Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Area 51

221 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Alien, Area 51

Area 51

04.04.2019 um 16:17
gekonnt schrieb:Das ist halt die Frage, ob sie das tatsächlich tun würden. :D Wie gesagt, sieht nicht gerade aus, als wären sie um eine "ernsthafte" Überwachung bemüht, mit den dünnen Drähtchen am Zaun und diesen weißen Satellitenschüsseln...
Thema Drohne:

Schau doch mal wie weit die "Gates" in Wirklichkeit von der eigentlichen Einrichtung am Groom Lake weg sind, eine handelsübliche "Drohne" welche du im Modellbauladen kaufen kannst nutzt 2,4 Ghz, die Reichweiten der "Funken" sind je nach Sendeleistung und Gebietsbeschaffenheit bis zu etwa 2,5-3,0 Kilometer, bei hügligen und bergigen Gebiet wohl weit darunter. Und klar "spielen" die Dudes sich da ein wenig einen ab, wenn Touristen kommen.

Auch ist dir Frage ob man dort beispielsweise GPS-Störsender einsetzt.

Bei der Einrichtung am Groom Lake sollen ja nicht nur Flugzeuge amerikanischer Produktion getestet worden sein, sondern eben auch russische "Beutemaschinen" und chinesische Lizenzbauten. Auch sollen am Groom Lake diverse Radaranlagen aus russischer (und vermutlich auch tschechischer) Produktion getestet worden sein.

Die sog. Area 51 ist Teil der Nellis Range, hier wird mind. einmal im Jahr das Manöver Red Flag veranstaltet. Hierbei werden nicht nur westliche Waffensysteme (Flugzeuge, Flugabwehr etc.), Störsysteme und Radaranlagen genutzt, sondern auch Systeme aus sowjetischer und russischer Produktion welche "erbeutet" oder aufgekauft wurden. Die deutschen MiG-29 waren dort oftmals "Aggressoren".

Wikipedia: Red_Flag_(Manöver)
Wikipedia: Area_51

Selbst Nächstbereichschutzsysteme (hier eines der GAF), haben Aufklärungsreichweiten die das Gebiet der sog. Area 51 überdecken dürften

Wikipedia: MANTIS_(Flugabwehrsystem)

(Nur als Beispiel).

Normale primäre Luftaufklärungsradarsysteme haben Reichweiten von 450-600 Kilometer, das bedeutet die Radarantenne siehst du aus deiner Position gar nicht.

Die Dudes können ja recht freundlich sein und von Touristen sicherlich genervt sein, und ihre "Spielchen" spielen. Wenn du nun mit deiner Drohne aus dem Modellbauladen zu Nahe an die Einrichtung am Groom Lake kommst und man die diese auf den Radarschirm haben, werden die wohl kaum ne F-16 rausschicken, die MP jedoch schon.

Selbst bei Red Flag soll das Gebiet der sog. Area 51 auch für militärische Flüge Sperrgebiet sein.


melden
Anzeige

Area 51

04.04.2019 um 16:20
gekonnt schrieb:Aber, da ist halt die Frage: Warum Eindringlinge nicht einfach mechanisch abhalten, durch eine Mauer / Zaun o.ä.? Wieso diese "Geheimniskrämerei"? Das ist doch auch viel teurer, könnte ich mir vorstellen.
Ein Zaun oder eine Mauer kostet eben auch Geld und muss Überwacht werden. Wenn man nur Kameras, Wärmebildkameras, Primärradar (für den Luftraum ) und Bewegungssensoren hat, benötigt man nur wenig Personal in einer "Sicherheitszentrale" oder "Überwachungsanlage".


melden

Area 51

04.04.2019 um 16:21
berlinandi schrieb:Ein Zaun oder eine Mauer kostet eben auch Geld und muss Überwacht werden. Wenn man nur Kameras, Wärmebildkameras, Primärradar (für den Luftraum ) und Bewegungssensoren hat, benötigt man nur wenig Personal in einer "Sicherheitszentrale" oder "Überwachungsanlage".
Vor allem müssten Zäune und Mauern "instandgehalten" werden. Bei der Fläche wohl ein wahnsinns Unterfangen. Da macht es wohl tatsächlich mehr Sinn, strategisch diese einzelnen Sensoren etc. einzusetzen...


melden

Area 51

04.04.2019 um 16:41
gekonnt schrieb:Vor allem müssten Zäune und Mauern "instandgehalten" werden. Bei der Fläche wohl ein wahnsinns Unterfangen. Da macht es wohl tatsächlich mehr Sinn, strategisch diese einzelnen Sensoren etc. einzusetzen...
Das ist halt wie bei Truppenübungsplätzen, da ist eben auch nicht immer unbedingt ein Zaun drum, sondern da sind oftmals auch nur Schilder von wegen "Militärisches Sperrgebiet", da wird auch niemand gross "rumballern" wenn man das Gebiet betritt. Die Frage ist nur was passiert, wenn du bis an die "sensiblen" Einrichtungen rankommst, was siehst du tatsächlich und was kannst du persönlich mit der Sichtung anfangen. Die MP wird zumindest Anzeige wegen Hausfriedensbruch machen.

Sicherlich ist es interessant wenn in den USA eine SU-37, MiG-29 oder MiG-21 herumfliegt.

Man darf eben immer nicht vergessen, das das Gebiet um dem Groom Lake damals angeblich von Lockheed und dem CIA ausgewählt worden ist gerade weil der Salzsee durch die Berge "relativ" abgeschieden ist, damals um die Lockheed U-2 zu testen, welche ja bekanntlich im "Kalten Krieg" Spionageflüge in Russland, China, Indochina und so weiter durchgeführt hat. Später kam die A-12, die SR-71, die F-117 (Tonopah) und "Beuteflugzeuge" und Flugzeuge welche man durch "Überläufer" erhielt so dazu. Auch wie bereits geschrieben ("Beute"-)Radaranlagen aus sowjetischer Produktion.


melden

Area 51

04.04.2019 um 20:25
gekonnt schrieb:Es macht mich einfach stutzig, dass ein paar leicht zu überquerende Zäune da für den Schutz ausreichend sein sollen.....
Die Frage ist halt immer wie weit du tatsächlich an die jeweiligen "sensiblen Bereiche" von militärischen Anlagen oder den sensiblen Bereich einer "militärischer" Fertigung kommst. genau dazu dienen Kameras, Wärmebildkameras, IR-Strahler, Bewegungsmelder und Co.


Wenn man Testflüge mit Luftfahrzeugen jeglicher Art macht, wird man das ganze in der heutigen Zeit durch die heutige z.B. Fototechnik, (zivile) Radarüberwachung nicht mehr wirklich "verheimlichen" können. Heutzutage geht es wohl eher darum zu verhindern, egal auf welchem militärischen Flugplatz/in welcher militärischen Fertigung, das unbefugte an Technik wie etwa Feuerleitsystemen, Freund-Feind-Sender, Radarwarnsystemen und den Radarsystemen herankommen bzw. diese "fernzuhalten" um Spionage oder Industriespionage zu verhindern.

Wenn man dann nun so ein Testgelände hat, was man ja aufgrund der von Bergen umgebenen Lage ausgewählt haben soll, kann man dieses relativ "leicht" überwachen. Auch wenn man nun von einfacher Schranke am Gate und "Weidenzaun" redet, von den Dudes die mehr als Touristenattraktion gesehen werden (1-Euro Jobber und so), die Abschreckung scheint bei dir trotzdem irgendwie gewirkt zu haben.
Bevor du an den wirklich "sensiblen Bereich" herankommst, auch wenn da dann nur "gähnende Leere" im Hangar herrscht, haben die bei einen solch großen Gebiet genug Zeit dich "abzufangen".


melden

Area 51

04.04.2019 um 21:26
berlinandi schrieb:SU-37
SU-27 meinte ich natürlich.


melden

Area 51

05.04.2019 um 07:07
berlinandi schrieb:Die Frage ist nur was passiert, wenn du bis an die "sensiblen" Einrichtungen rankommst, was siehst du tatsächlich und was kannst du persönlich mit der Sichtung anfangen.
Ja, man kann mit dem gesehenen wahrscheinlich nix anfangen.
Da werden ja keine UFOs rumstehen und rumfliegen. Interessanter wäre es aus meiner Sicht mit den dort arbeitenden Wissenschaftlern zu sprechen, die frei reden dürften. Aber das wird nicht passieren :D
1. weil man so weit nicht kommt
2. weil auch die ihren Job behalten wollen und sicher keine Sondergenehmigung bekommen ausgerechnet mir (uns; wem auch immer) Geheimnisse verraten zu dürfen


melden

Area 51

05.04.2019 um 07:22
@Geisonik

Du kannst dir ansehen was aktuell etwa gefragt oder gefördert wird. Die Entwickler zB Raytheon uso demonstrieren ihre technischen Lösungen, teilweise sogar auf YT. Natürlich mit Actioncam und unverbaut, ohne APIs etc pp aber das wäre dann auch zu einfach ^^ Die Leistungsspezifikationen kann man jedenfalls erahnen, wenn man damit zu tun hat oder man fragt halt in Foren nach. Iwer kennt sich meistens ganz gut mit Natoschnittstelen aus und wie man darauf aufsetzen könnte.


melden

Area 51

05.04.2019 um 08:03
@gentoo
Das ein oder andere werden die da schon testen von dem man so nichts sieht oder hört.
Und wenn es "nur" weitere Entwicklungsstufen sind.


melden

Area 51

05.04.2019 um 08:33
gekonnt schrieb:Und was würde passieren, würde man eine Drohne in das Gebiet hineinschicken?
Wenn du das nötige Equipment hast und mit den Folgen leben kannst? Ich behaupte mal, selbst wenn du es nur mit einer billigen Drohne ohne Cam versuchen würdest, könnte eine hohe Haftstrafe auf dich warten.


melden

Area 51

05.04.2019 um 08:39
@gekonnt wenn das nur so ne spontane Frage war:
Spoilerdie hohe strafe würde auch durch kiffen nicht weniger ausfallen ;D
ausserdem müssen zumindest in deutschlad, drohnen immer in sichtweite des users sein, dann müsste man noch entkommen und die würden einen kriegen, wenn dich das wirklich interessiert müsstest du dich selber informieren, es sind sehr viele fragen


melden

Area 51

05.04.2019 um 08:53
@Geisonik

Klar. Also stündliche Updates wird es nicht geben aber die verfahrenstechnischen Revolutionen sind bedingt dadurch, dass die Grundlagenforschung von Ost bis West frei zugänglich ist, schwer geheim zu halten. Ein Antimaterieantrieb oder ein Photonentorpedo ist also nicht wirklich zu erwarten. Geheim dagegen sind die Ingenieursarbeiten, also wie wird ein System konkret implementiert und was bedeutet der Ansatz, sofern es eine Neuentwicklung ist, in der Praxis. Man kann mit Schätzungen z. B. in der Signalverarbeitung arbeiten, wieviel Durchsatz ein System im Stresstest leisten könnte um kA ganz banal die Avionik zu steuern oder wieviel Abtrieb eine Tragfläche in welchem Anstellwinkel besitzt aber ohne genaue Angaben wie und mit welchen Mitteln das System konstruiert ist kann man sich auch stark irren. berlinandi hatte es ja ganz gut geschildert, dass die russischen Beutemaschinen damals konkret auf Herz und Nieren getestet wurden. Nicht, dass man die Technik dort nicht selbst besaß aber die Unterschiede lagen im Detail ihrer Konstruktion.


melden

Area 51

05.04.2019 um 09:40
gekonnt schrieb:Da macht es wohl tatsächlich mehr Sinn, strategisch diese einzelnen Sensoren etc. einzusetzen...
Zumal da auch nicht so ein reger Andrang wie an der mexikanischen Grenze herrscht wo abertausende jeden Monat aufgehalten werden sollen. Überwachung ist im allgemeinen passiv, eine Mauer hindert Menschen hingegen schon an ihrer Aktion, bevor überhaupt reagiert werden muss. Kosten/Nutzen-Frage.


melden

Area 51

05.04.2019 um 15:09
Geisonik schrieb:Ja, man kann mit dem gesehenen wahrscheinlich nix anfangen.Da werden ja keine UFOs rumstehen und rumfliegen. Interessanter wäre es aus meiner Sicht mit den dort arbeitenden Wissenschaftlern zu sprechen, die frei reden dürften. Aber das wird nicht passieren :D1. weil man so weit nicht kommt2. weil auch die ihren Job behalten wollen und sicher keine Sondergenehmigung bekommen ausgerechnet mir (uns; wem auch immer) Geheimnisse verraten zu dürfen
Ich habe gefragt, was er persönlich mit dem dann gesehen tatsächlich anfangen kann/ bzw könnte, bzw. ist die Frage was du persönlich tatsächlich mit den Informationen eines dort arbeitenden Wissenschaftlers anfangen kannst.

Da geht es beispielsweise einfach schon mal los, wenn ich mit anderen Leuten über Flugzeuge rede und dann mit Worten wie etwa Spanten, Dopplern, Clipsen, Stringern und Co ankomme, kommen oft schon mal Fragen was das überhaupt sein soll.

Wenn man nun dann noch mit Dingen wie Hellingen und FeMi kommt ist dann oftmals ganz aus. Da braucht man dann mit Worten wie Feuerleitsystem, FF-Sender, Radarwarner, Düppelwerfer, Flugkontrollcomputer, Fluglagerechner und so weiter gar nicht erst anfangen.

Und ich bin einfacher FGM.

Und an sich sind tatsächlich Fotos/Bilder von Luftfahrzeugen (geheimen) sicherlich dienlich über die Grösse beispielsweise das Gewicht einzuschätzen, über die Tragflächengeometrie die Flugeigenschaften einzuschätzen, über eventuelle Aussenlasten und Antennen den Verwendungszweck zu vermuten und so weiter.

Das wirklich interessante was eben dann auch den jeweils ausländischen Geheimdiensten/ Militärgeheimdiensten interessieren dürfte, sind jedoch die jeweilig verbauten Radarsysteme, Feuerleitsysteme, FF-Sender, Störsender und deren jeweilige Quellcode. Auch die verbauten Triebwerke, die verwendeten Materialien (Legierungen, Verbundwerkstoffe, etc), die jeweiligen dabei genutzten Fertigungstechniken und Fertigungsverfahren und so weiter. Das ist das eigentlich Interessante dabei.

Nur kurz als Beispiele:

So soll beim Bau der Concorde beispielweise Industriespionage in Sachen Titanlegierungen und Titanverarbeitung in der damaligen Sowjetunion betrieben worden sein.

Die Sowjets haben damals die abgeschossene U-2 (1.Mai 1960/Garry Powers) zu teilen nachgebaut, was Erkentnisse in Sachen Legierungen und Verarbeitungsverfahren erbracht haben soll.

Und da kommt dann eben auch die Einrichtung am Groom Lake ins Spiel, wo man u.a. "Beuteflugzeuge" wie die MiG-21 und MiG-23 nicht nur Probegeflogen und als "Aggressoren" verwendet haben soll, sondern eben auch durch "westliche" Ingenieure inspeziert und "auseinander" genommen haben soll. Das ganze bringt dann natürlich nicht nur Erkenntnisse über die Flugeigenschaften einer Maschine, sondern eben auch Erkenntnisse über Materialien und Fertigungsverfahren, auch kann man Rückschlüsse über die Zellen- und Triebwerkslebensdauer erhalten.

Wikipedia: Berijew_S-13


melden

Area 51

05.04.2019 um 15:39
was ich weis ist, dass dort Psioniker gezüchtet werden -aus eigener Erfahrung, als ich mal Kontakt auf Entfernung hatte (in Spanisch sogar: ich kann etwas Spanisch) -zudem meine ich, dass Bob Lazar dort gearbeitet hat.


melden

Area 51

05.04.2019 um 15:43
Gscheiterhaufn schrieb:was ich weis ist, dass dort Psioniker gezüchtet werden -aus eigener Erfahrung, als ich mal Kontakt auf Entfernung hatte (in Spanisch sogar: ich kann etwas Spanisch) -zudem meine ich, dass Bob Lazar dort gearbeitet hat.
schade das es auf entfernung war, ich wüsste nicht wie man nach spuren suchen könnte, Psioniker höre ich zum ersten mal, aber sie werden kaum einen andere ausrüstung haben als bei anderen züchtungen, oder?

...hast du nicht vielelicht noc mehr greifbare deteils?


melden

Area 51

05.04.2019 um 16:04
CriticalRush schrieb:Psioniker höre ich zum ersten mal, aber sie werden kaum einen andere ausrüstung haben als bei anderen züchtungen, oder?
Als Psionker werden Menschen beschrieben, denen "magische Fähigkeiten" via "Psi-Kräfte" nachgesagt wird. Die werden sich diese "Infos" also schon irgendwie zugeschengelt haben.
Gscheiterhaufn schrieb:-zudem meine ich, dass Bob Lazar dort gearbeitet hat.
Dafür gibt es genauso wenig Nachweise wie für Lazars angebliches Studium an der Eliteuni in Pasadena oder seinen angeblichen Master-Abschluss am MIT in Cambridge.


melden

Area 51

06.04.2019 um 22:17
Puuuuh...

... hab' eben was gefunden, was noch mal ein ganz anderes Licht wirft auf all' das Treiben rund um die A51.

Garrett und sein Vater haben den YouTube-Kanal MacADVentures betrieben, in dem sie von ihren Motorradreisen erzählten, diese aufnahmen und zeigten.

Höhepunkt war Mitte 2016 eine kleine Videoserie rund um die Area 51... die beiden sind in einem Video bis zum sog. "secret back gate" gefahren und haben dort ein wenig herumgealbert... und sind wenige Wochen später erneut dorthin gefahren.

Dieses Video ging dann viral, zählt bis heute über 6 Mio Aufrufe weil die beiden dort von den sog. camo dudes aufgegabelt und zurückgeschickt wurden.

Die Community war damals zwiegespalten: 70% sagten: "Ziemlich übertriebenes Verhalten dieser Sicherheitsangestellten. Ihr steht auf öffentlichem Grund - die haben kein Recht, euch von dort zu vertreiben, und schon gar nicht unter vorgehaltener Waffe! Solange ihr nicht die Grenze übertretet, ist das alles legal!"

Die wohl bekannteste Seite zum Thema 'Area 51'l bestätigt auch:
Die Cammos haben keinerlei gesetzliche Autorität ausserhalb der Sperrzone. Im Gegenteil, sie haben Order, unter allen Umständen den Kontakt mit Zivilisten auf öffentlichem Land zu meiden. Wenn man allerdings die unsichtbare Grenze zum Sperrgebiet aus irgendeinem Grund überschreitet, werden sie den Eindringling sofort festsetzen, meist mit vorgehaltener Waffe, und den Lincoln County Sheriff rufen.
Allerdings gab es auch die restlichen 30% innerhalb der Community, die gesagt haben: "Es ist respektlos, da an der Grenze 'rumzuturnen' und die dort beschäftigte Security regelrecht zu provozieren. Ihr könnt froh sein, dass die so nett zu euch waren!"

Daneben gab es auch ein Video, in dem die beiden zum "back gate" gefahren sind, abends, und dort ebenfalls ihre "Späßchen" gemacht haben.

Das Ende vom Lied?

Erstmal nichts. Bis Anfang 2017 haben sie weiterhin ihre Videos hochgeladen.

Aber dann...?

Dann hörten die Uploads plötzlich auf, und auch die Postings auf Instagram endeten abrupt. Und das, obwohl die beiden, allen voran der Sohn, ständig auf den Plattformen unterwegs waren.

Was war geschehen?

Jetzt komme ich zum Kern der Sache...

... zwei andere YouTuber sind dem Ganzen ein wenig nachgegangen.

Nach einer Reihe von Videos und Aufrufen (hier geht's zu deren Playlist), bei denen sie beschrieben haben, wie sie ihre Nachforschungen angestellt haben, enthüllten sie jetzt, dass Garrett und evtl auch sein Vater VERHAFTET WURDEN und 6 Monate lang eingesperrt waren??????

Youtube: The SINISTER Truth Behind Why The Area 51 YouTubers VANISHED

Im Video erfahren wir nichts Konkretes, es ist nicht zweifelsfrei bestätigt und es gibt auch keine "offiziellen" Infos, leider eben auch nicht von den vermeintlich Betroffenen.

Sehr merkwürdig ist nur seine Nachricht: "They forced us to end it"...

"They"? Die Regierung?

Und "it"? Das Drehen von YouTube-Videos? Was, meiner Einschätzung nach, auf einer legalen Ebene passierte?

Also ich finde das recht bizarr.

Was ist eure Meinung, nach bisherigem Kenntnisstand?


melden

Area 51

07.04.2019 um 10:26
gekonnt schrieb:Puuuuh...... hab' eben was gefunden, was noch mal ein ganz anderes Licht wirft auf all' das Treiben rund um die A51.Garrett und sein Vater haben den YouTube-Kanal MacADVentures betrieben, in dem sie von ihren Motorradreisen erzählten, diese aufnahmen und zeigten.
Auf mich wirkt das Video mit den angeblichen Cammo Dudes doch irgendwie gestellt. Die angeblichen Cammo Dudes wirken auf mich irgendwie dilettantisch im ihren auftreten, so würde eine Sicherheitskraft zur eigenen Sicherheit vor der Durchsuchung die beiden räumlich trennen, die andere Sicherheitskraft von hinten absichern. Im Video interessiert sich der 2. angebliche Cammo Dude jedoch eher für das vordere Motorrad als seinen "Kollegen" von hinten abzusichern.

Was sind das eigentlich für Waffen, achte(t) mal drauf.
gekonnt schrieb:Die Community war damals zwiegespalten: 70% sagten: "Ziemlich übertriebenes Verhalten dieser Sicherheitsangestellten. Ihr steht auf öffentlichem Grund - die haben kein Recht, euch von dort zu vertreiben, und schon gar nicht unter vorgehaltener Waffe! Solange ihr nicht die Grenze übertretet, ist das alles legal!"
Welche Community meinst du genau? Wenn man sich die Comments bei FB anschaut, wird doch sehr oft "Fake" gepostet.
Sonst siehe oben.
gekonnt schrieb:Nach einer Reihe von Videos und Aufrufen (hier geht's zu deren Playlist), bei denen sie beschrieben haben, wie sie ihre Nachforschungen angestellt haben, enthüllten sie jetzt, dass Garrett und evtl auch sein Vater VERHAFTET WURDEN und 6 Monate lang eingesperrt waren??????
Selbst wenn man nun eine Verhaftung nachweißt, so wäre doch mal interessant aus welchen Grund dies geschah. Gibt schließlich mehrere Gründe warum man verhaftet werden kann:

https://de.wikipedia.org/wiki/Verhaftung#Verhaftungsgründe


melden
Anzeige

Area 51

07.04.2019 um 10:28
gekonnt schrieb:Dann hörten die Uploads plötzlich auf, und auch die Postings auf Instagram endeten abrupt. Und das, obwohl die beiden, allen voran der Sohn, ständig auf den Plattformen unterwegs waren.
Alles hat irgendwann mal ein Ende, habe hier in den letzten 11 Jahren auch schon viele Leute "kommen und gehen" sehen. Die Gründe dafür dürften wohl verschieden sein.


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt