weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.07.2013 um 16:36
@brausud

nicht nur, dass es ab und an lustig ist - nein, man lernt
einiges dazu.
das meine ich jetzt ernsthaft.


:-)


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.07.2013 um 17:10
@APD
Uh ich Glaub ich hab se Verschreckt. Werden wir jetzt jemals ihre Geheimbotschaften Erfahren.
Oder ich glaub die sin Draußen und Genießen des Wetter.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

26.07.2013 um 22:15
Put Put Put.............Ufo..............Ufo- Hmmmm nicht mal das Lockt sie an?
Sinn die Alle Entführt Worden?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.07.2013 um 22:21
@evader007

wie du sagst,es ist sehr interessant.
Unabhängig von einem Glauben,der aber dennoch in dir verankert ist,und daher stellst du dir Fragen.
Dafür hat es Gründe.
Dazu muss man kein Wissenschaftler sein,und kein Gläubiger.
Es ist das gewisse etwas was dich dazu bringt diese Frage zu stellen.

Einen Eingriff hat es gegeben,nur das akzeptieren die Wissenschaftler und einige User hier nicht.
Wenn du Fragen hast,bin ich gerne für dich da.Vielleicht kann ich dir weiter helfen.

LG

VOLTA


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.07.2013 um 22:30
Volta schrieb:Dazu muss man kein Wissenschaftler sein,und kein Gläubiger.
Volta schrieb:Einen Eingriff hat es gegeben,nur das akzeptieren die Wissenschaftler und einige User hier nicht.
Ohne Worte...


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.07.2013 um 22:35
@Cricetus
Ich warte schon sehnsüchtig darauf, dass Volta mal etwas diskussionswürdiges postet .... nicht nur per c/p irgendwelche Textfragmente.;)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

27.07.2013 um 22:55
@Volta
Volta schrieb:Einen Eingriff hat es gegeben,nur das akzeptieren die Wissenschaftler und einige User hier nicht.
Wohl weil er sich nicht nachweisen läßt, der Nachweis hingegen, daß es keinen Eingriff gegeben hat, dagegen schon. Den hatte ich ja schon mehrfach angesprochen, aber kam da von solchen wie Dir eine Gegendarstellung? Nö.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.07.2013 um 16:15
@Cricetus
Cricetus schrieb:Ohne Worte...
Der hier:
Volta schrieb:Es ist das gewisse etwas was dich dazu bringt diese Frage zu stellen.
war aber auch nicht schlecht! Da ist der VOLTA doch ein bisschen gleicher, oder?


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

28.07.2013 um 19:14
@HBZ
Das Posting ist wie die meisten anderen Voltapostings einfach doll :D Nur schade, dass hier wenig Inhaltliches kommt aber abends nach einem anstrengenden Tag kann man sich hier immer wieder aufheitern. Danke dafür @Volta


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.07.2013 um 23:02
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Wohl weil er sich nicht nachweisen läßt, der Nachweis hingegen, daß es keinen Eingriff gegeben hat, dagegen schon.
anhand was?
An die 5% Wissen über die DNA-DNS ?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

29.07.2013 um 23:23
@Volta
Nur weil du es nicht verstehst, bedeutet es nicht, dass die Forschung dies nicht nachvollziehen kann!:D


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

30.07.2013 um 04:54
Wieviel Prozent Wissen um die Gravitationskraft ist vonnöten, um festzustellen, daß alles, das man losläßt, auf den Boden fällt (wenn es schwerer ist als Luft und keinen Antrieb besitzt)? So ist es völlig schei*egal, wie viel Prozent wir vom möglichen DNA-Wissen bereits kennen. Wir wissen, wie oft eine Mutation auftritt.

Im Januar 2010 veröffentlichte Science das Ergebnis einer Studie, die die natürliche Mutationsgeschwindigkeit der Schotenkresse (Arabidopsis thaliana) ermittelt hat. Die Wahrscheinlichkeit, daß sich eine einzelne Base des Genoms innerhalb einer Generation (ein Jahr) ändert, liegt bei 7 : 1.000.000.000. Übertragen auf den Menschen mit 3,27 Milliarden Basenpaaren heißt das, daß pro Jahr in jedem Genom jedes Menschen sich knapp 23 Basen durch Mutation verändern. Bei sieben Milliarden Menschen hieße das, daß pro Jahr jede einzelne Base unseres Genoms irgendwo auf der Welt 49 mal mutiert. Rein arithmetisch hieße das, daß unser Erbgut nach rund 1,5 Millionen Jahren sich um ca. 1% geändert hätte. Dank Rekombination bei geschlechtlicher Reproduktion werden viele dieser Mutationen wieder ausgesondert, sodaß der Zeitraum bis zur Abänderung von einem Prozent deutlich größer ausfällt. Und je mehr Mutationen in einem Genom aufgetreten sind, desto größer wird die Wahrscheinlichkeit, daß eine weitere Mutation eine bereits mutierte Base betrifft. Bei nur einem Prozent freilich ist dieser Faktor noch sehr gering.

Wenn wir nun unser Erbgut mit dem des Schimpansen vergleichen, dann stellen wir fest, daß beider Erbgut zu mehr als 98% übereinstimmen. Ziehen wir nun die natürliche Mutationsgeschwindigkeit ab, so stellen wir fest, daß der letzte gemeinsame Vorfahre von Mensch und Schimpanse vor 5, maximal 6 Millionen Jahren gelebt haben muß. Schauen wir hingegen die Fossilien unserer Vorfahren ab, so stellen wir fest, daß die zum Menschen führende Linie schon vor 6 Millionen Jahren deutliche hominine Merkmale entwickelt hat, die schon eine längere Entfernung von der zum Schimpansen führenden Linie belegt. Der Fossilbefund sagt, daß der letzte gemeinsame Vorfahre vielleicht vor 8...9, mindestens aber vor 7 Millionen Jahren gelebt haben muß.

Die Abweichungen unseres Erbgutes von dem der Schimpansen würde also nicht einmal ausreichen, um unsere natürliche Entwicklung zu erklären. Ein genetischer Eingriff, der irgendwann in den letzten 6...7 Millionen Jahren stattgefunden hätte, um uns zu Menschen zu machen, der hätte unsere genetische Entfernung vom Schimpansen aber größer gemacht, nicht kleiner. Wenn ein gentechnischer Eingriff stattgefunden hat, dann einer, der unsere Vorfahren wieder in deren ursprünglichen Zustand zurückverwandelt hat. Ein gentechnischer Eingriff, der unsere Vorfahren zu was anderem, etwas Neuem gemacht hat, ist ausgeschlossen.

Nun wissen wir seit einiger Zeit, daß die Mutationsgeschwindigkeit bei verschiedenen Spezies bzw. Speziesgruppen unterschiedlich ausfallen kann. Und seit letztem Jahr wissen wir, daß unsere eigene Mutationsgeschwindigkeit zu den langsameren gehört. Das immerhin überbrückt die Diskrepanz zwischen der genetisch ermittelten und der durch Fossilien ermittelten Zeit, wann sich die Linie zum Menschen von der Linie zum Schimpansen abgespalten haben muß. Aber das schließt nur die bisher klaffende Lücke, schafft aber nicht genug Platz, daß ein Teil unseres vom Schimpansen abweichenden Erbguts anders als durch die natürliche Mutation entstanden sein könnte.

Erklärt hatte ich das ja schon einmal. Darauf eingegangen bist Du da nicht, darauf ist bis heute noch nie einer eingegangen, dem ich das entgegengehalten habe. Bei Dir allerdings habe ich meine Zweifel, daß Du es überhaupt verstanden hast, was der casus knaxus daran ist, wieso also jeglicher gentechnischer Eingriff ausgeschlossen ist.

Das Wissen um die Mutationsgeschwindigkeit ist nur ein Bruchteil des Wissens um die DNA, das wir bereits haben. Und das mag nur ein winziger Bruchteil dessen sein, was wir noch alles über die DNA und ihre Mechanismen ansammeln könnten. Aber jenes künftige potentielle Wissen, es ändert nicht den Befund der bereits festgestellten Mutationsgeschwindigkeit.

Dein "anhand was? An die 5% Wissen über die DNA-DNS ?" ist also nur der Aufweis dafür, daß Du nicht verstanden hast, wovon ich gesprochen habe.

Mach nur weiter so, die Popcorn-Branche wirds freuen.

Pertti


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

30.07.2013 um 08:53
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:T Ein gentechnischer Eingriff, der unsere Vorfahren zu was anderem, etwas Neuem gemacht hat, ist ausgeschlossen.
sagt wer? du ?

Ich habe dir bereits gesagt das die Legosteine immer die selben sind,nur die Form ändert sich.

Nun ja,wenn du bereits ausschließen kannst das es ein Eingriff gegeben hat,dann sollte die Wissenschaft ja bereits alles wissen wie man schöpferisch wird.
Also nimm ein paar Elemente ( sagen wir es etwas einfacher ERDE..und und..und) und Blut.Erschaffe die Hülle.
Das ist das was die ELOHIM können.Verstehen musst du das nicht.Dir Gedanken darüber machen,ja.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

30.07.2013 um 11:04
@Volta
Was sollte man daran verstehen?
Volta schrieb:Also nimm ein paar Elemente ( sagen wir es etwas einfacher ERDE..und und..und) und Blut.Erschaffe die Hülle.
Das ist das was die ELOHIM können.Verstehen musst du das nicht.Dir Gedanken darüber machen,ja.
Es ist doch nur Käse, was du da schreibst.
Du kreierst nur sinnlose Worthülsen, die du beständig wiederholst.
Bis jetzt bist du noch nie auf ein Argument eingegangen!
lizard-king schrieb:Nur weil du es nicht verstehst, bedeutet es nicht, dass die Forschung dies nicht nachvollziehen kann!:D


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

30.07.2013 um 13:40
Des Sollte Immer Laufen wenn man Hier rein Klickt!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

30.07.2013 um 18:38
@lizard-king

darüber denken ja,verstehen musst du es nicht.
Adam und Eva

Nach Genesis 1,26 ist Adam "der [erste] Mensch" (hebräisch: ha Adam) und Urvater der Menschheit. Sein Name wird im Hebräischen vorwiegend mit dem Artikel genannt und ist entsprechend Genesis 4,25 (auch 1. Moses 2-5) ein Eigenname. Etymologisch ist seine Bezeichnung unklar und wird mit "rote Erde" (hebräisch: adama), Staub und Blut in Verbindung gebracht.
Nach Genesis 1,27 ist Eva (hebräisch chawah, "Leben spenden"; aramäisch: chewa, "Schlange") die erste Frau und "Mutter aller Lebendigen" (1. Mose 3,20). Eva ist am sechsten Schöpfungstag entweder gemeinsam mit Adam oder (nach Genesis 2,21) aus dessen Rippe geschaffen worden. Ihren Namen erhält Eva erst nach dem Sündenfall.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

30.07.2013 um 19:41
@Volta
Jup, du hast gerade beschrieben wie du tickst.
Du versuchst nicht nachzudenken oder zu verstehen, du denkst nur "drüber".;)

Was mich nervt, ist dein dauerndes C&P von irgendwelchen Märchentexten.
Vielleicht könntest du einmal eigene Ausführungen posten, die ...
1) sprachlich/gedanklich verständlich und
2) über einen Einzeiler hinausgehen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

30.07.2013 um 22:01
Und ich wüsste immer noch gerne warum diese texte alle tatsachenberichte sein sollen.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.08.2013 um 08:37
@lizard-king

ist doch sprachlich bzw gedanklich verständlich.Ob du oder ein anderer das verstehen, weis ich nicht.
Es steht alles im Textinhalt.Ob du daraus ein Märchen erkennst oder den Kern und die Bedeutung herauslesen kannst,das liegt nur bei dir.

@Boris420

Warum nicht?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.08.2013 um 08:47
In der Doku das @smokingun postete wird berichtet:

KU E SAHAND

Rote Erde.
Blut eines erschlagenen Gott das sich mit Lehm vermischte ?


Ab 38min zum mitdenken.


https://www.youtube.com/watch?v=MwHjztzwynE

@lizard-king
@perttivalkonen


und wieder schlägt der Zufall auf das was ich bereits hier im Thread postete mit der Doku zusammen.
@lizard-king
@Boris420

so sieht es aus.Man kann etwas erkennen oder auch nicht.
Denkt mal darüber nach.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.08.2013 um 12:25
@Volta
Volta schrieb:so sieht es aus.Man kann etwas erkennen oder auch nicht.
Denkt mal darüber nach.
Darum geht es hier doch die ganze Zeit. Die Fakten sprechen nunmal definitiv GEGEN deine Ideen, wie dir hier ständig erklärt wird. Dein Argument "Man kann etwas erkennen oder auch nicht" ist zur Untermauerung deiner Thesen schlicht wertlos, denn:
Es steht alles im Textinhalt.Ob du daraus ein Märchen erkennst oder den Kern und die Bedeutung herauslesen kannst,das liegt nur bei dir.t
Ich hab hier gerade den ersten Scheibenwelt- Roman liegen. Da drin steht, die Bewohner eines Kontinents der Scheibenwelt haben ihr Raumschiff gebaut, um das Geschlecht von Groß A'Tuin festzustellen.

Erkennt man darin nun ein Märchen, oder vermutet man einen wahren Kern in dieser Erzählung? Erkennt man etwas darin oder auch nicht? VÖLLIG egal! Denn diese Erzählung ist fiktiv. Klingelts?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.08.2013 um 12:30
Volta schrieb:Rote Erde.
Blut eines erschlagenen Gott das sich mit Lehm vermischte ?
Oder doch nur Eisen oder Aluminiumoxide im Boden?

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-12558-2010-11-15.html


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.08.2013 um 12:31
@mightyrover
Jetzt kriegste wieder ein paar riesen C&P Textzitate vor den Latz geknallt,und das war es dann !
Leute,mit @Volta über seine Fantasy Story zu diskutieren,ist so gehaltvoll,wie eine flasche Wasser !


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.08.2013 um 12:44
@Desmocorse
Sei nicht so despektierlich, eine Flasche Wasser kann wenigstens erfrischend sein.:D


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.08.2013 um 12:45
@Desmocorse

Ja stimmt schon, daher schreibe ich hier auch fast nicht mehr. Aber @Volta ´s Zitat
Volta schrieb:Man kann etwas erkennen oder auch nicht.
fordert einfach dazu auf, nochmal auf den Ursprung seiner Ideen hinzuweisen. Man kann eben in jeden Text etwas hineininterpretieren, egal ob er fiktiv, symbolisch ist oder etwas den Tatsachen entsprechend beschreibt. Wenn man denn aber interpretiert, muss man aufpassen, dass man diese Texte auch im Kontext deutet, sonst passieren Textvergewaltigungen. Das Resultat sind so absurde Dinge, dass jeder vernünftig denkende Mensch Kopfschmerzen bekommt.

Ich sehs schon kommen... In 200 Jahren werden Konsorten von @Volta´s Kaliber die Scheibenwelt- Romane als Beweis dafür sehen, dass die Menschen zu unserer Zeit Kontakt zu Aliens hatten, welche auf einer Scheibenwelt leben, die sich auf dem Rücken einer durch den Weltraum "schwimmenden" Schildkröte befindet.

Schließlich hat das mal jemand geschrieben, daher MUSS es einen realen Bezug und einen wahren Kern der Geschichte geben.


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden