Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

4.830 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Außerirdische, Schöpfer, Behälter
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 13:44
@suspect.1
suspect.1 schrieb:... nichts was auf der Erde ist, stammt auch von der Erde, ...
So erbsenzählerisch meinte ich das aber nicht.
Wenn man danach gehen wollte, so gibt es we-
der Leben, noch Planeten im Universum, son-
dern ledeglich zufällige atomare Anhäufungen.


melden
Anzeige
suspect.1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 15:16
@der-Ferengi
Ich war da gar nicht erbsen zählerisch, sondern eben so, wie es ist.
Wenn man wollte...jaja.
der-Ferengi schrieb:son-
dern ledeglich zufällige atomare Anhäufungen.
Na, das ist dann aber schon ein großer Zufall, was da auf dem Planeten hier alles zufällig lediglich rumläuft.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 20:48
Ich frage euch....welche Interesse verfolgen die Grauen?
Was glaubt ihr?
Ach für die Skeptiker....angenommen sie gibt es....was haben sie vor?

Viele UFO Sichtungen wurden über Atomanlagen gesichtet.
Viele über Militärgebiet ( da wo es Nuklear Waffen gibt )
Was haben sie mit dem Menschen vor?

Ob ihr mir glaubt oder nicht.......ihre Existenz ist so real wie euer Schatten.
Ich versuche zu verstehen was sie wollen,und dazu brauche ich eure Meinung.

Auch die Meinung von Usern die mit ihnen eine Erfahrung gehabt haben ist mir sehr wichtig.
Ich vergleiche sie dann mit meine Informationen.
Nur so kann ich sie abgleichen.

Warum sind sie sehr an der 2. Komponente interessiert?

Es steht außer Frage.....hier findet ein Austauschprogramm statt.
Die einen ziehen ihren Profit über die Menschen ( Geld--Geld --Geld)
Wo ist der Profit bei den Grauen?

VOLTA


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 20:53
@Volta
Eine gute Frage, evtl. wirklich eine Art Genpool oder ein Wideraufforstungsprogramm nur sind Wir dabei das Objekt (kein sonderlich netter Gedanke :D).


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 20:57
@VOLTA.. um auf deine Frage mal "spontan" einzugehen.

Vieleicht geht es den Grauen ja um den Fortbestand ihrer Spezies.

Gruß Dirk


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 21:01
Znaflab schrieb:Vieleicht geht es den Grauen ja um den Fortbestand ihrer Spezies.
Wäre möglich. Vielleicht brauchen sie
Volta schrieb:Wo ist der Profit bei den Grauen?
neue Behälter...?


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 21:16
@HBZ... genau das meinte ich neue Behälter.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 21:21
Volta schrieb:Viele UFO Sichtungen wurden über Atomanlagen gesichtet.
Viele über Militärgebiet ( da wo es Nuklear Waffen gibt )
Was haben sie mit dem Menschen vor?
Also wenn ich ein Alien wäre, würde ich auch dort nachsehen wollen. Vorallem wenn ich viel Zeit in die Schaffung Unserer Behälter investiert habe.


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

12.03.2012 um 22:22
VOLTA schrieb:
Viele UFO Sichtungen wurden über Atomanlagen gesichtet.
Viele über Militärgebiet ( da wo es Nuklear Waffen gibt )
Was haben sie mit dem Menschen vor?


Also wenn ich ein Alien wäre, würde ich auch dort nachsehen wollen. Vorallem wenn ich viel Zeit in die Schaffung Unserer Behälter investiert habe.
Wenn jemals welche hier gewesen sein sollten, hätten sie sich bestimmt nicht für unsere primitive Technologie interessiert. Kultur und Kunst wären für Fremde meiner Meinung nach interessanter. Was schaut ihr euch an, wenn ihr ein fremdes Land besucht, Kernkraftwerke und Kasernen? :D


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 07:19
Volta schrieb:Ich frage euch....welche Interesse verfolgen die Grauen?
Was glaubt ihr?
Ach für die Skeptiker....angenommen sie gibt es....was haben sie vor?
Es gibt keine Grauen.
Oh man Volta,Du bist so dermaßen vernarrt in deinen eigenen Fantasien,dass Du jede Objektivität
verloren hast!
Volta schrieb:Viele UFO Sichtungen wurden über Atomanlagen gesichtet.
Viele über Militärgebiet ( da wo es Nuklear Waffen gibt )
Was haben sie mit dem Menschen vor?
Viele Ufo Sichtungen ?
Diese wenigen "Sichtungen",kann man getrost als irdischen Ursprung einordnen.
Volta,es gibt keine Außerirdischen hier !
Es gab,und gibt auch keine Götter,die uns erschaffen haben !
Deine ganzen absurden Thesen,entspringen deiner Fantasie Welt.
Volta schrieb:Ob ihr mir glaubt oder nicht.......ihre Existenz ist so real wie euer Schatten.
Merkst Du nicht,dass Du dich mit solchen Sätzen lächerlich machst ?
Volta schrieb:Auch die Meinung von Usern die mit ihnen eine Erfahrung gehabt haben ist mir sehr wichtig.
Ich vergleiche sie dann mit meine Informationen.
Nur so kann ich sie abgleichen.

Warum sind sie sehr an der 2. Komponente interessiert?

Es steht außer Frage.....hier findet ein Austauschprogramm statt.
Die einen ziehen ihren Profit über die Menschen ( Geld--Geld --Geld)
Wo ist der Profit bei den Grauen?
Das kann doch alles gar nicht wahr sein,was Du hier schreibst.
Aber unkommentiert kann man so einen Quatsch auch nicht stehen lassen !


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 08:17
ich würde eher sagen erforschung mehr nicht,das was wir mit den ameisen machen machen die mit uns erforschen.wenn man es so sieht würden wir das sicher genauso machen.eine nicht existenz geschweigeden existenz ist nie bewiesen worden von daher bleibt das thema fragwürdig.man sollte aber nicht vergessen,das die menschen früher alle an götter aus den himmel glaubten.leider ist das thema ufo nur noch komerziel zu betrachten und nicht mehr optisch zuviele fakes zuviele leute die geld machen wollen oder aufmerksamkeit haben wollen.komische gesellschaft geworden geld 4thewin.... erinnert mich irgendwie an den ESM dann weiß man wieviel ein land wert ist..


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 08:26
@Desmocorse

dann lass es doch wenn du nicht mal in der Lage bist folgendes zu verstehen
Volta schrieb:Ach für die Skeptiker....angenommen sie gibt es....was haben sie vor?
Du weist was es heißt " Angenommen " ???

dein Zitat:
Es gibt keine Grauen.
Oh man Volta,Du bist so dermaßen vernarrt in deinen eigenen Fantasien,dass Du jede Objektivität
verloren hast!t
Beweise das Gegenteil.

Und mir interessiert es nicht ob du daran glaubst oder nicht.
Jedem ist es selbst überlassen.

Aber einen als " Narren " zu bezeichnen ist so was von primitiv.

Und nun bitte zurück zum Thema.

PS: wenn dich dass nicht interessiert,dann lass andere darüber diskutieren.
schau@HBZ ist ein Skeptiker,aber er schreibt folgend:
Znaflab schrieb:
Vieleicht geht es den Grauen ja um den Fortbestand ihrer Spezies.

Wäre möglich. Vielleicht brauchen sie

VOLTA schrieb:
Wo ist der Profit bei den Grauen?

neue Behälter...?
sollte für dich nicht schwer sein.....zu Argumentieren...oder?

@Znaflab
Znaflab schrieb:@VOLTA.. um auf deine Frage mal "spontan" einzugehen.

Vieleicht geht es den Grauen ja um den Fortbestand ihrer Spezies.

Gruß Dirk
Gut möglich.

Betrachte mal es so.....auch sie sind ein Behälter.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 08:44
Volta schrieb:Du weist was es heißt " Angenommen " ???
Doch,dass weiß ich.
Du siehst da aber jetzt keinen Wiederspruch.........?
Volta schrieb:Ob ihr mir glaubt oder nicht.......ihre Existenz ist so real wie euer Schatten.
Volta schrieb:Beweise das Gegenteil.
Eine Nichtexistenz kann man nicht beweisen.
Wirst Du doch schon öfter mal gehört haben,denke ich.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 08:59
Mal ein rein hypothetischer Gedanke zum Thema:


Wie erschaffe ich mir eine Sklaven-Rasse?

Also, wuerde es Ausserirdische geben, welche in der Lage waeren interstellare Reisen durch zu fuehren, dann wuerden sie moeglicherweise (oder vorausgesetzt sie sind gewissenlos) nach Planeten und/oder Lebewesen suchen, welche sie ausbeuten koennten.

Noch perfider waere die idee, die dort lebenden unterentwickelten Lebewesen, genetisch zu veraendern, um sie so als Sklavenrasse zu manipulieren.

Um die Sklaven zu verwirren, wuerde man ihnen ggf. unterschiedliche Sprachen beibringen, ihre Geschichtsschreibung manipulieren, bzw. sie immer wieder den neuen Generationen anpassen, - ihr Informationswesen so gestalten, dass sie nur ueber die Dinge informiert werden, die sie auch hoeren sollen, - sie Dinge lehren, die perfekt zum Sklaven-Dasein passen, - und Ihnen dazu Angebote zur Zerstreuung jeglicher Art geben, damit moeglichst wenige ueber ihr Dasein nachdenken.
Die einigen wenigen die es trotzdem tun, halten die anderen Sklaven ggf. schon selbst in schach.

Man wuerde sie bestimmt auch in viele kleine politsche Systeme splitten, damit die Massen so leichter unter Kontrolle zu halten waeren.

Natuerlich wuerde das alles noch nicht reichen, und darum wuerde man sie in Kriegen untereinander zusaetzlich entzweien, und in Friedenszeiten die Angst vor Kriegen gegen sie nutzen.

Wichtig waere auch eine soziale Ungerechtigkeit ein zu fuehren, damit die Klasse der zufriedenen Konsumenten auch etwas hat, auf das sie herunterschauen kann, bzw. man ihnen auf diesem Wege Angst machen kann, weil sie ja nicht ihren Status verlieren wollen. Deshalb fuehrt man dazu eine Menge unnuetzer Statussymbole ein, damit der zufriedene Sklave morgens beruhigt mit dem 5er BMW an den Slums vorbeifahren kann, und immer ein achtsames Auge auf das Gesoks wirft.

Um jeden jederzeit in der Hand zu haben, gibt man ihnen dazu noch vielleicht moeglichst viele unueberschaubare Gesetze, so das jeder zu jeder Zeit zu einem potentiellen Straftaeter gemacht werden kann.

Jetzt braucht man sie eigentlich nur noch gegeneinander aus zu spielen, und ein Geldsystem einfuehren, welches die Macht immer auf der Seite der Infiltratoren laesst, und Einfluss auf die Politik/Politiker aller Regionen zulaesst.

Dann gaebe man ihnen vielleicht noch ein manipuliertes Internet (das Nutzen des Internets seitens der Infiltratoren, zur Vorherberechnung des Verhaltens von Gruppenstrukturen/Gruppendynamik), sowie die Erzeugung von Angst vor einer NWO, damit man das alte zersplittete Staatensystem auch so erhalten kann, und die Sklaven zuzueglich noch froh sein werden, sich nicht vereinigt zu haben, und berauscht ihren „Independence Day“ feiern werden.

Nur warum das alles, und welche Rolle spielte dabei der Behaelter?
Mmmh?

Es ging vielleicht dabei um das Abernten von Energie, denn die sich in den Behaeltern befindlichen Seelen bestehen vielleicht aus reinster Energie..., welche sie mit ihrer fortgeschrittenen Technik bequem abernten koennen, solange ihre Sklaven nicht erwachen....

P.S.: Das ist natuerlich alles nicht...


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 09:27
Nachtrag:

Ab und zu muessten sie vielleicht einige der Sklavenwesen und Tiere ihrer Nahrungskette entfuehren, um an ihnen Updates im Sinne der Evolution durch zu fuehren.
Da ihnen dieses nicht immer ohne Beobachtung und Erinnerungsloeschung gelingt, haben sie vielleicht eine Sorte von Sklaven darauf dressiert, das sie meinen freiwillig Gegenpropaganda gegen diese Sichtungen und Berichte betreiben zu muessen.

Kommt ihnen dann doch mal jemand auf die Schliche, so wird er oeffentlich fertiggemacht, und als durchgeknallt hingestellt.
Kommt der Mann auch dadurch, dann laesst man ihn ggf. durch einen manipulierten Sklaven einfach ueberfahren.


melden
phil-t.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 09:35
An dieser Stelle noch einen Nachruf auf John E. Mack:

"John Edward Mack (* 4. Oktober 1929 in New York City; † 27. September 2004 in London, England) war ein US-amerikanischer Psychiater und Buchautor. Er wirkte als Professor für Psychiatrie an der Harvard Medical School, die zur Harvard University gehört.
International bekannt wurde Mack durch den Erhalt des Pulitzer-Preises im Jahre 1977 für sein Buch A Prince of Our Disorder, eine Biografie über Lawrence von Arabien. Aufsehen erregten außerdem seine Arbeiten mit Menschen, die von Entführungen durch nichtmenschliche Wesen berichten, sogenannte Entführungen durch Außerirdische.

Mack wurde am 4. Oktober 1929 als Kind von Edward C. Mack und Ruth (Hamdullah) Mack in New York City geboren. Er besuchte das Oberlin College und schloss 1951 mit Bachelor ab. Er wechselte danach auf die Harvard Medical School und promovierte 1955 als Doktor der Medizin (Doctor of Medicine). Im Anschluss arbeitete Mack am Massachusetts General Hospital als Assistenzarzt, und absolvierte eine Ausbildung als Psychiater am Massachusetts Mental Health Center. 1959 leistete Mack Militärdienst in Japan bei der US-Airforce und stieg dort bis in den Rang eines Captain (Hauptmann) auf. 1961 kehrte er wieder aus dem Militärdienst zurück, vertiefte seine Ausbildung am Massachusetts Mental Health Center und dem Boston Psychoanalytic Society and Institute und schloss diese Weiterbildung als diplomierter Psychoanalytiker für Kinder und Erwachsene ab.
Ab 1964 arbeitete Mack an der Harvard Medical School und wurde 1972 dort Professor. Für seine psychoanalytische Biografie von Lawrence von Arabien A Prince of Our Disorder: The Life of T. E. Lawrence erhielt Mack 1977 den Pulitzer-Preis in der Kategorie Autobiographie/Biographie. 1983 gründete er das Center for Psychology and Social Change, welches nach seinem Tode in John E. Mack Institute umbenannt wurde.
In der ersten Hälfte seiner Karriere arbeitete Mack unter anderem an den psychologischen Auswirkungen und Ursachen des Kalten Krieges, der globalen ökologischen Krise, des Ethnonationalismus und anderer kollektiver Phänomene. In diesem Rahmen arbeitete Mack aktiv mit bei der Organisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges mit. Diese Organisation erhielt 1985 für ihre Arbeit einen kollektiven Friedensnobelpreis.
Einen weiteren Schwerpunkt seiner Arbeit bildete die Beschäftigung mit selbstmordgefährdeten Kindern und Jugendlichen sowie die Erforschung von Träumen, insbesondere Alpträumen.

Ab 1990: Arbeit am Entführungsphänomen

Seit den frühen 1990er Jahren widmete sich Mack Personen, die berichten, sie seien von nichtmenschlichen Wesen entführt worden und an ihnen seien verschiedene „medizinische Untersuchungen“ vorgenommen worden. Anfangs vermutete Mack einen psychischen Defekt bei den betreffenden Personen, konnte jedoch keine Anzeichen für eine Störung feststellen.
Er begann mit ausführlichen wissenschaftlichen Studien, für die insgesamt über 200 Personen herangezogen wurden. Mack bediente sich dabei neben den üblichen Techniken der Psychoanalyse auch der Hypnose, untersuchte das jeweilige Umfeld und zog in einigen Fällen Lügendetektor-Tests hinzu. Mack kam dabei zu dem Ergebnis, dass die Berichte real seien, die Personen also tatsächlich das erlebt hätten, was sie schilderten. Gründe für diese Schlussfolgerung sind laut Mack:
Alle für die Studien herangezogenen Personen scheinen psychisch „normal“
Allerdings zeigen einige Personen Anzeichen von posttraumatischer Belastungsstörung
Die Personen kannten sich untereinander nicht, hatten oftmals niemand anderen von ihren Erlebnissen erzählt und schlugen keinen Gewinn aus ihren Erzählungen
Übereinstimmungen in öffentlich nicht bekannten Details der Erzählungen
Wiederholung der Geschichte, bzw. Schließen von Gedächtnislücken unter Hypnose
Bestätigung durch das Umfeld der Betreffenden (Person war zum Zeitpunkt der vermeintlichen Entführung nicht auffindbar, UFO-Sichtungen in der Umgebung)
1993 gründete Mack das Program for Extraordinary Experience Research (PEER, Programm zur Erforschung außergewöhnlicher Erfahrungen), um diese Ergebnisse weiter vertiefen und in einem größeren Kontext untersuchen zu können. Im April 1994 veröffentlichte er ein Buch zu dem Thema (Abduction: Human Encounters with Aliens, deutsche Ausgabe: Entführt von Außerirdischen), welches schnell auf den 1. Platz der US-Bestseller-Listen kletterte.
Dieses Buch führte zu kontroversen Diskussionen in der Öffentlichkeit und einem erhöhten Interesse an Mack und seiner Arbeit. Während Betroffene und dem UFO-Phänomen und der Parapsychologie offen gegenüberstehende Personen positiv reagierten, lehnten vor allem die etablierten Wissenschaftler seine Schlussfolgerungen ab. Auch und gerade innerhalb der Harvard University stieß Macks Arbeit auf Ablehnung. Schon 1993 wurde ihm der Ig-Nobelpreis (von engl.: ignoble: unwürdig, schmachvoll, schändlich) von der Harvard-Universität verliehen. Nach der Veröffentlichung seines Buches wurde außerdem ein Verfahren gegen Mack eröffnet mit dem Ziel, ihn von seinen Posten zu entheben. Nach 14-monatiger Untersuchung wurden das Verfahren und alle Vorwürfe gegen Mack jedoch fallen gelassen: Es konnten ihm keine fachlichen Fehler oder Verstöße gegen die ethisch-moralischen Prinzipien Harvards nachgewiesen werden.
1999 veröffentlichte Mack sein zweites Buch zu dem Titel Passport to the Cosmos: Human Transformation and Alien Encounters, in dem Mack verstärkt auf einen philosophisch-spirituellen Aspekt der Entführungen und dessen Verbindung zu modernen Weltanschauungen eingeht.
Mack starb am 27. September 2004 durch einen Autounfall in London. Ein betrunkener Fahrer erfasste Mack, als dieser alleine zu Fuß von einem Essen bei Freunden nach Hause laufen wollte. Mack veröffentlichte in seiner wissenschaftlichen Laufbahn über 150 wissenschaftliche Artikel und elf Bücher."

Quelle: Wikipedia Wikipedia: John_E._Mack

Zitate John E.Mack:
„After working with 20 or so [alien] abductees, … it became clear to me that I was dealing with a phenomenon that could not be explained psychiatrically.“
„I would never say, yes, there are aliens taking people. [But] I would say there is a compelling powerful phenomenon here that I can't account for in any other way, that’s mysterious. Yet I can’t know what it is but it seems to me that it invites a deeper, further inquiry.“


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 10:08
@Volta


Wozu der Behälter Mensch dient ist eigentlich klar:

Der Behälter MENSCH ist da, um sich mit solchen Informationen wie du sie abgebildet hast, zu füllen :)


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 10:13
@phil-t.
phil-t. schrieb:Noch perfider waere die idee, die dort lebenden unterentwickelten Lebewesen, genetisch zu veraendern, um sie so als Sklavenrasse zu manipulieren.
Hast Du eine grobe Vorstellung wie lange es dauert Lebewesen (alle auf dem Planeten lebenden und für den Zweck bevorzugten) genetisch so zu manipulieren?

Und überhaupt liest sich das alles recht ulkig...


melden

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 12:04
ihrunwissenden schrieb:Der Behälter MENSCH ist da, um sich mit solchen Informationen wie du sie abgebildet hast, zu füllen
Mit dieser ironischen Bemerkung hast wurde sogar etwas wahrhaftiges ausgesagt:
Sammeln von Informationen.

Zum Beispiel diese hier:
1
skyze schrieb:leider ist das thema ufo nur noch komerziel zu betrachten und nicht mehr optisch zuviele fakes zuviele leute die geld machen wollen oder aufmerksamkeit haben wollen.
Das führt dann erwartungsgemäß zu solchen Aussagen:
2
Desmocorse schrieb:Diese wenigen "Sichtungen",kann man getrost als irdischen Ursprung einordnen.
Volta,es gibt keine Außerirdischen hier !
Zitat 1 weist auf eine Obsoleszenz* der Verbreitung von Information hin, mit dem Ziel der Verbreitung der Information in Zitat 2.

"Ich habe ein UFO gesehen." (hier ist UFO das obsoleszente Wort)
"Beweise es, du Spinner." (da das Wort UFO beim Antwortenden in seiner Bedeutung mit Fake gleichgesetzt wird, ist die Antwort das logische Resultat)

Danke @ihrunwissenden - @Desmocorse - @skyze


(* bewusster Einbau von Schwachstellen)


melden
Anzeige

ELOHIM „Außerirdische Schöpfer" und der Behälter Mensch

13.03.2012 um 12:18
@Thinx


Gibt es deiner Meinung nach, ausserirdische ?! :)


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden