weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Zukunft, Sonne, Grad

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 15:32
@AnGSt
das ist übrigens auch keine Tontafel", sondern die Abrollung eines akkadischen Zylindersiegels (KV 245 wenn ich nicht irre) aus Berlin.


melden
Anzeige
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 16:08
FrankD schrieb:und er hält den Sternenhimmel für eine Navigationskarte, und das Gilgamersch-Epos für eine Reiseanleitung auf Basis dieser Sterne.
Wohin soll diese Reise gehen?


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 16:20
@AnGSt
Verschiedene, jede Tafel steht für eine Route, U.A. Dilmun IIRC, ich kann heute Abend mal nachsehen. Ist schon ne Weile her dass ich es gelesen habe.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 16:28
FrankD schrieb:Das sind die Pleiaden mit der Venus...
Dass das große die Venus sein könnte, habe ich vermutet, aber wie sind die umgebenden Sterne die Pleiaden? Ich habe male ein Bild verglichen und konnte kaum Ähnlichkeit in der Anordnung finden. Wie können wir wissen, dass es nicht einfach Fantasiesterne sind?


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 16:34
@AnGSt
Wir wissen das, weil das in den Kontext gehört. Das Rollsiegel zeigt eine "Einführungsszene" - der namentlich genannte Siegelinhaber wird den Göttern vorgestellt. Und zu denen zählen nun mal die Plejaden. Bzw. Igigi.
Die werden übrigens auf keiner Darstellung naturgetreu wiedergegeben, die Anordnung mit 2 Sternen rechts und einem Block von Sternen links daneben ist aber für die Akkader typisch.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 16:42
@FrankD

Wie kommt man dazu in Sternen Götter zu sehen?


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 16:54
@AnGSt
Frag die, die sich das ausgedacht haben... die Venus war natürlich auch ein Gott, Ishtar. Bei den Ägyptern Sodpet, die himmlische Verkörperung der Isis.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 16:55
@FrankD

Hm, ja, das kann ich leider nicht. Gibts dazu nicht irgendwelche Theorien die kursieren?


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

06.03.2013 um 17:02
@AnGSt
Klar, musst Dich nur in die Entstehung der Religionen einlesen. Ein alter Klassiker, der die drei Religionen im Rau m Mesepotamien/Levante und Ägypten behandelt wäre z.B. "Kingship and the Gods von Henry Frankfort. Alt aber immer noch lesenswert und zitiert.


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

07.03.2013 um 10:55
@FrankD

Papkes Buch behauptet, dass das Gilgamesch-Epos eine "Navigationskarte" AM HIMMEL ist - mit Seefahrernavigation hat es nicht zu tun... Ein "heliozentrisches" Weltbild wird aus der Planetenbewegungsbeschreibungen "zurückverschlüsselt". Wobei vor allem die Merkur-und Venusphasenbeobachtungen eine "wissenschaftliche" Grundlage für Papkes These liefern. E.K.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

07.03.2013 um 11:50
@kereszturi

Auch wenn das stimmt, da finde ich doch meine Entschlüsselung wesentlich einfacher, ich meine ich habe ja ein richtiges Bild von einem heliozentrischen System. ;)

art hitomi jsc


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

07.03.2013 um 13:17
@kereszturi
Ich hab mir das Buch heute an die Arbeit mitgenommen und werd es mir, wenns etwas ruhiger wird, durchsehen :) Ich habs anders in Erinnerung, mag aber sein, dass ich da was verwechsele.


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

07.03.2013 um 19:43
@AnGSt
VenusPlejaden
venus und die pelyaden, passt doch?!

was ist den dein eigentliches anliegen? das verstehe ich jetzt nicht ganz.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

07.03.2013 um 19:52
@Cesair

Das Topic von diesem Thread ist nicht mehr aktuell. Es hatte damit zu tun, dass ich eine heliozentrische bildhafte Darstellung des Sonnensystems aus dem hebräsichen Biblischen Buch Genesis herausentschlüsselt habe. Das hat mit dem abgerollten Bild der Venus mit den Pleiaden garnix zu tun. In diesem Thread wollte ich verifizieren, ob mein dekodiertes Bild unbedingt das Jahr 7 BC zeigt, oder ob es auch andere Datums mit der derin gezeigten Konstellation gibt. Die Antwort ist wohl: Nein, das gibt es nicht.


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

08.03.2013 um 11:37
@AnGSt

Lieber AGS!

Deine Entdeckungen liegen auf einer ganz anderen Ebene... Mit Papkes Buch wollte ich nur sagen, dass es wohl gut möglich ist, dass aus sumerischer Zeit eine geheime Lehre über das Sonnensystem die Jahrhunderte überdauern konnte und dieses Geheimwissen auch für die Redaktoren der TORAH eventuell zur Verfügung standen... mehr nicht.

Ich zitiere Helen Schüngel-Straumann, die sehr gründliche Forschungen auch im Thema "Die Erschaffung der Frau nach Genesis 2" unternommen hat: "Das Wort für Rippe sela (Seite, Brett, Tragbalken), hat Stoff für viel Diskussionen und manche Theorien gegeben. Vermutlich handelt es sich um ein sumerisches Wortspiel. Im Sumerischen kann NINTI "die Frau der Rippe" wie die "Frau, die Leben schaft" bedeuten. Vielleicht hat der Jahwist diesen Begriff gerade wegen seiner Doppeldeutigkeit aufgenommen." (Die Frau am Anfang - Eva und die Folgen - Seite 88. BEIM LIT-Verlag 1989 - ISBN: 3-8258-3525-1) ---- Nur als Beispiel dafür, wie lange EVENTUELLE kulturelle Beeinflussungen literarisch überleben könnten... Heutzutage kennen wir zahlreiche Hinweise für solche oder aehnliche "Entsprechungen"...

Ich meine also gerade Deine Hypothese staerkend, dass es gar nicht unmöglich war, dass bei der Endfassung der Texten von TORAH auch ein irgendwie geheim übermitteltes "heliozentrisches" Weltbild im Hintergrung eine Rolle gespielt hat - wieweit dann das als "wissenschaftliches" bezeichnet werden kann, ist eine andere Frage...

Nun zu dem Bild aus dem torakosmos vom gestern um 11:50: Daran ist der Erde-Sonne Abstand etwa gleich gross wie der Erde-Jupiter Abstand. Mit so einer "schematischen Darstellung" konnte man mit Sicherheit keinen trefflichen Modell für das Sonnensystem aufstellen und schon gar nicht so praezise Berechnungen vornehmen, welche Du vermutest... TROTZDEM könnte Deine Theorie "etwas" mit grundsaetzlicher VERHAELTNISZAHLEN ZU TUN HABEN - UND ZWAR AUCH IM SONNENSYSTEM! Ich meine aber, dass hier noch einiges Detailarbeit diesbezüglich geleistet werden muss...

Hoffentlich habe ich meine Saetze vorsichtig genug formuliert, sicher wissen wir noch nicht "alles" - und schon gar nicht über Gottes geheime Plaene bezüglich der TORAH... Grüsse: E.K.


melden
AnGSt
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

08.03.2013 um 11:55
@kereszturi

Lieber E.K., Berechnungen durch mein "Modell" brauchte es nicht und behaupte ich auch nicht. Die Abstände der Bahnen im Bild verhalten sich zueinander nach dem goldenen Schnitt.


melden

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

10.03.2013 um 09:13
@AnGSt

Sieht nicht so aus... Ich habe nochmals GENAU die Abstaende und ihre Qutienten gemessen... (Es kann natürlich sein, dass ich nicht verstehe, WIE DU die Zahl des Goldenen Schnittes dabei "verwendest"... und vor allem, WIE haben das die TORAH-Kompilatoren "gesehen" und "gemacht"...)

ABER es ist auch nicht entscheidend! Ein "Modell" vom Sonnensystem musste den Redaktoren der TORAH zur Vefügung stehen auf dessen Grund sie(!) ihre Berechnungen ZUERST gemacht hatten, bevor sie(!) die zahlenmaessigen Verhaeltnisse in BILDER - wie Du vermutest - im Pentateuch "verschlüsselten". Ich kann mir keinen anderen Vorgang vorstellen wenn ich DEIN MODELL ernst nehmen will... Sicher betrachte ich Deine mysteriöse Bilder etwas kritischer - aber ich drücke Dir den Daumen, das es Dir gelingt, Deine Theorie auch für uns überzeugend darzustellen. ((Manchmal braucht ja man einen "Daniel" um die raetselhaften Zeichenzusammenhaenge deuten zu können - wie in TORAH so auch am Himmel... (:-) )) E.K.


melden
Anzeige

Wo steht die Sonne am 23. 1. im Jahre 6291?

14.03.2013 um 09:52
@AnGSt

Wenn wir schon über die Zahl des Goldenen Schnittes (hier G=1,618033989...) sprechen, habe ich etwas in meinem Archiv, was eventuell Dir nützlich sein kann:

G^16=2206,999547... also gerundet 2207. Nicht nur, dass 22/7 lange als Näherungszahl für Pi=3,141592654... "gedient" hat, es ergibt 22*7=154, also 153+1. Die "Spiegelzahl" von 153 ist aber 351 (daüber haben wir schon geredet...) - und 351 ist die Summen von den ersten 26 Zahlen, also von der JHWH-Zahl 26. Und so verbindet sich die Potenzzahl von G (16) mit der Sephiroth-Zahl 10 zu 26. Ob das schon vor Jahrtausenden bekannt war??? Grüsse: E.K.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

375 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden