weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:08
@Spöckenkieke
Guter Einwand, es hängt jedoch vorwiegend mit der Resonanz eines Themengebietes zusammen. Den Mond als "künstlich" zu betrachten ist zwar auch eine nicht unbekannte Theorie, jedoch mit sehr sehr geringer Zustimmung.
Zudem sollte man die tatsächliche Umsetzbarkeit nicht aus den Augen verlieren.


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:09
Cataract schrieb:es hängt jedoch vorwiegend mit der Resonanz eines Themengebietes zusammen.
Was hat das mit der Resonanz zu tun? Das hat einfach was mit Logik zu tun.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:11
@Grenox

Vielleicht magst Du mal darlegen, was konkret nicht machbar war und warum das Deiner Meinung nach so ist. Dann sehen wir weiter.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:12
@Spöckenkieke
Ich sehe es eher nach dem Motto, ist "ausreichend" Resonanz vorhanden sollte einem Themengebiet in jedem Fall nachgegangen werden.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:13
Ich sehe es eher nach dem Motto, ist "ausreichend" Resonanz vorhanden sollte einem Themengebiet nachgegangen werden.
Und wo siehst du denn im Fall der Pyramiden nicht ausreichend nachgegangen?


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:18
Grenox schrieb:Damit ist gemeint das niemand heutzutage nachvollziehen kann wie die Ägypter sie gebaut haben könnten.
Doch, das kann hier außer Dir komischerweise im Moment jeder.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:20
@Spöckenkieke
Zum Beispiel, dass der Bau als ganzes bisher nur in Berechnungen vollzogen wurde.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:24
@Cataract

Sollte man eine Pyramide Deiner Meinung nach mit heutigen oder mit den archäologisch belegten Mitteln nachbauen?


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:24
Cataract schrieb:Zum Beispiel, dass der Bau als ganzes bisher nur in Berechnungen vollzogen wurde.
Ja, da sind wir ja wieder bei dem Mord. Muss man wirklich die Pyramiden nachbauen um zu wissen dass es funktioniert hat? Oder muss man den Mord nochmal begehen um zu wissen, dass das Opfer dann tot ist?


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:31
FrankD schrieb:Heute mit ne Handvoll. Genauer gesagt 64, sagt das Bauunternehmen Holtzmann KG, dass mal einen Bauvorschlag für eine Cheops-Pyramide bei Köln durchgerechnet hat, für die Sendung Quarks & Co. Kosten 3 Mrd. €, davon gehen 90% fürs Baumaterial drauf.
Ufff.... 3 Mrd. € würde das kosten? Kein Wunder, dass das heute keiner mehr macht und DAS ist vielleicht die Unmöglichkeit, mit der wir heute konfrontiert werden würden... heutzutage ist Arbeitskraft, zumindest im Abendland, einfach nicht mehr in solchen Dimensionen bezahlbar.

Von daher gesehen kann man sich eher darüber wundern, was zu Zeiten des besagten Pyramidenbaus von den Menschen dort abverlangt worden ist, auch wenn es sich NICHT um Sklaven gehandelt hat, sondern um Fachkräfte und normal bezahlte Arbeiter.

Die Pharaonen waren damals einfach oft auch nur, in manchen Fällen, gemäßigte Diktatoren und ich will nicht wissen, wieviele Menschen durch Arbeitsunfälle bei einem Megaprojekt wie die Cheops-Pyramide drauf gegangen sind. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es hohe Standards bei der Arbeitssicherung gab...

Aber auch so ein Bau wie der Dom zu Köln hat Menschenleben gekostet... so sind eben Megaprojekte in der Vergangenheit gewesen. Auch heute sterben dabei noch Menschen... Arbeitsunfälle eben, dennoch glaube ich, dass die heutigen Bestimmungen und Vorsichtsmaßnahmen mit den damaligen Verhältnissen kaum noch zu vergleichen sind. Es ist heute einfach besser. Und... ein Glück.

Ich möchte vielleicht noch darauf hinweisen, dass ihr übrigens einem Troll gerade aufsitzt. Euch geht irgendwie, bei der ganzen Debatte, die Fähigkeit verloren, Trolle zu erkennen... denn, ein Hinweis darauf ist vielleicht das kürzlich erst eingetretene Mitgliedsdatum von 2014... denn sofort sich so vehement gegen jede verständliche Argumentation zu stemmen und dadurch alleine schon zu provozieren, sieht für mich nach Absicht aus, weniger nach dem Bedarf eine offene Diskussion führen zu wollen.

Jeder weiß heutzutage, dass die Pyramiden sich in einer Entwicklung zu den Bauten führen, die wir heute so bestaunen. Das ist alles von Menschenhand erbaut und basta... ich meine, ich hätte auch lieber, wenn nachgewiesen werden könnte, dass Orcs und Elfen mitgeholfen hätten... Orcs mit Arbeitskraft und Elfen mit Magie... wäre klasse und ich wäre der erste, der HURRA schreien würde... auch wenn ET mitgeholfen hätte, ich bin dafür.

Aber solche Überlegungen wären vielleicht Stoff für einen schönen Hollywood-Film, aber zu mehr taugt es eben nicht.

Zudem habe ich noch Bilder von Pyramiden im Kopf, in ihrer Anfangszeit der Idee, die alles andere als perfekt waren, sondern fast als gescheiterte Versuche anzusehen sind. Auch hier zeigt sich, dass erst mit der Erfahrung und durch Ausprobieren sich eine vernünftige Form des Pyradmidenbaus entwickelt hat.

Alles eben KEIN Zauberwerk...

...wie gesagt, leider ;-)


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:32
OK, nicht 1 zu 1 und mit ein paar spinnerten Ideen, aber den Plan des Nachbaus gibts schon länger.
Woran fehlts, am Geld.
Wer also Lust hat sein Erspartes in einer Pyramide anzulegen dem sei geholfen.
http://www.earthpyramid.org/index.php


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:34
@moric

Hier mal ein populärwissenschaftlicher Beleg für den finanziellen Aufwand:

http://www.pm-magazin.de/r/gute-frage/wie-teuer-wäre-ein-nachbau-der-cheopspyramide


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:38
@Cataract
In der Physik gibts so was wie Skalierung. Ist ja keine Magie. Wenn 1 Mann 100 Kilo auf einem Schlitten ziehen kann, können 10 Mann eine Tonne ziehen, zum Beispiel. Kann ein Experimentator mit einem Kupferrohr und Sand in einer Stunde 3 mm in Granit schafft, wird er in 10 Arbeitsstunden 30 mm schaffen, und so weiter.


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:40
@Ornis

Danke für den Link.

Okay... hört sich nach unheimlichen Dimensionen an, vor allem für heutige Verhältnisse... na ja, man kann es eben nicht mehr mit den heutigen Arbeitskosten machen... meinte ich ja schon, und auch mit diesem ungeheueren Arbeitsaufwand, will man es so machen wie früher.

Aber so kann man das doch nicht mehr sehen... wir HABEN eben heute andere Möglichkeiten und wenn ein verrückter Milliardär, oder ein ganzer Haufen von ihnen, es sich zum Ziel gesetzt haben, sich ein Denkmal zu setzen oder in einer solchen Pyramide die ideale letzte Ruhestätte gefunden zu haben, dann wird man es mit den heutigen zur Verfügung stehenden Mitteln tun und das Ding bauen.

Und mehrere Milliardäre zusammen... hm... die können schon mal 5-10 Mrd. Euro hinblättern... das schaffen die ;-)


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:54
@moric
Das mit den gescheiterten Versuchen ist leider so eine urbane Legende. Ausgangspunkt ist da wohl die Meidum-Pyramide, um die in den 1960ern der Physiker Mendelssohn seine Baukatastrophengeschichte gedichtet hat. Die Ägyptologen haben ihn ausgelacht, die populärwissenschaftliche Presse leiß ihn hochleben. Warum das?

Die Wissenschaft lachte, weil ihnen schon längst Fakten bekannt waren, die eine Baukatastrophe ausschließen. Mitten im Trümmergürtel wurde das Stelenheiligtum ausgegrben, und in ihm befanden sich Graffitis von Besuchern bis weit ins Neue Reich, die den grandiosen Anblick dieser Pyramide rühmten. Bis zu der Zeit muss da Bauwerk also perfekt erhalten gewesen sein.

Warum reagierten die Medien nders? Weil sie, wie viele Leute heute, von den Fakten keine Ahnung hatten, und den bunten Bildchen und Animationen von Mendelssohn vertrauten... der die Fakten auch nicht kannte :D

Shit happens.

Die zweite "Baukatastrophe", die Knickpyramide, ist die am besten erhaltene Pyramide überhaupt, und Maragioglio & Rinaldi hben schon in den 1960ern festgestellt, dass die Setzungen und Risse die man heute beobachtet, erst lange nach Fertigstellung und Versiegelung des Bauwerks stattfanden. Hat sich ebenfalls nicht in der popwiss-Literatur verbreitet...


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 16:57
@FrankD

Ahh... okay, danke, dann kann ich nicht anders als dir zu danken... denn diese urbane Legende, die sie dann ist, hat sich in meinem Kopf wohl festgesetzt. Niedlich, wie einem jeder Zahn irgendwann gezogen wird :-)


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 17:07
@moric
Manche Leute wollen aber den Mund nicht aufmachen :D :D


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 17:07
800px-Luxor Hotel

Das ging für schlappe 400 Millionen Dollar in 18 Monaten.
OK, andere Bauweise und elektrische Aufzüge haben die Ägypter auch nicht eingebaut (oder gibts dafür vielleicht auch ähnlich valide Hinweise wie für die Glühlampe und die Handies ;) , Frank), aber zumindest die Form haben sie gut hinbekommen.
Die Pyramidenenergie bricht sich jedenfalls auch hier ihre Bahn

luxor 2


melden

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 17:07
@FrankD
Das gerade du das als Physiker so einfach siehst erschreckt mich ein wenig.
Es sind weit mehr Variablen zu berücksichtigen. Reibung, Kraftverteilung, Zug/Tragwinkel, Körperform, Gewichtsverteilung,...


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

21.08.2014 um 17:10
@Cataract
alles berechen- und skalierbar. Hast Du meine Seiten dazu gelesen?


melden
117 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Alien angeschossen62 Beiträge
Anzeigen ausblenden