weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 20:43
PHK schrieb:das ist ne Behauptung, die kaum jemand ernsthaft belegen kann die aber eben auf den Rest der offiziellen Vorstellungen angepasst ist ...
das was du " offizielle anpassung" nennst ist das was eine Theorie begründet und gültig macht in dem sie mit den anderen grundlegenden fakten im Einklang steht. tut das Bremers "These" ?
PHK schrieb:Wie geht das denn?
300px-Crater Theophilus

bspw der krater Theophilus ?

zitat: " Der Asteroid, dessen Einschlag das Ringgebirge aufgeworfen hat, war etwa fünf Kilometer groß. "

Wikipedia: Theophilus_%28Mondkrater%29

wie kam der an der Gravitation heutiger Planeten vorbei? und was ist mit den vielen anderen grossen Einschlägen? was würde dass für das Leben auf der Erde bedeuten, wenn wir das auf Bremers Zeitperiode beziehen ....oder haben die alle zufällig nur den Mond getroffen..? oder haben die restlichen Atlanter mit ihm Arkanoid gespielt?..man weiss es nicht.. *g*


melden
Anzeige
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 20:58
@smokingun
smokingun schrieb:das was du " offizielle anpassung" nennst ist das was eine Theorie begründet und gültig macht in dem sie mit den anderen grundlegenden fakten im Einklang steht.
"Gültig" macht eine Theorie die Anerkennung von mehreren Wissenschaftlern. Diese "Gültigkeit" macht sie aber nicht zwingend auch richtig. Das sind verschiedene Schuhe ...
smokingun schrieb:tut das Bremers "These" ?
Sie ist noch lang nicht fertig, aber sie ist durchaus nachvollziehbar und hat keine eklatanten Widersprüche intus ...
smokingun schrieb:wie kam der an der Gravitation heutiger Planeten vorbei?
Du machst einen Scherz?
Das Sonnensystem besteht zu wieviel Raum-Prozenten aus Vakuum? 99,999?
smokingun schrieb:und was ist mit den vielen anderen grossen Einschlägen?
Das ist schon interessanter. Warum wurde der Mond überhaupt so oft hart getroffen? Und das auch noch auf der Erd-Seite - wo er doch eigentlich von der Erdgravitation geschützt sein sollte ?
Kamen die Brocken etwa von der Erde?
smokingun schrieb:oder haben die restlichen Atlanter mit ihm Arkanoid gespielt?
Ich weiß zwar nicht, was Arkanoid ist, aber dass mit dem Mond jemand bewusst rumgespielt hat, steht für mich fest. Da brauch ich mir nur die merkwürdigen "Zufälle" mit seiner Bahn anzuschauen ...


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:21
@PHK
PHK schrieb:Das ist schon interessanter. Warum wurde der Mond überhaupt so oft hart getroffen? Und das auch noch auf der Erd-Seite - wo er doch eigentlich von der Erdgravitation geschützt sein sollte ?
Kamen die Brocken etwa von der Erde?
Der Mond war nicht immer da wo er jetzt ist.
früher war er ja noch nicht synchronisiert und hat sich auch mal von der anderen Seite gezeigt^^


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:25
Hallo @D-Bremer
D-Bremer schrieb:Wer die NASA - Nachweise über Einschläge auf dem Mond seitens der Apoallomissionen als Grundlage nimmt und hochrechnet, wie viel Einschäge es nach dem LHB in den letzten 3,1 Mia. Jahren in die Maria gegeben hat, kommt auch mehr als 30.000 Krater je km² - WENN denn der Mond so alt wäääääre.
Wenn ich das richtig verstehe, so sagst Du folgendes: Wenn die herkömmliche wissenschaftliche Sichtweise stimmt, dann müßten die Maria seit spätestens 3,1 Milliarden Jahren erkaltetes festes Gestein sein. In diesen 3,1 Milliarden Jahren gab es zwar kein "Großes Bombardement" mehr, aber dennoch so viel, daß auf einen Quadratkilometer 30.000 Einschlagskrater kommen müßten.

Ich weiß jetzt nicht, wie Du auf 30.000 kommst, aber womöglich hast Du ja irgendeine Quelle mit heutigen Mondimpaktzahlen oder so verwendet.

http://www.lroc.asu.edu/news/index.php?/archives/154-Wrinkle-ridges-of-northwest-Mare-Imbrium..html
Auf dieser Seite ist ein Ausschnitt aus dem Mare Imbrium zu sehen, durch den sich ein kilometerbreiter Grat durchzieht. Der Grat ist hier uninteressant, mein Interesse gilt den Kratern auf der Basaltebene vom Mare Imbrium. Und auch eine Maßangabe ist eingetragen. Da hab ich doch einfach mal ein Quadrat von 100x100m markiert und die Krater ausgezählt. Und erhielt 30 Krater auf 10.000m² bzw. 0,01km². Das macht immerhin 3.000 Krater pro km². Natürlich viel zu wenig, wenn Deine 30.000 je km² stimmen. Aber das heißt doch immerhin, daß eine Kraterdichte von 3000/km² ein Alter von 310 Millionen Jahren bedeutet.

Paßt dieses Alter zu Deinem Szenario?

Pertti


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:28
at your service ^^

@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:Ich weiß jetzt nicht, wie Du auf 30.000 kommst, aber womöglich hast Du ja irgendeine Quelle mit heutigen Mondimpaktzahlen oder so verwendet.
http://460785.forumromanum.com/member/forum/forum.php?q=altersbestimmung_des_mondes_durch_krater&action=ubb_show&entryid...

punkt 3 -5 (;


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:29
@perttivalkonen

Auch auf diesem Bild entspricht ein Pixel ca. 4m²; Krater mit weniger als einigen Metern Durchmesser sind also gar nicht erkennbar, daher dürften deine 3000 Krater viel viel zu gering geschätzt sein. Wir erinnern uns, Bremer geht bei seiner Berechnung von allem Einschlägen von Objekten ab 500g Gewicht aus!


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:31
@therealproton
therealproton schrieb:Der Mond war nicht immer da wo er jetzt ist.
Ja, kann schon sein. Er ist ja auch rund, sollte sich also vorzugsweise mal gedreht haben ...
therealproton schrieb:früher war er ja noch nicht synchronisiert und hat sich auch mal von der anderen Seite gezeigt^^
Ja, ist durchaus wahrscheinlich. Aber Vorder- und Rückseite sehen generell unterschiedlich aus. Die Rotationsbindung sollte also relativ frühzeitig (gesehen am gesamten Mondbestehen, egal wie lang das nun wirklich ist) erfolgt sein.

Und wieso sind so gut wie alle Krater kreisrund? Das sollte so auch nicht sein ... :D

Und wieso ist er so langsam?


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:32
PHK schrieb:"Gültig" macht eine Theorie die Anerkennung von mehreren Wissenschaftlern. Diese "Gültigkeit" macht sie aber nicht zwingend auch richtig.
eine Theorie ist so lange gültig bis sie falsifiziert werden kann ... worüber reden wir hier? Bremers Gedankenspiele reicht ja nichtmal für eine Hypothese :

Wikipedia: Hypothese
PHK schrieb:Das Sonnensystem besteht zu wieviel Raum-Prozenten aus Vakuum? 99,999?
meine güte .. es geht dabei um die Gravition. deswegen sind die grössten Asteroiden ca. nur noch 100 Meter gross. Jupiter stabilisiet den Asteroidengürtel und solche grossen Brocken käme nie bis zur Erde der würde entweder aufgesaugt oder aus dem system geschleudert werden. das gleiche gilt für hypothetischen exszentrische umlaufbahnen von Planeten die in unser System eindringen (das Argument kam beim Niburuzeugs ) es gibt ausnahmen wie Aphosis die durch eine eine gravitations-lücke durchkamen aber es ist mehr als sehr unwahrscheinlich dass die grossen Asteroiden Einschläge von denen es viele auf dem Mond gibt in jüngerer Zeit möglich wäre und in Bremers zeitperiode von >50000jahre würde dass bedeuten es gäbe auch keine Zeugen..da die Erde davon nicht ausgelassen wurde:

bombardmentWerbe.858212.jpg.858220


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:47
@PHK
PHK schrieb:Aber Vorder- und Rückseite sehen generell unterschiedlich aus. Die Rotationsbindung sollte also relativ frühzeitig (gesehen am gesamten Mondbestehen, egal wie lang das nun wirklich ist) erfolgt sein.
Muss nicht sein ^^ ein kleinerer, zweiter Mond könnte nach der Entstehung des Erde-Mond-Systems mit dem heutigen Erdtrabanten kollidiert sein und hat sich auf der erdabgewandten Seite des Mondes angelagert? ;) geht auch


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:48
@PHK
da gibt es eine Theo dazu. ich such mal


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:49
@smokingun
Um, nein, is gibt ne Menge Asteroiden und kurzperiodische Kometen mit etlichen Kilometern Größe mit hochexzentrischen stabilen Umlaufbahnen, von denen auch etliche die Erdbahn kreuzen...
Schau Dir nur mal die Eros-Gruppe an.


melden
melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:56
@smokingun
smokingun schrieb:eine Theorie ist so lange gültig bis sie falsifiziert werden kann ...
Das ist doch prima ! Dann ist Dieters Theorie also gültig.
Was will man(n) mehr?
smokingun schrieb:Bremers Gedankenspiele reicht ja nichtmal für eine Hypothese :
Hypothese hin, Theorie her. Diskutieren wir hier über Inhalte oder über die Definitionen von Wörtern? Immerhin haben die Gedankenspiele bsiher schon für zwei Bücher gereicht. Und das sind nicht die schlechtesten ...
smokingun schrieb:meine güte .. es geht dabei um die Gravition.
Meine Güte ... die Gravitation nimmt quadratisch mit dem Abstand von ihrer Quelle ab. Deswegen ist die Erdatmosphäre auch sone dünne Schicht und Satelliten fliegen ein oder zwei Finger breit über dem Globus. Da bleibt noch wieviel leerer Raum übrig? 99,999 Prozent ? Und das bei welchen Geschwindigkeiten und Massen?
smokingun schrieb:aber es ist mehr als sehr unwahrscheinlich dass die grossen Asteroiden Einschläge von denen es viele auf dem Mond gibt
Na das ist doch Dieters Rede: Da stimmt was nicht !!! ... an der bisherigen Theorie.
smokingun schrieb:und in Bremers zeitperiode von >50000jahre würde dass bedeuten es gäbe auch keine Zeugen..da die Erde davon nicht ausgelassen wurde!
Ich glaub, Du schaust zuviele Katastrophen-Dokus. Wenn meinetwegen eine große Stadt durch einen großen Meteoriten platt gemacht wird, ist das noch lange nicht der Weltuntergang. Und der Yucatan-Winzling hat auch nicht die Dinos abgemurxt. Das sind alles Anträge auf Fördermittel und sonst gar nichts. Klar, die Forschung ist dringend nötig und muss unbedingt finanziert und gemacht werden. Aber der gegenwärtige Weg dorthin ist der grundlegend verkehrte ...
Warum sollte es in den letzten 50 Ta also keine Zeugen gegeben haben?


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 21:59
@PHK
löl es gibt also keine kt Grenze?


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:03
@therealproton
therealproton schrieb:Muss nicht sein ^^ ein kleinerer, zweiter Mond könnte nach der Entstehung des Erde-Mond-Systems mit dem heutigen Erdtrabanten kollidiert sein
Ja, davon hab ich auch schon mal gehört. Das erklärt zwar die höhere Krustendicke auf der Rückseite, aber nicht die dortigen besonders tiefen Krater. Und auch nicht die Mare auf der Frontseite ... usw.
Der Mond hat noch seeehr lange nicht alle Geheimnisse preisgegeben.
therealproton schrieb:löl es gibt also keine kt Grenze?
??? Wie kommst Du jetzt auf KT-Grenze? Ach so, wegen der Dinos.
Da solltest Du mal Dieters Arbeiten lesen !!! Die KT-Grenze ist ja der Rest von der RS.
(Der kennt sich da besser aus als ich - ist aber sicher nicht in zwei Minuten abgehakt)


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:08
@PHK
PHK schrieb:Und der Yucatan-Winzling hat auch nicht die Dinos abgemurxt.
darauf bezog sich meine Frage mit der KT Grenze


ich kenne die Ideen von Herrn Bremer (ein wenig)
PHK schrieb: Die KT-Grenze ist ja der Rest von der RS.
natürlich natürlich - wie dumm von mir


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:21
@therealproton
therealproton schrieb:natürlich natürlich - wie dumm von mir
Ja, genau. So falsch sind Dieters Gedanken da nämlich nicht. Die KT-Grenze ist ja (so wird gemunkelt) planetenweit nachweisbar und enthält ne Menge komisches Zeug, was ja früher (vor seiner Verteilung auf Erden) mal irgendwo konzentriert gewesen sein muss. Und ob das so alles in einen einzigen kleinen Meteoriten reinpasst ... ???


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:29
@FrankD

ja danke... aber diese grossen Objekte im bereich der inneren Planeten gibts noch weil sie bereits eine stabile Umlaufbahn haben . deswegen klassifiziert man diese auch eher zur klasse der Kleinplaneten .

"Als erster dieser ungewöhnlichen Kleinplaneten wurde 1898 als Nummer 433 der hantelförmige Eros entdeckt."

Wikipedia: Erdnaher_Asteroid


. ich weiss es gibt immer die möglichkeit das Bahnen gestört werden und ein grösserer Kreuzer uns erreicht aber die wahrsch. ist da doch gering und dass hat ja nix mit der quantität des heavy bombardment zutun deren Impakt Energie hier sowiso keiner überleben würde .das bedeudet egal welche zeitperiode bremer dies hineinsetzt es widerlegt seine "zeugenberichte"


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:32
@PHK
PHK schrieb:Ja, genau. So falsch sind Dieters Gedanken da nämlich nicht. Die KT-Grenze ist ja (so wird gemunkelt) planetenweit nachweisbar und enthält ne Menge komisches Zeug, was ja früher (vor seiner Verteilung auf Erden) mal irgendwo konzentriert gewesen sein muss. Und ob das so alles in einen einzigen kleinen Meteoriten reinpasst ... ???
Geh /; lass dich da nicht so tief reinziehen!
die RS (jetzt kürze ich auch schon ab) - die Raumstation (für Mitleser) bestand demnach größtenteils aus Iridium und für die Anomalie der Chrom-Isotopenverteilung gibts sicher auch einen Grund.
PHK schrieb:Und ob das so alles in einen einzigen kleinen Meteoriten reinpasst
von einem einzigen geht ja nicht jeder aus - und nachfolgende Vulkanausbrüche darf man auch nicht links liegen lassen
alles alles alles plausibler als Bremers Idee.


melden
Anzeige

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:36
@smokingun
Du schriebst, dass es nur noch 100 m große Asteroiden gibt - das ist natürlich Unsinn, siehst Du doch ein, oder? Und nein, das sind Asterodiden, selbst der Zwergplanet Ceres ist ein Asteroidd, oder Vesta, den Dawn gerade besucht hat.
Kleinplanet ist schlicht das Synonym für Asteroid...

Selbst Apophis ist ein paar 100 m groß - und kann jetzt doch 2069 bei uns einschlagen. Letztendlich sind Deine Aussagen also leider nicht ganz richtig :) Vorsichtig gesagt.

BTW: Danke, aber für so was brauche ich Wikipedia nicht :)


melden
289 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden