Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hubble Teleskop

13 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Planeten, Kosmos, Hubble ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 14:09
Hallo,

leider finde ich keine passende Antwort auf die Frage, wieso das Hubble Teleskop, welches HD Aufnahmen von 12 mrd Lichjahre weit entfernten Galaxien machen kann, aber nicht an bzw "in" einen Planeten reinzommt, nicht einmal in unserer Milchstraße  ? 

Danke für die Antwort :) 


1x zitiertmelden

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 14:38
@EyEddy die Linsen sind zu gering im Durchmesser. Das ganze Teil ist zu klein :D

Ausserdem ist das doch gar nicht der Einsatzzweck des Hubbles. Für die Art Beobachtung müßte man sicher ein speziellles Teleskop entwickeln.


1x zitiertmelden

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 14:48
Zitat von EyEddyEyEddy schrieb:leider finde ich keine passende Antwort auf die Frage, wieso das Hubble Teleskop, welches HD Aufnahmen von 12 mrd Lichjahre weit entfernten Galaxien machen kann, aber nicht an bzw "in" einen Planeten reinzommt, nicht einmal in unserer Milchstraße
Kann ja eh, es ist nur die Frage, wieviel man sieht. Die weit entfernten Strukturen sind halt riesig. Also: so wirklich riesig.

Die Auflösung von Hubble liegt bei 1/10 Bogensekunden. Aus 600 km Höhe beträgt dabei die Auflösung 30 cm. Der Rest lässt sich dann ausrechnen, was in welcher Entfernung gesehen werden kann.

Quelle: https://www.spacetelescope.org/about/faq/#17


1x zitiertmelden

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 16:08
Zitat von KatoriKatori schrieb:die Linsen sind zu gering im Durchmesser. Das ganze Teil ist zu klein
Unsinn.

Das Hubble Teleskop ist ein Spiegel- und kein Linsenteleskop.

Richtig ist, daß die Auflösung, die sich aus Öffnung, Brennweite und Sensordiagonale sowie Pixelgröße zu gering ist, um Planeten in anderen Sternsystemen aufzulösen.

@EyEddy
Allerdings gibt es sehr hoch auflösende Aufnahmen des Jupiter, die mit dem Hubble Teleskop gemacht wurden.
https://www.nasa.gov/feature/goddard/2017/hubble-takes-close-up-portrait-of-jupiter
Ich denke, daß das aber nicht Dein Ansinnen war.


1x zitiertmelden

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 16:12
@bennamucki des ist zumindest für andere Sonnensysteme kein Unsinn und auch für Pluto ist es schon aus.


melden

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 16:13
@Katori

Natürlich ist es Unsinn im Zusammenhang mit dem Hubble Teleskop von Linsen zu schreiben.


melden

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 16:16
@bennamucki

Ah es hat also keine.


melden

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 16:21
@bennamucki
Es ist ein Spiegelteleskop. Als dieses ist es konzipiert worden.


melden

Hubble Teleskop

23.04.2017 um 16:21
@bennamucki schrieb:
Ich denke, daß das aber nicht Dein Ansinnen war.
Ich glaube was der TE meint ist, das wir, um es mal ganz simpel auszudrücken, durch das hubble-teleskop bei neuentdeckten sogenannten erdähnlichen planeten, evtl. bewegungen oder andere zeichen für leben oder besiedelung durch "menschen" oder andere lebensformen erkennen könnten.

Aber wenn man schon diese beschreibung von Narrenschiffer liest,

@Narrenschiffer schrieb:
Die weit entfernten Strukturen sind halt riesig. Also: so wirklich riesig.
Die Auflösung von Hubble liegt bei 1/10 Bogensekunden. Aus 600 km Höhe beträgt dabei die Auflösung 30 cm. Der Rest lässt sich dann ausrechnen, was in welcher Entfernung gesehen werden kann.
Da lähmt einen auch als laien schon die vorstellung bei den entfernungen im all.


melden

Hubble Teleskop

24.04.2017 um 11:47
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:Richtig ist, daß die Auflösung, die sich aus Öffnung, Brennweite und Sensordiagonale sowie Pixelgröße zu gering ist, um Planeten in anderen Sternsystemen aufzulösen.
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Die Auflösung von Hubble liegt bei 1/10 Bogensekunden. Aus 600 km Höhe beträgt dabei die Auflösung 30 cm. Der Rest lässt sich dann ausrechnen, was in welcher Entfernung gesehen werden kann.
Wenn man die Zahlen mal für ein 10 Lichtjahre entferntes Sonnensystem einsetzt, dann erhält man :

600 km verhält sich zu 30 cm
wie
10 Lichtjahre zu knapp 50 Millionen km.

Hubble kann also bei 10 LJ Entfernung Objekte auflösen (theoretisch),
die minimal 50 Mio km groß sind.

(Hoffe, dass die Rechnung stimmt ...)


3x zitiertmelden

Hubble Teleskop

24.04.2017 um 16:17
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Hubble kann also bei 10 LJ Entfernung Objekte auflösen (theoretisch),
die minimal 50 Mio km groß sind.
So ist es. Obwohl Hubble durch digitale Sensoren gepimpt ist, dass Auflösungen bis zu 0,027 Bogensekunden (also ein Viertel des rein optischen Auflösungsvermögens) möglich sind, aber anscheinend nicht im sichtbaren Bereich.


melden

Hubble Teleskop

24.04.2017 um 18:42
Zitat von delta.mdelta.m schrieb: Objekte auflösen (theoretisch),
die minimal 50 Mio km groß sind.
Wie ist die Rechnung zu verstehen - wäre das ein Pixel?


1x zitiertmelden

Hubble Teleskop

25.04.2017 um 00:00
Zitat von abahatschiabahatschi schrieb:Wie ist die Rechnung zu verstehen - wäre das ein Pixel?
Das Auflösungsvermögen definiert man als
den minimalen Abstand, den zwei punktförmige Objekte haben müssen, um sie als getrennte Objekte wahrnehmen zu können.

Ich habe (fälschlicherweise) geschrieben:
Zitat von delta.mdelta.m schrieb:Hubble kann also bei 10 LJ Entfernung Objekte auflösen (theoretisch),
die minimal 50 Mio km groß sind.
Korrekt hätte ich also schreiben müssen:

Hubble kann also bei 10 LJ Entfernung zwei punktförmige Objekte (Lichtquellen) auflösen, die minimal 50 Mio km voneinander entfernt sind.

Das müssten mMn auf dem Aufnahme-Sensor 2 Pixel nebeneinander sein.


(Zusatzbemerkung:
Neben dem reinen Auflösungsvermögen ist auch die Lichtstärke und die Ausrichtungsgenauigkeit des Teleskops von Bedeutung.
Dies erlaubt es über viele Tage die Detektoren zu belichten und so selbst extrem lichtschwache Objekte abzubilden.)


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Astronomie: Vesta - der einzige Protoplanet des Sonnensystems?
Astronomie, 3 Beiträge, am 01.11.2012 von Enterprise1701
bo am 18.07.2011
3
am 01.11.2012 »
Astronomie: Die Sterne in unserem Universum - Größenvergleich
Astronomie, 33 Beiträge, am 18.05.2011 von clearsky
axgouk am 17.05.2011, Seite: 1 2
33
am 18.05.2011 »
Astronomie: Leben auf anderen Planeten?
Astronomie, 838 Beiträge, am 20.06.2020 von therealproton
dactivman am 04.10.2003, Seite: 1 2 3 4 ... 39 40 41 42
838
am 20.06.2020 »
Astronomie: Der Planet X
Astronomie, 5.519 Beiträge, am 30.11.2020 von sarevok
foxmulder am 09.11.2003, Seite: 1 2 3 4 ... 273 274 275 276
5.519
am 30.11.2020 »
Astronomie: Warum ändert sich nichts beim Jupiter?
Astronomie, 12 Beiträge, am 18.07.2018 von antonM
meganet am 02.05.2018
12
am 18.07.2018 »
von antonM