weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 16:43
PHK schrieb:Für schlichte und oberflächliche Gemüter mag das so sein.
Schlicht und oberflächlich finde ich eher den Glauben daran, dass Außerirdische hier "mitgebaut" haben.


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 17:42
@PHK
Du faselst schon wieder. Und die Beiträge werden länger. Nur weiterhin ohne Inhalt. Da kommt dann ein "Doch, steht in dem Thread, nur etwas versteckt" - aber anstatt daß Du das Versteckte dann mal zitierst? Nö, wo wirste denn, denn da ist ja nix, aber mit einem "Du mußt nur lange suchen" kannste so tun, als stünde da was. Echt albern. Auch der Kram mit "Werkzeuge nutzen sich ab / werden stumpf" ist klägliche Augenwischerei und keine Antwort darauf, wieso die damaligen, die bekannten Werkzeuge das nicht hinbekommen. Mit anderen Worten, Du führst hier einen Eiertanz erster Trollgüte auf. Verschone mich mit sowas.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 21:03
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:In deinem Beispiel ist es ein vorgegebenes Verhältnis.
Ja, na klar. Und zwar etliche (nicht nur eines), die die Planer der Bauten BEWUSST in die Bauten eingefügt haben. Ansonsten wäre BEISPIELSWEISE ein rundes Pi nicht zigmal in eckigen Bauten zu finden ...
Spöckenkieke schrieb:Siehst du, der Guru hat die Zahlenzusammenhänge vorgegeben.
Verflixt, wieder daneben! Jetzt musst Du mich bitte mal aufklären, wen genau Du mit Guru meinst:
Erst hab ich gedacht EvD. Dann hab ich (nach den Worten des Geistes) gedacht, Du meinst irgendeinen Deiner Professoren, die Dir mal was von Ägypten erzählt haben. Nun denke ich, Du hast die ET-Götter im Sinn ... aber das passt irgendwie nicht so recht zu Dir ... :ask:
Spöckenkieke schrieb:Oftmals waren es auch moderne Restaurierungen wie in Griechenland und einem Tempel in Ägpten.
In Abusir ? :D
Spöckenkieke schrieb:Und wie ist diese Hochtechnologie entstanden ohne Spuren zu hinterlassen?
Genau das ist einer der Knackpunkte: Entwickelt wurde sie woanders ... und dann wurde sie von den ET-Göttern ("Götter der Ägypter u.a.) hergebracht und zuerst von ihnen und später auch von Menschen eingesetzt ... eigentlich ganz einfach ...



@babykecks
babykecks schrieb:Wenn mit der Sündflut das steigen des Meeresspiegels nach dem zurückweichen der Polkappen der letzten Eiszeit meint, ist das schon arg übertrieben beschrieben.
Das mag ein Teil gewesen sein, aber weder die Ursache, noch der Hauptbestandteil der globalen Katastrophe.
Was genau passiert ist, weiß ich nicht - aber ein atomarer Krieg der Götter oder ein großer Asteroideneinschlag wären gut möglich. Vielleicht sogar beides und noch viel mehr.

Fakt ist aber, dass es (mindestens) eine große Katastrophe gab, denn danach gab es keine echten ET-Götter mehr, sondern nur noch deren Nachfahren, Göttersprößlinge, Totengeister, ... und sowas.



@moric
moric schrieb:Schlicht und oberflächlich finde ich eher den Glauben daran, dass Außerirdische hier "mitgebaut" haben.
Das ist kein "Glauben". Das ist WISSEN !!!
(wenn auch erst zu 99,5 Prozent abgesichert ... aber das macht nichts: Schließlich gilt das Higgs-Gottes-Teilchen-Boson in der heutigen "Wissenschaft" (Medien) ja schon mit nur 99% als "bewiesen". Da sind wir besser ... :D )


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 21:16
Das ist kein "Glauben". Das ist WISSEN !!!
hart gelacht


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 21:39
PHK schrieb:Ja, na klar. Und zwar etliche (nicht nur eines), die die Planer der Bauten BEWUSST in die Bauten eingefügt haben. Ansonsten wäre BEISPIELSWEISE ein rundes Pi nicht zigmal in eckigen Bauten zu finden ...
Das ist es ja, was dir der Guru vorgibt, was du zu glauben und zu tun hast.
PHK schrieb:Jetzt musst Du mich bitte mal aufklären, wen genau Du mit Guru meinst
Naja Leute wie dich und andere, die vorschreiben wollen, was man an den Pyramiden für Zahlen und Verhältnisse usw in Verbindung zu setzen hat um zu einem vorher durch den Guru festgesetzten Ergebnis zu kommen.
PHK schrieb:In Abusir ?
warum?
PHK schrieb:Genau das ist einer der Knackpunkte: Entwickelt wurde sie woanders ... und dann wurde sie von den ET-Göttern ("Götter der Ägypter u.a.) hergebracht und zuerst von ihnen und später auch von Menschen eingesetzt ... eigentlich ganz einfach ...
Und warum gibt es von diesem Einsatz dann keine Spuren bzw, sehen die Spuren so aus, als wären sie mit einfachsten Mitteln wie Stein, Sand und Kupfer gemacht?
PHK schrieb:Fakt ist aber, dass es (mindestens) eine große Katastrophe gab, denn danach gab es keine echten ET-Götter mehr
Da spricht wieder der Guru aus dir.
Desmocorse schrieb:Das ist kein "Glauben". Das ist WISSEN !!!
Und warum funktioniert dieses Wissen nur, wenn man an den Guru glaubt und nicht versucht sich Wissen anzueignen?


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 21:49
@tepui
tepui schrieb:Die Zahl der Menschen wächst, die an das was man ihnen erzählt nicht mehr glauben können.
Falls Du das anders als der Spöckenkieker meinst, würde mich doch arg interessieren, wo die Zahlen nachzulesen sind. Irgendein Emnid-Institut muß das doch irgendwie ermittelt haben. Oder glaubst Du hier einfach, was man Dir erzählt, daß die Zahl ansteige?
tepui schrieb:Zu den skurrilsten Funden der Erdgeschichte zählt wohl der Hammer von Texas 1934
Skurril stimmt auffallend. Der London-Hammer wurde schon vor fast 30 Jahren als sekundär von einer Konkretion um"wachsen" beschrieben. Das Material, in dem er steckt, ist mineralisch zwar identisch mit dem ordovizischen Kalkstein, jedoch handelt es sich nicht um Schichtgestein, sondern um eine ssekundäre Anlagerung. Daß Kalkstein durch Feuchtigkeit aufgelöst werden und sich sekundär wieder ablagern kann, weiß jeder, der schon mal in einer Tropfsteinhöhle war. Hier handelt es sich um eine Konkretion. Konkretionen sind zuallermeist oval geformte sekundäre Bildungen, gerne durch Anlagerung an organisches Material - wie etwa einen hölzernen Hammerstiel.

Einfach mal nem Geologen vorgelegt, und die Sache wäre geklärt gewesen. Aber nein, ab in ein Kreationistenmuseum gepackt, Pseudoanalysen simuliert, etwa daß der Hammer echt ist (was ja eh niemand bestreitet, klar ist das ein Hammer), und noch immer findet sich ein Dummer, der im Net nicht nach echten Erklärungen suchen kann. Selbst nach Jahrzehnten. - Das nenn ich wirklich skurril.
tepui schrieb:Das Alter wird auf ca, 110 Millionen Jahre geschätzt.
Das wäre oberste Unterkreide und klingt nach dem Alter der Ichno"fossilien" vom Paluxy-River in Texas, die gerne im selben Zusammenhang aufgeführt werden, jedoch sogar ein Jahr zuvor, vor exakt 30 Jahren, von den Kreationisten selbst als Beweis für Gleichzeitigkeit von Mensch und Dino aufgegeben wurden. Deren Kreidealter wird gerne auf den Londonhammer übertragen, obwohl der in einem alten Kalksteinbruch in ordovizischem Kalk gefunden wurde - nicht im Schichtgestein, sondern am Boden.

Wenn also jemand sagt, daß der Kalkstein um den Texashammer auf 110 Millionen Jahre geschätzt wurde, dann kolportiert derjenige eine offenkundige Unwahrheit. Und die Quelle, aus der er das hat, ist keinen Pfifferling wert.

Pertti


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:07
@PHK
PHK schrieb: Ansonsten wäre BEISPIELSWEISE ein rundes Pi nicht zigmal in eckigen Bauten zu finden ...
Was findet man wo, was findet er wie?
Alles nur Zahlenspielerei, alles nur Radosophie?

Ich bin ja was unter anderem Mathematik betrifft eher ziemlich minderbemittelt. Aber selbst ich kann mir irgendwie ausmalen, dass wenn man es drauf anlegt, jede beliebige Zahl irgendwo "finden" kann.

Wo soll das hinführen, bitte? Am Ende entdeckt noch jemand die Lichtgeschwindigkeit in den Pyramiden und das darf ja nicht sein, oder? Also mir persönlich würde da der Tellerrand platzen und ich könnte nicht mehr über meinen Kragen schauen! :alien:


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:15
moric schrieb:
es ist einfach der totale Quatsch, dass irgendwelche außeridischen Rassen hier mitgeholfen haben,

Antwort PHK:
Für schlichte und oberflächliche Gemüter mag das so sein. Für alle Anderen wird es umso wahrscheinlicher, je tiefer sie in die Materie eindringen und je genauer sie hinschauen ...
Falsch @PHK
Es ist eher umgehkehrt. Leute, die sich mit der Materie tiefergehend und logisch
denkend befassen, kommen ausschließlich drauf, daß Menschen am Werk waren.


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:19
moric schrieb:
Schlicht und oberflächlich finde ich eher den Glauben daran, dass Außerirdische hier "mitgebaut" haben.

Antwort PHK:
Das ist kein "Glauben". Das ist WISSEN !!!
Nein, das ist kein Wissen, sondern dümmlich, Wunschdenken, nichtfundiert
und daher Geschwurbel.


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:24
Leedskalnin baute sich 1923 ein kleines Kästchen und die Zahl 144 war in it. Teilt man durch die Zahl der Magnete seines Steuerapparates ist man in einem Gottesdienst oder in Washington, ganz wie man es sehen möchte.
Neues entsteht, wenn man von ausgetretenen Pfaden abweicht, das habe ich irgendwo gelesen.



pictures castle


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:32
@tepui
Beitrag von FrankD, Seite 57


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:34
@tepui
Hm. und warum latscherst Du dann den ausgetretenen Pfaden der Prästro nach? Seit 50 Jahren hampeln die rum, und nix ist bei rausgekommen. Viele ihrer "Beweise" beruhen auf Dingen die schon seit über 100 Jahren widerlegt wurden, und aktuelle Erkenntnisse der Wissenschaft sind ihnen völlig unbekannt...


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:45
PHK schrieb:Ansonsten wäre BEISPIELSWEISE ein rundes Pi nicht zigmal in eckigen Bauten zu finden ...
Ist es ja auch nicht. Du findest Dein Pi nicht im Gebäude, sondern in einem neuzeitlichen Längenmaß, welches Du einfach auf ein antikes Gebäude anwendest, welches nachweislich mit einem antiken Längenmaß gefertigt wurde.

Und: nein, wir müssen das nicht diskutieren, haben wir schon x-mal. Ich mag es nur nicht, wenn jemand lügt (wissentlich die Unwahrheit sagt).


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:49
@perttivalkonen
Nein, 2 x (440/280) - Maße der Cheopspyramide in Königsellen - ist rund 3,1429...


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:50
Ornis
Ornis schrieb: Und Du recherchierst auch manchmal den Müll, den Du hier so reinstellst?
Die Carbondatierung der Kohleumwandlung im Hammerstil ist ausschlaggebend. Der Wert schwankt um den kaum noch erwähnenswerten Betrag von 20 Millionen Jahre.
Recherchiere bitte die Behauptung Müll, damit ich mich an Deinen Kenntnissen erfreuen kann.


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:52
@tepui
Bitte recherchiere Karbondatierung. Ist ja schon peinlich so eine Bildungsresistenz.


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:52
@tepui
Deri Hammer wurde nie karbondatiert. Und: der DatierungsHORIZONT für die C14-Datierung liegt bei 50000 - 60000 Jahren!

Recherchierst Du eigentlich den Müll den Du postest, oder plapperst Du nur den Müll Deiner Gurus nach?

Epic fail, again...


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 22:58
@tepui
Radiocarbon dating is generally limited to dating samples no more than 50,000 years old, as samples older than that have insufficient 14
C to be measurable. Older dates have been obtained by using special sample preparation techniques, large samples, and very long measurement times. These techniques can allow dates up to 60,000 and in some cases up to 75,000 years before the present to be measured.[44]
Wikipedia: Radiocarbon_dating#Measurement_and_results

was für eine radiocarbon datierung schwankungen von 20 millionen jahren zeigen solltest du mal hier vorlegen..


melden

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 23:15
HBZ schrieb:Wo soll das hinführen, bitte? Am Ende entdeckt noch jemand die Lichtgeschwindigkeit in den Pyramiden und das darf ja nicht sein, oder?
Auch das hat man schon in der Cheopspyramidenmathematik entdeckt :)

Gibt es nicht die Theorie das die Königselle Urvater des Meters ist?


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

01.10.2014 um 23:18
@FrankD
FrankD schrieb:Nein, 2 x (440/280) - Maße der Cheopspyramide in Königsellen - ist rund 3,1429...
Ich weiß, ich weiß. So wie Du weißt, daß a) da nur eine altägyptische Böschungswinkelbestimmung drin steckt, b) die Kreiszahl i.S.v. Kreisumfang zu Kreisdurchmesser selbst im mittleren Reich noch anders als 22/7 bestimmt wurde, c) die Pyramidenmaße besser zu 22/7 als zu Pi passen usw.
Vor allem sprach Mr. X nicht einfach nur von "kommt Pi vor", sondern von "zig mal". Und da kann ich nicht mal dieses eine Nicht-Pi als "er hat ja irgendwie recht" durchgehen lassen. Denn die restlichen zig minus 1 Male kommen zustande, wenn er irgendwas mit durch sechs teilbarer Ellenzahl Länge in Metern umrechnet und dann auf sein Pi kommt.


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden