Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Planet X

5.519 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Planeten, Weltraum, Sterne ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Planet X

11.03.2009 um 20:09
Später konnte das eh alles geklärt werden, aber das Ergebnis hat den PlanetX-Anhängern halt nicht gefallen :)

Mir geht es auch nur darum, dass 1983 allein mit den Daten von IRAS (und andere Daten gab es damals nicht darüber) niemand die Entfernung dieser IR-Quelle bestimmen konnte.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 20:16
@ilchegu

Eine eventuelle Eigenbewegung des Objektes kann man anhand bekannter Fixpunkte feststellen und herausrechnen. Das wäre also kein Hindernis. Wie gesagt, ich weiss nicht, wie genau man mit dem IRAS winkel messen konnte, vielleicht war das das Hindernis. Ausserdem bräuchte man für die Messung von bekannten Fixpunkten ja ein gleichzeitig einsetzbares optisches Tleskop, das IRAS war das erste Instrument dieser Art im Weltraum und man hatte daher möglicherweise noch keine bekannten fixen Objekte im IR - Bereich katalogisiert.

Das sind allerdings nur Vermutungen. Nach der ersten Erfassung der Wärmequelle konnte man über deren Entfernung natürlich gar nichts aussagen.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 20:20
@OpenEyes

Eine eventuelle Eigenbewegung des Objektes kann man anhand bekannter Fixpunkte feststellen und herausrechnen.

Wenn man die Entfernung kennt, kann man die herausrechnen. Ich glaube, da beisst sich die Katze in den Schwanz :)


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 20:43
@ilchegu

Ein relativ nahes Objekt das sich bewegt ändert seine Position vor dem Hintergrund weit entfernter Galaxien. Diese Bewegung ist beobachtbar und ihr Einfluss auf die gemessenen Winkel lässt sich rechnerisch bestimmen und als Korrektur einsetzen. D.h. man kann ausrechnen, unter welchem Winkel das Objekt erschiene wenn es sich nicht bewegt hätte.

1.Messpunkt:

Man bestimmt den Winkel zum Objekt und zu einem weit entfernten Fixpunkt

2, Messpunkt, 1/2 Jahr später:

Man bestimmt wieder den Winkel zu Objekt und Fixpunkt
Wenn das Objekt sich bewegt hat ist die Winkeldifferenz zwischen Objekt und Fixpunkt anders als bei der ersten Messung.
Man berechnet die Differenz zwischen dem Unterschied der Winkel bei der ersten und der zweiten Messung, damit kann man feststellen wo das Objekt wäre wenn es sich nciht bewegt hätte
Man korrigiert den gemessenen Winkel zum Objekt rechnerisch.

Die Genauigkeit wird darunter natürlich leiden, weil man ja die Richtung der Bewegung nur als Projektion sieht, d.h. wenn das Objekt sich auf uns zu oder von uns wegbewegt sehen wir diese Bewegung nicht.

Für ein grössenordnungsmässig richtiges Ergebnis sollte es aber reichen


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:02
@OpenEyes

Wenn das Objekt sich bewegt hat ist die Winkeldifferenz zwischen Objekt und Fixpunkt anders als bei der ersten Messung.

Also meiner Meinung nach hängt diese Winkeldifferenz eben nicht nur von der Bewegung des Objektes, sondern auch von seiner Entfernung ab.

Der Mond hat zum selben Zeitpunkt (also ohne dass er sich bewegt) von 2 verschiedenen Standpunkten aus betrachtet auch 2 verschiedene Winkel relativ zu einem Fixpunkt.

Aber wenn man davon ausgeht, dass das Objekt weit genung entfernt ist, um das vernachlässigen zu können (und davon konnte man wohl ausgehen), hast Du sicher recht.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:07
IRAS hatte ne Auflösung von gerade mal 70 Bogensekunden!!! Damit kann man definitiv keine Parralaxmessung machen.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:13
Ist der Plant X tatsächlich eine Zwergsonne, die sich unserer Sonne nähert und wir können diese Schauspiel beobachten?


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:29
@Niselprim

Das weiß man bisher nicht genau, alles Theorien. Es kann ein x-mal größerer Planet als Jupiter sein oder ein brauner Zwerg oder ein irgendwas.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:31
@Borealis

Also kann es auch ein Kampfstern sein?


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:33
Es gibt keinen "Planet X"...


1x zitiertmelden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:39
@FrankD
Zitat von FrankDFrankD schrieb:Es gibt keinen "Planet X"...
Ach ja - weil Du ihn noch nicht gesehen hast?


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:42
@Niselprim

Kampfstern, na klar, alles ist möglich, warum nicht, ist doch nix fotografiert worden bisher.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:44
@Niselprim

Es kann alles sein was du dir vorstellst, erst wenn man es beobachten kann und es ist doch kein Kampfstern, dann kann es kein Kampfstern mehr sein sondern das was man da halt dann beobachtet.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:44
@Borealis

Nun ja, ich meine, es kann doch auch sein, dass da Marduk darauf wohnt und mal wieder in einem Teil seiner Schöpfung vorbeischaut :)


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:47
@Niselprim

Wie gesagt alles ist möglich solange nichts bewiesen ist. Vielleicht sitz da jetzt grad ein Annunaki im Eiscafe und unterhält sich mit seiner Annunakine und leckt ein Eis. Es kann alles möglich sein.


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:50
@Borealis

Hmm, schon möglich, aber vielleicht leckt er auch etwas anderes als ein Eis ;)


melden

Der Planet X

11.03.2009 um 21:53
@Niselprim

Wer weiß was die alles drauf haben, aber da weichen wir etwas vom Thema ab.


melden

Der Planet X

12.03.2009 um 12:21
Das Imperium kommt mit dem Todesstern... und wir sind alle ein Gen-Projekt... Sie warteten nur darauf, dass wir die Bevölkerungsdichte in die Höhe treiben um als eine riesige Klonkriegerarmee gegen die "terroristischen" Rebellen zu kämpfen... ^^ (Nicht ernst nehmen bitte!)


melden

Der Planet X

12.03.2009 um 16:02
Wie gesagt: Entfernungen mit dem IRAS Teleskop zu messen war kein Problem denn es tauchten nie Probleme auf. Weder bei Planetenentdeckungen noch bei anderen Galaxien oder Sternen am dunkelsten Ort unserer Milchstraße. Es wurden sogar zahlreiche neue Kometen im unseren Sonnensystem entdeckt.
Das IRAS Projekt war ein sehr erfolgreiches Projekt, man könnte sogar sagen dass es das erfolgreichste war, da es das erste Infrarotteleskop war mit dem Unmengen neuer Objekte entdeckt wurden und zwar innerhalb von eins zwei Jahren.

Und übrigens bevor die NASA Behörde ihren Mund aufgemacht hat mit der mysteriösen Entdeckung haben die IRAS Wisenschaftler bei "so einer Entdeckung" mindestens 100 Mal wegen der Entfernung nachgerechnet. Denn so dumm sind sie nicht.
Und wie man erkennen konnte waren die Beteiligten Wissenschaftler selbst alle von ihrer Entdeckung geschockt.


melden

Der Planet X

12.03.2009 um 16:07
Wie gesagt: Entfernungen mit dem IRAS Teleskop zu messen war kein Problem denn es tauchten nie Probleme auf. Weder bei Planetenentdeckungen noch bei anderen Galaxien oder Sternen am dunkelsten Ort unserer Milchstraße. Es wurden sogar zahlreiche neue Kometen im unseren Sonnensystem entdeckt.
Das IRAS Projekt war ein sehr erfolgreiches Projekt, man könnte sogar sagen dass es das erfolgreichste war, da es das erste Infrarotteleskop war mit dem Unmengen neuer Objekte entdeckt wurden und zwar innerhalb von eins zwei Jahren.
---------------------------------------------------------------

Weiß jeder, erklär doch nur wie das IraS die Entfernungsmessung vorgenommen hat.

da scheint doch der Knackpunkt in der Diskussion zu sein.

im Überigen wer als erstes irgendwo ist entdeckt folglich am meisten neues.


--------------------------------------------------------
erfolgreichste war, da es das erste Infrarotteleskop war mit dem Unmengen neuer Objekte entdeckt wurden und zwar innerhalb von eins zwei Jahren.
----------------------------------------------------------

du meinst mit Auswertung oder ? IRAS war doch nur 10 Monate aktiv.

aber Bilder und Entfernungsmessung erfolgen eh meist in der Spätauswertung.


1x zitiertmelden