weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 17:38
@Cethlinn

falsch. es wurden schon vor der industriellen Revolution Wälder abgeholzt bis alles kahl war.
nennt sie Raubbau.


melden
Anzeige
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 17:38
@Cethlinn

na Megastätte gabs damals schon und die hatten die selben Probleme wie wir heute, das einzige was ich gelten lasse ist, dass die Gesamtpopulation nicht so hoch war wie heute, die Lebenserwartung noch geringer war und die Flächen nicht so dicht bevölkert.

Dennoch, gewisse Parallelen zu heute wiesen auch führere Kulturen und Zivilisationen auf!


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 17:49
Nerok schrieb:falsch. es wurden schon vor der industriellen Revolution Wälder abgeholzt bis alles kahl war.
nennt sie Raubbau.
Ja-ha. Aber egal, was noch: das alles ist verglichen mit heute ein...naja, sagen wir es wie es ist: ein Furz. (Matt Smith! Vorher David Tennant! Hach.....)
DieSache schrieb:Dennoch, gewisse Parallelen zu heute wiesen auch führere Kulturen und Zivilisationen auf!
Ganz sicher sogar! Die Römer hatten Brot und Spiele, wie haben Talkshows und Pseudorealityschießmichtot-Dokus.

Was heute noch hinzu kommt und das Gesamtpaket abrundet, sind halt Überbevölkerung und Flächen die entweder mit Menschen oder Zuchtvieh dicht gepackt sind.

Die Sache mit der Sterblichkeit...also zumindest für`s Mittelalter ist das insofern korrekt, als die Neugeborenenstreblichkeitsrate überdurschschnittlich hoch war, was den Schnitt insgesamt drückte. Die einzelnen Leute konnten durchaus alt werden, ähnlich wie heute.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 18:05
@Cethlinn

na in der Realtion zur Population dann eben doch nicht, klar waren es weniger, aber wer dann genau in der Region lebte in der die Abholzung erfolgte, der litt ebenso unter den Folgen.

Heute sind die daraus folgenden Kollateralschäden eben durch die Art der Umweltverschmutzung die dazu kommt nur globaler!


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 18:07
@Cethlinn

war nicht nur wegen der Säuglingssterblichkeit, damals bedeutete schon ne simple Blutvergiftung das Aus. Mangelnde Hygiene und "unterentwickelte" medizinische Praxis und Kenntnis, da wurde viel schneller gestorben, als heute!


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 18:56
@Cethlinn
@DieSache
DieSache schrieb:war nicht nur wegen der Säuglingssterblichkeit, damals bedeutete schon ne simple Blutvergiftung das Aus. Mangelnde Hygiene und "unterentwickelte" medizinische Praxis und Kenntnis, da wurde viel schneller gestorben, als heute!
Im Grunde habt Ihr beide Recht. Z. B. die hohe Sterblichkeit schon bei Kleinstkindern, Frauen, denen Komplikationen während der Geburt zum Verhängnis wurden (oder sie waren nach 10+ Kindern - böse ausgedrückt - ausgelaugt), drückten selbsverständlich die Statistik. Nichtsdestotrotz starb man "damals" natürlich auch schneller an Krankheiten, die heute mit modernen Medikamenten beherrschbar sind oder aufgrund von Impfungen praktisch gar nicht mehr auftreten. Trotzdem ist es aber auch Fakt, dass einzelne Menschen damals genauso alt wurden, wie heute.


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 19:03
@Skilkerklaker

So in etwa meinte ich das auch, obwohl ich zugebe, dass es geholfen hätte, es auch mal hin zu schreiben. ;)

@DieSache

Das mag ja auch vielleicht so sein, aber worauf ich hinaus wollte ist das: wir wollen doch nicht ernsthaft darüber diskutieren, dass die heutigen Generationen der Erde weitaus mehr schadeteten als unsere Vorfahren es in ihrenm kühnsten Alpträumen je gekonnt hätten.
Und um mal zurück zur FRage, "was früher alles besser war" zu kommen: DAS war halt besser.
Und doch wird die Erde es-uns- überleben.


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 19:04
@SKlikerklaker

kam eben auch auf den Lebenswandel und die Lebensqualität an in der man lebte, einfache Leute lebten aber meist nicht so lange, vorallem nicht dann wenn noch Hungersnöte wegen Missernten dazu kamen, die höhere Schicht lebte zwar per se nicht gesünder, war aber abgesicherter und nicht so verbraucht.

Ok, aber jetzt Ausflug genug in die Geschichte...geht ja hier um 2012 und nicht 1412 ;)


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 19:11
@DieSache
Geht so: die Kindbettsterblichkeit bei Adligen war ähnlich hoch wie bei Bauern. Und bei Mißernten hungerten die Ritter mit ihren Leibeigenen zusammen, je nachdem wie reich der Adlige tatsächlich war. Und nicht zu vergessen: Ritter wurden selten alt- Turniere, Kriege und eben auch Krankheiten.
Um noch hinzuzufügen: Massentierhaltung/Qualzucht (s. Robben) gab`s auch nicht. So und jetzt wieder 2012.


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 19:12
Noch ein allerletztes Mal zur Geschichte: ;)
DieSache schrieb:kam eben auch auf den Lebenswandel und die Lebensqualität an in der man lebte,...
richtig: der Reiche, der nie hart arbeiten musste, hatte mehr Chancen alt zu werden (sofern er gesund blieb) wie z.B. der Bauer, der von Kindesbeinen an den Buckel krumm machen musste.


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 19:13
Geschichte ist aber auch ein geiles Thema...:)
Okay, DAS war OT....


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 20:52
Der angekündigte Polsprung hat in München bereits stattgefunden.
polsprung pasinger fabrik mit schrift
http://www.guido-verstegen.de/schauspieler/aktuelles.html
Gabriel Baryllis Theaterstück "Polsprung" beleuchtet mit Augenzwinkern die Ängste und Hoffnungen, die Prophezeiungen und Versprechungen, die sich um diesen Termin ranken. "Es ist an der Zeit, dass der Mensch sich fragt, was es für uns alle bedeuten könnte", sagt Autor Barylli. Das Team der Lichtbühne zeigt "Polsprung" im November/Dezember in acht Aufführungen auf zwei Münchner Bühnen und möchte seinen Teil dazu beitragen, dass die Beantwortung dieser Fragen ein bisschen leichter fällt – vieles mutet dabei grotesk an, oft bleibt einem das Lachen im Halse stecken, alles macht ein bisschen nachdenklich.


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 21:55
habe-fertig schrieb:Gabriel Baryllis Theaterstück "Polsprung" beleuchtet mit Augenzwinkern
Das heißt doch letztendlich nur, das er dieses schwerwiegende Thema nicht ernst nimmt. Geblendet vom Rausch der Desinformanten, die dieses wichtige Thema am liebsten totschweigen würden, nimmt er sich des Themas in sarkasmo-ironischer Form an. Den kommenden Polsprung zu negieren, ist ein argumentativer Wahnsinn, den wir uns nicht leisten können. Zum ersten Mal in der Geschichte der Erde ist eine Lebensform in der Lage, die Ereignisse analytisch zu betrachten und die damit einhergehenden Auswirkungen zu beleuchten. Wir dürfen das nicht mit blinder Ignoranz gefährden.

Was beim Polsprung passieren wird, ist bereits jetzt mit Hilfe hochauflösender Technologie erfassbar. Ein systemisches Konglomerat verschiedener Einzelfaktoren, die das kommende Ereignis bereits jetzt äußerst präzise beschreibt - EF 1-4, wie man in der Kausalitätsastronomie diese Einzelfaktoren bezeichnet. Ich liste sie zum besseren Verständnis stichpunktartig auf.
EF 1 - das Magnetfeld der Erde wird innerhalb weniger Stunden depolarisiert und wandelt sich in diesem Zeitraum um, so das der magnetische Nordpol am geographischen Südpol reintegriert
EF 2 - durch die schnelle spontane Magneto-Umwälzung, gerät der Erdmantel durch die aufkommenden Strömungsfluktuationen in Bewegung, wodurch es zu einem Drehimpuls kommt, der erst zum Erliegen kommt, wenn die magnetische Ausrichtung der Gesteine, die zwangsläufig immernoch N-polarisiert sind, den Drehimpuls abbremsen und Berechnungen zufolge nach einer Umdrehung von 177°-183° den Vorgang mit einem sanften Anhalten stoppen.
EF 3 - die gravitativen Kräfte, die bei der magnetischen Umpolung und der daraufhin einsetzenden geographischen Neuausrichtung der Erde entstehen, lösen eine Kettenreaktion bei unseren nächsten Planeten aus, also Mars und Venus, die wiederum ihre Nachbarn anstoßen, womit eine Gesamtneuausrichtung des Sonnensystems stattfindet, so das am Ende dieser Ereigniskette sämtliche Planeten, wie auch die Sonne, ihre magnetische und geographische Ausrichtung veränderten.
EF 4 - bedingt durch die aufkumulierten Einzelereignisse beeinflussen sich alle Planeten inklusive der Sonne dermaßen, das es zur Umkehrung der Umlaufbahnrichtung kommen wird, was ebenso Einfluß auf Umdrehungsrichtung der einzelnen Himmelskörper haben wird und diese innerhalb der Gesamtentwicklung drehrichtungsmarkant umkehrt

Nach Abschluß des Gesamtereignisses wird unser SWonnensystem nicht mehr das sein, was es einmal war, und wir werden uns den neuen Bedingungen anpassen müssen, wenn wir nicht unheilvoll untergehen wollen.
Ich möchte wirklich niemandem Angst machen, aber so sieht unsere Zukunft nach Einschätzung führender Experten nun einmal aus, und wir alle täten gut daran, wenn wir diese Fakten annehmen und uns bestmöglich auf das kommende Ereignis vorbereiten.

Und @WüC, dir empfehle ich ratsamstends in Zukunft auf solche Konfrontationsverlinkungen zu verzichten, wenn du nicht riskieren möchtest, das die ohnehin schon verängstigten Menschen in Furcht und Schrecken diesen Ereignissen entgegensehen. Danke für dein Verständnis.


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 21:59
@rmendler
Wo hast du denn das alles her?


melden
Junah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 22:04
Anmerkung: ich habe wenige Beiträge gelesen hier und schreibe jetzt was direkt zur Überschrift (dem Thema)

Also ich will mal meinen, dass sicherlich etwas passieren wird an diesem Tag. Mit Sicherheit wird die Welt nicht untergehen, aber es könnte sein, dass sich einiges verändert.

In betracht auf die letzten Jahre, gab es zunehmen Umweltkatastrophen, bei denen VIELE Menschen ums Leben gekommen sind. Was meiner Meinung nach darauf zurückzuführen ist, dass die Welt an ihren Reserven nagt. Da wir Menschen sie immer mehr ausbeuten. Irgendwann sind die Meere leergefischt, die Ölreserven aufgebraucht und die Luft verseucht mit schädlichen Gasen.

Das ist wie bei einer Krankheit bei uns Menschen, wenn es überhand nimmt, kann unser Körper sich nicht mehr selbst heilen. So wird das auch bei unsere lieben Welt sein...

Meiner Meinung nach wird sich das von Jahr zu Jahr immer weiter zuspitzen. Den tatsächlichen Weltuntergang werden wir wohl nicht mehr erleben, aber vllt unsere Urenkel. Die Welt wird sich verändern und wer nicht in der Lage ist sich anzupassen, wird untergehen.

Es gibt eine Menge Theorien, jeder glaubt und meint etwas anderes. Was bleibt ist, zu warten, beobachten und dann zu fühlen ;-)


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 22:05
@Pantha
das steht alles auf future.org/coming_earth_crush.htm . Jedoch kommt man nur mit einem bestimmten Usenet-Schlüssel auf die Informationen, da nicht riskiert werden soll, das unter den Menschen Massenpaniken auftreten, sollten diese Informationen zu schnell und zu unkontrolliert ins menschliche Bewußtsein sickern. Deswegen achtet man sehr genau darauf, wer und wann Bruchstücke der Informationen im Internet verteilt. Das ist verantwortungsvoller Umgang mit wichtigen Informationen - und das unterstütze ich natürlich.


melden
habe-fertig
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 22:05
@Pantha
Sowas fließt dem nur so aus den Fingern. Beängstigend.

@rmendler
rmendler schrieb:Das heißt doch letztendlich nur, das er dieses schwerwiegende Thema nicht ernst nimmt
Du irrst (wie gewöhnlich).
Selbstverständlich erkennt das Theaterstück den Ernst der Lage. Anders als die Ureinwohner irgendwelcher Ahnungslosigkeitstäler hat man sich wohl aber entschlossen den Weltuntergang/Polsprung (was auch immer) singend, lachend, hüpfend zu begegnen.
Nie die historische Doku Titanic gesehen? Dort hat das Musikantenstadl auch bis zum bitteren Ende durchgehalten und wacker gefiedelt.


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 22:09
habe-fertig schrieb: singend, lachend, hüpfend
Und dabei wird das Honigkuchenpferd feierlich geopfert und dann geschlachtet, um in den freudig-hungrigen Mägen der Beteiligten zu enden...


melden

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 22:09
ich weis ja nicht wie die mayas einen weltuntergang definieren, ich glaube damals war ein hurricain wie z.b. sandy verheerender als für uns in der jetzigen zeit.


melden
Anzeige

Das Jahr 2012 - Weltuntergang & (Natur-)Katastrophen

06.12.2012 um 22:11
@Steuerbord
Das die Mayas selbst nie den Weltuntergang vorhergesagt haben, söllte man vieleicht hinzufügen...


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden