weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exopolitik und Exonews

2.488 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Video, Regierung, Obama, Militär, Vatikan, MOD, UN, Zeugen, Vertuschung, Exoplanet + 28 weitere

Exopolitik und Exonews

30.12.2008 um 23:37
@cern

das sagt wer ? Menschen ?

Das sich die Menschen schon aber 1000000000 mal geirrt haben, brauche ich dir nicht zu erzählen...

Es geht nicht darum, ob du oder ich recht habe.. !!

Sondern das sich Menschen immer geirrt haben, bis sie eines besseren gelehrt worden sind...

Es muss nicht stimmen, aber es könnte sein.. !!!

ps: gegen DOGMA.. !

!! Merke dir, alles möglich !! =)


melden
Anzeige
reallife10
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

30.12.2008 um 23:53
doh schrieb:Das sich die Menschen schon aber 1000000000 mal geirrt haben, brauche ich dir nicht zu erzählen...
Ganz recht. Menschen irrtente sich besonders oft, wenn sie sich lediglich überflüssige "Meinungen" bilden, keine seriöse Wissenschaft betrieben und stets nur unbelegte Behauptungen aufstellten.


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 00:08
@reallife10

danke genau meine Rede.. schau dir mal die Wissenschaft an..
wie oft schon gesagtes wieder revidiert werden musste und erneut beschrieben.. !

Sei mal ehrlich Menschen können sich irren, genau so wie du, ich und die Wissenschaft, die von Menschen beschrieben werden ;)

Ich will doch nur meinen das alles möglich ist..
zb Radiowellen gehen durch uns durch, wir spüren nix, wir können dat ganze nicht auswerten.. aber ein Empfänger, der darauf ausgerichtet ist schon..

Vllt sind wir atm nicht in der Lage solche dinge zu Messen !! =)

MfG
doh


melden
reallife10
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 01:30
doh schrieb:danke genau meine Rede.. schau dir mal die Wissenschaft an..
wie oft schon gesagtes wieder revidiert werden musste und erneut beschrieben.. !
Ja?
Wie oft denn?
Wenn das so oft vorgekommen ist, dann wirst du mir doch sicher 3 bis 5 Beispiele nennen können.
doh schrieb:Ich will doch nur meinen das alles möglich ist..
Dann setz dich auf ´ne Banane und flieg zum Uranus. Dann wirst du sehen, dass nicht alles möglich ist.


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 01:38
Neue Zürcher Zeitung
Fehlurteile und Irrtümer

Dass wissenschaftliche Tatsachen manchmal nur kurzlebig sind, belegen die Geschichten, die der Journalist Luc Bürgin zusammengetragen hat und die von Irrtümern und Fehlurteilen in Wissenschaft, Technik und Medizin handeln.

Wie sich der englische Arzt William Harvey (1578–1657) mit seiner Theorie von der «Bewegung des Herzens und des Blutes», vom Blutkreislauf also, gegen die geltende Galen-Lehre wandte und wie seine Theorie konsequent ignoriert wurde;

wie Ignaz Semmelweis (1818–1865) das tödliche Kindbettfieber durch einfache Hygienemassnahmen wirkungsvoll bekämpfte und wie ihm misstraut wurde, bis sich seine Lehre – als Import aus England – schliesslich durchsetzte;

wie der kalifornische Arzt Lawrence Craven schon Anfang der fünfziger Jahre über die erfolgreiche ASS-Prophylaxe bei Herzinfarktkandidaten berichtete und wie die Bedeutung seiner Therapie jahrzehntelang verkannt blieb, bevor sie zum medizinischen Alltag wurde –

aber auch, warum der Antrag von George Stephenson zum Bau eines Schienennetzes zwischen Manchester und Liverpool im Londoner Parlament 1825 abgelehnt wurde,

warum sich Carl Friedrich Benz die Gunst der Behörden buchstäblich er-fahren musste –

und noch andere Geschichten von Helden, die sich gegen eine feindlich gesinnte Welt behaupteten, erzählt Bürgin in seinem Band, der zwischen Anekdote und Tatsachenbericht angesiedelt und im besten Sinne des Wortes unterhaltend ist. Den alten Geschichten hat er neue beigegeben.

So berichtet er von dem langen Marsch Richard Vetters durch die deutschen Institutionen der achtziger Jahre, um einen von ihm entworfenen umweltfreundlichen Heizkessel serienmässig produzieren zu dürfen. Dass wirtschaftliche Interessen und Verwaltungsstarre die Erfinder heute ebenso bremsen können wie früher religiöse oder politische Dogmen, illustrieren Bürgins Geschichten auf überzeugende Weise.

Stefana Sabin -


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 01:39
Wie muss jemand eigentlich "drauf" sein um zu leugnen, dass es zahllreiche wissenschaftliche Irrtümer im Verlauf der Wissenschaftsgeschichte gegeben hat?


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 01:42
Auch auf dieser durchaus seriösen web-site finden sich bekannte Irrtümer der Wissenschaftsgeschichte

http://www.science-at-home.de/kurios/wissenschaft-irrtum.php


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 01:54
Es gibt keine Autorität der Wissenschaft. Die Wissenschaft ist etwas Wunderbares. Trotzdem wissen wir nichts. Das heißt, in unserer Wissenschaft stecken viele Irrtümer. Das war immer so. Der wissenschaftliche Fortschritt besteht darin, diese Irrtümer zu finden und durch etwas Besseres zu ersetzen: durch eine bessere Hypothese. Er besteht darin, Irrtümer losloszuwerden.

Karl Popper


http://www.neundorf.de/Kritik/kritik.html


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 10:55
jafrael schrieb:Auch auf dieser durchaus seriösen web-site finden sich bekannte Irrtümer der Wissenschaftsgeschichte
na,

dann schauen wir uns doch mal diese angeblichen irrtümer der wissenschaft an:


Johannes Kepler, der größte Astronom des 16./17. Jahrhunderts, Entdecker der nach ihm benannten Keplerschen Gesetze, verdiente seinen Lebensunterhalt unter anderem mit Erstellung von Horoskopen . Als er erfuhr, dass der italienische Astronom Galileo Galilei mit seinem kürzlich erfundenen Fernrohr vier Jupitermonde entdeckt hat, schloss er sofort daraus, dass aufgrund einer vermeintlichen (göttlichen) Ordnung im Kosmos der Mars zwei Monde besitzen müsse, wenn die Erde nur einen und Jupiter vier hat. [1] Zufälligerweise hatte er zwar recht, was die Anzahl der Monde betraf, aber die Schlussfolgerung war, wie wir heute sehen,
außerhalb jeder objektiver Logik .


= religiöser glaube statt wissenschaftlicher fakten, daher trugschluss außerhalb jeder objektiven logik


Einer der größten Physiker und Astronomen des 17. Jahrhunderts Christiaan Huygens glaubte ebenfalls an die Astrologie . Er kombinierte beispielsweise den astronomischen Fakt , dass Jupiter vier Monde besitze, und den astrologischen Aberglauben , dass der Erdmond Schützling der Seeleute sei, und "folgerte", dass die Oberfläche des Jupiter mit ... Hanf bedeckt sein müsste, dem Rohstoff für die damaligen Segel.

= wissenschaft und astrologischen aberglauben in einen topf geworfen und kräftig umgerührt


Der bekannte englische Astronom Wilhelm Herschel nahm an , dass die Sonne bewohnt sei, und die Sonnenflecken seien Durchlässe in den hellgrellen Wolken, die sonst dunkle Oberfläche unseres Muttergestirns verhüllen.

= hier gehts allenfalls um eine simple annahme eines einzelnen - ich lese da nichts von wissenschaftlicher erkenntnis oder von einer auch nur irgendwie experimentell bestätigten theorie


Isaak Newton, einer der größten Genies der Renaissance, Vater der klassischen Mechanik und Erfinder des nach ihm benannten Spiegelteleskops, glaubte , dass sich hinter der von ihm aufgestellten Gravitationstheorie die Kraft Gottes steckt, die alles zusammenhält. Er versuchte auch, ganz im Zeichen der modernen Kreationisten , "die geologischen Beweise für das hohe Alter der Erde mit der biblischen Geschichte der Schöpfung in sechs Tagen zu vereinbaren... Neben seinen physikalischen Arbeiten verbrachte er auch viel Zeit mit der Suche nach dem Stein der Weisen .

= wieder keine wissenschaft, sondern glaube; abgeschmeckt mit ein bissl kreationismus und alchemie...


Bereits im 19. Jahrhundert hat man ernsthaft darüber diskutiert, einen Flug zum Mond durchzuführen...Noch etwas früher haben einige SF-Autoren Menschen mit einen Heißluftballon zu unserem Trabanten befördern wollen.

= nach den fehlleistungen der pseudowissenschaften werden nun auch noch "nicht eingetroffene SF phantasien" zu irrtümern der wissenschaft deklariert...



hätte jafrael mehr als nur die populistische überschrift gelesen, dann wüsste er immerhin was die eigentliche ursache dieser angeblichen irrtümer der (damaligen) wissenschaft war - nicht ohne grund wird da ja nur jahrhunderte alter käse durchgekaut:


Newton war nicht der einzige Gelehrte seiner Zeit, der glaubte, mit Hilfe der Alchemie Wunder vollbringen zu können.

und:

Zu seiner Zeit war die Grenze zwischen Natur- und Pseudowissenschaft fließend.


= richtigerweise müsste die artikelüberschrift daher lauten:

"irrtümer der pseudowissenschaft"


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 14:11
Raumfahrt-Experte der ESA
fordert offizielle UFO-Forschung

Dr. Peter Creola

uf47852,1230729116,b.150.100.16777215.0..stories.Peter Creola
Der ehem. Chefdelegierte der Schweiz bei der European Space Agency (ESA) sowie Chef des Eidgenössischen Büros für Weltraumangelegenheiten,
Dr. Peter Creola, ist überzeugt:
Das UFO-Phänomen ist real und sollte von offiziellen Stellen erforscht werden.
"Ich staune immer wieder, dass Sichtungen über lautlose Flugkörper,
die offensichtlich nicht an unsere Gravitationsgesetze gebunden sind,
wissenschaftlich gesehen zumindest ‚offiziell’ kein Thema sind“,
so Dr. Creola im Interview mit dem Magazin MYSTERIES.
Der ehemalige ESA-Mitarbeiter bezweifelt zudem,
dass die NASA stets die Wahrheit über UFO-Sichtungen sagt.
Weiter gehts im Link ...

Quelle:
http://www.exopolitik.org/index.php?option=com_content&task=view&id=258&Itemid=1

Gruß
:)
cohiba


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 14:56
Da die Nasa ja eine Regierungsbehörde ist, hat sie sich diesbezüglich an bestimmte
Weisungen zu halten. Das beträfe neben Geheimprojekten oder sonstigen Forsch-
schungen, die nicht für jedermann bestimmt sind, sicherlich auch Himmelsobjekte,
die unbekannten Ursprungs sind. Diese könnten sowohl Projekte anderer Nationen
sein, als auch "übliche" irdische oder nichtirdische Phänomene deren genauer Status
unbekannt ist sein, oder auch Zeugnisse "erdfremder" Intelligenz sein.
Genaue Nachforschungen hätten den Nachteil, das bestimmte Regierungen Aussagen
über ihre nichtöffenlichen Projekte machen müssten, was aus Gründen der nationalen
Sicherheit (mit der sich ziemlich viel begründen lässt...) wahrscheinlich nicht
stattfinden wird. Vielleicht ändert sich das mal, aber solange die Ufo-Problematik
nicht zwingend ist, ist sie vielleicht für manche nur nützlich...


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 15:34
Dr. Peter Creola

der nächste ex-irgendwas mit zuviel tagesfreizeit...

na dann, willkommen im club !


aber trotzdem wollen wir noch schnell die artikelüberschrift richtigstellen:

falsch -> "Raumfahrt-Experte der ESA fordert offizielle UFO-Forschung"

richtig -> "Rentner fordert offizielle UFO-Forschung"


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 15:45
Verstehe ich auch nicht warum der als Raumfahrtexperte der ESA bezeichnet wird.

Seine Arbeit für die ESA liegt doch schon 30 Jahre zurück? Und genaugenommen hat er ja mehr mit den Raketen zu tun gehabt als mit dem Weltraum. Also eher ein "ehemaliger Raketenexperte".


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 16:11
Hey Ihr Beiden:

Der obligatorische Buch - Vorwurf fehlt noch! :D

Ach stimmt, der schreibt ja scheinbar derzeit keines,
also ich weiß zumindestens nichts davon,
sonst wäre es ja auch sicher aus Werbungsgründen angegeben worden.

Daher diesesmal auch wieder der Versuch mit "Ex-Irgendwas", herrlich. :D

Ihr mit Euren an den Haaren herbei gezogenen Argumenten
und Versuchen Experten schlecht zu reden, ich lach mich tot. :D

Und ganz nebenbei: Meines Wissens, bewegen sich Raketen im Weltraum.


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 16:13
@cohiba

Also, ich persönlich will den Experten nicht schlechtreden. Mich verwundert nur die Überschrift von Exoblabla. Die wollten ihre Nachricht meiner Meinung nach ein wenig aufpeppen.


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 16:20
So mein Freund, da sieht man mal wieder, dass Du nur die Hälfte liest
oder einfach nur unüberlegt auf Exopolitik drauf hauen willst.

Exopolitik verweißt als Quelle auf den Artikel von http://www.mysteries-magazin.com/
dem Creola ein Interview gab, und selbst dort wird er auch schon als Raumfahrt-Experte bezeichnet und wurde also nicht von Exopolitik aufgepeppt wie Du meinst.
Die UFOs kehren ins Bewusstsein der deutschen Öffentlichkeit zurück - allen Lügen von NASA, Militärs sowie dem Desinteresse unserer Medien zum Trotz! Nun spricht auch der Ex-Chef der Schweiz bei der European Space Agency (ESA) Klartext. Gegenüber «mysteries» enthüllt der Raumfahrtexperte exklusiv, warum er für die wissenschaftliche Erforschung des UFO-Phänomens plädiert.
Quelle: http://www.mysteries-magazin.com/


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 16:23
Comguard2 schrieb:Verstehe ich auch nicht warum der als Raumfahrtexperte der ESA bezeichnet wird
da nimmt es halt jemand mit der wahrheit nicht so genau...

aber die zielgruppe störts ja nicht wie man sieht
Der obligatorische Buch - Vorwurf fehlt noch!

Ach stimmt, der schreibt ja scheinbar derzeit keines
na, warte mal ab bis der erstmal blut geleckt hat

der wird schon noch dahinterkommen dass seine eigenschaft als ex-irgendwas absolut ausreicht um den lemmingen mit einem 08/15 ghostwriter schmöker die taschengelder abzugreifen


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 16:31
Publikationen von Peter Creola :D


melden

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 16:34
cohiba schrieb:Exopolitik verweißt als Quelle auf den Artikel von http://www.mysteries-magazin.com/
dem Creola ein Interview gab, und selbst dort wird er auch schon als Raumfahrt-Experte bezeichnet und wurde also nicht von Exopolitik aufgepeppt wie Du meinst.
Genau, so ist es ja auch viel besser...heißt also das Exopolitik nichtnur einfach von anderen Seiten abschreibt (wissen wir ja, gibt Exoblabla ja auch zu), nein, die abgeschriebenen Infos werden nichtmal überprüft.

Das ist wirklich harte copy&paste Arbeit...


melden
Anzeige

Exopolitik und Exonews

31.12.2008 um 17:37
Und ganz nebenbei: Meines Wissens, bewegen sich Raketen im Weltraum.
--------------------------------------------------

naja nur ein Bruchteil.


melden
288 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Grün/Rotes Objekt84 Beiträge
Anzeigen ausblenden