weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:02
@AnatomyUnions
@der-Ferengi

Bitte nicht immer dazwischen quasseln ohne alle Beitaege gelesen zu haben, denn ich hab langsam keine Lust mehr es immer wieder vor zu kauen.

Meine Logik:

1. Das Leben an sich ist unwahrscheinlich (s. vorherige Berichte), s. dazu Entstehung von Molekuelen, zu Makromelekuelen, Aminosaueren, Proteinen, Zellen.
2. Man kann nun annehmen, das wir durch einen unwahrscheinlichen Zufall der = 0 ist, entstanden sind.
3. Mit den Funden von Aminosaeuren und Junk DNS auf Meteoriten, hat sich gezeigt, das die Bausteine des Lebens auch auf Extraterrestrischen Meteoriten vorhanden waren.
4. Sind also die Grundbausteine ggf. im Universum verteilt....
Die Chemiker spürten in dem Meteoriten insgesamt sechs verschiedene Diaminosäuren auf, berichtet das Fachmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences" (PNAS). Der Gesteinsbrocken mit dem Namen Murchison war vor 35 Jahren über Australien niedergegangen. Der Meteorit wurde bereits häufig untersucht, er enthält laut Meierhenrich den höchsten Anteil organischer Verbindungen aller je analysierten Meteoriten. So fanden Chemiker in "Murchison" mehr als 80 verschiedene Aminosäuren.

NASA
Murchison-Meteorit: Reichhaltig mit organischen Verbindungen bestückt
Die im Gestein entdeckten Diaminosäuren seien bei einer fotochemischen Reaktion im interstellaren Raum entstanden, erklärt der Forscher. Zu Anfang des Universums habe es nur Wasserstoff gegeben. Später hätten sich durch Nukleosynthese Elemente wie Sauerstoff, Stickstoff, Kohlenstoff und Schwefel gebildet und daraus Verbindungen wie Ammoniak oder Kohlendioxid. Unter Einfluss von Licht seien dann daraus Aminosäuren entstanden - und auch Diaminosäuren.
Quelle: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,305104,00.html

....und entstehen spontan unter gegebenen Umstaenden im All, dann ist Leben nicht mehr so unwahrscheinlich, da die Molekuelketten im All entstehen wuerden, und da sich bekanntlich in den Jahrmilliarden alles weit verteilt hat, waere eine Einwirkung von ausserirdischem Material die wahrscheinlichere Loesung fuer mich.

Ist das jetzt so dumm gedacht, oder warum "Take five" @der-Ferengi ?


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:06
@phil-t.
phil-t. schrieb:Bitte nicht immer dazwischen quasseln ...
Och Gottchen.
Relevante Fragen werden jetzt als dazwischenquaseln abgetan ...

WENN das Leben denn so unwahrscheinlich ist, frage ich mich, warum es uns gibt.
Das geht nämlich aus Deinem beitrag NICHT hervor.
phil-t. schrieb:Ist das jetzt so dumm gedacht, oder warum "Take five"
Bitte darauf achten, WEN und WARUM ich ihn anspreche.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:06
@phil-t.
War klar, das so eine belanglose Antwort kommt, und du auf die eigentliche Frage nicht eingehst. Bestimmt hast du sie nicht verstanden, anders kann man diesen Post nicht deuten.
phil-t. schrieb:waere eine Einwirkung von ausserirdischem Material die wahrscheinlichere Loesung fuer mich
Und wie konnte dieses ausserirdische "Material" entstehen? Damit verlagerst du das Problem doch nur in den Bereich Ausserirdisch. Deshalb nochmal die Frage:

Und unter welchem Einfluss sind die Ausserirdischen, bzw. das ausserirdische Material entstanden?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:12
AnatomyUnions schrieb:Und unter welchem Einfluss sind die Ausserirdischen entstanden?
Treffer und versenkt.
:-)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:17
@AnatomyUnions
@nervenschock

Das sind auch nur Matrjoschka-Aliens... und ganz am Ende war es dann doch die Natur!


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:17
@der-Ferengi

Ich hab das schon verstanden. Mit meiner etwas unfreundlichen Eingangsaussage meinte ich, das ihr die anderen Posts nicht durchgelesen habt, denn die Antwort auf diese -
der-Ferengi schrieb:Und dieses "Außerirdishe" durfte sich aus den Myriarden Atomen rein zufällig bilden ?
- Frage, geht schon aus den Aussagen und links hervor.

Zu @AnatomyUnions sag ich nicht mehr viel, ausser das wohl fast jeder merkt, was der Kerl bezweckt, und welchen Diskussionsstil er hat. An den vielen Sperren die er so kriegt, sind ja auch nur die Mod's und andere User schuld.
Ich schreib mir hier Seitenlang die Finger wund, und der Kerl tut das mit dem Satz ab das ich keine Inhalte bringe, was ich mir von jemanden der ausser 1 Zeilen Fragen, und Ruepelverhalten nichts bringt, auch nicht gerne anhoere.
Bitte um Verstaendnis.

@nervenschock

Haettest Du gelesen, was ich geschrieben habe, dann waere Dir auch aufgefallen, das ich von ausserirdischem Material sprach.
Deshalb habe ich AnatomyUnions die Frage auch erst gar nicht beantwortet.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:17
@nervenschock
nervenschock schrieb:Treffer und versenkt.
Ist ja quasi ein Standartfehler in der Argumentation von "nenn sie wie du willst". Nur ob der spezielle User das auch so sieht, bezweiffele ich ganz stark.

EDIT:
Wie ich sehe habe ich Recht behalten. @phil-t. zeigt das typische Verhalten eines Ufologen/Esotherikers und versucht von seinem Fehler mit Rhetorik abzulenken. Herrlich. :D


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:20
Mensch jetzt lest doch mal die Beitraege anstatt hier herum zu bashen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,305104,00.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,779020,00.html

...oder sind Aminosaueren und DNA von Meteoriten irdischen Ursprungs?

Was soll das Kasperletheater?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:23
@phil-t.
phil-t. schrieb:Haettest Du gelesen, was ich geschrieben habe, dann waere Dir auch aufgefallen, das ich von ausserirdischem Material sprach.
Deshalb habe ich AnatomyUnions die Frage auch erst gar nicht beantwortet.
Noch mehr Ausreden, herrlich. :D
Ich sprach auch von ausserirdischem Material:
AnatomyUnions schrieb:Und unter welchem Einfluss sind die Ausserirdischen, bzw. das ausserirdische Material entstanden?


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:27
@AnatomyUnions

Das geht aus dem Link hervor.
Und das hatte ich dazu bereits geschrieben:

Die im Gestein entdeckten Diaminosäuren seien bei einer fotochemischen Reaktion im interstellaren Raum entstanden, erklärt der Forscher. Zu Anfang des Universums habe es nur Wasserstoff gegeben. Später hätten sich durch Nukleosynthese Elemente wie Sauerstoff, Stickstoff, Kohlenstoff und Schwefel gebildet und daraus Verbindungen wie Ammoniak oder Kohlendioxid. Unter Einfluss von Licht seien dann daraus Aminosäuren entstanden - und auch Diaminosäuren.

Sag mal unter welchem Einfluss stehst Du? das sind doch einfache Aussagen und Hinweise. Muss man Dir immer alles 2/3 mal vorkauen?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:28
@phil-t.
phil-t. schrieb:... ...oder sind Aminosaueren und DNA von Meteoriten irdischen Ursprungs? ...
Beides.
Viele Molekülketten sind in den Niederungen der Urseen entstanden.
Hinzu kommen die Molekülketten, die an/in Meteoiten anhaften/ent-
halten sind.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:31
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Beides.
Viele Molekülketten sind in den Niederungen der Urseen entstanden.
Hinzu kommen die Molekülketten, die an/in Meteoiten anhaften/ent-
halten sind.
Endlich einer der versteht.
Nach Auffassungen einiger Forscher, koennten die Bausteine des Lebens aber auch nur durch Meteoriten vor Jahrmilliarden Jahren auf die Erde gebracht worden sein.
Dazu habe ich meine Wahrscheinlichkeitsrechnung aufgestellt.
les es Dir nochmal von Anfang an durch. Das ist so un-plausibel nicht.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:31
@phil-t.
phil-t. schrieb:Sag mal unter welchem Einfluss stehst Du?
Ich verbiete mir so etwas.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:33
@AnatomyUnions

Wenn Du staendig basht und klare Aussagen in meinen Beitraegen uebersiehst, kann ich auch mal solch eine Frage stellen.


melden
Monod
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:33
@phil-t.

Anmerkungen zu deiner Logik:
phil-t. schrieb:1. Das Leben an sich ist unwahrscheinlich (s. vorherige Berichte), s. dazu Entstehung von Molekuelen, zu Makromelekuelen, Aminosaueren, Proteinen, Zellen.
Wenn man Leben darauf reduziert, dass bestimmte Aminosäuresequenzen die einzig mögliche Variante ist, die zu funktionierenden Organismen führt, dann kann das u.U. sehr lange dauern - aber genauso ist es nunmal nicht. Das was wir heute an Organismen vorfinden, hat ca. 3,5 Milliarden Jahre Evolution im Rucksack, also 3500 Millionen Jahre Optimierung von Funktionalität durch Selektion. Die spezifischen Aminosäuresequenzen sind die, die sich durchgesetzt haben - es hätten auch andere sein können, wenn die Selektionsdrücke anders verteilt gewesen wären. In 3,5 Milliarden Jahren ist viel passiert, was auch anders hätte passieren können, so dass es nicht auf eine spezifische Aminosäuresequenz ankommt, sondern um eine, die besser ist als die Konkurrenz - will sagen, dass zum Beginn der biologischen Evolution die Sequenzen noch gar nicht so genau optimiert gewesen sein müssen, wie es heute der Fall ist, weil die heute allfällige Konkurrenz fehlte. Also bestand Zeit und Gelegenheit, die Ursequenzen von mehrdeutig zu eindeutig zu optimieren - parallel zur Evolution des genetischen Codes. Das Resultat sind die heutigen z.T. hochspezifischen Enzyme, die allerdings immer noch wandlungsfähig sind, wie man z.B. am Cytochrom c-Stammbaum erkennen kann.
phil-t. schrieb:2. Man kann nun annehmen, das wir durch einen unwahrscheinlichen Zufall der = 0 ist, entstanden sind.
Der Zufall kann nicht Null gewesen sein, sondern muss - und wenn auch nur eine Winzigkeit - größer als Null sein, da wir anderenfalls nicht hier wären.
phil-t. schrieb:3. Mit den Funden von Aminosaeuren und Junk DNS auf Meteoriten, hat sich gezeigt, das die Bausteine des Lebens auch auf Extraterrestrischen Meteoriten vorhanden waren.
Junk-DNA ist ein Begriff, der nur im Kontext mit einem funktionierenden Genom Sinn hat. Anderenfalls ist es einfach nur DNA. Aber auch die hat man auf oder in Meteoriten nicht gefunden. Was man gefunden hat, ist Adenin und Guanin - die Basen, die man zwar u.a. in DNA findet (und auch in RNA!), aber stets in Verbindung mit Desoxyribose (bzw. Ribose in RNA!) und Phosphat. Letztere sind in Meteoriten nicht vorhanden. Also gibt es dort auch keine DNA.
4. Sind also die Grundbausteine ggf. im Universum verteilt........und entstehen spontan unter gegebenen Umstaenden im All, dann ist Leben nicht mehr so unwahrscheinlich, da die Molekuelketten im All entstehen wuerden, und da sich bekanntlich in den Jahrmilliarden alles weit verteilt hat, waere eine Einwirkung von ausserirdischem Material die wahrscheinlichere Loesung fuer mich.
Die Grundbausteine sind im Universum verteilt, aber für die Entstehung von Molekülketten sind speziellere Bedingungen erforderlich, die man z.B. auf Meteoriten nicht findet. Doch selbst wenn sich Molekülketten bilden, ist das noch lange kein Leben. Dafür bedarf es noch speziellerer Bedingungen, die noch längst nicht im Detail erforscht sind. Darum ist es derzeit noch verfrüht, aus der Präsenz von Aminosäuren in Meteoriten auf die weitverbreitete Präsenz von Lebewesen im Allgemeinen und raumfahrenden Aliens im Besonderen zu schließen.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:37
@Monod

Diese Aussage ist aus einem Buch das 2005 den Descartes-Preis der Europäischen Kommission für seine Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse bekommen hat, und war die Grundlage fuer meine Vermutung:
phil-t. schrieb:Die Chance, dass ein Molekül wie das Kollagen mit
einer Sequenz aus 1055 Bausteinen von selbst entsteht, ist
schlicht und einfach gleich Null. Es geschieht nicht. Um
zu begreifen, welch ein Glückstreffer seine Existenz ist,
können wir uns einen »einarmigen Banditen« aus Las
Vegas vorstellen, der aber sehr viel breiter ist – genauer
gesagt, rund 27 Meter – und nicht nur die üblichen drei
oder vier rotierenden Räder enthält, sondern 1055, wobei
auf jedem Rad zwanzig Symbole stehen (für jede der
normalen Aminosäuren eines).* Wie oft muss man an dem
Griff ziehen, bis alle 1055 Symbole in der richtigen
Reihenfolge stehen? Unendlich oft. Selbst wenn man die
Zahl der rotierenden Räder auf 200 vermindert, liegt die
Wahrscheinlichkeit, dass alle 200 genau eine vorher
festgelegte Reihenfolge anzeigen, bei l zu 10260 (das ist
eine Eins mit 260 Nullen).4 Schon diese Zahl ist größer als
die aller Atome im Universum.
Ich hab keine Lust mehr mich staendig zu wiederholen. Liest hier niemand im Zusammenhang?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:41
@phil-t.
Liest hier niemand im Zusammenhangt
Du scheinbar nicht. :D


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:42
Monod schrieb:Junk-DNA ist ein Begriff, der nur im Kontext mit einem funktionierenden Genom Sinn hat. Anderenfalls ist es einfach nur DNA. Aber auch die hat man auf oder in Meteoriten nicht gefunden. Was man gefunden hat, ist Adenin und Guanin - die Basen, die man zwar u.a. in DNA findet (und auch in RNA!), aber stets in Verbindung mit Desoxyribose (bzw. Ribose in RNA!) und Phosphat. Letztere sind in Meteoriten nicht vorhanden. Also gibt es dort auch keine DNA.
Ok, DNA Bausteine.
Monod schrieb:Die Grundbausteine sind im Universum verteilt, aber für die Entstehung von Molekülketten sind speziellere Bedingungen erforderlich, die man z.B. auf Meteoriten nicht findet. Doch selbst wenn sich Molekülketten bilden, ist das noch lange kein Leben. Dafür bedarf es noch speziellerer Bedingungen, die noch längst nicht im Detail erforscht sind. Darum ist es derzeit noch verfrüht, aus der Präsenz von Aminosäuren in Meteoriten auf die weitverbreitete Präsenz von Lebewesen im Allgemeinen und raumfahrenden Aliens im Besonderen zu schließen.
Das ist mir bekannt. Ich wollte nur darauf hinaus, das wenn die Grundbausteine schon auf Meteoriten sind, die Wahrscheinlichkeit des Lebens, auf Planeten wie der Erde steigt, da die Natur nicht mehr so oft "wuerfeln" muss.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:43
@AnatomyUnions

Las das staendige gespamme.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

05.03.2012 um 15:44
@phil-t.
phil-t. schrieb:Die Chance, dass ein Molekül wie das Kollagen mit
einer Sequenz aus 1055 Bausteinen von selbst entsteht, ist
schlicht und einfach gleich Null. Es geschieht nicht. ...
Es bezweifelt auch keiner, daß es sich von selbst gebildet hat.
Es hat sich aus den Millarden Vorstufen, nach und nach gebildet.


melden
193 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was ist das?24 Beiträge
Anzeigen ausblenden