Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

Heru-Ra-Ha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 19:39
Wenn einer von euch mal solche Aufnahmen mit seinem Teleskop macht sagt mir bescheid dann kauf ich mir auch eins !


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 20:09
@Heru-Ra-Ha
Heru-Ra-Ha schrieb:Wenn einer von euch mal solche Aufnahmen mit seinem Teleskop macht sagt mir bescheid dann kauf ich mir auch eins !
Muß es Jemand aus diesem Forum sein, oder geht auch ein Astroforum?


http://astronomie.forenworld.at/viewtopic.php?f=4&t=4447

http://astronomie.forenworld.at/viewtopic.php?f=4&t=4193

http://astronomie.forenworld.at/viewtopic.php?f=4&t=4101

http://astronomie.forenworld.at/viewtopic.php?f=4&t=4046

http://astronomie.forenworld.at/viewtopic.php?f=4&t=4011

Womit die Bilder aufgenommen wurden steht in den Beiträgen.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 20:26
@speedy55

Was hast Du Dir denn so vorgestellt, was Du mit einem Teleskop genau machen möchtest?

Stellare Nebel visuell zu sehen ist extrem schwierig, wenn man vom Orionnebel absieht.

Galaxien sind auch nicht so einfach zu sehen. Andromeda haben wir im C11 (Das ist schon recht lichtstark) visuell nur als diffusen Schimmer gesehen.

Visuell bekommt man außer beim Mond nie so etwas zu sehen, wie auf dem Fotos, weil das menschliche Auge einfach zu lichtunempfindlich ist.

Dann wäre interessant zu wissen, wieviel Du ausgeben möchtest.

Im Grunde wäre es aber sinnvoller Deine Frage in Astroforen zu stellen. Einfach weil dort mehr Leute mit viel Erfahrung unterwegs sind.

@LinFu

Also das Teleskop gehört zu denen, die entweder Lust auf Mehr machen oder nach ein paar Sitzungen in der Ecke verstauben.

Planeten wirst Du damit ganz gut erkennen können. Aber Andromeda wird da schon wesentlich schwieriger, wenn nicht unmöglich.

76mm Öffnung ist dafür etwas wenig um Andromeda visuell zu sehen.

Die Montierung sieht nach einer sehr wackeligen Angelegenheit aus.

Also um mal reinzuschnuppern mag es gehen. Wenn Du Gefallen dran findest, wirst Du aber um den Kauf eines Teleskopes nicht umhin kommen.

Zumal man dieses Teleskop nur schwerlich und umständlich aufrüsten kann. Dann bleibt aber immer noch die zu kleine Öffnung.

Mein erstes Teleskop lag auch in der Preisklasse und lag dann kurz darauf in der Ecke. Erst Jahre später kramte ich es wieder raus und es wurde ein Amateurteleskop gekauft.
Dann hat es mich richtig gepackt.


melden
Heru-Ra-Ha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 20:36
Dann gehe ich lieber auf die Hubble Seite. Lade mir die Nebel und Galaxien in einer sehr hohen Auflösung runter und sehe mir sie dann von der Couch aus auf meinem Hochauflösendem Fernseher an ist beeindruckender ! Muss nur die Helligkeit fast ganz runterschrauben, dann erkennt mann sehr viele Details .


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 21:01
Hallo,

da ich gar keine Ahnung habe, bin ich erstmal auf Empfehlungen aus. Wenn ich entsprechende Aufnahmen per Kamera machen möchte, wäre es sicherlich hilfreich, wenn ein Motor die Nachführung des Teleskopes übernimmt (da, wie ich gelesen habe, die Belichtungszeit einige Minuten dauern kann). Weiterhin habe ich gelesen, dass wohl ein gutes 8 oder 10 Zoll Newton Teleskop für gute Beobachten ausreichen sollte.
Und ich sag mal so: Lieber ein paar € mehr ausgeben und was gescheitest haben, also eher was billiges, was nicht so viel taugt^^.
Könnt ihr vill. einige Foren nennen, wo ich mal nachfragen könnte?

LG

*edit: Preislich würde ich jetzt mal so bis 500€ ausgehen.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 21:12
@speedy55

Hui, bis 500 Euro wird da schon schwierig.

Da bleibt Dir eigentlich nur die Fokalprojektion an einem 8"er oder 6"er. Daß heißt Kamera an einer Halterung vor das Okular klemmen.

Wie Du schon schreibst, ist die Montierung das Wichtigste bei der Fotografie.

Bei einem 8" Newton kostet die schon ca 800Euro oder mehr.

Warscheinlich wäre ein Dobson da eher geeignet. Ich meine die gibt es auch mit Motoren.

Hier mal ein paar Links zu Astroforen:

http://www.astro-foren.de/forum.php

http://astronomie.forenworld.at/index.php

http://www.astrotreff-deep-sky.de/ATDS_forum.aspx

http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/forum_summary

http://www.astrotreff.de/default.asp?Menu=2

http://www.balkonsternwarten-netzwerk.de/magic_index.php


melden
Heru-Ra-Ha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 21:19
500 Euro das reicht doch locker für irgendetwas anderes damit zu machen. Für ein Teleskop ganz sicher nicht !


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 21:39
Okay. Das ist ja schonmal eine Ansage =). Darf man Fragen, was ihr für Teleskope habt?
Wie gesagt, da ich keine Ahung habe, bin ich für jede Information dankbar.

LG


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 22:01
@speedy55

Wir haben ein Celestron C11 auf AS-GT Montierung.

Eine sehr ungünstige Zusammenstellung, aber damals wußten wir es noch nicht besser, bzw hatten nicht vor zu fotografieren.

Eine stärkere Montierung steht schon auf der Wuschliste.

Übrigens war das Teleskop und Montierung der geringste Kostenfaktor. Das Zubehör und vor allem das fotografische Zubehör übersteigt sehr schnell die Kosten des Teleskopes.


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 22:09
Okay. Also kann man grob über den Daumen gesagt mit ~3000€ rechnen (Stativ und Teleskop), wenn man was gutes für gute Beobachtungen machen möchte?
Mal schauen, wass die Kollegen aus nem anderen Forum noch sagen.

LG


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

29.03.2012 um 22:17
@speedy55

Ja mit 3000 hat man einen recht guten Spielraum und Auswahlmöglichkeit, sowie die Möglichkeit auf der Grundlage auszubauen.

Denke aber auch daran, daß es in den Foren oftmals auch gute gebrauchte Teleskope und Zubehör gibt.

Ja, informier Dich bitte gründlich vor dem Kauf, das spart viel Lehrgeld.

Ach ja. Lies doch auch mal ein wenig über Dobson Teleskope. Die sind günstig, lichtstark und die Dobsonleute schwören drauf.


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

30.03.2012 um 13:41
@klausbaerbel
Ich muss dir da etwas wiedersprechen.
bennamucki schrieb:Visuell bekommt man außer beim Mond nie so etwas zu sehen, wie auf dem Fotos, weil das menschliche Auge einfach zu lichtunempfindlich ist.
Bei Nebel und Galaxien stimmt das schon. Aber ein Kugelsternhaufen mit eigenen Augen durchs Teleskop ist einfach nur Genial. Das setzt natürlich etwas an Öffnung vorraus um die Sterne auch trennen zu können!

Das das menschliche Auge zu lichtunempfindlich ist würde ich auch nicht so behaupten. Das Problem ist nur, das man mit der "Belichtungszeit" auf ca. 1/20sec begrenzt ist. Da gibt es nicht mehr viele Kameras die damit in der Nacht noch was zeigen denke ich mal!
bennamucki schrieb:Galaxien sind auch nicht so einfach zu sehen. Andromeda haben wir im C11 (Das ist schon recht lichtstark) visuell nur als diffusen Schimmer gesehen.
Da muss man auch sagen, das für den Andromedanebel ein C11 doch schon sehr viel Brennweite hat. Der ist eher was für kleinere Teleskope bzw. fürs Fernglas. Er ist übrigens auch mit freiem Auge zu sehen! Aber es gibt schon auch Galaxien die visuell auch einiges hermachen. Wie z.B. M51, M33 oder NGC4565 usw.

@LinFu
Die Gefahr bei dem Teleskop ist, das du zu sehr gefrustet bist und das Hobby lässt. Ich habe auch mit so einem (baugleichen) angefangen. Das was mich am meisten gestört hat ist der Sucher, da würde ich mir auf jeden Fall ein Telrad oder den Rigel Quickfinder draufschnallen. Wobei die alleine schon fast so viel kosten wie dieses Teleskop!
bennamucki schrieb:Aber Andromeda wird da schon wesentlich schwieriger, wenn nicht unmöglich.
Das ist falsch, Andromeda geht problemlos wie oben schon geschrieben sieht man sie sogar mit freiem auge(einigermaßen dunklen Himmel natürlich vorrausgesetzt). Im Grunde sieht man mit dem Teleskop schon sehr viel. Als Anfänger wirst du dich aber schwer tun die Objekte zu erkennen. Die Messier Objekte wird man damit großteils sehen können. Das man sie (ausser Sternhaufen) aber nur als Lichtflecken erkennen wird können sollte dir aber bewusst sein!


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

30.03.2012 um 15:39
@abc997
abc997 schrieb:Die Gefahr bei dem Teleskop ist, das du zu sehr gefrustet bist und das Hobby lässt. Ich habe auch mit so einem (baugleichen) angefangen. Das was mich am meisten gestört hat ist der Sucher, da würde ich mir auf jeden Fall ein Telrad oder den Rigel Quickfinder draufschnallen. Wobei die alleine schon fast so viel kosten wie dieses Teleskop!
also ich bin ja was das betrifft ein absoluter Anfänger und möchte jetzt nicht gross Geld ausgeben. Für den Anfang bin ich im Grunde genommen nur froh, wenn ich den Mond, Jupiter, Venus, Mars, etc. erkennen kann.

Und wenn man die Andromeda mit blossem Auge sehen kann, dann kann man sie auch sicher mit dem Teleskop problemlos gut sehen. Ich muss sie ja nicht hochauflösend haben, ich wäre schon froh zu wissen, dass ich es dort oben sehen kann


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

30.03.2012 um 18:02
@LinFu

wenn Du den Andromeda-Nebel (M31) mit bloßem Auge sehen willst, mußt Du schon einen sehr dunklen Himmel haben und möglichst wenig Mondlicht. In der (Groß-)Stadt praktisch nicht möglich.

Wo wohnst Du denn?


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

30.03.2012 um 20:15
@abc997

Zu dem was Du schreibst kann ich sagen, daß ich mit dem C11 visuell bisher nur den M13 Sternhaufen betrachtet habe.
Mehr aus Versehen auf der Suche nach Garradd.

Die größeren Sternhaufen habe ich bisher nur fotografisch gesehen. Wie den Double Cluster zum Beispiel.

Da kann ich mir gut vorstellen, daß man den visuell auch gut genießen kann.

Ob das aber mit 80mm Öffnung geht, weiß ich nicht. Dazu müßte ich mal meinen Einsteiger wieder entstauben. Lust dazu hätte ich ja, wenn ich nur die 1,25" Okulare an das Kaufhausformat adaptieren könnte.

Mit Lichtunempfindlich meinte ich ja die "Belichtungszeit" des Auges.

Andromeda mit bloßem Auge u sehen ist mir noch nie gelungen. Dafür ist die Lichtverschmutzung hier einfach zu hoch. Selbst auf Amrum hab ich Andromeda nicht sehen können. Nur mit dem 8X40 hat geklappt.

M51 kenne ich bisher auch nur fotografisch.
Ich glaube ich muß mal wieder nur mit den Okularen raus gehen. Derzeit ist es ja geradezu perfekt dafür ne Galaxientour zu machen.

@LinFu

Also ich kann Dir sagen, daß wir Andromeda mit dem C11 mit keinem Okular (von 38mm SWA bis 12mm ED-Okular) klar erkennen konnten. Es blieb ein diffuser Lichtfleck.
Dazu muß ich aber auch sagen, daß Andromeda zu der Zeit direkt über der Stadt war und durch die Lichtverschmutzung sicherlich viele Details geschluckt wurden.

Leider ist Andromeda bei Dämmerung schon sehr niedrig am Horizont. Sonst würde ich mal testweise mit meinem 80mm Teleskop versuchen, was man zu sehen bekommt.


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

30.03.2012 um 21:04
@cpt_void
ich in einem grösseren Dorf, ca. 500 m über Meer. Das Problem ist auch, ich habe nur einen Balkon und nur eine beschränkte Sicht. Müsste dann irgendwo raus auf's Feld. Es sind allgemein auch sehr wenig Sterne nachts zu erkennen...


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

30.03.2012 um 22:18
@LinFu

Dann versuche mal den fst zu bestimmen.
http://astrofotografie.hohmann-edv.de/grundlagen/glossar.php?Stichwort=fst

Bei mir vor dem Haus hab ich etwa fst 5. Das reicht um den Andromedanebel ohne Hilfsmittel zu sehen!

@klausbaerbel
bennamucki schrieb:Die größeren Sternhaufen habe ich bisher nur fotografisch gesehen. Wie den Double Cluster zum Beispiel.
Genialer Anblick im Teleskop. Braucht aber viel Gesichtsfeld um gut rüber zu kommen!



Als vergleich gibt es z.b. hier http://www.deepsky-brothers.de/
unter Tips & Tricks --> Fernrohransichten einen Vergleich wie M13 in einem Teleskop in etwa aussieht. Kommt meiner Meinung nach recht gut hin!

Ich schreibe es nochmal um Missverständnisse vorzubeugen. Die meisten Deepsky Objekte werden in einem 80mm Teleskop nur als schwacher Lichtfleck zu sehen sein.
An Planeten sind aber durchaus schon Details zu sehen, wie die zwei Wolkenbänder bei Jupiter oder die Saturnringe.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

30.03.2012 um 22:30
@abc997

Also so groß wie auf der verlinkten Seite mit einem 10"ler habe ich M13 nicht gesehen.

Eher zwischen Bild 2 und 3 mit weniger Helligkeit. Ich meine mit dem 12 oder 8mm Okular.

Wobei ich Garradd dann im 12mm Okular gefunden habe. Das war kurz danach.

Ich sehe schon, ich muß mal wieder die Okulare statt Kamera mit raus nehmen.

@LinFu

Ich kann Dir nur empfehlen nicht nur auf de Balkon zu gucken, sondern raus zu gehen. Du verpasst sonst wirklich zu viel und verlierst die Lust.

Besonders schön klar sind die Nächte im Januar und Februar.


melden

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

31.03.2012 um 08:47
@klausbaerbel

Bei mir ist M13 bei 250x Vergrößerung formatfüllend :)
Man benötigt natürlich auch einigermaßen gutes seeing, sonst verschwimmen die ganzen Sterne!


melden
Anzeige
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Teleskope für werdende Hobby-Astronomen

31.03.2012 um 12:08
@abc997

Da machst Du mich jetzt richtig neugierig. Wenn Herkules wieder besser sichtbar ist, kommt M13 definitiv auf die Abschußliste. :D


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt