Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Planet X

5.519 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Planeten, Weltraum, Sterne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Planet X

11.03.2009 um 17:36
@ilchegu
Zitat von ilcheguilchegu schrieb:Deine Freunde vom Militär und Geheimdienst interessieren mich, wie Du schon richtig bemerkt hast, überhaupt nicht. Du bist nicht der erste und wirst nicht der letzte sein, der hier mit solchen Geschichten ankommt.

Aber wenn Du weiter diskutieren willst, dann erklär mal, wie man aus den damaligen Daten von IRAS die Entfernung der Quelle so genau ("Am Rande unseres Sonnensystems") bestimmen konnte.

Das wird für Dich mit Deinen Kontakten doch kein Problem sein, oder?
hmm... wie was du glaubst "geht mir am Arsch vorbei"
Aber mit dem IRAS habe ich hier ein kleines Beispiel für IRAS, denn die unbekannte Wärmequelle war ja nicht das eintige was sie entdeckt haben...
Beispiel: http://www.rkracht.de/comets/c1983h1.htm


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 17:52
Und glaub mit dem IRAS konnte man Entfernungen messen, denn warum sollte man sonst sollte man so ein blindes Ding ins Weltall schicken(kostet ziemlich viel Geld kosten lieber davor ein Entfernungsmessgerät (erfinden?) einbauen und dann losschicken anstatt das Ding dort blind fliegen zu lassen!)
Außerdem gibt/gab es auch Infrarotteleskope auf der Erde und sie konnten ungefähre Entfernungen messen!


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 17:58
@shoker

Aber mit dem IRAS habe ich hier ein kleines Beispiel für IRAS, denn die unbekannte Wärmequelle war ja nicht das eintige was sie entdeckt haben...

Und was willst Du mir damit sagen?

Dir ist schon klar, dass der Komet durch die Beobachtungen im sichtbaren Spektrum von der Erde aus identifiziert wurde.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:07
@ilchegu
Mein Gott man... es wurden tausende Sachen mit diesem Teleskop entdeckt: Planeten, Galaxien, Sterne, Breune Zwerge...
Und es traten nirgendwo Probleme mit Entfernungen auf!?

Und übrigens falls es dich interessiert alle Galaxien, Sterne, Braune Zwerge, Planeten die dem IRAS Teleskop entdeckt wurden tragen den Namen "IRAS" in sich
Und nicht weil da noch einmal wegen der Entfrnung nachgekuckt wurde denn was dann IRAS für einen Sinn!
Verstehst worauf ich hinaus will?


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:07
@shoker

Und glaub mit dem IRAS konnte man Entfernungen messen, denn warum sollte man sonst sollte man so ein blindes Ding ins Weltall schicken(kostet ziemlich viel Geld kosten lieber davor ein Entfernungsmessgerät (erfinden?) einbauen und dann losschicken anstatt das Ding dort blind fliegen zu lassen!)

Man kann die Entfernung einer Strahlungsquelle nicht einfach mal so "messen" oder ein Messgerät dafür erfinden. Wie soll denn das gehen?

Man kann die Strahlungsquelle höchstens über einen langen Zeitraum beobachten, um aus ihrer Bewegung auf die Entfernung schließen zu können.

Oder wenn man die Strahlungsquelle, und damit auch die Frequenz, kennt, kann man anhand der Rotverschiebung die Entfernung bestimmen. Das geht aber in diesem Fall nicht.

Außerdem gibt/gab es auch Infrarotteleskope auf der Erde und sie konnten ungefähre Entfernungen messen!

IRAS wurde ja ins All befördert, damit man Strahlung messen konnte, die man auf der Erde aufgrund nicht messen kann. Die Atmosphäre absorbiert nämlich Infrarotstrahlung.


1x zitiertmelden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:13
@ilchegu
Zitat von ilcheguilchegu schrieb:IRAS wurde ja ins All befördert, damit man Strahlung messen konnte, die man auf der Erde aufgrund nicht messen kann. Die Atmosphäre absorbiert nämlich Infrarotstrahlung.
Das ist mir bewusst aber trotzdem ist/war man problemlos in der Lage mit Inrarotteleskopen Entfernungen auch bestimmen!


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:14
echt schwer mit dir!:)


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:17
@shoker

Und nicht weil da noch einmal wegen der Entfrnung nachgekuckt wurde denn was dann IRAS für einen Sinn!

Wikipedia: Entfernungsmessung

Radarmessungen
Für die inneren Planeten Merkur, Venus und Mars, sowie die Asteroiden können die Astronomen aktive Laufzeitmessungen verwenden. Dabei greifen sie auf eine verfeinerte Radar-Entfernungsmessung zurück. Bei weiter entfernten Objekten versagt das aber, da die Signallaufzeit zu lange und die reflektierte Energie zu klein wird.


Diese Methode fällt für den Rand des Sonnensystems wohl aus.

Die Milchstraße
Bei Entfernungen die über unser Sonnensystem hinausreichen hilft zunächst ein Verfahren das auch in der Landvermessung gebräuchlich ist: Die Triangulation, die in der Astronomie als Trigonometrische Parallaxe bezeichnet wird. Mit ihr sind Entfernungen bis zu 1019 Meter bestimmbar. Das genügt um die Entfernung der benachbarten Regionen der Milchstraße zu vermessen.


Für Triangulation muss man das Objekt von 3 verschiedenen Positionen aus gleichzeitig beobachten. Das funktioniert mit einer einzigen Sonde also nicht.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:19
@shoker

Das ist mir bewusst aber trotzdem ist/war man problemlos in der Lage mit Inrarotteleskopen Entfernungen auch bestimmen!

Dann erklär einfach mal, wie man das damals 1983 funktioniert haben soll.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:31
@ilchegu

Du weisst aber schon dass 1983 weit entfernte Galaxien und Planeten und Und sogar Sterne mit dem IRAS entdeckt wurden. Und Galaxien und noch unbekannte Planeten in anderen Sonnensystemen konnte man damals von der Erde aus nicht im Lichtspektrum sehen oder duch irdische Infrarotteleskope sehen (hast du selber zugegeben) denn unsere Atmosphäre filtert es. Aber trotzdem wurden tausende Objkte (Galaxien, Planeten, Sterne) problemlos entdeckt und lokalisiert!?
Und bekamen den Namen "IRAS"
Und hier traten dann auf einmal Probleme auf?


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:32
Du hast gerade selber bewiesen dass du falsch liegst.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:40
@shoker

Und hier traten dann auf einmal Probleme auf?

Zuerst werden Daten gesammelt. Diese Daten werden dann (Jahrelang) ausgewertet und mit Daten anderer Sonden/Teleskope abgeglichen. Genaue Entfernungsmessungen müssen extra gemacht werden. Die Objekte erhalten unabhängig davon den Namen des Entdeckers, also der ersten Erfassung (in diesem Falle ist das IRAS).

Wie gesagt, nenne mir einfach die Methode, mit der IRAS die Entfernung einer IR-Quelle bestimmen konnte, für es keine Übereinstimmung im sichtbaren Spektrum gab.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:41
@shoker

Du hast gerade selber bewiesen dass du falsch liegst.

Klär mich auf?


1x zitiertmelden

Der Planet X

11.03.2009 um 18:54
Schreib doch einfach wir man mit IRAS entfernungen gemessen hat.

mir fällt dazu auch nur die Rotverschiebung ein.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 19:19
@ilchegu

"Für Triangulation muss man das Objekt von 3 verschiedenen Positionen aus gleichzeitig beobachten. Das funktioniert mit einer einzigen Sonde also nicht."

Zwei Positionen reichen. Die grösste Entfernung die man so messen kann verwendet den Durchmesser der Erdumlaufbahn als Standlinie. Aus der Länge der Standlinie (grob 300 000 000 Km) und den beiden gemessenen Winkeln kann man die Entfernung leicht berechnen. Aus dieser Art der Messung leitet sich auch die Einheit ParSec (Parallaxen - Sekunde) her. Dies ist eine Entfernung (ca 3,6 Lichtjahre) in der ein Objekt mit einer Winkeldifferenz vo 1 Bogensekunde erscheint wenn es von 2 gegenüberliegenden Punkten der Erdbahn angemessen wird.

Die genauen Zahlen hab ich jetzt nicht im Kopf, aber die Grössenordnung sollte stimmen.


melden
melden

Der Planet X

11.03.2009 um 19:42
Wikipedia: Infrarotastronomie

Red für Sonnensystem
Near-Infrared für unsere Milchstrasse
Far-Infrared für Galaxien


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 19:46
@OpenEyes

Ja, 2 Positionen reichen da aus. Aber mit IRAS war nur eine Position vorhanden.

@shoker

http://adsabs.harvard.edu/full/1981MitAG..54...71L

Könntest Du da ein paar Sätze dazu schreiben, damit ich weiss, was Du genau meinst?

Das selbe gilt für den Wiki-Link.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 19:58
@ilchegu

"Ja, 2 Positionen reichen da aus. Aber mit IRAS war nur eine Position vorhanden."

Im Prinzip hätte man auch mit IRAS auf diese Art messen können, vorausgesetzt die Winkel - Auflösung wäre ausrechend gewesen (ich weiss nicht ob sie das war). Solche Messungen werden im Abstand von 1/2 Jahr mit _einem_ Instrument gemacht, dann ist die Erden gerade auf den gegenüberliegenden Punkten ihrer Bahn.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 20:04
@OpenEyes

IRAS war vom 23. Jänner bis 25. November 1983 in Betrieb und hat das Objekt in dieser Zeit 2 mal vor die Linse bekommen. Da man aber nicht wusste, ob sich das Objekt selber eventuell bewegt haben könnte, kann man meiner Meinung nach so eine Messung nicht durchführen. Dafür ist wirklich eine gleichzeitige Beobachtung von 2 Positionen erforderlich.


melden