weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.07.2012 um 19:41
das gute berliner mädel ist lediglich seinem dramatisierenden Naturell ausgeliefert.

da gibt es kein entkommen .

nur ein sich drüber amüsieren.

ich tue es schon lange .

deswegen mag ich sie ja .

und wenn sie es mal gründlich selber tut , wird sie beginnen es zu genießen.


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.07.2012 um 20:05
@tenet
Kannst du eigentlich auch normal reden?


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.07.2012 um 20:06
@al lWas man nicht alles so tut, um zu sein, weiss auch der Georg Kreisler ein fröhlich Liederl zu singen....


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.07.2012 um 20:12
Tauben vergiften im Park :D


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.07.2012 um 21:02
@TheLolosophian

Deinen Post von gestern, 17:54, hatte ich übersehen.
Ich muß aber sagen, daß ich Dir dieses Mal unumwunden zustimme!
TheLolosophian schrieb:Wer meint, der Mensch hätte als Mensch keine Aufgabe, verkennt den Sinn der Evolution....
Wenn ein Mensch seiner ihm eingeborenen menschlichen Bestimmung nicht folgen will oder kann, sondern im sog. Normalsein, im banalen "einfach nur Leben" seine selbstzufriedene Erfüllung findet, bedeutet das nichts anderes, als dass er es versteht, sein Grab zu tapezieren und dies für sein Leben zu halten.....

Ganz gewiss steht Sidhe nicht alleine mit ihrer "Traumvorstellung", wie du es verächtlich nennst.Es gab und gibt in der Vergangenheit und Gegenwart wahrlich grössere Geister, die sich mit metaphyischen Fragen bzw. der Bestimmung des Menschen auseinandergesetzt haben. Da /HerrFrau Normal sich dies in ihrer Beschränktheit nicht vorstellen können spielen sie sich gerne zum Masstab aller auf.
Aber: Wer sich hier gerne zum Massstab aller macht, ist nicht der, der ein bestimmtes (im übrigen allgemein bekanntes) Menschheitsideal postuliert, sondern Herr und Frau Normal , welche negierend und nihilierend-halluzinierend in destruktiver Weise alles höhere Streben der Menschen/Menschheit der Lächerlichkeit preisgeben müssen!
Was für eine wahrlich teuflische Verkehrung!
Wer annimmt, es gäbe nichts weiter zu tun, als seine Biomasse zu sättigen, der ist schon den
Maden geweiht.
Denn so wie es die körperliche, biologische Evolution gibt, gibt es auch die des Geistes.

Aus dem geistigen "Samenkorn" reift im Laufe vieler tausend Inkarnationen der menschliche Geist heran mit dem Ziel, eine ganz bewußt-persönliche Geistesform zu werden das heißt, sich zu vervollkommenen, um wieder, nun jedoch erwacht und bewußt, in seine geistige Heimat, die auch sein Ursprungsort ist, zurückzukehren.
In das geistige Reich kann erst der Menschengeist eingehen, der keinerlei stoffliche Hülle mehr um sich hat, auch keine feinstoffliche, sondern nur der, der alle diese Hüllen durch seine geistige Entwicklung nach und nach, durch Auslösung seines Karmas, abgelegt hat. Denn jedwede noch so zarteste Schicht aus Stofflichkeit würde ihn unbedingt an das Reich der Materie und ihren vielen Abstufungen binden.
Sich durch diese Hüllen hindurch zu "schälen" um schlußendlich die geistige Befreiung zu erlangen, ist Aufgabe und Weg der Menschen, die peu à peu mit der jeweiligen geistigen Reife einhergeht.
Dieses Reifen, der Weg des Geistes, ist daher, in groben Zügen gesagt, der Sinn des Lebens.

Wer jedoch den falschen Weg einschlägt, sich von diesem nicht fortbewegt, sich nicht ändert sondern stattdessen immer weiter darin verstrickt, der wird der unbedingt notwendigen (für IHN notwendigen) Geistesentwicklung nicht gerecht d.h., er bildet seine ihm mitgegebenen geistigen Anlagen und Fähigkeiten nicht aus, kann somit auch kein bewußt-geistiger Menschengeist werden und dadurch nicht den dem Menschengeist vorbestimmten Weg zur Erlösung (=Rückkehr in das Geistige) gehen, da ihm dazu die notwendigen geistigen Errungenschaften fehlen, die ihn überhaupt erst befähigen würden, alles stoffliche hinter sich zu lassen und in das geistige Reich aufzusteigen.

Solche Menschen bleiben durch ungenügend geistig ausgerichtetes Leben in der Stofflichkeit hängen. Da aber alles Stoffliche an den Kreislauf von Werden und Vergehen gebunden ist, und somit auch alle stofflichen Ebenen einmal wieder, wie alle Materie, der Zersetzung anheim fallen müssen, im ewigen Kreislauf des Lebens, wird der Mensch, der sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht davon abgelöst hat, mit seinen der jeweiligen stofflichen Art gleichen Hüllen mit in diese Zersetzung hinein gezogen.
Dies bedingt dann gleichzeitig das Auflösen und die Zersetzung des Geistes, der, gefangen in der vergänglichen Materie, mit dieser zugrunde gehen muß.






@ALL
Das war mein letzter Beitrag in diesem Thread, von dem ich mich nun fernhalte.
Bitte schreibt mich hier nicht mehr an.


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.07.2012 um 23:49
Gewahrsein wird zur Übersetzung von »awareness« benutzt und dafür wurde auch Bewusstsein übersetzt. »Gewahrsein« unterscheidet sich aber von Wahrnehmung und Bewusstsein. Von Gewahrsein wird gesprochen, wenn die Wahrnehmung von dem Wissen begleitet wird, dass wir wahrnehmen (»[selbst-]bewusstes Wahrnehmen«). Das Bewusstsein dagegen hat die Tendenz, die Wahrnehmung den eigenen Konzepten, Beurteilungen, Interpretationen, Erinnerungen usw. unterzuordnen.

In der Gestalttherapie wird angestrebt, das Gewahrsein zu erhöhen. Das heißt, dass der Klient sich bewusst seiner Wahrnehmung zuwendet, um zwischen dem unterscheiden zu können, was er wirklich wahrnimmt, und dem, von dem er bloß annimmt bzw. sich vorstellt, es wahrzunehmen (»Projektion«). Diese Unterscheidung hilft, das Handeln besser an der Wirklichkeit zu orientieren.

Allerdings ist »Gewahrsein« kein Selbstzweck, sondern Teil des Figur/ Grund-Prozesses. Es ist dem Menschen nicht möglich, sich all dessen gewahr zu werden, was ihn umgibt oder was er in der Erinnerung hat.

Es findet immer eine Auswahl statt. Diese Auswahl richtet sich danach, was für den Organismus gerade wichtig ist.

Das Gewahrsein ist funktional und nicht an sich befriedigend, es hebt vielmehr das ins Bewusstsein, was befriedigend sein könnte.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 00:17
FrauNormal schrieb:
wenn ein Mensch ohne erklärbares "Tun" plötzlich und abrupt verschwindet, die Außenwelt sich langsam in Lichtteilchen auflöst, der ganze Körper von unbeschreiblichem Licht geströmt wird und dann zu diesem Licht wird und nichts anderes mehr übrigbleibt

Tenten schrieb:
Frau Normal - es gibt haufenweise Belege für die Erklärung deiner ungewöhnlichen Erscheinungen - aber man muss da auch diese annehmen wollen. Dann gibt es andere Sensationen - ich staune lieber über einen Grashalm, als über so'ne Geschichte.
Siehst du @Paulette_ .. einmal nicht normal, und schon wird abgewertet, verächtlich gemacht, und in sichtlich unverstandener Weise reflektiert. ;) ^^

"...ungewöhnliche Erscheinungen..." ok... -.-

Wenn man einmal erfahren hat, wie sich die Materie auflöst, dann weiss man auch, was die Matrix (Materie, Körper) ist.
Doch kannst du das in Worte fassen, und gleichzeitig als Normal durchgehen...? hihi. lol

Jeder muss selber sterben. wortlos. ;)


Aber Worte können nur materielle Dinge beschreiben. ;)
Also Ego-Produkte.
Jenseits des Ego's existiert kein Wort.
Genauso wie die Zengeschichten und Haiku's nicht be-schrieben werden können, was sie aussagen, da die "Aussage" sichnur in Stille "mitteilen" kann.
auf dich Frau Normal :bier:


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 00:49
Wenn man einmal erfahren hat, wie sich die Materie auflöst, dann weiss man auch, was die Matrix (Materie, Körper) ist.
Ja - dann verschwinde ich jetzt wieder in der Matrix.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 03:29
Echt geil.

:lv:


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 04:56

:lv:


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 08:29
Guets Mörgeli, Allseits :)

Wie wäre es mit 2 Egos?

Was wäre, wenn durch diese Matrix uns 2 Egos zur Verfügung stehen?
Das EINE EGO unterwirft sich der Matrix.
Das ZWEITE EGO orientiert sich an der der Natur - dem (chaotischen) LEBEN.

Egolos, und das weiß ich sicherlich (auch von Snafu :-) ist eigentlich "lebendig tot".
Dann, folglich, zwangsläufig muß es noch ein anderes "EGO" geben, das uns die Natur der Liebe, des Vertrauens und der Freude erfahren läßt. Sonst wären wir nicht fühlend.

Wenn jemand radikal seinen ganzen Ego killt oder abwürgt, dann wird sie/er merken, daß damit ALLE Emotionen/Sinne weg sind. Flutsch und futsch.

Mir gefällt, bzw. gefiel dieser Dauerzustand nicht. Es ist als wäre man lebendig begraben und nichts bewegt sich mehr mit Freude.

Bitte keine unqualifizierten Antworten jetzt, denn das ist eine ernstgemeinte Frage.

Was ist, wenn wir 2 EGOs zur Verfügung haben?

Einen schönen Tag :)


melden
Saltus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 08:34

Quak


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 10:48
@Saltus

Magnifico :) Caramba! und Holdrio :)


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 12:15
@2Elai
Liebe Elai die Antwort wird wohl immer zur unbefriedigten Antwort werden.
Was ist mit Komapatienten die an Maschinen hängen, was ist mit gerade verstorbenen die durch
Streicheln des Körpers ein Stück des Weges begleitet werden.

Ego, Ego1, Ego2, Seele, Überseele, Sein, Übersein, Verdammt über sein, Gewahrsein, Ich, Über-Ich, ich kann es nicht mehr hören
jeder behält sein blödes Ego bis zur letztendlichen Reinigung. Wenn Du das Ego abgibst wenn Du
in den Zwischenzustand übergehst must Du allso noch ein zweites haben was dich begleitet wenn Du aus dem Zwischenzustand durch Reinigung in die Nondualität übergehst.

Wie sollen Empathen sonst Gefühle übertragen können egal welche Enfernung hier im Universum besteht. Hinterm Mond konnte ich mit meinen Partnerinen noch nicht ausprobieren.

Vielleicht versuchen wir beide es mal. lol :lv:


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 12:21
@2Elai
Nach der Reinigung was man auch den Aufstieg des Phönix nennt ist dann wirklich wie Sidhe
es so schön beschrieben hat nichts mehr.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 12:28
Von Frosch zu Frosch...

Aus des Frosches Perspektive
ist die ganze Welt verquakt,
weil's in Menschen, respektive
ihren Hirnen, mächtig hakt.

Biotope trockenlegen,
Tümpel, Teiche, Sumpf und Moor,
darauf liegt ein Fluch, nicht Segen,
kommt jedoch tagtäglich vor.

Ach, was soll ich lange unken,
hätt' ich Kröten, Zaster, Geld,
würde ich nur dieses funken:
Rettet die Amphibienwelt.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 12:28
@2Elai
Elai, ich habe das gerade mit sirod, ich spüre sie zweimal in mir, einmal als ein krisseln was unhabhängig von dem Volumen ihrers zweiten was ebenfalls zeitweise in mir ist.

Das erste wird wohl Ego1, das Volumen Ego2 sein oder wie auch immer, frage sie halt.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 12:42
@2Elai
Das erste ist das was wir alle untereinander verbunden spüren (jeder ein wenig anders) das zweite
passiert erst, wie auch mit meiner vorherigen Partnerin, nachdem sich das erste durchlässig gemacht hat. Also Vertrauen da ist.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 12:56
Liebe @2Elai
2Elai schrieb:Was wäre, wenn durch diese Matrix uns 2 Egos zur Verfügung stehen?
Das EINE EGO unterwirft sich der Matrix.
Das ZWEITE EGO orientiert sich an der der Natur - dem (chaotischen) LEBEN.
hmmm..... "durch" die Matrix "stehen" uns vllt nicht Ego's "zur Verfügung"....

Die Matrix IST das Ego. (jedenfalls habe ich das für mich so erkannt) Und die Matrix ist mit dem Ego entstanden, und ist aus dem Ego.
Deshalb kann sich das Ego (Ich) nicht erinnern, weil es gleichzeitig geschieht.

"Ich" (Ego) erschaffe Matrix, und "Ich" reflektiere m-ich in dieser selbsterschaffenen Matrix (Umwelt, Körper, Vorstellungen...)

Die Natur IST Matrix. Alles was du wahrnimmst, ist Matrix (Ego-produkt)
Zeit ist Matrix,
Raum ist Matrix. Welt ist Matrix.
Ego ist der Wahr-nehmungsapparat der Matrix. Die Bestätigung von s-ich selbst.

Ego-"auflösung" ist die Erkenntnis der illusion der Matrix. Wobei, wie schon öfter erwähnt, Ego sich nur kurz "auflösen" kann, und nur einen Blick hinter den Schleier von Maya erlaubt, solange das herz schlägt und der Atem wirkt.
Was aber genügt, um zu sterben.
Niemand kann radikal sein Ego "abwürgen", ausser er begeht Suizid.

Doch "es" kann einem genommen werden, für einen Moment.

Das ist der Preis des Wissens über den Tod. Die Freude und das Leid sind durchschaut. Und als Illusion des Ego's erkannt.
Was bleibt ist eine andere "Freude".


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

30.07.2012 um 13:00
Ist man schwer erleuchtungskrank
und nicht leicht, na, Gott sei Dank,
gibt es immer wieder Zank
mit den Scheingesunden. Frank

sowie frei erkläre ich:
Jeder, der schon mal verblich,
wie es snafu grad beschrieb,
fällt durch das Erfahrungssieb.

Matrix, Matrix, sie verschwindet,
wenn man sich in ihr nicht findet...


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden