weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 12:17
@D-Bremer

gabs nur eine abstimmung? oder wurde auch abgestimmt wie der "regenbogen" im bezug auf deine auslegungen abschneidet?

quasi, "Wer sieht hier die klaren Anzeichen von dieters b. atlantisszenario ?",


melden
Anzeige

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 12:18
D-Bremer schrieb:Möchte ich erneut darauf hinweisen, dass viele User - hier möchte ich @smokingun exemplarisch nennen - immer wieder vorsätzlich falsche Angaben zu meinen Aussagen machen. Weder in meinen Büchern, noch auf meiner Homepage, noch in meinem Forum und in keinem einzigen der Tausenden von Beiträgen im Internet habe ich jemals geschrieben, dass die himmlische Arche aus Holz bestand.
herr Bremer ich habe alle ihre Zitate gekennzeichnet und mit der Quelle versehen und mal wieder selbst mal nachgesehen. und bemerkt dass es wieder einmsl falsche Angaben von ihnen sind. siehe Dokumentation "pazifischer Feuering". worauf sie sich da jetzt beziehen und das alles ignorierren ist meine eigene Zusammenfassung einige ihrer widersprüche hier :

Beitrag von smokingun, Seite 18

anstatt auf die mir gegebenen widersprüche einzugehen (Siehe oberer link) dessen Sinnhaftigkeit mir sich nicht erschliesst ,picken sie sich halt nur den begriff "Holz -Arche" raus. .?
D-Bremer schrieb:in meinem Forum und in keinem einzigen der Tausenden von Beiträgen im Internet habe ich jemals geschrieben, dass die himmlische Arche aus Holz bestand.
das ist ja auch der punkt das was sie nicht sagen . herr Bremer sie verweisen aber auf die biblische Arche und sagen diese biblischen texte beweisen irgendwas .der inhalt zeigt aber auf das die Arche nicht nur aus Holz ( Gen 6:14) war sondern auch auf dem Wasser trieb ...

bsp:

Gen 7,18 Das Wasser schwoll an und stieg immer mehr auf der Erde, die Arche aber trieb auf dem Wasser dahin.

die anderen Epen sagen dass ja auch aus da gibts ja noch viel mehr dasss es deutlich macht bspw die Taube in der Geschichte. aber sie ignorieren diese Inhalte ja selber und suchen sich irgend eine spätere verquickung raus oder ein gepickter Satz aus dem kontext wie aus der Schatzhöle wo vom Wind berichtet wird und machen daraus ihre "fliegende Arche" .das selbe Vorgehen wie bei Platons Dialoge wo Atlantis sehr detailiert beschrieben wirdt als Landmasse mit Flüssen,Seen, Blumen, Tiere ,Berge und Häfen die erbaut wurden

zitat aus Kritias : " Zuerst nämlich gruben sie einen Kanal von drei Plethren Breite, hundert Fuß Tiefe und fünfzig Stadien Länge vom Meere aus bis zu dem äußersten Ringe hin und machten so eine Einfahrt von der See in denselben wie in einen Hafen möglich, indem sie die Einmündung in ihn weit genug zum Einlaufen für die größten Schiffe brachen."


und auch von Bergbäche die ins Meer fliessen:

"von den Bergen herabfließenden Wasser auf, und da er rings um die Ebene herumgeführt war und die Stadt auf beiden Seiten berührte, so ließ er diese auf folgende Weise ins Meer abfließen"

u.s.w.
D-Bremer schrieb:Wie bei Prof. Quiring (der statt der Aufspaltung der Erde einen Teilverlust der Erdkruste durch einen Impakt annahm), entstand so der Mond. Und wird "blutrot" (in statu nascendi) in der Apokalypse beschrieben ...
Quirings modell geht aber von einer proto Erde aus vor Milliarden von Jahren wo die kruste noch nicht dick war und bei seine These nimmt er belege wie die oolithen.. .

Da diese marinen Oolithe schon in den ältesten Erdschichten vorkommen, muß der Mond noch vor dem Altpaläozoikum, im Urzeitalter der Erde entstanden sein.
http://www.zeit.de/1949/23/die-geburt-des-mondes/seite-2

das Modell von Quiring :

Vor rund vier Milliarden Jahren, als die Erde eine kaum mehr als 20 Kilometer dicke Rinde besaß, zerriß fein riesiger Meteor, mit kosmischer Geschwindigkeit im flachen Winkel von Ost nach West einschlagend, die dünne Haut, die das flüssige Erdinnere umhüllte. Dabei sprengte er ein Stück der Erdrinde von der Ausdehnung ganz Afrikas heraus. Entlastet von dem ungeheuren Druck schoß das glühend flüssige Magma rasend schnell (mit 13- bis 17-Kilometer-Sekunden), einer riesigen Sonnenprotuberanz vergleichbar, in den Weltraum hinaus. Mit einer Geschwindigkeit also, die ausreicht, die ausgeschleuderte Masse unter dem Einfluß einer ihr aus der großen Rotationsgeschwindigkeit der Erdoberfläche mitgeteilten zentrifugalen Beschleunigung zum Begleiter der Erde zu machen.

Das ist das Bild, das Professor Quiring von der Entstehung des Mondes gibt.


http://www.zeit.de/1949/23/die-geburt-des-mondes/seite-1

hat jetzt was mit apokalyptischen Texten zutun ...die wann entstanden?


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 12:40
@smokingun
smokingun schrieb:anstatt auf die mir gegebenen widersprüche einzugehen (Siehe oberer link) dessen Sinnhaftigkeit mir sich nicht erschliesst ,picken sie sich halt nur den begriff "Holz -Arche" raus. .?
Jeder pickt sich das doch raus, was ihm am meisten berichtigungswürdig scheint, und in Bezug auf Dich war es halt das mit der Arche.
Seine vollständige Aussage war ja auch noch bissl ausführlicher, siehe den letzten Satz von ihm ( den Du beim zitieren wegliessest )

2.)D.Bremer schrieb:
Möchte ich erneut darauf hinweisen, dass viele User - hier möchte ich @smokingun exemplarisch nennen - immer wieder vorsätzlich falsche Angaben zu meinen Aussagen machen. Weder in meinen Büchern, noch auf meiner Homepage, noch in meinem Forum und in keinem einzigen der Tausenden von Beiträgen im Internet habe ich jemals geschrieben, dass die himmlische Arche aus Holz bestand.

Vielmehr hatte ich hergeleitet, warum es kein Holz gewesen sein kann und wie man zu der Bezeichnung "unzerstörbares Holz" kam.
Ich versteh ganz gut, dass er dies klarstellen wollte.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 12:48
@elfenpfad

nein dass "unzerstörbare holz" ist nur eine Nebelbombe.. es geht um Holz "gopher" welcher Baum ist irrelevant . Noah hat das ja selber gebaut und mit Pech verdichtet..

frag ihn doch mal lieber warum die Dinos da nicht mitgenommen wurden schliesslich behauptet er ja auch dass die da zeitgleich lebten.
elfenpfad schrieb:Jeder pickt sich das doch raus, was ihm am meisten berichtigungswürdig scheint
seine Argumentationen basieren aber gar nicht auf die Sachen die er immer angibt weder Atlantis noch die Arche sind geflogen.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 13:03
@D-Bremer
D-Bremer schrieb:Und ich habe Dir, Pertti, deutlich hier im Forum geschrieben (am 28.2.2013) dass ich mich eben NICHT auf die falsche Folie beziehe und EXTRA für Dich noch einmal die Bildbeschreibung mit der aus meinem diesbezüglcihen Startposting 8 ZITIERT, und zwar die von der richtigen Folie.
Und wie bittschön rechtfertigt dies jetzt, meine Äußerungen zu dem anderen Bild einfach mal als Äußerungen zu dem Bild mit der "8" auszugeben? Spielst Du das nur, oder begreifst Du das wirklich nicht!

Dann finde ich es auch bezeichnend, daß Du Dich immer darüber aufgeregt hast, ich würde über Sachen reden, die ich gar nicht gelesen (odgl.) habe. Das hast Du mir immer und immer wieder vorgeworfen, auch wenn es ja nie gestimmt hat. Ich hatte Dir dann immer erklärt, daß ich z.B. über Dein erstes Buch nur so viel sage, wie ich davon auch tatsächlich gelesen habe. Hier jetzt aber, da scheißt Du darauf, da wirfst Du mir nun vor, ich würde nicht von fol.14v sprechen, das doch Dein Thema ist. Wenn Du aber doch weißt, daß ich diese Seite aus der Trierer Apokalypse noch nicht gesehen habe, wie kannst Du Dich dann darüber mokieren, daß ich darüber schweige! Du biegst es Dir mal wieder so hin, wie es Dir gerade paßt, und scherst Dich einen Dreck darum, daß Du Dir so nur selbst widersprichst.
D-Bremer schrieb:Im Übrigen ist es schon eine sehr seltsame Arbeitsweise,

1.) MEINE Aussagen dazu NICHT zu berücksichtigen
2.) dafür aber ein falsches Bild - von mir extra als "falsch" aufgezeigt, für Deine Pseudo-Widerlegung einzuspannen.

Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Nochmal: Zu dem von Dir angesprochenen Bild kann ich nichts sagen, solange ich es nicht gesehen habe. Ergo gehe ich auch nicht auf Deine Äußerungen zu diesem Bild ein. Dann aber, nachdem das Bild fol.16v hier eingestellt wurde, hast Du nicht nur gesagt, daß dies das falsche Bild sei, sondern, daß man auch hier sähe, daß... - Und dazu konnte ich dann durchaus was sagen.

Pertti


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 13:15
Wäre es nicht sinnvoll wenn DB erstmal die ominöse fol. 14v zeigt??


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 13:30
So, mittlerweile hab ich auch 14v gefunden. Und nun gehen wir nochmals die Bilder durch, samt dem Text der Offenbarung, Kapitel 4-5:

4
1 Nach diesem sah ich: Und siehe, eine Tür, geöffnet im Himmel, und die erste Stimme, die ich gehört hatte wie die einer Posaune, die mit mir redete, sprach: Komm hier herauf, und ich werde dir zeigen, was nach diesem geschehen muss.
2 Sogleich war ich im Geist: und siehe, ein Thron stand im Himmel, und auf dem Thron sass einer.
3 Und der da sass, [war] von Ansehen gleich einem Jaspisstein und einem Sardion, und ein Regenbogen [war] rings um den Thron, von Ansehen gleich einem Smaragd.
4 Und rings um den Thron [sah ich] vierundzwanzig Throne, und auf den Thronen sassen vierundzwanzig Älteste, bekleidet mit weissen Kleidern, und auf ihren Häuptern goldene Siegeskränze.
5 Und aus dem Thron gehen hervor Blitze und Stimmen und Donner; und sieben Feuerfackeln brennen vor dem Thron, welche die sieben Geister Gottes sind.
6 Und vor dem Thron [war es] wie ein gläsernes Meer, gleich Kristall; und inmitten des Thrones und rings um den Thron vier lebendige Wesen, voller Augen vorn und hinten.
7 Und das erste lebendige Wesen [war] gleich einem Löwen und das zweite lebendige Wesen gleich einem jungen Stier, und das dritte lebendige Wesen hatte das Angesicht wie das eines Menschen, und das vierte lebendige Wesen [war] gleich einem fliegenden Adler.
8 Und die vier lebendigen Wesen hatten, eines wie das andere, je sechs Flügel und [sind] ringsum und inwendig voller Augen, und sie hören Tag und Nacht nicht auf zu sagen: Heilig, heilig, heilig, Herr, Gott, Allmächtiger, der war und der ist und der kommt!
9 Und wenn die lebendigen Wesen Herrlichkeit und Ehre und Danksagung geben werden dem, der auf dem Thron sitzt, der da lebt in alle Ewigkeit,
10 so werden die vierundzwanzig Ältesten niederfallen vor dem, der auf dem Thron sitzt, und den anbeten, der in alle Ewigkeit lebt, und werden ihre Siegeskränze niederwerfen vor dem Thron und sagen:
11 Du bist würdig, unser Herr und Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu nehmen, denn du hast alle Dinge erschaffen, und deines Willens wegen waren sie und sind sie erschaffen worden.
5
1 Und ich sah in der Rechten dessen, der auf dem Thron sass, ein Buch, innen und auf der Rückseite beschrieben, mit sieben Siegeln versiegelt.
2 Und ich sah einen starken Engel, der mit lauter Stimme ausrief: Wer ist würdig, das Buch zu öffnen und seine Siegel zu brechen?
3 Und niemand in dem Himmel, noch auf der Erde, noch unter der Erde konnte das Buch öffnen noch es anblicken.
4 Und ich weinte sehr, weil niemand würdig erfunden wurde, das Buch zu öffnen noch es anzublicken.
5 Und einer von den Ältesten spricht zu mir: Weine nicht! Siehe, es hat überwunden der Löwe aus dem Stamm Juda, die Wurzel Davids, um das Buch und seine sieben Siegel zu öffnen.
6 Und ich sah inmitten des Thrones und der vier lebendigen Wesen und inmitten der Ältesten ein Lamm stehen wie geschlachtet, das sieben Hörner und sieben Augen hatte; die sind die sieben Geister Gottes, ausgesandt über die ganze Erde.
7 Und es kam und nahm [das Buch] aus der Rechten dessen, der auf dem Thron sass.
8 Und als es das Buch nahm, fielen die vier lebendigen Wesen und die vierundzwanzig Ältesten nieder vor dem Lamm, und sie hatten ein jeder eine Harfe und goldene Schalen voll Räucherwerk; das sind die Gebete der Heiligen.
9 Und sie singen ein neues Lied und sagen: Du bist würdig, das Buch zu nehmen und seine Siegel zu öffnen; denn du bist geschlachtet worden und hast durch dein Blut für Gott erkauft aus jedem Stamm und jeder Sprache und jedem Volk und jeder Nation
10 und hast sie unserem Gott zu Königen und Priestern gemacht, und sie werden über die Erde herrschen!
11 Und ich sah: und ich hörte eine Stimme vieler Engel rings um den Thron her und um die lebendigen Wesen und um die Ältesten; und ihre Zahl war Zehntausende mal Zehntausende und Tausende mal Tausende,
12 die mit lauter Stimme sprachen: Würdig ist das Lamm, das geschlachtet worden ist, zu empfangen die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Herrlichkeit und Lobpreis.
13 Und jedes Geschöpf, das im Himmel und auf der Erde und unter der Erde und auf dem Meer ist, und alles, was in ihnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm den Lobpreis und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht in alle Ewigkeit!
14 Und die vier lebendigen Wesen sprachen: Amen! Und die Ältesten fielen nieder und beteten an.


fol. 14v:
jp.0471
1 Nach diesem sah ich: Und siehe, eine Tür, geöffnet im Himmel, und die erste Stimme, die ich gehört hatte wie die einer Posaune, die mit mir redete, sprach: Komm hier herauf, und ich werde dir zeigen, was nach diesem geschehen muss.
2 Sogleich war ich im Geist: und siehe, ein Thron stand im Himmel, und auf dem Thron sass einer.
4 Und rings um den Thron [sah ich] vierundzwanzig Throne, und auf den Thronen sassen vierundzwanzig Älteste, bekleidet mit weissen Kleidern, und auf ihren Häuptern goldene Siegeskränze.
6 Und vor dem Thron [war es] wie ein gläsernes Meer, gleich Kristall;
[5,2 Und ich sah einen starken Engel, der mit lauter Stimme ausrief: Wer ist würdig, das Buch zu öffnen und seine Siegel zu brechen?]

Wir sehen links im Himmel die geöffnete T&ür, wir sehen in der Mitte den Thronenden, wir sehen die 24 Ältesten mit Siegeskränzen gekrönten Ältesten thronen. Und wir sehen den Regenbogen um den Thron. Soweit stimmt alles, und zwar so deutlich, daß nicht geleugnet werden kann, daß genau dies hier dargestellt ist.

Schwierig sind die zwei Ringe. Womöglich ist der eine der Regenbogen und der andere das gläserne Meer. Oder der Zeichner konnte sich nicht festlegen, ob der Regenbogenring nun vertikal oder horizontal den Thron umgibt, und hat halt beides eingezeichnet. Dann gibt es noch die beiden anderen Figuren. Die linke Figur hat deutlich erkennbar ein Kreuz im Heiligenschein wie der Thronende. Da letzterer Gott ist (wie in Vers8-11 deutlich gemacht), liegt es nahe, in der Figur links von Gott Jesus Christus zu erkennen, der "zur Rechten Gottes thront". Die Figur links ist entweder der Offenbarer Johannes, oder es ist der Engel aus 5,2.

folio 15v:

5 Und aus dem Thron gehen hervor Blitze und Stimmen und Donner; und sieben Feuerfackeln brennen vor dem Thron, welche die sieben Geister Gottes sind.
6 Und vor dem Thron [war es] wie ein gläsernes Meer, gleich Kristall; und inmitten des Thrones und rings um den Thron vier lebendige Wesen, voller Augen vorn und hinten.
7 Und das erste lebendige Wesen [war] gleich einem Löwen und das zweite lebendige Wesen gleich einem jungen Stier, und das dritte lebendige Wesen hatte das Angesicht wie das eines Menschen, und das vierte lebendige Wesen [war] gleich einem fliegenden Adler.

Die drei Flügelpaare wurden nicht dargestellt und die Augen darauf nicht, ist halt ne detailarme Darstellung. Aber deutlich erkennbar diese Szenerie.

folio 16v:
16v-1E
9 Und wenn die lebendigen Wesen Herrlichkeit und Ehre und Danksagung geben werden dem, der auf dem Thron sitzt, der da lebt in alle Ewigkeit,
10 so werden die vierundzwanzig Ältesten niederfallen vor dem, der auf dem Thron sitzt, und den anbeten, der in alle Ewigkeit lebt, und werden ihre Siegeskränze niederwerfen vor dem Thron und sagen:
11 Du bist würdig, unser Herr und Gott, die Herrlichkeit und die Ehre und die Macht zu nehmen, denn du hast alle Dinge erschaffen, und deines Willens wegen waren sie und sind sie erschaffen worden.
Kap.5
1 Und ich sah in der Rechten dessen, der auf dem Thron sass, ein Buch, innen und auf der Rückseite beschrieben, mit sieben Siegeln versiegelt.
2 Und ich sah einen starken Engel, der mit lauter Stimme ausrief: Wer ist würdig, das Buch zu öffnen und seine Siegel zu brechen?

Auch sehr deutlich diese Szene. Erneut ist eine weitere Figur zu sehen, und diesmal ist klar, daß es der Offenbarer Johannes selbst sein muß. So also auch auf fol. 14v.

Also sind die zwei Ringe auf folio 14v. entweder zwei alternierende Darstellungen des Regenbogens, oder der obere ist der Regenbogen und der untere das gläserne Meer.

Pertti


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 13:31
@smokingun


Ich denke, er bezog sich vor allem auf diese Deine Aussage auf einer der Vorseiten und es war ihm deshalb ein grosses Anliegen, dieses klarzustellen:
smokingun schrieb:
... er bemerkt nichtmal die eigenen Widersprüche bspw auch das einerseits alle mit einer Holz-Arche ins All evakuirt wurden , anderseits gabs dennoch die Menschen wo hier strahlenkrank wurden und natürlich überall Zeugenberichte die das hier überlebten und berichteten .
Und er wollte das richigstellen, dass er eben NICHT von einer Holz - Arche ausgeht.
Das erklärt er ja ganz gut in seiner homepage auch.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 13:38
@perttivalkonen @D-Bremer


Ich tendiere bei diesen Ringen um den Kopf zu folgender Interpretation, dass es sich um den sogg. Halo handelt, auch Numbus genannt. In der Kunst wird mit diesem strahlenden Kreis über dem Kopf der spirituelle Charakter einer Person dargestellt, ein Lichtkreis als Symbolik also.

Den unteren Kreis interpretier ich so, dass sich die Person in einem andern Gefilde befindet.


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 14:17
@elfenpfad

Danke für Deine Darlegung hier, sie ist richtig.

Ich bin aus Zeitgründen auf vieles hier nicht eingegangen.

Schon mindestens 30 Mal habe ich hier auf Allmystery (eigentlich bräuchte ich eine Leier dafür) klagestellt, dass es neben den kanonischen Ausführungen zur Ache in der Bibel auch ANDERSLAUTENDE gibt, so z.B. in 1Henoch,

1.) dass NICHT Noah, sondern die Engel die Arche gebaut haben,

z.B. in "Die Schatzhöhle"

2.) WORTWÖRTLICH formuliert wurde, dass die Arche ÜBER DEM SINTFLUTWASSER flog,

und dass (ausgerechnet in der kanonischen Apokalypse, die hier auch zur Diskussion steht), wortwörtlich gechrieben ist,

3.) dass DIE STADT AUS DEM HIMMEL zurückkam, als die Katastrophe vorbei war und das (Sintflut- [DB])Wasser verlaufen war.

Und trotzdem kommen ständige Teilnehmer dieser Diskussion mir immer wieder mit solchen ollen Kamellen, die lange geklärt sind, wie hier @smokingun


Was die Ringe betrifft:

Ich habe es während meines Vortrages in Bremen genauso erklärt, wie hier im Forum: Weltweit gibt es Tausende von Ringdarstellungen im Himmel. Der größte Teil davon als einacher Ring (mit und ohne Flügel) oder als konzentrisches Ringsystem mit einem großen und einem kleinen Ring. Und deshalb ist es auch kein Zufall, dass Schiller aus alten Freimaurertexten einen großen Ring erkannte, in dem die diesen Ring Bewohnenden zu den Sternen geleitet werden, weil nämlich im kleinen Ring die Schwerkraft nicht ausreichte. Praktisch dieselbe Aussage wie bei Platon im Atlantis-Dialog Timaios, wo die sich um sich selbst IM HIMMEL drehenden Kreise (natürlich ein kleiner und ein großer) unterschiedliche Kräfte erzeugen, im großen die große Kraft, im kleinen die kleine.

Und ich habe zugegeben, dass es vereinzelt Abweichungen gibt: U.a. solche, wo der große und kleine Ring nicht konzentrisch angeordnet wurden, sondern wo sich der Künstler die Freiheit herausnahm, den Heiligen im großen Ring sitzen zu lassen ("was den großen Ring bewohnet") und den kleinen dem Heiligen in die Hand zu geben (wie bei Ahura Mazda) ode eben - wie in der Trierer Apokalypse - den kleinen Ring als Fußstütze zu nehmen.

Ein oder zwei der Teilnehmer des Vortrages haben dieser Interpretation von mir nicht folgen können. Ein bekannter Teilnehmer sagte in der nachfolgenden Pause zu mir "Er begreift es einfach nicht ..." Dass wir etwa 40 Personen waren, hatte ich schon mitgeteilt. Erneut kann man also feststellen, dass das Abstimmungsverhalten zu meinen Erklärungen hier im Forum ein ganz anderes ist als draußen in der Praxis.

Und ehe wir es ganz vergessen: Perttis nicht überzeugender "Regenbogen" als Erklärung für die Ringe scheitert ja auch an der Farbe: Gelb für die Sonne reflektierendes Metall der Ringe der Raumstation ist viel näher dran als die fehlenden sechs Farben für den Regenbogen. Im Übrigen - bitte auch das nicht vergessen - ist der "Regenbogen" ja auch von Pertti nur ein Notnagel. Denn im Kommentar steht dafür ja "Globus" und zunächst stürtzte alles auf mich ein, weil ich das bezweifelte. Erst ALS MEINE KRITIKER AKZEPTIREN MUSSTEN, dass es kein Globus ist, kam der Notnagel "Regenbogen". Ja. so schnell vergessen meine Kritiker, dass ich sie alle widerlegt habe und so schnell wird bei ihnen aus dem eben noch mit den Zähnen verteidigten Globus ein (z.B. für die Masse de Teilnehmer in Bremen) nicht nachvollziehbarer Regenbogen, um so die viel sinnvollere - weil besser zu interpretierende - Raumstation abzulehnen.

Aber trotzdem schönen Dank an Pertti, dass er auf die Tür im Himmel hinwies, die in dieser Handschrift mehrfach vorkommt. Das später in der Apokalypse in drei Teile gespaltene Babylon heißt nämlich zu deutsch "Tor Gottes" und wenn Gott im Himmel ist, sollte auch das Tor Gottes im Himmel sein. Dass Verdaguer aus alten iberischen Überlieferungen ein über Spanien FLIEGENDENDES "abendländisches"oder "westliches" Babylon erwähnt, rundet die Sache nur ab ...


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 14:51
@D-Bremer
@elfenpfad
D-Bremer schrieb: ein über Spanien FLIEGENDENDES "abendländisches"oder "westliches" Babylon erwähnt,
...und das war wohl ein fremdes raumschiff oder die "Atlantis"?


melden
Marko11
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 15:00
D-Bremer schrieb:Dass wir etwa 40 Personen waren, hatte ich schon mitgeteilt. Erneut kann man also feststellen, dass das Abstimmungsverhalten zu meinen Erklärungen hier im Forum ein ganz anderes ist als draußen in der Praxis.
Naja

1. Das Thema ihrer Vorträge dürfte bekannt sein .

ergo werden auch nur die Leute anwesend sein und eintritt bezahlen die ihren Theorien recht geben .
Bis auf ein paar Ausnahmen. Da muss einen der Zuspruch nicht wundern

Hier bei Allmy verkehren mehr, und andere Leute zum Beispiel Gwup und andere Skeptiker Organisationen. Das daher hier mehr Kritik kommt ist fast schon selbstverständlich .

Bei Perttis langem Zitaten kann ich jetzt ehrlich gesagt keinen Bezug auf Atlantis oder was ja noch älter sein soll Lemuria erkennen . Oder bin ich jetzt neben dem Thema?

Die Deutung alter Bücher und Texte ist nun mal Interpretations abhängig . Man kann gar nicht wissen , was mit welchen Äußerung damals genau gemeint war .

Wenn irgendeiner niederschreiben würde , was in den schwarzen Gemeinden in den Staaten so alles von sich gegeben wird , bin ich mir fast sicher das Leute in 2000 Jahren auch rätseln was damit wohl gemeint war .

Allerdings gibt es tatsächlich auch Sachen da kann man ins Grübeln kommen .


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 15:06
elfenpfad schrieb:Und er wollte das richigstellen, dass er eben NICHT von einer Holz - Arche ausgeht
Dass ist aber auch das einzige dass er richtig stellen kann . Der Punkt ist aber er wirft mir vor "vorsätzlich falsche Angaben zu seinen Aussagen zu machen" dabei bezog sich dieser Post nur auf widersprüche und seine Aussagen über das Holz ist selbst ein Widerpruch.. oer gibts Holz dass unzerstörbar ist?
D-Bremer schrieb: dass es neben den kanonischen Ausführungen zur Ache in der Bibel auch ANDERSLAUTENDE gibt so z.B. in 1Henoch,

1.) dass NICHT Noah, sondern die Engel die Arche gebaut haben
Hab ich ja geschrieben & gewusst dass jetzt wieder irgendwelche verquickungen von späteren unwichtigeren Texten kommt. Diese Henoch Sammlungen sind predigten die darauf basieren das Unglücke geschehen weil man gesündigt hat. und nein ...da steht nicht das die Engel die Arche gebaut haben sondern das Gott durch die Engel verantwortlich ist für die Katastrophen :

zitat : "Dann geschieht es auf meinen Befehl, wenn ich wünsche, daß sie durch die Hand der Engel gepackt werden am Tage der Trübsal und des Leidens, infolge dieses meines Zorns und Strafgerichts, so wird mein Zorn und Strafgericht über ihnen bleiben,"

http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/michael.luetge/Himmelsr.html#_Toc256247437
D-Bremer schrieb:z.B. in "Die Schatzhöhle"

2.) WORTWÖRTLICH formuliert wurde, dass die Arche ÜBER DEM SINTFLUTWASSER flog,
Auch wieder ein viel jüngerer Text und wie ich oben schon mal erwähnte bezieht sich das auf Wind und die FLUT!

zitat: "5 Und die Arche flog mit des Windes Flügeln über die Flut hin, von Ost nach West und von Nord nach Süd und beschrieb so ein Kreuz auf dem Wasser.

was in diesem Kontex daraus noch verständlicher ist :


"3 Die Flut brauste heran und das Wasser hob die Arche empor, bis sie an die Grenzen des Paradieses kam."

http://enominepatris.com/apokryphen/at/B003K019.htm

also schon wieder Wasser ... nix Weltraumflug

.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 15:14
Marko11 schrieb:Die Deutung alter Bücher und Texte ist nun mal Interpretations abhängig . Man kann gar nicht wissen , was mit welchen Äußerung damals genau gemeint war .
Aber unser Allwissender Bremer kennt doch die exakte Interpretation der Texte! Dass diese den bekannten Gesetzen der Physik, alle geologischen Erkenntnissen und der kompletten Geschichtsforschung widersprechen tut dabei nix zur Sache ;)


melden
Anzeige

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

04.03.2013 um 16:20
@D-Bremer
D-Bremer schrieb:Ich habe es während meines Vortrages in Bremen genauso erklärt, wie hier im Forum: Weltweit gibt es Tausende von Ringdarstellungen im Himmel. Der größte Teil davon als einacher Ring (mit und ohne Flügel) oder als konzentrisches Ringsystem mit einem großen und einem kleinen Ring. Und deshalb ist es auch kein Zufall, dass Schiller aus alten Freimaurertexten einen großen Ring erkannte, in dem die diesen Ring Bewohnenden zu den Sternen geleitet werden, weil nämlich im kleinen Ring die Schwerkraft nicht ausreichte. Praktisch dieselbe Aussage wie bei Platon im Atlantis-Dialog Timaios, wo die sich um sich selbst IM HIMMEL drehenden Kreise (natürlich ein kleiner und ein großer) unterschiedliche Kräfte erzeugen, im großen die große Kraft, im kleinen die kleine.
Und seit Jahren wird Dir entgegengehalten, daß erst mal zu klären wäre, ob diese weltweiten Ringdarstellungen überhaupt was miteinander zu tun haben bzw. was sie überhaupt darstellen.

Du legst das einfach nur fest.
D-Bremer schrieb:Und ich habe zugegeben, dass es vereinzelt Abweichungen gibt: U.a. solche, wo der große und kleine Ring nicht konzentrisch angeordnet wurden, sondern wo sich der Künstler die Freiheit herausnahm, den Heiligen im großen Ring sitzen zu lassen ("was den großen Ring bewohnet") und den kleinen dem Heiligen in die Hand zu geben (wie bei Ahura Mazda) ode eben - wie in der Trierer Apokalypse - den kleinen Ring als Fußstütze zu nehmen.
Und auch hier legst Du einfach mal fest, was von den verschiedenen Darstellungsdetails nun das Ursprüngliche sei und was die sekundären Abweichungen. Für Dich war schon immer der "Stilleposteffekt" die Generalerlaubnis, Dir die ursprüngliche Gestalt nach eigenem Gusto zusammenzubasteln. Gründe konntest Du nie angeben, wieso Detail A authentisch ist und Detail B nicht.
D-Bremer schrieb:Ein oder zwei der Teilnehmer des Vortrages haben dieser Interpretation von mir nicht folgen können. Ein bekannter Teilnehmer sagte in der nachfolgenden Paus ezu mir "Er begreift es einfach nicht ..." Dass wir etwa 40 Personen waren, hatte ich schon mitgeteilt. Erneut kann man also feststellen, dass das Abstimmungsverhalten zu meinen Erklärungen hier im Forum ein ganz anderes ist als draußen in der Praxis.
Jedenfalls in Deiner Wahrnehmung. In Deiner "Wahrnehmung" habe ich ja sogar gesagt, die Regenbogendarstellung in der Trierer Apokalypse würde "klar alle Kennzeichen eines Regenbogens aufweisen" - obwohl ich ausdrücklich schrieb, daß der Regenbogen eben einfarbig dargestellt wurde und auch sonst Abweichungen in der Darstellung vorkommen. Deine "Wahrnehmung" ist Schrott, eins ums andere Mal - das einzig Verläßliche an Dir in den letzten sieben Jahren, seit ich Deine Beiträge kenne.
Und ehe wir es ganz vergessen: Perttis nicht übherzeugender "Regenbogen" als Erklärung für die Ringe scheitert ja auch an der Farbe: Gelb für die Sonne reflektierendes Metall der Ringe der Raumstation ist viel näher dran als die fehlenden sechs Farben für den Regenbogen.
Mal abgesehen davon, daß der Regenbogen "wie ein Smaragd" aussah, also durchaus als einfarbig aufgefaßt werden konnte (und nachher wußte der Künstler nicht mal, welche Farbe Smaragd hat), so stimmt auch die Zahl der Flügel der Wesen nicht oder die Farbe der Gewänder der 24 Ältesten usw. Ich sagte es von Anfang an, daß hier a) Detailarmut (z.B. Flügelzahl) als auch b) künstlerische Freiheit (Christus zur Rechten Gottes, Kleiderfarbe) mit gespielt haben, was beides die Farbe des Regenbogens erklärt.

Vor allem aber sitz mein Thronender ganz wie im Text inmitten des Rings, wohingegen bei Deiner Ringstation kein Zig-Kilometer-Riese sitzt. Und ne Acht bildet Dein Ufolantis auch nicht. Bei Dir, Dieter, paßt weitaus weniger, aber Du "darfst" Dich ja auf die Stille Post berufen. Andere natürlich nicht, bei denen brandmarkst Du jede Abweichung als eindeutige Widerlegung. Scheibe, kann ich da nur sagen.

Der Text der Apokalypse ist Jahrhunderte älter, er ist auch Jahrhunderte früher belegt als die erste bebilderte Apokalypse. Selbstverständlich beschreiben die Bilder das, was im Text steht, und nicht anders herum. Zumal der Text auch tatsächlich neben den Bildern steht!
D-Bremer schrieb:Im Übrigen - bitte auch das nicht vergessen - ist der "Regenbogen" ja auch von Pertti nur ein Notnagel. Denn im Kommentar steht dafür ja "Globus" und zunächst stürtzte alles auf mich ein, weil ich das bezweifelte. Erst ALS MEINE KRITIKER AKZEPTIREN MUSSTEN, dass es kein Globus ist, kam der Notnagel "Regenbogen".
Das ist eine Lüge! Seit ich hier was dazu geschrieben habe, spreche ich vom Regenbogen, nirgends hatte ich von nem Globus oder so geschrieben, und wäre dann erst auf Regenbogen umgeschwenkt, als das mit dem Globus sich nicht mehr halten ließ. Und das war schon vor 5 1/2 Jahren so, als wir anderenorts schon mal auf die Trierer Apokalypse gekommen waren. Am 22.7.2007 u, 12:56 erwähntest Du die Trierer Apokalypse und den im Ring Thronenden erstmals, und zwar hier: http://www.ufo-und-alienforum.de/thread.php?postid=132174#post132174
Du kannst Dir natürlich die Hand geben mit anderen, die ebenso einfältig überall aus einer Kugel Ringe entstehen sehen. Da gibt es einen Autor, der faselt von einem „Vormond“, der infolge der Erdanziehungskraft immer näher rankam und dann plötzlich „in Ringe“ zersprungen ist.

Diesem Autor aus der „Vor-Weltraumzeit“ ist ebenso wenig ein Vorwurf zu machen, wie den Schaffern der Trierer Apokalypse. Die malten auch einen Ring, auf dem Gott saß. In Unverständnis der tatsächlichen Zusammenhänge verlegen die Kommentatoren dieser Schrift Gott vom Himmel auf die Erde, indem sie behaupten, der Ring wäre die Erde. (Der Ring ist gelb, innerhalb des Ringes ist weiß.) Wahrscheinlich dachten die Kommentatoren, man hätte so um 800 den Erdmantel darstellen wollen …
Da bin ich noch nicht darauf eingegangen. Aber dann, als Du in nem anderen Thread erneut darauf zur Sprache kamst, am 23.7. um 20:04: http://www.ufo-und-alienforum.de/thread.php?postid=132446#post132446
Pertti,

es gibt etliche Stellen für dieses Gefährt. Ohne nachzusehen fallen mir da Abrahamapokalypse, Josef und Asenath und die Offenbarung ein.

Z.Z. bin ich gerade bei der Trierer Apokalypse. Wie ich schon in nem anderen Thread schrieb, thront da der Herr angeblich nicht im Himmel, sondern auf dem Globus (im Jahr 800!) Und dass, obwohl dieser "Globus" im Himmel gezeichnet ist. In Wirklichkeit ist dieser Globus in Ring, der innen nicht mal weiß ist, wie damals geschrieben, sondern innerhalb des Ringes ist auch der Himmel mit den Sternen zu sehen.

Aber jetzt zum eigentlichen Thema. Das Lamm musse ja irgendwie in den Himmel, genauer in den Ring kommen, wo es dann später auch abgebildet ist. Behilflich waren dabei die vier "Wesen" aus dem Hesekieltext. Teilweise zwar nur mit 2 Flügeln abgebildet, wird im Text darauf hingeweisen, dass diese sechs Flügel haben. Wenn Forrer also nur von vier ausging, ist auch hier eine Neuüberlegung angebracht.
Da bin ich dann drauf eingegangen. Gleich in meinem allerersten Posting nach jenem von Dir, vom 23.7.2007 um 22:21: http://www.ufo-und-alienforum.de/thread.php?postid=132474#post132474
Aber vielleicht meintest Du ja auch das hier. Da sitzt Christus tatsächlich inmitten eines Ringes. Weißt Du auch, worauf sich das bezieht? Schau Dir mal die Leutz darunter an. Dazu hab ich mal folgenden Apokalypsentext aus Offenbarung4:
4 Und rings um den Thron [sah ich] vierundzwanzig Throne, und auf den Thronen sassen vierundzwanzig Älteste, bekleidet mit weissen Kleidern, und auf ihren Häuptern goldene Siegeskränze.
[...]
10 so werden die vierundzwanzig Ältesten niederfallen vor dem, der auf dem Thron sitzt, und den anbeten, der in alle Ewigkeit lebt, und werden ihre Siegeskränze niederwerfen vor dem Thron [...]
Wie Du sehen kannst, ist genau diese Situation dargestellt. Na und was nun den Ring um den thronenden Christus betrifft, so haben wir ja noch dies:
2 Sogleich war ich im Geist: und siehe, ein Thron stand im Himmel, und auf dem Thron sass einer.
3 Und der da sass, [war] von Ansehen gleich einem Jaspisstein und einem Sardion, und ein Regenbogen [war] rings um den Thron, von Ansehen gleich einem Smaragd.

Der Regenbogen ist gar nicht vielfarbig, mag Dir jetzt durch den Kopf gehen. Stimmt. Die weißen Gewänder der Vierundzwanzig sind ebenfalls nicht weiß. Offensichtlich fühlte der Künstler sich da recht frei. Ändert aber nichts daran, daß dieses Bild just jene Szene aus Offenbarung4 darstellt und der Ring um den Thronenden damit erklärt ist.
Das "das hier" war ein Hyperlink, und zwar zu einem Bild aus der Trierer Apokalypse. Und zwar zu folio 16v!

Zu deutsch: Ich habe von Anfang an vom Regenbogen gesprochen.

Und hier genauso: von Anfang an sprach ich vom Regenbogen, nicht von einem Globus.

Unterlaß also solche Unwahrheiten.
D-Bremer schrieb:Ja. so schnell vergessen meine Kritiker, dass ich sie alle widerlegt habe
Die Wahrnehmungsstörung ist ganz die Deine. Du hast hier nur irgendwelche imaginären Leutz "widserlegt", die hier von nem Globus gesprochen haben. Von denen wissen wir nur aus Deinen Behauptungen.
Aber trotzdem schönen Dank an Pertti, dass er auf die Tür im Himmel hinwies, die in dieser Handschrift mehrfach vorkommt. Das später in der Apokalypse in drei Teile gespaltene Babylon heißt nämlich zu deutsch "Tor Gottes" und wenn Gott im Himmel ist, sollte auch das Tor Gottes im Himmel sein. Dass Verdaguer au alten iberischen Überlieferungen ein über Spanien FLIEGENDENDES "abendländisches"oder "westliches" Babylon erwähnt, rundet die Sache nur ab ...
Wie viele Raumstationen gabs denn bloß gleichzeitig am Himmel? Sowohl die Tür ist Ufolantis als auch die Acht. Es paßt nicht, Dieter, es paßt vorne und hinten nicht. Du wünschst es Dir nur. Was paßt, das ist die Entsprechung zum Text der Offenbarung Johannis.

Pertti


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden