Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.03.2012 um 10:17
@1patriot
1patriot schrieb:Sowas dachte ich mir auch ;-).
:):):)
Dies ergibt sich direkt aus der Unbestimmtheitsrelation, klassisch kann man die Trajektorie eines Teilchens vektoranalytisch zeitabhängig schreiben: r(t) = x(t) *e_1 + y(t)*e_2 + z(t)*e_3; wobei e_i in der Regel Einheitsvektoren sind; r(t_0) ist der Ortsvektor eines Teilchens zum Zeitpunkt t_0.
Was du hier schreibst, kann ich nur bestätigen. Wenn dabei noch die Kühlschranktür um mind. 11,3% geöffnet ist und bei gleichzeitig leerem Gemüsefach ist die Wirkung noch extremer nachzuweisen.


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.03.2012 um 12:24
@1patriot
1patriot schrieb:Das kann ich so nicht unterschreiben. Z.B. benötigt die Bewegung von Elektronen keine Potentialdifferenz
Klar, wenn etwas einmal in Bewegung gesetzt worden ist, dann wird es sich auch immer weiter bewegen (In einem widerstandsfreiem, leeren Raum), selbst ein Elektron aber damit diese Bewegung zu stande kam müsste doch eigendlich irgendwann mal eine Differenz vorrausgegangen sein, selbst wenn es die war, die den Urknall verursacht hat, oder irre ich mich da?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.03.2012 um 12:26
Ja endliche Unendlichkeit ist jetzt natürlich ein Begriffs-Synonym, kannte dieses Theorem nicht, bin selbst nur durch logik drauf gekommen.


melden
1patriot
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.03.2012 um 15:32
@NinaWind
NinaWind schrieb:Klar, wenn etwas einmal in Bewegung gesetzt worden ist, dann wird es sich auch immer weiter bewegen (In einem widerstandsfreiem, leeren Raum), selbst ein Elektron aber damit diese Bewegung zu stande kam müsste doch eigendlich irgendwann mal eine Differenz vorrausgegangen sein, selbst wenn es die war, die den Urknall verursacht hat, oder irre ich mich da?
Du darfst nicht von klassischen newtonschen Trägheitsgesetz ausgehen.

Nein, denn es gilt ja: Δx Δp>= h/(4*π)

Δx := Ortsunbestimmtheit
Δp := Impulsunbestimmtheit
h := plancksche Konstante (auch plancksches Wirkungsquantum)
π := Kreiszahl

:= bedeutet "ist definiert als".

Das Produkt aus Orts und Impuls Unbestimmtheit ist mindestens h/(4*π), wird eine der beiden Variablen größer, impliziert dies, dass die andere kleiner wird, damit die Gleichung erfüllt ist.
Betragsmäßig gilt:
Δp = m Δv =>
(Impuls = Masse * Geschwindigkeit)
mΔvΔx >= h/(4*π) => Δv = h/((4*π)Δx m)
Je genauer Δx gemessen wird, desto größer wird also die Unbestimmtheit über Δv.
Quanten sind nie in Ruhe, es lässt sich ihnen kein fester Aufenthaltsort zuordnen, man kann jedoch mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit angeben, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Teilchen am Ort (x_1; x_2; x_3) aufzufinden. Das führt jedoch auf die Schödinger Gleichung, was den Rahmen des Forums sprengen würde.


melden
suspect.1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

31.03.2012 um 16:56
@Volta
Lies mal die Posts.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

01.04.2012 um 22:35
Hi.


@all

war leider sehr beschäftigt....nun bin ich wieder da.

Ich möchte euch bitten das Thema " ELOHIM und außerirdische Schöpfer " wieder auf zu nehmen.

Ich verstehe euch voll und ganz,das dies auch ein Teil davon ist,aber das geht zu tief in Bereiche hinein die einige nicht folgen können.

Wie man sehr deutlich erkennen kann gelangen da viele Informationen auf einem Fleck.
Wir haben sämtliche Bereiche abgedeckt.
Sei es Mathematik,Physik,Biologie,Archäologie,Ufologie,Religion,Mythologie,Wissenschaft........

Habt ihr euch gefragt warum?

Viele Themen hier im UFO Bereich führen immer zum selben Ursprung.

Warum?

Weil unser Verstand uns dazu bringt.

Für viele ist der Mensch ein Produkt des Zufalls oder der Evolution.
Ich sage das für alles was existiert ein " GEDANKE " dahinter steckt.
Ohne Gedanke kein Vorhaben.

Für viele die die Religion so kennen und praktizieren mag die Vorstellung von Außerirdische Schöpfer als "Blasphemie" gelten,aber dem ist nicht so.
In vielen Threads hier wird genau das diskutiert,nur sie wird einfach nicht so akzeptiert.
Sie wird von den UFO Skeptiker nicht akzeptiert,und sie wird auch nicht von den religiösen Gläubigern nicht akzeptiert.

Was hindert uns den?

Es ist die Vorstellung und unser Übermut zu sagen " das darf nicht so sein"
Ich habe damit kein Problem zu sagen " wir wurden durch außerirdische Götter bzw Schöpfer erschaffen"
Ich habe auch kein Problem damit,das Engel so wie wir sie kennen Flugobjekte besitzen die unsere Vorstellungskraft sprengen würde.

Für mich ergibt alles einen Sinn.
Dies muss nicht für jeden hier der Fall sein,und das respektiere ich.
Ich durfte einiges sehen und erleben.
Beweisen kann ich nichts,aber darum geht es hier nicht.
Ich möchte euch nur anschuppsen und sagen" macht euch mal Gedanken darüber "
Es gehen hier auf der Erde sehr viele unrechte Dinge vor sich,die gesteuert sind.
Eines Tages wird der Schleier der uns vor Augen gesetzt wurde herab fallen.
Dann werden wir verstehen was die Religion eigentlich ist.
Wann das sein wird weis keiner.
Dieser Filmausschnitt soll verdeutlichen was ich sagen möchte.
Es ist zwar ein Film,ist aber verdammt nahe an dem was ich oben bereits erwähnt habe.
Nur beweisen kann ich es euch nicht.
Schaut es euch an,und dann geht in die Vergangenheit zurück.
Ihr seht das was als " und siehe da,es öffnete sich eine Tür am Himmel" bezeichnet wird,oder " und ich sah eine Wolke in ihm ein Thron"
Oder Beschreibung von Wesen,oder Lichter und Erscheinungen"
http://www.youtube.com/watch?v=IwFJLtXiBVY&feature=youtu.be


Und nun zurück zum Thema.

Hat sich jemand Gedanken darüber gemacht wer oder was genau die Elohim sind?
Oder dessen Ursprung?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.04.2012 um 08:42
@Volta
... Für viele ist der Mensch ein Produkt des Zufalls oder der Evolution. ...
Da gehört kein "oder" hin, sondern ein "und".


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.04.2012 um 15:47
Volta schrieb:Hat sich jemand Gedanken darüber gemacht wer oder was genau die Elohim sind?
Elohim = Fortschritt im Denken


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.04.2012 um 16:24
@der-Ferengi

beifall klatsch!


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.04.2012 um 16:51
Volta schrieb:Hat sich jemand Gedanken darüber gemacht wer oder was genau die Elohim sind?
hhm dicke Hawaiianer die zur begrüssung im Lendenschurz Aloha tanzen?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.04.2012 um 21:29
@Thinx
Thinx schrieb:Elohim = Fortschritt im Denken
tja...das kann man leider von manchen hier nicht behaupten.

In ihnen ( ELOHIM ) steckt das Denken des Allmächtigen......und sie sind die Ausführer.

Ihr Aussehen ist in etwa so wie man es oben im Film sehen kann. ( diese Energie)

@Thinx bin von dir begeistert,den du hast es erkannt und du weist um was es sich handelt.

Diese Außerirdische Lebensform ist so was von unglaublich.
Ihnen stehen sämtliche Elemente,Energien zur Verfügung und bauen somit die unmöglichsten Sachen.
Zeit und Raum spielt für sie keine Rolle.

LG


VOLTA


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.04.2012 um 21:32
Vielleicht ist euch ja Platons Höhlengleischnis bekannt. Wenn nicht, hier ist es:

Platon beschreibt einige Menschen, die in einer unterirdischen Höhle von Kindheit an so festgebunden sind, dass sie weder ihre Köpfe noch ihre Körper bewegen und deshalb immer nur auf die ihnen gegenüber liegende Höhlenwand blicken können. Licht haben sie von einem Feuer, das hinter ihnen brennt. Zwischen dem Feuer und ihren Rücken befindet sich eine Mauer. Hinter dieser Mauer werden Bilder und Gegenstände vorbeigetragen, die die Mauer überragen und Schatten an die Wand werfen. Die „Gefangenen“ können nur diese Schatten der Gegenstände wahrnehmen. Wenn die Träger der Gegenstände sprechen, hallt es von der Wand so zurück, als ob die Schatten selber sprächen. Da sich die Welt der Gefangenen ausschließlich um diese Schatten dreht, deuten und benennen sie diese, als handelte es sich bei ihnen um die wahre Welt.
Platon (bzw. Sokrates) fragt nun, was passieren würde, wenn man einen Gefangenen befreien und ihn dann zwingen würde, sich umzudrehen. Zunächst würden seine Augen wohl schmerzlich vom Feuer geblendet werden, und die Figuren würden zunächst weniger real erscheinen als zuvor die Schatten an der Wand. Der Gefangene würde wieder zurück an seinen angestammten Platz wollen, an dem er deutlicher sehen kann.
Weiter fragt Platon, was geschehen würde, wenn man den Befreiten nun mit Gewalt, die man jetzt wohl anwenden müsste, an das Sonnenlicht brächte. Er würde auch hier zuerst von der Sonne geblendet werden und könnte im ersten Moment nichts erkennen. Während sich seine Augen aber langsam an das Sonnenlicht gewöhnten, würden zuerst dunkle Formen wie Schatten und nach und nach auch hellere Objekte bis hin zur Sonne selbst erkennbar. Der Mensch würde letztlich auch erkennen, dass Schatten durch die Sonne geworfen werden.
Erleuchtet würde er um keinen Preis sein altes Leben in der Höhle wiederaufnehmen wollen, und wenn er es doch täte, über seine Erkenntnisse berichten. Da sich seine Augen nun jedoch umgekehrt erst wieder an die Dunkelheit gewöhnen müssten, könnte er (zumindest anfangs) die Schattenbilder nicht erkennen und gemeinsam mit den anderen deuten. Aber nachdem er die Wahrheit erkannt habe, würde er das auch nicht mehr wollen. Seine Mitgefangenen nähmen ihn als Geblendeten wahr und schenkten ihm keinen Glauben: Man würde ihn auslachen und „von ihm sagen, er sei mit verdorbenen Augen von oben zurückgekommen“. Damit ihnen nicht dasselbe Schicksal zukäme, brächten sie von nun an jeden um, der sie „lösen und hinaufbringen“ wollte.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.04.2012 um 21:35
@der-Ferengi
@Volta

VOLTA schrieb:
... Für viele ist der Mensch ein Produkt des Zufalls oder der Evolution. ...

Da gehört kein "oder" hin, sondern ein "und".
Ansichtssache

Für viele ist der Mensch ein Produkt des Zufalls und der Evolution

Sagen wir so......gesteuerte Evolution....nicht zufällig.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

02.04.2012 um 22:18
@Volta
Sorry, wußte nicht, daß 'Zufall' das böse Wort für Dich ist.
Gehörst zu der Hälfte, die nicht daran glaubt, was?
Nun, 'weißes Rauschen' IST aber eine zufällige Geräusch-
kulisse.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

03.04.2012 um 08:24
@der-Ferengi

Bei allen steckt ein Gedanke dahinter.

Ohne Gedanke keine Verwirklichung.

Verstanden???????

Beispiel:

Ich möchte XXXXX erfinden damit man mit XXXXX Problem XXXXX lösen kann.
Ich mache mir Gedanken darüber und baue es.
der-Ferengi schrieb:Nun, 'weißes Rauschen' IST aber eine zufällige Geräusch-
kulisse.
Ist dieser Zufall gewollt damit es seine Aufgabe erfüllt?
Zu was dient es????

Kannst du es beantworten?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

03.04.2012 um 11:31
Volta schrieb:Bei allen steckt ein Gedanke dahinter.

Ohne Gedanke keine Verwirklichung.

Verstanden???????
Nö, dafür fehlt jedweder Beweis. Nur weil der Mensch Gedanken in die Tat umsetzen kann, folgt daraus nicht notwendiger weise, dass alles einem Gedanken entspringt.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

03.04.2012 um 13:54
@Volta
Volta schrieb:Ich möchte XXXXX erfinden damit man mit XXXXX Problem XXXXX lösen kann.
Ich mache mir Gedanken darüber und baue es.
Blattschneiderameisen schneiden Teile aus Blätter, bringen sie in ihren Bau.
Anschließend setzen sie Blattläuse darauf, füttern diese und melken sie auch.

Ein Bauer streut seinen Stall mit Stroh aus. Anschließend treibt er seine Kühe
in den Stall, gibt ihnen Futter und melkt sie auch.

Hat jetzt einer von Beiden, alle Beide oder keiner von Beiden sich Gedanken
um die Problemlösung gemacht ?
Volta schrieb:Ist dieser Zufall gewollt damit es seine Aufgabe erfüllt?
Ich nehme einen Würfel und dieser zeigt bei Stillstand die fünf oben.
War es gewollt, daß die fünf nach oben zeigt?
Volta schrieb:Zu was dient es????
Zum Beispiel in der Akustik. Wie Dir vielleicht schon aufgefallen ist, sind auf
Lautsprecherboxen immer zwei Werte für die Leistung angegeben. Zum Einen
die Sinusleistung, zum Anderen die Musikleistung.
Bei der Sinusleistung wird eine Sinuswelle - in einem schalltoten Raum - durch
das gesammte Frequenzband des Lautsprechers gefahren und dabei die Leis-
tung gemessen.

Um die Musikleistung zu ermitteln, werden nicht unterschiedliche Musikbeispie-
le verwendet - da diese je nach Musikrichtung zu sehr schwanken würde - son-
dern hier verwendet man sog. "weißes Rauschen" (nebenbei: es gibt auch
"rosa Rauschen"). "Weißes Rauschen" wird digital erzeugt. Ein Zufallsgenera-
tor erzeugt eine Zahl in einem definierten Bereich. Die Zahl, die dabei heraus
kommt, wird als Startwert eines weiteren Zufallsgenerators verwendet. Das
Ganze wird nun 7x wiederholt. Die Zahl, die zum Schuß dabei herauskommt,
unterliegt dem absoluten Zufall. Diese Zahl wird wiederum einen D/A-Wandler
zugeführt, der die Zahlen in analoge Werte - und damit zu verwertbaren Para-
meter des zutestenden Lautsprecher zugeführt und es kann der zweite Leis-
tungswert ermittelt werden.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

03.04.2012 um 15:02
Zufall im Sinne von Absichtslosigkeit gibt es nicht.
Das gebrachte Akkustikbeispiel ist kein Beweis für Zufälligkeit, sondern ein Beweis für ein beabsichtigtes Ergebnis innerhalb einer vorher definierten Zahlenmenge.
Ein einfacheres Beispiel wäre da ein Würfelwurf mit einem sechsseitigen Würfel.
Er wird mit der Absicht geworfen, eine der Zahlen 1 bis 6 als Ergebnis zu erhalten. Dieses Ergebnis kann nicht zufällig sein, da von vornherein fest steht, dass das Ergebnis 1,2,3,4,5 oder 6 sein wird.
Würde es den absoluten Zufall geben, dann müsste sich die wahrgenommene Wirklichkeit jeden Augenblick drastisch verändern - Rauschen wäre das Wahrnehmungsergebnis.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

03.04.2012 um 15:04
@Thinx
Zufall ist nicht die Zahl, sondern welche Zahl wann kommt oder wie oft. Da liegt der kleine aber feine Unterschied.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

03.04.2012 um 19:23
@Thinx
Thinx schrieb:Dieses Ergebnis kann nicht zufällig sein, da von vornherein fest steht, dass das Ergebnis 1,2,3,4,5 oder 6 sein wird.
Ach so - wenn der Würfel eine 7 zeigt, wäre es als Beweis
für ein "absoluten" Zufall für Dich, oder wie?
Na Du bist mir ja ein spaßiges Mathe-Genie.


melden
267 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden