weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exopolitik und Exonews

2.488 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Video, Regierung, Obama, Militär, Vatikan, MOD, UN, Zeugen, Vertuschung, Exoplanet + 28 weitere

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 11:50
Tolles Video, das muss ich schon sagen, selten so gelacht! :D
Das Video passt zu Deinen Beiträgen wie die Faust auf das Auge, einfach lächerlich! :)


melden
Anzeige
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 13:35
und darauf antwortet unser "Astronom"....:

"Für den Laien mag die Boulevard-Presse und die Werke kommerzieller Sachbuchautoren sicher "der Quell der Wahrheit" sein. Doch wie geschrieben: nur für Laien und sonstige Unbedarfte."


...und merkt nicht einmal mehr das hier Wissenschaftler zu Wort kamen, deren Reputation nicht so einfach von einem "Forums-Astronomen" auf SOLCH billige polemische Weise in Zweifel gezogen werden sollte.
Sicher haben Sie meine Argumentation - nein - eigentlich IHRE Argumentation, da Sie diese mit Ihrem link ja bereits unachtsamer Weise mitlieferten - nur einmal wieder wie üblich überlesen, die da lautete:

Heutzutage lässt sich praktisch für jedes beantragte raumfahrtbezogene oder astronomische Forschungsvorhaben die nötige Finanzspritze besorgen, sofern dasselbige wenigstens offiziell darauf abzielt, Indizien und gar Beweise für die Existenz von Leben im All zu sammeln.

Dem ist zuzusetzen: gesetzt den Fall, dass sich Wissenschaftler überhaupt und tatsächlich dahingehend geäussert haben, was allerdings umstritten sein dürfte, da Sie für Ihre Argumentation die "aktuelle" Boulevard-Presse aus dem Jahre 2002 bemühten. Einige Menschen wissen bereits, dass sich Boulevard-Blättchen nicht unbedingt immer an Tatsachen halten aber für manche Menschen scheint diese der absolute Quell der "Wahrheit, Weissheit und Fröhlichkeit" zu sein.
Dazu kann man abschliessend nur schreiben: jeder erhält die Information, die er verdient.
Wie gesagt - wir kennen das schon und wir spielen das dann eben wieder mal durch!
Wer ist denn "Wir"? Sie und Ihre virtuellen Freunde aus dem Dies- und Jenseits?
jafrael schrieb:...der immer wieder unter anderen nicknames seine "Aufklärungsfeldzüge" durchziehen wollte - dann schnell beleidigend und persönlich wurde und "des Feldes" verwiesen werden musste.
Dass Aufklärung hier unerwünscht ist, wundert mich nicht den Bruchteil einer Attosekunde. Allerdings wird sich "Unerwünschtes" nicht verhindern lassen. Weder hier - noch anderweitig.
jafrael schrieb:Wobei - um Missverständnissen vorzubeugen - ich auf "Astronoms" Beiträge im Hinblick auf "ausserirdisches Leben" und seine "Einzige-Erde-Hypothese" Bezug nehmen möchte, denn da ist das, was er uns hier als "Fakten" verkaufen möchte mitnichten wissenschaftlich gesichert - deshalb ja auch Hypothese".
Und das wissen Sie natürlich ganz genau, da Sie ja auch bereits "seid Jahrzehnten wissenschaftlich tätig sind".
Ach nein, richtig - Sie verliessen sich ja auf das, was Sie in der Boulevard-Presse vorfinden und sind offensichtlich der Überzeugung, dass diese "der Quell der wahren Worte" ist. Doch jedem sein Unbedürfnis.
jafrael schrieb:Was die "Aliens" angeht die uns hier besuchen sollen stehe ich weiterhin auf dem Standpunkt: "Nix genaues weiss man nicht"
Keineswegs. "Man" weiss sogar sehr genau, dass weiteres intelligentes- gar raumfahrendes Leben, in diesem Universum die absolute Ausnahme sein muss.

"Man" weiss ebenfalls sehr genau, dass eine Reise über Eines- oder mehrere Lichtjahre für "lebende Organismen" aus einer Vielzahl von Gründen kaum "überlebbar" wäre.

"Man" weiss darüber hinaus sehr genau, dass die notwendige Energie, um ein Raumschiff erforderlicher Grösse nur auf 0,25 c zu beschleunigen, keine einzige "Lebensstätte" dieses Universums auch nur entfernt bereit zu stellen in der Lage wäre.

"Man" weiss auch, dass "man" das 148-fache der Masse an Treibstoff mitführen müsste, welches dass Raumschiff an Eigenmasse aufweist. "Man" nennt dies auch: Unmöglichkeit - oder Paradoxon - oder: " leider beisst sich bereits hier die Katze in den Schwanz".

"Man" weiss sicher, dass kein Planet dieses Universums (der Leben überhaupt ermöglichen "könnte"), gross genug sein kann, um die unglaubliche Menge an Recourcen zur Verfügung zu stellen, die für den Bau eines erforderlichen Raumfahrzeuges von Nöten wären.

"Man" weiss auch, dass ein Planet dieses Universums (der Leben überhaupt ermöglichen könnte), über nicht annähernd erforderliche Energierecourcen verfügen kann, um ein für eine solche Reise - aus dem "Sonnen-System" heraus - benötigtes Raumfahrzeug, nur allein in den Orbit zu befördern.

Wer glaubt, man könne mit dem, was so genannte "Ufologen" der Menscheit als "UFO´s aus fernen Welten" verkaufen möchten, auch nur annähernd Wegstrecken zurück legen, der sollte es mit Bildung versuchen.
jafrael schrieb: Aber ich stehe dazu den persönlichen Erfahrungen von Menschen AUCH ihren Stellenwert einzuräumen. Zumal ich selbst ein eigenes Erlebnis dieser Art nicht im wissenschaftlich gesicherten Rahmen einzuordnen vermag.
Auch ich räume dem einen "Stellenwert" ein.
Und zwar einen Neurologischen- und/oder Profilneurotischen.


melden

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 14:13
@astronom

Versuch doch dich mit deinem Post etwas stärker auf das Thema zu beziehen, deine letzten Beiträge wirken eher provokant und...trollig.

By the way, wieso behauptest du noch immer dass du dich im wissenschaftlichen Betrieb so gut auskennst? Bist du nicht derselbe Astronom der vor ein paar Monaten hier im Forum mit seinen guten Beziehungen zu diversen Wissenschaftlern angegeben hat, dann aber herauskam dass er mit dem wissenschaftlichen Betrieb nichts zu tun hat, bzw. keine Ahnung davon hat wie er abläuft?


melden
astronom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 17:56
Comguard2 schrieb:deine letzten Beiträge wirken eher provokant und...trollig.
Andere halten meine letzten Beiträge für sachlich und aufschlussreich.
Comguard2 schrieb:Bist du nicht derselbe Astronom der...
Nein. Da dürften Sie mich verwechseln.


melden

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 19:09
Ich bin mir da ganz sicher, dass ich hier niemanden verwechsle, denn dazu ist der Stil und die Intention dieses User denn doch ZU bekannt. Ständige Rekurse auf den Begriff "Boulevardpresse", das Herausstellen eigener wissenschaftlicher Kompetenz, (die natürklich anonym bleiben muss) das Heruntermachen renommierter Wissenschaftler wenn sie denn andere Aussagen treffen, als das dieser "Astronom" für statthaft und möglich hält - das alles ist mir hinlänglich von jenem User bekannt mit dem wir es hier alle halben Jahre wieder zu tun haben.

Er lernts es auch nie und wird es nie begreifen, dass meinen ersten links aus "STERN", SPIEGEL-Wissenschaftsforum (ja-ja, ich weiss alles: Lampensäue" -gg*) FOKUS und dergleichen Publikationen gerne auch wenn er sich genug über diese Publikationen ausgemährt hat links aus Universitäten folgen lasse, die dann auch nix anderes berichten, als die sattsam bekannte Tatsache, dass die heutigen Wissenschaftler in ihrer Gersamtheit nicht SO vernagelt sind wie unser Forums-Astronom.

Wir haben das schon ausführlich in den Religions-Threads durchexerziert und werden das hier eben fortführen...

und wie ist es damit?:

<"Professor Peter Ulmschneider
Institut für Theoretische Astrophysik der Universität Heidelberg

Eines der großen Rätsel der Menschheit ist die Frage: "Sind wir allein im Universum?" Gegenwärtig besteht keinerlei Kontakt zu außerirdischen Lebewesen und keine Spur von ihnen ist jemals gefunden worden.

TextTrotzdem kann man überzeugende Argumente für die Existenz intelligenter Zivilisationen in den Weiten des Weltalls vorbringen[/B]. Es wird die Anzahl der Planeten abgeschätzt, auf denen Leben möglich ist. Dieser Abschätzung liegen neue Einsichten in der Theorie der Planetenentstehung zugrunde, aus denen auf eine sehr große Anzahl erdähnlicher Planeten im Universum geschlossen werden kann. Die Bedingungen für die Bildung und Entwicklung von Leben und speziell von intelligentem Leben werden diskutiert. Nach diesen Überlegungen erscheint es sehr wahrscheinlich, dass Leben außerhalb des Sonnensystems durchaus häufig vorkommen muss. ">

http://www.uni-heidelberg.de/magazin/2004/topthema_0304_ullmenschneider.html

Ist nun dieser Prof. Ulmenschneider auch jemand der nur des Geldes Wegen Leben im All nicht gleich von vornherein für unmööglich erklärt.

Ich vermute mal das solche Menschen WIRKLICH Wissenschaftler sind und von daher gelernt haben Fakten von Hypothesen zu unterscheiden und nicht von vornherein etwas für unmöglich erklären nur weil bislang keine wissenschaftlich fundierten Beweise vorliegen. Schliesslich wird jedes Jahr etwas entdeckt, von den die Wissenschaft vordem (noch) nichts gesichertes wusste


melden

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 19:14
Auf so etwas hab ich denn auch gewartet...
astronom schrieb:Auch ich räume dem einen "Stellenwert" ein.
Und zwar einen Neurologischen- und/oder Profilneurotischen.
Ich habe es nicht nötig mir hier von jemandem per Ferndiagnose eine Profilneurose andichten zu lassen Erst mal eine Woche Denkpause.


melden

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 23:27
@cohiba

Das muß mir gerade jemand sagen der an Ufos glaubt.


melden

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 23:33
@schmello

:)

Ich hoffe für Dich, dass Du auch mal irgendwann die Ehre hast eines sehen zu dürfen.

Dann wird sich Deine Meinung von der einen auf die andere Sekunde ändern.

PS: Ich will mich mit Dir an Weihnachten nicht streiten. :)

Frohe Weihnachten also ...

Gruß
:)
cohiba


melden

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 23:42
Der Sender Phoenix braschte im November dieses Jahres eine Doku zum Thema - dort hiess es:

<"Beim Blick in den nächtlichen Sternenhimmel stellt sich die Frage: Wer oder was lebt in den Weiten des Alls? War es früher philosophischer Erkenntnis vorbehalten, Antworten auf existenzielle Fragen zu formulieren, so bemühen sich heute Astronomen mit Hilfe moderner Technik um Aufklärung.

Selbst für die begrenzte menschliche Wahrnehmung präsentiert sich das Leben auf dem Blauen Planeten in erstaunlicher Vielfalt. Forscher konnten nachweisen, dass sich irdische Lebensformen auch unter widrigen Bedingungen behaupten können. Die für lange Zeit gültige These, die Erde sei für die Entwicklung von Bio-Organismen ein Sonderfall, weil sie zufällig im richtigen Abstand zur Sonne stehe, ist für die meisten Wissenschaftler nicht mehr haltbar. Die Erweiterung des Horizonts führt sie zu der Einsicht, dass die Erde nicht der einzige bewohnte Planet im Universum ist.

Nach Ansicht der Experten deutet sogar vieles darauf hin, dass außerirdische Wesen bereits die Erde besucht haben. Die "Begegnungen der Dritten Art" im US-Bundesstaat New Mexico, dort wo auch die erste Atombombe entstand, wurden vor der Öffentlichkeit geheim gehalten und verschleiert. In groß angelegten Propaganda-Kampagnen sollte nicht nur dem amerikanischen Volk beigebracht werden, dass es Ufos nur im Film gebe.">

http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/dokumentationen/fremdes_leben_im_all/90681
.......................................

Da wird es doch wohl erlaubt sein hier auch Überlegungen anzustellen, die über das hinausgehen was eingeflleischte Negierer für richtig halten mögen.


melden

Exopolitik und Exonews

24.12.2008 um 23:52
Phoenix, einer meiner Lieblingssender.
jafrael schrieb:Die "Begegnungen der Dritten Art" im US-Bundesstaat New Mexico, dort wo auch die erste Atombombe entstand, wurden vor der Öffentlichkeit geheim gehalten und verschleiert.
Quelle: Link von Jafrael

So in der Art kann ich mir das auch sehr gut vorstellen.
Wer war das gleich wieder der meinte, die Ausserirdischen dachten sich damals:

Ups, die Kinder haben die Streichhölzer gefunden.

Das könnte schon ein guter Grund sein für Ihre Anwesenheit.

Dazu würden auch die zahlreichen Zeugenberichte passen,
in denen davon gesprochen wird, dass sie auch Atomraketensilos lahm legten.


melden

Exopolitik und Exonews

25.12.2008 um 00:10
@dpsd
Galileo Mystery und Welt der Wunder läuft wohl auf Deinem eingestellten Sender,
aber Gott sei Dank nicht auf Phoenix, zur Erinnerung: Der Link von Jafrael bezieht sich auf eine Doku auf Phoenix. Ist eigentlich nicht zu überlesen.

Wenn das Dein dritter Account ist, glaube ich macht es der auch nicht lange. :D


melden

Exopolitik und Exonews

25.12.2008 um 00:12
Oh, welch Glück, der Thread wurde bereinigt, vielen Dank.


melden

Exopolitik und Exonews

25.12.2008 um 00:16
@cohiba

Ach lass ma - der Typ ist einfach nur fanatisch-klotzmaterialistisch - mimt hier den kenntnisreichen Wissenschaftler der uns aufklären muss. Für den ist eben alles Schwachsinn was nicht seiner engen Wahrnehmnung entspricht.

aber das wäre noch hinnehmbar - NICHT hinnehmbar ist eine Beleidigung der von ihm abgelieferten Art und die Umgehung von Sperrungen durch immer neue accounts..


melden

Exopolitik und Exonews

25.12.2008 um 00:21
Ja ich weiß, ich habe es ja verfolgt, das ging zu weit, also zurück zum Thema. :)


melden

Exopolitik und Exonews

25.12.2008 um 00:54
und was der gesperrte Uster über den Wissenschaftler Illobrand von Ludwiger postete war die übliche Sülze, wie sie seinerzeit auch der User matti/highabove von sich gegeben hatte.

hier noch mal die wissenschaftliche Vita des I.v.L.


<"----//Illobrand von Ludwiger, geb. am 20.7.1937 in Stettin, studierte in Hamburg, Erlangen und Göttingen Physik, Chemie, Mathematik und Astronomie; war zwei Jahre an der Universitätssternwarte in Bamberg tätig und erwarb 1964 an der Universität Erlangen sein Diplom als Astrophysiker. Seither arbeitet er in der Luft- und Raumfahrtindustrie als Systemanalytiker, unter anderem gehörte er zur Startmannschaft der Europarakete ELDO 1966 in Woomera, Australien. Seit 1974 wirkt er als Leiter der zentraleuropäischen Sektion des Mutual UFO Network (Mufon-CES) in Feldkirchen-Westerham, einer privaten Vereinigung von Wissenschaftlern zur Untersuchung unidentifizierbarer Flugobjekte. Sein bisheriges Werk beinhaltet theoretische Arbeiten zu Problemen der Gravitation und zur einheitlichen Feldtheorie; Simulationsprogramme für Satelliten und Flugkörperlenkung, Radar- und Infrarottechnik, neue Verkehrssysteme sowie graphische Bildschirmprogrammierung. Er ist Verfasser zahlreicher Publikationen ein Fachzeitschriften, u.a. Herausgeber und Mitautor der MUFON-CES Berichte. In Anerkennung seiner langjährigen, streng wissenschaftlichen Untersuchung der UFO-Phänomene erhielt er 1990 den Dr. A. Hedri-Preis für Exopsychologie an der Universität Bern.

Vater Dr. Herbert von Ludwiger, Physiker und Raumfahrtpionier, arbeitete mit Herrmann Oberth, Rudolf Nebel und Wernher von Braun in Berlin Reinickendorf an der ersten deutschen Flüssigkeitsrakete, der A-Serie in den 30'er Jahren">

............................

Es ist typisch für solche Exzentrisch missionierende Negierer dass sie auch solche Leute herabwürdigen und hier als Dummschwätzer und Scharlatane bezeichnen.

Ich werde mich auch weiterhin bemühen solche Kleingeister wie diesen "Astronom" aus dem Forum fernzuhalten.


melden

Exopolitik und Exonews

25.12.2008 um 14:31
Hm, beim Ludwiger würde es mich aber immernoch interessieren warum er seinen Doktor nicht machen durfte.

Bis jetzt gab es dazu nur zu hören "sein Doktorvater hat das verhindert", aber wieso?


melden

Exopolitik und Exonews

25.12.2008 um 23:02
@schmello
schmello

Hallooo was soll denn das? Es ist doch ganz klar das keine Ausserirdischen hier sind! Wenn ihr so davon überzeugt seid und das behauptet dann beweisst das doch jetzt hier und gleich. Quellen? Fakten? Daten? Los zeigen! Sofort!
Fakten ? Daten ? Quellen ? Beweise ???

egal ob pro ET oder Contra ET.. es gibt keine Quelle die 100% ist !!

Beweiss du mir das es keine ET's auf der Erde gibt !!!!
Da fragste dich bestimmt jetzt WIE ? Mit einem Artikel der im TV kam oder weil "Wissenschaftler" das "annehmen" ???

du kannst nichts beweisen, wie ich auch nichts beweisen kann !!

frohes Fest...

PS: öffne dein Geist und bild dir deine eigene Meinung... nichts ist unmöglich.. !!
damit will ich sagen... schließ nichts aus, weil die Menschen etwas behaupten, ob PRO oder Contra...

hoffe du hast meine Botschaft verstanden..
Ich persönlich hab gelernt, dass alles Möglich ist, solange nicht das """gegenteil""" bewiesen ist!!

mfg
doh :D


melden

Exopolitik und Exonews

26.12.2008 um 15:03
Folgendes hat nicht direkt mit dem Thema zu tun,
da aber in folgendem Trailer auch
Dipl. Phys. I. von Ludwiger, Astrophysiker zu Wort kommt,
interessiert es sicher viele hier.

Das Erwachen des menschlichen Bewusstseins
Dieser außergewöhnliche Dokumentarfilm führt uns Menschen an die Grenzen unseres jetzigen Bewusstseins.

Transkommunikation mit wem?
>
Prof. Dr. Giuliana Conforto, Astrophysikerin

In wieweit können sich astrophysikalische Einflüsse auf die Menschen auswirken?
>
(Prof.) Dr. Rupert Sheldrake, Biologe

100ste Affe und Resonanz´
>
Dr. Dipl. Psych. Leo Steib, Endokrinologe

Soziale und asoziale Zellen am Beispiel eines onkologischen Geschehens
>
Dr. Michael König, Physiker, Quantenphysiker

Geist und Materie aus quantenphysikalischer Sicht
>
Dipl. Phys. I. von Ludwiger, Astrophysiker. Universität Bamberg und Erlangen. Spezialist und Interpret der theoretischen Modelle von Burkhard Heim („Unsterblich in der 6-Dimension“ wurde von ihm 2006 veröffentlicht).
Quelle siehe Link ...
Weitere Einzelheiten siehe Link ...
http://www.newtrinitymedia.net/index.php?id=17


melden

Exopolitik und Exonews

26.12.2008 um 16:53
Es wird hier ja immer geredet über die angeblich hohen Wahrscheinlichkeiten das es Ausserirdische in unserer Galaxis gibt. Dazu gibt es auch auf den ersten Blick ganz plausible Theorien. Die Anzahl der Sterne in unserer Galaxis wird da mit reingrerechnet und so kommt man im ungünstigsten Fall auf immerhin 1% der Sterne in unserer Galaxis die Planeten wie die Erde beheimaten könnten.

Es gibt aber auch andere Dinge die man dazu in Betracht ziehen sollte sonst könnte einem vorgeworfen werden man sei allzu leichtgläubig oder leicht beeinflussbar ist getreu dem Ausspruch:

"Wer für alles offen ist kann nicht ganz dicht sein"

Wer z.B. weiß, das unsere Sonne ein Stern vom G-Typ ist und alle bisher bekannten Sterne dieses Typ Doppelsternsysteme sind und keine Planeten besitzen, weiß schon mal das unser Sonnensystem ein Sonderfall ist! Desweiteren ist ein Gasriese von der Größe Jupiters eine zwingende Voraussetzung! Dieser kosmische Staubsauger hält durch seine Anziehungskraft Asteroiden oder Meteoriten von den inneren Planeten fern und schützt somit das Leben vor einem andauernden kosmischen Bombardement.

Erinnert ihr euch nach an die Shoemaker Levi Asteroiden? Die aufgereiht wie an einer Perlenschnur in den Jupiter gestürtzt sind?

Astronomen können kleine Gesteinsplaneten wie Erde nicht im Weltraum entdecken weil sie nicht selbst leuchten. Sie bleiben also im Dunkeln. Also hat man sich dedacht man sucht nach Planeten wie den Jupiter die eine zwingende Vorausetzung für höheres Leben sind.

Aber oh Wunder... es konnte kein Gasriese wie der Jupiter entdeckt werden..
Die gefundenen Gasriesen waren bis zu 10x größer wie der Jupiter.

"Ist Jupiter ein Einzelfall oder gar einzigartig?"

Man muß sagen JA! Damit haben wir schon mal 2 sehr besondere Vorausetzungen. Erstens wurde man bei einem Stern wie unsere Sonne kein Planetesystem vermuten. Zweitens hat unser Sternensystem 3! Gasriesen und einen besonderes fetten undzwar den Jupiter. Sowas ist im bekannten Sternenhimmel einzigartig!

Aber es gibt natürlich einen dritten Grund. Und der ist näher als jeder denkt. Undzwar unser Mond! Der Mond stabilisiert die Erdrotation. Ohne den Mond würde sich unsere Erde so schnell drehen, das hier Windgeschwindigkeiten von mehr als 500km/h vorherschen würden. Keine gute Voraussetzung für Leben. Der Mond ist zufälligerweise gerade groß genug um dieses zu ermöglichen. Er hat 1/10 der Erdmasse. Das ist perfekt!

Deshalb bin ich sehr skeptisch was diese Geschichten anbelangt. Zumal nichts schneller als das Licht fliegen kann. Dafür muß man natürlich etwas wissen bzw. auch etwas wissen wollen anstatt sich gedankenlos Wunschträumen hinzugeben.

Unser Sonnensystem und wir sind nach neusten Gesichtspunkten schon etwas sehr besonderes in unserer Galaxis. Betrachtet man dies reduziert sich die Anzahl von möglichen, raumfahrenden, intelligenten Spezies pro Galaxis auf 1

Also seid nett zu eurem Planeten und eurer Art. Wär schade wenn sie verschwinden würden ;)


melden
Anzeige
cern
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

27.12.2008 um 02:27
jafrael schrieb:Es ist typisch für solche Exzentrisch missionierende Negierer dass sie auch solche Leute herabwürdigen und hier als Dummschwätzer und Scharlatane bezeichnen.
Leute wie Ludwiger und Däniken sind ja auch nichts anderes.
jafrael schrieb:Ich werde mich auch weiterhin bemühen solche Kleingeister wie diesen "Astronom" aus dem Forum fernzuhalten.
Recht so. Halten Sie bloss Wissen hier raus.
Es könnte sonst passieren, dass die Menschen etwas lernen und Scharlatane und Dummschwätzer plötzlich keine Bücher mehr verkauft bekommen.

@schmello

Guter Beitrag.
doh schrieb:Beweiss du mir das es keine ET's auf der Erde gibt !!!!
Kein Problem. Ein Raumschiff müsste das 148-fache seines Eigengewichtes an Wasserstoff mitführen. Da dies eine Unmöglichkeit ist, ist auch der Besuch von Ausserirdischen unmöglich (gesetzt den Fall, es gäbe diese).


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
UFO gesehen?122 Beiträge
Anzeigen ausblenden