fachliche Qualität hoch geschätzt und sein Einsatz zur Popularisierung der Ägyptologie gewürdigt, aber auch kritisiert, dass Hawass' Öffentlichkeitsarbeit zu einer nach Aufmerksamkeit heischenden Sensationsmache geworden sei. Besonders in der Kritik stand die Live-Übertragung der Erforschung des Belüftungsganges in der Cheops-Pyramide am 17. September 2002[16] und die gleichzeitige Öffnung eines Grabes. Hier wurde nicht nur die Übertragung kritisiert, sondern auch die Wissenschaftlichkeit der Arbeit. So wurde unter anderem von Dietrich Wildung, dem ehemaligen Direktor des Ägyptischen Museums in Berlin, angezweifelt,[17] dass es sich wirklich um eine Live-Übertragung bei der Sarkophagöffnung gehandelt habe,[18] und bemängelt, dass Hawass die Ergebnisse zu positiv dargestellt habe.

Des Weiteren machte Hawass am 11. Februar 2009 umstrittene Äußerungen im ägyptischen Fernsehen, wonach die Juden planmäßig die Welt beherrschen sowie Wirtschaft und Medien kontrollieren würden. Seiner Meinung nach verdankten sie diese Stärke ihrer eigenen Geschlossenheit, während die arabische Welt hingegen uneins sei.[19]


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 19:44
@Commonsense
Und? Dazu hatte ich mich bereits geäußert. Auch nur punktuell gelesen?


melden
Didy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erich von Däniken

03.09.2016 um 19:47
@US
Du hast gute, überzeugende Pro-Hawass-Argumente angebracht.

Dennoch, für mich persönlich bleibt da ein Geschmäckle. Aber eigentlich habe ich nicht die Berechtigung mangels Insider-Wissen ein Urteil zu fällen. Hawass ist für mich eh bestenfalls nur ein Randthema.


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 19:53
@Didy
Man kann es halt nicht allen Seiten recht machen und vielleicht hat er es auch manchmal etwas übertrieben. Ich bin aber überzeugt, dass es ihm einzig und allein darum ging, das Beste für die Erforschung und den Schutz der Altertümer zu erreichen.


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 19:56
@US

Mir ging es lediglich um die Vollständigkeit der Beurteilung.


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 20:01
@Commonsense
Ja Ja....
Ich hatte übrigens den gesamten Artikel verlinkt.


melden

Erich von Däniken

03.09.2016 um 20:08
@US

Aber trotzdem nur einen ausgewählten Ausschnitt zitiert - ich fand, man sollte die Kritik dazu stellen.


melden
Anzeige

Erich von Däniken

03.09.2016 um 20:10
@Commonsense
Wie bereits erwähnt, hatte ich die bereits erwähnt...


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt