weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 13:53
@2Elai
2Elai schrieb:Was ist eigentlich, wenn jemand ein ausgeprägtes, unbeobachtetes Ego hat, es nicht bemerkt und dann stirbt?
Wir alle haben ein ausgeprägtes un/beobachtetes Ego. Mehr oder weniger, sonst würden wir nicht hier sitzen in unserem Egoweltbild mit unserem Egoselbstbild und diesen Egoschmarrnverzapfen. Und sich ständig selbst, sich selbst erklären.
Stirbt das Ego, dann stirbt Raum/Zeit/Materie/Körper.

Weisst du das, dann wirst du nicht überrascht sein, denn dann weisst du es auch jetzt.
weisst du es nicht, dann kann es sein, dass du überrascht sein wirst.
2Elai schrieb:Soweit ich es verstanden habe, handelt es von einer "Rückkehr" zum irdischen Leben.
es geht eigentlich darum dass er einem Engel begegnet, der von ihm was fordert, um ihm das letzte Geheimnis zu sagen. und er denkt es ist sein Augenlicht, und er ist bereit es zu opfern. doch der Engel will mehr, und er fordert sein Leben. Was ihn erschüttert, aber er opfert auch sein Leben.
Dann wird er "neu geboren" .... "ten times stronger than before...."


melden
Anzeige
Softi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 13:59
Das ist der Freie Wille: Die zwei Wölfe

Eines Abends erzählte ein alter Cherokee-Indianer seinem Enkelsohn von einem Kampf, der in jedem Menschen tobt.

Er sagte: „Mein Sohn, der Kampf wird von zwei Wölfen ausgefochten, die in jedem von uns wohnen.“

Einer ist böse.

Er ist der Zorn, der Neid, die Eifersucht, die Sorgen, der Schmerz, die Gier, die Arroganz, das Selbstmitleid, die Schuld, die Vorurteile, die Minderwertigkeitsgefühle, die Lügen, der falsche Stolz und das Ego.

Der andere ist gut.

Er ist die Freude, der Friede, die Liebe, die Hoffnung, die Heiterkeit, die Demut, die Güte, das Wohlwollen, die Zuneigung, die Großzügigkeit, die Aufrichtigkeit, das Mitgefühl und der Glaube.

Der Enkel dachte einige Zeit über die Worte seines Großvaters nach, und fragte dann: Welcher der beiden Wölfe gewinnt?

Der alte Cherokee antwortete: „Der, den du fütterst.

http://www.antaria.cc/Texte-und-Zitate/Die-zwei-Wolfe


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 13:59
@snafu
Soweit ich es verstanden habe, handelt es von einer "Rückkehr" zum irdischen Leben.
es geht eigentlich darum dass er einen Engel begegnet, der von ihm was fordert, um ihm das letzte Geheimnis zu sagen. und er denkt es ist sein Augenlicht, und er ist bereit es zu opfern. doch der Engel will mehr, und er fordert sein Leben. Was ihn erschüttert, aber er opfert auch sein Leben.
Dann wird er "neu geboren" .... "ten times stronger than before...."
Der "Engel" ist "das Schönste was er je sah" :) ... und das verlorene Augenlicht, ja, das habe ich schon verstanden.

Er wird neu geboren (Rückkehr) und stellt fest, daß man Dinge miteinander verbessern könnte (Hand in Hand, miteinand :-).

Und das stellt sich hier im thread ganz hervorragend heraus. Niemand ist bereit mit dem anderen Hand in Hand zu gehen, um etwas zu verbessern.
Dieser thread ist nichts anderes als eine "grobe" Zusammenfassung, wie die Menschheit so tickt. Und es ist faszinierend festzustellen, daß die Menschheit sich dessen völlig bewußt ist, nicht handeln zu wollen, bzw. nicht handeln zu können.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 14:01
@Softi
Wahre Geschichte :)


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 14:14
@2Elai
Es gibt nur diese Ebene. Alles andere ist Vorstellung von anderen Ebenen. Die Frage ist immer nur die - will ich in meinen Vorstellungen leben oder will ich leben, wie Leben ist.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 15:12
Tenten schrieb:Die Frage ist immer nur die - will ich in meinen Vorstellungen leben oder will ich leben, wie Leben ist.
und selbst das ist noch nicht mal eine Frage des Wollen können ( niemand kann das für sich wollen ).

es ist lediglich eine Frage des "Bemerkens" .
In dem ich das , was da "ich" sagt , in seiner Auswirkung beobachte , kann ich "bemerken" ob da Vorstellungen ( besonders ) aktiv sind .
besonders deshalb , weil letzlich jede Form von FühlDenken immer nur über Vorstellungen funktioniert.

Die Vorstellungen , die hier von TenTen wohl gemeint sind , sind jedoch gewissermassen Vorstellungen über den der da "vorstellt" , bzw. glaubt dies zu tun ( wenn er schon ein wenig mehr "hinzuschauen" vermag ) . Ganz zu Anfang ist da ja nur "versteckte" Vorstellung , da wird ja noch nicht mal bemerkt , dass da nur Vorstellung geschieht.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 15:20
Hier ein paar dazu passende Auszüge aus einem Buch von Daniel Herbst...in drei Häppchen...

Kapitel I

Das Leben ist ein von selbst ablaufender Prozess

Alles geschieht von alleine, alles. Und immer kurz nachdem etwas geschehen ist, taucht da plötzlich ein „Ich“ auf, das die Handlung oder den Gedanken für sich in Anspruch nimmt. Ohne diese Proklamation geschieht es trotzdem.

Die Verknüpfung zwischen „mir“ und den auftauchenden Gedanken ist die eine große Illusion, die mich in den Stand des Autors erhebt.

Dabei tauchen alle Gedanken ganz von alleine auf.

Ebenso wie gehört und gesehen wird, wird gedacht. Entscheidungen werden getroffen, Handlungen werden ausgeführt.

Was du damit zu tun hast? ALLES! Ohne dich wird nichts von alledem wahrgenommen, nichts bezeugt. Ohne dich, die An-wesen-heit selbst, würde alles unentdeckt bleiben.

Es geht darum, sich selbst als allem zugrunde liegend zu realisieren. Und das kann erst geschehen, wenn du die Idee, selbst der Autor zu sein, als egozentrische Einbildung erkannt hast und aufhörst, dich mit dem ausführenden Akteur zu verwechseln. Du bist Zeuge – nicht Täter.


Kapitel II folgt etwas später...


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 15:44
Kapitel II zu...

Das Leben ist ein von selbst ablaufender Prozess....(ist spät genug)

Während der Verstand akzeptieren kann, dass alles gesehen, gerochen, gefühlt etc. wird, dass also die Sinnesorgane unabhängig von ihm funktionieren, will er für das stattfindende Denken die Autorenschaft übernehmen. Der Verstand beansprucht das Denken für sich. Ohne sich dessen bewusst zu sein, tut er damit genau das, was er tun soll: Sich für den Autor halten.

Auf die Welt des Sehens bezogen bedeutet das: Wenn die Augen ähnlich eingebildet wären, würden sie glauben, dass sie die von ihnen gesehenen Objekte selbst erschaffen! Sie würden sich einbilden für das von ihnen Gesehene verantwortlich zu sein.Und nicht nur das: Sie würden glauben, selbst entscheiden zu können, was sie zu sehen bekommen!

Statt zu erkennen wie grotesk diese Annahme ist, besteht der Verstand weiterhin darauf, dass er den Denkprozess selbst vollzieht. Dabei nimmt er die Gedanken lediglich wahr. Was du in 5 Minuten denken wirst, wirst du erst in 5 Minuten wissen und das, weil der Verstand jetzt noch nicht wissen kann, welche Gedanken ihm dann erscheinen werden. Er kann sich nur daran erinnern was schon gedacht, gesehen, gerochen und gefühlt worden ist. Und er kann projizieren – sich ein Bild davon machen, wie es weiter gehen sollte.

Seine ständigen Rekapitulationen und Projektionen erscheinen ihm wesentlich wichtiger als das, was ist. Deshalb schenkt er der Wirklichkeit keine Realität. Solange er seine Realität für maßgeblich hält, wird er sie weiterhin mit der Wirklichkeit verwechseln und sich für den Autor halten. Das kann sich erst ändern, wenn er erkennt, dass er selbst vollkommen unwissend UND ausgedacht ist.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 15:51
Kapitel III

….Wenn du dich nicht mehr willfährig an deine Gedanken verlierst, wird die Aufmerksamkeit ganz von allein zu dir zurückkehren. Zu dir, der Präsenz, denn von dir geht die Aufmerksamkeit aus. Dann erkennst du: Der Wunsch, sich verbessern zu wollen, entspringt dem vagabundierenden Verstand. Er will dich nicht in Ruhe lassen. Er redet dir ein, dass es so nicht richtig ist – dass es anders besser wäre. Solange er dich faszinieren kann, wird er dich antreiben und Macht über dich behalten. Solange wird er auf deine Kosten leben und deine Präsenz und Aufmerksamkeit absorbieren. Das ist alles. Mit Schicksal hat das nichts zu tun....Verstehst du jetzt? Das Schicksal bezieht sich nur auf denjenigen, der du zu sein glaubst und nicht auf dich, die Präsenz.

Wenn du das klar erkennst, wirst du es bereitwillig dem Leben überlassen, was es mit dir zu tun gedenkt.

….Das Wunder kann erst dann offensichtlich werden, wenn du dich nicht mehr gezwungen fühlst, das, was von dir gesehen wird, in Worte zu kleiden. Wenn der Erklärungszwang wegfällt, beginnt die An-wesen-heit von selbst, sich auf berührend zärtlich-leise Weise zu offenbaren. Das ist der Beginn der niemals zu Ende gehenden Selbstoffenbarung.

(Daniel Herbst)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 16:33
@Tenten

Du gute(r) 10 x 10 oder 10 + 10 oder 10 - 10 oder 10 : 10 :)
Tenten schrieb:Es gibt nur diese Ebene. Alles andere ist Vorstellung von anderen Ebenen. Die Frage ist immer nur die - will ich in meinen Vorstellungen leben oder will ich leben, wie Leben ist.
Frag´@Tenet. Der gibt Dir Einweisung über die Grundkenntnisse von Ebenen.
Ich glaube nicht, daß wir uns auf der gleichen "Ebene" treffen, hihi ... bzw. ob Du fix genug bist, die Ebenen zu erkennen, denn dies ist wahrhaftig schwer zu trennen :)

Sagt Dir die Smaragdtafel was?
Eine schöne Schrift, wie ich finde. Und dort kannst Du auch finden: "Trenne das Grobe vom Feinen". Ich sage ja nicht, daß oben oben ist, und unten unten im spezifisch irdischen Sinne.
Woran glaubst Du, wenn Du Dich "lose oder frei" im ALL befindest, orientierst Du Dich, um oben und unten zu unterscheiden, zu orten oder "Das Oben dem Unten" zuzuweisen?
Das ist alles "relativ" :)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 16:47
@poet
poet schrieb:Es geht darum, sich selbst als allem zugrunde liegend zu realisieren. Und das kann erst geschehen, wenn du die Idee, selbst der Autor zu sein, als egozentrische Einbildung erkannt hast und aufhörst, dich mit dem ausführenden Akteur zu verwechseln.

Du bist Zeuge – nicht Täter.
poet schrieb:Auf die Welt des Sehens bezogen bedeutet das: Wenn die Augen ähnlich eingebildet wären, würden sie glauben, dass sie die von ihnen gesehenen Objekte selbst erschaffen! Sie würden sich einbilden für das von ihnen Gesehene verantwortlich zu sein.Und nicht nur das: Sie würden glauben, selbst entscheiden zu können, was sie zu sehen bekommen!
poet schrieb:….Das Wunder kann erst dann offensichtlich werden, wenn du dich nicht mehr gezwungen fühlst, das, was von dir gesehen wird, in Worte zu kleiden. Wenn der Erklärungszwang wegfällt, beginnt die An-wesen-heit von selbst, sich auf berührend zärtlich-leise Weise zu offenbaren. Das ist der Beginn der niemals zu Ende gehenden Selbstoffenbarung.
Das ist sehr schönschönschön :)

Sollte die Menschheit diese Feinheit, diese Ebene in der einzigen Ebene des Menschseins erreichen, dann freut sich das Jetzt mit den Wesen.
Na, vlt. freut´s die Schöpfung jetzt schon, die feinen Wesen wahrzunehmen, die dies leben und in sich (auf)bewahren.
Holdiroo, wieviele Wesen sind das wohl?

Ist hier denn EINE-R, die/der sich wirklich liebt, so wie sie/er ist?
Wer und wieviele sich da wohl melden/t :) ....


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 16:51
@2Elai
Wozu soll ich Tenet fragen? Wozu soll ich überhaupt fragen?
Gedankenspiele sind Gedankenspiele und die sind - wie die Smaragd-tafel - Gedankenspiele. Ich befinde mich frei im All und ich brauche keine Orientierung. Da alle Ebenen - um mal mit diesem Begriff weiter zu reden - eins sind - bin ich immer in dieser einen Ebene. Solche Anweisungen sind Geschwätz - da es nur um Unterscheidungen geht. Sprache braucht das - aber ich muss mich nicht verständigen.

@2Elai
2Elai schrieb:Ist hier denn EINE-R, die/der sich wirklich liebt, so wie sie/er ist?
Wer und wieviele sich da wohl melden/t ....
Wenn du nicht dieser Eine bist, wer soll es denn sonst sein? Gibt es denn noch einen außer dir? Frag' mal deine Smaragd-tafel.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 17:21
@Tenten

Ach welch erleuchtetes Wesen Du sein mußt :)
Tenten schrieb:Wenn du nicht dieser Eine bist, wer soll es denn sonst sein? Gibt es denn noch einen außer dir? Frag' mal deine Smaragd-tafel.
In der Tat: Ich liebe mich :) :lv: :bier:

Und ich mache mir das Leben so schön wie es eben möglich ist "in dieser materiellen Ebene".

Du bist eine Blubberblase .) ... schön gluckerst und gluckst Du vor Dich hin, und genießt Dein loses Treiben im ALL-es.
Tenten schrieb:Wozu soll ich Tenet fragen? Wozu soll ich überhaupt fragen?
Gedankenspiele sind Gedankenspiele und die sind - wie die Smaragd-tafel - Gedankenspiele. Ich befinde mich frei im All und ich brauche keine Orientierung. Da alle Ebenen - um mal mit diesem Begriff weiter zu reden - eins sind - bin ich immer in dieser einen Ebene. Solche Anweisungen sind Geschwätz - da es nur um Unterscheidungen geht. Sprache braucht das - aber ich muss mich nicht verständigen.
Erinnerst Du Dich noch an Deine Aussage auf Seite 126? Ich hab´s Dir gleich mal kopiert, Dir zuliebe, damit Du nicht suchen mußt :)
Tenten

Tenten schrieb:
Da blubberst du von 5 Dimensionen und bist völlig außerstande zu verstehen, wie sich das Leben in der 4. Dimension gestaltet.

Elai antwortete:
JA!°


Tenten schrieb:
Und wenn du nun bedenkst - dass es mehr als 11 Dimensionen gibt und wir heute mit 36 Dimensionen arbeiten können - in der Logik - dann muss dir auch klar sein, dass es mit Freiheit überhaupt nichts mehr zu tun hat - der Körper ist nicht frei - mach' doch das auch - geh' doch einfach mal auf der Ebene des Lichtes über die 3 Dimensionen hinweg.
Du stolperst über Deine eigenen Konstrukte, meine liebe 1010 :) ... Obacht, Deine Konstrukte müssen nicht die Konstrukte anderer sein, doch oft sind sie integrierbar.

Wie gesagt :) Du befindest Dich nicht frei im All, Du bist lose ....


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 17:27
@2Elai
wenn man keine blassen Schimmer von Wissenschaft hat - sollte man auch die Finger von der Geheim-Wissenschaft lassen - sie verwirrt nur den unwissenden Geist.
Was dann bleibt ist der frei schwebende Hochmut.

Selbstverständlich befindet sich jeder auch frei-schwebend im All. Jeder - man sollte es aber auch sehen können.

Und jetzt langweilt es mich.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 17:31
Tenten schrieb:Ich befinde mich frei im All und ich brauche keine Orientierung. Da alle Ebenen - um mal mit diesem Begriff weiter zu reden - eins sind - bin ich immer in dieser einen Ebene. Solche Anweisungen sind Geschwätz - da es nur um Unterscheidungen geht. Sprache braucht das - aber ich muss mich nicht verständigen.
Das All ist manifestiertes Nichts. Wenn du frei im f-All bist, dann bist du in der materiellen Ebene. Welche der Auswurf der Göttlichkeit darstellt. die schlacke , der Sand, der runterfällt, bei der Erschaffung der Zeit aus dem getriebe des Raums. aus der Weisheit geformt, nimmt s-ich die Form selbst WAHR.


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 17:50
@snafu
Du bist ja noch langweiliger.

Was ist dagegen zu sagen - ich bin Nichts ?.


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 18:03
zur erklärung für diverse hier im allmystery

anscheinend habt ihr hier ungeheuer viel zeit damit verbracht über rein hypothetisches zu kommunizieren.

wer ernsthaft auf der suche nach wahrheit ist , findet so immens viel worüber "gedacht" werden sollte , dass die beschäftigung mit rein hypothetischem so überflüssig erscheint wie ein kropf .

und ist da erst so etwas viel durchblick erfolgt , wird selbst dieses gedachte völlig überflüssig und total irrelevant .

das füllt die zeit

dann noch mit hypothesen rum zu"denken" erscheint ein wenig kindergartenmässig .


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 18:04
@Tenten
Tenten schrieb:wenn man keine blassen Schimmer von Wissenschaft hat - sollte man auch die Finger von der Geheim-Wissenschaft lassen - sie verwirrt nur den unwissenden Geist.
Was dann bleibt ist der frei schwebende Hochmut.

Selbstverständlich befindet sich jeder auch frei-schwebend im All. Jeder - man sollte es aber auch sehen können.
Willst Du mit mir balgen, oder soll ich Dich und Deine Antwort ernst nehmen?

Nichts gegen Balgen, doch wenn das Balgen zur Plage wird, dann wird daraus ein Balken, und den haben dann beide vorm Hirn, bzw. vor den Augen, meine Liebe. Außer eine von uns beiden wäre größer .) ...
Tenten schrieb:Und jetzt langweilt es mich.
Das langweilt mich keineswegs, denn die Konstrukte sind ja unterschiedlich und trenn-, bzw. teilbar, sicht-bar, da sie von "MENSCHEN" erdacht wurden.

Langweilig ist nur der Balken, der nicht als Balken anerkannt werden will, bzw. das starre Konstrukt (des Balkens) langweilt Alle und Jeden auf Dauer zu TODe.

@snafu
snafu schrieb:Das All ist manifestiertes Nichts. Wenn du frei im f-All bist, dann bist du in der materiellen Ebene. Welche der Auswurf der Göttlichkeit darstellt. die schlacke , der Sand, der runterfällt, bei der Erschaffung der Zeit aus dem getriebe des Raums. aus der Weisheit geformt, nimmt s-ich die Form selbst WAHR.
Dies ist auch ein "Konstrukt". Nur daß dieser Konstrukte keiner Worte bedarf. Sie SIND einfach. Und sie sind ewig qualitativ dieselben, und daraus/trotzdem in der Form veränderbar.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 18:50
Liebe Diskordia , meine Antwort auf deine pn. Du willst es im Thread , ok. ;)

Leider habe oder nehme ich mir die Zeit nicht, ständig hier alles zu lesen.

Welche Stellung sollte verteidigt werden in dem Erleuchtungswahn? die Erleuchteten und Nichterleuchteten leuchten um die Wette, in Supernoven der Ego's, bevor sie in sich zusammefallen, in die bodenlose Tiefe, der Fall der Wichtigkeit in die Nichtigkeit, die hier an den äusseren Rändern zusammengeklebt werden, um eine Ganzheit anzunehmen, in ein Album geklebt, als ewige Erinnerung, die man vorzeigen kann, eingefrorene Situation, skellektierte Bilder einer verstaubten Struktur/Kultur, kurz vor dem Untergang, die Maden die nagen, Materie ißt MAterie.. blubb. die Schönheit des Schlamms ist un-ergründlich.

meist verstehe ich die meinungen/Stellungen anderer menschen, von deren perspektive aus gesehen, so fällt es mir schwer, meine Perspektive zu verteidigen, warum sollte ich das tun, wenn ich alle perspektiven " in mir habe"?
Alles ist erlaubt, nichts ist wahr.
und der zweite Spruch: Alles ist möglich. ok kommt aus der Lottobranche dennoch ist Weisheit dahinter. .
Zum Streit: ich habe sehr viel in meinem leben gestritten. bin ein widder. vllt will ich deshalb auch nicht mehr, jeder mensch ist wie er ist, und das gestehe ich jedem Menschen zu. solange er dies für sich beansprucht, für sein eigenes Bewusstsein.
und jeder Mensch kann nur erkennen, was er selbst in sich trägt,
und fühlt sich betroffen oder angesprochen, wenn er sein "Ich" (=> s-ich ) darin erkennt....

Aber ich kenn die Lust des Streitens, bevorzuge das in verbaler Ausführung. ;) und in diesen Threads der Erleuchtung ist wohl nicht das Thema , der Streit. lol :D

Wenn ich zu etwas Stellung beziehe dann ist dies mein uneingeschränktes Recht zu tun was ich will. zu lieben wen ich will, zu essen was ich will, mit meinem Körper zu tun was ich will und mein eigenes Bewusstsein zu verändern oder zu formen zu kreieren, wie ich will. und kein anderes Bewusstsein zu verändern, welches das nicht will. Dieses Recht gilt in meiner Welt für alle.


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

26.07.2012 um 19:14
@TheLolosophian


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Youtube mehr Klicks25 Beiträge
Anzeigen ausblenden