Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 15:55
xtom1973

sesu schrieb:
Djihad lässt sich nicht mit "schmerzvollen" Erfahrungen gleichsetzen, die Erfahrungen sind ein Teil des linearen Bewusstseins.


xtom1973 antwortet:

Das Ganze jetzt noch in allgemeinverständliche Worte gefasst und es nutzt jedem was!

Djihad ist, sich dann keinen Vorteil zu nehmen, wenn es direkt greifbar vor Dir liegt, aber anderen schadet. Den "inneren Schweinehund" überwinden. Ehre und Würde da zu behalten, wo andere drauf shicen. Die Mine falschrum zu legen. Im Krieg daneben schießen. Den günstigen Schnäppchen-Artikel aufm Flohmarkt nicht noch weiter im Preis zu drücken. Macht zu erkennen und abzulehnen wenn sie dir angeboten wird, oder auf viele Schultern zu verteilen.

Die Boshaftigkeit, die wir *alle* erfahren, nicht nach aussen zu tragen und weiterzuleiten, sondern aufzulösen.

DAS ist Djihad! Aus meiner Sicht. Die komplette Umkehr aus der "angelernten" Boshaftigkeit ins "Licht". Und nun: auf in den Kampf! Ego-Hu Akhbar





Das "wahre Böse" zeigt sich viel unauffälliger, grausamer und effizienter.
Das wahre Gute, die wahre Liebe jedoch ist besonnen, sanft und geschickt.
Besser als der hochkarätigste Doppelagent :)


Hütet Euch vor der WIRK-lichten Liebe - sie könnte "HICE!" werden :) nice Shice :)


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 15:55
@Paulette
Paulette schrieb:Eine gleichmäßig anhaltende Traurigkeit, an die man sich gewöhnt hat, kann natürlich auch als immerwährend gleichbleibend bezeichnet werden.

Es gibt unter Erwachten so eine Bezeichnung dafür, man nennt das "graue Trauer"!
Fast getroffen, Paulette: Infinite resignation!
Tenetius Lallus:"Denn wer unendlich resigniert hat, ist sich selber genug."
@tenet


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 15:58
@TheLolosophian

Dieter Bohlen (ich maaaaag ihn .... irgendwie)

Er ist der Archetyp/Wesenheit: DER NARR :)

(Die Beschreibung von Rachel Pollak, Tarot-Karten)


melden
sesu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:02
@tenet

Das Modell ist sehr komplex, im Grunde müssen alle Ereignisse abgespeichert werden, die ein Mensch erlebt. Ein Programm zu schreiben ist möglich, es geht aber schon in die Richtung unser Sein zu rekonstruieren.

Sehr viel einfacher ist es ein Modell zu haben, worin sich das lineare Bewusstsein in einen radialen Umfeld befindet, also über geometrische Formen. Sie sind auch nicht sonderlich kompliziert, sonst würde ich das nicht hin bekommen. Das ist abhängig davon wie die Strukturen aufgebaut sind, wenn die Funktionen noch stark in den Namen differenziert sind, dann wird es unübersichtlich.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:04
@2Elai
Er ist der Archetyp/Wesenheit: DER NARRt
Eye, genauuuuuuu! Mann! Welcher Zufall, dass ich selbst gerade vor einer Minute noch über den Narren schrieb... ha ha ha... Boah...


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:05
@Paulette an Tenet:
Paulette schrieb:Eine gleichmäßig anhaltende Traurigkeit, an die man sich gewöhnt hat, kann natürlich auch als immerwährend gleichbleibend bezeichnet werden.

Es gibt unter Erwachten so eine Bezeichnung dafür, man nennt das "graue Trauer"!
Achtung vor dieser Schwingung ...

Es gibt diese Schwingung auch in den Religionen.
Die Buddhisten haben diese manchmal in ihren Riten. Es ist eine äußerst (meiner Erfahrung nach) gefährliche Schwingung, da sie zu wenig/niedrig ist um zu leben, doch auch zu viel/hoch um zu sterben ...

Menschen an diese Schwingung zu gewöhnen, das ist das "Ziel".

Doch man merkt irgendwann, daß man sich nicht mit diesem "Zustand" (dieser Wesenheit) abfinden kann. Man merkt, daß diese Wesenheit niemals mit Dir/mir/uns vertraut sein kann.

Gewöhnung und Vertrautheit ... das sind 2 paar Stiefel - Apfel und Pferdeapfel.

Neid und Verehrung .... ebenfalls nah beinander. Nicht immer gleich oberflächlich erkennbar.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:11
@2Elai
Na ja Elai das erklärt mir dann auch warum ich nichts für Fussball übrig habe.

Ich werde einfach nicht mit Menschen vertraut....lach.. :D


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:13
@sesu
Danke sesu für die Information, wenn bei mir was unklar ist greife ich auf Dein Angebot zurück.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:23
@sesu
sesu schrieb:Das Modell ist sehr komplex, im Grunde müssen alle Ereignisse abgespeichert werden, die ein Mensch erlebt. Ein Programm zu schreiben ist möglich, es geht aber schon in die Richtung unser Sein zu rekonstruieren.

Sehr viel einfacher ist es ein Modell zu haben, worin sich das lineare Bewusstsein in einen radialen Umfeld befindet, also über geometrische Formen. Sie sind auch nicht sonderlich kompliziert, sonst würde ich das nicht hin bekommen. Das ist abhängig davon wie die Strukturen aufgebaut sind, wenn die Funktionen noch stark in den Namen differenziert sind, dann wird es unübersichtlich.
Hallo Sesu,
Vlt. verwechsle ich da etwa; geht es doch hier um ein Programm, das per Computer die Wahrscheinlichkeit der Zukunft errechnen soll, oder?

Frank J. Tipler schreibt in seinem Buch "Die Physik der Unsterblichkeit", daß dies theoretisch wohl möglich sei, doch daß der Datenspeicher - von den Eingaben der Daten ganz zu schweigen - riesig sein müßte. Ein Speicher oder mehrere Speicher, die all diese Informationen aufnehmen können.

Und wenn man alle Informationen hätte, so würde die Energie nicht ausreichen, um diesen Computer damit in Gang zu setzen, bzw. das Programm bis zum Ergebnis zu beenden.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:29
@tenet
tenet schrieb:Ich werde einfach nicht mit Menschen vertraut....lach..
Tenet, das "lach" ignoriere ich.

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, daß es "die Qualität der Zeit" verlangt, also voraussetzt, daß wir (den) Menschen nicht mehr vertrauen können?

Gut, daß man manchmal den Vorhang ein wenig lupfen kann :) ....

Wenn Mensch und Mensch sich gegenüber stehen ... was sehen diese Beiden?

Sie sehen sich vor´s Gesicht. Oberflächlichkeiten. Meistens auch noch "von ihrer besten Seite".

Jeder Mensch ist es bis heute gewöhnt (bestens) zu "schau-spielern". Menschen "sind nicht echt". Sie schauspielern nur. Das ECHTE ist es, was der Mensch versucht(e) vor dem anderen zu verbergen.

Das ist eine Gewohnheit, mit der Du, ich - die Menschen nicht mehr zurecht kommen.

Diesbezüglich selbstverständlich und nachvollziehbar: die Suche nach der Wahren Identität.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:55
TheLolosophian schrieb:IN WIRKLICHKEIT BIN ICH EIN MANN!
Das erklärt vieles, aber nicht alles! ;)
2Elai schrieb:Wir können eigentlich nur anerkennen, daß jeder, der hier etwas in Überzeugung schreibt (und ich denke, daß man das herausfinden kann), daß ein jeder hier seine Sicht-Weise nach bestem Wissen und Gewissen preis gibt.
Tja, und alle diese Sichtweisen sind wichtig. Weil wir selber gar nichts überblicken. Und viel zu viel schwurbeln ;)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 16:55
@xtom1973

xtom1973 schrieb:

Ich denke mal der wahre Dschihad ist einfach, vom Bösen wegzukommen was uns allen innewohnt.

snafu schrieb:
Es könnte auch umgekehrt sein...
Wenn du die Zitate austauscht............

Immer und immer wieder auch gegen sich selbst. Die Welt leidet ja unter diesen Wesen, die ihren "Dschihad" nach aussen tragen, statt wie gemeint im "Innen" zu kämpfen.

snafu schrieb:
Es könnte auch umgekehrt sein...



xtom1973 schrieb:
Wie meinst du das?
.....dann ergibt meine Antwort keinen Sinn.

Diskordia hat es schon erklärt, wie ich es meinte. ;)
danke, @TheLolosophian

Ich meinte in anderen Worten, solange man der Dunkelheit fliehen will, solange wird die Dunkelheit Angst machen. Da die Dunkelheit, das Unwissen, das Unbekannte, am Grund der eigenen Seele liegt, die jeder Mensch selbst in sich finden und sehen muss. um jenes Licht zu finden, welches alle suchen.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 17:02
snafu schrieb:Ich meinte in anderen Worten, solange man der Dunkelheit fliehen will, solange wird die Dunkelheit Angst machen. Da die Dunkelheit, das Unwissen, das Unbekannte, am Grund der eigenen Seele liegt, die jeder Mensch selbst in sich finden und sehen muss. um jenes Licht zu finden, welches alle suchen.
Deshalb muß man die Dunkelheit ja auch ausgraben und rausschmeissen.

Das Einzige was mir noch "Angst" macht ist, daß ich den Ursprung nicht finde, wenn ich hier nicht mehr da bin. Angst ist aber die falsche Bezeichnung. Ich meine, daß ich nicht "genügen" könnte. Un-Genügend wäre.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 17:13
@xtom1973
xtom1973 schrieb:Tja, und alle diese Sichtweisen sind wichtig. Weil wir selber gar nichts überblicken. Und viel zu viel schwurbeln
SchwurbelkurbelFALLEfalleraaaaa :)

Ja, schwurbeln kann auch Spaß machen.
... doch wer schläft und schwurbelt schon gerne, wenn das Bett , in dem er sich gerade (be)findet, lichterloh brennt.

Alles was wir noch überblicken ist der Rauch, der uns die Sicht versperrt. Und die Angst, die lähmend wirkt auf Geist und zwangsläufig auch auf Körper.

Doch das soll vlt. alles so sein, und irgendwas sagt mir, daß wir in der richtigen Richtung zum rechten Zeit an genau diesem Punkt sind.

Ich finde es sehr angenehm, daß Du uns/mir Deine Sichtweise erklärst.

Ich finde es auch sehr angenehm, Deine Sichtweise mit Dir zu teilen, bzw. Verständnis für Deine Sicht aufbringen zu können und zu wollen.
Und als angenehm empfinde ich es, daß Du auch mich verstehst und begreifst.

Du zeigst wer Du bist - ich zeige wer ich bin.
(Hihi ... erinnert mich an das Doktorspielchen, das Kinder manchmal spielen)

Du bist wohl vom "´Schicksal" bevorzugt worden.
Man könnte auch sagen: Das Schicksal erwartet viel von Dir.

Das Schicksal, das Leben, unsere Wesenheit, die UNS innewohnt fordert möglicherweise NUN (Jetzt und Hier) seinen Tribut.

Wie wäre es, wenn man sich mit einer Welt beschäftigt, die nach dem eigenen "Gusto" kreiert werden kann, weil "SIE" (die Wesenheit) danach verlangt?

Davor haben alle Machthaber und Religionsführer Angst.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 17:19
@snafu

@xtom1973

snafu schrieb:
Ich meinte in anderen Worten, solange man der Dunkelheit fliehen will, solange wird die Dunkelheit Angst machen. Da die Dunkelheit, das Unwissen, das Unbekannte, am Grund der eigenen Seele liegt, die jeder Mensch selbst in sich finden und sehen muss. um jenes Licht zu finden, welches alle suchen.


xtom antwortete:

Deshalb muß man die Dunkelheit ja auch ausgraben und rausschmeissen.

Das Einzige was mir noch "Angst" macht ist, daß ich den Ursprung nicht finde, wenn ich hier nicht mehr da bin. Angst ist aber die falsche Bezeichnung. Ich meine, daß ich nicht "genügen" könnte. Un-Genügend wäre.
@xtom1973
Hast Du es schon mal mit "Visionalisieren" versucht?



Hast Du/habt ihr schon mal versucht, Euch das "Jenseits dieser Welt und Matrix" vorzustellen? @snafu @xtom1973

Es ist ein ganzganzganz garstiges Gefühl, nicht zu wissen, wo man "hinkommt".
Diese Angst ist die schlimmste, doch letzte :) Angst von allen :)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 17:21
@xtom1973
Wohin willst du die Dunkelheit denn "schmeissen" wenn alles was du wahrnimmst du selbst bist?

Die Dunkelheit ist das Irdische die Erde das leben, Schmerz und Freude Leben , Leid, Trauer und Glück....
der Horror der Existenz.
Die Angst des Ego's vor Nichtexistenz ist, was die Angst der Existenz kreiert.

Diese Dunkelheit in sich zu erheben und die Erscheinung der Existenz als vergängliche MAtrix als Pixel, die von unserem Gehirn als Dinge interpretiert werden, zu erkennen. Als vorübergehende Erscheinung jenen Programms, was sich selbst mit "Ich" bezeichnet. und mit seiner Wahr-nehmung die Dinge erst WAHR macht.
Denn es ist kein Unterschied, bevor das Wort war.


Du selbst bist der ursprung.
Es ist umgekehrt, du bist immer "hier" aber die Vorstellung bzw "Illusion" der Welt ist es nicht. So wie du bist so ist deine Welt. Denkst du, dass du für irgendwas "nicht genügen " könntest, dann ist es so für dich. Du bist der Kreator. ;)


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 17:30
@snafu
snafu schrieb:Wohin willst du die Dunkelheit denn "schmeissen" wenn alles was du wahrnimmst du selbst bist?

Die Dunkelheit ist das Irdische die Erde das leben, Schmerz und Freude Leben , Leid, Trauer und Glück....
der Horror der Existenz.

Die Angst des Ego's vor Nichtexistenz ist, was die Angst der Existenz kreiert.
Hahahaha, Snafu, willst Du den Leuten wieder mal Angst in Deiner NICHTS-Geisterbahn machen?

Vergesse mal das Nichts, das, was nicht mehr da ist, wenn die kühne, künstliche Matrix verschwindet.

Glaubst Du allen Ernstes, daß diese Matrix alles ist, was existiert?
snafu schrieb:Diese Dunkelheit in sich zu erheben und die Erscheinung der Existenz als vergängliche MAtrix als Pixel, die von unserem Gehirn als Dinge interpretiert werden, zu erkennen. Als vorübergehende Erscheinung jenen Programms, was sich selbst mit "Ich" bezeichnet. und mit seiner Wahr-nehmung die Dinge erst WAHR macht.

Denn es ist kein Unterschied, bevor das Wort war.
Wir sollten uns mal übereinkommen, von welcher Zeit Du sprichst, bzw. von welchem Zeit-Raum ...
Wort - Worte - Sätze - Geschichten ... glaubst Du wirklich, daß das Wort, das hier (Erde/Universum) der Beginn war, auch das Wort ist, das vorher der Beginn war - und vorvorvorher?

Alles ändert sich - auch die Worte - die Sätze und die Geschichten. Ständig in stetigem Wandel. Ewiglich.
snafu schrieb:Du selbst bist der ursprung.
Es ist umgekehrt, du bist immer "hier" aber die Vorstellung bzw "Illusion" der Welt ist es nicht. So wie du bist so ist deine Welt. Denkst du, dass du für irgendwas "nicht genügen " könntest, dann ist es so für dich. Du bist der Kreator.
Natürlich ist jeder für sich sein Ursprung. Natürlich hast Du und ich einen eigenen Ursprung.
Was wohnt Deinem Ursprung inne? Nichts? Ja, gut, dann bist Du der Kreator des Nichts.Jetzt müßte es Dir wohl ergehen.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 17:32
TheLolosophian schrieb:Wichtig ist dabei nur, dass die Erinnerung nicht für die Erfahrung selbst gehalten wird. Das Ego kann nicht anders, als sich in der Erinnerung ein Konzept zu basteln bzw. Erinnerung =Konzept.
Das hab ich nun schon öfter von Dir gelesen und halte die Ansicht für einen Fehler. Was Du beschreibst, Erinnerungen zu "verdrehen", Erfahrungen "passend" zu machen ist die eine Seite der Medaille. Die gilt NUR für Ego-Menschen oder "dumme".

Der bewußte Mensch kann sich durch die exakte Erinnerung und Erfahrung eine genaue Analyse des Geschehens, wie er es erlebte und wie er darauf reagierte, was er empfand, ein exaktes Bild von sich selber machen. Und zwar so, wie er sich sonst nicht erfährt, wenn er im "Jetzt" ist. Das sollte natürlich "zeitnah" erfolgen, ist aber auch später noch möglich.

Ohne Erinnerung wäre solche simplen Erkenntnisse gar nicht möglich.
2Elai schrieb:SchwurbelkurbelFALLEfalleraaaaa
... schon sind wieder alle daaaa!1! ;)
2Elai schrieb:Man könnte auch sagen: Das Schicksal erwartet viel von Dir.

Das Schicksal, das Leben, unsere Wesenheit, die UNS innewohnt fordert möglicherweise NUN (Jetzt und Hier) seinen Tribut.
Du meinst, hier?
Was möchtest Du damit sagen?


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 17:33
@Nimue-Rose
FrauSchneider schrieb:
und.........................DIE ABSOLUTE WAHRHEIT WILL KEINER...........wir lieben unsere Storys und Dramen.....die Wahrheit ist das Ende von EUCH-MEIN-ICH-MIR!



.. sagt ein MENSCH - die hier schreibt ;)
.........ja, ein anderes Hilfsmittel, als das Menschliche gibt es nicht, um zu kommunizieren ;-)


melden
Anzeige
poet
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von poet

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

23.09.2012 um 17:34
fürchtet euch nicht, denn siehe, ich bin bei euch, mehr geht nicht...


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden