weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:38
@FrankD
FrankD schrieb:Asterodiden
kleiner Freudscher, Hä? ;)


melden
Anzeige

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:39
@therealproton
:D


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:52
@smokingun
smokingun schrieb:deswegen klassifiziert man diese auch eher zur klasse der Kleinplaneten .
Nein, das sind sogenannte NEOs (Near Earth Objects). Das sind so um die 6000 Stück.
smokingun schrieb:das bedeudet egal welche zeitperiode bremer dies hineinsetzt es widerlegt seine "zeugenberichte"
Die Zeugenberichte gibts ja nun mal. Also gab es Zeugen, die etwas gesehen haben. Fragt sich also WAS sie gesehen haben !
Warum nicht eine abstürzende Raumstation bzw. mehrere ?
Und es gibt ja auch prima Kriegsberichterstattung aus der Frühzeit ...


@therealproton
therealproton schrieb:Geh /; lass dich da nicht so tief reinziehen!
Ich lass mich da nicht "reinziehen". Für mich sind das prima Denkansätze, die ich oft gar nicht so falsch finde. Und schon gar nicht, weil Dieter hier ständig attakiert wird ...
therealproton schrieb:die Raumstation (für Mitleser) bestand demnach größtenteils aus Iridium und für die Anomalie der Chrom-Isotopenverteilung gibts sicher auch einen Grund.
Ausnahmslos alles hat einen Grund. Man muss nur den richtigen erkennen !
therealproton schrieb:von einem einzigen geht ja nicht jeder aus
Wie meinst Du das? Die Cenoten ringsum sollten zu dem in Yucatan als Bruchstücke dazugehört haben? Oder meinst Du noch was anderes?


@FrankD
FrankD schrieb:selbst der Zwergplanet Ceres ist ein Asteroidd,
Nein, Ceres ist ein Zwergplanet - und kein Asteroid (mehr). Früher war Ceres ein Asteroid. Heute nicht mehr.
FrankD schrieb:Kleinplanet ist schlicht das Synonym für Asteroid...
Tsss. Ganz sicher nicht.
FrankD schrieb:Selbst Apophis ist ein paar 100 m groß
Ja, so 130 bis 140 m
FrankD schrieb:Letztendlich sind Deine Aussagen also leider nicht ganz richtig :) Vorsichtig gesagt.
Ohne Worte.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 22:57
@PHK
PHK schrieb:Ja, so 130 bis 140 m
Nö, vor dem letzten Vorbeiflug auf 300 m geschätzt, nach dem letzten Vorbeiflug mit rund 500 m gemessen.
Zum Rest Deines Unsinns schreib ich mal nix.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:01
@FrankD
FrankD schrieb:Nö, vor dem letzten Vorbeiflug auf 300 m geschätzt, nach dem letzten Vorbeiflug mit rund 500 m gemessen.
Na meine Fresse, und da zweifelt noch irgendwer an dem bisschen Erdwachstum?
Versteh ich nicht. :D


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:11
@PHK
therealproton schrieb:
von einem einzigen geht ja nicht jeder aus
Wie meinst Du das? Die Cenoten ringsum sollten zu dem in Yucatan als Bruchstücke dazugehört haben? Oder meinst Du noch was anderes?
na- es muss nicht ein solo oder single Impaktor gewesen sein - so meinte ich das.

Cenoten!? (; wohl eher nicht!


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:15
@FrankD
FrankD schrieb: Und nein, das sind Asterodiden, selbst der Zwergplanet Ceres ist ein Asteroidd, oder Vesta, den Dawn gerade besucht hat.
Kleinplanet ist schlicht das Synonym für Asteroid...
jaja ok streich den satz.. aber eigentlich ging es mir nicht um heutige stabile Erdbahn-kreuzer sondern um das ping- pong von früher und nein Aphosis schlägt nicht ein..



ausserdem stimmt das nicht denn Klein &Zwergplaneten sind eben keine Asteroiden :


"Asteroiden sind keine Planeten und gelten auch nicht als Zwergplaneten, denn aufgrund ihrer geringen Größe ist die Gravitation zu gering, um sie annähernd zu einer Kugel zu formen. Gemeinsam mit Kometen und Meteoroiden gehören Asteroiden zur Klasse der Kleinkörper

Seit der 26. Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union (IAU) und ihrer Definition vom 24. August 2006 zählen die großen runden Objekte, deren Gestalt sich im hydrostatischen Gleichgewicht befindet, strenggenommen nicht mehr zu den Asteroiden, sondern zu den Zwergplaneten."

(1) Ceres (975 Kilometer Durchmesser) ist das größte Objekt im Asteroidengürtel und wird heute zu den Zwergplaneten gezählt. Weitere große Objekte im Asteroidengürtel, welche vermutlich auch zu den Zwergplaneten zählen, sind (2) Pallas (bis zu 582 Kilometer Durchmesser) und (4) Vesta (bis zu 560 Kilometer).

Wikipedia: Asteroid


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:17
@therealproton
therealproton schrieb:na- es muss nicht ein solo oder single Impaktor gewesen sein - so meinte ich das.
Wäre es möglich, dass Du Dich vielleicht ein wenig verständlicher ausdrücken könntest? Der Yucatan-Klumpen soll wohl ein Einzelstück gewesen sein. Wenn Du jetzt noch ein paar andere ins Spiel bringst, wäre es schön, wenn Du sie ein wenig näher bezeichnen könntest ...
therealproton schrieb:Cenoten!? (; wohl eher nicht!
Ja, doch. Die sind so schön halbkreisformig drumrum geordnet, dass kaum eine andere Wahl bleibt, als dass sie Teile des Yucatan-Brockens sind.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:23
@smokingun
Na ja "streng genommen", also Haarpalterei. Eros ist nicht rund, also ein Asteroid.


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:28
smokingun schrieb:neh du sry ... .aber was das "platschi" zitat betrifft sollte man noch erwähnen das zuvor diese 2 Astronomen es dir in ganz normaler sprache mehrfach da erklärten. ..

aufgrund der Kraterbildung sieht man sehr wohl wie alt die Einschläge sind und die krater in krater sind ein gutes charakteristika ... ludmilla zitat: " Vor allem sieht man ob da was in was altes festes oder was junges und weiches gefallen ist"
Ein Wissenschaftler (!)behauptet, man könne aus den Kratern abzählen, wie alt der Mond ist. Weil es sehr viele wären, müsste der Mond sehr alt sein. Fr. Carone wusste offenbar nicht einmal, als sie diese Behauptung aufstellte, dass es gravierende Unterschiede zwischen der Anzahl der Einschlagskrater in den Terrae und den Maria gibt. Und keiner der Wissenschaftler hat sie berichtigt, weder ein Herr Dr. Freistetter als Inhanber des Blogs, noch ein @smokingun, der ständig dieses Zitat von Fr. Carone hier einbringt.

Ich - Dieter Bremer - UND NICHT DIE WISENSCHAFTLER, DIE MEINE THESEN WIDERLEGEN WOLLEN, habe aufgezeigt, dass die Maria viel weniger Krater haben und dass das LHB hier eine wesentliche Rolle spielt. Ich habe auch zugegeben, dass mir am Ende noch entscheidende Informationen fehlen, um die Schlinge um Frau Carone und ihre Wisenschaftlerfreude ganz eng zu ziehen.

Dennoch frage ich mich hier, wieso denn alle meine Kritiker auf mir rumhacken, wo denn bei meiner konkreten Rechnung unter Berücksichtigung der Maria und des damit zusammenhängendem LHB VIEL, VIEL konkretere Ergebnisse zustande kommen als bei dem undifferenzierten Rundumschlag von Fra. Carone und ihren Lieblingszitierer @smokingun? Warum hat @smokingun, @FrankD und all die Freunde, die mir hier was unterstellen wollen, nicht Frau Carone auf die ihre fehlerhafte Betrachtung hingewiesen?

Wie immer in diesem Fällen wird hier mit zweierlei Maß gemessen: Die falsche bzw. völlig undifferenzierte Darstellung von Fr. Carone haben alle abgenickt und @smokingun zitiert sie fleißig immer wieder hier um Bremer bloßzustellen, aber die viel differenziertere und aussagefähige Darstellung von Bremer zu DENSELBEN Kratern wird plötzlich als "fehlerhaft" dargestellt.

Nochmal zitiere ich den einzigen Experten (Schdaiff), den ich hier auf Allmystery zu solchen Fragen anerkenne (20.2., 14:19 Uhr):
Das zeigt nur, dass die Methode der Altersbestimmung durch Anhzahl der Meteoritenkrater zur Zeit nicht gut ist.
Darf in dann mal fragen, warum von Usern wie @smokingun immer wieder dieses Thema aus der Versenkung hochgeholt wird um mir damit VERMEINTLICH eine Breitseite zu verpassen, wenn seitens der Wissenschaft selbst eingeschätzt wird, dass diese Methode ungeeignet für die Altersbestimmung des Mondes ist?

Da sieht man mal wieder wie das läuft: Fr. Carone als Wissenschaftlerin erzählt so einen Blödsinn und alle, die es darauf abgesehen haben, Bremer eins auszuwischen, klatschen Beifall. Das die Methode der Kraterzählung derartig problematisch ist, wird dabei ignoriert.

Und abschließend noch zum Krater im Krater: Wie viel Krater-in Krater-Nachweise in den Maria gibt es denn?

Logisch ist doch, dass bei einem Durchgang des Mondes durch einen Meteoritenstrom wegen der fehlenden Atmosphäre es auch mal einen Krater im Krater geben kann. Aber wenn in den Maria eh gegenüber den Terrae viel, viel weniger Krater sind, wie selten ist dann dort erst ein Krater im Krater?


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:33
@D-Bremer
D-Bremer schrieb:Ich - Dieter Bremer - UND NICHT DIE WISENSCHAFTLER, DIE MEINE THESEN WIDERLEGEN WOLLEN
Hüstel, ich göaube nicht, dass irgend ein Wissenschaftler Deine Thesen widerlegen will. Die lachen sich darüber lediglich schlapp, da gibts nix zu widerlegen :) Sorry...


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:36
therealproton schrieb:ich kenne die Ideen von Herrn Bremer (ein wenig)
Wenn das der Fall wäre, dann würde so eine böse Falschdarstellung wie diese nicht passieren:
therealproton schrieb:die RS (jetzt kürze ich auch schon ab) - die Raumstation (für Mitleser) bestand demnach größtenteils aus Iridium und für die Anomalie der Chrom-Isotopenverteilung gibts sicher auch einen Grund.
In der K/T-Grenze gibt es bis zu 35 verschiedene Metalle, Iridium ist nur eines davon und zwar im Verhältnis zu den anderen Metallen in extrem geringer Konzentration.

Hier habe ich Bilder von der K/T-Grenze, man sieht schon mit bloßem Auge das Eisen. Eine Analyse für den großen Eisenoxidklumpen ist auch dabei. http://460785.forumromanum.com/member/gallery/gallery.php?action=gallery_view&galerie_id=100084&USER=user_460785


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:45
@D-Bremer
Sag mal, ist die Frau Carone dieselbe, die schon Satelliten nach ihrem freien Willen tanzen ließ ?
D-Bremer schrieb:Hier habe ich Bilder von der K/T-Grenze, man sieht schon mit bloßem Auge das Eisen.
Stellst Du die Bilder noch rein? Oder wie ist das zu verstehen?



@FrankD
FrankD schrieb:Hüstel, ich göaube nicht, dass irgend ein Wissenschaftler Deine Thesen widerlegen will.
Das ist diesmal völlig korrekt: Die ganzen Wiederleger hier haben von Tuten und Blasen keine Ahnung. Nicht mal von Französisch ...


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:47
@PHK
Du must nur dem Link folgen.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:49
@D-Bremer
Der war noch nicht da, als ich geschrieben hatte ... :D


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

08.03.2013 um 23:56
@PHK
PHK schrieb:Wäre es möglich, dass Du Dich vielleicht ein wenig verständlicher ausdrücken könntest? Der Yucatan-Klumpen soll wohl ein Einzelstück gewesen sein. Wenn Du jetzt noch ein paar andere ins Spiel bringst, wäre es schön, wenn Du sie ein wenig näher bezeichnen könntest ...
Ich wünschte mir, ich könnte es.Es ist einfach Teil der Theorie (Keller?). Es gibt einige Hinweise, dass er in Indien eingeschlagen sein könnte, wo sich ein Krater mit einem Durchmesser von 500 Kilometern befindet, dem der Paläontologe Sankar Chatterjee vom Museum der Texas Tech University in Lubbock den Namen Shiva gegeben hat. Allerdings sind die Beweise dafür jetzt noch nicht restlos überzeugend.
https://gsa.confex.com/gsa/2003AM/finalprogram/abstract_58126.htm
therealproton schrieb:
Cenoten!? (; wohl eher nicht!
Ja, doch. Die sind so schön halbkreisformig drumrum geordnet, dass kaum eine andere Wahl bleibt, als dass sie Teile des Yucatan-Brockens sind.
Also da hätte ich mir gerade von dir mehr erwartet!!! der Einschlag hat nicht ursächlich mit der Entstehung von Cenoten zu tun. Das sind Auswaschungen - möglicherweise ist die eine oder andere Decke eingestürzt damals. Ende Gelände^^

@D-Bremer
Wenn das der Fall wäre, dann würde so eine böse Falschdarstellung wie diese nicht passieren:

therealproton schrieb:
die RS (jetzt kürze ich auch schon ab) - die Raumstation (für Mitleser) bestand demnach größtenteils aus Iridium und für die Anomalie der Chrom-Isotopenverteilung gibts sicher auch einen Grund.
aus dem Kontext (und wenn böse dann nur böse ironisch)
D-Bremer schrieb:In der K/T-Grenze gibt es bis zu 35 verschiedene Metalle, Iridium ist nur eines davon und zwar im Verhältnis zu den anderen Metallen in extrem geringer Konzentration.
aber im Verhältnis zur Iridium Verteilung allgemein in der Erdkruste ist sie in der KT - Grenze exorbitant hoch (übrigens würde ich mich nicht so am Iridium aufhängen! die Anomalie der Chrom-Isotopenverteilung weist schon eher darauf hin!


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

09.03.2013 um 00:00
therealproton schrieb:aber im Verhältnis zur Iridium Verteilung allgemein in der Erdkruste ist sie in der KT - Grenze exorbitant hoch
Was - wie auch die Chromisotopen - nur darauf hinweist, das das viele Metall aus dem Weltraum und nicht von der Erde kommt.

Ein Schelm, wer jetzt denkt, dass die weltweiten Überlieferungen zu Hagelsteinen aus Eisen, die vom Himmel fielen, zu Regen vom glühendem Metall usw. damit zu tun haben könnten ...


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

09.03.2013 um 00:07
@D-Bremer
D-Bremer schrieb:Was - wie auch die Chromisotopen - nur darauf hinweist, das das viel eMetall aus dem Weltraum und nicht von der Erde kommt.
dazu muss man wissen wo Eisen seinen Ursprung hat.Die Fusion von Elementen in Sternen endet beim Eisen, da bei der Fusion höherer Elemente keine Energie mehr frei wird, sondern aufgewendet werden muss. Schwerere Elemente entstehen endotherm bei Supernovaexplosionen, die auch für das Verstreuen der im Stern entstandenen Materie verantwortlich sind. Somit ist klar; irgendwann und noch ständig, hat und tut es, Hagelsteine aus Eisen regnen.

wenn ich jetzt noch kurz der Kontext zum Thema hergestellt wird, wäre ich froh...


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

09.03.2013 um 01:24
@therealproton
therealproton schrieb:Allerdings sind die Beweise dafür jetzt noch nicht restlos überzeugend.
Hm. Weißt Du, wie mir das vorkommt?
Ich würde sagen, die Yucatan-Einschlags-Dino-Sterbe-These geht den Bach runter ... und nun soll sie noch irgendwie gerettet werden. Also lässt "man" sich was einfallen. Besser wird m.E. dadurch aber nichts.
therealproton schrieb:der Einschlag hat nicht ursächlich mit der Entstehung von Cenoten zu tun.
Ich würde mal sagen: doch. EvD hat das schon vor X Jahren gepredigt und vor einer guten Weile hab ich das mittlerweile auch mal im TV gesehen - ohne das EvD dabei erwähnt worden wäre. = eine kleine Sauerei mehr ...
therealproton schrieb:Das sind Auswaschungen - möglicherweise ist die eine oder andere Decke eingestürzt damals.
Ja, ja. Meine Decken stürzen auch immer kreisförmig ein ... :D
Da würde ich es noch für glaubhafter halten, dass die Riesen schicke Brunnen gemauert haben, wie die Legende berichtet ...
therealproton schrieb:die Anomalie der Chrom-Isotopenverteilung weist schon eher darauf hin!
Du meinst, die RSA war verchromt ? :D
therealproton schrieb:Somit ist klar; irgendwann und noch ständig, hat und tut es, Hagelsteine aus Eisen regnen.
Das mag schon sein, aber wenn Du nicht zufällig großes Glück hast und einen größeren Brocken am Stück findest, reicht es nicht einmal um einen Oppel draus zu feilen ... geschweige denn eine RSA zu bauen ...
therealproton schrieb:wenn ich jetzt noch kurz der Kontext zum Thema hergestellt wird,
Kein Problem: Oppels fahren auch auf dem jungen Mond noch nicht rum. Außerdem ist KT-Schicht volles D.Bremer-Thema ... :D


melden
Anzeige

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

09.03.2013 um 01:27
@D-Bremer

lol das haben die da nie gesagt du schlingel weisst nur das die älteren Threads da nicht mehr online sind..

ansonsten hier weiterlesen da werden sie geholfen :


http://lexikon.astronomie.info/mond/mondgeologie.html


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden