weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 10:18
Gewahrsein ist ein Bewusstseinszustand. Bewusstsein aber ist unterscheidende Aktivität und besteht darin in Objekt und Subjekt zu trennen. Bewusstsein ist zudem immer intentional, also auf etwas bezogen.


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 10:43
Morning!

Ronimundus Lullus zum heutigen Tage:

‎‎
....Fortsetzung von gestern:
...dann tritt die grosse Lebenskraft, die von Gott kommt, in den Menschen ein. Dann wirkt sie zwischen diesem Menschen und Gott.

Möge er geduldig sein, und möge er, da es doch sein Wunsch ist, sich Gottes Willen hinzugeben, sich nicht beklagen, dass Gott zu langsam oder zu schnell in ihm wirke.
Denn ein Teil seiner Hingabe besteht ja darin, dass er annimmt, was diese Hingabe mit sich bringt. Maßt er sich die Beurteilung dessen, was geschieht selber an, so macht er seine Hingabe zunichte.
Denn jeder Mensch empfängt, was für ihn und für ihn allein richtig ist: es ist weder zuviel für die Schwachen, noch zunweig für die Starken: der eine auf diese Art, der andere auf eine andere.
Gott allein kennt die Seele eines jeden Menschen; nur Geist erkennt Geist - Und Verstand und Gefühl können noch nicht verstehen, und je mehr sie tätig sind, desto hinderlicher sind sie.

Eine Frau, die ein Kind trägt, kann seine Entwicklung nicht steuern. Es steht ihr nicht zu, zu sagen: "Jetzt müssen die Knochen geformt werden, und ich werde es tun." Denn das Wachstum liegt in anderen Händen als den ihren.
Ihr Denken und ihr Wunsch zu helfen, oder ihre Furcht, dass es übel ausgehen könnte, sich nicht imstande zum Wohl des kindes beizutragen; und wenn sie nicht weichen, können sie nur der Bildung des neuen Lebens in ihr schaden.
Und ebenso ist es mit dem Neuen, das sich im Menschen formt. Im Laufe der Zeit wird er begreifen, dass es so ist und durch Efahrung zu der Überzeugung kommen, dass, was geschieht, genau das ist, was ihm nottut.

Denn zu Beginn mag Verwirrung herrschen wegen des verwirrten Zustandes des Menschen, doch später kommt Gewissheit - und Klarheit - und Verstehen.
Und der Mensch wird mit seinem eigenen SELBST in Berührung kommen, und wird erkennen, dass sein Wesen einzigartig ist.
Sein Denken und sein Fühlen und sein Körper werdendann keine Hindernisse mehr sein, sondern durch den Beginn der Läuterung werden sie allmählich zu seinen Werkzeugen.
Und er wird finden, dass sich sein Denken klärt, und dass ihm Gedanken kommen, wie sie ihm früher nicht hätten kommen können.
Und seine Gefühle werden nicht mehr vom Rauch der Leidenschaften umnebelt, sondern werden nun seiner Weiterentwicklung dienen, und er wird empfinden, was er früher niemals hätte empfinden können.
Und sein Körper wird ihm keinen Widerstand mehr leisten, sondern wird anfangen, ihm als reines Werkzeug zu dienen, da er nach und nach von innen her neu erschaffen und von einer neuen Kraft erfüllt wird; und er wird durch seinen Körper erfahren, was er vorher nie hätte erfahren können.

Denn nun beginnt die Kraft, die von Gott kommt, alles zu durchdringen, und alles wird sich von selbst dem Willen Gottes hingeben und danach handeln.

Dann werden GEdanken und Gefühle oder körperliche Neigungen, die dem Willen Gottes entgegenstehen, nicht aufkommen, oder wenn sie sich doch bemerkbar machen, so werden sie schnell verschwinden.

... Das Predigen über Recht und Unrecht - , die Liebe zum Guten und Abscheu vor dem Bösen erwecken sollen - das Gebot, das Rechte zu tun: und alles, was sich der Mensch an Selbstdisziplin auferlegt hat, um diesen Forderungen gerecht zu werden - sie sind vorüber.
Denn jetzt hat sich die Natur des Menschen gewandelt: vom Mittelpunkt des Menschen her, wo der Geist wohnt, ist Kraft ausgeströmt, die all seine Funktionen durchdringen und transformiert hat, und was gewesen ist, kann nicht mehr wiederkommen.

Die Wandlung geht in der Natur des innersten Seins selbst vor sich. Wie der Same, der nach seiner Bestimmung in der Erde lag, eine Pflanze hervorgebracht hat, die die Luft des Himmels atmet und die Wärme der Sonne aufnimmt;

Wie die Raupe, die ihrer Natur gemäss auf dem Bauch über die Erde kriechen msste, sich von den Banden ihres Kokons befreitf hat und sich beflügelt von der Erde erhebt und zum Himmel fliegt;
So schafft sich die Seele des Menschen, indem sie ihren früheren Körper durchdringt, einen neuen Körper, der sich in der Welt nach dem Tode wie in der Welt des gegenwärtigen Lebens frei bewegen kann: Nun kann sie mit dem in Verbindung treten, was ihr vorher verschlossen war - sie kann eintreten in das vorher Unzugängliche und ist nun ganz und gar dem Willen Gottes hingegeben, aufgeganben in Ihm, ungetrennt von Ihm, eins mit Ihm.Text

Auszug aus R.H.von Bissing: Von der Hingabe
YES! and
Yipppieeeeee!


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 10:46
@FrauSchneider

Betrifft: "Neckermann"-Pauschalreisen: ein Beispiel, was ich mit "Ähnlichkeit" meine: Die Schilderung des Autors von Bissing über die Hingabe etc. entsprechen- bis jetzt (SEite 59) genau meiner eigenen Erfahrung und im Grossen und Ganzen ist es die Erfahrung aller Menschen, die sich auf diesen WEG der Hingabe begeben haben. Insofern gibt es also die "Ähnlichkeit". So meine ich das.

PS Wenn der Same ins Erdreich gesenkt ist, darf ich nicht immer die Erde umgraben, um zu gucken, ob sich schon was tut....damit hatte ich meine Schwierigkeiten früher...
Und nie soll man sich und seinen Weg mit anderen Menschen vergleichen. Jeder Weg ist einzigartig und nur in den Grundstrukturen "ähnlich".

Was die Beschreibungen angehen, ist es in der Tat eine grosse Behinderung. z.B. kaufte ich mir im letzten Jahr ein Buch über Achtsamkeit, - weil ich mich im absoluten Leerlauf dünkte und glaubte, ich faule Säckin müsse endlich mal was "tun", bevor ich endgültig dahingerafft werde - nach den ersten 3 Seiten fiel es mir wie Schuppen von den Augen: Mann, das praktiziere ich doch schon seit über 30 Jahren. Ich nannte es einfach für mich nur "Selbstbeobachtung" (was die Umgebung natürlich nicht ausschloss). Und so ist es auch mit allen sog. "Spirituellen ERfahrungen". Du hast keine Worte dafür, wenn Du sie erlebst, egal wieviel Du darüber schon gelesen hast, Du erkennst in den ERfahrungen die Beschreibung nicht. Erst viel später dämmerts dann langsam und es fallen einem auch die Begriffe wieder ein, die man allgemein für solche Erfahrungen hat.

Das Nichterkennen kommt daher, dass man beim Lesen/Hören der spirituellen Beschreibung von Erfahrungen anderer die eigene Vorstellungskraft bemüht und so haftet man an der Vorstellung. Und diese Vorstellung stimmt mit der lebendigen Erfahrung, wenn sie eintritt, absolut nicht überein.
Die Landkarte ist nicht das Territorium, wie Korzybsky es nannte. Die Speisekarte ist nicht die Mahlzeit. Das ist der Sinn.


Der heutige Auszug aus v.Bissings Von der Hingabe dürfte Dir vielleicht auch ein bisschen mehr Klarheit und auch Trost geben..


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 11:12
Sprachloses

Mir war als fiel ich aus der Zeit
sanft gleitend, wie in Watte.
Dann war es irgendwann soweit,
ich war zum Schlusssprung längst bereit,
weil ich Vertrauen hatte.

Verlor den letzten Fetzen Ich,
somit die Bindungsreste.
Als dieser vage Nebel wich,
war „Ich“ nicht mehr erinnerlich,
die Trutzburg, jene Feste.

Das ozeanische Gefühl,
dies Eins sein ohne Wollen
umfing mich ganz, ward nicht labil,
die Sprache starb, auch jedes Ziel,
mein Ego blieb verschollen.

Der raum-zeitlose Zustand war
und ist Das-Stets-Zuhause.
Mein Weltausflug, wie sonderbar,
bekam jetzt Sinn, mir wurde klar:
das war nur eine Pause...


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 11:15
Zum Gewahrsein

Die Öffnung des Gewahrseins für die Ebene jenseits von Zeit und Raum stellt eine Verschiebung im Bewusstsein dar, die mit Sprache nicht erklärt werden kann. Die Individualität und selbst der Zeuge/Beobachter geht bei dieser Verschiebung, auch als „Polsprung“ bekannt, verloren. Dabei wird eine neue "Gleichzeitigkeits-Perspektive“ gewonnen – alles ereignet sich gleichzeitig… nicht mehr auf der Zeitachse. Da aufgrund dessen jegliche Orientierung im p u r e n Gewahrsein fehlt, ist ein selbständiges Überleben in der physikalischen Welt unmöglich. Außer da ist eine sichere Höhle und man lässt sich eine Zeitlang füttern wie Ramana Maharshi - bis die Orientierung zurückkehrt. Die beobachtbaren Ereignisse kehren zurück, werden jetzt aber von einem anderen Ort des Gewahrseins aus gesehen. Die gewöhnliche Raum-Zeit-Erfahrung mit ihren groben mentalen Inhalten kehrt zurück, die Perspektive ist aber jetzt sehr anders. Aus dieser Perspektive ist nichts mehr mit den beobachtbaren Ereignissen verbunden (keine Anhaftung mehr); daher kann nichts mehr den natürlichen Ablauf der Ereignisse stören, kein n e u e s Karma wird erzeugt. Als Anzeichen verändert sich das Traumerleben, traumloser Tiefschlaf wird zur Regel. Träume, wenn sie denn auftreten, beziehen sich auf Aspekte aus der Zeit vor der Öffnung des Gewahrseins. Gewahrsein ist Ruhen in der Erkenntnis der wahren Natur, wo Klarheit und unmittelbares Wissen immerzu SIND. Die rastlose Suche nach sich SELBST, getrieben durch die Gabe der Intuition, ist vorüber und Frieden und eine Leichtigkeit des Seins sind immanent. Dazu ein Wohlwollen im Einklang mit allem was IST.

Es gibt graduelle Unterschiede von Gewahrsein. Und weitere Definitionen:

http://www.gewahrsein.net/was-bedeutet-gewahrsein

LeChiffre


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 11:36
Die Fragen dürften nie sein warum das andere haben und damit umgehen können, die Frage
müsste lauten, warum ich es nicht habe.

Welches Defiziet was ich noch nicht bearbeitet habe liegt vor.

Daher ist alles möglich, unmöglich gibts nicht.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 11:48
@2Elai
2Elai schrieb:... gehen Euch meine lachenden Boten, meine geliebten und treuen Gesellen - die Smileys - auf den "Sack"? Soll ich die weg-lassen?
Neee - bei Dir weiss man die Smileys ja richtig einzuschätzen....


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:00
@Lasker
Ja, chiffre, diese Seite habe ich auch gefunden und gelesen. Und auch andere Seiten dazu.

1.Die Öffnung des Gewahrseins für die Ebene jenseits von Zeit und Raum stellt eine Verschiebung im Bewusstsein dar, die mit Sprache nicht erklärt werden kann.

Das ist eine nette Sprechblase. Jenseits von Zeit und Raum - das ist Vorstellung, Fantasie.
Und der Rest des Satzes auch. Es ist ja nichts gegen Fantasie und Vorstellung zu sagen - bloß es ist auch banal.

Der Rest ist auch Sprechblase. Da ziehe ich dann schon wirkliche Geschichten vor und nicht bloße Gedanken, die lediglich in einen Raum gestellt werden und irgendwas aneinander reihen. Das klingt dann alles elaboriert und es braucht dann schon einen, der ausruft - "Der hat ja keine Kleider an, der ist nackt".
In diesem Sinn ist Tenzer's Geschwätz über Gewahrsein einfach an Banalität nicht zu übertreffen. Oh doch - da gibt es noch einen, der das topt - wie heißt er noch? Hawkin LOL - der kann das in einem bullshit Satz zusammen fassen:
Gewahrsein überschreitet Ort, Körper, Raum, Zeit, Geist/Gemüt, Gedanke und Gefühl.

Zum Thema Bullshit - da gibt es ein nettes Essay von Harry Frankfurt.


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:03
@TheLolosophian
Es muss ziemlich anstrengend sein, so zu schreiben. Klingt nach einer Mission.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:04
@FrauSchneider
FrauSchneider schrieb:Dabei bin ich immer wieder sehr erstaunt, wenn Du einerseits sagst, Du lebst im ständigen Gewahrsein, anderseits aber sehr schnell und heftig auf Angriffe reagierst.
Du bist nur erstaunt, weil Du Du dir falsche Vorstellungen von Gewahrsein machst. Ich reagiere spontan und manchmal temperamentvoll, aber nie heftig im Sinne von aggressiv.
Das Temperament ist etwas, was man nicht verliert. Und ich war noch nie eine von der ruhigen zurückhaltenden Sorte. Obwohl ich auch dies bin und sein kann, je nach Bedarf - sonst müsste ich ja überall "schnell und heftig" reagieren...lach....:)
Ja, ich kann sogar manchmal mit der Faust auf den Tisch hauen.... har har...nur dass ich an dieser Aktion nicht egomässig beteiligt bin. Ich unterstreiche halt gestenmässig wie immer meine Äusserungen...Sagen wir dazu einfach nur "mit Nachdruck"....
Vielleicht kommt das ganz anders rüber...

Bittte denke stets daran, dass wirs hier im Forum mit einem Medium zu tun haben, welches es uns äusserst schwer macht, den anderen zu "lesen"!!!!
Du hast über den Menschen, mit dem du schreibst keinerlei Anhaltspunkte als nur die Buchstaben, also ist das meiste, was du darin liest, dein eigenes, also deine Projektion...Nur mit einer guten Intuition kann man den anderen wirklich "lesen", trotzdem Vorsicht...
Das vergessen die allermeisten Menschen..


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:11
Hallo@tenet
tenet schrieb:Sag mal tut es dir manchmal leid wenn Du deine Patienten von ihren Erfahrungen reden hörst
ohne diese selbst erfahren zu haben?
Um etwas zu verstehen, so denke ich, musst Du es selbst erlebt haben. Es wird dadurch zwar
nicht wahrer als es eh schon ist aber Du weist dann wovon Du sprichst.
Oh, ich wusste gar nicht, dass ich Patienten habe........ja, wenn das so ist, dann tut es mir wirklich Leid, das ich mich nicht darum gekümmert habe.

Ja, natürlich kann man erst verstehen, wenn man alles selbst erfahren hat. Du empfindest mich also als vorlaut, nur weil ich dort, wo Ihr alle schon weilt, noch nicht bin, aber mir erlaube, mit zu reden?

Liebe/r (?) Tenet, kannst Du mir das nachsehen ;-)?

Schöne sonnige bis halb schattene Grüße vom Vater Rhein an Dich, um die Götter milde zu stimmen.....;-)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:11
Die Krankenschwester, oh, wie nett,
legt sich zu mir ins Lotterbett,
fängt auch gleich an zu lottern,
da komme ich ins Stottern...

Oha, oho, oh schön, oh Lord,
doch sie verliert kein einzig Wort,
ein Wogen und ein Beben
und dann ein selig Schweben...

Dann spricht sie doch: "Du bist gesund,
wirst heute schon entlassen und
die Chefin lässt dich grüßen."
Da fall ich ihr zu Füßen.

Und wie ich noch genüsslich schnauf',
da wache ich urplötzlich auf,
erkenne meine Olle,
die grinst nur breit wie Bolle.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:14
@ Tenten

Gewahrsein überschreitet Ort, Körper, Raum, Zeit, Geist/Gemüt, Gedanke und Gefühl.


DANKE!...für das Zitat von David Hawkins. Mit diesem Zitat ist dein Beitrag nicht nur eine linkshirnige Sprechblase...lach

Aus der Seichtigkeit des Schleims

LeChiffre


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:14
@Tenten
Tenten schrieb:Gewahrsein ist ein Bewusstseinszustand. Bewusstsein aber ist unterscheidende Aktivität und besteht darin in Objekt und Subjekt zu trennen. Bewusstsein ist zudem immer intentional, also auf etwas bezogen.
Nur der EgoNormalverstand ist untersccheidende Aktivität. Der EgomindVestand ist synonym mit Subjekt-Objekt-Trennung. Im Gewahrsein jedoch ist beides aufgehoben. Keine Trennung: Der Wisssende und da Gewusste ist eins.


melden
Nimue-Rose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:33
"Erklärungen/Rechtfertigungen" - die sehr viel *DUs* enthalten - klären(fliessen lassen) wohl nicht wirklich - sie verhärten(verharren/anhaften) eher -
es zeigt eher auf, dass "da" scheinbar "gekämpft" wird - um was auch immer....
(aus meiner persönlichen Sicht)

nicht - dass das falsch wäre - ist jedoch ziemlich befremdlich und auch erstaunlich (für mich persönlich)
-da diese *DuSchreiber* die scheinbare Position - der sogenannten "absoluten ErKenntnis" "eingenommen" zu haben scheinen.....

aber was weiss *Ich* schon:)


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:41
@Nimue-Rose
Wie kann ich es dir recht machen, Dear?
Wenn ich sehr oft in der persönlichen "Ich"-Form schreibe, wirst du mir Egozentrik vorwerfen.
Sage ich statt dessen "man", wirfst du mir Unpersönlichkeit/Unauthentizität und Verallgemeinerungen vor.
Was bleibt mir noch, nachdem Du das "Du" verworfen hast?

Tja, da hätten wir noch das "Wir" - hah, wir werden gleich damit anfangen, damit Du weiterhin was zu mäkeln hast.... :)

Wir empfehlen zur Therapie 1 Stunde Nachsitzen:
Wir meinen: Einfach mal über allgemeine Kommunikationsformen nachdenken.Dabei wäre Selbstreflexion eine sinnvolle Tätigkeit. Wie oft benutzt Du im Gespräch mit anderen welche Art von Anrede-Form?
Nur eine, oder zwei oder gar mehrere?
Take the Chance!
:) hier ein Smilie - ist nicht bös bzw. "schnell und heftig" gemeint...hehehe..


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:59
@ all............ die auf meine Fragen eingegangen sind, von Herzen danke. Ich merke, wie auch Diskordian schon sagt, wie schwer es ist, nur mit Worten zu kommunizieren.

Aber selbst bei persönlicher Begegnung wird es nicht viel leichter sein, da nach meiner Erfahrung, das nicht 1zu1 übertragbar ist!
Der Empfänger der Worte/Mitteilung kann die Botschaft nur auf der Ebene seines bereits Erfahrenen verstehen.
Außerdem, so wie in einer Zelle das ganze Universum ist, so wird auch nach meiner Beobachtung, ein und das selbe Thema, auf verschiedenen Ebenen empfangen und von dort aus verstanden, so das nie wirklich verstanden werden kann, was der andere versucht, mitzuteilen.

Was hier bei mir zur Zeit erfahren wird, scheint fern aller Eurer Beschreibungen zu liegen, und ehrlich gesagt, beneide ich Euch, das Ihr die Befreiung nach langer Knechtschaft,erfahrt!

Hier bei mir ist es offensichtlich so, das der, der befreit wurde, auf einen Nullpunkt zugeführt wird. Dort gibt es weder ein 3. Auge, noch Quantensprünge oder Polsprünge, hier gibt es nichts mehr....hier scheinen sich alle Leben zu verlieren, zu enden.
Seit Jahren versuche ich davor wegzulaufen, aber diese Kraft, die in mir wirkt, mich jede Nacht "auf den" Dreschboden" zerrt, um alle Widerstände raus zu schlagen, interessiert sich nicht dafür, sie macht ihre Arbeit unbeeindruckt.
Hier ist kein Gewahrsein, hier ist Niemand mehr, der sich gewahr sein kann!

In diesem Sinne, danke ich Euch, schön das es Euch gibt und das ich Euch hier lesen darf, denn das ist der einzige Kontakt zum Leben, der mir geblieben ist!

PS: Bitte keine Diagnosen oder Behandlungsvorschläge, danke!


melden
Nimue-Rose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 12:59
@TheLolosophian
sicherlich besteht da eine grosse Schwierigkeit im Dialog..

so wie ich dich nun lese mit dem Post an mich - nimmst du Dinge an (vorneweg) - die bei dir liebe @TheLolosophian so in deiner VOR-Stellung sind
gerade heute habe ich einen Post von dir gelesen in dem du erklärt hast - wie niemand dich einschätzen kann - wie niemand wissen kann was mit/bei/in dir ist...
weshalb gilt das also nur für dich?

du darfst mir soviele Therapein vor-schlagen wie du magst - aber auch da gilt wie kann @TheLolosophian wissen was bei Nimue-Rose so alles ist?

niemand wird je in der LAge sein - Erfahrungen eines Gegenüber zu machen
Niemand wird je in der Lage Gedanken eines Gegenüber verstehen zu können..
weil ALLES und da sage Ich alles - durch den Filter des individuellen Verstandes geht..

und dann noch liebe@TheLolosophian - wäre es sehr hilfreich wenn die Worte die ich aufgeschrieben habe gelesen werden und zwar alle - also auch die ausdrücklichen Worte der persönlichen Sicht somit ist die "Absolution" dieser Worte wohl schon per se aufgehoben..

ja es ist ärgerlich ... das kenne ich von mir persönlich ... wenn sich so "Klugscheisser-Freaks" einmischen...
aber diese *KlugScheisserin* hier hat bewusst gepostet - weil diese Klugscheisserin hier um den Effekt weiss.. aber auch um die Wirkung die sich jeweils bei ihr eingestellt haben - bei solchen *Klugscheissern*...
ob das bei jemand anderem auch so ausfällt wie bei der Schreiberin weiss ich persönlich nicht - jedoch zeigt doch das Posting(die Antwort) auf das Klugscheissen - dass es Wirkung hat(te)..
aber auch da... *Ich* kann irren ... jederzeit und immer...

... ich - smile :) .. sehr gerne .. aber nie abschätzig oder sarkastisch..
wenn ich sarkatisch oder ironisch bin .. dann stehe ich dazu...

was ich gerne noch erwähnen will - ist das ich hier wohl täglich lese - und es mich zum Zeitpunkt des Postings (Klugscheissen) nicht einmal juckte in Fingern zu tippen...
und ich lese wohl weiter - bis es eben wieder juckt und schreibt..
Merci♥

ach ja ... fast vergessen...

mir recht machen?
... um Himmels Willen nur das nicht...!
.. nichts was je Jemand anderes ausser *ICH* macht ist mir recht..
also niemand wird es mir je recht machen können..
ALLes IST - so wie's ist - OK.
Merci ♥


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 13:10
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Nur der EgoNormalverstand ist untersccheidende Aktivität. Der EgomindVestand ist synonym mit Subjekt-Objekt-Trennung. Im Gewahrsein jedoch ist beides aufgehoben. Keine Trennung: Der Wisssende und da Gewusste ist eins.
Ich schrieb doch "Bewusstsein" - und natürlich ist Bewusstsein auch Bewusstsein von etwas - wie Selbst z.B. Selbstbewusstsein. Wir können jetzt Worte neben einander stellen und Behauptung mit Behauptung aufhäufen. Nur das bringt ja wenig. Bewusstsein ist in der Philosophie ein unerschöpfliches Thema und da hängen jede Menge anderer Begriffe dran - eben wie Gewahrsein, Erinnerung, Einsicht - das gehört alles zur Tätigkeit des Denkens und Wahrnehmens. Wenn meine Wahrnehmung reflektiert wird, dann entsteht so etwas wie Bewusstsein. Diese Form der Reflektion ist natürlich Projektion und deshalb ist das auch schon mal sehr gewagt, wenn Tenzer schreibt, Gewahrsein wäre die Vollständige Rücknahme von Projektion. Projektion geschieht immer - weil das eine Weise des Bewusstseins ist. Ich werfe gewissermaßen mein "Licht" auf die Dinge um mich und erkenne, ich sehe.
Der Verstand ist dann noch mal was anders als das, was du da draus machst. Auch das ist eine Tätigkeit des Geistes, nämlich das Verstehen. Verstehen lassen sich nur die Dinge, die man selbst erkannt hat - mit denen du dadurch übereinstimmst. Und das ist auch vom Willen abhängig, aber da gibt es eben auch Schranken, die aus der Erfahrung kommen. Du kannst keinen Menschen verstehen, der stirbt, wenn du nicht selbst diese Sterbeerfahrung erlebt hast. Das sind die Grenzen der Empathie.
Fühlen hat aber nichts mit Wissen zu tun - Wissen hängt eben mit Bewusstsein zusammen - da das Bewusstsein wie eine Insel im Ozean des Wissens ist und du allerhöchstens eben Mitwisser des Wissens sein kannst. Und dieses Wissen ist dann auch noch nicht die Grenze - Wissen ist eben noch eine weitere Insel
im Nicht-Wissen. Aus diesem Nicht-Wissen schöpfen wir - aber dessen kann sich niemand gewahr sein.


melden
Anzeige
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

09.08.2012 um 13:21
Dann noch als Ergänzung:
es ist üblich, dass man sich zunächst darüber verständigt, was man unter den Begriffen versteht. Bewusstsein, Gewahrsein sind Begriffe und jeder meint da was anderes damit, weil eben jeder seine Vorstellungen sich auch selbst zusammen gebastelt hat.

Üblicherweise ist eben Bewusstsein mit den Sinne verbunden und der Wahrnehmung.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden