Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Ufo-Faktencheck-Thread

3.774 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Außerirdische ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:11
@Commonsense

Die natürliche Suche ist immer vorzuziehen da bin ich der selben Meinung und insgesammt ist die Extraterestrische Hypothese extravaganter was sie aber nicht ausschliesst, da die Phänomene in sich schon extraordinärer in der Basis sind vor allem mit gew. Begleiterscheinungen die auch nicht geklärt sind.. ich bin auch der selben Ansicht dass wenn man die ufologie ausklammert es keine stichhaltigen Indizien gibt die auf Ausserirdische hinweisen. aber was Kugelblitze betrifft so sind dass eher seltene Ereignisse die meist mit Gewitter zusammen auftretten und innert sekunden verflüchtigen dazu gibts sogar Laborversuche. so kann man Kugelblitze nicht plausibel anwenden oder eher selten ,aber man kann ähnliches vermuten in gewissen Fällen mit anderen faktoren .. aber auch da scheitert man bei anderen Ereignissen..

ehrlich gesagt so pauschales zeug bringt uns auch nicht weiter ich bevorzuge konkrete Fälle zu diskuttieren.

ich möchte kein rückzieher machen aber mich von diesem Thread wo es um pauschale diskussionen geht eigentlich schon lange zurückziehen..^^

lg

smoki


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:21
Quelle:Freenet

Zu den Erdlichtern.Wenn das so stimmt,ist das eine gute Erklärung für die leuchtenden Kugeln:

In ganz Europa finden sich abertausende von künstlich aufgestellten Steinen, Steingräbern (so genannten Dolmen), Steinkreisen und ganzen Alleen aus gewaltigen Monolithen. Alle diese unerklärlichen Hinterlassenschaften stammen aus der Megalith-Epoche Europas – aus der Steinzeit. Und teilweise haben die wuchtigen Anlagen ein Alter von bis zu 8000 Jahren.

Doch was unsere Vorfahren mit ihrer schier übermenschlichen Anstrengung einst erreichen wollten, ist bisher vollkommen unklar.

Sicher ist, dass einige Anlagen der Steinzeit wie natürlich Stonehenge in England auch astronomische Bezüge haben. Aber waren es wirklich Kalender für die Landwirtschaft, wie man derartige Steinkreise gerne deutet? Waren solche Arbeitsleistungen nötig, um die Zeit von Saat und Ernte zu bestimmen? Wohl eher nicht! Leider liegen uns keinerlei schriftliche Aufzeichnungen vor, die heute auch nur ansatzweise die monolithischen Steinanlagen plausibel erklären könnten.

Bereits vor Jahrzehnten spekulierten einige Autoren, dass solche Anlagen aus der Steinzeit auf einer geraden Linie zu liegen scheinen. Wie die Perlen einer Kette können man zahlreiche uralte dieser Relikte in gerader Linie miteinander verbinden. Ebenso Plätze, auf denen heute christliche Kirchen stehen. Denn oftmals wurden (in aller Welt) ehemals heidnische, heilige Plätze später von christlichen Bauwerken überbaut.

Diese imaginären Linien in der Landschaft nennt man Ley Lines oder einfach Kraftlinien. So sollen sich über besonders markanten Steinsetzungen mehrere Linien dieser Art kreuzen. Aber was sollen diese Linien? Und gibt es sie überhaupt? Esoteriker wie Wünschelrutengänger sind seit den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts davon überzeugt. Sie sprechen bis heute von Erdenergien; erklären können sie diese jedoch nicht.
Damals kamen auch die Thesen auf, dass die steinzeitlichen Erbauer ihre Anlagen entlang geologischer Verwerfungslinien errichtet haben. Durch geologische Verschiebungen vermischen sich an den Bruchkanten zahlreiche Metalle und Mineralien, was zu magnetischen Anomalien und Störungen der Erdgravitation führen könnte.

Dieser Umstand könnte erklären, warum an derartigen Steinsetzungen offensichtlich ein Kompass nicht mehr exakt nach Norden zeigt. Oder auch, warum in der Anlage von Rollright in Großbritannien fraglos seltsame Schwingungen des Magnetfeldes je nach Tageszeit messbar sind.

Ebenso schwingen solche Steine im Ultraschallbereich und weltweit berichten Anwohner solcher Anlagen von unerklärlichen Geräuschen wie Brummtönen.

Bei dieser Überlegung spielen auch die so genannten Irrlichter einige wichtige Rolle. Solche seltsamen Lichterscheinungen wurden immer wieder in der Nähe geologischer Bruchkanten beobachtet. Der berühmte San-Andreas-Graben im Westen der USA ist ein solches Beispiel.

In Carnac in der Bretagne etwa stehen Tausende von riesigen Steinen in mehreren Reihen hintereinander in der Landschaft – eines der großen Rätsel der Steinzeit. Auch hier haben Zeugen immer wieder Irrlichter gesehen. Und die Steinreihen von Carnac sind auf allen Seiten von geologischen Verwerfungen eingerahmt.

Im Jahre 1919 wurden seltsame Lichterscheinungen beobachtet. Über dem Steinkreis von Castlerigg in Großbritannien sahen Zeugen weiße Lichtkugeln schweben. Einige Autoren sehen hier UFOs und eine Verbindung der steinzeitlichen Anlagen zu außerirdischen Wesen.

Schon 1905 kam es zu zahlreichen Lichtphänomenen in Großbritannien. In der Gegend von Harlech in Wales verläuft die Mochras-Bruchlinie und dort wurde damals eine Fülle von Lichtern gesehen, die scheinbar aus der Erde kamen.

Als die Orte der Erscheinungen auf eine Karte übertragen wurden, sah man deutlich, dass diese Lichter parallel zur Verwerfung von Mochras verliefen. Je näher man der Bruchlinie kam, umso häufiger traten die Lichter auf.

Im Jahre 1986 wiesen Dr. John S. Derr und Professor Michael Persinger nach, dass die Berichte über Lichterscheinungen im Reservat der Yakima Indianer in Washington, USA, vor Erdbeben zunahmen.

Waren also solche Lichter der Anlass für die Menschen der Steinzeit, ihre gewaltigen Steinanlagen zu errichten? Auch könnten diese Lichter, wie es vor Jahrhunderten getan wurde, mit dem Glauben an Feen und Erdbewohnern der Sagen und Legenden in Verbindung gebracht werden.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:24
@smokingun

Wie stehst Du denn zu den von @Amsivarier angeführten Erdlichtern?

Das deckt sich eigentlich ziemlich mit meiner, ohne Kenntnisse davon zu haben, getätigten Vermutung, in welcher Richtung ich suchen würde, als ich das hier schrieb:
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Ich würde meine Aufmerksamkeit wirklich mehr den Begleitumständen widmen. Könnten magnetische Ströme, oder bestimmte Wetterlagen bei allen Sichtungen vorliegen? Könnten sich unter Umständen Gasblasen o. ä, bilden, die in der Lage sind, Licht zu reflektieren? Alles mögliche eben.



melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:33
@Commonsense

ich bin auch der meinung dass gewisse Lichterscheinungen auf geologische reaktionen zurückführbar wären. ich denke auch dass Magnetfeldstörungen eine berechtigte Annahme eines faktors ist dass wurde sogar schon so gemessen also ist so eine Interpretation gerechtfertigt . aber wie dass alles zusammenspielt ist noch zu erforschen aber da fehlts auch an gelder für breitere kausalitäten nachzugehen. auch was das zusammenspiel der gase betrifft


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:37
@smokingun

Beteiligt sich die Ufologie, oder zumindest einige ihrer Vertreter, denn an einer Forschung in dieser Richtung?
Oder lehnt man es in deren Kreisen ab, sich damit zu befassen?


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:43
@Commonsense

ja in Hessdalen geht man dem konkret nach und nein das wirdt eigentlich meist nicht abgelehnt aber auch nicht ignoriert ,dass dies eine erklärung für einen gewissen Teil der Ufos sein könnte bzw. nicht so einfach pauschal projeziert werden kann. solche Phänomene zeichnen sich insofern aus als dass sie etwas mit der geographischen Lage/lokalität zutun haben zu scheinen.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:45
@smokingun

Ich entnehme Deiner Aussage, daß Erdlichter als Erklärung für die Sichtungen in Belgien nicht in Frage kämen?


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:52
Erdlichter treten bei Verwerfungslinien auf.Nun schaut euch die San-Andreas-Verwerfung und die Häufigkeit der UFO-Sichtungen an!!!
ERT5X2 tektonik san andreas 500Original anzeigen (0,1 MB)
AijVhU uf171911261062072ALLUSA1


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 19:52
@Commonsense

ich glaube da wirds eben schwierig vor allem bei reaktivem "intelligenten" verhalten. ich finde man sollte zuerst mal die Forschungen an orten wie hessdalen vorantreiben und separieren , dann kann man versuchen da gemeinsamkeiten zu finden was ja zum teil schon angeregt wirdt da man sich da ja austauscht bspw in Projekt Sphere. aber da sollte man doch (ausnahmsweise) mal zuerst trennen.. weil sonst wirds schwierig und schwammig in der mitte ..

ich sag ja es fehlt an einigen ecken und die Ufologie ist nicht gerade etwas das im moment an grossen zuwachs bekommt von wissenschaftlicher untersucher..woran solche Leute wie die Exos auch daran schuld sind..aber dass ist ein anderes Thema


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 20:00
@smokingun

Ich finde, diese Untersuchung sollte vornagetrieben werden, bevor überhaupt andere Möglichkeiten in Betracht gezogen werden.

Für mich klingt das recht plausibel und ich würde alles daransetzen, dieses Phänomen zu untersuchen.

@Amsivarier

Die weißen Stellen auf der unteren Abbildung stehen für UFO-Sichtungen?

(Soo viele???)


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 20:01
@Commonsense
Ja,das untere sind UFO-Sichtungen


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 20:02
@Commonsense

ja aber selbst die Uni in Hessdalen unterscheidet dass zu anderen ufos und sagt eigentlich dass selbe aus.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 20:03
@Amsivarier

Die Ufosichtungen sind eher eine Funktion der Bevölkerungsdichte, wie auch bei vielen anderen Phänomenen. Zum Beispiel atmosphärische Ereignisse wie Hagel oder Tornados.
Die beiden Ufosichtungsmaxima befinden sich genau da wo LA und San Francicso ist.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 20:06
@CB
@Amsivarier

Wobei L.A. an der St. Andreas Spalte liegt, was ein Argument für die Erdlicht-These wäre, aber was ist dann mit den häufigen Sichtungen an der East-Coast?


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 20:10
Das ist hauptsächlich der Großraum New York, Boston und Washington.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 20:13
@Amsivarier

diese Karte sind ufo meldungen nicht ufo sichtungen kleiner aber feiner unterschied da das meiste da durch allerlei sachen erklärt werden kann .^^


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 20:24
@smokingun

Gibt es eine vergleichbare Darstellung von Sphere-Sichtungen?


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 21:08
@Commonsense

schön wärs^^ Vallee hat da was kleines gemacht aber nur begrenzt.. dieser Aufwand benötigt Ressourcen die leider nicht gegeben sind aus versch. Gründen

CUFOS hat mal was gemacht aber nicht konkret Spheren:

Hynekmap

"The J. Allen Hynek Center for UFO Studies from Chicago has published a map of UFO sightings in the US. It indicates the number of UFO reports per 100.000 people by county in the continental US. Some observations:

• Marked exceptions to this rule are hotspots in northern Minnesota, Missouri, Illinois, clusters in the Florida panhandle, SE, SW and panhandle of Texas, a cluster around the confluence of the Ohio and Mississippi Rivers, and a small but interesting cluster encompassing areas of West Virginia, Ohio, and Pennsylvania.
• Obvious hot spots of UFO activity are concentrated in the states of New Mexico, Colorado, Wyoming, Montana, the three coastal states and Nevada."



wie man sieht ist diese map etwas anders als dijenige obere


ich persönlich hab mir mal dass selber gemacht und flugwege der wie ich fand seriöseren Fälle aufgezeichnet . da gabs schon sachen bspw. führen viele gegen das Meer bevor die spur sich verliert auch bei den booten und es könnte schon mit tiefsee-gräben zusammenhängen...und auch mit den USO- sichtungen

noch was anderes hier hab ich was gefunden wo historische Artikel gesammelt wurden zu finden unter Publication->Historical Revue->...

http://www.greenwoodufoarchive.com/

falls mal jemand lust zum stöbern hat .. :)



hier gibts noch neh World Ufo-Sichtungs map:


http://www.larryhatch.net/MAPSMENU.html


1x verlinktmelden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 21:32
Youtube: OVNI escoltado por aviones de guerra
OVNI escoltado por aviones de guerra


wurde das schon gepostet und wie sieht es mit dem material aus Fake oder besteht funke Wahrheit an der aufnahme ???


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

10.01.2012 um 21:44
der muss aber schnell gerannt sein dass er die jets überholt hat die plötzlich wieder von rechts auftauchen.


melden