Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Klimawandel, Aufhalten, 2 Grad Ziel
Seite 1 von 1

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

16.11.2017 um 21:47
Ist der Klimawandel aus eurer Sicht noch aufzuhalten? Wenn nein, wieso nicht?
Hat aus eurer Sicht die Politik beim Klimaschutz versagt, oder handelt sie im Interesse der Natur?
Deutschland wird ja voraussichtlich seine eigenen Ziele bis 2020 verfehlen. Ist damit Merkels Ruf als Klimakanzlerin verspielt, wo sie doch auf internationaler Ebene gerne in diesem Punkt den Moralapostel gespielt hat?


melden
Anzeige
Die Politik macht zu wenig
6 Stimmen (12%)
Die Politik unternimmt genug
0 Stimmen (0%)
Die Politik macht zu viel, um den Klimawandel zu stoppen
0 Stimmen (0%)
Die Politik sollte endlich mal ihre eigenen Klimaziele umsetzen
1 Stimme (2%)
Der Klimawandel ist nicht aufzuhalten, da der Einzelne sich nicht ändert / ändern will
8 Stimmen (15%)
Man kann den Klimawandel gar nicht aufhalten
25 Stimmen (48%)
Im Kampf gegen den Klimawandel gebe ich schon mein Bestes
0 Stimmen (0%)
Es ist mittlerweile zu spät, um etwas dagegen zu unternehmen
4 Stimmen (8%)
Der Klimawandel ist eine Lüge
8 Stimmen (15%)
Sonstiges
0 Stimmen (0%)

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

16.11.2017 um 23:24
Wenn die Menschheit bis zum Beginn der naechsten Eiszeit ueberlebt, heißt es dann: Verbrennt die letzten fossilen Reserven, stoppt den Klimawandel?
Im Ernst, beschleunigen tun wir das schon mit unserer Lebensart- aber nicht verursachen.


:pony:


melden
clownsnase
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

17.11.2017 um 01:54
ja, mit Sandsäcken


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

17.11.2017 um 11:00
Nö. Ich habe meinen Kindern schon gesagt: Verkauft das Haus, wenn es unmittelbar am Meer liegt. Ihr werdet das noch erleben.


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

17.11.2017 um 11:31
Den Klimawandel gibt es nachgewiesenermaßen wirklich.

Die Sache ist nur WORAN es liegt.. und da sind sich ja die Nicht-Veschwörungstheoretiker einig das es von dem Co2 Ausstoß kommt.

Dieses kann möglich sein, muss es aber nicht. Es gibt ganz klar mehr CO2 Ausstoß als vor 100 Jahren und gleichzeitig ist die Temperatur gestiegen.

Es kann aber durchaus sein, dass natürliche Phänomene (wie bei der Eiszeit) zugrunde liegen und wir Garnichts dagegen tun können, egal ob wir weniger CO2 ausstoßen


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

17.11.2017 um 19:10
Wieso aufhalten?
Ich will endlich Palmen, malerische Sandstrände und tropisches Wetter in Hamburg :D


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

23.11.2018 um 00:40
Um die Frage nach dem "Wieso nicht" aufzugreifen, hier eine ganz einfache Erklärung, warum der Klimawandel nicht mehr aufzuhalten ist. Das dürften selbst Erstklässler begreifen. Man muß es nicht komplizierter machen. Da kann man nur noch "Gute Nacht" wünschen. Allein in der Videobeschreibung ist eigentlich schon alles erklärt.

Youtube: The 'motor' for the Jet Stream does not work anymore (German TV) / Der Motor funktioniert nicht mehr


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

23.11.2018 um 02:05
kuki134 schrieb am 17.11.2017:Es kann aber durchaus sein, dass natürliche Phänomene (wie bei der Eiszeit) zugrunde liegen und wir Garnichts dagegen tun können, egal ob wir weniger CO2 ausstoßen
Ich wüsste schon was man tun könnte. Man positioniert am Lagrange Punkt 1 zwischen Erde und Sonne ein größeres Objekt das die Erde von einem Teil der Sonnenstrahlung abschirmt. Besser noch irgendein großflächiges optisches Filter das nur sichtbares Licht aber kein UV&IR durchlässt. Damit bekommen die Pflanzen weiterhin viel Licht, es wird ohne die IR Strahlung weniger Wärmeenergie von der Atmosphäre absorbiert und man kann sich schön in die Sonne legen bei minimiertem Sonnenbrandrisiko...


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

23.11.2018 um 06:36
Jeder könnte eine Menge tun, aber die Menschen sind zu bequem und raffgierig.

Konsumverzicht ist wichtig. Z.B. wenn der Absatz an Handys mit nicht austauschbaren Akkus drastisch einbricht, werden sie nicht mehr hergestellt. Kein Hersteller mag auf seiner Ware sitzen bleiben.

Die Heizung nicht höher als auf 19 Grad einstellen.

Bei der Nahrung auf einen geringen ökologischen Fußabdruck achten.

Vor jedem Kauf -ob Bekleidung, Kaffeemaschine, oder sonstiges, zuerst nachdenken ob man's wirklich braucht, auf Langlebigkeit und ökologischen Fußabdruck achten.
Damit wäre bereits sehr viel getan.

Wir tragen den Code zur Zerstörung dieses Planeten in uns, und wissen dies ganz genau. Es ist dem Mensch auch völlig egal, ob seine Kinder, Enkel, Urenkel noch sauberes Trinkwasser, genügend Nahrung zur Verfügung haben. Hauptsache IHM geht's zu SEINEN Lebzeiten prächtig. Schimpfen auf die Politik ist das einzige was ihm in den Sinn kommt. :{


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

23.11.2018 um 08:16
@TatzFatal

Zugucken reicht nicht, man muss schon aktiv werden, das ist richtig. Selbst, wenn wir etwas nicht aufhalten können, will ich mir ganz persönlich nicht vorwerfen, nichts dagegen getan zu haben.

Boykott ist die Waffe des kleinen Mannes bzw. der kleinen Frau.

Die Produkte bzw. Hersteller/Händler, die ich für ethisch bedenklich erachte, weil ich bestimmte Dinge über sie weiss, werden von mir boykottiert.

Mein Auto nähert sich dem 18-Jährigen, mein Handy ist ähnlich alt, den letzten TV kauften wir vor mehr als 10 Jahren.
Coca Cola-Produkte kommen uns nicht ins Haus, ebensowenig wie Obst und Gemüse aus Spanien. Bei Kleidungsstücken und Konsumgütern achten wir schon sehr auf das Herkunftsland und auch sonst gilt "regional vor international" - ich will im Januar keine Erdbeeren, die weiter gereist sind als ich.

Schlecker, KIK, Lidl und Aldi haben mich vor über einem Dutzend Jahren zuletzt gesehen, bei Amazon kaufe ich ebenfalls seit Jahren nichts mehr.

Wer das Geld hat, hat die Macht. Ich als Konsument habe Geld - und ich habe die Macht, zu entscheiden, wem ich es wofür gebe.

Ich predige nicht den Konsumverzicht, dass alle in Sack und Asche gehen. Das überlasse ich überkandidelten birkenstocksandaligen Jutetamponträgerinnen.

Aber grundsätzlich pflege ich mich vor der Anschaffung von irgendwas schon genauer zu informieren und auch in mich rein zu hören:

Brauche ich das wirklich?

Wäre mir ein Leben ohne das unmöglich?

Brauche ich das jetzt?

Brauche ich das zu diesem Preis?

Wie lange hält das?

Wie, wo, von wem wurde es produziert?

Welchen Weg hat es hinter sich?

Welche Vor- oder Nachteile hat mein Konsum für andere?


Ja, und dann gibt es bestimmte Lebensmittel eben nur dann, wenn gerade regionale Saison ist. Dann werden sie auch eingelagert, als Marmelade, als Tiefkühlkost, als Saft.

Bestimmte Unternehmen werden von uns boykottiert, weil die Arbeitsbedingungen, so weit ich sie kenne und beurteilen kann, nicht meinen ethischen und sozialen Standards entsprechen. Darum gab's nichts von Schlecker, nichts von Lidl. Erinnere man sich an die Überwachung dort.

Okay, ich rede mich natürlich damit heraus, dass ich über bestimmte Produkte oder Unternehmen (noch) nicht genug weiss - und kaufe ein bestimmtes Produkt, eine bestimmte Marke, bei einem bestimmte Händler. Erfahre ich aber im Nachhinein Negatives, dann war das das letzte Mal, dass dieser Anbieter von mir Geld gesehen hat.

Ich kann mich nicht mit der Standardlüge der Generation meiner Eltern und Grosseltern heraus reden: "Wir haben damals ja von nichts gewusst..." ich kann mir heute das Wissen aneignen und meine Konsumentscheidungen davon abhängig machen.

Daher gucke ich natürlich schon, ob ich bestimmte "fair gehandelte" Produkte vorziehen kann. Beispielsweise minderjährige osteuropäische Prostituierte.


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

23.11.2018 um 14:35
Doors schrieb:Daher gucke ich natürlich schon, ob ich bestimmte "fair gehandelte" Produkte vorziehen kann. Beispielsweise minderjährige osteuropäische Prostituierte.
was ist denn in deinem Kopf kaputt?!? o,0


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

23.11.2018 um 17:49
Also der gesamte Co2 Anteil in der Atmosphäre beträgt: 0,00045% wächst aber rasant an, sehr wahrscheinlich durch den Menschen verursacht!
Als ich das Buch: Klimaschock geschenkt bekommen habe, stand da noch: 0,0003% und dies war nur 5 Jahre bevor ich das mit den 0,00045% im Internet gelesen habe!


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

23.11.2018 um 21:59
Doors schrieb:Ich predige nicht den Konsumverzicht, dass alle in Sack und Asche gehen.
Den totalen Konsumverzicht muss niemand betreiben, allerdings sehr überlegt konsumieren tut Not.
Kannst Nestlé deiner Liste noch zufügen, die haben auch Wagner-Pizza übernommen. Überhaupt steckt sehr oft Nestlé hinter einer Vielzahl von Produkten.

Ansonsten gefällt mir "mein Bioladen" sehr gut, selbst der Kassenbon ist ein grauer Ökobon und 100% ohne chemische Farbentwickler, zugelassen für direkten Kontakt mit Lebensmitteln, und aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft.

Sicher, ich kaufe auch Dinge, und auf alles verzichte ich auch nicht, aber mittlerweile auf sehr sehr vieles, und mein Konsum ist arg eingeschränkt.
Doors schrieb:Daher gucke ich natürlich schon, ob ich bestimmte "fair gehandelte" Produkte vorziehen kann. Beispielsweise minderjährige osteuropäische Prostituierte.
Der war so böse, das er es bis in die Presse schaffen könnte, bis Thailand kommt er aber nicht.


melden
dieBassistin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

23.11.2018 um 22:37
Lieblingsthema.
Und schwarzer Humor...

Das Problem begann mmE mit Dampfmaschine und Co.
Die Maschinenstürmer sagten im ausgehenden 18 Jh. schon, dass es schlecht wäre, wenn Maschinen Handarbeiten übernähmen.
Dass sie recht hatten, sieht man ja z.b. an der sinnlosen Überproduktion von immer wieder "neuer aktueller" Mode, der Überfischung der Gewässer, Bodenzerstörung durch Monokulturen und Dingen wie Fracking und Sprengungen, um an Bodenschätze zu kommen.

Die "Chemtrails" also Chemiespuren, habe ich für mich als eine Mischung aus Kerosinausstoß von Flugzeugen, Glyphosat- und anderen Giften, der oft mit Flugzeugen über Plantagen gesprüht wird und natürlich dem "obligatorischen" CO2- Ausstoß von Autos übersetzt.
Wenn der Erfinder des Ottomotors gewusst hätte, dass er rückwirkend betrachtet staulanges Blech redet...

Dazu noch Lightpollution, Weltraumschrott (Satelliten und Co.)...immer mehr Funktürme für Wlan und wenn Handys zu lange zu nah am Körper eben doch Krebs machen und negativ auf den Organismus wirken...der aufgerissene Meeresboden mit Glasfaserkabeln, der endlose nukleare Schwanzvergleich zwischen aktuell wohl Amerika und Nordkorea, der im Meer landet.

Wenn Funktürme und Co. Wellen verstärken (und das Netz ist jetzt nicht der friedlichste Ort der Welt), die Atmosphäre sowieso immer vergifteter wird (undzwar nicht nur die auf Arbeit), doch ich denke der einzige Grund bewusst zu konsumieren ist das eigene Karma, aber die Apokalypse aufhalten...wohl eher nicht mehr, dazu ist alles bereits zu zerstört.

Und leider gibt es soviel greenwashing, auch und grade in bioläden, dass man oft genug auch im Discounter ohne schlechteres Gewissen einkaufen kann, wenn man es nicht übertreibt.

Minimalismus und Kosmetik- und Drogerieartikel DIY Bücher, Zeitschriften und Blogs haben mich da echt in eine interessantere "Konsumecke" gebracht.

Also falls wer Fragen hat...

Und irgendwann binde ich mir mal Möbel aus Bambusrohren zusammen...wächst nach und lässt sich auch leicht bei Umzügen transportieren.


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

25.11.2018 um 19:38
TatzFatal schrieb:Kannst Nestlé deiner Liste noch zufügen, die haben auch Wagner-Pizza übernommen.
Die boykottiere ich schon seit den 1980ern, damals wegen ihrer Babynahrung, die in Afrika Kinder umbrachte.

Pizza mache ich immer noch selber!


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

26.11.2018 um 12:20
Doors schrieb am 17.11.2017:Nö. Ich habe meinen Kindern schon gesagt: Verkauft das Haus, wenn es unmittelbar am Meer liegt. Ihr werdet das noch erleben.
An wen soll das dann verkauft werden, bzw wer kauft das dann? :)


melden

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

26.11.2018 um 16:12
Bundesferkel schrieb:An wen soll das dann verkauft werden, bzw wer kauft das dann? :)
Es sind schon Grundstücke auf dem Mond verkauft worden. Die Dummen werden nicht alle.


melden
Anzeige

Ist der Klimawandel noch aufzuhalten?

26.11.2018 um 16:40
Nein, aber der Mensch wird auch das überleben……


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt