weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exopolitik und Exonews

2.489 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Video, Regierung, Obama, Militär, Vatikan, MOD, UN, Zeugen, Vertuschung, Exoplanet + 28 weitere

Exopolitik und Exonews

23.01.2011 um 13:00
Meiner Erfahrung nach, lösen sich gefundene Widersprüche bzw. Gegensätze auf einem höheren Erkenntnisstand irgendwann auf. Ganz profanes Bsp. ist Tag und Nacht, ein offensichtlicher Gegensatz, seit der Astronomie bzw. der Raumfahrt wissen wirs ganz sicher, es sind nur Erscheinungen, hervorgerufen durch die Erdrotation. Also zwei sich gegenseitig bedingende Gegebenheiten.


melden
Anzeige

Exopolitik und Exonews

23.01.2011 um 13:04
philomela schrieb:Ich finde es folgerichtig und konsequent, dass ein Wissenschaftler irgendwann in seiner Vorstellungswelt bei "Gott" anlangt
Ist es nicht so, dass umso tiefer man in die Physik, etc. eindringt, man sich mehr von Gott entfernt? Ich meine mal eine Doku gesehen zu haben, in welcher diese These gestützt wurde. D.h. je "schlauer" ein Mensch, desto weniger glaubt er an Gott... (s. Stephen Hawking)


melden

Exopolitik und Exonews

23.01.2011 um 13:22
Ein berechtigter Einwand @whatsgoinon. Für viele mag das auch zutreffen. Meiner These nach, hat derjenige es dann vielleicht nicht so ernst genommen mit dem Menschsein in all seinen Facetten. ^^
Ich liebe ja Paradoxe. In diesem Sinne, je weiter wir ins Kleinste vordringen, umso weniger finden wir vor. Wenn wir bis ans Nichts vorgedrungen sind, finden wir dort Alles.


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 06:29
Hahaha man Leute es ist echt witzig wie die Skeptiker hier teilweise argumentieren, ihr seid so was von amüsant hey

danke!!!


:-)


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 07:13
@Gamma7

Ist es aber nicht auch so dass eben die Philosophie ein verzerrtes Bid der Realität ablieferte und wissenschaftlich zum teil contraproduktiv war? kreatives Denken ist aber wichtig und wenn ich jetzt @philomela letzte beiträge lese finde ich höchst interessante Ansätze und verstehe jetzt auch besser was sie meint bspw. dass die Betrachtung eine Rolle spielt. wir kennen dass ja auch von Schrödinger und dem Fischglas.

@apollonios

Es ist nunmal so dass bspw.Fleischer Zeugs brabbelt in Vorträgen als Journalist dass nur peinlich ist und inhaltlich völlig falsch schwurbelt . auch wenn bsp. ein Broers auf der Titelseite Exopolitik Deutschland prangert ist der Bezug zur Esoterik &Scharlatanerie gegeben.


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 07:55
@smokingun

Gib doch mal bitte ein Beispiel für Robert Fleischers angeblicher Inkompetenz. Danke.


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 08:09
@philomela
alles was der rauslässt ist blödsinn hier ein Bsp.



da wird Klimalüge, Verschwörung, Esoenergien auf Bewusstsein ect ect erwähnt.. sry aber da krieg ich Kopfweh.die Podcasts sind auch nicht besser als der kommentierte wo jemand anders sagte dass ufologie in die Uni gehört war natürlich nichts besseres zu erwarten wie " ich kann mir gut vorstellen dass Erich von Däniken da lehrt" ^^


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 08:21
Ach den Vortrag kenne ich. Hast Du gehört, was er bei 2:20 sagt? "Ich bin kein Wissenschaftler, ich bin (befangener) Journalist." Bitte prüfen Sie meine Aussagen nach! Das heißt in diesem Fall, machen Sie eigene Recherchen, was natürlich bei einigen Themen aufs Prüfen des Gefühles demgegenüber hinausläuft.
Erstmal gehts um das Öffnen von mentalen Möglichkeiten! Es geht ihm um eine Bewusstseinswerweiterung, die bislang noch niemandem geschadet hat. Es ist weder eine Sekte, noch haben sie einen religiösen Hintergrund! "Was können wir über uns und unsere Realität lernen." Sie geben in der Regel mehr Fragen als Antworten! Was ist daran so verwerflich?
Zumal WIR Menschen einfach zu wenig über das Ufo-Phänomen definitiv wissen. @smokingun


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 08:32
@philomela

also gleichmal vorweg...ich finde das das ufo-thema OFFIZIEL wissenschaftlich untersucht werden sollte...was mich allerdings an exopolitik stört ist dieses esoterisch angehauchte...man sollte das ufo-thema seperat behandeln...der grund warum
"ufos" häufig belächelt werden ist nämlich der das in den 60èr oder 70èr jahren dieses thema speziell in den usa von ufo-sekten, esoterikern etc...aufgegriffen wurde und somit für viele eine unseriöse sache wurde...exopolitik ist vom grundgedanken ne gute sache, doch sollten sie ausnahmslos die ufo-thematik aufgreifen auch wenn diese vll auch dinge wie bewusstseinserweiterun etc...mit beinhaltet..


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 08:33
@philomela
philomela schrieb:Ich bin kein Wissenschaftler, ich bin (befangener) Journalist."
und genau da liegt der Knackpunkt seiner Nuo Visa Videos. er ist kein wissenschaftler aber wirft ihnen vor dass sie nicht "open mind" sind . dann veranstaltet er Pseudowissenschaftliche Vorträge ohne eben dies zu prüfen. Herr Fleischer fällt villeicht selbst herein und versteht wissenschaft nicht . denkt dass Bücher von Broers etwas darin enhalten.. er ist villeicht nur ein Journalist aber nicht der hellsten Sorte der exopolitisch und esoterisch befangen ist..aber dann sollte er auch nicht versuchen "wissenschaftliche" Vorträge zu halten und über Zeugs reden von dem er keine Ahnung hatt. auch nichtmal was ufologie ist und wirklich beinhaltet.....

verwerflich ist eben dass es eine sekte ist die abzocke bis in 5 stelligen $ Bereichen umfasst, umso tiefer man reinrutscht und "gebraint" wird


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 08:49
@philomela

oder denkst du wirklich dass die regierungen perpetum mobile energien von ausserirdischen zurückhalten und es dutzende Alienrassen auf erden gibt? die exomuniert werden müssen?durch spambriefe an Obama? der witz ist dass wenn man sich die storys anhört widersprechen sich die dauernd.. aber wenn kümmert dass.. schliesslich bieten SIE ja echte Kontakte an...weswegen Sie dann die Verantwortung hätten dies zu belegen und exomässig rauszutragen..".hier ist korox vom Planeten TuTup" leider ist er unsichtbar.. jaja^^ dafür ne menge Asche einfahren..sry aber ;)


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 12:40
Wie kann das Ufo-Phänomen wissenschaftlich untersucht werden, wenn die breite Öffentlichkeit 1. keine ernstzunehmende Kenntnis über das Phänomen erlangt (Bild klammere ich auch), also eine breite Akzeptanz für das Thema fehlt und 2. Die wissenschaftlichen Organe dafür fehlen. Kann man irgendwo Ufologie studieren? Meines Wissens nicht. Und dafür schafft diese Plattform doch Pionierarbeit.
billxxx schrieb:doch sollten sie ausnahmslos die ufo-thematik aufgreifen auch wenn diese vll auch dinge wie bewusstseinserweiterun etc...mit beinhaltet..
Danke für diesen Nachsatz. Ich finde nicht, dass solche Themen ausgespart werden sollte, eben weil sie damit in großem Maße zusammenhängen, sprich die Basis ebnen, um ein neues Denken zuzulassen. Es wird klipp und klar auf Eigeninitiative verwiesen und nicht gesagt, so ist es und wir haben die Erklärung. Nein. Leute, wir sollten froh darüber sein, überhaupt eine Plattform dieser Art zu haben und nicht das ganze Konzept niedermachen, nur weil Themen angesprochen werden, die über unser derzeitiges gesichertes Verständnis hinaus gehen.
Sich darüber trotzdem ein eigenes Bild zu machen, wird uns leider nicht abgenommen, dafür sehr viele gute Anregungen gegeben.
smokingun schrieb:.hier ist korox vom Planeten TuTup"
Ich weiß nicht, solche Aktionen oder auch der Besucher vom Ganymed, sind gänzlich an mir vorüber gegangen...hab ich nichts von mitbekommen.
smokingun schrieb:oder denkst du wirklich dass die regierungen perpetum mobile energien von ausserirdischen zurückhalten und es dutzende Alienrassen auf erden gibt?
Ähm, kann es sein, dass Du da etwas zu viel in die Aussagen von Exopolitik rein interpretierst? Ich könnte mich nicht erinnern, jemals sowas als Tatsache von denen gehört zu haben. Möglich ist alles.


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 12:50
und 2. Die wissenschaftlichen Organe dafür fehlen. Kann man irgendwo Ufologie studieren? Meines Wissens nicht. Und dafür schafft diese Plattform doch Pionierarbeit.
----------------------------

nein schafft sie nicht. Wissenschafllich beschreibt in erster Linie eine Arbeitsweise die wird nicht eingehalten.

Nun vielleicht ist es auch so das erst ein Wissen ensteht bevor da ein eigener Teilbereich raus wird.

Und da ist im Bereich Ufologie interdiziplinär zwischen diversn Physikrichtungen, Chemie und Biologie.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 13:07
@philomela
philomela schrieb:und 2. Die wissenschaftlichen Organe dafür fehlen. Kann man irgendwo Ufologie studieren? Meines Wissens nicht. Und dafür schafft diese Plattform doch Pionierarbeit.
Dr who? Why, it's Martin Plowman, PhD UFO

At the University of Melbourne on Saturday, culture and communication student Martin Plowman will become the first Australian to get a doctorate of philosophy in ufology, the study of unidentified flying objects.

http://www.theage.com.au/national/dr-who-why-its-martin-plowman-phd-ufo-20080804-3pxz.html

______________________________________________________________________________

Und soweit mir bekannt kann man an der Universität von Santiago den Studiengang "UFOlogie" belegen!
Und soweit mir bekannt hat Mexoico und Brasilien auch über die Einführungen des Studium der "Ufologie" nachgedacht.

Wie auch immer, könnte mir sehr gut vorstellen das es salongfähig wird.
Man könnte es in Deutschalnd z.B mit dem Fach "Parapsychologie" wie es z.B in Freiburg angeboten wird, verbinden. Allerdings nur als Nebenfach der Psychologie. In England kann man das Fach "Parapsychologie" Studieren.


MFG


xpq101

:>


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 13:16
@Fedaykin All right!
@xpq101

Danke für die Infos. Als Teilbereich der Parapsychologie würd ichs aber nicht durchgehen lassen (wenns nach mir ginge da es eigentlich kein "psychologisches Phänomen" ist), dann eher schon interdisziplinär mit Biologie, Physik und anderen Naturwissenschaften, obwohl es da schwierig sein dürfte, Interessenten zu finden. Dafür ist ja Exopolitik ein gutes Einstiegsplateau, um Interesse zu wecken als Anreiz zur genaueren Forschungsarbeit. Und zwei Unis find ich etwas dürftig...


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 13:17
aller Anfang ist schwer ;)


MFG

xpq101

:>


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 13:24
Dafür ist ja Exopolitik ein gutes Einstiegsplateau, um Interesse zu wecken als Anreiz zur genaueren Forschungsarbeit. Und zwei Unis find ich etwas dürftig...
-----------------

eigentlich nicht weil sie das Thema gereade in die ESO Ecke ziehen wie smoking Gun schon andeutete.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 13:32
Da hast Du nicht ganz unrecht. Nur würde ich den ESO nicht so sehr verteufeln und ESO ist auf der Exo Seite nun auch nicht gerade im Vordergrund.
Die Voraussetzungen wären aber gegeben, zumal Exopolitik weltweit gesehen recht gut vertreten ist.
Anders gesagt würde es sich anbieten. Schließlich muss das Rad auch nicht immer neu erfunden werden.



* Exopolitik Deutschland
o Berlin
o Sachsen
o Niedersachsen
o NRW
o Hessen

* Exopolitik Europa
o Exopolitik Frankreich
o Exopolitik UK
o Exopolitik Italien
o Exopolitik Dänemark
o Exopolitik Schweden

* Weitere Europa
o Exopolitik Finnland
o Exopolitik Belgien
o Exopolitik Spanien
o Exopolitik Schweiz
o Exopolitik CZ

* Exopolitik Amerika
o Exopolitics Institute
o Exopolitics USA
o Exopolitik Canada
o Exopolitik Mexiko
o Exopolitik Honduras

* Exopolitik World
o PRG
o Exopolitics Radio
o Exopolitik Hong Kong
o Exopolitik Südafrika
o Exopolitik Australien


MFG


xpq101

:>


melden

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 13:36
Ihr immer mit Eurer arroganten Abwertung. Robert Fleischer, Koordinator der *deutschen* Exopolitik Bewegung ist diplomiert. Wir können froh sein, so jemanden zu haben, der sich auch mal umschaut in andere Gebiete. Der standartmäßige Bildungsweg züchtet Spezialisten heran, denen ein übergreifendes Forschen schonmal nicht eben leicht gemacht wird. Das brauchen wir aber m.E.. Übergreifende Betätigungsgebiete und keine Fachidioten.

ESO! wie ich diese Etikettierungen hasse.


melden
Anzeige
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

24.01.2011 um 13:41
nun ja so ganz weit bin ich von Dir doch gar nicht entfernt ;)

MFG


xpq101

:>


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden