Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erich von Däniken

23.806 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie, Däniken, Erich von Däniken, EVD

Erich von Däniken

22.12.2019 um 20:40
@perttivalkonen

Danke Perti, genau das meinte ich! Wobei ich aus dem Kopf nicht sagen kann wo Erich das verwurstet hat.
Diagnostiker schrieb:In der DDR eher unwahrscheinlich. EvD war zudem nicht nur verpönt, sondern darüber hinaus von offizieller Seite geächtet - das heißt: Wer irgendwie EvD erwähnte, setzte sich dem Verdacht antisozialistischer Propaganda aus. Falls einer seiner Schüler gepetzt hätte, wäre der Lehrer flugs seine Stelle los gewesen und hätte sich in der Produktion bewähren können - wenn nicht noch Schlimmeres ...
Ich kann nur von unserer Nicht-Vorzeigeschule sprechen, dort ist das passiert. Wobei die wirklich coolen Lehrer nicht sehr häufig waren. Bei uns wurde zb. auch "Mein Kampf" in Staatsbürgerkunde besprochen, ohne jetzt die Sozialistische Moral-Keule zu schwingen, ich habe für einen Aufsatz "Warum Sozialismus nicht funktionieren kann" eine 1 bekommen (der ist allerdings nach der Benotung aus Versehen vom Lehrer sofort im Altpapier entsorgt worden :) ). Wir hatten einige Lehrer wo so etwas ging, allerdings hat man dafür auch richtig was liefern müssen, also nicht einfach "Sozialismus ist Scheiße". "Erinnerungen aus der Zukunft" wurde uns von einer Chemielehrerin in Teilen vorgelesen. :) Vieleicht haben wir auch einfach nur Glück gehabt mit den meisten unserer Lehrer, wir waren mit unserem Physiklehrer auch Saufen gewesen. Auch vom Umfeld kann ich dir bestätigen das EvD bekannt war und auch einige seiner Bücher unter der Hand weitergereicht wurden.


melden
Anzeige

Erich von Däniken

22.12.2019 um 22:30
Thorsteen schrieb:ich habe für einen Aufsatz "Warum Sozialismus nicht funktionieren kann" eine 1 bekommen (der ist allerdings nach der Benotung aus Versehen vom Lehrer sofort im Altpapier entsorgt worden :) ). Wir hatten einige Lehrer wo so etwas ging, allerdings hat man dafür auch richtig was liefern müssen, also nicht einfach "Sozialismus ist Scheiße".
In der Lehre hab ich auch mal sowas geschrieben, nämlich daß das Gesetz vom Umschlagen einer Quantität in eine neue Qualität nur ne Regel ist und kein Gesetz. Hab dafür ne Vier bekommen, also auch ne Art "Zustimmung. War für mich genauso viel wert wie ne 1: Bei unserer Lehre war alles schon ziemlich hoch politisch angebunden, einige Lehrkameraden kamen über die "Firma" zu uns.

In der normalen POS hatten wir auch nen Prima Lehrer, SED-Mitglied, Intellektueller, war im Oktoberklub. Als die damals den Biermann rausgeworfen hatten und die Künstler protestierten, sagte er mal vor der ganzen Klasse - mit zorniger Stimme - "die eigentliche Konterrevolution in der DDR findet im Zentralrat der FDJ statt". - Bei wenigstens 70 Prozent der Schüler im Klassenbuch stand als "Beruf der Eltern" nur das Kürzel "MdI" drin, also Ministerium des Innern. Was allerdings bei etlichen ein anderes Ministerium bedeutete, denn "MfS" durfte nicht geschrieben werden. (Unser Klassenlehrer blieb uns übrigens erhalten.)


melden

Erich von Däniken

22.12.2019 um 22:38
perttivalkonen schrieb:In der Lehre hab ich auch mal sowas geschrieben, nämlich daß das Gesetz vom Umschlagen einer Quantität in eine neue Qualität nur ne Regel ist und kein Gesetz. Hab dafür ne Vier bekommen, also auch ne Art "Zustimmung.
Vielleicht konnte der Lehrer auch einfach nur der Themenstellung und komplexen Argumentation nicht folgen, traute sich aber nicht, das Werk zu verreißen? :klugmaul: ;)


melden

Erich von Däniken

22.12.2019 um 23:48
Nemon schrieb:Vielleicht konnte der Lehrer auch einfach nur der Themenstellung und komplexen Argumentation nicht folgen
Eher nicht. Das Thema war: zu erklären, weshalb dieses Gesetz vom Umschlagen einer Quantität in eine neue Qualität richtig ist. Selbst für einen minderbemittelten Stabü-Lehrer wäre das "is überhaupt nich richtig" erkennbarer Widerspruch und hätte ohne Nachdenken mit "5" benotet werden können/müssen. Ich hab nicht in einer Nebensache des Aufsatzes falsch gelegen, sodaß es "nur Punktabzug" gab, sondern ich hab das ganze Thema abgewiesen. Alles, was daraufhin "nicht 5" hieß, mußte über inhaltliches Verstehen und "Akzeptieren" gelaufen sein. Bei Nichtverstehen wäre die "5" sicher gewesen - und die hatte ich auch erwartet (selbst bei Verstehen und insgeheimem Akzeptieren meiner Argumentation).


melden

Erich von Däniken

23.12.2019 um 14:04
Dann kann ich ja auch noch kurz einen Erfahrungsbericht als ehemaliger Bewohner des "ARD" und bahr jeder Westverwandtschaft geben:
Mir persönlich war EvD bis zur Wende im Prinzip unbekannt und auch in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis kein Thema. Das Thema "Außerirdische auf der Erde" war mir allerdings vertraut, dank Schriftstellern wie Wolf Weitbrecht (Orakel der Delfine, Sunde der Ceres, Verwirrung um Gaja) oder Paul Erhardt (Spuren im Mondstaub) und anderen utopischen Schriftstellern der DDR. Damit hatte Däniken dann nach der Wende leichtes Spiel, meine Aufmerksamkeit zu erregen und, zumindest am Anfang, Sympathie für seine "Theorien". In jedem Fall hat er mir geholfen, die Zeugen Jehova dauerhaft los zu werden. :D


melden

Erich von Däniken

23.12.2019 um 14:23
Nobby_Nobbs schrieb:In jedem Fall hat er mir geholfen, die Zeugen Jehova dauerhaft los zu werden. :D
Gut, das wäre dann der erste wirklich nennenswerte Verdienst, den ich ihm zuerkennen würde... :D


melden

Erich von Däniken

23.12.2019 um 14:52
Commonsense schrieb:Gut, das wäre dann der erste wirklich nennenswerte Verdienst, den ich ihm zuerkennen würde... :D
Naja, am Ende haben die wahrscheinlich auch nur gedacht: "Mist, da war ein anderer Bauernfänger schneller."


melden

Erich von Däniken

23.12.2019 um 14:53
@perttivalkonen
@Nobby_Nobbs

Interessant ist wie unterschiedlich die Erfahrungen zu EvD zu Vor-Wende-Zeiten waren. Allerdings ist mir ein Punkt eingefallen der einiges erklären könnte. Wir hatten bei uns in der Stadt eine Papierfabrik die Teilweise mit Altpapier aus dem Westen beliefert wurde (ihr Wessis habt doch nicht wirklich gedacht euer Müll wird vom Einhorn weggepupst? :D ), wenn die Lieferungen kamen ist die ganze Belegschaft erstmal los und dann haben die sich erstmal durchs Altpapier gegraben und alles brauchbare rausgezogen. So sind bei uns in der Gegend auch Bücher/Zeitungen aufgetaucht die dort nicht sein sollten. :D Auch Pornohefte sind eine tolle Handelsware. :D


melden

Erich von Däniken

23.12.2019 um 15:38
Das einzige Werk vom Däniken, was ich mal gelesen habe war "Der Tag an dem die Götter kamen" und ich fand das damals mit Anfang 20 und ganz ohne Internet schon recht unplausibel.
Wenn ich hier immer mal wieder im Fred mitlese, scheint mir das Buch aber auch keines seiner Sternstunden gewesen zu sein. War vielleicht mein Glück.

mfg
kuno


melden

Erich von Däniken

24.12.2019 um 12:25
perttivalkonen schrieb:Das Thema war: zu erklären, weshalb dieses Gesetz vom Umschlagen einer Quantität in eine neue Qualität richtig ist. Selbst für einen minderbemittelten Stabü-Lehrer wäre das "is überhaupt nich richtig" erkennbarer Widerspruch und hätte ohne Nachdenken mit "5" benotet werden können/müssen.
Man man den Eindruck gewinnen, auf einer DDR-Berufsschule sei das Niveau höher gewesen als als auf manchem Gymnasium der Bundesrepublik heute ;)


melden

Erich von Däniken

24.12.2019 um 13:09
Nemon schrieb:Man man den Eindruck gewinnen, auf einer DDR-Berufsschule sei das Niveau höher gewesen als als auf manchem Gymnasium der Bundesrepublik heute ;)
Je nach Ausbildung Ja. Bei uns als Lokführer waren die Basics den kompletten Verlauf aller Steuer- und Arbeitsöle im Strömungsgetriebe GS 12/5,2 je nach Stellgliederstellung zu wissen. Oder Luftverlauf im Knorr D2 Regler je nach Bremsstellung und Ja die wollten alle Düsen wissen. Und so zog sich das durch unsere Ausblidung durch. Aber man muss trotz allem sagen das der Sprung von der POS zum ABI von den Anforderungen ziemlich gewaltig war, aber ich durfte ja nicht wegen meiner Stasi-Akte. :D


melden

Erich von Däniken

24.12.2019 um 13:15
Thorsteen schrieb:aber ich durfte ja nicht wegen meiner Stasi-Akte. :D
Hoch interessant. Sollen wir einen Thread für dich eröffnen? In diesem hier wird es möglicherweise allmählich zu off-topic ;)


melden

Erich von Däniken

24.12.2019 um 14:02
@Nemon

Schnell erklärt: Schwester = Republikflucht, Vater = Geheimnisträger, Umsetzung der Chemiekenntnisse im Bereich Sprengstoffe und deren praktischer Anwendung, ein paar Feuerwehrgroßeinsätze. Also der ganz gewöhnliche Werdegang eines Nicht-Terroristen. :D

@Topic

Gibt es eigentlich eine Webseite die Erichs Behauptungen aus seinen Büchern mal tabellarisch aufgreift und mal die Fundstellen auflistet? Einiges wie die Piri Reis-Karte hat er ja in einigen seiner Bücher gebracht, Nazca und Maya-Raumfahrer (Grabplatte von Palenque) hat er auch öfter untergebracht. Und das obwohl er ja darauf hingewiesen wurde das er damit komplett falsch liegt. Die Verschwundenen/Vernichteten Bücher hat er ja auch in zig Büchern untergebracht, auch in seinem letzten Buch wieder. Bei meiner Googlesuche bin ich zwar über tausende Seiten zu EvD gestoßen, aber viele Einträge davon auf eher dubiosen Seiten.


melden

Erich von Däniken

25.12.2019 um 17:40
Thorsteen schrieb:Vieleicht haben wir auch einfach nur Glück gehabt mit den meisten unserer Lehrer
Ja, oder ich hatte einfach nur Pech, weil das Personal bei uns diesbezüglich reichlich verklemmt und gehemmt gewesen ist. Egal - jedenfalls bin ich zu DDR-Zeiten nur über die Kritik an Däniken überhaupt mit dem Thema Däniken bekanntgemacht worden, ohne die Chance gehabt zu haben, etwas von ihm im Original zu lesen. Die ideologische Brandstifterei von Brentjes, die das Thema zu einem Politikum machte, bewirkte wahrscheinlich bei einem nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung eher das Gegenteil des erwünschten Effekts:

Däniken wurde zu einer Art Gallionsfigur unterschwelliger Opposition - aber spätestens mit der Wende und dem uneingeschränkten Zugang zu seinen Büchern war der Reiz des Verbotenen und des Tabus weg. Und spätestens mit der Etablierung des Internets und damit der Möglichkeit, sich umfassend mit wissenschaftlichen Quellen auseinanderzusetzen, wurde Däniken als Schwätzer entzaubert, nachdem er noch in den 1990er Jahren eine eigene Fernsehserie bekam ("Auf den Spuren der Allmächtigen").
Nobby_Nobbs schrieb:Das Thema "Außerirdische auf der Erde" war mir allerdings vertraut, dank Schriftstellern wie Wolf Weitbrecht (Orakel der Delfine, Sunde der Ceres, Verwirrung um Gaja) oder Paul Erhardt (Spuren im Mondstaub) und anderen utopischen Schriftstellern der DDR.
Mir fallen noch Carlos Rasch "Der blaue Planet" sowie Günter Krupkat "Als die Götter starben" und dessen Nachfolger "Nabou" ein. Die ersten beiden Bücher erschienen schon 1963 - also 5 Jahre vor Dänikens Erstling - und thematisierten die Ankunft von "Astronautengöttern" in der menschlichen Vorgeschichte. Auch Karl-Heinz Tuschel "Die Terrasse von Ah Hi Nur" aus dem Jahr 1968 verwendet die Terrasse von Baalbek als Startplatz von "Astronautengöttern" - das Thema lag also gewissermaßen in der Luft ...

Besteht eventuell ein Zusammenhang mit den Spekulationen von Modest P. Agrest aus dem Jahr 1959 oder 1960 bezüglich der Terrasse von Baalbek? Auch das Buch von Pauwels und Bergier "Aufbruch ins dritte Jahrtausend von 1960 (deutsch 1962) hatte ja dieses Thema schon enthalten.


melden

Erich von Däniken

25.12.2019 um 18:23
Diagnostiker schrieb:nachdem er noch in den 1990er Jahren eine eigene Fernsehserie bekam ("Auf den Spuren der Allmächtigen").
Die ich allerdings sehr unterhaltsam fand und auf Vhs komplett im Regal stehen hatte. Wenn es die zu einem erträglichen Preis gäbe, würde ich mir die auch auf DVD immer noch ins Regal stellen und hier und da mal ansehen - 1000mal besser als die bescheuerten Ancient Aliens Folgen. Klar, beides ist der gleiche Unsinn, aber gerade diese Däniken-Serie fand ich richtig gut gemacht.

Dass die Ideen, die Däniken präsentierte und populär machte, nicht seine eigenen waren, ist ja schon lange bekannt. Alles, was Däniken in seinen Büchern aufgriff, hatten andere schon vor ihm geschrieben, aber eben nicht so geballt zusammen gefasst und nicht so unterhaltsam beschrieben. Der Stil, den die ersten Bücher hatten, war m. E. das Geheimnis von Dänikens Erfolg.


melden

Erich von Däniken

25.12.2019 um 18:42
Commonsense schrieb:Dass die Ideen, die Däniken präsentierte und populär machte, nicht seine eigenen waren, ist ja schon lange bekannt.
Ja, ich hatte später auch "Erinnerungen an die Gegenwart" gelesen, wo Dänikens Quellen enttarnt wurden. Meine Frage zum Schluss bezog sich auf die Quellen, auf die eventuell Carlos Rasch und Günter Krupkat zurückgegriffen hatten, als sie 1963 ihre Romane schrieben. Däniken hatte sich ja auch ausgiebig bei Pauwels und Bergier bedient, das schon 1962 auf deutsch erschienen war. Vielleicht hatten Rasch und Krupkat ja ebenfalls dazu Zugang. Na gut, das ist Spekulation ...


melden

Erich von Däniken

25.12.2019 um 18:45
Diagnostiker schrieb:Günter Krupkat "Als die Götter starben"
das war ein absolut spannend geschriebenes buch!

da musste die phantasy mit einem durchgehen!

:D


melden

Erich von Däniken

25.12.2019 um 18:46
@Diagnostiker

Ist auch nicht sooo wichtig - die Autoren der PA haben irgendwie alle untereinander abgeschrieben. Witzig wird es, wenn sie nicht mehr gemeinsam gegen die Skeptiker agieren, sondern unter sich sind, dann fangen sie meist an, sich gegenseitig zu beharken, weil bestimmte Aspekte der "These" des einen sich nicht mit Aspekten der "These" des anderen vertragen - das ist dann richtig lustig... :D


melden

Erich von Däniken

25.12.2019 um 19:18
Alienpenis schrieb:das war ein absolut spannend geschriebenes buch!
Nur am Anfang, bis zum Unfall Eric Oldens auf dem Mond. Die entzifferten Magnetspulen mit den Darstellungen über Assar und seinen Stamm haben dann doch ihre Längen. "Nabou" fand ich spannender geschrieben.


melden
Anzeige

Erich von Däniken

25.12.2019 um 19:19
Commonsense schrieb:das ist dann richtig lustig...
Das kann ich mir gut vorstellen ... :D


melden
261 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt