weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter
Monod
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 07:11
@oneisenough

Subjektivitätsempfinden ist kein Gedanke, sondern eine Wahrnehmung. Um wahrnehmen zu können, bedarf es eines geeigneten Organs in einem Organismus. Bevor Du also Dich selbst als seiend empfindest und dieses als "Ich bin" auf den Begriff bringst und damit das Empfinden in einen Gedanken transformierst und dann "weißt", dass Du bist, muss die materielle Grundlage dafür vorhanden sein. Bevor Du da bist, um etwas bemerken zu können, ist Dein Gehirn da, das Dir signalisiert, dass Du da bist. Erst dann kannst Du bemerken, dass Du da bist.
oneisenough schrieb:Alles, was ich beobachten kann, benötigt eine Distanz zwischen dem Beobachter, und dem, was er beobachtet, denn sonst ist keine Beobachtung möglich.
Das gilt für Sinneswahrnehmung über Sinnesorgane. Im Fall der Selbstwahrnehmung ist die Distanz Teil der Simulation des Selbst. Anderenfalls könntest Du nicht über Dich nachdenken. Das Gehirn simuliert nicht ein Abbild des Gehirns in Gestalt eines Gehirnbildes, sondern entwirft eine Art "Benutzeroberfläche" , in der die Nervenimpulse eine wahrnehmbare "Gestalt" haben. Und über diese Wahrnehmungen kannst Du operativ verfügen, indem Du Dir daraus Begriffe bildest, wobei der Selbstwahrnehmung der Begriff "Ich" entspricht, es sei denn, man verirrt sich im mentalen Nirvana ...


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 08:28
@phil-t.

du hast Recht.

@oneisenough

bei allen Ehren und deine Mühe hier im Thread ( danke dafür)
Das was du da schreibst ist beeindruckend und es ist vollkommen ok wenn dies deine Meinung ist.
Meinung sollte hier frei geäußert werden,damit man sich darüber Gedanken machen kann.


Ich sag nun meine Meinung kurz und verständlich für jeden.

1. Ab dem Moment wenn das neugeborene selbständig Luft atmet,ab da ist man " Mensch"
2. Die Hülle ist Bestandteil der Erde und wird wieder zu dessen Element.
3. Die Hülle ist keine Illusion,sondern eine Schöpfung bestehend aus seinem Teilen der Energie und aus seine Ideen ( Atome,Quarks..........Energie........) ( Idee des Schöpfers der Architekt)
4. Der Mensch besteht aus 2 Komponente : Die Hülle und dein Ich
5. Dein steuert die Hülle,dein ICH ist im Gehirn.

Verlierst du ein Arm,dann geht dein leben weiter.
Ein Auge....kein Problem.
Eine Hand oder ein Bein oder ein Finger.
Die Lunge kann ersetzt werden und irgend wann das komplette Herz.
Das Ohr,der Fuß....einfach alles lässt sich ersetzten.

Aber.......Finger weg vom Hirn.
Sobald dieser nicht mit der Hülle verbunden ist,existierst du nicht mehr.
Dein ICH hat keine Aufgabe mehr ( zb. den Körper steuern)
Nimm das Hirn heraus...was wird aus der Hülle?????
Trenne die Verbindung Hirn mit Körper...was passiert?
" Das Hirn ist die Wohnung für dein ICH "

Und das sagten auch die Alliens als sie sagten " Der Mensch sei ein Behälter "
1. Die Hülle und der Grund dafür " DEIN ICH "
Das eine wird zu Erde,das 2. wird zu das was es immer war bevor der Plan Gottes gestartet werden musste.


VOLTA


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 08:54
@Monod
Monod schrieb:... bedarf es eines geeigneten Organs in einem Organismus. Bevor Du also Dich selbst als seiend empfindest und dieses als "Ich bin" auf den Begriff bringst und damit das Empfinden in einen Gedanken transformierst und dann "weißt", dass Du bist, muss die materielle Grundlage dafür vorhanden sein. ...
Nicht ganz.
Kleinkinder - im Alter von 1-2 Jahren - verfügen über das
geeignete Organ, nehmen auch ihre Umwelt wahr, aber
hälst Du ihnen ein Spiegel vor, so erkennen sie sich nicht
selbst. Auch nehmen sie sich nicht als "Ich bin" wahr.

Folglich muß sich dieses "Ich-Bewußtsein" erst bilden und
man wird nicht mit diesem geboren !


melden
Monod
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 09:23
@der-Ferengi

Absolut korrekt! Ich bezog das auf unseren Spezialisten, der meint, er sei voll und ganz von sich selbst erfüllt. Aber auch er weiß von sich nicht bereits bei seiner Geburt, wie er bereits eingestanden hatte.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 13:21
@Monod

All die Überlegungen in deinen Beiträgen sind Ergebnisse des Verstandes. Doch ich spreche hier nicht vom Standpunkt einer Individualität aus. Eine Individualität ist ein Denkkonstrukt. Ich spreche von einem Standpunkt aus, der vor jeglichem Denkkonstrukt vorhanden ist. Eine Individualität versteht sich selbst nur aufgrund bestimmter Denkkonzepte, welche auf der Basis von Freude und Leid entstehen. Eine Individualität ist etwas Konstruiertes, sie hat keine andere Qualität als die einer vorübergehenden Erscheinung. Und deswegen ist alles, was eine Individualität sagt, unwahr. Ich dagegen spreche von der Ebene vor jeglicher Individualität aus, die sich jedoch eines Körpers bedienen muss, um sich mitteilen zu können.

Ich versuche dich herunterbringen auf den Standpunkt des Gefühls der Anwesenheit, des ICH BIN, ohne jegliche Zusätze oder Attribute, kein "ich bin dieses" oder "ich bin jenes" oder "ich fühle mich so und so". Diese reine unverdorbene Anwesenheit ist ähnlich wie der Blick durch ein Teleskop. Und diese Anwesenheit beobachtet die Sonne, den Mond, die Sterne, den physischen Körper, etc. durch das Teleskop. Doch der Beobachter ist weder das Teleskop noch das Feld des Beobachtbaren. Auf diese Ebene musst du herunterkommen, um zu verstehen, worüber ich hier spreche.

Woraus ist das Teleskop gemacht? Aus Sinnesorganen? Aus einer bestimmten Anordnung von "feuernden" Neuronen im Gehirn? Aus elektrischen Impulsen?

Die Neuronen kennen mich nicht, doch ich weiß, dass es Neuronen gibt. Die elektrischen Impulse kennen mich nicht, doch ich weiß, dass solche Aktivitäten stattfinden als manifestierter Ausdruck zum Kommunizieren. Meine Sinne kennen mich ebenfalls nicht, doch ich kenne meine Sinne.

Statt von Neuronen, dem Gehirn und Sinnen zu sprechen, statt von dies und jenem zu sprechen, solltest du deine Aufmerksamkeit darauf richten, wer es ist, der diese Beobachtungen macht. Ist es nicht dieses Teleskop, durch welches du die Welt beobachtest und erfährst? Bist du nicht genau dieses Teleskop? Besser gesagt, dieses Gefühl der Anwesenheit, dass es dich gibt? Doch du springst immer von dir weg, du identifizierst dich mit Neuronen, mit deinem Gehirn, mit deinem Körper. Warum nicht mit der Sonne? Nur deswegen nicht, weil sie dir weiter entfernt erscheint? Du machst deine Identität von Entfernungen abhängig, statt zu bemerken, wer genau es ist, der das tut und warum.

Um sagen zu können, das etwas existiert, um sagen zu können "da ist etwas", müssen ZWEI unterschiedliche Qualitäten gegeben sein. Eines ist das Objekt und das andere ist das beobachtende Subjekt, welches durch den Akt der Beobachtung das Vorhandensein eines Objektes bezeugt und erst dadurch das Wissen darüber erlangt wird.

Kann ein Geräusch sich selbst hören?
Kann ein Geschmack sich selbst schmecken?
Kann ein Auge sich selbst sehen?
Können elektrische Impulse sich selbst beobachten?

Alles Beobachtbare benötigt einen Empfänger, für den es erscheint. Du selbst kannst dich deswegen nicht beobachten, weil du die Beobachtung bist. Verstehst du das? Du bist die Beobachtung. Du bist selbst nicht Beobachtbares. Alles, was du beobachten kannst, ist eine objektivierte Eigenständigkeit, die sich von "dir" unterscheiden muss, um überhaupt bemerkt werden zu können. Gäbe es keine Unterschiede, wäre alles miteinander identisch, könntest du niemals sagen "da ist etwas". Deswegen kannst du niemals das Beobachtete selbst sein, weil Beobachtung immer ein Objekt benötigt, um bezeugen zu können "Ja, da ist etwas".

Kannst du irgendetwas Unwahres in meinen Aussagen finden?

Wer kommt nun zuerst? Der Beobachter oder das, was er Beobachten kann?

Kann es einen Beobachter geben, aber nichts, was er beobachten kann?

Welche Notwendigkeit besteht für das Vorhandensein von etwas Beobachtbaren, wenn niemand da ist, der es bemerken könnte?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 14:02
@Volta
Volta schrieb:1. Ab dem Moment wenn das neugeborene selbständig Luft atmet,ab da ist man " Mensch"
Was warst du denn vor deinem ersten Atemzug?

Bist du sicher, dass sich die Definition "Mensch" auf das selbständige Atmen reduzieren läßt?


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 14:10
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Kleinkinder - im Alter von 1-2 Jahren - verfügen über das
geeignete Organ, nehmen auch ihre Umwelt wahr, aber
hälst Du ihnen ein Spiegel vor, so erkennen sie sich nicht
selbst. Auch nehmen sie sich nicht als "Ich bin" wahr.
Wie war das bei dir persönlich? Sagen wir, direkt einen Tag nach der Entbindung …

Wie hättest du dich bemerkbar machen sollen, dass du Hunger hast, ohne zu bemerken, dass DU es bist, der Hunger hat?


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 14:19
oneisenough schrieb:Alles Beobachtbare benötigt einen Empfänger, für den es erscheint.
Falsch. Der Empfaenger (Gehirn) ist nicht der Betrachter (Du).


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 14:24
@phil-t.

Aber genau das steht doch da. :)

Alles Beobachtbare (Gehirn) benötigt einen Empfänger (dich), für den es erscheint.

Ohne dich ist dein Gehirn bedeutungslos, ist es nicht so?


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 14:30
@oneisenough

Ok, ich will keine Haare spalten, aber der Empfaenger ist normalerweise das Geraet welches die eingehenden Signale dem Beobachter darstellt. Ich sehe Du hast es so gemeint.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 14:34
@phil-t.
phil-t. schrieb:Ok, ich will keine Haare spalten, aber der Empfaenger ist normalerweise das Geraet welches die eingehenden Signale dem Beobachter darstellt.
Haarspalterei sollte zu Präzision führen. :)

Die Darstellung erfolgt nicht im Gerät, sondern im Beobachter. Erst durch die Beobachtung erlangt er das Wissen über das Vorhandensein des Beobachtbaren.

Wohingegen: Dem benutzten "Empfängsgerät" ist es vollkommen egal und bedeutungslos, was da empfangen wird.

Ist es nicht so?


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 14:39
@oneisenough

Die Darstellung erfolgt fuer mich im Geraet (s. Beispiel Kamera an Fernseher angeschlossen). So ungefaehr stelle ich mir das Zusammenspiel Auge - Gehirn vor. Die Impulse werden vom Auge an das Gehirn geleitet. Dort - jetzt wird es schwer - sollte im Sehzentrum so etwas wie ein Bild erscheinen, was ich (Geist/Bewusstsein) betrachte. Das Ganze vermute ich hat holographischen Charakter.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 14:45
@phil-t.

Die elektrischen Signale sind nicht das Gefühl der Nässe von Wasser, oder die Schönheit eines Sonnenuntergangs. Sie sind vielmehr die manifestierten kommunikativen Hilfsmittel, mit denen du dir solche Eindrücke erschaffst.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 15:07
@oneisenough
oneisenough schrieb:... Wie hättest du dich bemerkbar machen sollen, dass du Hunger hast, ohne zu bemerken, dass DU es bist, der Hunger hat?
Ich selbst werde wohl nicht bemerkt haben,
daß ich hunger habe. Ich denke es läuft alles
eher instinktiv ab.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 15:34
@der-Ferengi

Ich weiß nicht, ob du selbst Vater bist und über persönliche Erfahrungen im Umgang mit Neugeborenen verfügst. Du musst mir auch nicht glauben, was ich hier darüber schreibe, aber es ist so, dass nicht nur Neugeborene (sondern bereits auch noch Ungeborene) sehr wohl um ihre eigenes Vorhandensein wissen, und genau dieses mit den jeweils ausgeprägten körperlichen Möglichkeiten kommunizieren.

Wenn ich hier in manchen Beiträgen von Kommunikation spreche, dann verstehen das einige offensichtlich immer nur als Sprechen mit Worten. Das ist jedoch nur ein kommunikativer Ausdruck von vielen.

Denn wenn Babys ihr eigenes Vorhandensein nicht spürten, dann könnte sie auch niemals das zum Ausdruck bringen, was sie jeweils beabsichtigen. Wenn du das in der Anfangsphase ihres Daseins als Instinkte beschreibst, dann ist das nicht verkehrt, doch auch das ist nichts anderes als ein kommunikatives Verhalten.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 15:55
@oneisenough
Richtig, es ist lediglich ein komunikatives Verhalten.
Die Piepmätze oben im Nest machen auch nichts an-
deres. Es geht hier aber vordergründig um das Selbst-
bewußtsein - um das Erkennen seiner selbst - und das
bleibt Kleinkindern bis zu einem gewissen Alter ver-
wehrt. Sie wissen einfach nicht, daß der da im Spiegel
sie selbst sind.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 16:38
@der-Ferengi

Das Erste "Ich" Empfinden/Erkennen, ist nichts besonderes. Es ist nur der Zeitpunkt an dem man "beginnt zu glauben" dass was man im Spiegel sieht, man selber ist.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 17:22
@Monod
oneisenough schrieb:Ich benutze meinen Körper ausschließlich vorübergehend, um damit zu kommunizieren.
Monod schrieb:Ja klar, und zwischendurch holst Du auch mal Luft, weil Dir sonst vor lauter Kommuniziererei die Puste ausgehen würde, nicht? Ach ja, Du bist natürlich auch Null-Diätler und verweigerst jegliche Flüssigkeitsaufnahme - schon klar ...
Hübsch süffisant formuliert.

Doch ich habe nicht den Eindruck, dass dir das klar ist, was Kommunikation umfasst. Ganz im Gegenteil.

Ist es nicht vielmehr so, dass Luftholen ein ganz natürlicher kommunikativer Ausdruck ist "Ich kommuniziere, dass ich Luft hole", und das jeder, der mich dabei bemerkt, bestätigen wird: "Ja, ich bemerke, dass Oneisenough Luft holt" - ist es nicht so?

Und ist es nicht eindeutig und unmissverständlich wahr, dass das Flüssigkeitsaufnehmen ebenfalls ein kommunikativer Ausdruck ist, nämlich "Ich kommuniziere, dass ich gerade etwas trinke", und dass jeder, der mich dabei bemerken kann, unmissverständlich und eindeutig erkennen wird: "Ja, der Oneisenough trinkt gerade etwas." - ist es nicht so?

Selbst mit deinen süffisanten Äußerungen von "Ja, klar" und "...schon klar" wird es dir nicht gelingen, solchen einfachen Handlungen wie Luftholen und Trinken jeglichen kommunikativen Aspekt abzusprechen. Deswegen verstehe ich nicht, wobei dir diese süffisante Art eine Hilfe sein könnte, die doch ohnehin nur für dich von Bedeutung ist.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 17:37
@Registrierung
Registrierung schrieb:Ich bemerke einen Menschen, desweden kann ich kein Mensch sein ?
Richtig.

Was du "Mensch" nennst, ist ein Denkprozess, bestehend aus vielen unterschiedlichen Eigenschaften und Verhaltensweisen, die du unter dem Begriff "Mensch" zusammenfasst.

Ich hoffe nicht, dass du dich für einen solchen zusammenfassenden Begriff hälst. Du bist etwas anderes als eine Ansammlung von Buchstaben.


melden
Anzeige
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

09.03.2012 um 17:39
@oneisenough

Was bemerkst Du denn was Du sein kannst?


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden