weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

10.03.2013 um 23:51
@Commonsense
Noch zur Ergänzung: Wie kann man eigentlich etwas als "Widerlegung" bezeichnen, dass - selbst WENN man Perttis EXTREM-Darstellung der Krater nimmt und nicht meine wissenschaftlich viel korrektere GEWICHTETE Darstellung - wenn dieser damit lediglich WENIGER ALS 10% der Krater aufzeigen kann, die aufzuzeigen WÄREN, wenn denn der Mond so alt sein sollte wie er derzeit seitens der Wissenschaft dargestellt wird?

Selbst bei Perttis Extem-Darstellung der Krater auf diesem Bild würde meine Darstellung, die ein völlig falsches Alter des Mondes aufzeigt und/oder darauf hinweist, dass die Kraterzählung NICHT geeignet ist für die Altersermittlung des Mondes noch immer zu ÜBER 90% RICHTIG SEIN!

Wie kommt es, dass Sie Perttis 3.000 Krater als Widerlegung meiner Position feiern, nach der im entsprechenden Bereich von 1 km² in den Maria deutlich mehr als 30.000 Krater sein müssten, wenn denn der Mond so alt wäre, wie heute angenommen. (Dabei habe ich noch den Mindestwert von 3,1 Mia. Jahre für das LHB angesetzt; wenn man den anderen Wert von 3,8 Mia. Jahre für das LHB ansetzen würde, wären es schon rund 40.000 Krater, die notwendig wären, um das Alter des Mondes zu bestätigen.)

Und weil Pertti 3.000 Krater in einem besonders kraterreichen Gebiet nachweisen konnte, sehen Sie die deutlich mehr als 30.000 bis hin zu 40.000 Krater erfüllt und bestätigen Pertti eine "Widerlegung"? Obwohl ich selbst dann NOCH IMMER zu über 90% im Recht bin?
Commonsense schrieb:Ich versuche ja nun wirklich, objektiv zu sein, aber was Sie jetzt betreiben, ist offensichtliche Augenwischerei.
Jetzt bin ich ja gespannt, ob es Ihnen mit Ihrer Aussage im Zitat ernst ist und Sie Perttis angebliche "Widerlegung" mit aufgezeigten 3.000 von deutlich mehr als 30.000 bis zu 40.000 notwendigen Kratern so stehen lassen oder es Ihnen vielleicht doch noch auffällt, dass bei Pertti noch immer mehr als 90% des geforderten Nachweises fehlen und man so auch nicht annähernd von einer "Widerlegung" sprechen kann, so wie Sie es taten.


melden
Anzeige

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

10.03.2013 um 23:57
@D-Bremer
Dieter, wie mehrfach dargelegt könne Kranter unterhalb einer bestimmten Größe auf den Bildern schlicht nicht erkannt werden. Die 3000 sind somit ein MINDEST-Wert. Und ja, er widerlegt Dich, weil schon diese Zahl das Mondalter 1000 mal so alt macht wie Du es brauchst.

Und wenn Du etwas gegen Perttis Auswahl hast, dann zeter nicht herum, sondern BELEGE es. Indem Du selbst andere Quadrate auszählst und die Ergebnisse lieferst. So läuft Wissenschaft, nicht durch KRAKELEN IN GROSSBUCHSTABEN. Kapito?


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:03
FrankD schrieb:Und ja, er widerlegt Dich, weil schon diese Zahl das Mondalter 1000 mal so alt macht wie Du es brauchst.
Nein, Frank! Hier hast Du einen Denkfehler!

Ich weiß genau, dass Pertti darauf hinaus will, aber da liegt er nun mal falsch.

DENN: NIEMALS habe ich AKTIV mit den Kratern auf dem Mond für meine Mondentstehungsthese geworben, sondern nur PASSIV darauf hingewiesen, dass diese Art der Altersbbestimmung - die von Fr. Carone und Dr. Freistetter eingebracht und von @smokingun ständig hier zitiert wird - NICHT geeignet ist und EHER meine Mondentstehungsthese bestätigt als die der Wissenschaftler.

Ich selber - nun zum X. Mal - habe aufgezeigt, wo die Fakten für eine endgültige Bewertung dieses Ansatzes fehlen.

Und NICHT nachweisbare Krater "auf Verdacht" Pertti zuzusprechen, ist ja nun das letzte, was ein wirklicher Wissenschaftler machen würde ...


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:06
@FrankD
FrankD schrieb: So läuft Wissenschaft, nicht durch KRAKELEN IN GROSSBUCHSTABEN. Kapito?
Aha. Und was hast Du da gerade verzapft?
FrankD schrieb: wie mehrfach dargelegt könne Kranter unterhalb
Du hast doch wohl nicht schon wieder getrunken?
FrankD schrieb: wie mehrfach dargelegt könne Kranter unterhalb einer bestimmten Größe auf den Bildern schlicht nicht erkannt werden.
Da sowieso nur Böllerchen ab ein Pfund aufwärts gemessen wurden (bei denen wir uns auf ungefähr 2 m Krater geeinigt hatten), kannst Du die kleineren Krater getrost weglassen, da sie weder optisch, noch massemäßig erscheinen. Sie sind also hierfür Null und Nichtig.

Außerdem ändert das nichts daran, dass Kraterzählung eine ungeeignete Methode zur absoluten Datierung (Altersbestimmung) ist. Wenn überhaupt, dann ist sie bestenfalls für relative Zeitbestimmungen geeignet ...

PS: Schau Dir mal den ersten Link von @wolfi2000 (Seite 30 ganz oben) genau an. Wie kommt sowas zustande?


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:06
@D-Bremer

ich weiss gar nicht was sie mit den mares aussagen wollen oder die krater verteilung natürlich gibts unterschiede auch auf welcher seite des mondes und warum reden wir nicht über die alten highland- krater anstatt von den lavabedeckten jüngeren marias?


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:08
Die ganze Diskussion ist sowieso nur hypothetischer Natur, da die sehr genaue Datierung mit Kalium-Argon ( Wikipedia: Kalium-Argon-Datierung ) das Mondalter äußerst exakt bestimmen kann.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:09
@PHK
PHK schrieb:Zu dumm aber auch, dass ausgerechnet eine RS heutzutage keines davon ist, sondern voll real um die Erde ellipsiert ...
(; ja, heute ist sie real -aber weit von dem entfernt, wie wir sie uns wünschten! (von den Dimensionen her) ... sollte die ISS abstürzen wäre wohl nicht mit der Entstehung eines 2. Mondes zu rechnen.


zu den Cenotes... haben wir einfach unterschiedliche Meinungen^^
PHK schrieb:Ich frag mich echt, was Du gegen Phantasmen hast. Ich glaub, Du kannst die nicht leiden.
ich dachte (bzw. hat mich ein Kollege dahingeführt) bei "Phantasmen" mehr an jac? Lacan und das begehrende Subjekt. Ich habe nichts gegen Wünsche aber in dieser Diskussion ist eben scheinbar ein Phantasma die Wurzel allen Übels! (aber der Psychologische Aspekt soll aus Respekt unangetastet bleiben)
mfg


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:11
@Fipse
Nein, Dieter leugnet die Validität radiometrischer Datierungen. Das hat er aus Büchern von Zeitenraffern und Young Earth Kreationisten, und die müssen das ja wohl wissen!


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:12
@FrankD

Ich weiß dass er es leugnet. Wiederlegen kann er die Datierungsmethoden nur nicht ;)


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:15
@Fipse
Ihm reicht es, Behauptungen aufzustellen und Widerlegungen zu Nicht-Widerlegungen zu deklarieren :)

Und gleich wird er wieder einige Phrasenbomben mit Alphateilchen und so aus dem Kreationistenbuch werfen, wetten? :D


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:17
FrankD schrieb:Nein, Dieter leugnet die Validität radiometrischer Datierungen. Das hat er aus Büchern von Zeitenraffern und Young Earth Kreationisten, und die müssen das ja wohl wissen!
Das ist endlich mal die Chance, von dieser Kraterzählerei abzukommen. Zum vierten Mal bringe ich deshalb jetzt die Grundidee meiner Mondentstehungsthese, die hier (fast) alle so gerne widerlegen wollen:

Im Übrigen sind all diese Ausfüchte, mit denen ein 4.5 Mia. Jahre alter Mond bewiesen werden soll, nur Schall und Rauch. Die Giant-Impact-Hypothese zur Mondentstehung ist nichts anderes als ein unvollkommenes mathematisches Modell mit einem UNBEWIESENEN, nur von den Wissenschaftlern herbeigewünschten (Phantom-)Impaktor. Genau so ist die radiometrische Datierung von (in einem Ausmaß wie der Mondentstehung) NICHT ÜBERPRÜFBAREN Annahmen abhängig, weil niemand 4,5 Mia. Jahre in die Vergangenheit reisen kann, um die Annahmen der Wissenschaftler zu überprüfen.

Demgegenüber stehen weltweite Überlieferungen

- zu einer mondlosen Zeit
- zur Mondentstehung bzw. einem sehr jungen Mond (womit NICHT der Mondzyklus gemeint ist)
- zur damit kausal zusammenhaängenden Tageszeitverlängerung

Weltweite, sich gegenseitig bestätigende Fakten zur Entstehung des Mondes zu Lebzeiten des Menschen stehen damit reinen Annahmen und mathematischen Spielereien nach dem Thema "was wäre wenn" seitens der Wissenschaftler gegenüber.

Aber gerade der kausale Zusammenhang zwischen Mondentstehung und Tageszeitverlängerung in den Überlieferungen der Menschheit birgt das Echtheitssiegel dieser Überlieferungen. Keiner unserer Vorfahren konnte diesen kausalen Zusammenhang kennen, UND TROTZDEM werden weltweit Mondentstehung UND Tageszeitverlängerung überliefert. Trotz aller Stiller Post, die kein wissenschaftliches Protokoll des Ereignisses zulässt, ist damit die Mondentstehung zu Lebzeiten des Menschen belegt.

Dass diese - meine - Erkenntnis wissenschaftlich derzeit (!) nicht anerkannt wird, dafür gibt es genügend Gründe:

- Unwissenheit, wer hat sich schon damit befasst?

- Uneinsichtigkeit, wer will schon zugeben, dass alte Überlieferungen stimmen und sich die Wissenschaft geirrt hat?

- Rein organisatorische Probleme: Wer kann mit Recht für seine wissenschaftlcihe Institution weiterhin Geld fordern, wenn nachgewiesen ist, dass man mit den eigenen Forschungen völlig daneben lag und schon mit dem Wissen zu alten Texten und logischem Menschenverstand der alles bestätigende kausale Zusammenhang zwischen Mondentstehung und Tageszeitverlängerung in den Zeugnisberichten der Vorfahren hätte erkannt werden können?


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:21
@therealproton
therealproton schrieb: ja, heute ist sie real -aber weit von dem entfernt, wie wir sie uns wünschten!
Naja - das kommt drauf an WER gerade mit wünschen dran ist. Ich könnte mir vorstellen, dass es Leute gibt, die das Ding lieber unten sehen würden ...
Also ich wär ja auch für höher, größer und schöner.
therealproton schrieb:sollte die ISS abstürzen wäre wohl nicht mit der Entstehung eines 2. Mondes zu rechnen.
:D Schätzungsweise nicht mal mit nem richtigen Loch. Ein paar hübsche Lichter wären wohl ein paar Sekunden lang sichtbar. Aber dann?
Nein - Dieter braucht ungefähr Baruch-Elias-Größe des Spielzeugs.
therealproton schrieb:zu den Cenotes... haben wir einfach unterschiedliche Meinungen^^
Ja, das kann sein. Du kannst eben runde Deckeneinstürze nicht leiden. Genau wie Phantasmen.
Da kann man nichts machen ...
therealproton schrieb:Ich habe nichts gegen Wünsche aber in dieser Diskussion ist eben scheinbar ein Phantasma die Wurzel allen Übels!
Nein. Das Phantasma ist nicht die Wurzel allen Übels, sondern die mangelhafte Vorstellungskraft einiger User - wobei der psychologische Aspekt aus Respekt auch meinerseits völlig unangetastet bleibt.


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:25
FrankD schrieb:Ihm reicht es, Behauptungen aufzustellen und Widerlegungen zu Nicht-Widerlegungen zu deklarieren
Werde ihn solange damit belästigen bis er mal wissenschaftliche Beweise liefert. ;)
D-Bremer schrieb:. Genau so ist die radiometrische Datierung von (in einem Ausmaß wie der Mondentstehung) NICHT ÜBERPRÜFBAREN Annahmen abhängig, weil niemand 4,5 Mia. Jahre in die Vergangenheit reisen kann, um die Annahmen der Wissenschaftler zu überprüfen.
Lieber Bremer. Vielen Dank für diesen Witz. Ich bin vor lachen vom Stuhl gefallen. Ich kann mich nur immer wieder Bedanken.

Es entbehrt doch nicht einer gewissen Ironie, dass deine komplette Hypothese (auch wenn es nicht mal das ist) auf Zitaten aus sehr alten (teilweise falsch übersetzen) Texten basiert.
Die Datierungsmethoden hingegen basieren auf überprüften, bewährten und vor allem wissenschaftlich Untersuchten Methodiken. Die immer noch nicht von dir widerlegt werden konnten. Gibt es denn dazu ein paar Papers? Vielleicht in der Science?


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:25
@D-Bremer
D-Bremer schrieb:Das ist endlich mal die Chance, von dieser Kraterzählerei abzukommen
war klar, dass du das thema wegziehst, wir halten aber fest, dass wiedermal der ursprüngliche ausgangsfrage/bitte von dir nicht beantwortet wurde bzw. du dem nicht nachgekommen bist

und die ursprüngliche ausgangsfrage bezog sich auf dein erklärungsmodell hinsichtlich der vorherrschenden mondchar. (u.a. krater in krater uvm) und wie du dies in deinem zeitfenster erklären kannst

bitte lies genau die fragestellung bevor du wieder vorschnell behauptest du hättest es bereits xmal geklärt

kannst auch gerne nochmals zurückblättern


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:28
Oh Gott oh Gott.. Das Karussell dreht sich im Kreise. @D-Bremer gehe doch bitte einfach mal auf die Diskussion ein, anstatt hier deine Ideen zu wiederholen, die kennt man zur Genüge. Soll wohl wieder ein Täuschen- Tarnen- Verpissen Manöver sein? Muss sogar sagen, ich war kurz davor, deine Thesen aufzudröseln, konnte mich aber gerade noch zurückhalten, weil es die im Raum stehende Diskussion torpediert hätte, wieder bei Null anzufangen. Das Resultat wäre wohl dasselbe wie schon so oft, bloß hättest du dich damit einmal mehr aus der Affäre gezogen und ein paar Tage Zeit gewonnen. Und jetzt sag nicht, dass wäre hier alles bereits hinreichend erklärt, was du behauptest.


melden
D-Bremer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:34
mightyrover schrieb:Und jetzt sag nicht, dass wäre hier alles bereits hinreichend erklärt, was du behauptest.
Wir haben die Krater erfolgreich abgehandelt, was willst Du mehr? Oder kannst Du die Fakten für die endgültige Klärung dieser Angelegenheit hier einstellen?

Dass der Mond sich in einem Jahr zusammengeballt hat und nach 10.000 Jahren die Oberfläche fest war, steht in Wikipedia, das habe ich schon X Mal verlinkt. Ich weiß, dass es User gibt, die wollen die Verlinkung immer wieder, um mich zu beschäftigen. Aber ich bin nicht verpflichtet, das nun zum achten Mal hier einzustellen.

Zumal: Wenn jemand glaubt, irgendetwas bei mir widerlegen zu können, dann kann er plötzlich Googlen. Nur wenn ich etwas das X. Mal hier als Beweis einstellen soll, da haperts mit dem eigenen Googlen ...


melden
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:42
@D-Bremer
D-Bremer schrieb:Mond sich in einem Jahr zusammengeballt hat und nach 10.000 Jahren die Oberfläche fest war, steht in Wikipedia,
ich kenn hierzu keine verlinkung und passagenbezeichnung von dir, ich erinnere mich aber sehr gut, dass du schon vor etlichen zeiten schon mal gebeten wurdest dies nachzureichen und diesem nie nachgekommen bist, ich erahne auch warum, da ich einen wikieintrag kenne, der ganz was anderes aussagt:
Im Orbit bildete sich sofort (d. h. in weniger als 100 Jahren) der Proto-Mond, der rasch alle restlichen Trümmer einsammelte und sich nach knapp 10.000 Jahren zum Mond mit annähernd heutiger Masse verdichtet haben muss
Wikipedia: Entstehung_des_Mondes



ich hoffe du erkennst den unterschied zu deiner aussage, und wir sprechen hier auch noch von ganzen anderen grundvoraussetzungen wie bei deiner these

wäre schön, wenn wir hierzu mal klarheit schaffen könnten und darauf aufbauend weitere pkt. abhandeln


melden

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:42
D-Bremer schrieb:Dass der Mond sich in einem Jahr zusammengeballt hat und nach 10.000 Jahren die Oberfläche fest war, steht in Wikipedia
Das ist falsch, bei Wikipedia steht:

Im Orbit bildete sich sofort (d. h. in weniger als 100 Jahren) der Proto-Mond, der rasch alle restlichen Trümmer einsammelte und sich nach knapp 10.000 Jahren zum Mond mit annähernd heutiger Masse verdichtet haben muss

Daraus schließe ich, dir ist der Unterschied zwischen verdichtet und "fest" nicht so recht bekannt?
Vor allem sehr witzig, dass du hier ein Zitat einbringst, welches aus dem Abschnitt über die Kollisionstheorie stammt. Ich vermute, du willst hier eine Nebenbaustelle errichten, indem wir jetzt darüber diskutieren, so das du gepflegt die im Raum stehenden Fragen ignorieren kannst?

Edit: Steht sogar bei Wikipedia, dass der Mond sowie die Erde nach dem Einschlag alles andere als "fest" waren. Ein paar Sätze weiter unten.


melden
PHK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 00:58
@waage
@mightyrover
waage schrieb:er rasch alle restlichen Trümmer einsammelte und sich nach knapp 10.000 Jahren zum Mond mit annähernd heutiger Masse verdichtet haben muss
Nach Adam Riese bleiben dann für den Mond - wenn man den Ansatz als richtige Voraussetzung befindet - noch gut 50.000 Jahre (= 60.000 - 10.000 Jahre) übrig, um noch schnell ein paar Krater im Krater im Krater einzusammeln ...
Da frag ich mich, was ihr eigentlich wollt ... :D
Haut doch prima hin.


melden
Anzeige
waage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread

11.03.2013 um 01:01
@PHK

gilt es zu klären, (siehe vorseite, läuft ja noch mehr mit rein) .... punkt für punkt durchgehen, wenn für diesen sachverhalt mal die standpunkte ausgetauscht sind wär dann die erste notwendige abkühlzeit/verfestigungszeit drann und dann irgendwann kommt man auch zu den kratern in kratern in kratern (mit ihren speziellen charak.)


melden
373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden